Leben schützen statt bestrahlen

0 views
Skip to first unread message

news....@googlemail.com

unread,
Oct 17, 2010, 9:12:30 AM10/17/10
to

HLV Info 072
17.10.2010

 (Auszug)

 

 

Betreff: Fwd: Infostand AB jetzt RICHTIG mobil
Vortrag Dr. Scheiner am 23. u. 24.10.2010 in Schoellkrippen -

"Langenborner Gesundheitstage"
Datum: Sun, 17 Oct 2010 00:54:18 +0200
Von: Elke Fertig


VERANSTALTUNGSHINWEIS

(Siehe Anlage Flyer)

 

 

 


Info Peter Mehring
12.10.2010

 

Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Osterholzer Kreisblatt Seite: 3

Datum: 12.10.2010

 

 

 

http://www.weser-kurier.de/verlag/epaper_ansehen.php?timestamp=1286872548&PHPSESSID=ST44553eNxca19eKsV0vapp7fUKwkdsso

 

 

Landrat verweist Initiative an die Gemeinde
Bürger fordern Mobilfunkvorsorgekonzept für Hambergen / Instrumentarien dafür liegen bei Kommunen

 

(s. unter Region Osterholz)

 

 

 

Hofer Anzeiger
12.10.2010


Im Schatten eines Funkmasts


Mehr…
http://www.frankenpost.de/nachrichten/hofrehau/heimatspiegel/art2437,1352412


 

http://www.golem.de/1010/78563.html

11.10.2010

4G - Über Immissionen durch LTE noch wenig bekannt
Erste Erkenntnisse zu den Immissionen durch LTE

http://www.golem.de/specials/lte/


 --------


Izmf

13.10.2919

 

COSMOS: Informationen zum Studiendesign veröffentlicht

Eine dänische Forschergruppe, die an der internationalen Mobilfunkstudie COSMOS beteiligt ist, hat Details zum geplanten Studiendesign, zur Ausführung der Studie und zur Aufnahme der beteiligten Mobilfunknutzer in die Untersuchung wissenschaftlich publiziert. Die Studie soll in fünf europäischen Ländern (Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland) mögliche Langzeitwirkungen des Handygebrauchs an ca. 250.000 männlichen und weiblichen Mobilfunknutzern im Alter über 18 Jahren verfolgen. Über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren werden verschiedene Gesundheits- und Befindlichkeitsparameter der Teilnehmer im Zusammenhang mit objektiven Daten über Häufigkeit und Dauer des Telefonierens erfasst. In der vorliegenden Veröffentlichung werden die Hauptvorteile der Studie gegenüber anderen Bevölkerungsuntersuchungen hervorgehoben. Die Laufzeit der Studie ist von 2010 bis 2030, eventuell noch darüber hinaus bis 2040, geplant. Erste Resultate werden ab 2015 erwartet.

Weitere Infos:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20810339?dopt=Abstract

 

………………….

 

 

HLV Kommentar:

 

Bis zum Jahre 2040 ist die Menschheit verstrahlt und die dann  verfügbaren Daten sind unrealistisch,  jedenfalls können sie heutigen Betroffenen nicht mehr helfen.

 

Dieses Studiendesign dient lediglich den finanziellen Interessen der Mobilfunkindustrie!


Wenn selbst in 2015 erste Resultate erwartet werden und diese einen warnenden Hintergrund haben sollten, werden die Ergebnisse mit hoher Wahrscheinlichkeit wie bei der Interphone Studie verschleppt und dann irgendwann nach Jahren mit nebulösen Aussagen zur Interpretation kommen.

 

 

…………….--------

 

 

POLITIK UND RECHT

Positive Bilanz für Selbstverpflichtung der Mobilfunknetzbetreiber

Kommunen und Netzbetreiber arbeiten im Mobilfunkbereich weiterhin gut zusammen. Aus diesem Grund liegt die Anzahl der Konflikte um Mobilfunksendeanlagen inzwischen auf niedrigem Niveau. Das geht aus dem aktuellen Mobilfunkgutachten hervor, das vom Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF) der Bundesregierung vorgelegt wurde. Insgesamt haben die Netzbetreiber aus Sicht der befragten Kommunen die Zusagen der Selbstverpflichtung weitgehend erfüllt. Darüber hinaus wird den Verbraucherinformationen der Mobilfunknetzbetreiber zum Thema Mobilfunk und Gesundheit durchweg ein hohes Niveau und eine gute Qualität bescheinigt. So werden Informationsmaterialien sowie Internetauftritte der Netzbetreiber und des IZMF durchweg gut bewertet und die anschauliche, informative und ausgewogene Darstellung des Themenfeldes betont. Die von unabhängigen Gutachtern erstellte Untersuchung dient der Kontrolle der Selbstverpflichtung der deutschen Mobilfunknetzbetreiber, welche 2001 mit der Bundesregierrung vereinbart und 2008 erneuert wurde.

 

…………..

 

HLV Kommentar:

 

FALSCH!!!

 

"Kommunen und Netzbetreiber arbeiten im Mobilfunkbereich weiterhin gut zusammen" (…)

So hätte man es gern und dies wäre ja auch durchaus zu begrüßen - diese "Selbstbeweihräucherung"  ist aber von der Realität weit entfernt! Diese Aussage ist eine Fiktion!

Desinformation und Konflikte prägen maßgeblich das Geschehen und die Dialogkultur der Mobilfunkindustrie.  Die Bestätigung findet man täglich im Internet.

 

 


 

Kompetensinitiative
14.10.2010



Wir möchten Sie auf untenstehende Veranstaltungen aufmerksam machen.

 


Vorstand der Kompetenzinitiative e. V.

 


HINWEISE

Behördenfunk TETRA-BOS  Behördenfunk TETRA-BOS VORTRAGS UND INFORMATIONSABEND am 20. Oktober um 20.00 Uhr HALLE DER GRUNDSCHULE 83122 Samerberg - Samerstraße 20 (zwischen Törwang und Grainbach) EINTRITT FREI! ...

Seminar Messtechnik  Donnerstag den 21. Oktober 2010, (von 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr) und Freitag, 22. Oktober 2010, (ab 8.30 Uhr bis ca. 14.00 Uhr) Inhalt: Grundlagen und Kenngrößen elektromagnetischer Feldbilder ...

Jahresversammlung Bundesverband Elektrosmog Einladung zur Jahresversammlung des Bundesverbandes Elektrosmog e.V. 23./24.10.2010. "Das gesunde Haus in einer hochtechnologisierten Zeit". Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte anfangs des Jahres in...

Elektrosmog - Ursachen - Wirkungen - Lösungen Samstag, 30. Oktober 2010, 10 - 17 Uhr, Seminargebühr: 65,00 Euro Seminarort: Katholische Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg ...

 

 

In der Septemberausgabe des Hebammeninfo (Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e.V.) ist ein Artikel von mir erscheinen. (s. Anhang.)
Kann gerne zur Weiterverbreitung genutzt werden mit Hinweis auf die Quelle.


Dr. Wolf Bergmann

(s. Anlage)




Hebammenzeitschrift 2.doc
100930_FLY_Gesundheitstage.pdf
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages