Lernstick und Prüfungsumgebung 2020-08-04

229 views
Skip to first unread message

Ronny Standtke

unread,
Aug 5, 2020, 5:13:36 AM8/5/20
to lernstick
Hallo zusammen

Wir haben gestern wieder neue Versionen des Lernsticks und der Prüfungsumgebung veröffentlicht. Seit der letzten Version haben sich folgende Dinge geändert:

1) Der Linux-Kernel wurde auf Version 5.6 aktualisiert. Für uns Lernstick-AnwenderInnen sind wieder vor allem der verbesserte Hardware-Support und die in einigen Situationen verbesserte Performance interessant. Mehr Details zur neuen Kernelversion gibt es zum Beispiel:
   - bei Heise (kurze Zusammenfassung auf Deutsch): https://www.heise.de/ct/artikel/Linux-5-6-unterstuetzt-Wireguard-und-USB4-4679177.html
   - bei KernelNewbies (ausführlich auf Englisch): https://kernelnewbies.org/Linux_5.6

2) Die Speichermedienverwaltung hat auch wieder einige neue Funktionen bekommen:
    - Falls ein Stick aufgrund eines Fehlers nicht mehr bootet, können dessen Benutzerdaten und -einstellungen nun einfach bei der Installation auf einen neuen Stick übernommen werden. Herzlichen Dank an die Stadt Winterthur, die diese Funktion in Auftrag gegeben hat!
    - Bei der Installation kann unter dem Reiter "Details" nun ausgewählt werden, ob die Datenpartition via LUKS (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Dm-crypt) verschlüsselt werden soll. Von den bei LUKS vielen möglichen Keyslots verwenden wir nur zwei, den ersten für das persönliche Passwort und den zweiten für ein Zweitpasswort, das zum Beispiel auch der (hoffentlich) vertrauenswürdige IT-Support kennt, damit die Sticks trotz Verschlüsselung durch den IT-Support weiterhin gelesen, geschrieben, aktualisiert und zurückgesetzt werden können, ohne dass der IT-Support die persönlichen Passwörter kennen müssen. Ausserdem besteht noch die Möglichkeit, die Datenpartition vor dem Formatieren mit Zufallszahlen zu überschreiben, sodass nicht mehr erkennbar ist, welche Bereiche der Datenpartition benutzt und welche unbenutzt sind.

Hinweis: Die Module zum Aktualisieren und Zurücksetzen von Speichermedien können noch nicht mit verschlüsselten Datenpartitionen umgehen. Das liefern wir in einem späteren Update der Speichermedienverwaltung nach.

3) Das Willkommensprogramm wurde an einigen Stellen überarbeitet:
    - Unter dem Punkt "Unfreie Software -> Zusätzliche Multimediaformate" werden nun auch alle notwendigen Pakete und Dateien installiert, um Blu-rays abspielen zu können.
    - Das 3D-Sokoban-Spiel "Berusky II" kann jetzt nachinstalliert werden (siehe https://www.anakreon.cz/berusky2.html)
    - Die Liste der Erweiterungen, die für das Open-World-Spiel "Minetest" installiert werden, wurde erweitert und aktualisiert.
    - Es können jetzt auch Anwendungen von flathub (siehe https://flathub.org) nachinstalliert werden. Daher haben wir folgende Spiele in die Liste aufgenommen:
        - Stunt Rally (siehe https://stuntrally.tuxfamily.org)
        - Shattered Pixel Dungeon (siehe https://shatteredpixel.com)
        - Mindustry (siehe https://mindustrygame.github.io)
    - In der Prüfungsumgebung kann unter "Zusätzliche Einstellungen -> Benutzer" der Zugriff auf weitere Speichermedien jetzt für interne Speichermedien (z.B. Festplatte oder SSD) und externe Speichermedien (z.B. USB-Sticks oder SD-Karten) unabhängig voneinander erlaubt oder verboten werden.
    - Falls die Datenpartition in der Speichermedienverwaltung verschlüsselt worden ist, können jetzt unter "Zusätzliche Einstellungen -> Partitionen" die entsprechenden Verschlüsselungspasswörter verwaltet werden.

4) In der Desktop-Oberfläche GNOME wird beim Drücken von Alt-TAB nun ein klassischer Anwendungsumschalter mit allen Fenstern aller Anwendungen angezeigt, da sich herausgestellt hat, dass der neue Standardumschalter von GNOME für die meisten AnwenderInnen zu ungewohnt und irritierend war.
 
5) Unsere hauseigene Fernwartungslösung wurde durch Jitsi-Meet-Electron ersetzt (siehe https://github.com/jitsi/jitsi-meet-electron). Dies hat den Vorteil, dass die Fernwartung auch in Netzwerken mit restriktiveren Firewalls funktioniert und AnwenderInnen sich auch gegenseitig helfen können.

6) Die Kommunikations- und Kollaborationslösung "Riot.im" wurde durch den umbenannten Nachfolger "Element" ersetzt (siehe https://element.io).

7) Das Programm scrcpy (siehe https://github.com/Genymobile/scrcpy/blob/master/README.md) wurde hinzugefügt. So kann der Bildschirm von Android-Geräten einfach via USB-Kabel oder auch per WLAN angezeigt und gesteuert werden.

8) Die Hex-Editoren ghex (für GNOME) und okteta (für KDE) wurden durch den deutlich leistungsfähigeren wxHexEditor (siehe https://www.wxhexeditor.org) ersetzt.

9) Für Freunde der Kommandozeile wurden folgende Programme hinzugefügt:
    - bashtop (siehe https://github.com/aristocratos/bashtop/blob/master/README.md)
    - ipcalc-ng (siehe https://gitlab.com/ipcalc/ipcalc)
    - prettyping (siehe https://github.com/denilsonsa/prettyping/blob/master/README.md)

10) Die folgenden weiteren Programme wurden aktualisiert:
    - das Mathematikprogramm "GeoGebra"
    - das Planetarium "Stellarium"
    - das Programmier-Lernspiel "Colobot"
    - das Mindmapping-Programm "FreePlane"
    - das Vektorgrafikprogramm "Inkscape"
    - der Audioeditor und -rekorder "Audacity"
    - das Medienwiedergabeprogramm "SMPlayer"
    - das Medienwiedergabeprogramm  "VLC"
    - der Video-Downloader "youtube-dl"
    - der Videoeditor "OpenShot"
    - das 3D-Programm "Blender"
    - die Transportsimulation "OpenTTD"
    - das Open-World-Spiel "Minetest"
    - die Spiele-Vertriebsplattform "Steam"
    - das Office-Paket "LibreOffice"
    - der Webbrowser "Firefox"
    - der E-Mail-Client "Thunderbird"
    - die Passwortverwaltung "KeePassXC"
    - der Desktop-Client für die sichere und freie Kommunikationslösung "Signal"
    - der Screenreader für die GNOME-Desktop-Umgebung "orca"
    - die Fernwartungssoftware "Remmina"
    - die Flatpak-Paketverwaltung
    - die Google-Schriftarten
    - die Partitionsverwaltung "GParted"
    - die Virtualisierungslösung "VirtualBox"
    - die dynamische Swap-Verwaltung "Swapspace"
    - die Java-Laufzeit- und -Entwicklungsumgebung
    - die Firmware-Pakete
    - die Treiber für NVIDIA-Grafikkarten

Hier sind die direkten Download-Links:
https://releases.lernstick.ch/lernstick_debian10_standard_2020-08-04.iso
https://releases.lernstick.ch/lernstick_debian10_mini_2020-08-04.iso
https://releases.lernstick.ch/lernstick_pruefungsumgebung_debian10_2020-08-04.iso

Viel Spass mit der neuen Lernstick-Version!

Ronny und Roman

Udo Isaenko

unread,
Aug 6, 2020, 2:18:42 PM8/6/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Ronny

Vielen Dank für die prompte Erstellung der neuesten Version. Das ist
echt ganz toll!

Ich habe bei der Einrichtung meines Masters jedoch das Problem, dass das
Willkommensprogramm aufgrund angeblich mangelnder Verbindung zum
Internet nichts installieren kann. Dabei besteht eine Verbindung und
z.B. ein sudo apt update im Terminal läuft recht problemlos (siehe
Screenshot im Anhang).

Wo kann ich ansetzen, um den Fehler zu finden?

Liebe Grüsse
Udo
Bildschirmfoto vom 2020-08-06 20-08-13.png

Christian Hanisch

unread,
Aug 6, 2020, 4:23:37 PM8/6/20
to lernstick


Hallo,
Bei Anwendung der dlcopy-Funktion "Das System in ein DVD-Abbild konvertieren" erhalte ich nach "Aktualisiere Prüfsummen..." die Meldung:
"Die Erstellung des DVD-Abbildes ist fehlgeschlagen"

Auf dem 32 GB Stick als Zwischenspeicher ist:
Lernstick-ISO/build -> 14,55 GB
Unbenutzt -> 15,27 GB

Der Platz sollte für das DVD-Abbild also ausreichen oder wird da jetzt mehr gebraucht?

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 7, 2020, 7:31:09 AM8/7/20
to lernstick
Hallo Udo

Ich habe das Willkommensprogramm bei mir gerade nochmal erfolgreich getestet, konnte also das Problem nicht reproduzieren.
Das Willkommensprogramm schreibt eine sehr ausführliche Logdatei in /tmp/lernstickWelcome.0.
Dort kannst du vielleicht genauere Informationen zur Ursache finden.
Alternativ kannst du auch in einem Terminal den Befehl

lernstickWelcome.user

eingeben, dann bekommst du die detaillierten Ausgaben aller im Hintergrund ausgeführten Prozesse direkt angezeigt.

Herzliche Grüsse
Ronny

Ronny Standtke

unread,
Aug 7, 2020, 7:35:13 AM8/7/20
to lernstick
Hallo Christian

Auf dem 32 GB Stick als Zwischenspeicher ist:
Lernstick-ISO/build -> 14,55 GB
Unbenutzt -> 15,27 GB

Das könnte recht knapp werden, da die zu erstellende ISO-Datei ja den gesamten "build"-Ordner und noch weitere Dateien umfasst. Die detaillierten Ausgaben der im Hintergrund ausgeführten Prozesse und die Einzelheiten der Fehlermeldung  kannst du in der Logdatei

/tmp/DebianLiveCopy.0

nachlesen.

Herzliche Grüsse
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 7, 2020, 8:41:57 AM8/7/20
to lernstick
Hallo,
unter Lernstick 10 Version 2020-05-08 hat das Erstellen des DVD-Abbilds mit dem gleichen 32 GB Stick noch erfolgreich funktioniert (Dauer: ca.  5 Stunden).
Lernstick-ISO/Lernstick.iso -> 12,3 GB

Ich werde das jetzt mal mit einem 64 GB Stick als Zwischenspeicher probieren.

Gruß
Ch. Hanisch

Udo Isaenko

unread,
Aug 7, 2020, 9:10:12 AM8/7/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Ronny

Am 07.08.20 um 13:31 schrieb Ronny Standtke:
> Das Willkommensprogramm schreibt eine sehr ausführliche Logdatei in
> /tmp/lernstickWelcome.0.
> Dort kannst du vielleicht genauere Informationen zur Ursache finden.

Es scheint wohl irgendwas mit dem Paket libc-bin nicht zu stimmen, wenn
ich die Meldungen richtig interpretiere. Eine ähnliche Fehlermeldung
kommt auch, wenn ich z.B. lyx mit synaptic zu installieren versuche.

Ich hänge meine /tmp/lernstickWelcome.0 mal an.

Liebe Grüsse
Udo
lernstickWelcome.0

Ronny Standtke

unread,
Aug 7, 2020, 9:38:26 AM8/7/20
to lernstick
Lieber Udo

Es scheint wohl irgendwas mit dem Paket libc-bin nicht zu stimmen, ...

Das ist ziemlich seltsam, da das Paket libc-bin ja schon vorinstalliert ist. Kann es sein, dass der Download des ISO bei dir nicht korrekt war oder der Stick einen physischen Defekt hat? Könntest du die MD5-Summe deiner heruntergeladenen ISO-Datei einmal überprüfen? Wenn die in Ordnung ist, kannst du das Willkommensprogramm auch vor der Installation auf den physischen Stick in der virtuellen Maschine kurz testen.

Herzliche Grüsse
Ronny

Udo Isaenko

unread,
Aug 7, 2020, 12:44:01 PM8/7/20
to lern...@googlegroups.com
Lieber Ronny

Am 07.08.20 um 15:38 schrieb Ronny Standtke:
> Das ist ziemlich seltsam, da das Paket libc-bin ja schon vorinstalliert
> ist. Kann es sein, dass der Download des ISO bei dir nicht korrekt war
> oder der Stick einen physischen Defekt hat? Könntest du die MD5-Summe
> deiner heruntergeladenen ISO-Datei einmal überprüfen? Wenn die in

Hab ich jetzt gemacht. Die Hashes stimmen exakt überein.

> Ordnung ist, kannst du das Willkommensprogramm auch vor der Installation
> auf den physischen Stick in der virtuellen Maschine kurz testen.

Da kommt die gleiche Fehlermeldung, ich solle die Internetverbindung
überprüfen und ggf. einen Proxy einstellen. Aber die Verbindung zum
Internet läuft, auch in der VM (Firefox kann beliebige Adressen aufrufen).

Liebe Grüsse
Udo

Thore Sommer

unread,
Aug 7, 2020, 4:48:22 PM8/7/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Ronny,

in dem Log von Udo scheint es ab Zeile 9320 kaputt zugehen.
Anscheinend ist libc-bin nicht eingerichtet und der Schritt das zu machen geht dann schief.
Das sollte aber bei der Erstellung des Lernsticks eigentlich schon passiert sein oder?

Mir ist auch aufgefallen, dass für apt-get "--force-yes" deprecated ist und wurde durch
"--allow-downgrades", "--allow-remove-essential" und "--allow-change-held-packages" ersetzt.

Grüße
Thore

--
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie Mitglied der Google Groups-Gruppe "lernstick" sind.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an lernstick+...@googlegroups.com.
Besuchen Sie https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/5fb983e2-38cf-08db-74c2-1909e6cc7c2c%40isaenko.ch, um diese Diskussion im Web anzuzeigen.

Udo Isaenko

unread,
Aug 7, 2020, 6:05:23 PM8/7/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo zusammen

Danke, Thore, fürs Durchsehen meiner Logdatei.

Ich habe gerade noch verschiedene andere Dinge versucht, aber leider
auch ohne Erfolg:

Um auszuschliessen, dass es vielleicht an meiner Netzwerkverbindung
liegt, habe ich es mal in der Schule versucht, aber gleiches Ergebnis.

Und dann habe ich nochmal lernstick_debian10_standard_latest.iso
heruntergeladen und (auch via VM) auf einen anderen Stick installiert.
Aber genau gleiches Ergebnis.

Im Moment komme ich nicht weiter.

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
Udo

Am 07.08.20 um 23:00 schrieb Thore Sommer:
> Hallo Ronny,
>
> in dem Log von Udo scheint es ab Zeile 9320 kaputt zugehen.
> Anscheinend ist libc-bin nicht eingerichtet und der Schritt das zu
> machen geht dann schief.
> Das sollte aber bei der Erstellung des Lernsticks eigentlich schon
> passiert sein oder?
>
> Mir ist auch aufgefallen, dass für apt-get "--force-yes" deprecated ist
> und wurde durch
> "--allow-downgrades", "--allow-remove-essential" und
> "--allow-change-held-packages" ersetzt.
>
> Grüße
> Thore
>
> Am Fr., 7. Aug. 2020 um 18:44 Uhr schrieb Udo Isaenko <u...@isaenko.ch
> <mailto:u...@isaenko.ch>>:
> <mailto:lernstick%2Bunsu...@googlegroups.com>.
> Besuchen Sie
> https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/5fb983e2-38cf-08db-74c2-1909e6cc7c2c%40isaenko.ch,
> um diese Diskussion im Web anzuzeigen.
>
> --
> Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der
> Gruppe "lernstick" abonniert haben.
> Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von
> dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an
> lernstick+...@googlegroups.com
> <mailto:lernstick+...@googlegroups.com>.
> Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie
> https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/CALYC-5SWYkDGFVw-LAeYtwqB4obmLg%3DBggfL9hSEKvhf4-rW8w%40mail.gmail.com
> <https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/CALYC-5SWYkDGFVw-LAeYtwqB4obmLg%3DBggfL9hSEKvhf4-rW8w%40mail.gmail.com?utm_medium=email&utm_source=footer>
> auf.

Christian Hanisch

unread,
Aug 8, 2020, 11:20:56 AM8/8/20
to lernstick
Hallo,
[quote]ich werde das jetzt mal mit einem 64 GB Stick als Zwischenspeicher probieren.[/quote]
Mit dem 64 GB Stick als Zwischewnspeicher hat es funktioniert.
Statt der nichtssagenden Meldung:
"Die Erstellung des DVD-Abbildes ist fehlgeschlagen"
würde ich mir eine Meldung wie:
"Die Erstellung des DVD-Abbildes ist fehlgeschlagen - Zwischenspeicher zu klein"
wünschen.

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 9, 2020, 11:07:47 AM8/9/20
to lernstick
Hallo Thore

Anscheinend ist libc-bin nicht eingerichtet und der Schritt das zu machen geht dann schief.
Das sollte aber bei der Erstellung des Lernsticks eigentlich schon passiert sein oder?

Richtig. Wenn ich das teste, ist libc-bin schon vorinstalliert und wird auch nicht neu eingerichtet.

 
Mir ist auch aufgefallen, dass für apt-get "--force-yes" deprecated ist und wurde durch
"--allow-downgrades", "--allow-remove-essential" und "--allow-change-held-packages" ersetzt.

Danke für den Hinweis. Das war ein Überbleibsel aus der Zeit, in der wir noch Pakete aus unsignierten Quellen installiert haben. Ich habe das gerade entfernt.

Herzliche Grüsse in den hohen Norden!
Ronny

Ronny Standtke

unread,
Aug 9, 2020, 11:14:52 AM8/9/20
to lernstick
Hallo Udo

Im Moment komme ich nicht weiter.

Ich bin da gerade tatsächlich etwas ratlos, da ich das Problem beim besten Willen nicht reproduzieren kann.

Wie sieht es bei anderen aus? Könnten wir bitte eine kurze Rückmeldung haben, ob die folgenden Schritte bei anderen funktionieren:
  1. ein Lernstick-ISO (Mini oder Standard) herunterladen
  2. WICHTIG: sicherstellen, dass die MD5-Summe des heruntergeladenen ISOs korrekt ist
  3. das ISO in VirtualBox booten
  4. in der virtuellen Maschine das Willkommensprogramm starten und irgendein Programm nachinstallieren
Ich würde gerne wissen, ob wir irgendwo einen Bock geschossen haben oder ob nur in Udos IT-Umgebung "ein Knick in der Matrix" ist.

Herzlichen Dank und viele Grüße
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 9, 2020, 12:06:02 PM8/9/20
to lernstick
Hallo,
ich stelle auch fest, daß sich weitere Programme über das Willkommensprogramm bei meinem aus einem DVD-Abbild erzeugten Stick nicht installieren lassen.

                         Speichern unterbrochen
Die Installation von Lazarus ist fehlgeschlagen.
Überprüfen Sie Ihre Imternetverbi ndung und stellen Sie gegebenenfalls einen Proxy ein....

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 9, 2020, 1:10:57 PM8/9/20
to lernstick
Hallo Christian

Direkt nach dem Hochfahren wird die Paketdatenbank manchmal von anderen Hintergrundprozessen (z. B. packagekit) temporär blockiert, weswegen unsere Paketinstallationen auch fehlschlagen können, wenn das genau gleichzeitig passiert. Funktioniert die Paketinstallation, nachdem du eine Weile gewartet hast oder hast du den gleichen Fehler mit dem libc-bin-Paket wie Udo?

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 9, 2020, 2:38:38 PM8/9/20
to lernstick
Hallo,
das Problem tritt im "Lesen und schreiben"-Modus nicht auf.

> das ISO in VirtualBox booten
> in der virtuellen Maschine das Willkommensprogramm starten und irgendein Programm nachinstallieren
D.h. es wird im "nur lesen"-Modus gearbeitet.

Vielleicht erstellst Du erst einmal einen Stick und versuchst dann dort im "Lesen und schreiben"-Modus Programme über das Willkommensprogramm zu installieren.

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 9, 2020, 2:56:15 PM8/9/20
to lernstick
Hallo Christian

Herzlichen Dank für die Rückmeldung, dass du nicht das gleiche Problem wie Udo hast. Hat jemand anders auch schon die neue Version heruntergeladen und kann diesbezüglich eine kurze Rückmeldung geben?

Vielleicht erstellst Du erst einmal einen Stick und versuchst dann dort im "Lesen und schreiben"-Modus Programme über das Willkommensprogramm zu installieren.

Meinst du mich oder Udo? Ich habe nämlich schon einen ganzen Tag lang alle möglichen und unmöglichen Kombinationen von virtualisiert, physisch, Mini-Version, Standard-Version, Nur-Lesen, Lesen-und-Schreiben, Proxy, kein Proxy, WLAN, Ethernet, Netzwerk daheim, Netzwerk auf Arbeit, usw. durchgetestet, ohne dass ich das Problem von Udo nachvollziehen konnte.

@Udo: In deinem Screenshot ist mir gerade aufgefallen, dass dort schon einige Anwendungen im GNOME-Dock fehlen (Thunderbird, Element, Signal, Jitsi, gbrainy). Hast du die vor dem Aufruf des Willkommensprogramms  manuell entfernt? Wenn nicht, erhärtet sich bei mir der Verdacht, dass bei dir irgendetwas beim Download schiefgelaufen ist oder dein Stick physisch defekt ist.

LG
Ronny

Udo Isaenko

unread,
Aug 9, 2020, 3:03:41 PM8/9/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Ronny

Am 09.08.20 um 20:56 schrieb Ronny Standtke:
> @Udo: In deinem Screenshot ist mir gerade aufgefallen, dass dort schon
> einige Anwendungen im GNOME-Dock fehlen (Thunderbird, Element, Signal,
> Jitsi, gbrainy). Hast du die vor dem Aufruf des Willkommensprogramms
> manuell entfernt? Wenn nicht, erhärtet sich bei mir der Verdacht, dass
> bei dir irgendetwas beim Download schiefgelaufen ist oder dein Stick
> physisch defekt ist.

Doch, ich habe sie manuell entfernt, das war das erste, was ich für
meine Anpassungen gemacht hatte. Später wollte ich andere Anwendungen
(z.B. Terminal) dort hinein tun.

Liebe Grüsse
Udo

Udo Isaenko

unread,
Aug 9, 2020, 3:07:41 PM8/9/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian

Am 09.08.20 um 20:38 schrieb Christian Hanisch:
> > das ISO in VirtualBox booten
> > in der virtuellen Maschine das Willkommensprogramm starten und
> irgendein Programm nachinstallieren
> D.h. es wird im "nur lesen"-Modus gearbeitet.
>
> Vielleicht erstellst Du erst einmal einen Stick und versuchst dann dort
> im "Lesen und schreiben"-Modus Programme über das Willkommensprogramm zu
> installieren.

das ist genau das, was ich gemacht habe. Also das ISO in einer VM als
DVD-Abbild gestartet (natürlich read-only) und dann einen Stick
erstellt. Den boote ich natürlich rw, aber das Nachinstallieren geht nicht.

Liebe Grüsse
Udo

Udo Isaenko

unread,
Aug 9, 2020, 3:40:45 PM8/9/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo zusammen

Ich habe neulich (Freitag) einen weiteren Stick erstellt, der aber
zunächst die gleichen Probleme hatte.

Gerade habe ich den nochmal getestet und jetzt läuft die Installation,
wenn auch seeehr langsam (nur zusätzliche Multimediaformate, Google
Earth und LyX, läuft bereits seit gut 30 Minuten und ist jetzt schon
länger bei LyX - mal schauen, ob er noch fertig wird...).

Der erste Stick mag aber weiterhin nicht.

Liebe Grüsse
Udo

Christian Hanisch

unread,
Aug 10, 2020, 2:37:41 AM8/10/20
to lernstick
Hallo,
> Gerade habe ich den nochmal getestet und jetzt läuft die Installation,
> wenn auch seeehr langsam
Das kann ich bestätigen. Dieses Nachinstallieren dauert ewig.

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 10, 2020, 2:48:19 AM8/10/20
to lernstick
Hallo,
gerade noch einmal im "nur lesen"-Modus getestet und "lazarus" nachinstalliert. Das hat gerade mal 2 Minuten gedauert und funktioniert.
Auch das 'dist-upgrade' vorher war erfolgreich.
Vielleicht muß man tatsächlich erst einmal eine Weile warten nach dem Hochfahren des Systems.

Gruß
Ch. Hanisch

Udo Isaenko

unread,
Aug 10, 2020, 4:59:15 AM8/10/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo zusammen

Was aber auch extrem langsam läuft, ist die Erstellung von Sticks über
die Speichermedienverwaltung. Ich habe gestern Abend ca. 23 Uhr die
Sache angestossen und jetzt ist es gerade bei der Datenpartition des
dritten Sticks.

Angeschlossen sind sie über einen 10-Port-USB 2.0-Hub von LogiLink, der
PC ist ein i5-650 (klar, der ist schon ein wenig älter).

Auf dem Master ist dieses Mal nur wenig nachinstalliert (eben v.a.
Google Earth und LyX und das LATS), die Austauschpartition habe ich, im
Gegensatz zum letzten Jahr, wo die die Sache verlangsamt hatte, heuer
ganz leer gelassen und ihr auch nur 1 GB auf den 32GB-Sticks gelassen,
damit auf persistence genug Platz bleibt der Stick bei den unattended
upgrades nicht mehr voll läuft.

Ich versuche es heute Abend in der Schule noch, ob es dort schneller geht.

Liebe Grüsse
Udo

Am 10.08.20 um 08:37 schrieb Christian Hanisch:
> --
> Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der
> Gruppe "lernstick" abonniert haben.
> Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von
> dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an
> lernstick+...@googlegroups.com
> <mailto:lernstick+...@googlegroups.com>.
> Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie
> https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/8cea48e0-a59a-4d86-a6d3-7e10f82ca927n%40googlegroups.com
> <https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/8cea48e0-a59a-4d86-a6d3-7e10f82ca927n%40googlegroups.com?utm_medium=email&utm_source=footer>
> auf.

Christian Hanisch

unread,
Aug 10, 2020, 4:06:19 PM8/10/20
to lernstick
Hallo,
ich habe mir ein DVD-Abbild erzeugt un davon einen Stick generiert.
In einer VirtualBox habe ich dann die neueste Lernstick-ISO gestartet und die Funktion "Das System aktualisieren" auf den obigen Stick angewendet.
Das schlug leider fehl, weil die EFI-Partition nicht erstellt werden konnte.
Stick-aktualisieren.png
Oder liegt es an der Austausch-Partition?
Da ist jedenfall etwas faul.

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 11, 2020, 6:00:58 AM8/11/20
to lernstick
Hallo,
hier noch einmal  "Speichermedien aktualisieren" des aus einem DVD-Abbild erzeugten Sticks EFI-Partition-nicht moeglich.pngohne Austausch-Partition.


Fehlerhafter-Stick.png

Die EFI-Partition ist doch da.
"Setze Datenpartition zurück..." dauerte über 1,5 h.

Warum bricht 'dlcopy' das ab?

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 11, 2020, 10:37:11 AM8/11/20
to lernstick
Hallo,
merkwürdigerweise ist der Stick von dem mißglückten  "Speichermedien aktualisieren" ohne Austauschpartition noch bootfähig, was bei dem mit Austauschpartition nicht der Fall war.

Allerdings sind die zwischenzeitlichen Nachinstallationen auf diesem Stick weg und das Willkommensprogramm wurde auch gestartet, weil  der Haken  "Wenn schreibbar, starte Willkommensprogramm" wieder drin war.

Ansonsten fällt mir auf, daß der Stick seeehr , seeehr langsam arbeitet.
Generell arbeitet ein Stick, der von einem DVD-Abbild generiert worden ist, deutlich langsamer als ein "normaler" Stick.

Das ist sehr bedauerlich, da die Methode mit dem DVD-Abbild sehr vorteilhaft ist, wenn man seinen MASTER-Stick an Freunde und Bekannte als ISO-Datei  weitergeben/hochladen (https://de.filemail.com/ ) will.
Mein MASTER-Stick steht noch  5 Tage auf https://fil.email/AUP97y60 zum Download bereit.


Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 12, 2020, 4:50:40 AM8/12/20
to lernstick
Hallo Udo

Angeschlossen sind sie über einen 10-Port-USB 2.0-Hub von LogiLink, der PC ist ein i5-650 (klar, der ist schon ein wenig älter).

Bei USB-2.0 darf man tatsächlich keine Geschwindigkeitswunder mehr erwarten. Dort sind zwar bei guter Hardware (Computer, Hub, Sticks) Schreibgeschwindigkeiten von ca. 15 MB/s möglich, ich habe aber auch schon Modelle gesehen, bei denen die Schreibgeschwindigkeit nur 1-2 MB/s betrug. Was hast du denn für Sticks im Einsatz?

Zum Vergleich: Ich habe hier mit guter USB-3.0-Hardware Schreibgeschwindigkeiten von knapp unter 100 MB/s. Da sind Nachinstallationen und auch Kopien sehr schnell erledigt. USB-3-0 ist jetzt schon mindestens 10 Jahre verfügbar, es lohnt sich also wirklich, darauf umzusteigen. Die paar Franken oder Euros sind durch eingesparte Arbeitszeit sehr schnell amortisiert. Wir haben diesbezüglich ja auch ein paar Kaufempfehlungen, siehe:

... da sind wir übrigens immer froh, wenn wir wieder Rückmeldungen zu aktuell verfügbaren Modellen bekommen.

LG
Ronny

Ronny Standtke

unread,
Aug 12, 2020, 4:53:20 AM8/12/20
to lernstick
Hallo Christian

Warum bricht 'dlcopy' das ab?

Um die Details herauszubekommen, müssten wir die Logdatei(en), also /tmp/DebianLiveCopy.*  untersuchen.

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 12, 2020, 2:19:48 PM8/12/20
to lernstick
Hallo,
> Warum bricht 'dlcopy' das ab?
> Um die Details herauszubekommen, müssten wir die Logdatei(en), also /tmp/DebianLiveCopy.*  untersuchen.
Ich habe mit der Original-ISO in einer VirtualBox den von einem DVD-Abbild erzeugten Stick mit der Funktion "System aktualisieren" ausgeführt.
Dabei war der Stick ohne Austauspartition.
Es kam wieder zum Abbruch; angeblich konnte die EFI-Partition  nicht erstellt werden (siehe oben).

Die LOG-Datei in /temp/DebiaLiveCopy.0 steht für eine Woche zum Download bereit auf 
Vielleicht kann das das Problem erhellen.

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 12, 2020, 3:26:55 PM8/12/20
to lernstick
Hallo,
Der Stick ist nach der abgebrochenen Funktion "Speichermedien aktualisieren" mit der unverständlichen Meldung
"Die EFI Partition konnte nicht erzeugt werden!" - obwohl sie da ist -
noch voll funktionsfähig. Allerdings ohne daß die Systempartition auf den Zustand der Original-Lernstick-ISO zurückgesetzt worden wäre.
Der Zustand des Sticks ist genau so, als ob man die Funktion "Speichermedien zurücksetzen" ausgeführt hätte.
Es fehlt also noch ein wesentlicher Teil der Funktion "Speichermedien aktualisieren".

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 13, 2020, 1:48:43 PM8/13/20
to lernstick
Hallo Christian

Danke für die Logdatei. Das war sehr aufschlussreich. Ich konnte erkennen, dass, nachdem die Partitionen angelegt wurden, die Formatierung der EFI-Partition mit der Meldung fehlgeschlagen ist, dass die entsprechende Partition noch gar nicht existiert. Das ist ziemlich überraschend und ich kann das Problem bei mir auch nicht reproduzieren (ich vermute, es tritt wieder nur bei etwas langsamerer Hardware auf), habe aber nun zwischen dem Anlegen der Partitionen und dem Formatieren noch eine Wartefunktion integriert, die sicherstellen soll, dass die Partitionen nach dem Anlegen auch tatsächlich auch aus Sicht des Kernels und der Treiber existieren und verfügbar sind.

Die neuen dlcopy*-Pakete habe ich gerade hochgeladen. Sie stehen also einfach über die Updates zur Verfügung. Vielleicht hast du ja noch genau so einen Stick parat, wie der, bei dem das Update fehlgeschlagen ist und kannst es nochmal versuchen?

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 13, 2020, 3:06:24 PM8/13/20
to lernstick
Hallo,
> Vielleicht hast du ja noch genau so einen Stick parat, wie der, bei dem das Update fehlgeschlagen ist und kannst es nochmal >versuchen?
Das will ich gern tun, und dann auch mit Austauschpartition.

Du könntest aber auch bei Dir noch einmal testen mit meiner MASTER-ISO, die steht noch  2 Tage auf
zum Download bereit.

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 14, 2020, 4:07:13 AM8/14/20
to lernstick
Hallo,
> Das will ich gern tun, und dann auch mit Austauschpartition.
Leider hat sich mit Deiner Änderung an der Speichermedienverwaltung die Situation nicht verändert.
'dlcopy' bricht wider ab mit:
Stick-Abbruch.png
Der Stick nach dem Abbruch sieht folgendermaßen aus:
Stick-nach-Abbruch.png
Vor dem Ausfühen der Operation "Speichermedien aktualisieren" sah der Stick folgendermaßen aus:
Stick-vor-Aktualisierung.png
Was bedeutet das Warndreieck?
In 'gparted' steht zu dieser Warnung:
"Der Inhalt des Dateisyystems konnte nicht gelesen werden!
Aufgrund dessen könnten einige Operationen nicht zur Verfügug stehen."

Hier dann zum Download die LOG-Datei /tmp/DebianLiveCopy.0 auf

Bitte lade Dir meine DVD-Abbild-ISO von https://fil.email/AUP97y60  runter und erstelle Dir davon einen Test-Stick zur Verifikation.
Mit diesem DVD-Abbbild meines umfangreich angepaßten MASTER-Sticks hast Du eine gute Grundlage zum Testen der Spechermedienverwaltung "Speichermedien aktualisieren".

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 16, 2020, 5:00:36 PM8/16/20
to lernstick
Hallo Christian

Danke für die Logdatei. Ich habe bezüglich der Aktualisierung noch ein paar Korrekturen vorgenommen, sodass jetzt schon einmal viel weniger repartitioniert werden muss. Für den Fall, dass es tatsächlich notwendig ist, habe ich noch ein paar Stellen lokalisiert, an denen wir auf langsameren Rechnern etwas länger warten sollten. Ich hoffe, damit läuft die Aktualisierung dann auch auf deiner IT-Umgebung zuverlässig.
Die neuen dlcopy-* Pakete sind schon wieder hochgeladen. Ich bin sehr an deiner Rückmeldung zur aktuellen Version interessiert.

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 17, 2020, 10:10:05 AM8/17/20
to lernstick
Hallo,
> Ich bin sehr an deiner Rückmeldung zur aktuellen Version interessiert.
Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" mit meinem MASTER-Stick (DVD-Abbild)  ohne Austauschpartition war zwar erfolgreich, aber der aktualisierte Stick konnte zwar booten, jedoch war er inhaltlich etwas desolat.

WLAN konnte nicht aktiviert werden, auch nicht angelegt werden, da alles ausgegraut ist.
'pavucontrol' konnte nicht erfolgreich ausgeführt werden; das Lausprechersymbol ist deaktiviert.
Die Systempartition ist mit 9,98 GB belegt, obwohl sie auf der Original-ISO kleiner ist
Stick-nach-Operation.png

Es sollten auch einige andere Einstellungen übernommen werden.

Das LOG-File dieses Test wieder hier zum Dowwnload: https://fil.email/lpqTYrge

Bitte lade Dir doch das DVD-Abbild meines MASTER-Sticks zum Verifizieren meiner Ergebniss von
runter und erstelle Dir daraus einen Test-Stick (jeweils mit Austauspartition und ohne).

Meiner Meinung nach funktioniert das Anlegen der Systempartition aus der Original-ISO mit Erhalt einiger Einstellungen usw. nicht richtig.

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Aug 18, 2020, 4:54:55 AM8/18/20
to lernstick
Hallo Christian

Keine  Bange, ich hatte mir dein ISO schon beim ersten Mal heruntergeladen und die Situationen damit nachvollzogen.

Mit der aktuellen Version der Speichermedienverwaltung hat bei mir bei der Aktualisierung alles wie gewünscht funktioniert. Das heisst, die EFI-Partition und die Systempartition wurden durch die neue Version ersetzt und die Datenpartition wurde bis auf den Benutzerordner und ein paar ausgewählte Einstellungen (Netzwerk, Drucker, etc.) aufgeräumt.

Ich konnte nach der Aktualisierung problemlos das WLAN einrichten und auch pavucontrol ausführen. Ich weiss nicht, was dort bei dir anders gelaufen ist. In deiner Logdatei sind auch keinerlei Fehlermeldungen diesbezüglich zu finden.

Selbstverständlich sieht dein angepasster Desktop danach nicht mehr so aus wie vorher, da die von dir nachinstallierten Programme nicht mehr da sind. Das geht aber prinzipbedingt an dieser Stelle momentan nicht anders.

Da das Hin- und Herschieben und Vergrössern und Verkleinern von Partitionen und Dateisystemen immer eine "Operation am offenen Herzen" ist, versuchen wir, dies nur in absolut notwendigen Ausnahmefällen zu tun. Wir verschieben die Grenze zwischen Datenpartition und Systempartition also nur, wenn die neue Version eine grössere Systempartition benötigt.

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Aug 18, 2020, 8:22:57 AM8/18/20
to lernstick
Hallo,
> Keine  Bange, ich hatte mir dein ISO schon beim ersten Mal heruntergeladen und die Situationen damit nachvollzogen.
Da läuft der Test-Stick von meinem  MASTER-Stick (DVD-Abbild) anscheinend auf Deinen EFI-Rechnern problemlos. Das ist erst einmal eine positive Nachricht.

> Mit der aktuellen Version der Speichermedienverwaltung hat bei mir bei der Aktualisierung alles wie gewünscht funktioniert.
>  Das   heisst, die EFI-Partition und die Systempartition wurden durch die neue Version ersetzt und die Datenpartition wurde bis auf  
> den Benutzerordner und ein paar ausgewählte Einstellungen (Netzwerk, Drucker, etc.) aufgeräumt.
Das hat anscheinend bei mir auch funktioniert. Leider mit dem Ergebnis, daß der Ziel-Stick zwar bootet, aber unbrauchbar ist.
Kein WLAN, Audio deaktiviert, 'localhost:631/printers' ist nicht erreichbar.

Die LG-Datei /temp/DebianLiveCopy.0 (mit Austauschpartition) wieder hier   https://fil.email/2qycLr2z

> Ich konnte nach der Aktualisierung problemlos das WLAN einrichten und auch pavucontrol ausführen. Ich weiss nicht, was dort bei
> dir anders gelaufen ist. In deiner Logdatei sind auch keinerlei Fehlermeldungen diesbezüglich zu finden.
Der Bildschirm des Ziel-Sticks sieht bei mir folgendemaßen aus:

Stick-nach-Aktualisierung.png
> Selbstverständlich sieht dein angepasster Desktop danach nicht mehr so aus wie vorher, da die von dir nachinstallierten Programme 
> nicht mehr da sind. Das geht aber prinzipbedingt an dieser Stelle momentan nicht anders.
Ok. - das ist mir klar.
Wenn Du Terminal -> mc -> Navigieren nach /home/user/SYSTEM-anpassen/Nachinstallieren.sh  und Doppelklick
dann wird mit diesem Skript der Stick wieder in den Ursprungszustand meines MASTER-Sticks mit allen Anpassungen und Nachinstallationen versetzt.

Kein Ahnung, warum und weshalb bei mir der Stick unbrauchbar ist.
Du hast doch mit den gleichen Bedingungen getestet?

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 19, 2020, 11:22:32 AM8/19/20
to lernstick
Hallo,
> Kein Ahnung, warum und weshalb bei mir der Stick unbrauchbar ist.
> Du hast doch mit den gleichen Bedingungen getestet?
Dieses 'dlcopy' scheint unüberschaubare Wege zu gehen. Auch nach nochmaligen Versuchen bleibt es bei mir bei einem unbrauchbaren Ziel-Stick.
Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" wurde mit den Optionen:
x Systempartition aktualisieren
x Datenpartition zurücksetzen
x Druckereinstelliungen beibehalten
x Netzwerkeinstellungen beibehalten
x Firewall-Einstellungen beibehalten
x Benutzername, Passwort und Gruppen beibehalten
durchgeführt.
Offensichtlich ist da 'dlcopy' etwas durcheinander gekommen. Ansonsten hätten die obigen Einstellungen ja beibehalten worden sein.

Der Network-Manager ist total kaputt.
Es kommt: "Failed to start Network Manager"
sudo systemctl start NetworkManager.service
bzw
sudo systemctl status NetworkManager.service
zeigen nur Fehler.

Was ist da los, zumal es bei Dir funktionieren soll?

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 20, 2020, 7:49:11 AM8/20/20
to lernstick
Hallo,
> Was ist da los, zumal es bei Dir funktionieren soll?
Nochmaliger Versuch.
Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" wurde mit den Optionen:
x Systempartition aktualisieren
x Datenpartition zurücksetzen
   Druckereinstelliungen beibehalten
  Netzwerkeinstellungen beibehalten
  Firewall-Einstellungen beibehalten
x Benutzername, Passwort und Gruppen beibehalten
durchgeführt.
D.h. einige Einstellungen (u.a. Netzwerkeinstellungen) werden nicht beibehalten.

Nun ist der Network Manager auf dem Ziel-Stick gestartet und ich kann das WLAN neu konfigurieren.

In ~/.config/pulse.OFF umbenannt, aber das läßt sich nicht löschen (Rechte reichen angeblich nicht aus!). Mit
pulseaudio --start                        # Das muß nach Logoff/Login erneut gemacht werden.
kommt 'pavucontrol' wieder und ~/.config/pulse wird erneut angelegt.

Folgende Dateien haben 0 Bytes und sind vom 1.1.70 (Das ist sehr merkwürdig!):
~/.bash_aliases   (Benutzer: ???   Gruppe: ???)
~/.dingrc
~/.profile
~/.lernstick_boottimes
~/.recently-uses
~/.xbindkeysrc
Das Skript /home/user/SYSTEM-anpassen/Nachinstalieren.sh  konnte ich auch nur nach einem Reboot erfolgreich ausführen.

Alles sehr merkwürdig und deutet auf Fehlfunktionen von 'dlcopy' hin.

Die Funktion  "Speichermedien aktualisieren" auf einen aus einem DVD-Abbild erzeugten Stick läuft zwar ohne Fehlermeldung durch, hinterläßt aber einen desolaten Ziel-Stick.

Gruß
Ch. Hanisch


Christian Hanisch

unread,
Aug 27, 2020, 12:10:15 PM8/27/20
to lernstick
Hallo Ronny,
ich kann es nicht glauben, daß Du beim Nachstellen meines Tests von meinem DVD-Abbild zu einem anderen Ergebnis als ich gekommen bist.
1) ISO meines DVD-Abbilds runterladen
2) Dieses DVD-Abbild in einer VirtualBox starten
3) einen Test-Stick mit der Funktion "Das System auf Speichermedien installieren" erzeugen.
    Dazu dann  noch ein Duplikat (evtl. zwei Duplikate) des Test-Sticks erzeugen zwecks späteren Gebrauchs.
4) ISO des aktuellen Original-Lernstick 10 in einer VirtualBox starten und dlcopy und dlcopy-common reinstallieren.
5) Den Test-Stick von Pkt. 3)  an die VirtualBox anbinden
6) Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" auf diesen Test-Stick anwenden.
7) Das läuft fehlerfrei durch, aber der Test-Stick ist völlig desolat.

Nun  habe ich noch einen weiteren Test durchgeführt.  mit zwei identischen Test-Sticks von meinem DVD-Abbild.
a) Einen der Test-Sticks  im "nur lesen" Modus gestartet.
b) den anderen Test-Stick angeschlossen.
c) Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" auf diesen Stick ausgeführt.
Das lief fehlerfrei durch und ergab einen Stick, der augenscheinlich identisch mit dem Quell-Stick und voll funktionsfähig ist.
Ziel-Stick.png
Da die identische Systempartition nach wie vor alle Einstellungen enthält, ist nicht feststellbar, ob es fehlerfreie Übertragungen aus der Systempartition in die Datenpartition vor dem Einspielen der Systempartition vom Quell-Stick gegeben hat.
Ob nun die gesicherten Einstellungen aus der Datenpartition oder die aus der Systempartition wirksam geworden sind?
Ich vermute, es sind die Einstellungen aus der Systempartition.
Es sieht wieder so aus wie "Speichermedien zurücksetzen".

Gruß
Ch. Hanisch

.

Christian Hanisch

unread,
Aug 28, 2020, 3:43:39 AM8/28/20
to lernstick
Hallo Ronny,
> Ich vermute, es sind die Einstellungen aus der Systempartition.
> Es sieht wieder so aus wie "Speichermedien zurücksetzen".
Nein, es sieht so aus, als ob es praktisch so gelaufen ist, wie es theoretisch gehen sollte.
a) Datenpartition zurücksetzen.
b) Dabei beizubehaltende Einstellungen übernehmen. Drucker-Einstellungen und Netzwerkeinstellungen sind erst nach Generierung des Test-Sticks vorgenommen worden
c) Die persönlichen Einstellungen sind evtl. aus der Systempartition übernommen worden. Jedenfalls sind sie original wie auf dem DVD-Abbild.
d) Systempartition vom Quell-Stick kopiert.

Bleibt die spannende Frage, weshalb und wieso das mit der Systempartition von der aktuellen Original-Lernstick 10-ISO nicht funktioniert hat?

Wenn man "Speichermedien zurücksetzen" auf diesen Ziel-Stick anwendet, ist diese Funktion sofort zu Ende, ohne etwas verändert zu haben.
Es müßten aber die  "beizubehaltenden Einstellungen" entfernt werden, damit der Stick dem Zustand des DVD-Abbildes entspricht.

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Aug 31, 2020, 4:43:44 AM8/31/20
to lernstick
Hallo Ronny,
> Bleibt die spannende Frage, weshalb und wieso das mit der Systempartition von der aktuellen Original-Lernstick 10-ISO nicht
> funktioniert hat?
Ich konnte das Problem einkreisen sowohl mit der lernstick_debian10_mini_2020-08-04.iso als auch mit  lernstick_debian10_standard_2020-08-04.iso
in einer VirtualBox gestartet und dann auf den Test-Stick die Funktion "Speichermedien aktualisieren" angewendet.
Ohne Haken bei den Optionen:
  Druckereinstellungen beibehalten
  Netzwerkeinstellungen beibehalten
lief der Stick ordentlich an.

Aber es gab wieder die vielen Dateien mit 0 Bytes vom 1.1.70, die sich weder umbenennen noch löschen ließen. Z.B. die Datei:
/home/user/.kiki.cfg
die für Thunar gebraucht wird.
~$ rm /home/user/.kiki.cfg
rm: das Entfernen von '/home/user/.kiki.cfg' ist nicht möglich: Eingabe-/Ausgabefehler


Wenn ich nun den Ausgangs-Test-Stick (Duplikat) starte und die Datenpartition (persistence) vom anderen Stick dort einbinde, dann sind dort alle Dateien ordentlich vorhanden, lassen sich öffnen und auch löschen. Sowie vom Ausgangs-Test-Stick rüberkopieren.
Danach sind diese Dateien auch auf dem Stick wieder normal brauchbar.

Da läuft doch mit 'dlcopy' etwas schief!

Gruß
Ch. Hanisch

Christian Hanisch

unread,
Oct 1, 2020, 1:06:38 PM10/1/20
to lernstick
Hallo,
der Test unter obigen Bedingungen mit der neuesten dlcopy-Version 202009261965-1 hat keine Veränderung der Situation gebracht.

Es muß sich doch feststellen lassen, was es mit den vielen Dateien mit 0 Bytes vom 01 Jan 1970 auf sich hat und wo die her kommen bzw. weshalb die so angezeigt werden.
Als Benutzer steht da meist: ???

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Oct 11, 2020, 4:43:34 AM10/11/20
to lernstick
Hallo Christian

Es muß sich doch feststellen lassen, was es mit den vielen Dateien mit 0 Bytes vom 01 Jan 1970 auf sich hat und wo die her kommen bzw. weshalb die so angezeigt werden.

Ich würde dir dort gern helfen, kann jedoch beim besten Willen das Problem nicht reproduzieren...

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Oct 11, 2020, 5:02:08 AM10/11/20
to lernstick
Hall Ronny,
> > Es muß sich doch feststellen lassen, was es mit den vielen Dateien mit 0 Bytes vom 01 Jan 1970 auf sich hat und wo die >> her kommen bzw. weshalb die so angezeigt werden.
> Ich würde dir dort gern helfen, kann jedoch beim besten Willen das Problem nicht reproduzieren..

Danke erst einmal für Deine Mühe, daß Du Zeit findest, Dich mit meinem Problem zu befassen.
Vielleicht kannst Du den Fall noch einmal bei Dir nachstellen, falls Du die ISO meines DVD-Abbildes noch hast (ansonsten schicke ich sie noch einmal!).
1) Runtergeladenes ISO meines DVD-Abbilds verwenden

2) Dieses DVD-Abbild in einer VirtualBox starten
3) einen Test-Stick mit der Funktion "Das System auf Speichermedien installieren" erzeugen.
    Dazu dann  noch ein Duplikat (evtl. zwei Duplikate) des Test-Sticks erzeugen zwecks späteren Gebrauchs.
4) ISO des aktuellen Original-Lernstick 10 in einer VirtualBox starten und dlcopy und dlcopy-common reinstallieren.
5) Den Test-Stick von Pkt. 3)  an die VirtualBox anbinden
6) Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" auf diesen Test-Stick anwenden.
7) Das läuft fehlerfrei durch, aber der Test-Stick ist völlig desolat.

Sollte bei Dir dann keine Dateien mit 0 Bytes vom  01. Jan 1970  geben, stehe ich vor einem Rätsel.

Danke!

Gruß
Ch. Hanisch

Ronny Standtke

unread,
Oct 11, 2020, 7:20:35 AM10/11/20
to lernstick
Hallo Christian

Es gelingt mir wieder nicht, dein Problem zu reproduzieren, siehe folgender Screenshot:

Screenshot Lernstick Christian Hanisch.png

Es funktioniert alles wie erwartet. Die Datenpartition wird fehlerfrei zurückgesetzt, weswegen nach dem Update auch einige Programme in deiner Version wieder nachinstalliert werden müssten. Deswegen auch die roten Kreuze in der oberen Xfce-Leiste. Aber weit entfernt von deiner Beschreibung von "völlig desolat". Die von dir beschriebenen fehlerhaften Dateien (z.B. /home/user/.kiki.cfg) sind bei mir komplett in Ordnung, siehe Ausgaben im Terminal im Screenshot oben.

Ich kann jetzt nur noch Vermutungen anstellen. Entweder ist bei deiner Hardware (Notebook, USB-Hub, USB-Sticks, ...) etwas nicht in Ordnung oder wir sind irgendwo an irgendwelche Hardware-Limite (RAM?) gestossen, die ich nicht habe.

LG
Ronny

Christian Hanisch

unread,
Oct 11, 2020, 12:15:53 PM10/11/20
to lernstick
Lieber Ronny,
> ... nach dem Update auch einige Programme in deiner Version wieder nachinstalliert werden müssten. Deswegen auch die roten Kreuze in der oberen Xfce-Leiste.
Ok. - das Nachinstallieren kann man machen mittels des Skrips:   /home/user/SYSTEM-anpassen/Nachinstalieren.sh
Danach sollte der Stick wieder wie auf dem DVD-Abbild aussehen.

Um sicher zu gehen, daß der Effekt mit den leeren Dateien vom 01 Jan 1970 nur bei mir auftritt (DELL XPS L702x mit 8 GB RAM, Sticks von SanDisk), wäre es wünschenswert, daß noch jemand mit seiner Hardware den obigen Test wiederholt.
Dazu habe ich die ISO mit meinem DVD-Abbild noch einmal für 7 Tage hochgeladen, wo sie von   https://fil.email/cPkv728R   runtergeladen werden kann.

Das ist doch sehr merkwürdig, daß bei mir einige Dateien mit 0 Bytes vom 01. Jan 1970 angezeigt werden und sich weder der Inhalt oder die Datei selbst anzeigen noch löschen läßt.
Das hat doch mit dem Dateisystem  zu tun. Diese Dateien haben auch als Benutzer: ???
Ich habe den Test mehrmals wiederholt, auch mit unterschiedlichen Sticks. Es sind immer die gleichen Dateien.

Sollte sich das Rätsel nicht auflösen lassen, dann ist es zumindest ein Trost, daß es anscheinend nicht an 'dlcopy' liegt.

Gruß
Ch. Hsanisch

Thore Sommer

unread,
Oct 11, 2020, 2:19:21 PM10/11/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian
ich kann das gerne ausprobieren.

Sind die folgenden Schritte um es zu reproduzieren noch die gleichen?
1) Runtergeladenes ISO meines DVD-Abbilds verwenden
2) Dieses DVD-Abbild in einer VirtualBox starten
3) einen Test-Stick mit der Funktion "Das System auf Speichermedien installieren" erzeugen.
    Dazu dann  noch ein Duplikat (evtl. zwei Duplikate) des Test-Sticks erzeugen zwecks späteren Gebrauchs.
4) ISO des aktuellen Original-Lernstick 10 in einer VirtualBox starten und dlcopy und dlcopy-common reinstallieren.
5) Den Test-Stick von Pkt. 3)  an die VirtualBox anbinden
6) Die Funktion "Speichermedien aktualisieren" auf diesen Test-Stick anwenden.
7) Das läuft fehlerfrei durch, aber der Test-Stick ist völlig desolat.

Grüße
Thore

--
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der Gruppe "lernstick" abonniert haben.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an lernstick+...@googlegroups.com.
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/9e0b767f-7979-4bef-b258-e75446eea0a9n%40googlegroups.com auf.

Christian Hanisch

unread,
Oct 11, 2020, 3:43:40 PM10/11/20
to lernstick
Hallo Thore,
Ja, die Punkte treffen zu.
Danke schon im Voraus für Deine Mühe.

Gruß
Ch. Hanisch

Thore Sommer

unread,
Oct 11, 2020, 5:24:06 PM10/11/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian,
bei mir scheint auch alles zu funktionieren.
Ich habe deine iso mit QEMU gestartet (Siehe hier: https://gist.github.com/THS-on/f293f202622239497c05cbb1c7e10dea) und dann daraus einen Stick erzeugt.
Deine iso bootet bei mir nicht im efi Modus, aber das kann auch an mir liegen.

Danach habe ich diesen Stick mit einer Version des Lernsticks die ich heute erstellt habe aktualisiert.
Den Stick gestartet. Die Dateien im home Ordner sehen alle gut aus.

Mit welcher Lernstick 10 Version in Schritt 4 hast du es getestet? Dann probiere ich es sonst nochmal damit.

Hast du logs von dlcopy noch?

Grüße
Thore

Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/0c46e112-28fb-492b-b728-346fa0eba053n%40googlegroups.com auf.

Christian Hanisch

unread,
Oct 12, 2020, 5:50:53 AM10/12/20
to lernstick
Hallo Tore,
> Deine iso bootet bei mir nicht im efi Modus, aber das kann auch an mir liegen.
Wie soll das gehen, die ISO booten, wenn nicht in einer VirtualBox?
Das Brennen auf eine DVD verbietet sich doch, da die ISO viel zu groß ist.

> Danach habe ich diesen Stick mit einer Version des Lernsticks die ich heute erstellt habe aktualisiert.
Die Aktualisierung sollte aber mit der   lernstick_debian10_standard_2020-08-04.iso   aus der VirtualBox heraus durchgeführt werden. Das ist wohl hier wesentlich!

> Den Stick gestartet. Die Dateien im home Ordner sehen alle gut aus.
Hast Du das WLAN anwerfen können?
Da sollten einige Programme fehlen, die Du mit dem Skript    /home/user/SYSTEM-anpassen/Nachinstalieren.sh
nachinstallieren solltest.

Danach sollte der Stick wieder wie auf dem DVD-Abbild aussehen.
> Mit welcher Lernstick 10 Version in Schritt 4 hast du es getestet?
lernstick_debian10_standard_2020-08-04.iso  von der VirtualBox aus mit der Funktion "Speichermedien aktualisieren".

> Hast du logs von dlcopy noch?
Nein, da alles fehlerfrei durchgelaufen ist.

Gruß
Ch. Hanisch

Thore Sommer

unread,
Oct 19, 2020, 7:13:59 AM10/19/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian,
Wie soll das gehen, die ISO booten, wenn nicht in einer VirtualBox?
QEMU und auch VirtualBox lässt sich ein anderes BIOS einstellen, was UEFI nutzt. In meinem Fall OVMF (https://wiki.ubuntu.com/UEFI/OVMF).
 
Die Aktualisierung sollte aber mit der   lernstick_debian10_standard_2020-08-04.iso   aus der VirtualBox heraus durchgeführt werden. Das ist wohl hier wesentlich!
Ok danke für den Hinweis. Ich habe es nochmal alles mit Virtualbox probiert und der Version vom 04.08.
Und tatsächlich tritt bei mir dann das gleiche Problem auf.

Folgendes habe ich gemacht.
1) Dein ISO unter XFCE in Virtualbox gestartet und mit der dlcopy version die dort installiert ist auf einen 16GB USB 3.0 Stick installiert.
2) Das ISO vom 04.08 in Virtualbox unter Gnome gestartet, dlcopy und dlcopy-common aktualisiert.
3) Den USB-Stick mit der neuen dlcopy Version aktualisiert.
4) Den USB-Stick gebootet
5) Einige Dateien sehen kaputt aus.
Getestet mit Virtualbox 6.1 mit aktiviertem USB3.0. Anbei meine Konfiguration für Virtualbox.

Wenn ich die Woche Zeit habe, werde ich mir das nochmal genauer angucken was da schief geht.

Grüße
Thore
Lernstick.ova

Christian Hanisch

unread,
Oct 19, 2020, 9:51:18 AM10/19/20
to lernstick
Hallo Thore,
>Folgendes habe ich gemacht.
>1) Dein ISO unter XFCE in Virtualbox gestartet und mit der dlcopy version die dort installiert ist auf einen 16GB USB 3.0 Stick installiert.
Reichen denn 16 GB übeerhaupt aus?. Nach meinen Erfahrungen sind da inzwischen mindestens 32 GB, wenn nicht gar 64 GB notwendig?
>2) Das ISO vom 04.08 in Virtualbox unter Gnome gestartet, dlcopy und dlcopy-common aktualisiert.
>3) Den USB-Stick mit der neuen dlcopy Version aktualisiert.
>4) Den USB-Stick gebootet
>5) Einige Dateien sehen kaputt aus.
Und wie steht es mit dem Netzwerk (WLAN aktivieren) und dem Sound-System?
Mit 'mc' kannst Du mal in /home/user/* nach rot markierten Dateien ?./* mit 0 Bytes vom 01. Jan 1970 suchen.
Welche sind das?

Anscheinend ist das Problem beim Testen von Ronny nicht aufgetreten.
Also haben wir beide ein Problem mit 'dlcopy' und der Aktualisierung eines Sticks mit meinem DVD-Abbild und dem Aktualisierungsmedium des Lernsticks 04.08.
Ob nun mit Datenpartition: nur lesen oder nicht verwenden - immer das gleiche Ergebnis.

Interessanterweise tritt das nur auf, wenn man den USB-Stick mit der Version 04.08 in der system-Partition aktualisiert.
Aktualisiert man diesen Stick von einem Stick mit meinem DVD-Abbild in der system-Partition funktioniert es.

 >Getestet mit Virtualbox 6.1 mit aktiviertem USB3.0. Anbei meine Konfiguration für Virtualbox.
Ich komme mit Deinem Anhang 'Lernstick.ova' nicht klar. Er zeigt mir "Appliance-Einstellungen". Was soll ich damit machen?
Eigentlich teste ich mit den gleichen Einstellungen.

Gruß
Ch. Hanisch

Thore Sommer

unread,
Oct 19, 2020, 10:25:31 AM10/19/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian
Reichen denn 16 GB übeerhaupt aus?. Nach meinen Erfahrungen sind da inzwischen mindestens 32 GB, wenn nicht gar 64 GB notwendig?
Waren doch 32GB hatte es mir falsch gemerkt.

Und wie steht es mit dem Netzwerk (WLAN aktivieren) und dem Sound-System?
Audio funktioniert, WLAN nicht da der NetworkManager nicht gestartet ist. Das Image scheint einfach kaputt zu sein.
 
Mit 'mc' kannst Du mal in /home/user/* nach rot markierten Dateien ?./* mit 0 Bytes vom 01. Jan 1970 suchen.
Welche sind das?
 mc will bei mir nicht. Aber hier die Dateien (mit ls -la):
.bash_aliases
.dingrc
.lernstick_bootimes
.recently-used
.xbindkeysrc

 >Getestet mit Virtualbox 6.1 mit aktiviertem USB3.0. Anbei meine Konfiguration für Virtualbox.
Ich komme mit Deinem Anhang 'Lernstick.ova' nicht klar. Er zeigt mir "Appliance-Einstellungen". Was soll ich damit machen?
Eigentlich teste ich mit den gleichen Einstellungen.
Die kannst du bei dir in Virtualbox importieren. Damit haben wir garantiert die gleichen Grundeinstellungen.

Ich baue morgen mal eine aktuellere Version vom Lernstick und teste es mit der nochmal.


Grüße
Thore

Christian Hanisch

unread,
Oct 19, 2020, 1:25:50 PM10/19/20
to lernstick
Hallo Thore,
>>Und wie steht es mit dem Netzwerk (WLAN aktivieren) und dem Sound-System?
>Audio funktioniert, WLAN nicht da der NetworkManager nicht gestartet ist. Das Image scheint einfach kaputt zu sein.
Ja, man kann das Netzwerk und die Netzwerkeinstellungen nicht mehr einrichten.
Was sagt: localhost:631

Ohne Haken bei den Optionen:
  Druckereinstellungen beibehalten
  Netzwerkeinstellungen beibehalten
lief der Stick ordentlich an und ich konnte das Netzwerk neu einrichten.
 
 >mc will bei mir nicht. Aber hier die Dateien (mit ls -la):
>.bash_aliases
>.dingrc
.>lernstick_bootimes
>.recently-used
>.xbindkeysrc
Warum startet 'mc' im Terminal bei Dir nicht?
Das sind in ertwa die fehlerhaften Dateien so wie bei mir.

Was bewirkt denn die Funktion "Speichermedien zurücksetzen"?
Bei mir ist das ganz schnell fertig und es ist nichts zurückgesetzt.

Gruß
Ch. Hanisch

Thore Sommer

unread,
Oct 20, 2020, 5:52:03 PM10/20/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian,
Was sagt: localhost:631
Warum startet 'mc' im Terminal bei Dir nicht?
Bei vielen Sachen habe ich die Meldung bekommen, dass ich keine Berechtigung habe, daher habe ich die Installation als definitiv defekt erklärt und dann nicht weiter getestet.

Ohne Haken bei den Optionen:
  Druckereinstellungen beibehalten
  Netzwerkeinstellungen beibehalten
lief der Stick ordentlich an und ich konnte das Netzwerk neu einrichten.
Netzwerk funktioniert so bei mir auch, aber die kaputten Dateien sind immernoch da.
 
Was bewirkt denn die Funktion "Speichermedien zurücksetzen"?
Bei mir ist das ganz schnell fertig und es ist nichts zurückgesetzt.
Das sollte die Daten von der persistence Partition entfernen. Die Sachen die im original squashfs sind werden nicht angefasst.

Mit meinem selbstgebauten Image konnte ich es aufgrund anderer Probleme leider noch nicht testen.
Ich werde es mir zum Wochenende nochmal angucken und dann nochmal mit QEMU statt Virtualbox testen.

Grüße
Thore

Christian Hanisch

unread,
Oct 21, 2020, 4:44:36 AM10/21/20
to lernstick
Hallo Thore,
>Mit meinem selbstgebauten Image konnte ich es aufgrund anderer Probleme leider noch nicht testen.
>Ich werde es mir zum Wochenende nochmal angucken und dann nochmal mit QEMU statt Virtualbox testen.
Ich glaube nicht, daß es an VirtualBox liegt.
Vielmehr habe ich die Vermutung, daß der Java-Quelltext von 'dlcopy' bezüglich der Umstellung vom alten Dateisystem (aufs) auf das neue (Lernstick9/Lernstick10) nicht umfassend adäquat angepaßt worden ist.
Was sich dann z.B. auf das Beibehalten der Einstellungen von WLAN, CUPS usw. auswirkt.

Gruß
Ch. Hanisch

Thore Sommer

unread,
Nov 7, 2020, 8:19:08 AM11/7/20
to lern...@googlegroups.com
Hallo Christian,
hast du es mal mit der neuen Version probiert, die Ronny gestern veröffentlicht hat?
Ich habe es damit gerade probiert und es scheint zu funktionieren

Grüße
Thore

--
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der Gruppe "lernstick" abonniert haben.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an lernstick+...@googlegroups.com.
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/lernstick/723787a9-336a-4fff-aa2e-f656032ec718n%40googlegroups.com auf.

Christian Hanisch

unread,
Nov 7, 2020, 2:12:55 PM11/7/20
to lernstick
Hallo Thorfe,
>hast du es mal mit der neuen Version probiert, die Ronny gestern veröffentlicht hat?
>Ich habe es damit gerade probiert und es scheint zu funktionieren
Ja, mit der neuen Lernstick-Version lernstick_debian10_standard_2020-11-05.iso in einer VirtualBox und einem 64 GB Stick mit meinem DVD-Abbild konnte ich die Funktion "Speichermedien aktualisieren" erfolgreich ausführen.

Mit einem 32 GB Stick gab es anscheinend Probleme mit dem Speicherplatz auf dem Stick bei dist-upgrade bzw. dem Installieren zusätzlicher Software aus dem Willkommensprogramm.
Man sollte bei Nutzung eines DVD-Abbilds auf einem Stick wohl  immer 64 GB Sticks verwenden.

Ein Problem ist aber noch aufgetreten bei der Funktion "Speichermedien zurücksetzen".

Nach Ausführen des Skrips     /home/user/SYSTEM-anpassen/Nachinstalieren.sh     zum Zweckes des Nachinstallierens von Programmen für meinen MASTER-Stick nach der Systemaktualisierung habe ich versuchsweise die Funktion "Speichermedien zurücksetzen" ausgeführt, was sofort beendet war und nichts zurückgesetzt hat.
Dabei sollte doch alles, was nachinstalliert worden ist wieder entfernt werden.
Oder habe ich da was falsch gemacht/verstanden?

Vielleicht kannst Du das bei Dir mal nachstellen.

Gruß
Ch. Hanisch



Thore Sommer

unread,
Nov 8, 2020, 7:22:56 AM11/8/20