Epilepsie-Medikament im Trinkwasser

0 views
Skip to first unread message

news.omega

unread,
May 27, 2008, 4:42:30 PM5/27/08
to freepa...@googlegroups.com

Weitergeleitet durch das Dugi-News-Team am Dienstag, den 27. Mai 2008 mit der Bitte um Weiterleitung.
 

 

Von: Wilfried Soddemann [mailto:soddeman...@t-online.de]
Gesendet: Dienstag, 27. Mai 2008 22:26
An: dugi e.V.
Betreff: Epilepsie-Medikament im Trinkwasser

 

Rheinische Post:

 

Epilepsie-Medikament im Trinkwasser

 

u.a. ein Leserkommentar:

 

Autor: Chistavodabob / Datum: 27.05.08 17:39

 

Eigentlich hat deutsches Trinkwasser einen guten Ruf. Laut WHO (Welt Ges. Org.) Trinkwasser hier zulande ist zweit schlimmste im Europa! Ich habe Trinkwasser im verschiedener Lander getestet und mir selbst beweissen können dass es gibt besserer Trinkwasser im manche Drittewelt Länder! Bosnian & Herzogovina um nur eine zu nennen.

 



Wilfried Soddemann

Ltd. Regierungsbaudirektor i.R.

Bauassessor Dipl.-Ing.


BI "Viren im Trinkwasser"

Vorstandsmitglied im BBU e.V.

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz

BUND e.V. Mitglied

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

dugi e.V. Mitglied

Deutsche Umwelt- und Gesundheitsinitiative

IGUMED e.V. Mitglied

Interdisziplinäre Gesellschaft für Umweltmedizin

 

Mühlenstraße 5 b

48351  Everswinkel

Tel.:  0 25 82 - 99 13 66

Fax.:  0 25 82 - 99 12 29

eMail: soddeman...@t-online.de



Das Trinkwasser in Deutschland enthält weit verbreitet einen Giftcocktail von Spurenschadstoffen und Bakterien, Parasiten, Viren und wohl auch Prionen, die z.B. Demenz auslösen. Deshalb muss in Deutschland das Trinkwasser mit der Nanofiltration für 5 €/Monat für eine 4-köpfige Familie aufbereitet werden. Dann werden auch die Bakterien, Parasiten, Viren und Prionen aus dem Trinkwasser gefiltert. Die BI „Viren im Trinkwasser“ hat keinerlei wirtschaftliche Interessen. Unterstützen Sie uns und werden Sie beitragsfreies Mitglied in der BI „Viren im Trinkwasser“. Die fordert für Deutschland reines Trinkwasser nach Nanofiltration bzw. Ultrafiltration, ggf. mit nachgeschalteter Aktivkohlebehandlung gegen Spurenschadstoffe. Der Beitritt kann formlos erklärt werden. Kontaktdaten siehe oben.

__www.rp-online.de_public_article_panorama_deutschland_571.pdf
__www.rp-online.de_public_comments_index.hbs_aktuelles_pan.pdf

Omega Group

unread,
May 28, 2008, 2:16:35 AM5/28/08
to Freepage News
Gegner des Atommüll-Endlagers warnen vor Vergiftung der Umwelt
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/8512911

Fazit: Die bisher beigebrachten Berechnungen des Betreibers sind
unvollständig und lassen etliche Fragen offen. "Hier wird bewusst von
Vorgaben abgewichen", heißt es etwa zu Berechnungen, wie sich in
Gasform austretende Radioaktivität über verseuchtes Wasser in der
Nahrungskette abbilden könnte.

Weitergeleitet durch das Dugi-News-Team am Mittwoch, den 28. Mai 2008
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages