700 Hausdurchsuchungen in Deutschland wegen Chemikalienkaufs

225 views
Skip to first unread message

peter...@technologist.com

unread,
Sep 16, 2005, 9:49:52 PM9/16/05
to
Hallo!

Entschuldigt bitte das Crossposten, aber ich denke,
diese Meldung gehört gleich in mehrere naturwissenschaftliche
Gruppen in Deutschland, da es Licht auf die höchst
bemerkenswerte Haltung bestimmter Staatsorgane zu
naturwissenschaftlich interessierten Jugendlichen und
Erwachsenen bis hin zu Naturwissenschaftlern und
von selbigen betriebenen Unternehmen, Erfindern
und Elektronikbastlern wirft und obendrein sogar
einige völlig ahnungslose Leser betreffen könnte.

Zur Zeit wird von ca. 700(!) Hausdurchsuchungen in der
gesamten Bundesrepublik berichtet, welche durch den
blossen Kauf verbreiteter Chemikalien (Kaliumnitrat,
Wasserstoffperoxid, Eisenfeilspäne, Salzsäure usw.,
selbst Ätzmittel zur Herstellung von Platinen) bei
einer Kölner Firma vor Jahren ausgelöst wurden, welche
bei den Kontrollpflichten nach § 3 ChemVerbotsV offenbar
großzügiger war, als dies einigen Stellen gefällt.
Die Aktion gegen die Firma lief offenbar bereits
im Februar 2005 an.
Scheinbar werden nun SÄMTLICHE (!) Kunden dieser Firma
mit Hausdurchsuchungen und Kontrollen wegen angeblichen
Verdachts auf Verstosses gegen das Sprengstoffgesetz
überzogen.

Dieser Fall ähnelt sehr stark den Vorgängen von
1999, welche nach damaligen Schreiben vom
Bundesinnenministerium(!) veranlasst wurden.
Damals nahm man an bekannten Demonstrationsexperimenten
auf einer WWW-Seite eines Unternehmens anstoss, die der
Unternehmer, ein Dipl. Chemiker, erstellt hatte.
Dort wurden Versuche wie "Blitze unter Wasser"
(H2SO4 überschichtet mit Ethanol
und Zugabe eines KMnO4-Kristalls),
Reaktionen wie die Selbstentzündung von
Glycerin mit KMnO4 oder dem Vulkanversuch (mindestens bis
Ende der 80er Jahre ein Schülerversuch in Schulchemiebüchern
für den Chemieunterricht an Gymnasien in NRW) beschrieben.
Daraufhin kam es zu einer Hausdurchsuchung nebst Beschlagnahme
von Chemikalien und Unterlagen bei dem betroffenen Unternehmen
nebst Kontrolle einzelner Kunden der Firma.
Damals lief das weitgehend ins Leere, da man dem Unternehmer
kaum einen Vorwurf machen konnte und die Ausführung der Experimente
durch Privatpersonen damals bestenfalls -an den Haaren herbeigezogen-
als Ordnungswidrigkeit nach dem Sprengstoffgesetz anzusehen
gewesen wäre.

Diesmal geht man jedoch verstärkt gegen
sämtliche Käufer vor und hat den Verkäufer angeblich
soger festgenommen. Grund dürfte sein, dass
Schily 2001 die unerlaubte nicht-gewerbliche Herstellung
beliebiger pyrotechnischer Gegenstände bis hin
zu früher in Chemiekästen enthaltenen Versuchen
zur Herstellung von Wunderkerzen selbst ohne Gefährdung
Dritter(!) mit fadenscheinigen Begründungen pauschal
zur Straftat gemacht hat, während dies von 1976-1999 nur
eine Ordnungswidrigkeit darstellte.
Insofern ist das schärfere Vorgehen nicht sehr überraschend.

Es überrascht jedoch, dass man bereits beim blossen Kauf
weniger Gramm selbst harmloser Chemikalien wie Eisenpulver
auf einen vagen Verdacht hin zu einer Hausdurchsuchung
wegen angeblichen Verstosses gegen § 27 SprengG
(§ 40 Abs. 1 Nr. 3) zig Käufer mit Hausdurchsuchungen
überzieht, obwohl angeblich den Behörden nicht mal bekannt
ist, was genau gekauft wurde. Es sieht sogar aus, als
versuche man, anhand der Käufer wiederum andere
Chemikalienhändler ausfindig zu machen, die (legal!)
Chemikalien an diese Kunden verkauft haben, um
deren Kunden ebenfalls zu belästigen.
Insgesamt gleicht das ganze regelrecht einer mittelalterlichen
Hexenjagd.

Scans von den Durchsuchungsbeschlüssen wurden hier gepostet:
http://www.versuchschemie.de/upload/files/Scannen0002.jpg
http://www.versuchschemie.de/upload/files/Durchsuchungsbeschluss.jpg

Hier ist ein Schreiben zu einer Beschlagnahme in diesem Fall
und offenbar wegen eines dabei entdeckten "frisierten" Mofas
gepostet worden:
http://www.versuchschemie.de/upload/files/Durchsuchungsbeschluss2.jpg
Eine der diversen Diskussionen über den Fall findet man hier:
http://versuchschemie.donau-it.de/topic,4513,-Die+Landeskriminalpolizei+war+heute+bei+mir..html

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass
gewisse Stellen diese Massen-Verfolgung von obigen
Bürgern aus rein fragwürdigen Gründen durchführen lassen, wie
man den Besitz alter Spielzeugpistolen mit Gummipfeil trotz
Beschwerden der GdP kürzlich völlig sinnlos aus rein
ideologischen Gründen zur Straftat gemacht hat.

Josef Matz

unread,
Sep 16, 2005, 10:41:23 PM9/16/05
to
Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
Verdacht besteht.
Wenn nix rausgekommen ist ists ja ok für die Firmen.

Sollte man nicht überbewerten.

<peter...@technologist.com> schrieb im Newsbeitrag
news:1126921792.6...@z14g2000cwz.googlegroups.com...

Josef Matz

unread,
Sep 17, 2005, 2:01:43 AM9/17/05
to
Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen. Die
stellen sowieso nur
Blödsinn damit an. Gute Methode um Bömbchenbastlern auf die Spur zu kommen
und die Leute
nach dem Knast in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

<peter...@technologist.com> schrieb im Newsbeitrag
news:1126921792.6...@z14g2000cwz.googlegroups.com...

Dirk Geiger

unread,
Sep 17, 2005, 2:44:36 AM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 04:41:23 +0200, "Josef Matz" wrote:

>Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
>Verdacht besteht.
>Wenn nix rausgekommen ist ists ja ok für die Firmen.
>
>Sollte man nicht überbewerten.

Du scheinst was missverstanden zu haben.

1.
Ein Onlineshop hat eine breite Auswahl an Laborchemikalien recht
günstig angeboten (was auch zu einem überproportionalen Anteil an
jugendlichen Kunden führte), dabei nicht vorschriftsgemäß die
(Privat-)Kunden geprüft und auch andere Vorschriften missachtet.

Nun werden, nur aufgrund von Kontoauszügen (es ist also nicht bekannt,
wer welche Substanzen bezogen hat, Rechnungen liegen nicht vor) bei
allen Käufern Hausdurchsuchungen vorgenommen. Die Substanzen die über
den Shop verkauft wurden unterliegen keinen Besitzverboten für
Privatpersonen (es handelte sich tw. um Allerweltschemikalen wie
Mineralsäuren, die man in vielen Baumärkten ebenso erwerben könnte) -
d.h. außer vom Shopbesitzer ist durch den Handel keine
Straftat/Ordnungwidrigkeit begangen worden. Die Chemikalien kann man
alle auch bei seriösen Händlern legal erwerben.

Der Erlass eines Durchsuchungsbeschlusses kann genauso den
jugendlichen Hobbylaboranten (der gerne Fruchtester herstellt und sich
an Flammfärbungen erfreut), die Hausfrau, die Ihre Kloschüsseln mit
HCl entkalken wollte, wie auch den Pyrotechnikbastler (da kein
Verdacht vorliegt, wohl auch nicht rechtmässig - aber vielleicht nicht
ganz ungerecht) treffen*.

Ich finde es nicht akzeptabel, dass man den Chemikernachwuchs,
Hobbychemiker und andere unbescholtene Bürger ohne nur die Spur eines
begründeten Verdachtes zu haben ihrer Grundrechte beraubt.

2.
Zu den Bin Ladens:
Die kaufen keine mehr oder weniger kleinen Mengen im
Chemikalienversandhandel sondern gehen gleich in den Baumarkt oder zum
Landwirtschaftsbedarf. Dort ist vieles ohne Probleme frei, billig und
in großer Menge verfügbar. Die Bombenanschläge der letzten Jahre in
Europa wurden afaik ausschließlich mit solchen Bomben ausgeführt.

3.
"Wenn nichts rausgekommen ist, ist's ja ok."

Bei Firmen mag eine unbegründete Hausdurchsuchung ja noch ohne größere
Folgeschäden vonstatten gehen, bei Privatpersonen wohl nur selten.

Von psychischen Folgeschäden (ähnlich bei Wohnungeinbrüchen - die
scheinbare Sicherheit des persönlichen Schutzbereiches, derer jeder
bedarf wird tw. langfristig gebrochen), über Verlust des Vertrauens in
die Lauterkeit des Staates bis zum Geschwätz der Nachbarn sind hier
viele Probleme zu erwarten.

Wenn Du Lust hast, kannst Du uns ja Deine Adresse hier mitteilen, es
erklären sich bestimmt ein paar nette Leute bereit bei Dir zur
Demonstration vorbeizukommen: klingeln irgendwann unangekündigt
morgens um sieben Sturm, dringen in Deine Wohnung ein, durchwühlen die
Unterwäsche Deiner Frau, Deine Pornosammlung, Deine
Geschäftsunterlagen usf., nehmen Deine Unterlagen und Deinen Rechner
mit und sagen dann: "OK, war nichts, wir gehen jetzt wieder, Deine
Sachen behalten wir vorerst". Am besten kommt dies in ländlichen
Gegenden, wenn die durchsuchenden Beamten auch noch aus Nachbardorf
kommen oder sogar nur ein paar Häuser weiter wohnen...


Dass für Hausdurchsuchungen eine recht hohe Schwelle angesetzt wird,
ist durchaus sinnvoll. Wenn einer eine Bratpfanne kauft, so sollte man
daraus nicht einen begründeten Verdacht seine Frau erschlagen zu
wollen konstruieren. In dem hier vorliegenden Fall weiss man aber
anscheinend noch nicht mal, ob nun eine Bratpfanne oder nur ein
Schneebesen erworben wurde.

Hier noch die Links, zitiert aus dem OP (findet ist u.a. in
de.sci.chemie) - insb. der letzte ist recht aufschlussreich:


>Scans von den Durchsuchungsbeschlüssen wurden hier gepostet:
>http://www.versuchschemie.de/upload/files/Scannen0002.jpg
>http://www.versuchschemie.de/upload/files/Durchsuchungsbeschluss.jpg
>
>Hier ist ein Schreiben zu einer Beschlagnahme in diesem Fall
>und offenbar wegen eines dabei entdeckten "frisierten" Mofas
>gepostet worden:
>http://www.versuchschemie.de/upload/files/Durchsuchungsbeschluss2.jpg
>Eine der diversen Diskussionen über den Fall findet man hier:
>http://versuchschemie.donau-it.de/topic,4513,-Die+Landeskriminalpolizei+war+heute+bei+mir..html

Grusz,
Dirk

*die Gesetzgebung diesbezüglich halte ich für etwas überzogen. Dass
das Aufpopeln eines Silvesterkrachers oder das Herstellen von 0,1g
Schwarzpulver strafbewehrt ist führt über's Ziel hinaus. Wer
(zumindest in der männl. Bevölkerung) hat noch nie aus reiner
Neugierde einen Kracher aufpopelt (ein ganz kleiner reicht schon...)?

Dieter Wiedmann

unread,
Sep 17, 2005, 2:56:21 AM9/17/05
to
Josef Matz schrieb:

> Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
> Verdacht besteht.

Auch du bist verdächtig, man hat dich beim Kauf ungewöhnlich großer
Mengen an Natrium*PYRO*sulfit beobachtet. Die Räume der WLZ Raiffeisen
wurden bereits durchsucht.


> Wenn nix rausgekommen ist ists ja ok für die Firmen.

Sie stehen schon vor deiner Tür, wühlbereit.


> Sollte man nicht überbewerten.

Ach?


Gruß Dieter

bastian

unread,
Sep 17, 2005, 3:23:54 AM9/17/05
to

Josef Matz schrieb:

> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen. Die
> stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an.


Hi,
den Amis würdest Du aber schon Napalm, Agent Orange,
Splitterbomben, Daisy Cutter,Atombomben und Antipersonalbomben
verkaufen, gell ?

Die stellen ja auch keinen Blödsinn damit an, die setzen das
ganz ernstgemeint ein.

bastian

bastian

unread,
Sep 17, 2005, 3:46:42 AM9/17/05
to

Lieber Peter me...

wenn die Ermittlungen/Hausdurchsuchungen noch laufen (so
les ich Deinen Beitrag) und Du warnst öffentlich davor,
solltest Du dich aber warm anziehen.

Wenn erst die Jungs, von denen man nur die Augen sieht, bei Dir die
Tür eintreten, werden wir von Dir längere Zeit nichts mehr
lesen.

Eine gute Zeit bis zur Entlassung.
Mit Gruß
bastian

Ulrich Gierschner

unread,
Sep 17, 2005, 4:08:37 AM9/17/05
to
bastian wrote:

>> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen.
>> Die stellen sowieso nur
>> Blödsinn damit an.

> den Amis würdest Du aber schon Napalm, Agent Orange,


> Splitterbomben, Daisy Cutter,Atombomben und Antipersonalbomben
> verkaufen, gell ?

Was die Angst der Verfolgung angeht, hat man bei einem Verkauf an die Amis
aber weniger zu befürchten - die sind nämlich GUT - die anderen sien BÖSE:-)

--
Bis denn,

Ulrich

Ulrich Gierschner

unread,
Sep 17, 2005, 4:10:49 AM9/17/05
to
Josef Matz wrote:

> Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
> Verdacht besteht.

Ich denke, das sollte man nicht so pauschalisieren. Wenn ich zur
Herstellung von Platinen Chemikalien einkaufe und anschliessend deswegen
eine Hausdurchsuchung bei mir veranlasst werden würde, dann hätte ich schon
ein wenig Skepsis bekommen, ob das denn wirklich gerechtfertigt wäre.
(Wenn es denn wirklich so ist)

--
Bis denn,

Ulrich

Nick Müller

unread,
Sep 17, 2005, 4:23:29 AM9/17/05
to
<peter...@technologist.com> wrote:

> da es Licht auf die höchst
> bemerkenswerte Haltung bestimmter Staatsorgane zu
> naturwissenschaftlich interessierten Jugendlichen und
> Erwachsenen bis hin zu Naturwissenschaftlern und
> von selbigen betriebenen Unternehmen, Erfindern
> und Elektronikbastlern wirft und obendrein sogar
> einige völlig ahnungslose Leser betreffen könnte.

Weitaus schlimmer als der Besitz von Chemikalien ist der Gebrauch des
Hirns.
Die Herren Strafverfolgungsphantasienentwickler sollten mal in Kliniken
nachfragen wer mit Kopf geboren wurde. Dann hätten sie schon einen
hinreichenden Anfangsverdacht.


Gruß,
Nick
--
Motor Modelle // Engine Models
http://www.motor-manufaktur.de

G. Franke

unread,
Sep 17, 2005, 4:44:21 AM9/17/05
to
"Josef Matz" <jose...@arcor.de> schrieb im Newsbeitrag

> Sollte man nicht überbewerten.

Aber klar doch es geht ja nur um 700 Wohn- und Geschäftsräume. Du hast
sicher auch nichts dagegen wenn die deine Wohnung auf den Kopf stellen nur
weil du mal Salzsäure zur Reinigung von sonstwas bestellt hast?

Josef Matz

unread,
Sep 17, 2005, 5:02:59 AM9/17/05
to

"G. Franke" <nor...@ihavenodomain.no> schrieb im Newsbeitrag
news:dggl1a$5ro$1...@online.de...

Ich denke daß da schon ausgewählt wird, ich bin schließlich kein Radikaler
oder Terrorist.


Oliver Bartels

unread,
Sep 17, 2005, 5:00:51 AM9/17/05
to
On 16 Sep 2005 18:49:52 -0700, peter...@technologist.com wrote:

[ Das passt gerade zu diesem Wahlwochende wie die Faust
aufs' Auge, deshalb bitte sorry für den Off Topic Kommentar ;-]

>Es überrascht jedoch, dass man bereits beim blossen Kauf
>weniger Gramm selbst harmloser Chemikalien wie Eisenpulver
>auf einen vagen Verdacht hin zu einer Hausdurchsuchung
>wegen angeblichen Verstosses gegen § 27 SprengG
>(§ 40 Abs. 1 Nr. 3) zig Käufer mit Hausdurchsuchungen
>überzieht, obwohl angeblich den Behörden nicht mal bekannt
>ist, was genau gekauft wurde. Es sieht sogar aus, als
>versuche man, anhand der Käufer wiederum andere
>Chemikalienhändler ausfindig zu machen, die (legal!)
>Chemikalien an diese Kunden verkauft haben, um
>deren Kunden ebenfalls zu belästigen.
>Insgesamt gleicht das ganze regelrecht einer mittelalterlichen
>Hexenjagd.

Es entspricht dem Zeitgeist unserer lieben Regierung und von
gewissen Teilen der Bevölkerung:

- Wir wollen naturwissenschaftlich gebildete Kinder, aber bitte
ohne eigenständische chemische Experimente,
weil das könnte stinken und knallen.
- Weg mit dem störenden Bolzplatz, aber wir werden 2006
bestimmt Fußballweltmeister.
- Gibt uns ein Handy und billiges DSL, aber bitte ohne
Mobilfunkmasten und Richtfunkstandorte.
[ Liste beliebig fortsetzbar ]
- Der Strom kommt eh' aus der Steckdose und das Geld
von der Bank.

>Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass
>gewisse Stellen diese Massen-Verfolgung von obigen
>Bürgern aus rein fragwürdigen Gründen durchführen lassen, wie
>man den Besitz alter Spielzeugpistolen mit Gummipfeil trotz
>Beschwerden der GdP kürzlich völlig sinnlos aus rein
>ideologischen Gründen zur Straftat gemacht hat.

Diese liebe Regierung hat unendlich viele rein ideologisch
motivierte Gesetze gemacht und rein ideologisch motiviert
Projekte verzögert. Für jede Newsgroup gibt es ein Schmankerl:

- Chemie: s.o.
- Elektronik: EletroG Elektroschrottregelung, jeder noch so kleine
Hersteller darf sich mit dem Sch(zensiert) für noch so geringe
Sondergerätemengen rumschlagen, man musste ja noch ohne Ende
auf die EU Verordnung draufsatteln, statt einfach einen grünen
Punkt zu installieren
- Physik: Endlos verzögerte FRM2 Inbetriebnahme
=> Schaden für die Neutronenforschung, Steuergeld -> durch_Fenster
Erinnert sich noch wer an Herrn Tritin seine diesbezüglichen
Spielchen ?

Wenn man dann auch noch ideologisch seinen Konzernvetterles,
die ja im Gegensatz zu den bösen Mittelständlern immerhin den armen
verwandten Gewerkschaftlern als Betriebsräten Brot und vorallem Spiele
gewähren, etwas Gutes tun möchte, dann setzt man sich massiv für
Basel 2, Konzernspezialsteuerregelungen oder z.B. auch
Softwarepatente ein, obwohl der Bundestag anderes wollte,
nicht wahr, Frau Zypries ?

Morgen ist Wahltag. Wahltag ist Zahltag ...

Ciao Oliver

--
Oliver Bartels + Erding, Germany + obar...@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10

Josef Matz

unread,
Sep 17, 2005, 5:13:55 AM9/17/05
to

"Oliver Bartels" <spam...@bartels.de> schrieb im Newsbeitrag
news:ialni15hh6imp6qdb...@4ax.com...

Ja aber diese zurecht angesichts der Anschläge in verschieden
Nachbarländern. Wenn sich der
islamistische Narzismus gelegt hat und die Leute den Scheiß lassen kann man
ja in 10 Jahren wieder
über eine Entschärfung nachdenken. Wir haben es hier ja schließlich mit
ganzen Zirkeln von
Massenmörden zu tun. Da ist meiner Meinung nach eine zuviel durchsuchte
Wohnung nicht so
schlimm. Klar ist die daraus resultierende Einschränkung von
Freiheitsrechten a la DDR nicht
wünschenswert. Das haben wir davon, daß wir die Säcke reinlassen.

horst-d.winzler

unread,
Sep 17, 2005, 5:17:45 AM9/17/05
to
Josef Matz schrieb:

> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen. Die
> stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an. Gute Methode um Bömbchenbastlern auf die Spur zu kommen
> und die Leute
> nach dem Knast in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Der Realität hält diese Ansicht längst nicht stand.
Denn es waren Moslema die unter diesen Fanatikern zu erst leiden und
sterben mußten. Es waren westliche Demokratien (zB BRD) die diesen
Fanatikern Asyl gewährten. Sie auch noch unter dem Siegel der Toleranz
weiter hetzen ließen.

Man muß sich das mal vorstellen, ein Verbündeter (Natomitglied Türkei)
garantiert mit dem Leben seiner Bürger (Soldaten) unsere Freiheit. Wir
aber lassen Fanatiker gewähren, die dort demokratische Institutionen
(auf die wir bei uns stolz sind) mit Waffengewalt vernichten wollen
weil sie dort einen Gottesstaat errichten wollen.

Ich denke, deine Ansicht ist für uns ein kapitaler Rohrkrepierer.

--
gruß horst-dieter

horst-d.winzler

unread,
Sep 17, 2005, 5:37:35 AM9/17/05
to
Oliver Bartels schrieb:

>
> - Wir wollen naturwissenschaftlich gebildete Kinder, aber bitte
> ohne eigenständische chemische Experimente,
> weil das könnte stinken und knallen.

Physikunterricht fällt hier oft aus. Keine Fachlehrer. Kein
entsprechendes Material.
Die Reparatur von Schuldächern mußte verschoben werden. Dafür wurde
eine "Abenteuerwelt Renaissancewelt" finanziert. Vorraussichtliche
Kosten über 4,5 Millionen.

> - Weg mit dem störenden Bolzplatz, aber wir werden 2006
> bestimmt Fußballweltmeister.

In Hamburg hat vor Kurzem ein Gericht verfügt, das ein Kindergarten
seine Kleinen nicht mehr draußen spielen lassen darf. Anwohner hatten
sich beschwert. Sie fühlten sich durch den Kinderlärm während der 1,5h
Spielzeit in ihrer Lebensqualität unzuläßig eingeschrenkt.

Es gibt Kinder, die können nicht mal mehr rückwärts gehen.
Schwimmunterricht wir auch noch kaum erteilt. wg. Geldmangels.

--
gruß horst-dieter

Dirk Geiger

unread,
Sep 17, 2005, 5:31:49 AM9/17/05
to
Sat, 17 Sep 2005 11:13:55 +0200, "Josef Matz" wrote:

>Ja aber diese zurecht angesichts der Anschläge in verschieden
>Nachbarländern. Wenn sich der
>islamistische Narzismus gelegt hat und die Leute den Scheiß lassen kann man
>ja in 10 Jahren wieder
>über eine Entschärfung nachdenken. Wir haben es hier ja schließlich mit
>ganzen Zirkeln von
>Massenmörden zu tun. Da ist meiner Meinung nach eine zuviel durchsuchte
>Wohnung nicht so
>schlimm. Klar ist die daraus resultierende Einschränkung von
>Freiheitsrechten a la DDR nicht
>wünschenswert. Das haben wir davon, daß wir die Säcke reinlassen.

Wer eine Bombe bauen will, kann dies mit ganz einfachen Mitteln aus
vollkommen unauffälligen Quellen auch tun. Diese Personengruppe wird
von den genannten Gesetzen überhaupt nicht tangiert. Für so mental
beschränkt, dass sie glauben mit Sprengstoffgesetzen gegen
Selbstmordattentäter wirken zu können, halte ich noch nicht mal unsere
Politiker. Einen Anschlag mit tausend Todesopfern zu verüben, traue
ich mit geringer Einarbeitungszeit jedem Abiturienten zu.

Wenn man etwas gegen Terroranschläge tun will, so geht das nur
dadurch, dass man verhindert, das jemand einen Anschlag verüben will
(und die Verschärfung von Gesetzen die dahin wirken begrüße ich
durchaus) - alles andere hilft nur marginal, bzw. manchmal dann, wenn
sich die Attentäter wie bisher zumeist, als außerordentlich dumm
erweisen. Und genauso wie wir für unsere Mobilität eine gewisse Zahl
an Opfern generieren und das auch akzeptieren, müssen wir dies nun
leider wohl auch für unsere Freiheit (und den amerikanischen
Imperialismus) tun.

Zu Deinem Ductus schreibe ich lieber nichts.

Grusz,
Dirk

Patrick Kibies

unread,
Sep 17, 2005, 5:49:27 AM9/17/05
to
Josef Matz wrote:

> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen.
> Die stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an.

*Alarmsirenen schallen* Vorurteile.
Warum pauschalisierst du derartig?
Halte ich für unangebracht.

--
P@-Atheist-rick
Es stimmt nicht, dass Kühe Milch geben - sie wird ihnen von den Melkern
weggenommen
[Kroppach, D.; Ich will lernen wie man Kinder pflegt und kocht; Eichborn]

Oliver Bartels

unread,
Sep 17, 2005, 6:27:01 AM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 11:13:55 +0200, "Josef Matz" <jose...@arcor.de>
wrote:

>Ja aber diese zurecht angesichts der Anschläge in verschieden
>Nachbarländern. Wenn sich der
>islamistische Narzismus gelegt hat und die Leute den Scheiß lassen kann man
>ja in 10 Jahren wieder
>über eine Entschärfung nachdenken. Wir haben es hier ja schließlich mit
>ganzen Zirkeln von
>Massenmörden zu tun. Da ist meiner Meinung nach eine zuviel durchsuchte
>Wohnung nicht so
>schlimm. Klar ist die daraus resultierende Einschränkung von
>Freiheitsrechten a la DDR nicht
>wünschenswert. Das haben wir davon, daß wir die Säcke reinlassen.

Und sonst geht es Dir schon noch gut, oder ?

Solltest Du aber irgendwann selber von der "nicht wünschenswerten"
willkürlichen Einschränkung von Freiheitsrechten betroffen sein, dann
möchte ich Dein Gezeter hören. Dann ist es aber zu spät.

Einige Diktaturen später sollte eigentlich klar sein, dass
Wissenschaft, die Wohlstand schaft, nicht in freiheitsarmen Regionen
gedeihen kann.

Und böse Buben fängt man auch nicht durch dümmliche Massnahmen,
sondern nur, in dem man ihnen mehr Verstand entgegensetzt.

Aus verständlichen Gründen wird dies meine einzige Antwort auf
Deine Postings bleiben :-|

Ciao Oliver

P.s.: "Ich will meinen alten Hardliner Kanther wieder haben."
Gegen die heutige Politik wirkt der geradezu wie ein erzliberaler
Freiheitskämpfer.

Oliver Bartels

unread,
Sep 17, 2005, 6:42:09 AM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 11:37:35 +0200, "horst-d.winzler"
<horst.d...@web.de> wrote:
>Physikunterricht fällt hier oft aus. Keine Fachlehrer. Kein
>entsprechendes Material.

Dementsprechend sind die Kenntnisse, die simpelsten Zusammenhänge
werden nicht mehr verstanden. Derlei Klientel macht dann Gesetze
und sucht Wasserstoffoxid wie Natriumchlorid mittels Hausdurchsuchung.

Deshalb haben es die Voodoo-Heinis in unserer Gesellschaft ja
auch so leicht, ich sage nur r^2 Abhängigkeit der Leistungsfluß-
dichte bei Sendern.

Und damit wollen wir dann als rohstoffarmes Land im
weltweiten Wettbewerb einen Wohlstands-Blumentopf gewinnen.

>In Hamburg hat vor Kurzem ein Gericht verfügt, das ein Kindergarten
>seine Kleinen nicht mehr draußen spielen lassen darf. Anwohner hatten
>sich beschwert. Sie fühlten sich durch den Kinderlärm während der 1,5h
>Spielzeit in ihrer Lebensqualität unzuläßig eingeschrenkt.

Vermutlich dieselbe Qualität von Einwohner, die mit ihrer
Panzerdose mit Stern die für Panzerdosen mit und ohne Stern
eigentlich gesperrten Wege um unseren Weiher unsicher macht,
sollte man dort ausnahmsweise zu Fuß laufen.

Man muss natürlich für solche armen Wohlstandsdauerles
Verständnis aufbringen, was können sie auch dafür, dass sie
auf dieses Transportmittel zwingend angewiesen sind, weil sie
sich so zugefr(zensiert) haben, dass selbst die 100m zur
Bushaltestelle oder S-Bahn ohne einen völligen körperlichen
Kollaps nicht mehr zu bewältigen sind. Es muss ja schließlich
nicht jeder ständig 50 kg Fett extra mit sich rumschleppen, so
ein Schicksal verdient schon soziales Mitleid ...

>Es gibt Kinder, die können nicht mal mehr rückwärts gehen.
>Schwimmunterricht wir auch noch kaum erteilt. wg. Geldmangels.

:-((

Gruß Oliver

Dieter Wiedmann

unread,
Sep 17, 2005, 7:01:38 AM9/17/05
to
Oliver Bartels schrieb:

> P.s.: "Ich will meinen alten Hardliner Kanther wieder haben."
> Gegen die heutige Politik wirkt der geradezu wie ein erzliberaler
> Freiheitskämpfer.

Wer hätte gedacht, dass man das mal guten Gewissens sagen kann.


Gruß Dieter

Peter Voelpel

unread,
Sep 17, 2005, 7:44:47 AM9/17/05
to

das behauptest DU


horst-d.winzler

unread,
Sep 17, 2005, 7:49:24 AM9/17/05
to
Oliver Bartels schrieb:

> On Sat, 17 Sep 2005 11:37:35 +0200, "horst-d.winzler"
> <horst.d...@web.de> wrote:
>
>>Physikunterricht fällt hier oft aus. Keine Fachlehrer. Kein
>>entsprechendes Material.
>
> Dementsprechend sind die Kenntnisse, die simpelsten Zusammenhänge
> werden nicht mehr verstanden. Derlei Klientel macht dann Gesetze
> und sucht Wasserstoffoxid wie Natriumchlorid mittels Hausdurchsuchung.

Wenns nicht so ernst wäre, würd ich ja lachen.

BTW Wernn jemand eine Leiter an eine Wand stellt, ist ihm klar, das
die Leiter länger sein muß, als der Punkt, den er erreichen möchte.
Allerdings ist diese Tatsache nicht jedem unserer Schüler klar.

> Deshalb haben es die Voodoo-Heinis in unserer Gesellschaft ja
> auch so leicht, ich sage nur r^2 Abhängigkeit der Leistungsfluß-
> dichte bei Sendern.


Zu diesem Thema steht in d.c.f.amteur etwas. Ich kopiers bequemerweise
mal:

Beeinträchtigt Funkamateur die Gesundheit seiner Nachbarn ?

"Ich nehme die Beschwerden der betroffenen Nachbarn absolut ernst und
glaube
auch, dass diese vorhanden sind, doch kann auch die menschliche
Einbildungskraft Krankheiten verursachen", so der Richter am Amtsgericht
Mosbach in der Güteverhandlung am 14. September 2005 in der sich DL2BMH,
Bernd-Werner aus Obrigheim, und sein Nachbar gegenüber saßen.

Der Nachbar beeinträchtigt Bernd-Werner und seine Familie seit rund zwei
Jahren durch Ruhestörungen und wirft ihm vor, dass seine
Antennenanlage für
diverse gesundheitliche Beeinträchtigungen der ganzen Familie
verantwortlich
sei. Man klagt über Schlaflosigkeit, Kopfweh, Durchfall und psychische
Probleme, die alleine - so die Behauptung des Nachbarn - von der bloßen
Existenz der Antennen und nicht alleine durch den Sendebetrieb herrühren.
Man könne nachts nicht schlafen, weil Bernd-Werner eine "automatische
Antenne" hätte und mit dieser in der Nacht Bandmitschnitte machen würde,
trugen die Nachbarn in der Verhandlung vor. Dadurch, dass die Geräte dann
eingeschaltet sind - zum Verständnis: es geht hier um den reinen
Empfangsbetrieb - werde man in seiner Gesundheit beeinträchtigt.


Das Gericht sah von Anfang an wenig Aussicht auf eine gütliche Einigung,
denn bereits im Vorfeld ist durch Bernd-Werner und seine XYL Gudrun
mehrfach
und vergeblich versucht worden, eine friedliche Beilegung der
Auseinandersetzung herbeizuführen.


Als "bedenklich und sehr ernst zu nehmen" bezeichnete Bernds Rechtsanwalt,
Michael Riedel aus Köln (DG2KAR), die Bemerkung des Gerichts, dass es sich
den Ausführungen des Bundesverfassungsgerichts zu den gesundheitlichen
Beeinträchtigungen durch elektromagnetischen Wellen nicht anzuschließen
gedenke und auch bei Einhaltung der Grenzwerte nicht automatisch auf eine
Duldungspflicht ( §§ 1004,906 BGB) schließen werde.


Vielmehr stellte das Gericht in Aussicht, umfangreiche technische und
medizinische Sachverständigengutachten einzuholen. Wegen der besonderen
Bedeutung der Sache und aufgrund der vorgebrachten massiven
Gesundheitsbeeinträchtigungen verdoppelte das Gericht den Streitwert und
verlagerte damit die Zuständigkeit in der ersten Instanz auf das
Landgericht
Mosbach.


An der Verhandlung nahmen etwa 40 interessierte Funkamateure aus nah und
fern als Zuhörer teil. Nach der Verhandlung wurde noch lange vor dem
Gerichtsgebäude untereinander und mit den Nachbarn diskutiert. Jedenfalls
die Funkamateure waren sich einig: Hätte das Gericht ein Urteil
gesprochen,
so wäre es wohl nicht zu Bernds Ungunsten ausgegangen.


Bernd-Werner Kolb, DL2BMH

Rechtsanwalt Michael Riedel, DG2KAR

Dieser Beitrag darf nur ungekürzt und nur mit Quellenangabe veröffentlicht
werden.

Ich denke, dieser Text spricht für sich.
Was sich der Richter dabei gedacht hat, würd ich allerdings gern mal
erfahren.

> Und damit wollen wir dann als rohstoffarmes Land im
> weltweiten Wettbewerb einen Wohlstands-Blumentopf gewinnen.

So ist es.
Und die Renten sind sicher. Und auch Pensionäre möchten im Wohlstand
alt werden.

>
>>In Hamburg hat vor Kurzem ein Gericht verfügt, das ein Kindergarten
>>seine Kleinen nicht mehr draußen spielen lassen darf. Anwohner hatten
>>sich beschwert. Sie fühlten sich durch den Kinderlärm während der 1,5h
>>Spielzeit in ihrer Lebensqualität unzuläßig eingeschrenkt.
>
>
> Vermutlich dieselbe Qualität von Einwohner, die mit ihrer
> Panzerdose mit Stern die für Panzerdosen mit und ohne Stern
> eigentlich gesperrten Wege um unseren Weiher unsicher macht,
> sollte man dort ausnahmsweise zu Fuß laufen.
>
> Man muss natürlich für solche armen Wohlstandsdauerles
> Verständnis aufbringen, was können sie auch dafür, dass sie
> auf dieses Transportmittel zwingend angewiesen sind, weil sie
> sich so zugefr(zensiert) haben, dass selbst die 100m zur
> Bushaltestelle oder S-Bahn ohne einen völligen körperlichen
> Kollaps nicht mehr zu bewältigen sind. Es muss ja schließlich
> nicht jeder ständig 50 kg Fett extra mit sich rumschleppen, so
> ein Schicksal verdient schon soziales Mitleid ...

Überernährung im Verbund mit Bewegungsmangel ist inzwischen wohl die
Ursache der meisten Beschwerden und "Krankheiten". Deshalb bin ich für
eine entsprechende Zuzahlung.
Bei mir ist da nix mit sozialem Mitleid! Dafür sind meine
Sozialabgaben schlicht zu hoch.

>
>>Es gibt Kinder, die können nicht mal mehr rückwärts gehen.
>>Schwimmunterricht wir auch noch kaum erteilt. wg. Geldmangels.
>
> :-((
>
> Gruß Oliver
>
--

gruß horst-dieter

Peter Voelpel

unread,
Sep 17, 2005, 7:47:54 AM9/17/05
to
Josef Matz wrote:

> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher
> verkaufen. Die stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an.

und Du schreibst ihn


Dirk Bossenz

unread,
Sep 17, 2005, 7:50:19 AM9/17/05
to
Oliver Bartels wrote:

> On 16 Sep 2005 18:49:52 -0700, peter...@technologist.com wrote:
>
> [ Das passt gerade zu diesem Wahlwochende wie die Faust
> aufs' Auge, deshalb bitte sorry für den Off Topic Kommentar ;-]
>

> Morgen ist Wahltag. Wahltag ist Zahltag ...

Jede Gesellschaft bekommt die Regierung welche sie verdient, oder so
ähnlich. Es sind immer hin freiwillig gewählte Vertreter aus der
Gesellschaft.
Selbst schuld wer seine eigene Mündigkeit und Entscheidungsfreiheit so
gefällig an irgendwelche Nachbarn abgibt - welche man im Zweifelsfall
noch nicht mal kennt - und auch die Exikutive und Judikative folgen den
demokratischen Grundprinzipen, also was meckert ihr !?

http://de.wikiquote.org/wiki/Demokratie


Carla Schneider

unread,
Sep 17, 2005, 7:53:02 AM9/17/05
to
Oliver Bartels wrote:
>

> - Physik: Endlos verzögerte FRM2 Inbetriebnahme
> => Schaden für die Neutronenforschung, Steuergeld -> durch_Fenster
> Erinnert sich noch wer an Herrn Tritin seine diesbezüglichen
> Spielchen ?

Ich erinnere mich vor allem daran dass die USA versuchte den FMR2 zu verhindern
weil er einen Kern aus Bombenfaehigen Uran hat. d.h. nicht den FMR 2 sondern
eben nur diese Bauart, die allerdings den hoechten Neutronenfluss ergibt.
Dort wollte man dass man verzichtet weil eben der Kern wenn er in falsche Haende
fiele als Bombengrundstoff dienen koennte und deswegen dieses Material nur
in den USA verwendet werden sollen duerfte...
Trittin ist dagegen unerheblich.


--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html

Alexander Schreiber

unread,
Sep 17, 2005, 7:29:01 AM9/17/05
to
Josef Matz <jose...@arcor.de> wrote:
> Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
> Verdacht besteht.

Du stehst unter dem Verdacht der Vorbereitung terroristischer
Brandanschläge. Wieso? Nun, es gibt Hinweise, daß Du Dir
- brennbare Flüssigkeiten[0],
- zerbrechliche Behälter und[1],
- eine gewisse Menge Stoff[2]
verschafft hast. Diese Dinge werden von Terorristen verwendet.

Das Team für die Durchsuchung steht bereit, irgendwann gegen
0700 morgens. Da es um Terrorismusverdacht geht werden die
durchsuchenden Beamten vom Sondereinsatzkommando begleitet.

> Wenn nix rausgekommen ist ists ja ok für die Firmen.

Wenn man wider erwarten nichts gefunden hat, ist es sicher ok. Deine
Unterlagen und Dein PC bleiben zur weiteren Überprüfung allerdings
erstmal beschlagnahmt.

> Sollte man nicht überbewerten.

Eben. Also mach Dir nicht ins Hemd, die zerwühlte Wohnung und die
eingetretenen Türen sind ja nicht so schlimm. Und auf das Geflüster der
Nachbarn hast Du sowieso nie was gegeben.

Man liest sich,
Alex.
[0] Benzin (Auto), Verdünnung, Spiritus ...
[1] Glasflaschen von Saft, Limo, Bier ...
[2] Handtücher, Badetücher, Klamotten ...
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison

Marcus Woletz

unread,
Sep 17, 2005, 8:00:11 AM9/17/05
to
Hallo Josef,

Josef Matz schrieb:


> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen. Die
> stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an. Gute Methode um Bömbchenbastlern auf die Spur zu kommen
> und die Leute
> nach dem Knast in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Sag mal, spinnst du? Was soll den dieses skandalöse Geschreibsel?!

[...]


ciao
Marcus

Marcus Woletz

unread,
Sep 17, 2005, 7:57:38 AM9/17/05
to
Hallo Josef,

Josef Matz schrieb:
[...]


> Ich denke daß da schon ausgewählt wird, ich bin schließlich kein Radikaler
> oder Terrorist.
>
>

ach so! Es werden also nur Wohnungen von Terroristen und Radikalen
durchsucht. Na dann haben wir ja nochmal Glück gehabt <kopfschüttel>

ciao
Marcus

Marcus Woletz

unread,
Sep 17, 2005, 8:07:42 AM9/17/05
to
Josef Matz schrieb:
[...]

>
> Ja aber diese zurecht angesichts der Anschläge in verschieden
> Nachbarländern. Wenn sich der
> islamistische Narzismus gelegt hat und die Leute den Scheiß lassen kann man
> ja in 10 Jahren wieder
> über eine Entschärfung nachdenken. Wir haben es hier ja schließlich mit
> ganzen Zirkeln von
> Massenmörden zu tun. Da ist meiner Meinung nach eine zuviel durchsuchte
> Wohnung nicht so
> schlimm. Klar ist die daraus resultierende Einschränkung von
> Freiheitsrechten a la DDR nicht
> wünschenswert. Das haben wir davon, daß wir die Säcke reinlassen.

Also sorry, normalerweise halte ich mich mit vulgären Ausdrücken zurück.
Aber mal ehrlich, du bist echt nicht ganz dicht! Was erlaubst du dir,
einen derart kranken, rassistischen Schwachsinn hier abzusondern.
Verzieh dich und lass uns hier mit deinem Verbalmüll blos in Ruhe!

Du soltest eigentlich "Hatz" heißen. Aber das verstehst du ja vermutlich
nicht.

<PLONK>

Ingo Liebe

unread,
Sep 17, 2005, 8:15:17 AM9/17/05
to
Hallo,

"Josef Matz" <jose...@arcor.de> schrieb im Newsbeitrag

news:432bb00e$0$27552$9b4e...@newsread4.arcor-online.net...


> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen. Die
> stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an. Gute Methode um Bömbchenbastlern auf die Spur zu kommen
> und die Leute
> nach dem Knast in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Was ist nur aus dieser NG geworden?
eine derart faschistische Kacke habe ich hier noch nie gelesen.
Meine Fresse....

Gruß Ingo

PS: achso, fast vergessen. Gleich mal den Filter aktualisieren...

... done

*PLONK*


R.Freitag

unread,
Sep 17, 2005, 8:46:33 AM9/17/05
to
peter...@technologist.com wrote:

> Hallo!
>
[...]


> Es überrascht jedoch, dass man bereits beim blossen Kauf
> weniger Gramm selbst harmloser Chemikalien wie Eisenpulver
> auf einen vagen Verdacht hin zu einer Hausdurchsuchung
> wegen angeblichen Verstosses gegen § 27 SprengG
> (§ 40 Abs. 1 Nr. 3) zig Käufer mit Hausdurchsuchungen
> überzieht, obwohl angeblich den Behörden nicht mal bekannt
> ist, was genau gekauft wurde. Es sieht sogar aus, als
> versuche man, anhand der Käufer wiederum andere
> Chemikalienhändler ausfindig zu machen, die (legal!)
> Chemikalien an diese Kunden verkauft haben, um
> deren Kunden ebenfalls zu belästigen.
> Insgesamt gleicht das ganze regelrecht einer mittelalterlichen
> Hexenjagd.

Nicht wirklich.
Um Sprengstoff oder Giftgas herzustellen sind keine grossen Mengen
chemischer Substanzen erforderlich. Wenige Gramm Blausäure reichen aus, um
viele Menschen zu töten oder zu verletzen. Ich vermisse in dieser
Diskussion eine Relation zu den Mengen, die erforderlich sind, um Schaden
hervorzurufen.

Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn). Die Fertigung
von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern möglich. Und wenn jemand
Gefährdungspotential in die Hand bekommen will, verlange ich einen
Sachkundenachweis. Wer Auto fahren will, braucht schliesslich auch einen
Führerschein. Und warum sollte es nicht sinnvoll sein, zu verhindern, dass
jemand 2 kg roten Phosphor und 2 kg Kaliumpermanganat kauft?

Robert


--
'Vom Standpunkt eines Beamtenrechtlers aus betrachtet ist der Tod die
schärfstwirkenste aller bekannten, langfristig wirkenden Formen der
vollständigen Dienstunfähigkeit.'
aus: Kommentar zum Beamtenrecht.

Henning Paul

unread,
Sep 17, 2005, 8:25:40 AM9/17/05
to
Josef Matz schrieb:

>> Aber klar doch es geht ja nur um 700 Wohn- und Geschäftsräume. Du hast
>> sicher auch nichts dagegen wenn die deine Wohnung auf den Kopf stellen
>> nur weil du mal Salzsäure zur Reinigung von sonstwas bestellt hast?
>
> Ich denke daß da schon ausgewählt wird, ich bin schließlich kein Radikaler

*pruust*

Henning

F'up2 dag°
--
henning paul home: http://www.geocities.com/hennichodernich
PM: henni...@gmx.de , ICQ: 111044613

Andreas Schwarz

unread,
Sep 17, 2005, 8:53:25 AM9/17/05
to
R.Freitag wrote:

> Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn). Die Fertigung
> von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern möglich. Und wenn jemand
> Gefährdungspotential in die Hand bekommen will, verlange ich einen
> Sachkundenachweis.

Also dass derjenige auch wirklich die Sachkunde zum Bau einer Bombe besitzt?

Andreas Schwarz

unread,
Sep 17, 2005, 8:56:11 AM9/17/05
to
R.Freitag wrote:
> Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn). Die Fertigung
> von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern möglich. Und wenn jemand
> Gefährdungspotential in die Hand bekommen will, verlange ich einen
> Sachkundenachweis.

Also dass derjenige auch wirklich die Sachkunde zum Bau einer Bombe besitzt?

Message has been deleted
Message has been deleted

Andreas Schwarz

unread,
Sep 17, 2005, 8:58:01 AM9/17/05
to
R.Freitag wrote:
> Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn).
> Die Fertigung von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern
> möglich. Und wenn jemand Gefährdungspotential in die Hand bekommen
> will, verlange ich einen Sachkundenachweis.

Also einen Nachweis, dass derjenige auch wirklich die Sachkunde zum Bau
einer Bombe besitzt?

Sebastian Malchow

unread,
Sep 17, 2005, 9:17:03 AM9/17/05
to

Ich will ja nix sagen aber bei sowas platz mir der Arsch!

Zitat: "Das haben wir davon, daß wir die Säcke reinlassen."
Hä ? Gehts noch ? Meinste nich das du alle Moslems über einen Kamm
scherst? Kaum zu glauben aber es gibt auch sehr viele gute Moslems, die
dich nicht gleich in die Luft jagen wollen wenn sie dich sehen ....
Abgesehen davon, wenn wir die Leute nicht reinlassen halten sie sich
halt illegal hier auf, zumindest die die wirklich schlimme Sachen
machen/planen. Das kann man nicht verhindern, da es keine
flächendeckenden Grenzkontrollen gibt, was auch nicht sinnvoll ist...

Zitat: "Wir haben es hier ja schließlich mit ganzen Zirkeln von
Massenmörden zu tun."
Aha, wenn es doch so viele sind, warum wurden dann kaum welche
festgenommen bzw verurteilt ? Trotz Rasterfahndung und diversen nicht
rechtfertigbaren Hausdurchsuchumgen ?

Man kann nicht mehr Sicherheit erzeugen in dem man den Rechtsstaat
weiter ausbaut und die Grundrechte beschneidet!
Terroranschläge sind nur dadurch zu verhindern das man die
Anhängerschaft der Terroristen mit ihren eigenen Waffen schlägt, was in
diesem Fall die Auslegung des Korans ist. Die Leute sehen nur das der
westen Reich ist, und sie selbst arm sind. Das erzeugt Neid und den
nutzen die Hassprediger um die Gesinnung der Leute zu verdrehen.

Unsere eigene Gesellschaft bringt die Terroristen hervor, das ist das
Problem was man bekämpfen muss. Das ist nur leider schwieriger als mit
Rechtsmittel zu agieren, da in Deutschland (noch) jeder denken und sagen
kann was er will. Allerdings ist es meist beliebter, den einfacheren Weg
zu gehen, welcher leider frei nach dem Motto: "Wir üben einfach n bissel
Druck aus, dann beruhigen die sich schon wieder..." funktionieren soll.
Funktionieren tut das allerdings nicht, es führt nur dazu das die
Terroristen mehr Anhänger bekommen, weil ihre Prediger nu sagen können:
Seht ihr, die sind gegen Moslems...

Mfg SM

Sebastian Malchow

unread,
Sep 17, 2005, 9:23:07 AM9/17/05
to

Deinem Posting kann ich nur zustimmen, allerdings kann man nicht einfach
lustigen Wohnungen durchsuchen weil jemand sowas gekauft haben könnte ...
Es ist aber immer schwierig zu beurteilen ob das nu wirklich so
abgelaufen ist ....

MFG SM

R.Freitag

unread,
Sep 17, 2005, 9:55:09 AM9/17/05
to
Andreas Schwarz wrote:

Nein. Einen Nachweis, daß er mit geringen Mengen des Stoffes sachkundig
umgehen kann, und eine Garantie durch entsprechende Vorschriften, das
niemand ohne weiteres grosse (=gefährliche) Mengen dieses Stoffes in die
Hand bekommt.

Carsten Thumulla

unread,
Sep 17, 2005, 9:59:08 AM9/17/05
to
Hi Dirk,

Am Sat, 17 Sep 2005 13:50:19 +0200 schrieb Dirk Bossenz:

>> Morgen ist Wahltag. Wahltag ist Zahltag ...
>
> Jede Gesellschaft bekommt die Regierung welche sie verdient, oder so
> ähnlich. Es sind immer hin freiwillig gewählte Vertreter aus der
> Gesellschaft.

Das waren die in der DDR auch. Die Sicherheitshysteriker übertreffen noch
die Schnüffelei und Bevormundung in der DDR. Jetzt wird man registriert,
wenn man die dünne Brühe für Apothekenpreise nicht kaufen will. Ich war
entsetzt, daß sowas schon kontrolliert wird.

> Selbst schuld wer seine eigene Mündigkeit und Entscheidungsfreiheit so
> gefällig an irgendwelche Nachbarn abgibt - welche man im Zweifelsfall
> noch nicht mal kennt - und auch die Exikutive und Judikative folgen den
> demokratischen Grundprinzipen, also was meckert ihr !?

Es ist wirklich Zeit, sich darüber Gedanken zu machen.
Entscheidungsprozesse in der Gesellschaft müssen dringend hinterfragt
werden. BRD goes DDR

> http://de.wikiquote.org/wiki/Demokratie

ja, leider


Gruß
Carsten cPUNKTthuATarcorPUNKTde
--
"Die politische Apathie der Völker in Friedenszeiten weist darauf hin,
daß sie sich später bereitwillig zum Hinschlachten führen lassen werden,
weil ihnen heutzutage sogar der Mut fehlt, ihre Unterschrift zur
Unterstützung der Abrüstung zu geben, werden sie morgen gezwungen sein,
ihr Blut zu vergießen." A.Einstein 1928 Zeitschrift "Die Menschenrechte"

Oliver Bartels

unread,
Sep 17, 2005, 9:42:48 AM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 13:53:02 +0200, Carla Schneider
<carl...@yahoo.com> wrote:
>Ich erinnere mich vor allem daran dass die USA versuchte den FMR2 zu verhindern
>weil er einen Kern aus Bombenfaehigen Uran hat. d.h. nicht den FMR 2 sondern
>eben nur diese Bauart, die allerdings den hoechten Neutronenfluss ergibt.

Nette Story, nur haben die USA bei einem deutschen
Genehmigungsverfahren ausnahmsweise einmal kein
Mitspracherecht. Natürlich dürfen US Stellen eine
Meinung haben und die auch äußern. das ändert
jedoch nichts am Verfahren.

>Trittin ist dagegen unerheblich.

Sein Ministerium erteilt die Genehmigungen oder verzögert sie,
in dem Fall wurden sie rein aus ideologischen Gründen
verzögert. Der Knackpunkt hieß "Wahl", nachdem Rot Grün
nochmal durfte, ging es auf einmal.

Ich weiß nicht, wie manche Politiker auf die Idee kommen,
dass das Gedächnis des Bürgers generell eine Halbwertszeit
von kleiner einer Legislaturperiode hat.

Stefan Brüns

unread,
Sep 17, 2005, 9:57:07 AM9/17/05
to
Josef Matz wrote:

>
> "G. Franke" <nor...@ihavenodomain.no> schrieb im Newsbeitrag
> news:dggl1a$5ro$1...@online.de...

>> "Josef Matz" <jose...@arcor.de> schrieb im Newsbeitrag
>>

>> > Sollte man nicht überbewerten.


>>
>> Aber klar doch es geht ja nur um 700 Wohn- und Geschäftsräume. Du hast
>> sicher auch nichts dagegen wenn die deine Wohnung auf den Kopf stellen
>> nur weil du mal Salzsäure zur Reinigung von sonstwas bestellt hast?
>>
>>
>>
>
> Ich denke daß da schon ausgewählt wird, ich bin schließlich kein

> Radikaler oder Terrorist.

Als rechter Spinner hast du dich ja schon mal qualifiziert, falls du also
irgendwann schon mal Dünger und Benzin erstanden haben solltest, bist du
auf jeden Fall Spitzenkandidat bei der nächsten Rasterfahndung.

--
Stefan Brüns / Kastanienweg 6 - Zimmer 1206 / 52074 Aachen
mailto:lu...@gmx.li http://www.kawo1.rwth-aachen.de/~lurchi/
phone: +49 241 169-4206 mobile: +49 160 3797725

Alexander Schreiber

unread,
Sep 17, 2005, 9:13:08 AM9/17/05
to
["Followup-To:" header set to z-netz.alt.pyrotechnik.]

Josef Matz <jose...@arcor.de> wrote:
>
> "G. Franke" <nor...@ihavenodomain.no> schrieb im Newsbeitrag
> news:dggl1a$5ro$1...@online.de...
>> "Josef Matz" <jose...@arcor.de> schrieb im Newsbeitrag
>>
>> > Sollte man nicht überbewerten.
>>
>> Aber klar doch es geht ja nur um 700 Wohn- und Geschäftsräume. Du hast
>> sicher auch nichts dagegen wenn die deine Wohnung auf den Kopf stellen nur
>> weil du mal Salzsäure zur Reinigung von sonstwas bestellt hast?
>>
>
> Ich denke daß da schon ausgewählt wird, ich bin schließlich kein Radikaler
> oder Terrorist.

Ah, Du bist also angeblich kein Radikaler oder Terrorist? Woran erkennt
man solche Leute denn? Bevor sie einen Anschlag ausgeführt haben,
wohlgemerkt.

Daran, daß sie das "Formblatt zur Erfassung von Terroristen und
Radikalen" beim zuständigen Einwohnermeldeamt korrekt und wahrheitsgemäß
ausgefüllt haben?
Am Adresszusatz "Radikale Terrorzelle 42/A/23"?
An der Gewohnheit, vermummt und mit Kalaschnikow auf dem Rücken die
Sonntagsbrötchen zu kaufen?
Am Autoaufkleber "Anschlag & Terror Gmbh & Co. KG - Autobomben besonders
preiswert, im Dutzend noch billiger! Rufen Sie an: 1-800-KABOOM!"?

Aber durch Dein Leugnen machst Du Dich verdächtig, Bürger! Wer ein
reines Gewissen hat, der muß nicht leugnen. Und wer lautstark behauptet,
er sein kein Radikaler oder Terrorist der ist vermutlich ein Schläfer
einer radikalen Terrorzelle!!elf!

Gerade die sich unauffällig und gesetzestreu gebenden Personen sind
besonders verdächtig. Nur wer etwas zu verbergen hat versucht auffällig,
nicht die Aufmerksamkeit der Sicherheitsorgane zu erwecken.
Wenn eine solche Person dann auch noch öffentlich behauptet, kein
Radikaler oder Terrorist zu sein, dann ist das schon ein klarer Beweis,
daß es sich in Wirklichkeit um einen ebensolchen handelt.

Bürger! Wie gefiele Dir ein längerer Aufenthalt im sonnigen Kuba? Unsere
guten Freund, die USA, haben da ein Urlaubsanlage für Leute wie Dich, Kost
& Logis natürlich frei! Kostenloser Hinflug! Moderne Kleidung im
Teamlook wird vom Veranstalter kostenlos gestellt!

Leider ist es nicht möglich, bei uns angemessen mit solchen äußerst
verdächtigen Subjekten umzugehen, da gibt es trotz aller Anstrengungen
und Erfolge der letzten Jahre immer noch eine Hindernisse in Form
lästiger Gesetze - gar nicht zu reden von solchem Unfug wie der
Unschuldsvermutung! Aber das wird auch noch in Ordnung gebracht und dann
wird aufgeräumt!!!1!elf!

HTH,
A"noch lacht ihr"lex.

Alexander Schreiber

unread,
Sep 17, 2005, 9:31:10 AM9/17/05
to
["Followup-To:" header set to z-netz.alt.pyrotechnik.]

Genau.

Und anscheinend wird Hirn neuerdings auch nur noch gegen
Sachkundenachweis abgegeben - zu dumm, daß unsere Politiker die
Sachkundeprüfung vergeigt haben ...

SCNR,
Alex.

Dirk Geiger

unread,
Sep 17, 2005, 10:05:48 AM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 14:46:33 +0200, "R.Freitag" wrote:
>Um Sprengstoff oder Giftgas herzustellen sind keine grossen Mengen
>chemischer Substanzen erforderlich. Wenige Gramm Blausäure reichen aus, um
>viele Menschen zu töten oder zu verletzen. Ich vermisse in dieser
>Diskussion eine Relation zu den Mengen, die erforderlich sind, um Schaden
>hervorzurufen.
Bei Sprengstoff sind die Mengen recht hoch und bei HCN höher als Du
vermutest, man muss schließlich große Räume schnell mit einer überall
lethalen Dosis fluten.

>Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn).

Das war afaik aber Sarin.

> Die Fertigung
>von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern möglich. Und wenn jemand
>Gefährdungspotential in die Hand bekommen will, verlange ich einen
>Sachkundenachweis.

Dem kann ich tw. sogar zustimmen - allerdings nur bezogen auf
Chemikalien, die an sich gefährlich sind (und dort ist das prinzipiell
auch schon so.).
Schon aus praktischen Erwägungen ist dies aber nicht für
Alltagschemikalien (Baustoffe/Hilfsmittel, Düngemittel, Bleichmittel,
Batteriesäure usf.) machbar und aus denen werden die meisten
terroristisch (und auch von Bastlern) verwendeten Sprengstoffe
hergestellt. Außerdem liegt das Gefährdungspotential nur selten in den
Stoffen (Aceton z.B. wird wohl zu >>99,9% als
Lösungs-/Reinigungsmittel eingesetzt) sondern viel mehr in der
missbräuchlichen Verwendung.

Wofür willst Du einen Sachkundenachweis: Für Düngemittel? Für
Lösungsmittel? Für Fußbäder? Bleich-, Ätz-, Putzmittel, Benzin,
Pflanzelöl, Handyakkus, Schweissgeräte? Für die eh' schon entschärften
Kinderchemiekästen? Für Kunststoffböden? Ein Chemiker kann aus alldem
und noch viel mehr böse Sachen machen.



>Wer Auto fahren will, braucht schliesslich auch einen
>Führerschein.

Wer Sprengstoffe besitzen, benutzen oder herstellen will, benötigt
dazu auch die entsprechenden Scheine. Wer nur die Grundstoffe dazu
besitzt zum Glück nicht, dass tun nämlich viel mehr Leute, als Du
glaubst (z.B. Bauern, Friseure und wahrscheinlich auch über 50% der
Privathaushalte - vielleicht auch Du).

Außerdem - was ist ein Grundstoff, wieviele Syntheseschritte darf es
denn bis zum fertigen Sprengstoff brauchen? Sollte ich wegen der paar
Kilo Stahl, die ich hier liegen habe meinen Führerschein vorweisen
müssen?

> Und warum sollte es nicht sinnvoll sein, zu verhindern, dass
>jemand 2 kg roten Phosphor und 2 kg Kaliumpermanganat kauft?

Darum geht es hier überhaupt nicht. Bei den Durchsuchten ist eben
nicht bekannt, was diese überhaupt gekauft haben (dass der Verkäufer
Ärger bekommt wird auch nicht moniert). Bei etwas Soda und Fluorescin
sehe ich z.B. keinerlei Anlass für eine Hausdurchsuchung.
Und wer roten Phosphor mit Kaliumpermanganat mischt, der stellt je
nach Menge wahrscheinlich bald keine große Gefahr mehr dar... Bei
einem seriösen Händler wird eine solche Bestellung aber eh' erst gar
nicht geliefert.

Grusz,
Dirk

Michael Roth

unread,
Sep 17, 2005, 10:16:45 AM9/17/05
to
R.Freitag wrote:

> Nein. Einen Nachweis, daß er mit geringen Mengen des Stoffes sachkundig
> umgehen kann, und eine Garantie durch entsprechende Vorschriften, das
> niemand ohne weiteres grosse (=gefährliche) Mengen dieses Stoffes in die
> Hand bekommt.

Also so wie im Supermarkt?

"Bei Bezahlung mit einer EC-Karte über 100,- Euro benötigen wir Ihren
Ausweis."

Lösung für diese Datensammelproblem (abgesehn von der EC-Kartenzahlung):

Kunde: "Das geht getrennt, das ist für meinen Nachbar/Tante/Oma/..."
Kassiererin: Macht 90,- Euro. Wollen sie mit EC-Karte bezahlen?
Kunde: (bezahlt mit EC-Karte)
Kassiererin: (scannt die zweite Hälfte des Einkaufs) Macht 95,- Euro
Kunde: (bezahlt ein zweites mal mit EC-Karte)

Alternativen: Mehrere Personen, mehrmals durch den Laden gehen, usw.

Das Problem an fast allen dieser "Sicherheitsrichtlinien" ist, sie sind
vollkommen nutzlos da überhaupt nicht logisch gedacht wurde und nichts
analysiert wurde.

Ingo Liebe

unread,
Sep 17, 2005, 10:44:36 AM9/17/05
to
Hallo,

"Dirk Geiger" <sp...@dirkgeiger.de> schrieb im Newsbeitrag
news:q84oi1dnidsit8nv7...@4ax.com...

> Und wer roten Phosphor mit Kaliumpermanganat mischt, der stellt je
> nach Menge wahrscheinlich bald keine große Gefahr mehr dar... Bei
> einem seriösen Händler wird eine solche Bestellung aber eh' erst gar
> nicht geliefert.

Das ist aber sowas von richtig...
Dafür gibt es nämlich Vorschriften, was man zusammen packen darf
und was nicht. Oxydationsmittel und roter Phosphor wird vom ordentlichen
Chemiehändler nie in eine VE verpackt werden.

Gruß Ingo


peter...@technologist.com

unread,
Sep 17, 2005, 10:52:29 AM9/17/05
to
Josef Matz wrote:
> Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
> Verdacht besteht.
> Wenn nix rausgekommen ist ists ja ok für die Firmen.

Das sehe ich vollkommen anders. Erstens fingen diese
Aktionen 1999 pünktlich mit Schily's Amtsantritt an,
lange bevor Bin Laden die Attentate vom 11.9.
durchführte. Die vorherigen Bundesinnenminister
hatten hingegen sogar Experimente wie den Bau einer
Rakete bei "Jugend Forscht" prämiert,
die Schily offenbar als grösste Gefahr für die
Menschheit ansieht und wie Schwerverbrechen bekämpfen
lässt.

Zweitens wird laufend lamentiert, man habe zu wenig
Personal, um die in Deutschland lebenden Al Quaeda
Mitglieder, welche in Terrorlagern in Afghanistan
geschult wurden, ansatzweise zu beobachten. Für solche
Scherze bei normalen Bürgern hat man jedoch eigenartigerweise
stets genug Personal.

Drittens gibt es ein schönes Urteil des Bundesverfassungsgericht
zu Hausdurchsuchungen wegen des blossen Erwerbs von Waren, die
lediglich zur Begehung einer Straftat geeignet sein könnten.
Das Bundesverfassungsgericht sieht so eine abstruse
Praxis als klar verfassungswidrig an.

Viertens stellt sich die Frage, wieso, wenn es tatsächlich
um Bekämpfung islamistischen Terrorismus geht, dann Schily erst
Mitte Juni 2005 die Mengen Explosivstoffe/Feuerwerkskörper, die
potentielle Islamisten laut Sprengstoffrecht ganz legal nach
Deutschland einführen dürfen, auf je 1 kg pro Person verdoppelt hat?
Wenn diese Stoffe so teuflisch sind, wieso kann man dann bei
ausländischen Gästen damit so großzügig sein, während man bei
normalen gesetzestreuen Bürgern bereits in weitem Vorfeld
bei Erwerb geringer Mengen rein theoretisch möglicher
Ausgangsstoffe und sonstiger Stoffe so ein Theater machen
muss.

Fünftens frage ich mich, ob so die sogenannte Initiative
für Bildung und Forschung in Deutschland in der Praxis
aussehen soll.

Ingo Liebe

unread,
Sep 17, 2005, 11:16:09 AM9/17/05
to
Hallo,

<peter...@technologist.com> schrieb im Newsbeitrag
news:1126968749.1...@g14g2000cwa.googlegroups.com...

>Das sehe ich vollkommen anders. Erstens fingen diese
>Aktionen 1999 pünktlich mit Schily's Amtsantritt an,
>lange bevor Bin Laden die Attentate vom 11.9.
>durchführte. Die vorherigen Bundesinnenminister
>hatten hingegen sogar Experimente wie den Bau einer
>Rakete bei "Jugend Forscht" prämiert,
>die Schily offenbar als grösste Gefahr für die
>Menschheit ansieht und wie Schwerverbrechen bekämpfen
>lässt.

Ob es besser wird, kann ich nicht sagen.
Aber evtl. stimmt ein Großteil der Wähler morgen so,
daß mein Traum in Erfüllung geht. B90 / Die Grünen
bitte, bitte unter 5%...

Ich meine, es ist tatsächlich Zeit für einen Wechsel.
Da gehört anständig die Notbremse gezogen.
Das z.B. CDU / FDP auch kein Geld zaubern können ist klar.
Aber vielleicht hört die Menschenhatz auf unbescholtenen
Bürger auf, wenn Rot / Grün einen Dämpfer bekommen.

Gruß Ingo


R.Freitag

unread,
Sep 17, 2005, 11:49:24 AM9/17/05
to
Michael Roth wrote:

[...]


>
> Das Problem an fast allen dieser "Sicherheitsrichtlinien" ist, sie sind
> vollkommen nutzlos da überhaupt nicht logisch gedacht wurde und nichts
> analysiert wurde.

Es ist mir klar, daß Kontrollen umgangen oder ausgehebelt weredn können. Das
macht sie aber nicht per se sinnlos. Eine Vorschrift, dass jeder, der diese
Stoffe verkauft, eintragen muss, an wen (Pass vorlegen) er was (genauer
Eintrag) verkauft, reicht aus. Am Ender der Woche wird das dann zentral
erfasst.

Das wirkt.

Carsten Thumulla

unread,
Sep 17, 2005, 12:15:21 PM9/17/05
to
Hallo Ingo,

Am Sat, 17 Sep 2005 17:16:09 +0200 schrieb Ingo Liebe:

> Aber vielleicht hört die Menschenhatz auf unbescholtenen
> Bürger auf, wenn Rot / Grün einen Dämpfer bekommen.

Deine Worte in Gottes Gehörgang.

Alles ein Frage von Druck und Gegendruck.

Sie wird nicht aufhören.


Gruß
Carsten cPUNKTthuATarcorPUNKTde
--
Lassen Sie mich bitte ausreden!

Carsten Thumulla, "Kampf der Systeme" http://Thumulla.com

Rainer Buchty

unread,
Sep 17, 2005, 12:56:18 PM9/17/05
to
In article <vu6oi1pk9oapbbovk...@4ax.com>,

Oliver Bartels <spam...@bartels.de> writes:
|> Ich weiß nicht, wie manche Politiker auf die Idee kommen,
|> dass das Gedächnis des Bürgers generell eine Halbwertszeit
|> von kleiner einer Legislaturperiode hat.

Ja, denn derart lang ist die Gedächtnisspanne des gemeinen Wählers offenbar
nicht. Man hat ja offenbar schon längst wieder vergessen, warum wir morgen
Neuwahlen haben -- und trotzdem deuten die Umfragen darauf hin, daß die
bisherige Truppe sich zumindest Chancen ausrechnen darf, weiterzuwursteln.

Rainer

Oliver Bartels

unread,
Sep 17, 2005, 12:53:59 PM9/17/05
to
On 17 Sep 2005 07:52:29 -0700, peter...@technologist.com wrote:
>Das sehe ich vollkommen anders. Erstens fingen diese
>Aktionen 1999 pünktlich mit Schily's Amtsantritt an,
>lange bevor Bin Laden die Attentate vom 11.9.
>durchführte. Die vorherigen Bundesinnenminister
>hatten hingegen sogar Experimente wie den Bau einer
>Rakete bei "Jugend Forscht" prämiert,
>die Schily offenbar als grösste Gefahr für die
>Menschheit ansieht und wie Schwerverbrechen bekämpfen
>lässt.

Ja klar doch, schließlich kann man mit Raketen Politiker
zum Mond schießen.

Oder besser noch zum Mars. Das ist sicherer ;-)
Vom Mond hat man schon Leute zurückgeholt.

Ciao Oliver

P.s.: Ich hoffe trotzdem inständig, dass besagte Herrschaften,
allen voran unsere "Freunde" von Rotgrün, sich morgen auch
so über spontan wirksame Antigravitationskräfte im Bereich
der Regierungsbank wundern werden. 530nm < 5% jetzt ;-)

Michael J. Schülke

unread,
Sep 17, 2005, 12:53:08 PM9/17/05
to
Oliver Bartels wrote:
> Morgen ist Wahltag. Wahltag ist Zahltag ...
>
Und das heißt, wie kriegen entweder (a) dieselbe Regierung nochmal oder
(b) eine neue, die's genauso macht.

Die Wasch-mir-den-Pelz-aber-mach-mich-nicht-nass-Haltung, von der Du
schreibst, ist keine Erfindung von Rot-Grün. Diese spezielle Form des
politischen Kompromisses gab's schon vor Schröder, und es wird sie auch
nach Schröder wieder geben.

Michael

Bodo Mysliwietz

unread,
Sep 17, 2005, 1:00:34 PM9/17/05
to
Josef Matz schrieb:
> Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen.

und vermutlich gerne noch Wasser und Strom abklemmen.

> Die
> stellen sowieso nur
> Blödsinn damit an.

ist das ein unterschied zu Deinem Beitrag?

> Gute Methode um Bömbchenbastlern auf die Spur zu kommen

BÖMBCHENbastlern braucht man nicht auf die Spur kommen - BOMBENbastlern
vielleicht.

> und die Leute
> nach dem Knast in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

Welches Problem hast Du?


Ich war so frei und habe das dezent kurze TOFU mal entsorgt.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/

Bodo Mysliwietz

unread,
Sep 17, 2005, 1:29:50 PM9/17/05
to
R.Freitag schrieb:

>>Insgesamt gleicht das ganze regelrecht einer mittelalterlichen
>>Hexenjagd.
>
>
> Nicht wirklich.

...vielleicht mehr einer überzogenen und irrelvanten Hysterie.

> Um Sprengstoff oder Giftgas herzustellen sind keine grossen Mengen
> chemischer Substanzen erforderlich.

Für grosse Mengen sind grosse Mengen nötig - für kleine halt kleinere.

> Wenige Gramm Blausäure reichen aus, um
> viele Menschen zu töten oder zu verletzen.

Wenn Du mit wenigen Gramm Blausäure gleich meherer Menschen Töten willst
musst Du das schon geschickt machen. Im Vorfeld wirst Du dann schon
straffälig werden müssen das Du Sie dann schon in einem rel. kleinem
Raum für längere Zeit einsperren musst.

> Ich vermisse in dieser
> Diskussion eine Relation zu den Mengen, die erforderlich sind, um Schaden
> hervorzurufen.

Eben. Mit 3g Nitroglycerin reisst sich der Hobbyist evtl. selbst die
Finger ab schadet damit dritten aber nicht im grossem Stil.

> Anschläge mit Giftgas hat es schon gegeben, (-> jap. UBahn). Die Fertigung

> von Giftgas oder Sprengstoffen ist auch Schülern möglich.

und das sogar ohne immer restriktivere "Chemiegesetze"

> Und wenn jemand
> Gefährdungspotential in die Hand bekommen will, verlange ich einen
> Sachkundenachweis.

Wenn jemand Chemiekalien kaufen will muss er dafür keinen
Sachkundenachweis haben - denn muss der _Verkäufer_ haben. Evtl. ist vom
Käufer ein Verwendungszwck nachzuweisen bzw. anzugeben.

> Wer Auto fahren will, braucht schliesslich auch einen
> Führerschein.

Er bewegt sich mit seinem Tonnengefährt und hoher Geschwindigkeit in
einer grossen Masse von Autofahrern - also direkt in der Öffentlichkeit.
Der kleine Bomben-, Rakten- und Leuchtfeuerbauer eher einzeln oder
kleinen Gruppen etwas abseits von der Öffentlichkeit. Auf der Kartbahn
wird auch keine Rennfahrerlizens verlangt.

> Und warum sollte es nicht sinnvoll sein, zu verhindern, dass
> jemand 2 kg roten Phosphor und 2 kg Kaliumpermanganat kauft?

Auch wenn ich der Meinung bin das man sich nicht gleich vom Taschengeld
2kg P kaufen muss, stellst sich mir die Frage warum Du das so siehst?

Georg Acher

unread,
Sep 17, 2005, 1:41:25 PM9/17/05
to
In article <dghhri$9ur3p$1...@sunsystem5.informatik.tu-muenchen.de>,

buc...@atbode100.lrr.in.tum.de (Rainer Buchty) writes:
|> In article <vu6oi1pk9oapbbovk...@4ax.com>,
|> Oliver Bartels <spam...@bartels.de> writes:
|> |> Ich weiß nicht, wie manche Politiker auf die Idee kommen,
|> |> dass das Gedächnis des Bürgers generell eine Halbwertszeit
|> |> von kleiner einer Legislaturperiode hat.
|>
|> Ja, denn derart lang ist die Gedächtnisspanne des gemeinen Wählers offenbar
|> nicht. Man hat ja offenbar schon längst wieder vergessen, warum wir morgen
|> Neuwahlen haben -- und trotzdem deuten die Umfragen darauf hin, daß die

Da sollte man aber nicht die offizielle mit der inoffiziellen Begründung
verwechseln. Das mit dem mangelnden Vertrauen der Basis ist wohl Blödsinn, auch
wenn es jetzt immer genüsslich von der Gengenseite rausgekramt wird.

Hauptgrund ist der, dass Schröder gegen einen CDU-dominierten Bundesrat eh nichts
mehr Entscheidendes durchbekommen hätte. Nur kann man mit *dem* Grund keine
Neuwahl bekommen.

|> bisherige Truppe sich zumindest Chancen ausrechnen darf, weiterzuwursteln.

Und die potentielle neue Truppe wird genauso Sche...e produzieren, nur ist die
gelb-schwarz geringelt und sie riecht am Anfang noch etwas anders...

Und jetzt soll mir keiner kommen, die C**ler würden sich besser um die Zukunft
Deutschlands kümmern. Nur mal so ein Beispiel aus dem "goldenen" Bayern, wo sich
unser Zerstoiber als Held der wissenschaftlichen Elite ausgibt:

Bis vor einem Jahr gab es an der TU München Promotionsstipendien, und zwar 60 an
der Zahl. Die sind eben letztes Jahr ausgelaufen, weil ein neues Gesetz zur
Förderung kommen sollte. Also hat man schon mal für ein Jahr viel Geld gespart.

Mitte August 2005 kamen dann die Durchführungsverordnungen für die neue
"Eliteförderung". Da soll man bis 16.9 (also innerhalb knapp 4 Wochen) ein
ausgearbeitetes Arbeitsprogramm samt Meilensteinen und zwei Gutachten von
Professoren abgeben, und das in der Urlaubs- und Konferenzzeit, wo kaum einer da
ist (weder Student noch Professor). Man könnte meinen, das wäre Absicht, damit
es nur wenige "in-time" schaffen.

Den Namen "Eliteförderung" trägt das Programm allerdings zurecht. Statt wie
vorher 60 allein an der TU gibt es jetzt für *ganz* Bayern und *alle*
Fachrichtungen insgesamt 60 Förderungen, und die bieten für den einzelnen auch
nicht signifikant mehr Geld als mit der alten Variante. Wer eine Förderung davon
ergattert, darf sich echt zur Elite zählen.

Die Forschung wird davon sicher nicht profitieren, aber die politischen
Maulhelden können grosskotzig von "ihrer" Eliteförderung reden und das Dummvolk
glaubts auch noch. Ich hätte da manchmal echt Lust, mal mit einem
Baseballschläger über die Hohlbirnen zu gehen.

Stinksauer,
Georg
--
Georg Acher, ac...@in.tum.de
http://www.lrr.in.tum.de/~acher
"Oh no, not again !" The bowl of petunias

Heinz Saathoff

unread,
Sep 17, 2005, 2:06:02 PM9/17/05
to
> > Einem Moslem würde ich derzeit nicht mal einen China Kracher verkaufen.
>
> und vermutlich gerne noch Wasser und Strom abklemmen.

Da war doch was mit Strom und Wasser. Ergibt das nicht Knallgas? Kann
mächtigen Rums erzeugen :-)


- Heinz

Bodo Mysliwietz

unread,
Sep 17, 2005, 2:15:16 PM9/17/05
to
Heinz Saathoff schrieb:

Man kann elektrolytisch auch noch andern "Mist" generieren. Veilleicht
kontrolliert man in der Terror-Raster-fahndung auch schon Stromrechnungen.

Wird vielleicht mal Zeit für ein f'up? Wohin Leuts?

Message has been deleted

Carsten Thumulla

unread,
Sep 17, 2005, 2:17:53 PM9/17/05
to
Hi,

Am Sat, 17 Sep 2005 20:06:02 +0200 schrieb Heinz Saathoff:

> Da war doch was mit Strom und Wasser. Ergibt das nicht Knallgas? Kann
> mächtigen Rums erzeugen :-)

Erzähl' das den Saftköppen nicht, die klemmen wirklich ab.

In einem Schwimmbad soll mal ein Taucher (zum Schwimmeister?) gesagt
haben: Wenn hier so 'ne Pulle platzt, dann könne Sie sich ein neues Dach
kaufen. Erfolg: Keine Genehmigung mehr für Training.


Gruß
Carsten cPUNKTthuATarcorPUNKTde
--
"Die kognitiven Fähigkeiten hängen nicht allein von der Gehirngröße ab,
überspitzt formuliert wären damit Elefanten die besseren Schachspieler, wenn
ihnen dabei nicht die klobigen Extremitäten im Wege stünden." Heinz Gutschner

Carla Schneider

unread,
Sep 17, 2005, 2:25:00 PM9/17/05
to
Josef Matz wrote:
>
> Na ja angesichts von Bin Laden & Co ist das auch gerechtfertigt, wenn
> Verdacht besteht.

Ich denke dein Hinweis auf Bin Laden geht hier voellig am Thema vorbei,
denn mit Terrorismus hat die ganze Angelegenheit nichts zu tun, sondern
mit einer Gesetzesaenderung betreffend Chemikalien, deren Verkauf seitdem
Beschraenkungen unterliegt.
Da waere wohl eher ein Posting nach de.soc.recht.misc faellig.

Ich habe die Chemikalien Verbotsverordnung im Verdacht:
---------------------------------
(1) Stoffe und Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den
Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) oder C (ätzend)
oder O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) oder mit
dem Gefahrensymbol Xn (mindergiftig) und den R-Sätzen R 40, R 62 oder R 63
zu kennzeichnen sind, dürfen nur abgegeben werden, wenn

1. dem Abgebenden Namen und Anschrift des Erwerbers bekannt sind oder der Erwerber sich entsprechend
ausgewiesen hat,

2. dem Abgebenden bekannt ist oder er sich vom Erwerber hat bestätigen lassen, dass dieser

a) als Handelsgewerbetreibender für sehr giftige und giftige Stoffe und Zubereitungen im Besitz
einer Erlaubnis nach §2 Abs. 1 ist oder das Inverkehrbringen gemäß §2 Abs. 6 angezeigt hat oder
Stoffe sowie Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen C (ätzend),
O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) zu kennzeichnen sind, an den privaten Endverbraucher nur
durch eine im Betrieb beschäftigte Person abgeben läßt, die die Voraussetzungen des §2 Abs. 2
erfüllt, oder

b) als Endabnehmer in erlaubter Weise verwenden will

Siehe http://www.omikron-online.de/cyberchem/preise/chemver.htm
----------------------------------

Allerdings habe ich noch nie davon gehoert dass man jetzt bei der Tankstelle
Namen und Anschrift angeben muss, wenn man dort eine giftige
Fluessigkeit in grosser Menge einkauft - denn fuer die gibt es natuerlich
eine Ausnahme.

--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html

Dirk Geiger

unread,
Sep 17, 2005, 2:28:33 PM9/17/05
to
On Sat, 17 Sep 2005 20:25:00 +0200, Carla Schneider
<carl...@yahoo.com> wrote:
>Ich habe die Chemikalien Verbotsverordnung im Verdacht:
>---------------------------------
>(1) Stoffe und Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den
>Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) oder C (ätzend)
>oder O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) oder mit
>dem Gefahrensymbol Xn (mindergiftig) und den R-Sätzen R 40, R 62 oder R 63
>zu kennzeichnen sind, dürfen nur abgegeben werden, wenn
>
>1. dem Abgebenden Namen und Anschrift des Erwerbers bekannt sind oder der Erwerber sich entsprechend
>ausgewiesen hat,
>
>2. dem Abgebenden bekannt ist oder er sich vom Erwerber hat bestätigen lassen, dass dieser
>
> a) als Handelsgewerbetreibender für sehr giftige und giftige Stoffe und Zubereitungen im Besitz
>einer Erlaubnis nach §2 Abs. 1 ist oder das Inverkehrbringen gemäß §2 Abs. 6 angezeigt hat oder
>Stoffe sowie Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen C (ätzend),
>O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) zu kennzeichnen sind, an den privaten Endverbraucher nur
>durch eine im Betrieb beschäftigte Person abgeben läßt, die die Voraussetzungen des §2 Abs. 2
>erfüllt, oder
>
> b) als Endabnehmer in erlaubter Weise verwenden will
>
>Siehe http://www.omikron-online.de/cyberchem/preise/chemver.htm
>----------------------------------
Das gilt aber nur für Verkäufer.

Grusz,
Dirk

Gerrit Heitsch

unread,
Sep 17, 2005, 2:46:20 PM9/17/05
to
Carla Schneider wrote:
>
> ---------------------------------
> (1) Stoffe und Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den
> Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) oder C (ätzend)
> oder O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) oder mit
> dem Gefahrensymbol Xn (mindergiftig) und den R-Sätzen R 40, R 62 oder R 63
> zu kennzeichnen sind, dürfen nur abgegeben werden, wenn

Ist das nicht die Haelfte des Putzmittelregals im Supermarkt?

Gerrit

Message has been deleted

Carsten Thumulla

unread,
Sep 17, 2005, 2:54:21 PM9/17/05
to
Hi Christian,

Am Sat, 17 Sep 2005 20:46:39 +0200 schrieb Christian Zietz:

> Aus gutem Grund. Denn ändert sich was an der BundesRATszusammensetzung
> nur weil es jetzt BundesTAGsneuwahlen gibt? Nein. Würde jetzt also
> Rot-Grün schon wieder gewinnen, wäre die Situation nicht anders als vor
> der Neuwahl. Motto: "Wir kriegen nichts auf die Reihe, darum wählt uns
> bitte erneut."

Diese s....ß Situation, dieser geniale DeadLock muß beseitigt werden!

> Übrigens gab es ja mal Zeiten als die bisherige Bundesregierung mit
> einem nicht dermaßen gegen sie besetzten Bundesrat zu tun hatte. Hat's
> was gebracht?

Das alleine reicht nicht.


Gruß
Carsten cPUNKTthuATarcorPUNKTde
--
"Nichtanwendungserlass des Bundesfinanzministeriums"
Nein, kein neues Lied von Reinhard May, sondern des BüroMichels liebtses
Spielzeug

Udo Neist

unread,
Sep 17, 2005, 2:59:25 PM9/17/05