MiNT 1.15 und VFAT

1 view
Skip to first unread message

Ingo Godau-Gellert

unread,
Jul 23, 1998, 3:00:00 AM7/23/98
to
Huhu!

Bevor ichs selber ausprobiere und mir Daten dabei abschieße: Die neue
VFAT-Funktion im neuen MiNT ist ja super - die Programmierer könnt' ich
knutschen. Aber was passiert denn, wenn ich eine VFAT-Partition einrichte und
unter Single-TOS später mal schreibend darauf zugreife? Werden mir dann
eventuell Daten gekillt?

Grüßle, Ingo

Michael Depke

unread,
Jul 25, 1998, 3:00:00 AM7/25/98
to
Hallo Ingo!

IGG>was passiert denn, wenn ich eine VFAT-Partition einrichte und unter
IGG>Single-TOS später mal schreibend darauf zugreife? Werden mir dann
IGG>eventuell Daten gekillt?

Nein, das Schreiben ist kein Problem. Man sollte nur das Löschen von Dateien
mit VFAT-Einträgen unter Single-TOS vermeiden, weil dann Fragmente des langen
Namens als (wenn auch harmlose) Leichen zurückbleiben.


Gruß
Micha [PGP]

Uwe Seimet

unread,
Jul 26, 1998, 3:00:00 AM7/26/98
to
IGG>Aber was passiert denn, wenn ich eine VFAT-Partition einrichte und
IGG>unter Single-TOS später mal schreibend darauf zugreife? Werden mir
IGG>dann eventuell Daten gekillt?

Vorsicht: Unbedingt zwischen VFAT und VFAT32 (das ist das, was Du meinst)
unterscheiden, sonst gibt das eine ziemlich Verwirrung. VFAT wird auch von

MagiC unterstützt und ist in diesem Punkt unkritisch.
Bei VFAT32 hingegen besteht IMO diese Gefahr. Mal hören, was Frank Naumann

dazu sagt.

Tschau Uwe


(Offline vom 27.7. bis 4.8.)

Frank Naumann

unread,
Jul 28, 1998, 3:00:00 AM7/28/98
to
Hallo Ingo!

> Bevor ichs selber ausprobiere und mir Daten dabei abschiesse: Die neue
> VFAT-Funktion im neuen MiNT ist ja super - die Programmierer koennt' ich
> knutschen.

Danke ;-).

> Aber was passiert denn, wenn ich eine VFAT-Partition einrichte und

> unter Single-TOS spaeter mal schreibend darauf zugreife? Werden mir dann
> eventuell Daten gekillt?

Nein, die Integritaet Deiner Daten wird nicht verletzt.

Mir bekannte Auswirkungen:
- Es erscheinen bei manchen TOS Versionen auf Fragmente der
VFAT Eintraege im Laufwerksfenster (kann man ignorieren)
- Beim Loeschen/Umbennen/Verschieben von Dateien bleiben
die VFAT Eintraege als 'Leichen' im Directoy zurueck
(stoert auch nicht weiter, belegt halt nur Platz)


Tschuess
...Frank

--
ATARI FALCON 040
--------------------------------------
Internet: fnau...@cs.uni-magdeburg.de
Mausnet: Frank Naumann @ L2

Frank Naumann

unread,
Jul 28, 1998, 3:00:00 AM7/28/98
to
Hallo Uwe!

> Vorsicht: Unbedingt zwischen VFAT und VFAT32 (das ist das, was Du meinst)
> unterscheiden, sonst gibt das eine ziemlich Verwirrung. VFAT wird auch von

> MagiC unterstuetzt und ist in diesem Punkt unkritisch.
> Bei VFAT32 hingegen besteht IMO diese Gefahr. Mal hoeren, was Frank Naumann
> dazu sagt.

Die VFAT extension ist unabhaengig von dem FAT-Typ.

Mit FAT32 duerfte es aber keine Probleme geben, da TOS keinen Zugriff
darauf erhaelt.

Fuer ATARI-Partitionierung ist die neue Kennung 'F32' reserviert die wie
'RAW' Partitionen behandelt wird. DOS-kompatible Medien kann TOS sowieso
nicht ansprechen und erhaelt ebenfalls keinen Zugriff darauf.

Dirk Kohle

unread,
Jul 28, 1998, 3:00:00 AM7/28/98
to
Hallo Ingo,

klingt soweit nicht schlecht, aber wo saugt man das?
Am Besten als Binary - wenn möglilch gleich als ZIP oder LZH. Auf den
einschlägigen Servern meine ich es noch nicht entdeckt zu haben. Vielleicht
sogar in einer Maus?

Tschüß

dirk_...@ul.maus.de

Jörg Westheide

unread,
Jul 29, 1998, 3:00:00 AM7/29/98
to
Hi Dirk!

DK>klingt soweit nicht schlecht, aber wo saugt man das?
Wie ich schon schrieb liegt's hier in der Maus SU

DK>Am Besten als Binary - wenn möglilch gleich als ZIP oder LZH.
Das wirst Du wohl kaum finden.
Das Standardpackverfahren für MiNT-Sachen ist nicht ohne Grund tar/gzip

DK>Auf den einschlägigen Servern meine ich es noch nicht entdeckt zu
DK>haben.
Der Standardserver ist ftp.funet.fi und da liegt's definitiv

Bis denn

Jörg

Michael Schwingen

unread,
Jul 29, 1998, 3:00:00 AM7/29/98
to
Frank Naumann schrieb:

FN>- Beim Loeschen/Umbennen/Verschieben von Dateien bleiben
FN> die VFAT Eintraege als 'Leichen' im Directoy zurueck
FN> (stoert auch nicht weiter, belegt halt nur Platz)

Stört schon - ein Directory, welches noch VFAT-Leichen, aber keine Dateien
enthält, läßt sich unter TOS nicht löschen (bisher - beides ist im
aktuellen Gemdos behoben).

cu
Michael

Björn Spruck

unread,
Jul 29, 1998, 3:00:00 AM7/29/98
to
>Auf den einschlägigen Servern meine ich es noch nicht entdeckt zu haben.

>Vielleicht sogar in einer Maus?

ftp.uni-giessen.de/pub/atari/mint/kernel/untested/.....

Tschau,

Björn

Dirk Kohle

unread,
Aug 2, 1998, 3:00:00 AM8/2/98
to
Hallo Jörg und Björn,

habs schon gefunden, installiert und ausprobiert. Zwar fahre ich nur das
ZIP-Laufwerk und eine Partition auf VFAT, aber ich bin einigermaßen
begeistert. VFAT ist zwar ein Scheiß, aber wenn man beide Dateisysteme
nebeneinander her benutzt und noch dazu mit einem PC Daten austauscht, ist
das recht praktisch.

JW>Das Standardpackverfahren für MiNT-Sachen ist nicht ohne Grund tar/gzip

Und, was ist der Grund?
Bei mir funktioniert es zwar diese "Doppelpackung" auseinanderzunehmen,
aber bitte immer nur mit Fehlermeldung bei tar. Scheint aber keine Rolle
zu spielen?!


Tschüß

dirk_...@ul.maus.de

Jörg Westheide

unread,
Aug 3, 1998, 3:00:00 AM8/3/98
to
Hi Dirk!

DK>Zwar fahre ich nur das ZIP-Laufwerk und eine Partition auf VFAT, aber
DK>ich bin einigermaßen begeistert.
Ich nutz' es nur für die Diskettenlaufwerke, aber da möchte ich auch nicht
mehr drauf verzichten

DK>Und, was ist der Grund?
Damit bleiben lange Dateinamen, Rechte und Links erhalten.
Ich hab hier z.B. das SSLeay-Archiv (enthält verschiedene
Ver-/Entschlüsselungsprogramme, wie z.B. base64, des, rsa). Da gibt es
genau 1 Binary (ca. 420K) aber 53 Links darauf. Wenn Du das mit z.B. ZIP
einpackst wirst Du ein dezent großes Archiv bekommen (für jeden Link wird
das Binary eingepackt =:-) ). Als .tgz sind es gerade ml 400K

DK>Bei mir funktioniert es zwar diese "Doppelpackung"
DK>auseinanderzunehmen, aber bitte immer nur mit Fehlermeldung bei tar.
Welche denn?

Bis denn

Jörg

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages