Zehn Jahre

0 Aufrufe
Direkt zur ersten ungelesenen Nachricht

Jost Boekemeier

ungelesen,
29.07.1996, 03:00:0029.07.96
an

Oliver Scheel (Oliver...@m.maus.de) wrote:
[Atari als Plattform fuer FreeBSD]
: Jetzt beherbergt das Gehäuse einen PC als Plattform für FreeBSD. Eine neue

Ketzer! Peitscht ihn, schlagt ihn... wieder so ein Linux-Abtrunniger...


: Zeitrechnung beginnt :-). Dieser PC wird in der jetzigen Form keine 10 Jahre
: laufen. Vorher werde ich wahrscheinlich drei neue Motherboards, 4 neue
: Pozessoren, 5 neue Festplatten und wahrscheinlich auch ein neues Gehäuse

Kaum. Die Intel Prozessoren sind von der Leistung her am Anschlag und koennen
mit der RISC Konkurrenz nicht mehr mithalten.

Was der Intel Gemeinde demnaechst ins Haus steht, ist ein RISC Prozessor,
der nur soweit kompatibel zu seinen Vorgaengern ist wie es der 8086 zu seinen
Vorgaengern 8080 etc. war (umstieg von 8 auf 16 Bit).
Intel hat sich zu diesem Zweck vor einiger Zeit mit HP zusammengetan.


Viele Gruesse,
Jost

Reiner Rosin

ungelesen,
29.07.1996, 03:00:0029.07.96
an

OS>Nun ja. Jetzt mach ich schluß.

Tu doch sowas nicht... Das Leben ist auch ohne Deinen Atari schön!

-rr-

Detlef Lewin

ungelesen,
29.07.1996, 03:00:0029.07.96
an

OS>Gestern habe ich meine noch funktionstüchtige ST-Hardware zerlegt
Friede seiner Elektronik. <schnüff>

JamesXIII

ungelesen,
30.07.1996, 03:00:0030.07.96
an

Im Artikel <4tifdh$e...@idy05.tfh-berlin.de>, s54...@idy41.tfh-berlin.de
(Jost Boekemeier) schreibt:

>Was der Intel Gemeinde demnaechst ins Haus steht, ist ein RISC Prozessor,

>der nur soweit kompatibel zu seinen Vorgaengern ist wie es der 8086 zu
seinen
>Vorgaengern 8080 etc. war (umstieg von 8 auf 16 Bit).

ich wusste nicht, das der 8086 ueberhaupt kompatibel zum 8080 (und Z80)
war...
oder habe ich hier Ironie uebersehen?

Fred Nicklisch

ungelesen,
30.07.1996, 03:00:0030.07.96
an

JB>Was der Intel Gemeinde demnaechst ins Haus steht, ist ein RISC
JB>Prozessor,

Vorher kommt noch MMX.

Gruß, Fred

Jens Behmk

ungelesen,
30.07.1996, 03:00:0030.07.96
an

Rührendene Geschichte ;-)

bye, Jens

Thomas Heinzl

ungelesen,
30.07.1996, 03:00:0030.07.96
an

Hallo Oliver,

OS>doppelseitiges Doppellaufwerk

:-)


Ciao

Thomas

Jost Boekemeier

ungelesen,
31.07.1996, 03:00:0031.07.96
an

JamesXIII (jame...@aol.com) wrote:

: ich wusste nicht, das der 8086 ueberhaupt kompatibel zum 8080 (und Z80)


: war...
: oder habe ich hier Ironie uebersehen?

Noe, wieso? Gerade darum wurde er doch damals eingesetzt; die alten CP/M
Programme konnten mit geringem Aufwand auf die IBM Kiste portiert werden.
Um mehr als 64K Speicher anzusprechen --- der 8086 konnte bis zu
1 MB nichtlinear adressieren --- wurden Segmente eingefuehrt... der Rest
ist bekannt.

In MS-DOS --- einem erweiterten CP/M kompatiblen Betriebssystem fuer
den IBM PC, welches urspruenglich von Digital Research, dem CP/M Hersteller
entwickelt werden sollte --- wurden daher von Bill Gates, als er statt DR den
Zuschlag bekam, die alten CP/M Funktionen zur Backward-Kompatibilitaet
mit aufgenommen. TOS uebrigens, welches auf MS-DOS 2.0 basiert enthaelt
noch heute diese Funktionen (Cconin ist eine davon).

Viele Gruesse,
Jost

Die Nachricht wurde gelöscht

Michael Nolte

ungelesen,
31.07.1996, 03:00:0031.07.96
an

>wieder so ein Linux-Abtrunniger...

Ich kann kaum glauben, daß Oliver auf seinem alten ST Linuxbetrieben hat.

Kann es sein, daß hier ein grundsätzliches Mißverständnis vorliegt, und Du auf
Deinem Rechner die Gruppe versehentlich in Linux.Talk umgetauft hast?

>Was der Intel Gemeinde demnaechst ins Haus steht,

Wayne?

MfG Mike

Timo Kozlowski

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

JB>Ketzer! Peitscht ihn, schlagt ihn... wieder so ein Linux-Abtrunniger...

Alle Juden ins KZ!

:-(

Irgendwie haben einige nichts gelernt. :-(

Mit freundlichen Grüßen

Timo K. aus L.

---
Ich kann so viel Wagner nicht hören! Ich spüre dann immer den Drang in Polen
einzumarschieren. *Woody Allen in Manhattan Murder Mystery*

Alvar Freude

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

J>ich wusste nicht, das der 8086 ueberhaupt kompatibel zum 8080 (und Z80)
J>war...

Die Mnemonics sind unterschiedlich, der Code ist aber soweit ich
weiß Kompatibel. Wobei der 8088/8086 IMHO nicht alle Features des Z80 kann
(LDDR etc), andererseits natürlich ansonsten etwas mehr :-)


Ciao
Alvar

JamesXIII

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

Im Artikel <199607302...@ac.maus.de>, Fred_Ni...@ac.maus.de
(Fred Nicklisch) schreibt:

>
>JB>Was der Intel Gemeinde demnaechst ins Haus steht, ist ein RISC
>JB>Prozessor,
>
>Vorher kommt noch MMX.
>
>

Ist nicht der Pentium schon eine RISC-Prozessor, der nur aus
marktwirtschaftlichen
Gruenden noch abwaertskompatibel ist und praktisch einen 386er emuliert?

JamesXIII

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

Im Artikel <4tnqke$r...@idy05.tfh-berlin.de>, s54...@compute.tfh-berlin.de
(Jost Boekemeier) schreibt:

>Noe, wieso? Gerade darum wurde er doch damals eingesetzt; die alten CP/M
>Programme konnten mit geringem Aufwand auf die IBM Kiste portiert werden.
>Um mehr als 64K Speicher anzusprechen --- der 8086 konnte bis zu
>1 MB nichtlinear adressieren --- wurden Segmente eingefuehrt... der Rest
>ist bekannt.
>
>

Ist der 8086 richtig abwaertskompatibel, oder handelt es sich um eine im
Prozessor
eingebaute Emulation wie beim 386er? (Ich spiele zart auf die Trennung
zwischen
real- und protected-mode an)

Peter Baenziger

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

OS> Ziemlich genau zehn Jahre lang ist sie gelaufen.

Ob es wohl jemals wieder Rechner gibt, die _wirklich_ so lange gebraucht
werden?

OS> Nun ja. Jetzt mach ich schluß.

Womit?

Gruss /Peter/ aus der Schweiz (neuer Onliner + nur in der MAUS)
_Mausnet. Mail max. 16KB. + Max. 64KB/Day_ *I Love my ATARI*

Thomas Heinzl

ungelesen,
01.08.1996, 03:00:0001.08.96
an

Hi,

JB>: Jetzt beherbergt das Gehäuse einen PC als Plattform für FreeBSD.
JB>Eine neue
JB>


JB>Ketzer! Peitscht ihn, schlagt ihn... wieder so ein Linux-Abtrunniger...

Also wenn Du jetzt schon linux und FreeBSD durcheinanderbrinfst, wie
sollen wir armen Atari-Nutzer denn dann die feinen Unterschiede kapieren?


Ciao

Thomas

JamesXIII

ungelesen,
02.08.1996, 03:00:0002.08.96
an

Im Artikel <4tr0mr$8...@newsbf02.news.aol.com>, jame...@aol.com
(JamesXIII) schreibt:

>>Um mehr als 64K Speicher anzusprechen -

Excuse me but... konnte der Z80 nicht 128 KB adressieren???

JamesXIII

ungelesen,
02.08.1996, 03:00:0002.08.96
an

Im Artikel <199607311...@lb.maus.de>, Dragan_Es...@lb.maus.de
(Dragan Espenschied) schreibt:

>
>JB>Ketzer! Peitscht ihn, schlagt ihn... wieder so ein
Linux-Abtrunniger...
>

>Wieder? Vielleicht der dritte hier.
>
jehova jehova jehova jehova !!! :-(

Oliver Scheel

ungelesen,
02.08.1996, 03:00:0002.08.96
an

>Ob es wohl jemals wieder Rechner gibt, die _wirklich_ so lange gebraucht
>werden?

Die Frage stellt sich mir auch :-)

>OS> Nun ja. Jetzt mach ich schluß.
>
>Womit?

Mit der Mail halt :-)

Oliver

Goetz Hoffart

ungelesen,
03.08.1996, 03:00:0003.08.96
an

MN>Wayne?
... interessiert's?

Grüße
Götz

Anders Henke

ungelesen,
04.08.1996, 03:00:0004.08.96
an

GH>MN>Wayne?
GH>... interessiert's?

Wayne?

Goetz Hoffart

ungelesen,
04.08.1996, 03:00:0004.08.96
an

AH>Wayne?
Eben!

Grüße
Götz

Hat den noch jemand verstanden?

Alvar Freude

ungelesen,
05.08.1996, 03:00:0005.08.96
an

J>Excuse me but... konnte der Z80 nicht 128 KB adressieren???

Nö. Der Z80 hatte nur einen 16Bit-Adressbus und konnte somit nur 65536 Bytes
(== 64 KByte) ansprechen.

Wenn man mehr ansprechen wollte, mußte man Switchen, also mehr Speicher an
vorhandenen Adressen einblenden. So hat es z.B. das Betriebssystem der
Schneider/Amstrad CPCs gemacht (der CPC6128 hatte 128KByte RAM und 48 KByte
ROM).
In den Kisten konnte man übrigens theoretisch 4 MB ROM (!) einbauen, nicht
nur popelige 128KByte wie am ROM-Port des ST/TT. Alternativ konnte man die
Erweiterungsplatinen auch mit SRAMs bestücken :-)


Ciao
Alvar

Michael Nolte

ungelesen,
06.08.1996, 03:00:0006.08.96
an

>nur aus marktwirtschaftlichen Gruenden

Ja, genau. Häh, häh. M$ wird denen gedroht haben: "Entweder ihr macht das
Abwärtskompatibel, oder wir bringen WinDoof68k raus." ;-)

MfG Mike

JamesXIII

ungelesen,
06.08.1996, 03:00:0006.08.96
an

>J>Excuse me but... konnte der Z80 nicht 128 KB adressieren???
>
>Nö. Der Z80 hatte nur einen 16Bit-Adressbus und konnte somit nur 65536
Bytes
>(== 64 KByte) ansprechen.

Ach richtig, der C128 hatte ja noch einen 8510 oder so... schon klar. by

tos 4e4 andreas brehm

Jost Boekemeier

ungelesen,
07.08.1996, 03:00:0007.08.96
an

Thomas Heinzl (Thomas...@ll.maus.de) wrote:
: Also wenn Du jetzt schon linux und FreeBSD durcheinanderbrinfst, wie

: sollen wir armen Atari-Nutzer denn dann die feinen Unterschiede kapieren?

FreeBSD fuer Atari... wann, 2096? :j


Viele Gruesse,
Jost

Thomas Heinzl

ungelesen,
10.08.1996, 03:00:0010.08.96
an

Hi,

les' Dir doch noch mal die letzten paar mails des Baumes durch und versuche
den Sinn meiner Bemerkung zu verstehen.


Ciao

Thomas

Allen antworten
Dem Autor antworten
Weiterleiten
0 neue Nachrichten