Fw: Rücktritt des Mitgliedes des gf. Landesvorstandes DIE LINKE. Sachsen

16 views
Skip to first unread message

Paul Frost

unread,
Dec 12, 2008, 5:38:45 AM12/12/08
to OV 2 Leutz/LindSophie Dieckmann, OV 2 Wolf-Dieter Tomczak, OV 2 Petra Weißfuss, OV 2 Petra Martschat, OV 2 Maren Müller, OV 2 Manfred Hötzel, OV 2 Lpz. Klaus Schmidt, OV 2 Lore/Annelies Müller /Standke, OV 2 Lind.(A)/Leutzsch. Frank Büttner, OV 2 Leutzsch/Lindenau Thomas Netzer, OV 2 Leutz/Lind. Thomas Naumann, OV 2 Leutz/Lind Sylvia Wohlfeld, OV 2 Kirsten Dorn, OV 2 Joachim Finster, OV 2 Ingrid Wagner, OV 2 Hartwig Runge, OV 2 Hans-Gert Gräbe, OV 2 Gerd Eiltzer, OV 2 Cnny Falken, OV 2 B&G Bernhard Krabiell, OV 2 Axel Grundmann, Nur für Dich OV 2 Andre Berg, BA OV 2 Jürgen Frohberg, OV 2 Paul Glier, OV 2 Bernd Könitz, OV 1 BO Thomas Kachel, OV 1 Gerhard Lauter, OV 1 Günter von Tetzeli, OV 1 Heinz Voß, OV 1 Ilse Lauter, OV 1 Jochen Beissert, OV 1 Johanna Wolfgang Ludwig, OV 1 Kerstin Popp, OV 1 Lieberam Ekkehard, OV 1 Lpz. Lothar Tippach, OV 1 MdVor. Lind.(N)L Leutzsch Ulf-Peter Graslaub, OV 1 Mitgl. Vo Leutz./Lind. Michael Lindner, OV 1 Nora und Roland Göllner, OV 1 Skadi Jennicke, OV 1 Ute Singer, OV 1Christel Hartinger, OV 1Joachim Tesch, OV 1Margitta Klug, OV 1Mindest.-L.Cynthia Pfingst, OV1 Michael Nimz, OV1Andreas Kermer, OV1Gisela Neuhaus, OV1Timm Rambow, leipziger-linke googlegroups
z. K.
----- Original Message -----
Sent: Friday, December 12, 2008 9:03 AM
Subject: Rücktritt des Mitgliedes des gf. Landesvorstandes DIE LINKE. Sachsen

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachstehende Erklärung steht Ihnen zur weiteren Aufbereitung zur Verfügung.

V. Petzold

 
 
 
Erklärung

Zur sächsischen sogenannten V-Mann-Affäre erklärt das Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes der Partei DIE LINKE. Sachsen, Veronika Petzold:

Nachdem sich nun durch eine Antwort des sächsischen Innenministers Buttolo die V-Mann-Affäre, initiiert durch Volker Külow und Sören Pellmann (DIE LINKE. Leipzig), als böser Scherz gegen zahlreiche inzwischen ehemalige Parteimitglieder erwiesen hat, ist es an der Zeit, die Beschuldigten offiziell zu rehabilitieren. Der Leipziger Stadtvorstand DIE LINKE. hat bis heute keinen einzigen Beweis für seine haltlosen Verdächtigungen vorgelegt, geschweige denn Bemühungen zur Aufklärung der dubiosen Behauptungen unternommen.

DIE LINKE. will eine politisch wirksame Kraft in Sachsen werden. Dazu gehört es, die eigene Geschichte genauso aufzuarbeiten, wie offen und ehrlich ihre gegenwärtige aussichtsreiche Lage korrekt zu analysieren. Wenn DIE LINKE. Sachsen als zweitstärkste Kraft in den Landtag einziehen will, dann müssen die Verantwortlichen umgehend die Konsequenzen aus ihrem Verhalten ziehen. Wenn taktischer Machtwillen mit Gerüchten böse Scherze gegen Parteimitglieder initiiert, wird man kaum erreichen, dass die überaus wichtigen politischen Ziele, die sich die Linke mit ihrer Neugründung gegeben hat, glaubwürdig in den öffentlichen Prozess eingebracht werden.

Landtagsmitglied Volker Külow und Landtagsmitglied Dietmar Pellmann haben offenbar rein aus persönlichem Interessen ihre Mandatsfunktionen im Landtag eingesetzt, um einer fürchterlichen Entscheidung Vorschub zu leisten, die einen ehemaligen politischen Häftling der DDR erneut zum politisch Verfolgten gemacht hat. 18 Jahre nach der politischen Wende ist es für eine moderne Partei mit veränderungspolitischen Zielen nicht hinnehmbar, dass Führungskräfte und Mandatsträger neostalinistische Spielchen spielen, die den Interessen der Partei entgegenstehen. Noch nicht einmal eine Erklärung haben die Initiatoren der hausgemachten Affäre für nötig erachtet. Dazu waren sie seit drei Monaten aufgefordert.

Als Mitglied des Landesvorstandes ziehe ich für mich die Konsequenzen aus der mangelnden Zusammenarbeit zwischen den politischen Lagern innerhalb der Partei und stelle mein Amt als Mitglied des Landesvorstandes zur Verfügung. Damit scheide ich ebenfalls aus dem gf Landesvorstand aus.

Veronika Petzold

Dresden, den 12.12.2008

Telefon: 0172 1620202

---
 
Veronika Petzold
Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand
der Partei DIE LINKE.Sachsen
 
Erklärung.pdf

Paul Frost

unread,
Dec 14, 2008, 11:02:27 AM12/14/08
to KV Mittleres Erzgebirge, leipziger-linke googlegroups, OV Aue-Schwarzenberg, OV Stollberg, OV Annaberg, OV dielinke.stollberg, Ombudsfrau Angela Schneider
Bezug:§ 4(1) a)und c) Bundessatzung der Partei DIE LINKE
 
Zur Kenntnisnahme der Reaktion aus Stollberg:

"Sehr geehrter Genosse Frost,                                                                                                                 wir Stollberger haben uns glaube ich jetzt oft genug über deine sinnlosen Mails bei dir beschwert. Glaubst du nicht auch, das Veronika alt genug ist, um zu entscheiden wem sie alles ihrern Rücktritt mitteilt!! Oder bist du das Sprachrohr der LINKEN! 

Ganz abgesehen davon, das du noch nicht mal weißt, das es keinen KV Stollberg mehr gibt. Wir sind jetzt nur noch eine Gliederung des Kreisverbandes Erzgebirge.                                                                           In der Hoffung, das du uns nun endlich mit deinen Mails nicht mehr belästigst,                                     verbleibe ich mit n o c h  freundlichen Grüßen im Auftrag der Geschäfsstellendienste,


Lothar"

 

Mit besten Grüßen

an die Genossin Angela Hähnel

Paul Frost

In der Herrenstraße 22 befindet sich auch das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten                           Angela Hähnel (Amtierende Vorsitzende) und Mitarbeiterrin von
Klaus Tischendorf, Telefon/Fax: 037296/92146                                                                        www.dielinke-erzgebirge.de
Informationen zur Situation im Stadtverband DIE LINKE.Leipzig   http://leipzig.softwiki.de/index.php5/WAK.AG-Diskurs

----- Original Message -----
Sent: Friday, December 12, 2008 4:44 PM
Subject: Re: Fw: Rücktritt des Mitgliedes des gf. Landesvorstandes DIE LINKE. Sachsen

Sehr geehrter Genosse Frost,


wir Stollberger haben uns glaube ich jetzt oft genug über deine sinnlosen Mails bei dir beschwert. Glaubst du nicht auch, das Veronika alt genug ist, um zu entscheiden wem sie alles ihrern Rücktritt mitteilt!! Oder bist du das Sprachrohr der LINKEN! 

Ganz abgesehen davon, das du noch nicht mal weißt, das es keinen KV Stollberg mehr gibt. Wir sind jetzt nur noch eine Gliederung des Kreisverbandes Erzgebirge.


In der Hoffung, das du uns nun endlich mit deinen Mails nicht mehr belästigst,


verbelibe ich mit noch freundlichen Grüßen im Auftrag der Geschäfsstellendienste,


Lothar

Ingo Groepler-Roeser

unread,
Dec 14, 2008, 12:12:35 PM12/14/08
to leipzig...@googlegroups.com, KV Mittleres Erzgebirge, OV Aue-Schwarzenberg, OV Stollberg, OV Annaberg, OV dielinke.stollberg, Ombudsfrau Angela Schneider
Wer ist den "Lothar" zum Henker?
Gibt es in der Partei auch Nachnamen?

....
--

Ellenlange Signatur:
----
"You must have a system. If you dont have a system, you are a part of someone elses system." Terence Mc Kenna
----
"Das Problem mit Bogart ist, dass er denkt er sei Bogart." John Huston
----
"you´ll never have to"
http://de.youtube.com/watch?v=9Ug35TYTvAU

Damit keine Langeweile aufkommt - das waren die 90er mit Slash & Guns ´n Roses:

http://de.youtube.com/watch?v=nFrcPgyRG9w

und das die 80er mit Robert Zimmermann:

http://de.youtube.com/watch?v=dIbfIqHCJiM
----

... und nicht zu vergessen - Bert Stephan´s (Deka Dance) Ausdruckslutz:

http://de.youtube.co/watch?v=E3FVkCjB_ws)

--------------------
www.zeitfug.de
www.berlinerumschau.de
www.exopolitik.org
www.asgleipzig.de
www.trixom.de

--------------------

Signaturen können so lang sein, wie sie wollen. Man kann sie ja löschen.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages