Re: Austritt aus der Partei die Linke - Zur Kenntniss

4 views
Skip to first unread message

Paul Frost

unread,
Sep 3, 2008, 12:28:28 PM9/3/08
to Maximilian Meurer, Rico Gebhardt (Landesgeschäftsführer), LV Cornelia Ernst, LV [Mit] DIE LINKE Sachsen Miglieder, DIE LINNKE Sachs. Landesrat, DIE LINKE Parteivorstand, Fraktion DIE LINKE im Bundestag, linksfraktion im slt, Google Groups-Gruppe "leipziger-linke, DIE LINKE Bundesausschuss
An DIE LINKE zur Kenntnisnahme
Dieser Austritt wird auf Dauer ein Mahnstein unserer Schande sein.
 
Paul Frost
Leipzig, den 03.09. 2008
----- Original Message -----
 
Paul Frost
 
Sent: Wednesday, September 03, 2008 1:37 PM
Subject: Austritt aus der Partei die Linke - Zur Kenntniss

Maximilian Meurer
Rembrandtstr. 33
04279 Leipzig
 
 
Leipzig, 3. September 2008
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
hiermit erkläre ich mit sofortiger Wirkung meinen Austritt aus der Partei die Linke.
 
Als ehemaliger politischer Häftling und engagierter Mitstreiter ist es mir unmöglich gemacht worden, mich weiterhin in dieser Partei zu engagieren, in der  innerparteiliche Demokratie und Grundsätze so mit Füßen getreten werden.
 
Volker Külow hat mit der Hatz und dem politisch und auch damit verbundenen ökonomischen Folgen gegen mich da weitergemacht, wo er 1989  in der damaligen DDR aufgehört hat. Und der LV hat passiv Gewehr bei Fuss gestanden und ich werde weiter diffamiert und großspurig von Külow verhöhnt.
 
Für mich war dies ein anschauliches Lehrbeispiel, was der Bevölkerung in Zukunft drohen kann, wenn diese  Linke jemals wieder in Deutschland politische Macht in die Hände bekommt. Dies haben meine Familie und ich zur Genüge zweimal, einmal durch die STASI  1988 und vor kurzem durch Külow und seine stalinistischen Vasallen erleben müssen.
 
Als ich damals von der WASG kam, glaubte ich an eine ehrliche soziale linke Alternative, ich wurde leider enttäuscht und eines besseren belehrt. Ich war nie ein Antikommunist und immer ein  aufrichtiger Demokrat, der trotz seiner Erfahrungen immer für einen fairen Umgang mit STASI -  Tätern und Opfern plädiert hat, aber meine Familie und ich glauben und vertrauen euch nicht mehr, nie mehr wieder.
 
Wir werden nie mehr so naiv sein, schon im Interesse unseres Kindes nicht.
 
Maximilian Meurer
 
 
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages