Wodurch blinkt eine LED?

22 views
Skip to first unread message

Christian Grünwaldner

unread,
Mar 30, 2008, 12:36:09 PM3/30/08
to
http://www2.westfalia-versand.at/shops/verbrauchsmaterial/elektro_material/leuchtmittel/led_lampen/334992-blink_led_5_mm_und_10_mm_verschiedene_farben.htm?vbSESSID=

Eine "Jumbo-Blink-LED", vermutlich des selben Typs wie im obigen Link
(10mm, rot), habe ich in einem einfachen Stromkreis verbaut mit 4
Widerständen in Serie zu je 10 Ohm. Über die LED selbst habe ich nur
einen Zettel, auf welchem 0,02A für die LED angegeben werden.
Betrieben wird der Stromkreis durch einen 9V Block.

Meine Frage: Wieso blinkt die LED? Ist ein bestimmter Mechanismus in die
LED eingebaut oder handelt es sich um ein wärmegesteuertes Prinzip?
(z.B. Strom fließt, LED leuchtet und erhitzt sich, erreicht kritischen
Punkt, blockiert Stromfluss, leuchtet nicht, kühlt ab,...)

Henning Paul

unread,
Mar 30, 2008, 12:41:03 PM3/30/08
to
Christian Grünwaldner schrieb:

> Meine Frage: Wieso blinkt die LED? Ist ein bestimmter Mechanismus in
> die LED eingebaut

Ja, vollelektronisch.

Gruß
Henning
--
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: henni...@gmx.de , ICQ: 111044613

Christian Grünwaldner

unread,
Mar 30, 2008, 1:41:52 PM3/30/08
to
Henning Paul schrieb:

> Christian Grünwaldner schrieb:
>
>> Meine Frage: Wieso blinkt die LED? Ist ein bestimmter Mechanismus in
>> die LED eingebaut
>
> Ja, vollelektronisch.

Kann man sich den wie einen Kondensator vorstellen, der sich auflädt,
die Spannung abgibt und von vorne beginnt? Hat dieser Mechanismus einen
bestimmten Namen, über den ich via Google mehr Informationen zum Aufbau
und Funktionsprinzip finden könnte?

Der Jedi

unread,
Mar 30, 2008, 2:21:45 PM3/30/08
to
Schau mal unter Multivibrator bzw. astabile Kippschaltung

MaWin

unread,
Mar 31, 2008, 4:46:17 AM3/31/08
to
"Christian Grünwaldner" <christian.g...@gmx.at> schrieb im Newsbeitrag
news:65a1n4F...@mid.individual.net...

>
> Kann man sich den wie einen Kondensator vorstellen, der sich auflädt, die
> Spannung abgibt und von vorne beginnt? Hat dieser Mechanismus einen bestimmten
> Namen, über den ich via Google mehr Informationen zum Aufbau und
> Funktionsprinzip finden könnte?

Es ist wie eine elektronische Uhr..
Ein schneller aber nicht besonders stabiler Oszillator, sagen wird auf
32000Khz schwingt und sein Signal wird durch eine digitale Teilerkette
bis auf 1 Hz heruntergeteilt, der Ausgang schaltet die LED mal an und mal
aus. Das alles als IC neben dem LED Chip im selben Plastikgehaeuse,
bei manchen Modellen vielleicht sogar auf dem LED Chip selbst.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.


Der Jedi

unread,
Mar 31, 2008, 10:06:55 AM3/31/08
to
MaWin schrieb:

> "Christian Grünwaldner" <christian.g...@gmx.at> schrieb im Newsbeitrag
> news:65a1n4F...@mid.individual.net...
>> Kann man sich den wie einen Kondensator vorstellen, der sich auflädt, die
>> Spannung abgibt und von vorne beginnt? Hat dieser Mechanismus einen bestimmten
>> Namen, über den ich via Google mehr Informationen zum Aufbau und
>> Funktionsprinzip finden könnte?
>
> Es ist wie eine elektronische Uhr..
> Ein schneller aber nicht besonders stabiler Oszillator, sagen wird auf
> 32000Khz schwingt und sein Signal wird durch eine digitale Teilerkette
> bis auf 1 Hz heruntergeteilt, der Ausgang schaltet die LED mal an und mal
> aus. Das alles als IC neben dem LED Chip im selben Plastikgehaeuse,
> bei manchen Modellen vielleicht sogar auf dem LED Chip selbst.
Das glaubst wohl selber nicht, oder?
Wäüre viel zu viel Aufwand, es ist ein integrierter NE555.

Alfred Koch

unread,
Mar 31, 2008, 11:12:02 AM3/31/08
to
Der Jedi schrieb:

Hallo,
MaWin hat aber trotzdem recht, Transistoren kannst Du massenhaft aufs
Silizium brennen, Kondensatoren in der Größe, daß das ein 555 schafft,
sind in der LED nicht unterzubringen.

Grüße..A.Koch

Udo Piechottka

unread,
Mar 31, 2008, 6:20:01 PM3/31/08
to
Alfred Koch schrieb:

Um jetzt mal allen Mutmassungen entgegenzutreten, haben wir eine
Blink-LED runtergeschliffen und die Strukturen untersucht:

Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit
angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.
Dieser ist bei bestimmeten Exemplaren mit einem der Anschlussdrähte
gekoppelt, um über die "Restschaltung" eine Empfangsantenne zu realisieren.

Wir haben lange über Sinn und Zweck dieser Anordnung nachgedacht, erst
ein Kontakt zum Hersteller brachte Klarheit: Über die DCF-77-Anbindung
kann gewährleistet werden, dass eine zusammengeschaltete Gruppe von
Blinkdioden absolut synchron blinkt, was wohl in der Warntechnik eine
Rolle spielt.

Ich wundere mich doch sehr, welcher Aufwand hier betrieben wird, aber
anscheinend spielt das bei den Herstellkosten keine grosse Rolle.

Gruss Udo

Michael Rübig

unread,
Mar 31, 2008, 6:30:08 PM3/31/08
to
Udo Piechottka schrieb:

> Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit
> angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.
> Dieser ist bei bestimmeten Exemplaren mit einem der Anschlussdrähte
> gekoppelt, um über die "Restschaltung" eine Empfangsantenne zu realisieren.


Ahja, schon 20 nach 0Uhr. Mal gespannt, was heute noch so kommt:-)

Michael

Marcel Müller

unread,
Mar 31, 2008, 6:30:19 PM3/31/08
to
Udo Piechottka schrieb:

> Um jetzt mal allen Mutmassungen entgegenzutreten, haben wir eine
> Blink-LED runtergeschliffen und die Strukturen untersucht:
>
> Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit
> angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.

Warum nur ist dieses Posting nach Mitternacht verfasst. Sowas aber auch! :-)


Marcel

Joerg

unread,
Mar 31, 2008, 8:56:07 PM3/31/08
to

... und in den Blinkpausen nimmt die LED Solarenergie auf, die dann in
die "Restschaltung" fliesst und den Akku laedt. Bei Dunkelheit schaltet
sie dazu auf den Empfang kosmischer Strahlen um.

--
SCNR, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Dieter Wiedmann

unread,
Apr 1, 2008, 2:39:38 AM4/1/08
to
Udo Piechottka schrieb:

> Ich wundere mich doch sehr, welcher Aufwand hier betrieben wird, aber
> anscheinend spielt das bei den Herstellkosten keine grosse Rolle.

So ist das. Aber mit dem Gronotte-Effekt hätte man das viel billiger
realisieren können.


Gruß Dieter

Marte Schwarz

unread,
Apr 1, 2008, 3:14:43 AM4/1/08
to
Vorsicht Jörg,

>> Ahja, schon 20 nach 0Uhr. Mal gespannt, was heute noch so kommt:-)
> ... und in den Blinkpausen nimmt die LED Solarenergie auf, die dann in die
> "Restschaltung" fliesst und den Akku laedt. Bei Dunkelheit schaltet sie
> dazu auf den Empfang kosmischer Strahlen um.

ist bei Dir schon April? sonst darfst Du da ja noch gar nicht mitschreiben
;-)

Marte


Udo Piechottka

unread,
Apr 1, 2008, 3:53:34 AM4/1/08
to
Michael Rübig schrieb:

Vielleicht fragt ja jemand,wie man eine Spassbremse ansteuert...

- Udo

Harald Wilhelms

unread,
Apr 1, 2008, 5:10:45 AM4/1/08
to
On 1 Apr., 00:20, Udo Piechottka <ifmd.messdatensyst...@t-online.de>
wrote:

> >>>> Kann man sich den wie einen Kondensator vorstellen, der sich auflädt, die
> >>>> Spannung abgibt und von vorne beginnt? Hat dieser Mechanismus einen bestimmten
> >>>> Namen, über den ich via Google mehr Informationen zum Aufbau und
> >>>> Funktionsprinzip finden könnte?
> >>> Es ist wie eine elektronische Uhr..
> >>> Ein schneller aber nicht besonders stabiler Oszillator, sagen wird auf
> >>> 32000Khz schwingt und sein Signal wird durch eine digitale Teilerkette
> >>> bis auf 1 Hz heruntergeteilt, der Ausgang schaltet die LED mal an und mal
> >>> aus. Das alles als IC neben dem LED Chip im selben Plastikgehaeuse,
> >>> bei manchen Modellen vielleicht sogar auf dem LED Chip selbst.
>
> >> Das glaubst wohl selber nicht, oder?
> >> Wäüre viel zu viel Aufwand, es ist ein integrierter NE555.
>
> > Hallo,
> > MaWin hat aber trotzdem recht, Transistoren kannst Du massenhaft aufs
> > Silizium brennen, Kondensatoren in der Größe, daß das ein 555 schafft,
> > sind in der LED nicht unterzubringen.
>
> Um jetzt mal allen Mutmassungen entgegenzutreten, haben wir eine
> Blink-LED runtergeschliffen und die Strukturen untersucht:
>
> Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit
> angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.
> Dieser ist bei bestimmeten Exemplaren mit einem der Anschlussdrähte
> gekoppelt, um über die "Restschaltung" eine Empfangsantenne zu realisieren.

Hast Du Dir das Teil auch schon mal unter
einem starken Mikroskop angesehen?
Dann hättest Du sicher auch das Ziffern-
blatt mit den beiden Zeigern mit der
Länge 0,836 um und 1,109 um gesehen...
Gruss
Harald

PS: Du bist heute aber schon früh aufgestanden.
:-)

Michael Rübig

unread,
Apr 1, 2008, 5:16:24 AM4/1/08
to
Udo Piechottka schrieb:

> Vielleicht fragt ja jemand,wie man eine Spassbremse ansteuert...

Wieso, Du hast es doch schon herausgefunden :-)

Michael (Spaßbremse)

Harald Wilhelms

unread,
Apr 1, 2008, 5:20:52 AM4/1/08
to
On 1 Apr., 09:53, Udo Piechottka <ifmd.messdatensyst...@t-online.de>
wrote:

> Vielleicht fragt ja jemand,wie man eine Spassbremse ansteuert...

Durch Lachen?
Gruss
Harald

Joerg

unread,
Apr 1, 2008, 10:57:35 AM4/1/08
to

Ok, war noch nicht, ist aber jetzt der 1.Arpil ;-)

--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Armin Diehl

unread,
Apr 1, 2008, 10:58:40 AM4/1/08
to
Udo Piechottka wrote:
> Alfred Koch schrieb:
>> Der Jedi schrieb:
>>

> Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit

> angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.
> Dieser ist bei bestimmeten Exemplaren mit einem der Anschlussdrähte
> gekoppelt, um über die "Restschaltung" eine Empfangsantenne zu realisieren.
>

ja, so hatte ich das auch gesehen


> Wir haben lange über Sinn und Zweck dieser Anordnung nachgedacht, erst
> ein Kontakt zum Hersteller brachte Klarheit: Über die DCF-77-Anbindung
> kann gewährleistet werden, dass eine zusammengeschaltete Gruppe von
> Blinkdioden absolut synchron blinkt, was wohl in der Warntechnik eine
> Rolle spielt.

ich meine das funktioniert etwas anders, über den Empfänger wird die in
der Luft schwirrende Netzfrequenz aufgefangen um daraus über einen
entsprechenden Teiler die Blinkfrequenz zu generieren. (Das muß ja
weltweit funktionieren daher kein DCF). Wegen den 50 und 60Hz sind ja
auch Toleranzen bei der Blinkfrequenz angegeben.

Message has been deleted

Gernot Zander

unread,
Apr 2, 2008, 9:37:54 AM4/2/08
to
Hi,

in z-netz.alt.elektronik Harald Wilhelms <news...@ich.ms> wrote:
>> Um jetzt mal allen Mutmassungen entgegenzutreten, haben wir eine
>> Blink-LED runtergeschliffen und die Strukturen untersucht:
>>
>> Es handelt sich wie schon beschrieben, um eine integrierte Uhr mit
>> angegliedertem Kristall, die über einen DCF-77-Eingang verfügt.

> Hast Du Dir das Teil auch schon mal unter


> einem starken Mikroskop angesehen?
> Dann hättest Du sicher auch das Ziffern-
> blatt mit den beiden Zeigern mit der
> Länge 0,836 um und 1,109 um gesehen...

Und die LED wird über Schleifkontakte geschaltet.

mfg.
Gernot

--
<hi...@gmx.de> (Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
Wenn das Universum sich ausdehnt, warum finde ich dann trotzdem
keinen Parkplatz? (Manfred Kreisel)

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages