Veröffentlichen in FM2019 führt zu unsauberem PDF

16 views
Skip to first unread message

Claude Howald

unread,
Aug 5, 2021, 7:49:34 AM8/5/21
to frameusers-de
Liebe FrameUser

Scheinbar stehe ich an einem Berg. Ich verwende Windows 10, FrameMaker 2019 V 15.0.8.979.

Ich will ein PDF erstellen. Verwende die Funktion "Veröffentlichen > PDF" und stelle bei den Settings folgende Parameter ein:
High Quality Print, Standard: None, Kompatibilität Acrobat 5
Zweck: Print
Seitengrösse 216 x 303 mm

Den Haken bei Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden lasse ich aus.

Dann erhalte ich z.B. dieses Resultat:
FM2019_VOe_CMYK_Screenshot 2021-08-05 072458.png
FM2019_VOe_CMYK_Screenshot 2021-08-05 072458.png

Man sieht, dass jedes Zeichen einzeln ins PDF geschrieben wird. Und man erkennt auch, dass die Linien unsauber sind (die Ecken sind offen oder überlaufen und die Strichstärke variiert).

Wo kann ich einstellen, dass die Wörter im PDF erhalten bleiben? 
Übrigens erhalte ich dasselbe Resultat, wenn ich "Speichern als PDF" verwende.

Ich habe nicht herausgefunden, wo ich drehen muss. Klar, ich verwende eine "ältere" Schrift (Type 1; LT Univers), welche im Maker.ini gemapped wird. Aber der folgende Screenshot zeigt, wie willkürlich FM2019 die Schrift behandelt (ausserdem hat ein Test mit einer anderen Schrift gezeigt, dass es gar nicht am Font selber liegt):
FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png
FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png

Im Screenshot sieht man, wie beim zweiten Listenpunkt die zweite Zeile in einzelne Zeichen befördert werden, beim dritten Listenpunkt ist es umgekehrt usw.
Im PDF wird das einzelne Zeichen mit Schrifttyp "Type 1" angegeben, während die "saubere" Zeile mit Schrifttyp "Composite T1 (Type 1)" angegeben wird. Faktisch gibt es jedoch keinen Unterschied zwischen den beiden Zeilen.

Vielleicht gibt es zu beachten, dass es sich um Dokumente handelt, die in FM2015 erstellt wurden oder gar schon in FM10.

Also habe ich in der Verzweiflung auch Distiller und seine Einstellungen überdacht und kontrolliert. Dann besagten Haken ("Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden") in FM2019 angeklickt. Das Resultat hat zumindest mit der Lineatur und der Schrift kein Problem, aber jetzt schreibt FM2019 einfach RGB-PDFs, aber ich benötigte CMYK-PDFs. Wo ich diese Wahl umstellen könnte, habe ich ebenfalls nicht gefunden.
FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png
FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png

In diesem Screenshot ist zu erkennen, dass die einzelnen Zeichen nicht mehr einzeln sind, die Ecken sind jetzt sauber geschlossen und die Linienstärke überall gleich. Jedoch ist die Farbe in RGB umgewandelt, anstelle von 100%-Magenta.

Einfach zum Vergleich: Wenn ich das PDF (Als PDF speichern) über FM2015 erzeuge, dann stimmt die Lineatur, die Schrift, die Farbe.
FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png
FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png

Hier ist eigentlich alles perfekt. Jedoch benötigt das PDF-Schreiben 45 Minuten (gegenüber . Dies war der Hauptgrund für den Wechsel.

Wer könnte mir hierbei weiterhelfen? Die Einführung hätte schon längst abgeschlossen sein sollen, aber FM2019 überrascht mich immer mal wieder... keine Einstellungsmöglichkeiten, aber unsinnige Resultate.

Kernfrage: Wie kann ich mit FM2019 ein PDF veröffentlichen, das saubere Linien schreibt, die Schrift einbettet und CMYK ausgibt?
Herzlichen Dank für Rückmeldungen.
Liebe Grüsse
Claude




Johannes Graubner (Transcom)

unread,
Aug 5, 2021, 8:18:25 AM8/5/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Claude,

 

nur zu einem Teilaspekt Deiner Fragen: Soweit hier früher diskutiert wurde, kann über den Acrobat Distiller-Pfad nur RGB, kein CMYK ausgegeben werden. (Du musst also den FM-Weg zum PDF gehen (oder experimentierst mal mit GhostScript und dessen PS-PDF-Converter, vielleicht ist das hilfreicher.)

 

Viele Grüße

Johannes

 

 

 

Von: frameu...@googlegroups.com <frameu...@googlegroups.com> Im Auftrag von Claude Howald
Gesendet: Donnerstag, 5. August 2021 13:50
An: frameusers-de <frameu...@googlegroups.com>
Betreff: [frameusers-de] Veröffentlichen in FM2019 führt zu unsauberem PDF

 

Liebe FrameUser

 

Scheinbar stehe ich an einem Berg. Ich verwende Windows 10, FrameMaker 2019 V 15.0.8.979.

 

Ich will ein PDF erstellen. Verwende die Funktion "Veröffentlichen > PDF" und stelle bei den Settings folgende Parameter ein:

High Quality Print, Standard: None, Kompatibilität Acrobat 5

Zweck: Print

Seitengrösse 216 x 303 mm

 

Den Haken bei Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden lasse ich aus.

 

Dann erhalte ich z.B. dieses Resultat:

FM2019_VOe_CMYK_Screenshot 2021-08-05 072458.png

 

Man sieht, dass jedes Zeichen einzeln ins PDF geschrieben wird. Und man erkennt auch, dass die Linien unsauber sind (die Ecken sind offen oder überlaufen und die Strichstärke variiert).

 

Wo kann ich einstellen, dass die Wörter im PDF erhalten bleiben? 

Übrigens erhalte ich dasselbe Resultat, wenn ich "Speichern als PDF" verwende.

 

Ich habe nicht herausgefunden, wo ich drehen muss. Klar, ich verwende eine "ältere" Schrift (Type 1; LT Univers), welche im Maker.ini gemapped wird. Aber der folgende Screenshot zeigt, wie willkürlich FM2019 die Schrift behandelt (ausserdem hat ein Test mit einer anderen Schrift gezeigt, dass es gar nicht am Font selber liegt):

FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png

 

Im Screenshot sieht man, wie beim zweiten Listenpunkt die zweite Zeile in einzelne Zeichen befördert werden, beim dritten Listenpunkt ist es umgekehrt usw.

Im PDF wird das einzelne Zeichen mit Schrifttyp "Type 1" angegeben, während die "saubere" Zeile mit Schrifttyp "Composite T1 (Type 1)" angegeben wird. Faktisch gibt es jedoch keinen Unterschied zwischen den beiden Zeilen.

 

Vielleicht gibt es zu beachten, dass es sich um Dokumente handelt, die in FM2015 erstellt wurden oder gar schon in FM10.

 

Also habe ich in der Verzweiflung auch Distiller und seine Einstellungen überdacht und kontrolliert. Dann besagten Haken ("Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden") in FM2019 angeklickt. Das Resultat hat zumindest mit der Lineatur und der Schrift kein Problem, aber jetzt schreibt FM2019 einfach RGB-PDFs, aber ich benötigte CMYK-PDFs. Wo ich diese Wahl umstellen könnte, habe ich ebenfalls nicht gefunden.

FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png

 

In diesem Screenshot ist zu erkennen, dass die einzelnen Zeichen nicht mehr einzeln sind, die Ecken sind jetzt sauber geschlossen und die Linienstärke überall gleich. Jedoch ist die Farbe in RGB umgewandelt, anstelle von 100%-Magenta.

 

Einfach zum Vergleich: Wenn ich das PDF (Als PDF speichern) über FM2015 erzeuge, dann stimmt die Lineatur, die Schrift, die Farbe.

FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png

 

Hier ist eigentlich alles perfekt. Jedoch benötigt das PDF-Schreiben 45 Minuten (gegenüber . Dies war der Hauptgrund für den Wechsel.

 

Wer könnte mir hierbei weiterhelfen? Die Einführung hätte schon längst abgeschlossen sein sollen, aber FM2019 überrascht mich immer mal wieder... keine Einstellungsmöglichkeiten, aber unsinnige Resultate.

 

Kernfrage: Wie kann ich mit FM2019 ein PDF veröffentlichen, das saubere Linien schreibt, die Schrift einbettet und CMYK ausgibt?

Herzlichen Dank für Rückmeldungen.

Liebe Grüsse

Claude

 

 

 

 

--
Für Nachrichten an den »Eigentümer« der Gruppe, senden Sie eine E-Mail an frameuser...@googlegroups.com
---
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/frameusers-de/e9b6cb77-a1fd-4404-b800-c9c06e2e3b13n%40googlegroups.com auf.

image001.png
image002.png
image003.png
image004.png

Bernd Meissner

unread,
Aug 5, 2021, 10:35:35 AM8/5/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Claude,

das funktioniert bei mir zumindest bezüglich Text wie gewünscht. Ich habe zwei Screenshots angehängt, einmal die Einstellungen für die verwendete *.sts-Datei, und dann einen mit Pitstop markierten Textblock in der resultierenden CMYK-PDF. Unterbrechungen in den zusammenhängenden Texten habe ich nur bei Zeichenformat-Wechseln oder ähnlichen Situationen.

Was ich auch (nicht zum ersten Mal) feststelle, sind Unsauberkeiten bei grafischen Elementen. Anbei auch ein Screenshot, der das Aufeinandertreffen von Elementen zeigt, die in FM2015 perfekt stehen, in FM 2019 aber nicht. Richtig schlecht sind in FM2019 die grafischen Elemente der Schnittmarken, sofern diese mit ausgegeben werden. Das sind keine Kreise mehr, sondern hässliche Polygonhaufen.

Unterschied bei der getesteten Version: Windows 7 in Parallels-VM, FrameMaker (noch) 15.06.956.

Grüße,
Bernd


Am 05.08.21 um 13:49 schrieb Claude Howald:
--
Für Nachrichten an den »Eigentümer« der Gruppe, senden Sie eine E-Mail an frameuser...@googlegroups.com
---
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/frameusers-de/e9b6cb77-a1fd-4404-b800-c9c06e2e3b13n%40googlegroups.com auf.
-- 
------------------------------------------------------------
meißner > dokuteam
Hauptstr. 20
86438 Kissing
GERMANY
Tel: +49 (0) 8233 / 738 34-0

Inh. Bernd Meißner
USt-Id: DE158289104
http://www.meissner-dokuteam.de
------------------------------------------------------------
Bildschirmfoto 2021-08-05 um 16.03.49.png
Bildschirmfoto 2021-08-05 um 16.16.51.png
Bildschirmfoto 2021-08-05 um 16.29.05.png

Claude Howald

unread,
Aug 6, 2021, 1:32:36 AM8/6/21
to frameu...@googlegroups.com
Hallo Bernd, 
Hallo Johannes,
Herzlichen Dank für eure sachdienlichen Hinweise. Es überrascht mich schon etwas, dass FM2019 gegenüber FM2015 zwar bedeutend schneller läuft, aber die PDFs ebenso bedeutend schlechter produziert werden. Ich hätte zumindest erwartet, dass mit der Distiller-Methode dasselbe Resultat wie mit FM2015 erreicht werden kann (fehlt ja eigentlich nur CMYK)...
Das ist ein herber Schlag, weil ich seit ca. 12 Monaten teste und versuche das Team auf FM2019 zu bringen, aber ein Wechsel in diese Qualität scheint mir noch immer unmöglich.

Es kostet uns unverhältnismässig viel Zeit, jeweils für das PDF-Schreiben 45 Minuten blockiert zu sein. Das wäre mit FM2019 viel besser. Jedoch solche Flatterlinien sind tatsächlich ein NoGo. Hinzu kommt, dass offenbar auch die EPS angelangt werden. Die Schrift in den EPS weist einen veränderten Zeilendurchschuss auf. Aber ich will jetzt nicht noch ein weiteres Thema anschneiden.

Die Ursache für das Zerhacken der Wörter kann ich beim besten Willen nicht erkennen, werde aber weiterforschen.

Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Herzlichen Dank.
Liebe Grüsse
Claude

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups ein Thema der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von diesem Thema abmelden möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/topic/frameusers-de/r52QypX3oQs/unsubscribe auf.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe und allen Themen dieser Gruppe abmelden möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/frameusers-de/f25a86fe-c57e-7ae3-2037-58cfbdf4a687%40meissner-dokuteam.de auf.

Mueller, Klaus

unread,
Aug 6, 2021, 4:21:23 AM8/6/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Claude,

 

> Die Ursache für das Zerhacken der Wörter kann ich beim besten Willen nicht erkennen, werde aber weiterforschen.

 

Manchmal sehe ich in Kundendokumenten Absätze, die (vmtl. durch Reinkopieren oder Import von
formatiertem Text aus anderen Anwendungen) sehr viele manuelle Unterschneidungen enthalten.

Prüf mal, ob das bei den in der PDF zerstückelten Texten der Fall ist.

 

Schöne Grüße,
Klaus

FM2019_VOe_CMYK_Screenshot 2021-08-05 072458.png

 

Man sieht, dass jedes Zeichen einzeln ins PDF geschrieben wird. Und man erkennt auch, dass die Linien unsauber sind (die Ecken sind offen oder überlaufen und die Strichstärke variiert).

 

Wo kann ich einstellen, dass die Wörter im PDF erhalten bleiben? 

Übrigens erhalte ich dasselbe Resultat, wenn ich "Speichern als PDF" verwende.

 

Ich habe nicht herausgefunden, wo ich drehen muss. Klar, ich verwende eine "ältere" Schrift (Type 1; LT Univers), welche im Maker.ini gemapped wird. Aber der folgende Screenshot zeigt, wie willkürlich FM2019 die Schrift behandelt (ausserdem hat ein Test mit einer anderen Schrift gezeigt, dass es gar nicht am Font selber liegt):

FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png

 

Im Screenshot sieht man, wie beim zweiten Listenpunkt die zweite Zeile in einzelne Zeichen befördert werden, beim dritten Listenpunkt ist es umgekehrt usw.

Im PDF wird das einzelne Zeichen mit Schrifttyp "Type 1" angegeben, während die "saubere" Zeile mit Schrifttyp "Composite T1 (Type 1)" angegeben wird. Faktisch gibt es jedoch keinen Unterschied zwischen den beiden Zeilen.

 

Vielleicht gibt es zu beachten, dass es sich um Dokumente handelt, die in FM2015 erstellt wurden oder gar schon in FM10.

 

Also habe ich in der Verzweiflung auch Distiller und seine Einstellungen überdacht und kontrolliert. Dann besagten Haken ("Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden") in FM2019 angeklickt. Das Resultat hat zumindest mit der Lineatur und der Schrift kein Problem, aber jetzt schreibt FM2019 einfach RGB-PDFs, aber ich benötigte CMYK-PDFs. Wo ich diese Wahl umstellen könnte, habe ich ebenfalls nicht gefunden.

FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png

 

In diesem Screenshot ist zu erkennen, dass die einzelnen Zeichen nicht mehr einzeln sind, die Ecken sind jetzt sauber geschlossen und die Linienstärke überall gleich. Jedoch ist die Farbe in RGB umgewandelt, anstelle von 100%-Magenta.

 

Einfach zum Vergleich: Wenn ich das PDF (Als PDF speichern) über FM2015 erzeuge, dann stimmt die Lineatur, die Schrift, die Farbe.

FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png

Claude Howald

unread,
Aug 6, 2021, 9:59:45 AM8/6/21
to frameu...@googlegroups.com
Hallo Klaus
Danke für den Hinweis, ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Im MIF habe ich aber ebenso wenig Hinweise darauf entdeckt, wie im FrameMaker selber. Ich kann auch den ganzen Absatz auf Standardschrift stellen. Das hilft ebenfalls nicht.
Leider schafft es FM2019 bisher nicht, bei mir ein Gefühl des Vertrauens zu schaffen. Ich hätte noch mehr Vertrauen in die Version 7.2, die mir damals als Vollprofi unter den DTP-Programmen ans Herz gewachsen ist. Seither war FM2015 die bisher stabilste und zuverlässigste Version.

Leider habe ich befürchtet, dass eine Lösung der genannten Schwierigkeiten schwierig werden wird. Meine Forschung geht weiter.

Lieben Dank für die Unterstützung.
Liebe Grüsse
Claude

Bernd Meissner

unread,
Aug 6, 2021, 10:19:08 AM8/6/21
to frameu...@googlegroups.com

… oder 7.0 am Mac, die schon immer CMYK konnte ;-)

Ich teile die Einschätzung von FM 2015, ein echtes Arbeitstier, auch hier bei uns noch in weiten Teilen.

Grüße,
Bernd


Am 06.08.21 um 15:59 schrieb Claude Howald:
…Ich hätte noch mehr Vertrauen in die Version 7.2, die mir damals als Vollprofi unter den DTP-Programmen ans Herz gewachsen ist. Seither war FM2015 die bisher stabilste und zuverlässigste Version.

Gust, Dieter

unread,
Aug 6, 2021, 11:01:12 AM8/6/21
to frameu...@googlegroups.com

Ok ich teste „nur“ die Funktionen (vor allem HTML-Ausgabe) so gut es geht, auch aus meiner Erfahrung heraus.
Außerdem trainiere ich FrameMaker.


>
Ich teile die Einschätzung von FM 2015, ein echtes Arbeitstier, auch hier bei uns noch in weiten Teilen.

 

Ihr schockiert mich. Da ging wohl was an mir vorüber.
FrameMaker:  All die Neuerungen sind – unbrauchbar? 64 Bit und direkte PDF-Ausgabe mit der gleichen Library wie InDesign …?
Ok, wenn ihr noch Type 1 Fonts verwendet, hm – die teste ich nicht mehr – die Fonts sollten ja eigentlich völlig abgeschafft sein, oder nicht?
aber sonst?

CMYK gehört auch nicht zu meinen Tests: Papier bei TD macht ja kaum noch Sinn – egal ihr habt noch Use Cases dazu - aber warum hilft da nicht die neue PDF Library?

 

Mehr Ärger mit FM-Grafikobjekten als früher verstehe ich nicht: FM nutzt meiner Meinung nach immer noch die gleichen vielleicht „veralteten“ Windows -Graphik-Routinen (Polygone statt Beziers usw.) aber schlechter als früher?

 

Ich bin überrascht.

 

Dieter Gust

Claude Howald

unread,
Aug 9, 2021, 12:24:57 AM8/9/21
to frameu...@googlegroups.com
Hallo Bernd
(lol) ja, stimmt, CMYK war beim Wechsel auf Windoof vorerst für lange Zeit verschwunden.
Aber alles war früher auch nicht besser ;-)
Liebe Grüsse
Claude

--
Für Nachrichten an den »Eigentümer« der Gruppe, senden Sie eine E-Mail an frameuser...@googlegroups.com
---
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups ein Thema der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von diesem Thema abmelden möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/topic/frameusers-de/r52QypX3oQs/unsubscribe auf.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe und allen Themen dieser Gruppe abmelden möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.

Claude Howald

unread,
Aug 9, 2021, 12:31:45 AM8/9/21
to frameu...@googlegroups.com
Hallo Dieter
Vielen Dank für die Erinnerung. Ja natürlich, es hat sich sehr viel getan bei FrameMaker. Und gerade bei der digitalen Ausgabe. Leider nicht immer zum Besseren für den altbewährten Papierausdruck. Und im Prinzip müsste man tatsächlich alle Altlasten beseitigen. 
Aus diesem Grund migrieren wir im Eiltempo zu XML, allerdings weg von FrameMaker hin zu InDesign (obwohl ich persönlich mit InDesign nichts anfangen kann). 
Aber unser Kerngebiet sind Lehrbücher und die müssen leider hübscher sein, als FrameMaker kann... aber das ist ein anderes Thema.
Fakt ist, dass wir etliche alte FrameMaker-Dateien haben, die ohne grossen Aufwand (weil teuer) überarbeitet werden müssen. 
Der Wechsel auf FrameMaker 2019 jedoch genügend Fallen aufweist, die beachtet werden müssen.
Bisher habe ich die These verfolgt, dass wir durchaus noch in der Lage sind, mit Type-1-Schriften zu publizieren, dieser Traum platzt jetzt gerade.

Vielen Dank für die Unterstützung.
Liebe Grüsse
Claude

--
Für Nachrichten an den »Eigentümer« der Gruppe, senden Sie eine E-Mail an frameuser...@googlegroups.com
---
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups ein Thema der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von diesem Thema abmelden möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/topic/frameusers-de/r52QypX3oQs/unsubscribe auf.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe und allen Themen dieser Gruppe abmelden möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.

Bernd Meissner

unread,
Aug 16, 2021, 10:38:15 AM8/16/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Dieter,

entschuldige die späte Antwort, ich war eine Woche in Urlaub. Ich weiß, dass du bereits seit geraumer Zeit das Ende des gedruckten Manuals und daher dem Bedarf an CMYK-PDFs verkündest, aber bei unseren Kunden ist das halt nicht so. Neue gesetzliche Regelungen im Medizinbereich (z.B. IVDR) führen sogar stellenweise zu mehr statt weniger gedruckten Manuals.

Unsere Einschätzung bezüglich der Grafikleistung von FM2019 und neuer "schockiert" dich? Ja, das Gefühl kann ich nachvollziehen, mich schockiert hingegen die miserable Qualität der FM-eigenen Grafikelemente. Es wurde sicherlich viel getan hinsichtlich der Ausgabe importierter Grafiken, das stelle ich gar nicht in Abrede. Aber die FM-eigenen Elemente haben sich radikal verschlechtert. Hier ein Screenshot einer simplen Testdatei (angehängt auch als PDF zur genaueren Prüfung, falls gewünscht):


Ich hatte auch zuvor schon einen Screenshot geschickt, der ganz klar einen Unterschied in der Ausgabe ein und derselben Datei in FM2015 und 2019 zeigt, mit verrutschten Grafikelementen. Ich merke diesbezüglich nichts von der "gleichen Library wie InDesign", denn solchen Grafikschrott hat Indesign mit ID-eigenen Grafikelementen sicher nie produziert. Diese Elemente kämen zwar bei Aktivierung der Distiller-Routine etwas besser aussehend heraus, aber das wäre dann a) wieder RGB und b) sind es nur viel, viel mehr Punkte auf den Polygonlinien, aber keine echten Bezierkurven wie in FM2015 (cmyk), und somit nein, das ist auch keine Lösung.

Also mein Fazit lautet hinsichtlich FM-Grafikelementen: Ja, ganz klar schlechter als früher. Ich habe auch eine Mail von Ralf Klossek erhalten (commatec), der ähnliche Schwierigkeiten damit hat. Das ist also sicher kein singuläres Problem von vereinzelten "Dinosauriern". Es gibt keine Rechtfertigung für eine solche Verschlechterung von Dingen, die schon mal recht gut funktioniert haben. Erst recht nicht, wenn man mit der "Indesign PDF Library" Werbung macht.

Schöne Grüße,
Bernd

Am 06.08.21 um 17:01 schrieb Gust, Dieter:

Ok ich teste „nur“ die Funktionen (vor allem HTML-Ausgabe) so gut es geht, auch aus meiner Erfahrung heraus.
Außerdem trainiere ich FrameMaker.


>
Ich teile die Einschätzung von FM 2015, ein echtes Arbeitstier, auch hier bei uns noch in weiten Teilen.

 

Ihr schockiert mich. Da ging wohl was an mir vorüber.
FrameMaker:  All die Neuerungen sind – unbrauchbar? 64 Bit und direkte PDF-Ausgabe mit der gleichen Library wie InDesign …?
Ok, wenn ihr noch Type 1 Fonts verwendet, hm – die teste ich nicht mehr – die Fonts sollten ja eigentlich völlig abgeschafft sein, oder nicht?
aber sonst?

CMYK gehört auch nicht zu meinen Tests: Papier bei TD macht ja kaum noch Sinn – egal ihr habt noch Use Cases dazu - aber warum hilft da nicht die neue PDF Library?

 

Mehr Ärger mit FM-Grafikobjekten als früher verstehe ich nicht: FM nutzt meiner Meinung nach immer noch die gleichen vielleicht „veralteten“ Windows -Graphik-Routinen (Polygone statt Beziers usw.) aber schlechter als früher?


 

Ich bin überrascht.

 

Dieter Gust

 

Von: frameu...@googlegroups.com <frameu...@googlegroups.com> Im Auftrag von Bernd Meissner
Gesendet: Freitag, 6. August 2021 16:19
An: frameu...@googlegroups.com
Betreff: Re: [frameusers-de] Veröffentlichen in FM2019 führt zu unsauberem PDF

 

… oder 7.0 am Mac, die schon immer CMYK konnte ;-)

Ich teile die Einschätzung von FM 2015, ein echtes Arbeitstier, auch hier bei uns noch in weiten Teilen.

Grüße,
Bernd

 

Am 06.08.21 um 15:59 schrieb Claude Howald:

…Ich hätte noch mehr Vertrauen in die Version 7.2, die mir damals als Vollprofi unter den DTP-Programmen ans Herz gewachsen ist. Seither war FM2015 die bisher stabilste und zuverlässigste Version.



 

--
Für Nachrichten an den »Eigentümer« der Gruppe, senden Sie eine E-Mail an frameuser...@googlegroups.com
---
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie in Google Groups E-Mails von der Gruppe "frameusers-de" abonniert haben.
Wenn Sie sich von dieser Gruppe abmelden und keine E-Mails mehr von dieser Gruppe erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail an frameusers-d...@googlegroups.com.
Graphic_elements_fm13.pdf
Graphic_elements_fm15.pdf

KlausDaube

unread,
Aug 17, 2021, 3:40:51 AM8/17/21
to frameusers-de
Hallo Bernd,
Ich habe in FM-15 folgende ergebnisse (alles ausgewählt, dann Reshape angewendet, um die knotenpunkte/splines zu sehen)
FM-15-graphic-elements.png
FM-15-clipart-elements.png
Seit FM-15 kommt das clipart buch nicht mehr mit - aber in älteren FM's ist das natürlich vorhanden. Daher können ältere dokumente sehr wohl so 'altes zeugs' enthalten.

Bernd Meissner

unread,
Aug 17, 2021, 5:07:46 AM8/17/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Klaus,

ja, in FM selbst sind die Knotenpunkte und Anfasser an den FM-eigenen Grafikobjekten noch vorhanden, das ist nicht das Problem. Wenn diese Formen allerdings in eine CMYK-PDF ausgegeben werden (was mit FrameMaker 13 bzw. 2015 völlig problemlos ging), dann werden diese ursprünglich parametrischen Bezier-Objekte seit FM15 (2019) in die hässlichen Polygonhaufen mit den vielen Punkten umgewandelt. Das ist (nicht nur) mein Problem. Die Screenshots, die ich von den Punkten an diesen Objekten in meiner vorherigen Mail gezeigt habe, stammen aus Acrobat (Grafikobjekte mit Pitstop-Werkzeugen markiert). Wir reden hier also nicht von mitgelieferten Uralt-Cliparts, sondern tatsächlich von den aktuellen FrameMaker-eigenen Grafikwerkzeugen und deren Ausgabe in CMYK-PDF.

Schöne Grüße,
Bernd

Am 17.08.21 um 09:40 schrieb KlausDaube:
Wenn Sie diese Diskussion im Web verfolgen möchten, rufen Sie https://groups.google.com/d/msgid/frameusers-de/847f6fa4-aa1e-42bf-96d8-b03b57fdca44n%40googlegroups.com auf.

Bernd Meissner

unread,
Aug 17, 2021, 11:30:54 AM8/17/21
to frameu...@googlegroups.com

Nachtrag hierzu: Ich habe die Probleme mit den Print Marks auch schon mehrfach als Bug gemeldet, aber da tut sich nichts…

https://tracker.adobe.com/#/view/FRMAKER-9062

https://tracker.adobe.com/#/view/FRMAKER-9961

Grüße,
Bernd

Am 05.08.21 um 16:35 schrieb Bernd Meissner:

Bernd Meissner

unread,
Aug 17, 2021, 12:17:35 PM8/17/21
to frameu...@googlegroups.com

Nachtrag 2: Wenn sich noch jemand durch diese Grafikqualität in FM 2019 eingeschränkt fühlt, hier ist jetzt die Bug-Meldung zum Voten:

https://tracker.adobe.com/#/view/FRMAKER-10670

Schöne Grüße,
Bernd

Am 17.08.21 um 17:30 schrieb Bernd Meissner:

Ralf Klossek

unread,
Aug 18, 2021, 8:43:43 AM8/18/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Bernd,

 

habe mein Voting abgegeben und für die FM 2020-Version den Bug nochmals beschrieben.

https://tracker.adobe.com/#/view/FRMAKER-10674

Bitte ebenfalls um Unterstützung per „Vote Comment“ (rechts unten auf der Seite).

 

Viele Grüße in die Runde,

Ralf

 

Von: frameu...@googlegroups.com <frameu...@googlegroups.com> Im Auftrag von Bernd Meissner
Gesendet: Dienstag, 17. August 2021 18:18
An: frameu...@googlegroups.com
Betreff: Re: [frameusers-de] Veröffentlichen in FM2019 führt zu unsauberem PDF

 

Nachtrag 2: Wenn sich noch jemand durch diese Grafikqualität in FM 2019 eingeschränkt fühlt, hier ist jetzt die Bug-Meldung zum Voten:

Man sieht, dass jedes Zeichen einzeln ins PDF geschrieben wird. Und man erkennt auch, dass die Linien unsauber sind (die Ecken sind offen oder überlaufen und die Strichstärke variiert).

 

Wo kann ich einstellen, dass die Wörter im PDF erhalten bleiben? 

Übrigens erhalte ich dasselbe Resultat, wenn ich "Speichern als PDF" verwende.

 

Ich habe nicht herausgefunden, wo ich drehen muss. Klar, ich verwende eine "ältere" Schrift (Type 1; LT Univers), welche im Maker.ini gemapped wird. Aber der folgende Screenshot zeigt, wie willkürlich FM2019 die Schrift behandelt (ausserdem hat ein Test mit einer anderen Schrift gezeigt, dass es gar nicht am Font selber liegt):

FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png

 

Im Screenshot sieht man, wie beim zweiten Listenpunkt die zweite Zeile in einzelne Zeichen befördert werden, beim dritten Listenpunkt ist es umgekehrt usw.

Im PDF wird das einzelne Zeichen mit Schrifttyp "Type 1" angegeben, während die "saubere" Zeile mit Schrifttyp "Composite T1 (Type 1)" angegeben wird. Faktisch gibt es jedoch keinen Unterschied zwischen den beiden Zeilen.

 

Vielleicht gibt es zu beachten, dass es sich um Dokumente handelt, die in FM2015 erstellt wurden oder gar schon in FM10.

 

Also habe ich in der Verzweiflung auch Distiller und seine Einstellungen überdacht und kontrolliert. Dann besagten Haken ("Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden") in FM2019 angeklickt. Das Resultat hat zumindest mit der Lineatur und der Schrift kein Problem, aber jetzt schreibt FM2019 einfach RGB-PDFs, aber ich benötigte CMYK-PDFs. Wo ich diese Wahl umstellen könnte, habe ich ebenfalls nicht gefunden.

FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png

 

In diesem Screenshot ist zu erkennen, dass die einzelnen Zeichen nicht mehr einzeln sind, die Ecken sind jetzt sauber geschlossen und die Linienstärke überall gleich. Jedoch ist die Farbe in RGB umgewandelt, anstelle von 100%-Magenta.

 

Einfach zum Vergleich: Wenn ich das PDF (Als PDF speichern) über FM2015 erzeuge, dann stimmt die Lineatur, die Schrift, die Farbe.

FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png

 

Hier ist eigentlich alles perfekt. Jedoch benötigt das PDF-Schreiben 45 Minuten (gegenüber . Dies war der Hauptgrund für den Wechsel.

thomas

unread,
Aug 20, 2021, 4:57:27 PM8/20/21
to frameusers-de
Servus PDF-Erzeugungs-Leidtragende,

etwas neben diem Thema der Nachricht, auf die jetzt antworte aber ebenfalls genervt von der Qualität der PDF-Erzeugung:
Ein PDF, erzeugt aus FM, das gegenüber der vorherigen PDF-Erzeugung nur geringfügig verändert wurde, ist heute knapp 900 MB groß, die letzten Male so um die 35 - bei identischen Einstellungen.

HG Thomas

Gust, Dieter

unread,
Aug 24, 2021, 11:27:08 AM8/24/21
to frameu...@googlegroups.com

Es gibt wohl einen nicht automatisch vorhandenen Parameter (nicht dokumentierten) in der maker.ini

Unter preferences: UsePDFResolution=1200

Bei Verwendung sahen dann die FM Grafikobjekte unter Nutzung der Adobe PDF library besser aus, sind aber immer noch Polygone statt Beziérs.

Ich habe das Feedback hier an die FM-Entwicklung weitergeleitet.

 

Viele Grüße

Dieter Gust

FM2019_VOe_CMYK_Screenshot 2021-08-05 072458.png

 

Man sieht, dass jedes Zeichen einzeln ins PDF geschrieben wird. Und man erkennt auch, dass die Linien unsauber sind (die Ecken sind offen oder überlaufen und die Strichstärke variiert).

 

Wo kann ich einstellen, dass die Wörter im PDF erhalten bleiben? 

Übrigens erhalte ich dasselbe Resultat, wenn ich "Speichern als PDF" verwende.

 

Ich habe nicht herausgefunden, wo ich drehen muss. Klar, ich verwende eine "ältere" Schrift (Type 1; LT Univers), welche im Maker.ini gemapped wird. Aber der folgende Screenshot zeigt, wie willkürlich FM2019 die Schrift behandelt (ausserdem hat ein Test mit einer anderen Schrift gezeigt, dass es gar nicht am Font selber liegt):

FM2019_VOe_CMYK_Schrift-Screenshot 2021-08-05 080016.png

 

Im Screenshot sieht man, wie beim zweiten Listenpunkt die zweite Zeile in einzelne Zeichen befördert werden, beim dritten Listenpunkt ist es umgekehrt usw.

Im PDF wird das einzelne Zeichen mit Schrifttyp "Type 1" angegeben, während die "saubere" Zeile mit Schrifttyp "Composite T1 (Type 1)" angegeben wird. Faktisch gibt es jedoch keinen Unterschied zwischen den beiden Zeilen.

 

Vielleicht gibt es zu beachten, dass es sich um Dokumente handelt, die in FM2015 erstellt wurden oder gar schon in FM10.

 

Also habe ich in der Verzweiflung auch Distiller und seine Einstellungen überdacht und kontrolliert. Dann besagten Haken ("Acrobat Distiller für die PDF-Generierung verwenden") in FM2019 angeklickt. Das Resultat hat zumindest mit der Lineatur und der Schrift kein Problem, aber jetzt schreibt FM2019 einfach RGB-PDFs, aber ich benötigte CMYK-PDFs. Wo ich diese Wahl umstellen könnte, habe ich ebenfalls nicht gefunden.

FM2019_VOe_Dist_RGB_Screenshot 2021-08-05 072956.png

 

In diesem Screenshot ist zu erkennen, dass die einzelnen Zeichen nicht mehr einzeln sind, die Ecken sind jetzt sauber geschlossen und die Linienstärke überall gleich. Jedoch ist die Farbe in RGB umgewandelt, anstelle von 100%-Magenta.

 

Einfach zum Vergleich: Wenn ich das PDF (Als PDF speichern) über FM2015 erzeuge, dann stimmt die Lineatur, die Schrift, die Farbe.

FM2015_PDFExp_Screenshot 2021-08-05 072714.png

Bernd Meissner

unread,
Aug 24, 2021, 11:57:53 AM8/24/21
to frameu...@googlegroups.com

Hallo Dieter,

vielen Dank, werde ich dann gleich mal ausprobieren. Danke auch für's Weiterleiten.

Schöne Grüße,
Bernd

Am 24.08.21 um 17:27 schrieb Gust, Dieter:
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages