Der WDR trommelt die „neuen Deutschen” herbei – auf Arabisch

21 views
Skip to first unread message

Manfred

unread,
Dec 3, 2022, 5:40:07 AM12/3/22
to
Dezember 2, 2022
Der WDR trommelt die „neuen Deutschen” herbei – auf Arabisch

Kaum hat die Migrationspolitik der Ampel-Regierung mit den
Plänen von Bundesinnenministerin Nancy Faeser die nächste
neue Stufe des Wahnsinns gezündet, steht der ultralinke
WDR auch schon bereit, um die Massenmigration noch weiter
zu befeuern. In der eigens auf Zuwanderer ausgerichteten
Sendung „WDRforyou“ informierte der syrischstämmige Redakteur
Falah Elias auf Arabisch (und ohne Untertitel darüber, dass es
bald noch einfacher werde, die deutsche Staatsbürgerschaft zu
erlangen, wenn Faesers Pläne erst einmal vom Bundestag ange-
nommen seien.

Der WDR macht sich also zum aktiven Treiber neuer Migrations-
wellen. Das deutsche Sozialsystem, das jeden bedingungslos
und lebenslang alimentiert, der es einmal über die rund um
die Uhr geöffneten deutschen Grenzen geschafft hat, ist
schon seit Jahren ein Magnet für Wirtschaftsflüchtlinge,
vor allem aus Nordafrika und dem Nahen Osten.

Wenn nun auch noch das Bürgergeld, in Verbindung mit Faesers
wahnwitzigen Einbürgerungsplänen kommt, wird es in diesen
Regionen endgültig kein Halten mehr geben. Dann kann nicht
nur jeder, der sich seit fünf Jahren in Deutschland aufhält,
den deutschen Pass bekommen, ohne dafür auch nur die gering-
sten Integrationsleistungen zu erbringen, sondern er darf dazu
auch noch mehrere andere Staatsbürgerschaften behalten und sich,
dank des Bürgergeldes, auch noch über ein finanziell sorgen-
freies Leben freuen, das von der immer weiter schrumpfenden
arbeitenden Bevölkerung erwirtschaftet werden muss.

„Ja zum Leben in Freiheit“

„Denn wer Deutsche oder Deutscher werden will, sagt Ja zum Leben
in einer freiheitlichen Gesellschaft, zur Achtung des Grundge-
setzes, zur Rechtsstaatlichkeit und zur Gleichberechtigung von
Mann und Frau – Ja zu elementaren Grundlagen unseres Zusammen-
lebens“, schwadroniert Faeser, und glaubt diesen haarsträuben-
den, kontrafaktischen Blödsinn offenbar tatsächlich selbst.

Wer aus Kulturen kommt, die dem westlichen Lebensstil ablehnend,
wenn nicht sogar hasserfüllt gegenübersteht und dennoch Deutscher
werden will, tut dies vor allem, wenn nicht ausschließlich, wegen
der damit einhergehenden materiellen Vorteile. Der WDR hilft nun
dabei, indem er die frohe Kunde eilfertig in den arabischen
Sprachraum meldet. (...)

CDU-Innenexperte Stefan Hack empörte sich gegenüber Bild: „Das ist
ein handfester Skandal. Die Ampel streicht die Sprachtests – und
prompt wirbt der WDR in der Muttersprache vieler Wirtschaftsmi-
granten für die Herabsetzung der Einbürgerungshürden. So wird
die Ampel-Reform garantiert zum Pullfaktor in unser über-
fordertes Sozialsystem!“ Der Hamburger CDU-Vorsitzende
Christoph Ploß kritiserte: „So weit kommt es mit den Plänen
von Nancy Faeser: Möglichst viele sollen den deutschen Pass
kriegen, Sprachkenntnisse nicht so wichtig. (...9

Alle Welt mit Volldampf in Deutschlands Sozialsysteme – und
die CDU macht mit

So richtig die Kritik der Union auch ist, zeigt die Praxis doch,
was davon zu halten ist, wenn es darauf ankommt, den Ampel-Wahn-
sinn zu verhindern. 19 von 197 CDU-Bundestagsabgeordneten, darun-
ter der bei der letzten Bundestagswahl jämmerlich gescheiterte
Spitzenkandidat Armin „Lachet”, kündigten bereits schriftlich an,
sich bei der Abstimmung über Faesers Pläne enthalten zu wollen.
Diese seien „sinnvoll und pragmatisch“, heißt es in dem Schreiben.

„Auch die CDU/CSU-geführten Bundesregierungen haben in den vergan-
genen 16 Jahren Erleichterungen und Änderungen geschaffen, von
denen langjährig geduldete Personen profitieren und damit ein
Bleiberecht erhalten konnten … Wir sind der Überzeugung:
Erfolgreiche Integration muss Vorrang haben vor auch in
Zukunft dauerhaft erfolgloser Abschiebung.

Ohne diese einmalige Regelung werden die langjährig geduldeten
Flüchtlinge weiter auf staatliche Transferleistungen angewiesen
bleiben, sich nicht in den Arbeitsmarkt integrieren können und
keine Möglichkeit zur Teilnahme an Sprach- und Integrations-
kursen bekommen.

Dies halten wir gerade in Zeiten des Fach- und Arbeitskräfte-
mangels für nicht vertretbar, nicht vermittelbar und ebenso wenig
für pragmatisch“, behaupten die Abweichler, die Merz damit offen
im Regen stehen lassen. Von dieser Union ist also keine Wende
in der Migrationspolitik zu erwarten, selbst wenn sie an der
Macht wäre. Auch dank des WDR wird sich der Zuwanderungsdruck
inzwischen noch weiter verschärfen. (DM)
mehr:
https://journalistenwatch.com/2022/12/02/der-wdr-trommelt-die-neuen-deutschen-herbei-auf-arabisch/


_Meine woke Meinung_:

A)
Das Vertrauen der Deutschen zur Grünen SED-Diktatur ist, wie in
allen bisherigen sozialistischen Diktaturen, wieder grenzenlos!

B)
Wer so furchtbar reich ist wie wir Deutschen, der kann alle Armen
dieser Welt alimentieren und lebenslang rundum versorgen, und der
kann den Deutschen Pass an alle Menschen dieser Erde verschenken,
demnächst auch an alle außerhalb von Deutschland, also weltweit!
Auch mehrfach Staatsbürgerschaft wird Zweiflern gerne angeboten!

IM WELTSOZIALISMUS SIND WIR ALLE DEUTSCHE BÜRGER !

Merkel: *Weltsozialismus vom Ende her realisieren: OPEN DOORS*!
Sing mit: _Get your german money for nothin', get chicks for free_!

"Wir kommen alle, alle in den HimmeL, weil wir so brav sind."
https://www.youtube.com/watch?v=utVOZQzrxe8

Marc Olschok

unread,
Dec 3, 2022, 3:16:59 PM12/3/22
to
In ger.ct Manfred <harakiri...@mail1a.de> wrote:
> Dezember 2, 2022
>[...]

Kind, sei doch so nett und kübel Deinen Mist in die hierfür besonders
aufnahmefähigen Idiotengruppen ab (Followup entsprechend gesetzt).
Die Leser in dieser NG sind doch eher schon erwachsen.

Danke.

--
M.O.

F. W.

unread,
Dec 5, 2022, 2:24:32 AM12/5/22
to
Am 03.12.2022 um 11:40 schrieb Manfred:

> Das Vertrauen der Deutschen zur Grünen SED-Diktatur ist, wie in allen
> bisherigen sozialistischen Diktaturen, wieder grenzenlos!

Die Umfragewerte der Bundesregierung sind aber schon länger im Keller.
Vielleicht versuchen Sie noch so viel Schaden anzurichten, wie sie
können, bevor es Neuwahlen gibt, weil Gelb eben nicht Grün ist.

Im Übrigen tauscht der WDR systematisch weiße Moderatoren und
Moderatorinnen gegen solche mit Migrationshintergrund aus. Beim
Wetterbericht mag das ja noch problemlos sein.

Bei "Westpol" fällt die Moderatorin allerdings öfter mal durch fehlendes
Fach- und Geschichtswissen auf, dass sie aber durch heftiges Gendern
wieder wettmachen kann.

Und auch die "Westpol"-Redaktion fragt sich eigentlich in jedem Beitrag,
warum die Grünen nicht endlich 100 % im Landtag erreichen.

FW

Wendelin Uez

unread,
Dec 5, 2022, 5:43:15 AM12/5/22
to
> Also ich mag ja Leute besonders, die da einfach so meinen, Leute mit
> anderer Meinung wie der eigenen, als Idioten zu bezeichnen. Trotzdem
> sei die Frage erlaubt, woher die Arroganz kommt. Sicher wird in einigen
> Gruppen mehr Müll geschrieben, als in anderen. Vieles ist aber auch
> wahr und aktuell. Und den Kopf vor Problemen in den Sand zu stecken
> oder sie zu ignorieren, hat noch nie geholfen, sie zu beseitigen.

Klaus, du solltest nicht so tun als ob du Manfreds Beiträge bisher noch nie
gelesen geschweige denn kommentiert hättest.

Hast du.

Die Aufforderung von Marc, seinen Mist nicht immer hier auszukübeln, ist
deshalb vollkommen berechtigt.

Manfred hat hier schon bändeweise Lügen und Halbwahrheiten verbreitet, er
ist schlicht ein Putinscher Troll, wahrscheinlich sogar einer der
unbedarften Sorte, die das noch nicht einmal merkt. Ich habe ihm in diesem
Forum schon etliche faustdicke Falschbehauptungen nachgewiesen, und er hat
mir nicht ein einziges Mal einen Irrtum belegen können.

Deshalb hat seine Zurechtweisung nichts mit Arroganz zu tun.

Im übrigen bist du hier kein Richter und es ist das gute Recht von Marc
soclhen Auswüchsen entgegen zu treten. Genau so wie du dich mit obigem
Beitrag positionieren darfst.

Mit deiner These "Vieles ist aber auch wahr" gehst du ihm direkt auf den
Leim. Du weißt doch, was Halbwahrheiten sind? Man formuliert eine vage
Aussage mit einem Körnchen Wahheit und schiebt eine falsche Unterstellung
hinterher in der Hoffnung, das bißchen Wahrheit legitimiere den Rest. Genau
das macht dieser Troll.

Ähnlich wie bei Gericht einem Ersttäter ein gewisses Toleranzmaß angerechnet
wird, einem Wiederholungstäter aber nicht mehr, so ist es auch bei
Kommentaren zu Manfred. Er hat bisher einfach zu oft und zu viel gelogen,
Fake News verbreitet, gehetzt und Falsches suggeriert als daß er einen
Anfängerbonus verdient hätte.

Er darf sich hier ja so äußern wie er das tut, braucht sich dann aber nicht
wundern, wenn er entsprechende Antworten erhält. Und falls du es biser noch
nicht gemerkt hast, er versucht fast nie seinen Standpunkt in einer
Diskussion zu vertreten oder gar zu begründen - er will nur provozieren
statt diskutieren. Ein echter Troll halt.


Marc Olschok

unread,
Dec 5, 2022, 8:56:40 AM12/5/22
to
In ger.ct klaus reile <klaus...@no-more-mail-to.zr> wrote:
> Also ich mag ja Leute besonders, die da einfach so meinen, Leute mit
> anderer Meinung wie der eigenen, als Idioten zu bezeichnen. Trotzdem
> sei die Frage erlaubt, woher die Arroganz kommt. Sicher wird in einigen
> Gruppen mehr Müll geschrieben, als in anderen. Vieles ist aber auch
> wahr und aktuell.

Ich käme nicht auf den Gedanken, dass jemand ein Idiot ist, bloß weil
er nicht meine Meinung teilt. Die (womöglich sich mittlerweile gebildet
habende) Arroganz gegenüber jenen Gruppen ist in mittlerweile mehr als
drei Jahrzehnten dadurch genährt worden, dass andauernd aus diesen NGs
crosspostings in andere NGs rüberschwappen, die in den meisten Fällen
mit den eigentlichen Gruppenthemen nur wenig zu tun haben und
anscheinend nur auf den Trolleffekt aus sind; meist fiel mir das in
de.etc.sprache.deutsch auf.

>[...]
> Und wieder neige ich dazu, die Frage nach der (Meinungs)Vielfalt zu
> stellen. Ist die nur gefragt, wenn geäusserte Meinungen denen
> entsprechen, die gleich derer sind, die für die Vielfalt eintreten?
>
> Es mag ja auch sein, dass bestimmte Probleme bei einigen besser
> verdienenden Gruppen der Gesellschaft noch nicht so durchgedrungen
> sind. Nur keinen Stress, das kommt noch. Unter rot-grüner Führung hat
> sich für das gemeine Volk noch nie etwas verbessert.

Etwaige positive Illusionen über Rot-Grün habe ich schon vor mehr
als 20 Jahren erfolgreich abgelegt (genauer: sie sind mir schon durch
Schröder/Fischer erfolgreich abgenommen worden). Darum geht es nicht.
Wenn Manfred z.B. einfach nur auf Quellen hinweisen würde, aus denen
er umfänglich zitiert, könnte man den Postings noch einen gewissen
Mehrwert zuerkennen; ich erinnere mich auch durchaus, zu manchen der
Themen mit den transportierten Ansichten übereinzustimmen.

Aber das ist halt nicht der Fall. Und als jemand, der (vermutlich anders
als Manfred) in einer westdeutschen Großstadt mit hohem Migrationsanteil
lebt, regelmäßig Radio hört und auch in langen Lebensphasen finanziell
keineswegs auf Rosen gebettet war empfinde ich z.B. das IP des OP
überwiegend als Müll.

>
> Eine letzte Anmerkung: Auf was sich die Gruppe ger.ct bezieht, weiss
> ich nicht genau.[...]

Ehrlich gesagt weiß ich das auch nicht. Insofern sehe ich das relativ
entspannt.

> Einen schönen Sonntag

Danke. Eine angenehme Woche.

--
M.O.

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 5, 2022, 9:41:53 AM12/5/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

> Die Aufforderung von Marc, seinen Mist nicht immer hier auszukübeln,
> ist deshalb vollkommen berechtigt.

Viel lernen Du noch musst:

|Im Usenet und auch bei anderen Internet-Diensten gibt es
|grundsaetzlich *keine* *Zensur* (ich kann nicht einschraenken, was
|andere Leute lesen oder schreiben wollen), aber viele wirkungsvolle
|Mechansimen zum *Selbstschutz* (ich kann fuer meinen eigenen Bereich
|bestimmen, was ich zu lesen bekomme und was nicht und wohin ich etwas
|sende, oder ich kann einen Provider waehlen, der eine solche Auswahl
|fuer mich macht).
|<http://www.usenet-abc.de/wiki/Team/UsenetKultur>

--
> Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$.d...@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 5, 2022, 9:41:53 AM12/5/22
to
m...@home.com (F. W.) schrieb:

> Die Umfragewerte der Bundesregierung sind aber schon länger im
> Keller.

Nur ist das denen scheissegal.

> Vielleicht versuchen Sie noch so viel Schaden anzurichten,
> wie sie können, bevor es Neuwahlen gibt, weil Gelb eben nicht
> Grün ist.

Und dann kriegen wir dieselbe Scheisse in einer anderen
Geschmacksrichtung, bzw, in einer anderen Farbe?

--
> Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$.dlg@40tude.net%3E>]

Karl Schippe

unread,
Dec 5, 2022, 10:49:57 AM12/5/22
to
On 05.12.2022 15:41, Siegfrid Breuer - fettsteißwedelnder
Arschfotzenakrobat und rheinischer Rundumfotz, der sich bevorzugt Dinge
"in den Arsch dengelt", die er im Anschluss "freihändig herausziehen
kann", Kölner Hundsfott und ans Usenet klammernder, asozialer,
ewiggrantelnder und -nörgelnder Negativling mit SS-Affinität, auch
bekannt als weltbester Daddelautomaten-Forensiker, der Karl Schippe als
'Matthias Kern' entlarvt haben will - lötete sich folgende Konstruktion
an sein Hämorrhoidengeschwür:

> m...@home.com (F. W.) schrieb:
>
>> Die Umfragewerte der Bundesregierung sind aber schon länger im
>> Keller.
>
> Nur ist das denen scheissegal.
>
>> Vielleicht versuchen Sie noch so viel Schaden anzurichten,
>> wie sie können, bevor es Neuwahlen gibt, weil Gelb eben nicht
>> Grün ist.
>
> Und dann kriegen wir dieselbe Scheisse in einer anderen
> Geschmacksrichtung, bzw, in einer anderen Farbe?
>
"Vileicht" mal 'ne neue Diktatoren-Scheiße in braun, wenn's nach dem
Brunzblöd ottitale Kackfrid geht?

michel

unread,
Dec 5, 2022, 11:42:51 AM12/5/22
to
Geschenkte Pässe und geschenktes Geld, werden niemals mehr Wert sein als
Werbegeschenke......Das „Ja zum Leben in Freiheit“ werden die
Neuankömmlinge erst lernen müssen, diese werden die schrumpfenden
arbeitenden Anteile ausgleichen:: "Arbeit macht frei".

GruSS,
Michel

noebbes

unread,
Dec 5, 2022, 12:13:14 PM12/5/22
to
Am 05.12.2022 um 15:41 schrieb Siegfrid Breuer:
> wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:
>
>> Die Aufforderung von Marc, seinen Mist nicht immer hier auszukübeln,
>> ist deshalb vollkommen berechtigt.
>
> Viel lernen Du noch musst:
>
> |Im Usenet und auch bei anderen Internet-Diensten gibt es
> |grundsaetzlich *keine* *Zensur* (ich kann nicht einschraenken, was
> |andere Leute lesen oder schreiben wollen), aber viele wirkungsvolle
> |Mechansimen zum *Selbstschutz* (ich kann fuer meinen eigenen Bereich
> |bestimmen, was ich zu lesen bekomme und was nicht und wohin ich etwas
> |sende, oder ich kann einen Provider waehlen, der eine solche Auswahl
> |fuer mich macht).
> |<http://www.usenet-abc.de/wiki/Team/UsenetKultur>
>
Wenn er alles was ihm nicht passt filtert kann er sich doch gar nicht
mehr aufplustern. Seine Geltungssucht ist nicht so weit von der des
seltsamen Ciesla weg.

--
The older I get the more everyone can kiss my ass

Stefan Froehlich

unread,
Dec 5, 2022, 3:58:10 PM12/5/22
to
On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
> On Mon, 5 Dec 2022 13:56:39 -0000 (UTC)
> nob...@nowhere.invalid (Marc Olschok) wrote:
>> Die (womöglich sich mittlerweile gebildet habende) Arroganz
>> gegenüber jenen Gruppen ist in mittlerweile mehr als drei
>> Jahrzehnten dadurch genährt worden, dass andauernd aus diesen NGs
>> crosspostings in andere NGs rüberschwappen, die in den meisten
>> Fällen mit den eigentlichen Gruppenthemen nur wenig zu tun haben
>> und anscheinend nur auf den Trolleffekt aus sind; meist fiel mir
>> das in de.etc.sprache.deutsch auf.

> Hier muss ich Dir recht geben. Und wenn man die passende Gruppe
> gerade nicht weiss, könnte man wenigstens fupen.

Wenn es denn um Diskussion ginge, wäre das naheliegend und sinnvoll.
Will man aber nur Thesen abkippen um damit möglichst viel Lärm zu
produzieren, dann nicht. Ich unterstelle Manfred relativ deutlich
letzteres.

> Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben uns
> aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen. Auch
> die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw. Wenn
> man will, dann geht es meistens.

Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments gegenüber
Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im Alltag umgeben
ist.

>> regelmäßig Radio hört und auch in langen Lebensphasen finanziell
>> keineswegs auf Rosen gebettet war empfinde ich z.B. das IP des OP
>> überwiegend als Müll.
>
> Ein kurzer Einwand: Eigentlich gibt er ja meistens die Meinung
> irgendwelcher Medien wieder.

Nein, nicht "irgendwelcher", eine gewisse Schlagseite ist da schon
erkennbar (jedenfalls bei den paar Postings, die ich lese, meist
überblätte ich aus Gründen meiner geistigen Hygiene bereits nach
Wahrnehmung des Autors).

> Mich stört heute im allgemeinen, dass von den Medien sehr oft eine
> absolut einseitige Berichterstattung erfolgt und dass zu viele
> Leute diese ganz unreflektiert schlucken und als bare Münze
> wiedergeben. Und ganz besonders tut sich da der WDR hervor, der
> solche Dinge als Tatsachen verkündet.

Den WDR kenne ich zwar nicht, aber ganz generell kann ich das
Problem kaum bis gar nicht nachvollziehen. Es gibt (zumindestens in
Österreich) inzwischen eine derartige Fülle von Medien, die jedem
Querdenker das Herz aufgehen lassen sollten, dass alle mit
ausreichend Lesestoff versorgt werden.

Manchen finden hierzulande die Berichterstattung des ORF oder der
etablierten Tageszeitungen auch zu einseitig, aber letztendlich
halten deren Artikel allfälligen Faktenchecks meistens stand;
umgekehrt ist das seltener der Fall.

> Leider sieht die Realität ganz anders aus, als die Leute hier sich
> vorstellen sollen. Ich war einige Zeit im Nahen Osten und in
> (Nord)Afrika und bilde mir ein, die Lage dort vor den "Frühlingen"
> einigermassen beurteilen zu können. Um so erstaunter war ich über
> die Berichterstattung "unserer" Medien über das damalige Geschehen
> dort. Und genauso ist es jetzt mit Russland.

Wie ist es denn "jetzt mit Russland"? Meine Freundin hat dort
mehrere Jahre lang gearbeitet und immer noch zahlreiche Kontakte
dort und in der Ukraine, nicht zuletzt auch Akademiker und
Journalisten. Die teilen naheliegenderweise auch nicht *alle* unsere
Einschätzungen über Russland, aber bezüglich des derzeitigen Kriegs
einerseits und über Putin andererseits ist im Grund genommen alles
gesagt, was zu sagen ist.

> Jegliches Geschehen hat *immer* 2 Seiten.

Die zweite Seite wäre hier dann die Sicht Putins. Die ist zweifellos
sehr real, aber man muss sie nicht mögen bzw. kann man angesichts
der Existenz von Menschenrechten und völkerrechtlichen Verträgen im
Grund genommen sogar fordern, sie nicht zu mögen.

> Man muss mit der Art von Manfred u.a. nicht einverstanden sein. So
> lange die Berichterstattung über das Weltgeschehen dermassen
> einseitig geschieht, sollte man über jede alternative Quelle nicht
> allzu erbost sein, im Gegenteil

Manfred als alternative Quelle zu betrachten ist... naja, ein
bisschen naiv.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Das Lachen der Kinder! Stefan, wenn Mobbing dich nervt!
(Sloganizer)

Lars Gebauer

unread,
Dec 5, 2022, 5:40:10 PM12/5/22
to
Am 05.12.2022 um 21:58 schrieb Stefan Froehlich:
> On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
>> Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben uns
>> aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen. Auch
>> die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw. Wenn
>> man will, dann geht es meistens.
>
> Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments gegenüber
> Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im Alltag umgeben
> ist.

Ojeijei! Das ist aber eine wirklich mutige Hypothese.

--
"Das Problem ist nicht, dass eine relativ kleine Gruppe von Verrückten
behauptet, dass zwei plus zwei fünf ergibt, dass es zwölf verschiedene
Geschlechter gibt oder dass man bei der Energieversorgung die Gesetze
der Thermodynamik ignorieren kann. Das Problem ist, daß sich die große
Gruppe der Normalos künstlich dumm stellt und den selben Quatsch
behauptet, weil sie von den Verrückten nicht als verrückt bezeichnet
werden wollen."
--Vince Ebert

Stefan Froehlich

unread,
Dec 6, 2022, 3:45:34 AM12/6/22
to
On Tue, 06 Dec 2022 09:08:04 klaus reile wrote:
> On 5 Dec 2022 20:58:08 GMT
> Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan Froehlich) wrote:
>> On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
>> > Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben
>> > uns aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen.
>> > Auch die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw.
>> > Wenn man will, dann geht es meistens.

>> Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments
>> gegenüber Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im
>> Alltag umgeben ist.

> Vielleicht mag es so sein, solange die Ausländer in der Minderheit
> sind und es eine Rolle spielt, zu welcher Gesellschaftsschicht sie
> gehören. Schaue ich auf Teile des Ruhrgebietes und der
> Stadtstaaten Bremen, HH und Berlin, kommen mir ganz arge Zweifel.

Wenn in einem etwas größeren Gebiet die Zahl der Ausländer über 50%
liegt, dann ist etwas falsch gelaufen - aber weniger bei der
Einwanderung als bei der Verteilung. Aber tatsächlich leben z.B. in
Wien diejenigen, die sich über Bezirke mit besonders hohem Anteil an
Einwohnern ohne österreichische Staatsbürgerschaft echauffieren,
praktisch nie in eben diesen Bezirken. BTDT, vor Ort sieht das idR
ungleich entspannter aus. Die Aussensicht homogen-autochtoner
Landbewohner auf Wien ist dann noch einmal schlimmer.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - was für ein blausamer Gedanke.
(Sloganizer)

Lars Gebauer

unread,
Dec 6, 2022, 4:42:40 AM12/6/22
to
Am 06.12.2022 um 09:08 schrieb klaus reile:
> Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan Froehlich) wrote:
>> On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
>>> Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben uns
>>> aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen. Auch
>>> die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw. Wenn
>>> man will, dann geht es meistens.
>>
>> Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments gegenüber
>> Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im Alltag umgeben
>> ist.
>
> Vielleicht mag es so sein,

Es ist viel eher nicht so. Denn um etwaige Ressentiments abzubauen
reicht es keineswegs, daß Ausländer einfach "da" sind. Im Gegenteil ist
das einfache "da sein" viel eher geeignet, Ressentiments zu fördern. Und
zwar umso mehr, desto mehr.

Lars Gebauer

unread,
Dec 6, 2022, 5:25:19 AM12/6/22
to
Am 06.12.2022 um 11:04 schrieb klaus reile:
> Lars Gebauer <lgeb...@live.de> wrote:
>> Am 06.12.2022 um 09:08 schrieb klaus reile:
>>> Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan Froehlich) wrote:
>>>> Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments
>>>> gegenüber Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im Alltag
>>>> umgeben ist.
>>>
>>> Vielleicht mag es so sein,
>>
>> Es ist viel eher nicht so. Denn um etwaige Ressentiments abzubauen
>> reicht es keineswegs, daß Ausländer einfach "da" sind. Im Gegenteil
>> ist das einfache "da sein" viel eher geeignet, Ressentiments zu
>> fördern. Und zwar umso mehr, desto mehr.
>>
> In die Städte fahre ich nur noch selten. Hier, in ländlicher Gegend,
> arbeiten die allermeisten Ausländer und leben ähnlich wie wir.

Es ist einfach eine Frage der Integration. Und Integration wiederum ist
keine Einbahnstraße sondern die Summe aus denen, die integrieren und
denen, die sich integrieren wollen.

> Auch auffallend, viele hier lange lebende Ausländer, v.a. Türken die in
> den Zechen und Stahlwerken arbeiteten, kommen jetzt hierher und kaufen
> frei werdende Immobilien auf, um hier zu leben. Auch denen gefällt es
> im Ruhrgebiet nicht mehr.

Normal. Ausländer werden gerne mal als homogene Masse wahrgenommen. Was
natürlich ausgemachter Unsinn ist denn die sind genauso heterogen, wie
jede andere größere Gruppe auch. So ist es überhaupt kein Wunder, daß
viele Ausländer mit manchem Verhalten mancher ihrer Landsleute genauso
wenig einverstanden sind, wie Einheimische.

Ulf Kutzner

unread,
Dec 6, 2022, 6:48:23 AM12/6/22
to
Lars Gebauer schrieb am Dienstag, 6. Dezember 2022 um 10:42:40 UTC+1:

> Im Gegenteil ist
> das einfache "da sein" viel eher geeignet, Ressentiments zu fördern.

So, wie Du gestrickt bist...

Stefan Froehlich

unread,
Dec 6, 2022, 8:21:56 AM12/6/22
to
On Tue, 06 Dec 2022 10:17:37 klaus reile wrote:
> On 6 Dec 2022 08:45:32 GMT Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan
> Froehlich) wrote:
>> Wenn in einem etwas größeren Gebiet die Zahl der Ausländer über
>> 50% liegt, dann ist etwas falsch gelaufen - aber weniger bei der
>> Einwanderung als bei der Verteilung. Aber tatsächlich leben z.B.
>> in Wien diejenigen, die sich über Bezirke mit besonders hohem
>> Anteil an Einwohnern ohne österreichische Staatsbürgerschaft
>> echauffieren, praktisch nie in eben diesen Bezirken. BTDT, vor
>> Ort sieht das idR ungleich entspannter aus. Die Aussensicht
>> homogen-autochtoner Landbewohner auf Wien ist dann noch einmal
>> schlimmer.

> Anfang der 70er wohnte ich in Berlin an der damaligen
> Sektorengrenze in Kreuzberg (Falckensteinstrasse). IMO der
> Stadtteil mit dem höchsten Ausländeranteil im damaligen Berlin.
> Der Unterschied zu heute, die dort lebenden Türken, Griechen und
> was weiss ich nicht noch alles, kamen in aller Regel, um zu
> arbeiten und Geld zu verdienen.

Natürlich; weder in der Türkei noch in Griechenland gab es damals
Krieg, das war klassische Wirtschaftsmigration. Genau die gibt es
derzeit (wegen der Befindlichkeit eines Teils der Bevölkerung) im
übrigen kaum noch.

> Es gab in "unserem" Viertel einen Zusammenhalt, den es so heute
> nicht mehr gibt. Das ist heute ganz anders. Es gibt Stimmen, die
> behaupten, 80% der Flüchtlinge /Zuwanderer, die seit 2015 kamen,
> haben keine Arbeit und leben immer noch von Stütze.

Der Zusammenhang dieser beiden Sätze erschließt sich mir nicht; was
hat der Zusammenhalt mit dem Anteil derer zu tun, die sich in einem
Beschäftigungsverhältnis befinden?

Weiters stimmen mich Deine Zahlen in Verbindung mit der
Quellenangabe "Stimmen, die behaupten" skeptisch. Hierzulande ist
recht einfach zu recherchieren, dass der break-even bei denen, die
2015 nach Österreich gekommen sind und Asylstatus oder subsidiären
Schutz zuerkannt bekommen haben, im Juli 2021 lag: Zu dem Zeitpunkt
hatten 50% davon einen Job. Weitere 20% waren zu dem Zeitpunkt nicht
arbeitsfähig (weil minderjährig, zu alt oder in Kinderbetreuung). 8%
waren in Schulungen, lediglich 22% noch arbeitslos und/oder suchend.

Das kam wegen Corona ein knappes Jahr später als ursprünglich
erhofft, ist aber *so* schlecht nun auch wieder nicht.

> Auch in anderen deutschen Grossstädten ist Ähnliches zu
> beobachten. Dort, wo es Arbeit für die Zugewanderten gibt und den
> Willen zur Integration, lebt es sich deutlich entspannter.

Man muss sie halt auch lassen, aber genau die Leute, die bei uns
ganz vehement "Integration" fordern tun gleichzeitig alles, um eben
diese zu verhindern. Die obigen Zahlen wirken gleich noch einmal
viel besser, wenn man ergänzt, dass bis zum Vorliegen eines
Asylbescheids *gar* *nicht* gearbeitet werden darf und diese
Verfahren hierzulande gerne einmal ein paar Jahre dauern (häufig
wegen pauschalen Ablehnungen in erster Instanz, gegen die dann erst
berufen werden muss).

Aber das ist genau dieses Manfred-Problem: "Es gibt Stimmen" gefolgt
von einer recht undifferenzierten Pauschal-Aussage. Das negative
Bild ist erfolgreich vermittelt, an mehr besteht gar kein Interesse.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - niemand zetert anständiger sei es denn hinterlistiger.
(Sloganizer)

Ulf Kutzner

unread,
Dec 6, 2022, 8:31:25 AM12/6/22
to
Stefan Froehlich schrieb am Dienstag, 6. Dezember 2022 um 14:21:56 UTC+1:
> On Tue, 06 Dec 2022 10:17:37 klaus reile wrote:

> > Anfang der 70er wohnte ich in Berlin an der damaligen
> > Sektorengrenze in Kreuzberg (Falckensteinstrasse). IMO der
> > Stadtteil mit dem höchsten Ausländeranteil im damaligen Berlin.
> > Der Unterschied zu heute, die dort lebenden Türken, Griechen und
> > was weiss ich nicht noch alles, kamen in aller Regel, um zu
> > arbeiten und Geld zu verdienen.
>
> Natürlich; weder in der Türkei noch in Griechenland gab es damals
> Krieg, das war klassische Wirtschaftsmigration.

Friedensoperation Zypern war erst 1974...

> Genau die gibt es
> derzeit (wegen der Befindlichkeit eines Teils der Bevölkerung) im
> übrigen kaum noch.

Natürlich werden auch Arbeitsvisa erteilt, wobei ich jetzt
nicht für Österreich sprechen kann.

Griechen brauchen erst gar keine Arbeitsvisa/-erlaubnisse
mehr für Deutschland.

Gruß, ULF

Karl Schippe

unread,
Dec 6, 2022, 10:51:04 AM12/6/22
to
On 05.12.2022 15:41,Siegfrid Breuer - fettsteißwedelnder
Arschfotzenakrobat und rheinischer Rundumfotz, der sich bevorzugt Dinge
"in den Arsch dengelt", die er im Anschluss "freihändig herausziehen
kann", Kölner Hundsfott und ans Usenet klammernder, asozialer,
ewiggrantelnder und -nörgelnder Negativling mit SS-Affinität, auch
bekannt als weltbester Daddelautomaten-Forensiker, der Karl Schippe als
'Matthias Kern' entlarvt haben will - lötete sich folgende Konstruktion
an sein Hämorrhoidengeschwür:


>> Die Umfragewerte der Bundesregierung sind aber schon länger im
>> Keller.

> Nur ist das denen scheissegal.

Klar, wie *egal kann es denn sonst auch sein, Kackfrid?

Kackfrid, nur echt mit den Kack-Krallen und hässlichem fatman49-Ring:
http://www.tipota.de/usenet/pix/katerkraulmaschine.mp4


Wendelin Uez

unread,
Dec 6, 2022, 11:35:32 AM12/6/22
to
>> Die Aufforderung von Marc, seinen Mist nicht immer hier auszukübeln,
>> ist deshalb vollkommen berechtigt.
>
> Viel lernen Du noch musst:

Heute weder Tagesschau-Verriß noch Drecks-Ami-Pöbelei?
Du wirst mir doch nicht krank werden?

Dabei hilft einem das Angucken der Tagesschau doch wenigstens beim Erlernen
syntaktisch korrekt formulierter simpler Sätze,so wie sie bei uns in der
Grundschule gelehrt wird.

Wendelin Uez

unread,
Dec 6, 2022, 11:35:32 AM12/6/22
to
> Ganz kurz nur: Voltaire sagte einmal sinngemäss, ich bin zwar anderer
> Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre
> Meinung frei aussprechen dürfen. Das ist es, um was es mir geht.

Meinung und (nachweisbare) Lügen sind zweierlei - Voltaire sprach stets von
ersterem, von Lügen hat er nichts gesagt.

Um keinen falschen Eindruck aufkommen zu lassen: Ich stehe voll hinter
diesem Voltaire zugeschriebenen Bonmot (ob er es wirklich gesagt hat ist
anscheinend fraglich), aber die Freiheit, seine Meinung kund zu tun, ist
nicht die Freiheit, andere anzulügen, Hass zu verbreiten und asoziales
Verhalten zu rechtfertigen. Insbesondere zu letzterem liefert Manfred
ebenfalls zahlreiche Beiträge, bei denen ich meilenweit entfernt bin ihnen
zuzustimmen, die aber als Meinungsäußerung zu tolerieren sind und deshalb
von mir unkommentiert blieben. Es ist also schlicht nicht mein Problem, wenn
du Meinung und Lüge nicht auseinanderhältst.



> Weiter oben sprachst du davon, ich wäre hier kein Richter. Richtig.
> Habe ich mir auch nie angemasst. Ganz im Gegensatz zu dir.

Wo denn?

Ein Richter bestraft. Ich habe aber nie eine Bestrafung von Manfred
gefordert, dur wirst keinen einzigen Beitrag diesbezüglich finden. Daß ich
die rechtsradikalen Äußerungen dieses Trolls widerlege oder im mildesten
Falle kommentiere ist kein richterliche Anmaßung. Das wäre es bspw., wenn
ich in seinem Diktus antworten würde.



> Unter anderem war ich sehr viel im hohen Norden. Dort sind Trolle sehr
> angesehen. Ob du das verstehen wirst?

Sicher. Du findest es offenbar in Ordnung, wenn andere dich und die Welt
anlügen.

Naja, dein Island-Aufenthalt scheint etwas kurz gewesen zu sein. Deren
Trolle dort sind meist liebenswerte Wesen, da ist so rein Russland-Troll,
der Gewalt und Mord an Kindern goutiert, doch ein etwas anderes Kaliber. Die
Isländer haben sowas jedenfalls nicht.

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 12:20:20 PM12/6/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

> Ein Richter bestraft. Ich habe aber nie eine Bestrafung von Manfred
> gefordert, dur wirst keinen einzigen Beitrag diesbezüglich finden.

Dabei bist Du normalerweise garnicht so zurueckhaltend:

|Also unterlaß bitte künftig solche Beleidigungen gegen Dritte.
|Und falls du auch nur daran denkst, darauf mit einer neuerlichen
|Beleidigung zu antworten, denk an die Konsequenzen.
|Ich sag dir das nicht zweimal.

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ct30tq3$o0c$1...@dont-email.me%3E>

|Man könnte z.B. beantragen und durchsetzen, daß dir bestimmte
|Möglichkeiten entzogen werden, über die du immer wieder beleidigst.
|Glaube lieber nicht, daß das nicht ginge :-)

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ct8cjjf$p6j$4...@dont-email.me%3E>

|Ich denke, wir sollten bald weniger von dir
|lesen müssen. Du willst es nicht anders.

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ctgek1d$1pk6p$1...@dont-email.me%3E>

--
> (PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$.16sdnon3...@40tude.net>]

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 12:20:20 PM12/6/22
to
Karl.S...@mail.invalid (Karl Schippe) - weltallerbester
Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und zuwendungsheischender
Hobbydenunziant - schrieb:

>> Nur ist das denen scheissegal.
>
> Klar, wie *egal kann es denn sonst auch sein, Kackfrid?

Tuste wieder alles zweimal beblubbern, Matthias?

> Kackfrid, nur echt mit den Kack-Krallen und hässlichem fatman49-Ring:
> http://www.tipota.de/usenet/pix/katerkraulmaschine.mp4

|Wenn uns eine Person emotional beruehrt und wir auf uebertriebene
|Weise reagieren, projizieren wir wahrscheinlich unseren
|persoenlichen Schatten auf sie. Wir schreiben anderen Reaktionen,
|Gefuehle und Vorurteile zu, die wir selbst in uns tragen.

<https://gedankenwelt.de/der-schatten-archetyp-die-verborgene-seite-unserer-psyche/>

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!

--
____ ____ _ _ ____ _ _ ___ ____ ____ _ _ _ _ ____ ____ _ _ /
|__/ |___ |\/| |___ |\/| |__] |___ |__/ |\/| |_/ |___ |__/ |\ | /
| \ |___ | | |___ | | |__] |___ | \ | | .| \_ |___ | \ | \| .
=========================================================================
============<http://www.tipota.de/usenet/hobbyverleumder.jpg>============

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 12:20:20 PM12/6/22
to
Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan...@Froehlich.Priv.at) schrieb:

> Wenn in einem etwas größeren Gebiet die Zahl der Ausländer über 50%
> liegt, dann ist etwas falsch gelaufen - aber weniger bei der
> Einwanderung als bei der Verteilung.

Die macht man ja seit sieben Jahren aus Ueberzeugung falsch:

<https://www.shopart.com/koran/images/anteile.gif>

--
> Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$.dlg@40tude.net%3E>]

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 12:20:20 PM12/6/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

>> Viel lernen Du noch musst:

Viel blubbern Du offensichtlich auch noch musst:

> Heute weder Tagesschau-Verriß noch Drecks-Ami-Pöbelei?
> Du wirst mir doch nicht krank werden?
>
> Dabei hilft einem das Angucken der Tagesschau doch wenigstens beim
> Erlernen syntaktisch korrekt formulierter simpler Sätze,so wie sie
> bei uns in der Grundschule gelehrt wird.

<https://www.allmystery.de/i/jqx2btxpjxj9_img-8a185640.jpeg>

--
> Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$.d...@40tude.net>]

Karl Schippe

unread,
Dec 6, 2022, 1:34:55 PM12/6/22
to
On 06.12.2022 18:20, Siegfrid Breuer - fettsteißwedelnder
Arschfotzenakrobat und rheinischer Rundumfotz, der sich bevorzugt Dinge
"in den Arsch dengelt", die er im Anschluss "freihändig herausziehen
kann", Kölner Hundsfott und ans Usenet klammernder, asozialer,
ewiggrantelnder und -nörgelnder Negativling mit SS-Affinität, auch
bekannt als weltbester Daddelautomaten-Forensiker, der Karl Schippe als
'Matthias Kern' entlarvt haben will - lötete sich folgende Konstruktion
an sein Hämorrhoidengeschwür:

>
>>> Nur ist das denen scheissegal.
>>
>> Klar, wie *egal kann es denn sonst auch sein, Kackfrid?
>
> Tuste wieder alles zweimal beblubbern, Matthias?

Schon wieder deine Bemühungen, das Usenet moderieren zu wollen, ottitale?


Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 2:18:05 PM12/6/22
to
Karl.S...@mail.invalid (Karl Schippe) - weltallerbester
Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und zuwendungsheischender
Hobbydenunziant - schrieb:

>> Tuste wieder alles zweimal beblubbern, Matthias?
>
> Schon wieder deine Bemühungen, das Usenet moderieren zu wollen,
> ottitale?

Achwo, Matthias! Du kannst Dich doch garnicht oft genug als der
Idiot anpreisen, der Du bist. Wieso sollte ich was dagegen haben?

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!

--
> Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$.d...@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Manfred

unread,
Dec 6, 2022, 2:22:20 PM12/6/22
to
Am 04.12.2022 um 10:06 schrieb klaus reile:
> On Sat, 3 Dec 2022 20:16:58 -0000 (UTC)
> nob...@nowhere.invalid (Marc Olschok) wrote:
>
>> In ger.ct Manfred <harakiri...@mail1a.de> wrote:
>>> Dezember 2, 2022
>>> [...]
>>
>> Kind, sei doch so nett und kübel Deinen Mist in die hierfür besonders
>> aufnahmefähigen Idiotengruppen ab (Followup entsprechend gesetzt).
>> Die Leser in dieser NG sind doch eher schon erwachsen.
>>
>> Danke.
>
> Also ich mag ja Leute besonders, die da einfach so meinen, Leute mit
> anderer Meinung wie der eigenen, als Idioten zu bezeichnen. Trotzdem
> sei die Frage erlaubt, woher die Arroganz kommt. Sicher wird in einigen
> Gruppen mehr Müll geschrieben, als in anderen. Vieles ist aber auch
> wahr und aktuell. Und den Kopf vor Problemen in den Sand zu stecken
> oder sie zu ignorieren, hat noch nie geholfen, sie zu beseitigen.
> Obwohl es ja heisst, mit Hilfe sozialer Medien seien schon Revolutionen
> vom Zaun gebrochen worden (arabischer Frühling usw. (ääh für wen war
> das ein Frühling?)), bin ich mir ganz sicher, mit Hilfe des usenet und
> besonders in D. wird das nicht geschehen.
>
> Und wieder neige ich dazu, die Frage nach der (Meinungs)Vielfalt zu
> stellen. Ist die nur gefragt, wenn geäusserte Meinungen denen
> entsprechen, die gleich derer sind, die für die Vielfalt eintreten?
>
> Es mag ja auch sein, dass bestimmte Probleme bei einigen besser
> verdienenden Gruppen der Gesellschaft noch nicht so durchgedrungen
> sind. Nur keinen Stress, das kommt noch. Unter rot-grüner Führung hat
> sich für das gemeine Volk noch nie etwas verbessert.
>
> Eine letzte Anmerkung: Auf was sich die Gruppe ger.ct bezieht, weiss
> ich nicht genau.

Das würde mich auch interessieren. :-)

> Ich dachte immer, mehr oder weniger auf Dinge rund um
> den Computer. Der Heise-Verlag vertreibt mit Telepolis aber auch ein
> weiteres höchst interessantes Produkt.
>
> Um den erlauchten Kreis bei ger.ct nicht all zu oft zu stören,

Der Dr. mit seinen 400 Privatpatienten. ;)

> verspreche ich, sollte ich doch mal auf ein post antworten wollen, in
> dem "Eure" Gruppe vorkommt, also ich verspreche zu fupen ;) Dieses Mal
> habe ich doch glatt das Gegenteil gemacht.
>
> Einen schönen Sonntag
>

Karl Schippe

unread,
Dec 6, 2022, 2:31:07 PM12/6/22
to
On 06.12.2022 20:17, Siegfrid Breuer - fettsteißwedelnder
Arschfotzenakrobat und rheinischer Rundumfotz, der sich bevorzugt Dinge
"in den Arsch dengelt", die er im Anschluss "freihändig herausziehen
kann", Kölner Hundsfott und ans Usenet klammernder, asozialer,
ewiggrantelnder und -nörgelnder Negativling mit SS-Affinität, auch
bekannt als weltbester Daddelautomaten-Forensiker, der Karl Schippe als
'Matthias Kern' entlarvt haben will - lötete sich folgende Konstruktion
an sein Hämorrhoidengeschwür:

>>> Tuste wieder alles zweimal beblubbern, Matthias?
>>
>> Schon wieder deine Bemühungen, das Usenet moderieren zu wollen,
>> ottitale?
>
> Achwo, Matthias! Wieso sollte ich was dagegen haben?

Ach so, ottitale, war also wieder nur dein übliches substanzloses Gegacker.

Was machen denn deine Bemühungen mit deinen Kack-Krallen?
Wird eher mehr drunter, stimmt's?

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 6, 2022, 2:47:54 PM12/6/22
to
Karl.S...@mail.invalid (Karl Schippe) - weltallerbester
Pingpongposter, bajuwarischer Hinterfotz und zuwendungsheischender
Hobbydenunziant - schrieb:

> Ach so, ottitale,
___ _ _ _ _ ___
/ / |(_)_(_) |_ ___ ___| |__ ___| \ \
/ /| __/ _` | __/ __|/ __| '_ \ / _ \ |\ \
\ \| || (_| | |_\__ \ (__| | | | __/ |/ /
\_\\__\__,_|\__|___/\___|_| |_|\___|_/_/

Freust Dir aber wieder den Arsch ab, dass ich heut Zeit fuer Dich
aufbringe, stimmts, Matthias?

|Wie haben wir das Usenet am liebsten? - Wie Mandarinen: Kernlos!

--
> Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$.d...@40tude.net>]

Stefan Froehlich

unread,
Dec 6, 2022, 2:52:56 PM12/6/22
to
On Tue, 06 Dec 2022 14:31:24 Ulf Kutzner wrote:
> Stefan Froehlich schrieb am Dienstag, 6. Dezember 2022 um 14:21:56 UTC+1:
>> On Tue, 06 Dec 2022 10:17:37 klaus reile wrote:
>> > Anfang der 70er wohnte ich in Berlin an der damaligen
>> > Sektorengrenze in Kreuzberg (Falckensteinstrasse). IMO der
>> > Stadtteil mit dem höchsten Ausländeranteil im damaligen Berlin.
>> > Der Unterschied zu heute, die dort lebenden Türken, Griechen
>> > und was weiss ich nicht noch alles, kamen in aller Regel, um zu
>> > arbeiten und Geld zu verdienen.

>> Natürlich; weder in der Türkei noch in Griechenland gab es damals
>> Krieg, das war klassische Wirtschaftsmigration.

> Friedensoperation Zypern war erst 1974...

Ok, so gesehen. Aber wegen des Zypern-Konflikts musste doch kein
(Festland-) Türke fliehen und in einem Drittland um Schutz ansuchen,
oder?

>> Genau die gibt es derzeit (wegen der Befindlichkeit eines Teils
>> der Bevölkerung) im übrigen kaum noch.

> Natürlich werden auch Arbeitsvisa erteilt, wobei ich jetzt nicht
> für Österreich sprechen kann.

Zumindestens in Österreich ist das seit geraumer Zeit angeblich so
richtig anstrengend und selbst mit einem fix zugesagten Arbeitsplatz
kein Selbstläufer. Ich lese immer wieder von Fällen, wo z.B. bei dem
Wunsch nach einem ausländischen Geschäftsführer von der Behörde
gefragt wurde, ob man denn wirklich keinen ausreichend
qualifizierten Inländer (bzw. EU-Bürger) finden könne. Als ob das
einen Konzern interessiert...

<https://www.bmeia.gv.at/oeb-dakar/reisen-nach-oesterreich/arbeiten-in-oesterreich/>
| Voraussetzungen für die Erteilung einer Beschäftigungsbewilligung
| (bzw. in deren Vorfeld der Einzelsicherungsbescheinigung) sind
| gem. § 4 AuslBG eine entsprechende Lage und Entwicklung auf dem
| Arbeitsmarkt, die die Beschäftigung eines Ausländers erst zulässt,
| und die Wahrung wichtiger öffentlicher oder gesamtwirtschaftlicher
| Interessen. Dazu kommt noch die Bestimmung über die
| Bundeshöchstzahl gem. § 12a AuslBG.
|
| Die österreichische Arbeitsmarktverwaltung ist bestrebt, die
| Ausländerbeschäftigung weitgehend auf den derzeitigen Stand zu
| beschränken, um für Inländer, jugendliche Ausländer der zweiten
| Generation und arbeitslose Ausländer der älteren Generation, die
| schon lange in Österreich leben, zusätzliche Arbeitsplätze
| bereitstellen zu können.

Was neulich jemand über Deutschland schrieb gilt noch stärker für
Österreich: Wir überschätzen unsere Attraktivität für Ausländer
inzwischen maßlos und glauben, es wäre eine Ehre, für eine
Beschäftigungsbewilligung durch die hingehaltenen Reifen springen zu
dürfen. Ist halt immer öfter nicht der Fall.

> Griechen brauchen erst gar keine Arbeitsvisa/-erlaubnisse mehr für
> Deutschland.

Das ist mir schon klar, aber halt auch kein fairer Vergleich.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Der Duft, der Träume schafft - Stefan: suchen, welch wunderbares Begehren!
(Sloganizer)

Karl Schippe

unread,
Dec 6, 2022, 2:54:19 PM12/6/22
to
On 06.12.2022 20:47, Siegfrid Breuer wrote:
>
>> Ach so, ottitale,
> ___ _ _ _ _ ___
> / / |(_)_(_) |_ ___ ___| |__ ___| \ \
> / /| __/ _` | __/ __|/ __| '_ \ / _ \ |\ \
> \ \| || (_| | |_\__ \ (__| | | | __/ |/ /
> \_\\__\__,_|\__|___/\___|_| |_|\___|_/_/
>

__ _ _
_ __ / _|_ _(_) | |
| '_ \| |_| | | | | | |
| |_) | _| |_| | | |_|
| .__/|_| \__,_|_| (_)
|_|


> Freust Dir aber wieder den Arsch ab, dass ich heut Zeit fuer Dich
> aufbringe, stimmts, Matthias?

Anerkennung wär dir schon enorm wichtig, stimmt's, ottitale?

Stefan Froehlich

unread,
Dec 6, 2022, 2:59:45 PM12/6/22
to
On Tue, 06 Dec 2022 10:42:35 Lars Gebauer wrote:
> Am 06.12.2022 um 09:08 schrieb klaus reile:
>> Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan Froehlich) wrote:
>>> On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
>>>> Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben uns
>>>> aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen. Auch
>>>> die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw. Wenn
>>>> man will, dann geht es meistens.
>>>
>>> Natürlich tut es das; üblicherweise sind die Ressentiments gegenüber
>>> Ausländern umso kleiner, von je mehr davon man im Alltag umgeben
>>> ist.

>> Vielleicht mag es so sein,

> Es ist viel eher nicht so.

Doch, doch.

> Denn um etwaige Ressentiments abzubauen reicht es keineswegs, daß
> Ausländer einfach "da" sind.

Natürlich nicht. Zum Glück sind "Ausländer" aber nicht nur Ausländer
sondern auch Menschen und haben somit ein paar ganz grundlegende
Bedürfnisse, z.B. nach einer geregelten und sinnvollen Erwerbsarbeit
und durchaus auch nach sozialer Teilhabe.

Zugegeben, man kann daran natürlich drehen: Möglichst lange keine
Arbeitserlaubnis, damit automatisch am sozialen Tropf hängend, der
aber wiederum nicht großzügig genug ist, um angemessen leben zu
können und damit Folgeprobleme verursachend. Es gehöt zwar einiges
an Menschenverachtung zu, aber machbar ist es.

Ich habe eine syrische Familie ab und an bei Behördenwegen
begleitet; das hat, erzählten sie, die Reaktionen dramatisch
verbessert, aber es war immer noch zäh genug. Und blöderweise sind
die auch nicht dümmer als wir - die bekommen sehr schnell mit, was
gespielt wird und tun daher genau das, was ihnen bleibt, nämlich
sich so gut in den von uns gesteckten Grenzen auszuleben, wie es
halt geht.

Muss man nicht tun, kann man aber; zumal dann, wenn man gerne eine
stärkere FPÖ/AfD im Parlament sitzen hat.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan: Stück für Stück - ein Meisterstück.
(Sloganizer)

Lars Gebauer

unread,
Dec 6, 2022, 3:26:42 PM12/6/22
to
Am 06.12.2022 um 20:59 schrieb Stefan Froehlich:
> On Tue, 06 Dec 2022 10:42:35 Lars Gebauer wrote:
>> Am 06.12.2022 um 09:08 schrieb klaus reile:
>>> Stefan...@Froehlich.Priv.at (Stefan Froehlich) wrote:
>>>> On Mon, 05 Dec 2022 16:25:43 klaus reile wrote:
>>>>> Ich lebe jetzt aufm Dorf mit auch vielen Ausländern. Wir geben uns
>>>>> aber alle einigermassen Mühe, gut miteinander auszukommen. Auch
>>>>> die Ukrainer mit den Russen, die Iraner mit den Juden usw. Wenn
>>>>> man will, dann geht es meistens.
>>>>
>>>> Natürlich tut es das; üblicherweise sind