Mehr User-Mitbestimmung bei Google-Suche?

5 views
Skip to first unread message

Stefan Münz

unread,
Apr 30, 2009, 10:09:33 AM4/30/09
to Webkompetenz-Forum
Hallo,

jetzt ist Google SearchWiki auch in Deutsch verfügbar. Was so viel
bedeutet wie: wer ein Google-Konto hat, dort angemeldet ist und in
diesem Zustand (der etwa für iGoogle- oder Google-Mail-User ja ein
Normalzustand ist) die Suche benutzt, findet jetzt neue Icons in den
Ergebnissen vor. Was dahinter steckt, verrät diese Hilfeseite:

http://www.google.com/support/websearch/bin/answer.py?hl=de&answer=115764

Eine feine Sache, möchte man meinen. User können damit die Ergebnisse
beeinflussen, indem sie Treffer nach oben oder unten verschieben oder
ihnen bekannte, gar nicht gelistete Treffer hinzufügen. Sogar das
Kommentieren von Treffern ist möglich.

Google wäre dumm, wenn es entsprechende User-Aktionen nicht im
PageRanking berücksichtigen würde. Damit schlägt das 100-Milliarden-
Dollar-Unternehmen (auch diese Zahl ist brandaktuell in den News) eine
interessante Brücke zwischen klassischen, spider-basierten
Suchmaschinen und neueren, durch social content sharing entstandene
Suchmaschinen wie etwa delicious.com. Allerdings muss sich sicherlich
erst mal zeigen, wie intensiv die neuen Möglichkeiten mit dem
Umsortieren von Suchergebnissen von der Masse der User angenommen
wird. Und da natürlich jeder sich selber pushen möchte, können
Einzelaktionen von Usern sicherlich nicht gleich merklich den PageRank
beeinflussen. Ich vermute mal, die Masse soll es machen. Wenn
angenommen 100 User einen Treffer zu einem Ergebnis nach oben schieben
und nur zwei nach unten, dann kann das als Trend gewertet werden, dass
die meisten User diesen Treffer höher bewerten als es der Ranking-
Algorithmus bislang tut. Wenn solche Ergebnisse automatisiert in den
Ranking-Algorithmus mit einfließen, kann dieser sicherlich davon
profitieren.

Denn mal fröhliches Schieben!

viele Grüße
Stefan Münz





Sky

unread,
May 2, 2009, 3:26:53 PM5/2/09
to Webkompetenz-Forum
Es geht bei diesen neuen Google-Features vermutlich um "Meta-
Intelligenz" bzw. Schwarmintelligenz, letztlich also um das Optimieren
von Suchergebnissen _für_Google_ (nicht etwa für singuläre Leser, wie
es intuitiv im ersten Moment erscheint).
Man kan auch Treffer löschen.

Die neuen Features habe ich nicht gänzlich verstanden und werde sie
auch nie entsprechend verstehen, aber ärgerlich ist in jedem Fall,
dass Verklicken Gefundenes verschwinden lässt, möglicherweise
andauernd, wenn eine Identität für Google gebildet und genutzt wird,
was ja der Fall zu sein scheint (wenn man nicht die Cookies
regelmässig entfernt).

MFG
Sky
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages