Solidaritätsdemonstration für Berndt Pfeifer am Donnerstag, 10. April in Gütersloh

0 views
Skip to first unread message

news.omega

unread,
Apr 9, 2008, 8:19:21 AM4/9/08
to freepa...@googlegroups.com
# Rundmail des Aktionsbündnis Sozialproteste (ABSP) am 9. April 2008 #


---------------------------------------------------------------
Solidaritätsdemonstration
---------------------------------------------------------------

Pressemeldung des Erwerbslosen Forum Deutschland, 08.04.2008
*Bitte beachten Sie die Einladung, Aufruf und den offenen Brief der
Bundestagsabgeordneten Kornelia Möller (DIE LINKE) im Anschluss der
Pressemeldung.

*Hartz IV: Über fünf Wochen Hungerstreik in Gütersloh-
Solidaritätsdemonstration am 10.04.2008

Gütersloh - Indem Fall des mittlerweile seit über fünf Wochen
anhaltenden Hungerstreiks eines Hartz IV-Beziehers aus Gütersloh
( http://www.elo-forum.net/hartz-iv/hartz-iv/-200804031736.html ) wird
für Donnerstag 10.04.2004 zu einer Solidaritätsdemonstration aufgerufen.
Veranstalter sind die »Linke.NRW« und der »Bund Soziales Zentrum
Deutschland e.v. (BSOZD)«. Mittlerweile befindet sich Berndt Pfeifer auf
anraten seiner Hausärztin in einem Krankenhaus, wo er jedoch seinen
Hungerstreik weiter fortsetzt und jederzeit auf eigenen Wunsch die
Klinik verlassen kann. Hintergrund seines Hungerstreiks sind die
schikanösen Behandlungen der dortigen Hartz IV-Behörde, verschleppte
Anträge und fehlende Entschuldigungen. Sein Folgeantrag von März sei
immer noch nicht bearbeitet. Trotz eingeräumter Fehler, erhalte er seit
März kein Geld mehr von der GT-Aktiv GmbH. Anderslautende Meldung des
GT-Aktiv-Geschäftsführers Fred Kupcyk, wonach es Entschuldigungen
gegeben hätte und die Bescheide zurückgenommen habe, bestritt er
gegenüber dem Erwerbslosen Forum Deutschland in einem Telefonat.

Inzwischen hat sich auch die Bundestagsabgeordnete Kornelia Möller (DIE
LINKE) eingeschaltet und in einem offenen Brief an Fred Kupcyk
(Geschäftsführer der GT-Aktiv GmbH) eine sofortige Lösung im Interesse
des Hungerstreikenden angemahnt. (Text des offenen Briefes unter II).
Der Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland, Martin Behrsing hat
neben Rüdiger Sagel (Mitglied des Landtag NRW, DIE LINKE.NRW) und Helmut
Manz, (Landesvorstand DIE LINKE.NRW) seine Teilenahme als Redner für
Demonstration zugesagt.

--------------------------------------------
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie werden hiermit herzlich eingeladen zur Berichterstattung über die
Solidaritätsdemonstration eingeladen. Um 14:00 können Sie in einem
Pressegespräch Ihre Fragen stellen. Selbstverständlich haben Sie auch
die Möglichkeit, sich während der Demonstration und nach Abschluss die
notwenigen Informationen einzuholen. Einige Redemanuskripte werden Ihnen
noch vorab zur Verfügung gestellt. Es gilt aber das gesprochene Wort.

Anbei der Aufruf und das Programm der Solidaritätsdemonstration und
anschließend der offene Brief der Bundestagabgeordneten Kornelia Möller
(DIE LINKE) an den Geschäftsführer der Gütersloher Hartz IV-Behörde,
GT-Aktiv GmbH.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Behrsing (Erwerbslosen Forum Deutschland, Tel.: 0160/99278357)
--------------------------------------------


+-------------------------------------------------------------+
+-------------------------------------------------------------+

Das ABSP unterstützt die Solidaritätsdemonstration für Berndt Pfeifer in
Gütersloh. Wir hoffen, dass ein Einlenken der Hartz IV-Behörde durch den
Druck der sozial Aktiven in der Öffentlichkeit erreicht wird.

Die negativen Folgen, die ALG II-Bezieher oft tragen, wenn sie ohne
Beistand (nach SGB X Abs.§ 4) zum Amt gehen, sind sehr oft für die
Betroffenen nicht überschaubar. Da die Beweislast bei ihnen liegt,
können sie ihre Ansprüche in vielen Fällen beim Sozialgericht nicht
nachträglich durchsetzen. Hier setzt oft die Abwärtsspirale gegen die
Betroffenen ein, weil auch gegen unberechtigte Sanktionen in solchen
Fällen kaum vorgegangen werden kann. Deshalb begrüßen wir, dass
bundesweit Begleitschutzinitiativen für ALG II- Bezieher eingeführt
werden, um unnötige Schädigungen von Betroffenen zu verhindern. Im Falle
des Betroffenen in Gütersloh ist nun aber öffentlicher Druck notwendig.

Daher fordern wir alle Menschen auf, soweit es im Rahmen ihrer
Möglichkeiten liegt, sich an der Demonstration am 10. April in Gütersloh
zu beteiligen.

Koordinierungskreis des Aktionsbündnis Sozialproteste

+-------------------------------------------------------------+
+-------------------------------------------------------------+


--------------------------------------------

I

Veranstaltungsort:
GT aktiv GmbH, Friedrich-Ebert-Strasse 31, 33330 Gütersloh

Daten der Veranstalter und Ansprechpersonen:

Bund Soziales Zentrum Deutschland e. V.
1. Vorsitzender
Peter Ritsche | Im Wieksfeld 11 | D-33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242 - 940 157
Mobil: 0173 - 6970885
Fax: 05242 - 940 158
E-Mail: zent...@bsozd.com
http://www.bsozd.com

DIE LINKE. KREIS GÜTERSLOH
Sprecher Kreisvorstand
Michael Pusch | Leimweger Heide 5 | D-33775 Versmold
Telefon: 05423 - 41876
Mobil: 0171 - 1709215
E-Mail: in...@die-linke-guetersloh.de
http://www.die-linke-guetersloh.de


Solidarität mit Berndt Pfeifer

Seit mehr als 5 Wochen befindet sich der Gütersloher Berndt Pfeifer im
Hungerstreik. Sein Zustand ist inzwischen lebensbedrohlich. Wir
verlangen von der GT aktiv GmbH als zuständige ARGE die sofortige
Erfüllung der Forderungen von Berndt Pfeifer:

1.Die Rücknahme des letzten Bewilligungsbescheides von Ende Februar, in
dem die Miete erheblich gekürzt wurde.

2.Die Auszahlung der im Dezember 07 zu Unrecht einbehaltenen 55,80 Euro
(Verpflegungsanteil in der Regelleistung für einen
Krankenhausaufenthalt, den Herr Pfeifer NICHT angetreten hat).

3.Eine Entschuldigung durch den Geschäftsführer der GT aktiv GmbH, Herrn
Kupczyk.

Berndt Pfeifer bitten wir, seinen Hungerstreik zumindest zu unterbrechen.

Sein Fall ist kein Einzelfall. Er hat mit seiner Aktion das Schicksal
der vielen Tausend von Hartz IV betroffenen Menschen im Kreis Gütersloh
ins Bewußtsein gerückt. Wenn Berndt Pfeifer seinen Kampf gewinnt,
gewinnen wir alle!

Wir fordern, dass die ARGEn wie die GT aktiv GmbH ihrer Verpflichtung
nachkommen und die Betroffenen zu ihrem Wohle beraten. Es besteht eine
Hinweis- und Beratungspflicht!

Wir fordern das Unterlassen rechtswidriger Vorgehensweisen wie die von
der GT aktiv GmbH praktizierte Deckelung der Heizkosten.
Wir wehren uns gegen Kürzungen der Mittel für Beratungsstellen, gegen
die Aushöhlung der Prozeßkostenhilfe und die Erhöhung der Anwaltsgebühren.

Wir fordern eine sofortige Anhebung der Regelsätze auf 500,- ?!

Hartz IV muss überwunden werden
Die Hartz-Gesetze und die Agenda 2010 sind nicht ohne Alternative! Aber
sie sind politisch gewollt um Löhne zu drücken, Arbeitszeiten zu
verlängern, Leiharbeit und Hungerlöhne zu etablieren. In diesem Sinne
waren die Hartz-Gesetze ein Erfolg. Zum Wohle derer, die eh schon genug
haben. Die Demokratie kapituliert vor der Macht des Geldes. Inzwischen
zeigen sich weitgehende Folgen: Die Armut nimmt zu, die Zahl der in
Armut lebenden Kinder hat sich verdoppelt, die Renten sinken, den
Sozial-Versicherungen fehlen Einnahmen und die Kaufkraft sinkt. Das geht
auch zu Lasten von Einzelhandel und Handwerk.
Dieses Land ist reich, viel reicher als noch vor 30 Jahren. Eine soziale
Grundsicherung für ALLE ist deshalb möglich. Wir fordern die öffentliche
Diskussion über Grundsicherung und Grundeinkommen.

Es reicht!
Wir rufen auf zur Teilnahme an der Demonstration am 10. April um 15 Uhr
vor der GT aktiv GmbH in der Friedrich-Ebert-Strasse 31, 33330 Gütersloh

Bisher haben als Redner zugesagt:

Martin Behrsing, Sprecher Erwerbslosen-Forum Deutschland
Rüdiger Sagel, Landtagsabgeordneter DIE LINKE.NRW
Helmut Manz, Landesvorstand DIE LINKE.NRW

Mehr Infos unter http://www.bsozd.com und
http://www.die-linke-guetersloh.de

Peter Ritsche, Bund Soziales Zentrum Deutschland e. V.
Michael Pusch, DIE LINKE. KREIS GÜTERSLOH

--------------------------------------------

II

Offener Brief der der Bundestagabgeordneten Kornelia Möller (DIE LINKE)
an den Geschäftsführer der Gütersloher Hartz IV-Behörde, GT-Aktiv GmbH

GT aktiv GmbH
Geschäftsführung
Herr Fred Kupczyk
Friedrich-Ebert-Str. 31
33330 Gütersloh

Dienstag, 8. April 2008

Sehr geehrter Herr Kupczyk,

Ihnen ist bekannt, dass Herr Berndt Pfeifer, der von Hartz IV betroffen
ist, für sich keinen anderen Weg des Protestes sieht, als zu hungern.
Die Ursache ist klar. Herr Pfeifer wurde durch Ihre Behörde schikaniert,
ihm wurde Geld vorenthalten und ein Zwangsumzug nahegelegt.

Ich gehe davon aus, dass Sie Ihrer Verantwortung nachkommen und eine
sofortige Klärung im Interesse von Herrn Pfeifer einleiten. Der falsche
Bewilligungsbescheid vom Februar muss zurückgenommen und der
einbehaltene Verpflegungsanteil ausgezahlt werden. Auch erwartet Herr
Pfeifer eine Entschuldigung Ihrerseits. Das ist für mich eine Frage von
Menschlichkeit und ein Teil ihrer Verantwortung den Menschen gegenüber,
denen Ihre Hilfe zusteht.

Mit freundlichen Grüßen

Kornelia Möller
Bundestagsabgeordnete DIE LINKE

Eine Kopie dieses Briefes geht auch an die Presse und das Erwerbslosen
Forum
Deutschland.

Weitere Infos unter:
------------------------------------
Pressekontakt

Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing
Schickgasse 3
53117 Bonn
Tel.: 0228 2495594
Mobil: 0160 99278357
Fax: 0180 5039000 3946
http://www.erwerbslosenforum.de
reda...@erwerbslosenforum.de
Spendenkonto:
Trägerverein
Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn
BLZ 380 500 00
Konto 1900 0573 06


Zu allen hier vorgestellten Themen kann im internen Forum des
Aktionsbündnis Sozialproteste diskutiert werden:
http://www.aktive-erwerbslose.de/forum

+-------------------------------------------------------------+

Omega Group

unread,
Apr 9, 2008, 8:22:59 AM4/9/08
to Freepage News
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages