BEFRIEDIGEN niedriger Gefühle: Leyen ersinnt neue Maßnahmen gegen Russland

3 views
Skip to first unread message

Manfred

unread,
Dec 2, 2022, 6:43:51 AM12/2/22
to
2. Dez. 2022
Strafen und Enteignen – EU ersinnt neue Maßnahmen gegen Russland (...)

Von Gert Ewen Ungar

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen möchte Russland
für die militärische Durchsetzung seiner Sicherheitsinteressen
in der Ukraine bestrafen. Das sagt sie so natürlich nicht.

Stattdessen sagt sie, sie möchte Russland dafür bestrafen,
dass es Tod, Zerstörung und unsagbares Leid über die Ukraine
gebracht hat. Die Kommissionspräsidentin setzt nicht nur auf
Emotionalisierung, anscheinend lässt sie sich bei ihren
politischen Entscheidungen auch von Gefühlen leiten. (...)

Dass der Konflikt mit Russland, der in der Ukraine ausge-
tragen wird, vermeidbar gewesen wäre, verschweigt die
Kommissionspräsidentin ebenfalls.

Hätte die EU auf Russlands Sicherheitsbedenken reagiert und
sich für die Einhaltung des Minsker Abkommens durch die Ukrai-
ne eingesetzt, wie es ihre Verpflichtung gewesen wäre, gäbe
es diesen Konflikt nicht geben. (...)

Sie ist damit nicht allein, es ist im Westen Konsens, die
Chronologie der Ereignisse auszublenden. Sonst bliebe von
der alleinigen Schuld Russlands wenig übrig. Der morali-
schen Empörung würde die Grundlage entzogen.

Statt emotionaler Reaktionen gäbe es dann eventuell die Chan-
ce einer Rückkehr zu sachlicher Politik. Mit moralischer Em-
pörung und Hybris gibt es diese Chance allerdings nicht. (...)

Von der Leyen schlägt daher die Schaffung eines internatio-
nalen Tribunals vor. Alternativ sieht sie auch die Möglichkeit,
ein um internationale Richter erweitertes nationales Gericht
mit der Aufgabe zu betrauen, über russische Kriegsverbrechen
zu richten.

Die Kommissionspräsidentin will diesen juristischen Weg
über die Vereinten Nationen absegnen lassen. Vermutlich
schwebt ihr eine nicht bindende Resolution der UN-Ge-
neralversammlung vor, um dem ganzen Verfahren einen
Anschein von Legitimität zu verleihen. Das allerdings
wird kaum gelingen, denn das Vorhaben strotzt vor
Einseitigkeit und Widersprüchlichkeit.

Was beispielsweise ist mit ukrainischen Kriegsverbrechen?
Was ist mit den Kriegsverbrechen der EU und denen ihrer
Mitgliedstaaten? Wie sieht es mit den Völkerrechts-
brüchen der EU-Mitgliedstaaten und der EU aus? Wird
der Überfall der NATO auf Jugoslawien dann ebenfalls
vor dem Tribunal verhandelt? Soll es auch um die Ver-
brechen des Westens in Libyen und Syrien gehen? Im Irak?

All das ist natürlich nicht angedacht. Die Schieflage des
Vorhabens ist offensichtlich. Es handelt sich eben nicht
darum, der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen, wie von
der Leyen behauptet.

Es handelt sich um einen Rachefeldzug, der sich ein bisschen
juristisch tarnt. Es geht nicht um Gerechtigkeit, es geht
um das Stillen und Befriedigen niedriger Gefühle.
Es geht um die Erniedrigung Russlands. (...)

Mittelfristig strebt die EU an, Russland im Rahmen eines
Friedensvertrages mit der Ukraine zu Reparationszahlungen
zu verpflichten. Die Kommissionspräsidentin macht damit
deutlich, dass sie die Aufhebung der Sanktionen gegen
Russland an den militärischen Sieg der Ukraine bindet.

Das allerdings wird nicht passieren.
Russland kann diesen Konflikt nicht verlieren.
Militärexperten wie Scott Ritter verweisen darauf, dass
die weitere Eskalation des Konflikts durch den Westen nicht
zu Friedensverhandlungen, sondern in den Atomkrieg führen wird.

Vor diesem Hintergrund ist das Ansinnen von der Leyens, die
Ukraine bis zum militärischen Sieg über Russland zu unter-
stützen, um dann bei Friedensverhandlungen Russland zu
Reparationen zu zwingen, nicht nur weltfremd, sondern
für die Europäer lebensgefährlich.

Bevor das passiert, was sich von der Leyen erträumt, zer-
fällt Europa zu atomarem Staub. Es liegt im vitalen Inte-
resse aller Europäer, dass jemand der Kommissionspräsi-
dentin die Zusammenhänge erklärt.

Die politischen Entscheidungen unter der Kommission von
der Leyen führen unweigerlich zu weiterem Bedeutungs-
verlust der EU, eventuell sogar zur Zerstörung des
europäischen Kontinents. (...)

Der Kommissionspräsidentin ist zu raten, dringend
auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren und ihre
tatsächlichen Möglichkeiten gründlich abzuwägen.

Die Emotionalität und Unprofessionalität von der Leyens
ist in der aktuellen Situation brandgefährlich. Sie ist
die absolut falsche Person auf diesem Posten. (...)n
mehr: https://de.rt.com/meinung/156006-strafen-und-enteignen-eu-ersinnt/

_Meine Meinung_:

"Es liegt im vitalen Interesse aller Europäer, dass je-
mand der Kommissionspräsidentin die Zusammenhänge erklärt."

EU-Brüssel ist anscheinend ein Ort, wo – tiefenspycholo-
gisch – so etwas wie ein Freud’scher Todestrieb wütet .

Für die Verlogenheit und Realitätsblindheit der EU-Kom-
missiion mit ihrer unsäglichen Frontfrau scheint es
keine andere Erklärung zu geben.

Das Ganze auf einen erpresserischen Druck der USA zurück-
zuführen, erscheint zu absurd, auch zu entschuldigend,
zu entlastend.




Wendelin Uez

unread,
Dec 2, 2022, 7:46:51 AM12/2/22
to
> Dass der Konflikt mit Russland, der in der Ukraine ausge-
> tragen wird, vermeidbar gewesen wäre, verschweigt die
> Kommissionspräsidentin ebenfalls.

Deine Behauptung ist, wieder einmal, schlicht gelogen. Russland hat aus
freien Stücken ukrainische Hospitäler, Kitas, Infrastruktur und
Einfamilienhäuser bombardiert. Es wurde nicht dazu gezwungen - wie auch? -
und deshalb gibt es hier auch nichts zu verschweigen.

Du solltest nicht anderen niedrige Gefühle attestieren solange du selbst als
aktiver Tatsachenverdreher intrigierst. Die niedrigen Gefühle sind vielmehr
dir zuzuschreiben.

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 2, 2022, 9:31:55 AM12/2/22
to
harakiri...@mail1a.de (Manfred) schrieb:

> Stattdessen sagt sie, sie möchte Russland dafür bestrafen,
> dass es Tod, Zerstörung und unsagbares Leid über die Ukraine
> gebracht hat.

Und wann will sie die Drecks-Amis dafuer bestrafen, das die Tod,
Zerstoerung und unsagbares Leid UeBER DEN HALBEN PLANETEN zu
bringen pflegen?

--
> Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$.dlg@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 2, 2022, 9:31:55 AM12/2/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

>> Dass der Konflikt mit Russland, der in der Ukraine ausge-
>> tragen wird, vermeidbar gewesen wäre, verschweigt die
>> Kommissionspräsidentin ebenfalls.
>
> Deine Behauptung ist, wieder einmal, schlicht gelogen.

Sonst waer das doch in der Tagesschau gekommen!

> Russland hat aus freien Stücken ukrainische Hospitäler, Kitas,
> Infrastruktur und Einfamilienhäuser bombardiert.

...wo der hinterfotzige amihoerige Komiker seine Waffen stationiert hatte.

--
> (PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$.16sdnon3...@40tude.net>]

Markus Franzke

unread,
Dec 2, 2022, 11:20:46 AM12/2/22
to
Am 02.12.22 um 12:43 schrieb Manfred:

>
> Von der Leyen schlägt daher die Schaffung eines internatio-
> nalen Tribunals vor. Alternativ sieht sie auch die Möglichkeit,
> ein um internationale Richter erweitertes nationales Gericht
> mit der Aufgabe zu betrauen, über russische Kriegsverbrechen
> zu richten.
>

Das können sie gut in Brüssel wie in Berlin: Noch ein gesteuertes
Gremium mehr schaffen, das mit den eigenen Figuren besetzt den Willen
der 'Elite' bei den Bürgern durchpeitscht.

Dabei brauchten wir ein solches zusätzliches Gremium überhaupt nicht.

Laßt die Bürger selber in Befragungen ihre Meinung kundtun, und tut das,
wofür ihr (nicht alle) gewählt und (alle bestens) bezahlt werdet:
Die Vorstellung der Bürger zu Politik werden lassen und ansonsten die
Fressen halten!

M


Wendelin Uez

unread,
Dec 2, 2022, 3:22:09 PM12/2/22
to
>>> Dass der Konflikt mit Russland, der in der Ukraine ausge-
>>> tragen wird, vermeidbar gewesen wäre, verschweigt die
>>> Kommissionspräsidentin ebenfalls.
>>
>> Deine Behauptung ist, wieder einmal, schlicht gelogen.
>
> Sonst waer das doch in der Tagesschau gekommen!

Die erste Reaktion wie immer, die Tagesschau.
Du schaffst es nicht einmal bis zum Zweiten.




>> Russland hat aus freien Stücken ukrainische Hospitäler, Kitas,
>> Infrastruktur und Einfamilienhäuser bombardiert.
>
> ...wo der hinterfotzige amihoerige Komiker seine Waffen stationiert
> hatte.

Was er erstens nicht hatte, und zweitens wäre ein noch so dummes Verhalten
immer noch kein Angriffsgrund, sonst würden sie dich ja täglich verdreschen.

Übrigens, wie versteckt man einen Panzer in enem Einfamilienhaus?
Zusammengefaltet wie dein Verstand?

Aber wie diskutieren mit einem, der noch nicht mal auf zwei zählen kann?

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 2, 2022, 4:48:22 PM12/2/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

>> Sonst waer das doch in der Tagesschau gekommen!
>
> Die erste Reaktion wie immer, die Tagesschau.
> Du schaffst es nicht einmal bis zum Zweiten.

'Tagesschau' ist das Synonym fuer ALLE gleichgeschalteten
amihoerigen Staatsmedien!

>> ...wo der hinterfotzige amihoerige Komiker seine Waffen stationiert
>> hatte.
>
> Was er erstens nicht hatte,

Sonst waer das in der Tagesschau gekommen?

> Übrigens, wie versteckt man einen Panzer in enem Einfamilienhaus?
> Zusammengefaltet wie dein Verstand?

Wie waer es mit ZWISCHEN ZWEI, Tagesschau-Junkie?

> Aber wie diskutieren mit einem, der noch nicht mal auf zwei zählen
> kann?

Musst Dich doch nicht entschuldigen, ich geb mir auch so Muehe mit Dir.

--
> Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$.d...@40tude.net>]

Wendelin Uez

unread,
Dec 4, 2022, 2:28:11 PM12/4/22
to
> Laßt die Bürger selber in Befragungen ihre Meinung kundtun, und tut das,
> wofür ihr (nicht alle) gewählt und (alle bestens) bezahlt werdet:
> Die Vorstellung der Bürger zu Politik werden lassen und ansonsten die
> Fressen halten!

Fresse halten ist immer gut, insbesondere wenn man offensichtlich nicht mal
die leistete Ahnung von Entscheidungsfindung hat. Wären nämlich immer die
allermeisten einer Meinung, wie deine These vom zu befragenden Bürger
voraussetzt, dann bräuchte man gar kein Regelwerk zur Entscheidungsfindung,
sondern könnte einfach beschließen, was die große und damit absolute
Mehrheit möchte.

Selbst dann müssten trotzdem noch Minderheitenmeinungen ausreichend
berücksichtigt werden.

Und das z.B. bei unserer Parteienstruktur, in der Anteile von 30$ schon
selten sind.

Also so einfach, wie du dir das denkst, ist es leider nicht. Sonst könnte
man die Legislative gleich ins Wirtshaus verlagern :-)

Siegfrid Breuer

unread,
Dec 4, 2022, 4:44:54 PM12/4/22
to
wu...@online.de (Wendelin Uez) schrieb:

> Wären nämlich immer die allermeisten einer Meinung,

Na, Deine Tagesschau arbeitet doch dran!

--
> (PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$.16sdnon3...@40tude.net>]

Wendelin Uez

unread,
Dec 5, 2022, 5:43:14 AM12/5/22
to
> Na, Deine Tagesschau arbeitet doch dran!

Gratulation!!! Tusch!!!
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages