NT -> Tonne (Tschüss Windows...)

0 views
Skip to first unread message

Jost Boekemeier

unread,
Jul 29, 1998, 3:00:00 AM7/29/98
to
Anselm Lingnau <lin...@tm.informatik.uni-frankfurt.de> writes:

> Im Artikel <p2tu340...@apple.zrz.tu-berlin.de> schrieb
> Jost Boekemeier <jost...@weintraube.zrz.tu-berlin.no-spam.de>:
>
> > Nein. Alle Atari C Compiler arbeiteten mit 16 Bit Int.
>
> Ist nicht wahr. Ich habe zu Hause Handbuch und Disketten von Lattice-C,

Das war auch ein Schweine-Compiler. :)


> und da war sizeof(int) = sizeof(long) = 4. Zum Portieren von
> Unix-Software war das gar nicht falsch :^)

Stimmt. Sogar Emacs Version 18 lief mal... konnte leider keine Datein
laden, weil 4MB einfach zu wenig waren. :)


>
> > [Beim Alpha-gcc ...]
> > Wird 64 Bit Code erzeugt.
>
> Mit 32 Bit breiten ints, siehe entsprechende Headerdateien.

Pech. Und imho falsch :) Der Schreiber des anderen Postings hat Recht, nicht
die Größe der Ints zählt sondern die Größe von Zeigern.

Daß der Alpha gcc für Integer nur 32 Bit verwendet ist problematisch, da
ein Pointer nicht mehr durch einen Integer darstellbar ist...


Jost

Anselm Lingnau

unread,
Jul 29, 1998, 3:00:00 AM7/29/98
to
Im Artikel <p2tiukg...@apple.zrz.tu-berlin.de> schrieb
Jost Boekemeier <jost...@weintraube.zrz.tu-berlin.no-spam.de>:

> Das war auch ein Schweine-Compiler. :)

Naja, eher ein Traktor. Langsam, aber gründlich ... verglichen mit dem
Murks, den Turbo-C bzw. Pure-C ab und zu mal angestellt haben. Und die
zwei kamen ja erst eine Weile nach Lattice-C heraus. Als letzteres neu
war, gab es keinen Compiler, der diesem auch nur entfernt das Wasser
reichen konnte.

> Sogar Emacs Version 18 lief mal... konnte leider keine Datein
> laden, weil 4MB einfach zu wenig waren. :)

Bei mir hat's damals gereicht. Trotzdem war mir der Micro-Emacs irgendwie
lieber ...

> Daß der Alpha gcc für Integer nur 32 Bit verwendet ist problematisch, da
> ein Pointer nicht mehr durch einen Integer darstellbar ist...

Damit haben nur schlecht geschriebene Programme Probleme. Es ist
nirgendwo vorgeschrieben, daß in C ein Pointer durch einen Integer
darstellbar sein muß. Wer sich drauf verläßt, ist selber schuld -- es
gibt genug Maschinen außer Alphas, wo das nicht so ist (zum Beispiel
Ataris mit Pure-C :^)).

Anselm
[F'up]
--
Anselm Lingnau ......................... lin...@tm.informatik.uni-frankfurt.de
If tin whistles are made of tin, what do they make foghorns out of?
--- Lonnie Donegan

Michael Bernstein

unread,
Jul 30, 1998, 3:00:00 AM7/30/98
to
Hallo Jost,

JB>Daß der Alpha gcc für Integer nur 32 Bit verwendet ist problematisch,
JB>da ein Pointer nicht mehr durch einen Integer darstellbar ist...

Sowas sollte in der Regel bei einem sauberen Programmierstil nicht
gemacht werden, da ein int nun mal etwas anderes ist als ein Pointer!

Tschüß
Michael

Fred Nicklisch

unread,
Aug 2, 1998, 3:00:00 AM8/2/98
to
JB>Daß der Alpha gcc für Integer nur 32 Bit verwendet ist problematisch,
JB>da
JB>ein Pointer nicht mehr durch einen Integer darstellbar ist...

Wenn Du Integer- und Pointer-Varaiblen wild mischt hast Du ein ganz
anderes Problem als nur das des Compilers ;-).

BTW: Wer braucht schon tatsächlich 64 Bit Integer-Variablen und möchte
doppelt so großen Code? Für die meisten Anwendungen reichen 16 Bit
Integers, wenn nicht sogar 8 Bit schon aus...

Gruß, Fred

Richard-Gordon Faika

unread,
Aug 4, 1998, 3:00:00 AM8/4/98
to
FN>BTW: Wer braucht schon tatsächlich 64 Bit Integer-Variablen und möchte
FN>doppelt so großen Code? Für die meisten Anwendungen reichen 16 Bit
FN>Integers, wenn nicht sogar 8 Bit schon aus...

eben, nur das man (z.Bsp. ich) da schon meist 16 Bit Integer verwendet, da

sie schneller bearbeitet werden können als 8-Bit Variablen.
Wenn diese nun größer wären, würde mir das in Anwendungen recht wenig
bringen
außer ein größeres Kompilat und größere Resourcen.

rgf

Christian Witt

unread,
Aug 5, 1998, 3:00:00 AM8/5/98
to
FN>Für die meisten Anwendungen reichen 16 Bit Integers, wenn nicht sogar
FN>8 Bit schon aus...
Mag schon sein, nur daß man sich da oft Performance verschenkt.

Ciao

Christian

Fred Nicklisch

unread,
Aug 5, 1998, 3:00:00 AM8/5/98
to
RGF>eben, nur das man (z.Bsp. ich) da schon meist 16 Bit Integer
RGF>verwendet, da
RGF>sie schneller bearbeitet werden können als 8-Bit Variablen.

Dann handelst Du Dir auf vielen Prozessoren (z.B. Pentiums oder Alphas)
Strafzyklen ein! Dort sind Bytes und DWords schneller als 16 Bit Shorts.

Gruß, Fred

Richard-Gordon Faika

unread,
Aug 8, 1998, 3:00:00 AM8/8/98
to
FN>Dann handelst Du Dir auf vielen Prozessoren (z.B. Pentiums oder
FN>Alphas) Strafzyklen ein! Dort sind Bytes und DWords schneller als 16
FN>Bit Shorts.

aha, naja solange ich nicht solchen Prozessoren befehlen muß, gehts immer
noch =;)

rgf

PS: was sind DWords, double-Words=32 Bit?

Fred Nicklisch

unread,
Aug 12, 1998, 3:00:00 AM8/12/98
to
RGF>aha, naja solange ich nicht solchen Prozessoren befehlen muß, gehts
RGF>immer noch =;)

Wie ist das eigentlich bei PPCs?

RGF>PS: was sind DWords, double-Words=32 Bit?

Jepp

Gruß, Fred

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages