Antrag an den Landesrat

1 view
Skip to first unread message

Hans-Gert Gräbe

unread,
Sep 19, 2008, 4:10:23 AM9/19/08
to elke.g...@die-linke-in-leipzig.de, rico.g...@dielinke-sachsen.de, land...@dielinke-sachsen.de, leipzig...@googlegroups.com, Petzold, Veronika
Liebe Elke, lieber Rico,

da ich wieder einmal nicht weiß, wem ich unseren Antrag an den Landesrat
strukturell auf den Tisch legen muss, schicke ich ihn an einen größeren
Verteiler, insbesondere auch an land...@dielinke-sachsen.de als die
Adresse, über welche die Landesratsmitglieder direkt erreicht werden
können.

Ob dies in der Tat so ist, bleibt unklar, da ich auf meine Anfrage an
denselben Verteiler vom 13.9.

> Liebe Mitstreiter,
>
> bei meiner Suche nach Informationen über den Landesrat habe ich nichts
> gefunden über dessen Termine. Wenn wir den Landesrat noch einmal mit der
> "Affäre Külow" - gelegentlich auch als "V-Mann-Affäre" bezeichnet -
>
> http://www.leipzig-netz.de/index.php5/WAK.AG-Diskurs.V-Mann-Affaere
>
> befassen wollen, dann sollten wir dazu was wissen.
>
> Also - wer weiß was?
>
> Mit freundlichen Grüßen, Hans-Gert Gräbe
> http://www.hg-graebe.de
>
> CC gleich an die mglw. einschlägige Adresse.

keine Antwort bekommen habe.

Gleichwohl erfuhr ich inzwischen zufällig über andere Kanäle, dass am
29.9. eine Tagung des Landesrats stattfinden wird, so dass die
Möglichkeit besteht, unseren Antrag dort zu behandeln.

Ob dafür allerdings die 15 Minuten ausreichen, die der Zeitplan für die
Behandlung *aller* Anträge einräumt, scheint mir wenig plausibel.
Insbesondere auch im Lichte der eigenen Vorgabe, nach der sich der
Landesrat vorgenommen hat, "die Ergebnisse seiner politischen
Willensbildung zum Bestandteil der politischen Willensbildung des
Landesvorstands zu machen", und dabei "die Arbeit des Landesvorstands
nicht nur im Nachgang zu begleiten, sondern eigene politische Impulse zu
erarbeiten".

Ingo Gröpler-Röser und Veronika Petzold bitte ich, diese Mail direkt an
ihnen bekannte Landesratsmitglieder zu schicken, um den
Informationsfluss wirklich zu gewährleisten. Denn, wie ich schon
Genossen Pingel schrieb: Ich traue euch - im Landesvorstand in
derartigen Fragen der innerparteilichen Kommunikation - nicht (mehr).
Also: Kontrolle ist besser.

Mit freundlichen Grüßen, Hans-Gert Gräbe

09f-2008.pdf
Chronik-20080917sw.pdf

Paul Frost

unread,
Sep 20, 2008, 5:21:44 AM9/20/08
to LR DIE LINKE - Sachsen, Rico Gebhardt, Del. Lptg. Elke Gladytz, leipzig...@googlegroups.com, Grundsatzkommission Sachsen, LR Sprecher, PV Mit. Caren Lay
An Genossen Rico Gebhardt, Geschäftsführer des Landesverbandes DIE
LINKE.Sachsen und Genossin Elke Gladytz
Zur Kenntnisnahme an die Sprecher des Landesrates, die sächsischen Vertreter
im Bundessauschuß und die sächsische Gruppe DIE LINKE IM BUNDESTAG

Genosse Prof. Dr. Hans-Gert.Gräbe schrieb:
Lieber Hans-Gert,
es gibt zwar in der Partei DIE LINKE. Sachsen die Verenbarung ".......der
Landesgeschäftsführer bestellt eine Protokollführerin ", es ist aber seit
Jahren
üblich, dass diese Vereinbarung auf mein Drängen nur formal erfüllt wird.
Seit
Jahren wird die Namensliste der Landesratsmitglieder nicht mehr ordentlich
durch die Geschäftsstelle des Landesverbandes geführt. GenossInnen der
Basisorganisationen könnten ja auf die Idee kommen, sich an eine Genossin
oder einen Genossen des Vertrauen bzw. an alle Mitglieder des LRs zu wenden.
So ist das mit der Selbstbestimmung der "Parteisoldaten" in unserem
Landesverband.
Dienstag, 25. Oktober 2005 15:42 schrieb mir Genosse Rico Gebhardt aus der
Wahlfabrik:

"Lieber Paul,
nach dem ich aus dem Urlaub wieder im Büro bin, möchte ich Dir auf Deine
E-Mail vom 19. Oktober antworten.
Warum Du das Protokoll nicht erhalten hast kann ich Dir nicht schreiben.
Ich werde jedoch mit Renate und Doreen sprechen, die beide heute jedoch
nicht da sind.
Ich habe auf keinen Fall angewiesen eine "Aushändigungsverbot" zu erteilen,
dies könnte ich auch gar nicht, weil es sich um das Protokoll des
Landesrates handelt, da habe ich nichts zu entscheiden....
Den mir vorliegenden Arbeitsplan habe ich Dir auch auch beigelegt.
Den Hinweis, dass der Arbeitsplan nicht im Internet veröffentlich ist, ist
leider richtig. Wir werden im nächsten Jahr darauf achten, dass eine
Veröffentlichung der Termine erfolgt und so weit wie möglich auch der
Arbeitsplan mit veröffentlich wird.

mit freundlichen Grüßen

Die Linkspartei.
PDS Landesverband Sachsen
WahlFabrik
Landesgeschäftsführer
Rico Gebhardt
Großenhainer Straße 101
01127 Dresden
0351 85 32 729
0173 5 68 98 33"


Mit sozialistischen Grüßen.
Paul Frost

----- Original Message -----
From: "Hans-Gert Gräbe"
To: Gladytz
<rico.gebhar>; <land...@dielinke-sachsen.de>
Cc: <leipziger-linke; "
Sent: Friday, September 19, 2008 10:10 AM
Subject: [leipziger-linke] Antrag an den Landesrat


Liebe Elke, lieber Rico,

da ich wieder einmal nicht weiß, wem ich unseren Antrag an den Landesrat
strukturell auf den Tisch legen muß, schicke ich ihn an einen größeren
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages