Selbstmordankündigung wegen verlorenem Passwort

8 views
Skip to first unread message

Stefan Münz

unread,
May 1, 2009, 5:28:07 PM5/1/09
to Webkompetenz-Forum
Hallo,

einfach mal anfangen zu lesen und die Mischung der eigenen Gefühle
genau auf sich wirken lassen:

http://tr.im/kf7F (Link führt zu einem Thread im Google-Support-Forum)

Nett gemeinter, aber irgendwie nicht ganz sauberer Fake? Netter
Versuch, Google-Mitarbeiter zu etwas zu verleiten, was man hinterher
an die große Presseglocke hängen könnte? Oder doch ernst gemeint?
Zweifellos lässt sich genug finden, was dagegen spricht, das ernst zu
nehmen. Aber das zu entscheiden fällt einem nur leicht, wenn man sich
nicht verantwortlich fühlen will (da liegt einer reglos am
Straßenrand? Ach, komm, fahr weiter, der ist entweder besoffen oder es
ist eine Falle)

Hobby-Psychologe ist jeder von uns, denn wir alle haben ja täglich
reichlich mit der eigenen Psyche und der anderer zu tun. Das verleitet
zu vermeintlichem Erfahrungswissen. Aber was gilt im Zweifelsfall? Und
ab wann beginnt der Zweifelsfall?

Ich denke, das ist ein Thema, über das in so einem Forum mal
diskutiert werden sollte. Denn "Ankündigungen" von Selbstmorden,
Selbstmordattentaten, Amokläufen und Ähnlichem in Foren, Networks usw.
werden vermutlich weiter zunehmen.

viele Grüße
Stefan Münz

ClaudiaK

unread,
May 2, 2009, 5:45:27 AM5/2/09
to Webkompetenz-Forum
Bei Google wundert es mich nicht, dass Leute schon mit Selbstmord
drohen, um mal eine Support-Reaktion zu bekommen (er hats ja dann
übrigens revidiert...). Für mich ist Google der Prototyp eines Cyborg:
ein Konglomerat aus Menschen und Algorythmen, das weder reagiert wie
Menschen, noch so verlässlich wie Programme. Eher so wie ein ORAKEL,
das von den Sterblichen nur "angerufen" werden kann, allerdings ohne
jede Sicherheit, ob und wie es reagieren wird.

Dass so ein seltsames Wesen eine derartige Macht akkumuliert, ist
unheimlich.
Reply all
Reply to author
Forward
Message has been deleted
0 new messages