Kauft nichts aus "Israels"!!!

8 views
Skip to first unread message

Karl-Heinz Mueller

unread,
Sep 6, 2003, 12:22:31 PM9/6/03
to
35 Jahre israelischer Besatzung müssen ein Ende haben!

Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
deshalb:


Keine weiteren Rüstungsexporte aus

Deutschland nach Israel!

35 Jahre Besatzung und Entrechtung der palästinensischen Bevölkerung,
fortgesetzter völkerrechtswidriger Siedlungsbau für fast 400000 Siedler
in Westbank und im Großraum Ost-Jerusalem, permanente Enteignung
palästinensischen Bodens, Zerstörung palästinensischer Wohnhäuser, ein
dramatischer Niedergang der palästinensischen Wirtschaft aufgrund von
Ausgangssperren und Abriegelungen und ein vor allem von Israel
torpedierter Friedensprozess haben im Oktober 2000 zum Aufstand in den
besetzten Gebieten geführt. Als Antwort darauf hat die israelische Armee
mit Panzern, Hubschraubern und Kampfflugzeugen unter dem Deckmantel des
„Kampfes gegen den Terror“ praktisch die gesamte Infrastruktur der
palästinensischen Autonomiebehörde zerschlagen: Flughafen und Hafen in
Gaza, Radiosender und Ministerien in Ramallah, Gebäude der zivilen
Verwaltung und der Polizei in fast allen Autonomiestädten. Die
Lebensgrundlagen der PalästinenserInnen sind vernichtet, Hunderte
palästinensischer Zivilisten getötet, Tausende verletzt.

Dieser Krieg wird auch durch massive Waffenlieferungen aus Deutschland
ermöglicht. Durch ihre Rüstungs-exportgenehmigungen unterstützt die
deutsche Bundesregierung den Krieg anstatt ihn zu verhindern.
Kriegswaffen im Wert von 346,6 Mill. DM wurden allein im Jahr 2000 nach
Israel exportiert, überwiegend Bauteile im Bereich des Panzerbaus. Aber
auch über Scharfschützengewehre der Firma Mauser verfügt die israelische
Armee. Wir lehnen darüberhinaus generell alle Rüstungexporte in die
Länder des Krisengebietes Naher Osten ab.


Keine Warenimporte aus den israelischen

Siedlungen auf besetztem Gebiet in die EU!

Seit September 1998 ist der EU-Kommission bekannt, dass Israel
regelmäßig Produkte aus den israelischen Siedlungen in den besetzten
Gebieten (Westbank, Gaza, Golan, Ost-Jerusalem) in die EU exportiert.
Diese Praxis widerspricht den Bestimmungen des „Interimsabkommen über
Handel und den Handel betreffende Angelegenheiten" von 1995, das
Begünstigungen nur für Waren aus dem israelischen Staatsgebiet vorsieht.
Sowohl die palästinensische Nichtregierungs-Organisation Mattin Group
als auch britische und belgische Zollbehörden haben entsprechende
Beweise vorgelegt. Die israelische Mission bei der EU erklärt selbst
dazu: „In dem europäisch-israelischen Assoziierungsabkommen wird an
keiner Stelle die israelische Grenze definiert. Israel definiert sein
Territorium in Übereinstimmung mit seinen Gesetzen und stellt
entsprechende Herkunftszertifikate aus. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt
existieren keine international anerkannten Grenzen zwischen Israel und
den [besetzten] Gebieten. [...] Jeder Versuch der EU, ihr eigenes
Verständnis von Israels Territorium aufzudrängen, könnte zu Recht als
vorgefasste Meinung über den Ausgang der Status-gespräche betrachtet
werden.“

Damit betrachtet Israel die von ihm besetzten Gebiete widerrechtlich als
eigenes Staats-territorium, zumindest solange die Verhandlungen mit den
Palästinensern keine andere Regelung vorsehen. Da Israel eine
Kennzeichnung der Waren aus den besetzten Gebieten (vor allem Früchte,
Gemüse, Wein, Blumen und Kosmetika) ablehnt, besteht bei allen aus
Israel importierten Produkten die Möglichkeit, dass sie aus den
völkerrechtswidrigen israelischen Siedlungen stammen.

Schluss mit dem

völkerrechtswidrigen Siedlungsbau!

Wir fordern die verantwortlichen deutschen Politiker* auf, die deutschen
Rüstungsexporte nach Israel und

die israelischen Warenimporte aus den Siedlungen in den besetzen
Gebieten in die EU umgehend zu unterbinden!

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 6, 2003, 12:37:23 PM9/6/03
to
Karl-Heinz Mueller wrote:
> 35 Jahre israelischer Besatzung müssen ein Ende haben!

Genau.
Das sage ich auch.


> Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
> deshalb:

Du hast keine Ahnung, was du schreibst.
Gush Shalom auch nicht.

--
Jeder der einer Person unterstellt, Nazi oder Faschist zu sein -
ist _selber_ Nazi oder Faschist, ohne es zu wissen.

Note
Occupied Territories means in reality Israeli land occupied by
Islamofascists who oppress all inhabitants of the region
--
If we believe absurd, we will do terrible. Voltaire (1694-1778)
http://www.rsf.org/predators.php3 Predators of Press Freedom
http://www.fair.org/ Fairness & Accuracy In Reporting
http://www.honestreporting.com/ Media Critiques

Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 6, 2003, 1:32:15 PM9/6/03
to

"Mathias 'Spitfire' Donien" <usenet...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjd60k...@ausdieMaus.news.individual.de...

> > Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
> > deshalb:
>
> Du hast keine Ahnung, was du schreibst.
> Gush Shalom auch nicht.

Schlagkräftiges Argument :-(

Wo ist der Rest der Argumentation?
Warum hat er keine Ahnung?

Klaus


Joachim Hartwig

unread,
Sep 6, 2003, 2:44:23 PM9/6/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:

>
> Wo ist der Rest der Argumentation?
> Warum hat er keine Ahnung?
>

"völkerrechtswidrigen Siedlungsbau"

Calimero

unread,
Sep 6, 2003, 4:53:38 PM9/6/03
to
Karl-Heinz Mueller <kalle....@1at1.de> wrote in message news:<bjd1k8$jfn$06$2...@news.t-online.com>...

> 35 Jahre israelischer Besatzung müssen ein Ende haben!
>
> Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
> deshalb:

...

> Wir fordern die verantwortlichen deutschen Politiker* auf, die deutschen
> Rüstungsexporte nach Israel und
>
> die israelischen Warenimporte aus den Siedlungen in den besetzen
> Gebieten in die EU umgehend zu unterbinden!

Jaja.
"Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
Das Erstaunliche ist nicht, daß es solches Gedankengut im deutschen
Volk gibt, zumal in der Unterschicht.
Das Erschreckende ist aber, daß diese Typen sich seit kurzem wieder an
die Öffentlichkeit trauen mit ihrem Judenhaß ...

Max Eberl


--
"Ein doitscher nationaler Sozialist ist zu dumm, um den Namen einer
schwedischen Stadt richtig zu schreiben, und macht antisemitische
Witze."
(Ein Satz des ehrenwerten Herrn Eberl, in dem Dummdackel Bohlen einen
Zeichensetzungsfehler vermutete)

Erik Duerr

unread,
Sep 6, 2003, 4:57:51 PM9/6/03
to

Joachim Hartwig schrieb:

Die 4. Genfer Konvention, Art. 49, untersagt es einer Besatzungsmacht,
Zivilbevölkerung in das von ihr besetzte Gebiet zu transferieren. Das
Statut des Internationalen Gerichtshofes von 1998 klassifiziert die
Besiedlung besetzten Gebiets als Kriegsverbrechen.

Desweiteren verstoesst Isarel mit der Siedlungspolitik gegen die Haager
Landkriegsordnung und die Universelle Erklaerung der Menschenrechte von
1966 - sowohl gegen die Internationale Konvention über bürgerliche und
politische Rechte, als auch gegen die Internationale Konvention über
wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Israel hat beide
unterzeichnet und ratifiziert.

Die Siedlungspolitik verletzt insbesondere das Selbstbestimmungsrecht
der Völker, daneben den Gleichheitsgrundsatz, das Recht auf einen
adäquaten Lebensstandard nach Art. 11 der Wirtschafts- und
Sozialkonvention sowie das Recht auf Bewegungsfreiheit nach Art. 12 der
Bürgerrechtskonvention.

Wer des Englischen maechtig ist, dem sei der von Yehezkel Lein verfasste
Report 'Land Grab: Israel's Settlement Policy in the West Bank'
empfohlen, nachzulesen unter
http://www.btselem.org/English/Publications/Summaries/Land_Grab_2002.asp
ff.

Erik

--
"Marokko gehört genau so zu "Arabien" wie Mauretanien, Tunesien,
Algerien, [...]" Tilman Chladek in d.s.p.m.
<1fx3m8w.1n73alal1tvnkN%tilmann...@snafu.de>

Karl-Heinz Mueller

unread,
Sep 6, 2003, 7:27:13 PM9/6/03
to
Calimero wrote:

> Jaja.
> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"

warum sollten sie auch???

Kalle

Rainer Eggert

unread,
Sep 6, 2003, 7:44:44 PM9/6/03
to

Zugegeben, McDonalds ist verlockend, aber in der letzten Zeit werden die
Specials immer rarer und der Standard ist unter aller Sau. Jeder Burger
kann von der Frittenbude um die Ecke besser zusammengeklatscht werden.

Ja Wutzel hätteste nicht gedacht was, wer uns diesen Dreck verkauft ;-(

Die Joddn stecken dahinter.

Rainer

Peer J. Knoerich

unread,
Sep 6, 2003, 8:16:06 PM9/6/03
to
Rainer Eggert wrote:
> Karl-Heinz Mueller wrote:
>> Calimero wrote:
>>
>>> Jaja.
>>> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
>> warum sollten sie auch???
>
> Zugegeben, McDonalds ist verlockend, aber in der letzten Zeit werden
> die Specials immer rarer und der Standard ist unter aller Sau. Jeder
> Burger kann von der Frittenbude um die Ecke besser zusammengeklatscht
> werden.

verlockend? 1x im jahr hole ich mir was von mcdoof und bin froh, wenn
ich am nächsten tag wieder wach werde und das eklige gefühl vorbei ist,
weil der fraß so schwer im magen liegt.

peer


Rainer Eggert

unread,
Sep 6, 2003, 8:31:50 PM9/6/03
to
Peer J. Knoerich wrote:

> verlockend? 1x im jahr hole ich mir was von mcdoof und bin froh, wenn
> ich am nächsten tag wieder wach werde und das eklige gefühl vorbei ist,
> weil der fraß so schwer im magen liegt.

Im Moment scheint der ganze Verein zu struggeln. Keine Werbung mehr, die
Toiletten werden nicht mehr gewartet, da werden zwei für einen verkauft usw.

Nee gute Burger gibts auch woanders mit mehr Tomaten und mehr Kraut bzw
Dressings.
Hier bei Mcdoof sind die Dinger meist schon deutlich älter als 10 Minuten
und die dürfen normal nicht mehr verkauft werden.

gruß
Rainer

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 1:17:16 AM9/7/03
to

Kentucky Fried Chicken ist auch genial.
Wenn man gleich 10teilig bestellt (5 Hühnchen + 5 Pommestütchen), dann
bekommt man noch 1,5 l Brause dazu (war jedenfalls neulich in London so,
war aber Aktionswoche oder so).

W.Flemming

unread,
Sep 7, 2003, 2:43:15 AM9/7/03
to

"Calimero" <calim...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:47f19a44.03090...@posting.google.com...

> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
>

> Max Eberl
>
>

hallo,


also ich gebe es zu, seit 1967 habe ich bewusst alle israelischen
waren vermieden, das bleibt auch so, von juden kauf ich schon, aber
mehr zufällig weil mich die frage juden christen oder indianer
überhaupt nicht bewegt, ich frage nicht danach und bemühe mich nur den
menschen zu sehen, und den finde ich derzeit in der israelischen macht
nicht


w.flemming

Ralf Ohlendorf

unread,
Sep 7, 2003, 3:21:01 AM9/7/03
to
Calimero wrote:

>> 35 Jahre israelischer Besatzung müssen ein Ende haben!
>>
>> Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
>> deshalb:
>
> ...
>
>> Wir fordern die verantwortlichen deutschen Politiker* auf, die
>> deutschen Rüstungsexporte nach Israel und
>>
>> die israelischen Warenimporte aus den Siedlungen in den besetzen
>> Gebieten in die EU umgehend zu unterbinden!
>
> Jaja.
> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
> Das Erstaunliche ist nicht, daß es solches Gedankengut im deutschen
> Volk gibt, zumal in der Unterschicht.
> Das Erschreckende ist aber, daß diese Typen sich seit kurzem wieder
an
> die Öffentlichkeit trauen mit ihrem Judenhaß ...


Ein einziges Mal, nur EIN_EINZIGES_MAL muss ich dir leider recht
geben... Leute, die so einen Driss schon in den Betreff setzen, sind
nicht besser als die Knoll-Pfeifen! Und in der Tat ist die
zurückhaltlose Äußerungswilligkeit in dieser NG erschreckend. Aber neu
ist das nicht. Das lese ich hier schon so lange, wie ich die NG kenne.
Und es sind immer wieder die selben Leute, die so einen Mist verzapfen.
Weil sie hetzen wollen. Genauso wie andere in die andere Richtung zu
hetzen versuchen, gell, Wutzl...
Es ist verdammt erschreckend, dass hier soviele, die sich für konform
mit dem Grundgesetz halten, immer wieder mit ihren Äußerungen gegen
bestimmte Artikel von selbigem verstoßen und aus der Bezeichnung
"Deutscher" nie einen entnazifizierten Begriff werden lassen... Schon
allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die Juden, aus
den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon allein
deswegen ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher
identifiziert zu werden.

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 3:46:59 AM9/7/03
to
W.Flemming wrote:

>Calimero wrote:
>>"Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
>
> also ich gebe es zu, seit 1967 habe ich bewusst alle israelischen
> waren vermieden,

Mmh...


> das bleibt auch so, von juden kauf ich schon, aber
> mehr zufällig weil mich die frage juden christen oder indianer
> überhaupt nicht bewegt, ich frage nicht danach und

Konsens.


> bemühe mich nur den menschen zu sehen, und den finde ich derzeit
> in der israelischen macht
> nicht

Musst du halt suchen, dann findest du auch.

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 3:54:40 AM9/7/03
to
Ralf Ohlendorf wrote:
> Es ist verdammt erschreckend, dass hier soviele, die sich für konform
> mit dem Grundgesetz halten, immer wieder mit ihren Äußerungen gegen
> bestimmte Artikel von selbigem verstoßen und aus der Bezeichnung
> "Deutscher" nie einen entnazifizierten Begriff werden lassen...

Es gibt zum Glück viele andere, die das Wort "Deutscher" nicht zum
Schimpfwort machen.


> Schon
> allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die Juden, aus
> den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon allein
> deswegen ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher
> identifiziert zu werden.

Nein, ist es nicht.
In England, Irland, Portugal, Spanien, Frankreich, Polen, Lettland,
Ukraine, USA, Russland, Niederlande... - ja, auch in Israel -
ist "Deutsch" oder "Deutscher" _nicht_ gleichzusetzen mit "Nazi".

Unser Ruf im Ausland ist eher geprägt durch die vielen Produkte aus .de,
die es dort haufenweise gibt.

Negativ fallen bloß die "Ballermänner" auf, laute unhöfliche Idioten
sind überall unbeliebt, egal welcher Nation sie angehören.

Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 4:24:54 AM9/7/03
to

"Calimero" <calim...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:47f19a44.03090...@posting.google.com...

> > 35 Jahre israelischer Besatzung müssen ein Ende haben!


> >
> > Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
> > deshalb:
>
> ...
>
> > Wir fordern die verantwortlichen deutschen Politiker* auf, die deutschen
> > Rüstungsexporte nach Israel und
> >
> > die israelischen Warenimporte aus den Siedlungen in den besetzen
> > Gebieten in die EU umgehend zu unterbinden!
>
> Jaja.
> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"
> Das Erstaunliche ist nicht, daß es solches Gedankengut im deutschen
> Volk gibt, zumal in der Unterschicht.
> Das Erschreckende ist aber, daß diese Typen sich seit kurzem wieder an
> die Öffentlichkeit trauen mit ihrem Judenhaß ...

Es ist schon erstaunlich, daß Du die aussagekräftigen Textpassagen
heraussuchst und sich deren Inhalte Dir trotzdem vollkommen
verschließen. Wenn wir Deine Lesekompetenz zum Maßstab nehmen,
dann würden wir bei PISA auf den letzten Platz abrutschen.

Klaus

Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 4:25:44 AM9/7/03
to

"Karl-Heinz Mueller" <kalle....@1at1.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjdqgi$5pn$00$2...@news.t-online.com...

Du bist genauso blöd wie er.

Klaus


Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 4:41:52 AM9/7/03
to

"Ralf Ohlendorf" <ralf_oh...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjem96$3cm$02$1...@news.t-online.com...

> Ein einziges Mal, nur EIN_EINZIGES_MAL muss ich dir leider recht
> geben...

Das hättest Du dir auch in diesem Fall ersparen sollen.

> Leute, die so einen Driss schon in den Betreff setzen, sind
> nicht besser als die Knoll-Pfeifen!

Da stand nicht, "kauft nicht bei Juden"
Wenn Du dir den Text durchgelesen hättest, dann
dürftest Du der Pfeife Calimero wohl kaum zustimmen.

> Schon
> allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die Juden, aus
> den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon allein
> deswegen ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher
> identifiziert zu werden.

Da wird entweder etwas aufgebauscht, was so einfach nicht
richtig ist oder man ignoriert es im Ausland so und so.
Die Weltöffentlichkeit interessiert sich kaum für unsere
Diskussion hier.
Ich möchte aus ganz anderen Gründen im Ausland nicht
als Deutscher identifiziert werden.
Ein nicht geringer Teil der Deutschen haben ein Benehmen
wie schlecht erzogene Gossengören.
Wenn dann berechtigte Kritik geübt wird, spielen viele
Deutsche noch die Beleidigten.
Sendungen wie "Deutschland sucht den Superstar" oder
"Die Familie Drews" zeigen auf welch niedrigen
kulturellen Niveau sich unser Volk befindet.
Das "Stars" wie Kübelbusch, oder wie er auch heißen
mag, daß Finale erreichen, zeigen deutlich auf,
wie schlecht es um unsere Nation gestellt ist.
Rücksichtslosigkeit, Egoismus, schlechte Erziehung,
Neid und Mißgunst beherrschen das öffentliche
Bild.
Die Reformdiskussionen veranlaßen die Menschen hier,
wie ausgehungerte wilde Tiere übereinander herzufallen.
Jeder versucht auf Kosten anderer, ein möglichst großes
Stück der kärglichen Beute abzujagen.
Ich schäme mich für diese Nation.

Klaus

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 4:45:09 AM9/7/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:
>Calimero wrote:

Nein.
Das Problem ist, dass Gush Shalom und andere von falschen
Voraussetzungen ausgehen, und daher auch zwangläufig zu falschen
Schlussfolgerungen kommen.

Ingo Thies

unread,
Sep 7, 2003, 5:16:00 AM9/7/03
to
calim...@yahoo.de (Calimero) schrieb am 06.09.03:

> Das Erstaunliche ist nicht, daß es solches Gedankengut im deutschen
> Volk gibt, zumal in der Unterschicht.
> Das Erschreckende ist aber, daß diese Typen sich seit kurzem wieder an
> die Öffentlichkeit trauen mit ihrem Judenhaß ...

Wo siehst Du da Judenhaß?

Israel ist ein Staat mit gleichen Rechten und Pflichten wie jeder andere
auch. Die Tatsache, daß er von Juden für Juden gegründet wurde, darf
keinerlei "Schutzschild"-Funktion haben, ebensowenig das millionenfache
Leid, das Juden im Naziregime erlitten haben. Ein Gewalttäter ist nicht
deshalb freizusprechen, weil er als Kind selbst mißhandelt wurde.

Daß Israel systematisch Menschenrechte mit Füßen tritt und mit
(Panzer-)Ketten schlägt, ist nun wirklich nichts Neues, da ist Israel
kein bißchen besser als Georgebushistan, Talibanistan oder Saddamistan,
nur daß letztere beiden ihre Menschenverachtung am eigenen Volk
ausließen. Israel greift hingegen nach anderen Völkern. Das hat es von
Deutschland und Amerika brav gelernt :-(

Einem solchen Land jegliche militärische Unterstützung und ihm notfalls
finanzielle Daumenschrauben anzulegen, hat mit Antisemitismus nicht das
Geringste zu tun.

Die wiederholten Morde durch die israelische Armee sowie die Ankündigung
Israels, alle radikalen Palästinenser umbringen zu wollen, sollte man
IMO schon als hinreichendes Anzeichen nehmen, u.U. den Staat Israel
insgesamt als terroristische Vereinigung aufzufassen und ihm den Status
als Staat abzuerkennen. Ohne jede Rücksicht auf die Vergangenheit der
Juden. Die haben ihre Vergangenheit nämlich schamlos ausgenutzt, um
jetzt selbst die Sau rauslassen zu dürfen. Sie haben ihre eigenen
Vorfahren entwürdigt, indem sie deren Schicksale als "Rechtfertigung"
für eigene Verbrechen benutzt haben. Das muß endlich ein Ende haben.
Israel übt Vergeltung für Terror, den es selbst bestellt hat. Das sind
übelste Methoden, für die es keine Entschuldigung geben darf. Israel
stellt sich nicht nur auf die Stufe der Hamas, sondern weit, weit
darunter.


Gruß
Ingo

--
Das Perpetuum Mobile -- die Frucht vom verbotenen Baum?

Lars Bräsicke

unread,
Sep 7, 2003, 6:16:44 AM9/7/03
to
54657 (William von Mazedonien) schrieb:

> Nein.
> Das Problem ist, dass Gush Shalom und andere von falschen
> Voraussetzungen ausgehen, und daher auch zwangläufig zu falschen
> Schlussfolgerungen kommen.

Sie gehen von /anderen/ Voraussetzungen aus als du.
Dein Problem ist offenbar, daß alles, was nicht zu deinen Voraussetzungen
paßt, /falsch/ ist und du so zwangsläufig zu falschen Schlußfolgerungen
kommst.

Lars


Ralf Ohlendorf

unread,
Sep 7, 2003, 6:26:04 AM9/7/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:

>> Leute, die so einen Driss schon in den Betreff setzen, sind
>> nicht besser als die Knoll-Pfeifen!
>
> Da stand nicht, "kauft nicht bei Juden"

Das ist Haarspalterei! Wo ist der Unterschied? Abgesehen davon: ich
habe den Text gelesen. Er ist nur ein Indiz für einen möglichen
Umstand, kein Beweis. Hier wird doch ständig nichts anderes getan, als
das eine Unrecht mit dem anderen aufzurechnen! Ich bin auch gegen
deutsche und alle anderen Rüstungsexporte, egal wohin (ebenfalls mal
abgesehen davon, dass -ich erinnere: 347 Mrd. DM- davon jede Menge
weiterer Arbeitsplätze und Staatseinnahmen abhängen)! Aber sich über
israelische Frücjteexporte aus den besetzten Gebieten aufzuregen, ist
doch reiner Populismus, meine Güte! Und da hängt man halt gerne einen
Betreff wie "Kauft nichts aus Israel" mit drei Ausrufezeichen dahinter
[!!!] dran. Für mich ist das nichts anderes als Hetze auf dem Boden von
Informationen, deren Bedeutung für den Konflikt mehr als fragwürdig
ist. Da gibt es durchaus bessere Argumente!

>> Schon
>> allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die Juden,
>> aus den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon allein
>> deswegen ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher
>> identifiziert zu werden.

> Die Weltöffentlichkeit interessiert sich kaum für unsere
> Diskussion hier.

Logo.

> Ich möchte aus ganz anderen Gründen im Ausland nicht
> als Deutscher identifiziert werden.
> Ein nicht geringer Teil der Deutschen haben ein Benehmen
> wie schlecht erzogene Gossengören.

Klar. Wenn ich mir vorstelle, wie Wutzl über Mallorca oder die Reviera
stolziert...

> Wenn dann berechtigte Kritik geübt wird, spielen viele
> Deutsche noch die Beleidigten.

Passt schon.

> Sendungen wie "Deutschland sucht den Superstar" oder
> "Die Familie Drews" zeigen auf welch niedrigen
> kulturellen Niveau sich unser Volk befindet.

Naja, diese Art Sendung gibt's als Quoten- und damit
Werbeeinnahmenbringer fast überall!

> Das "Stars" wie Kübelbusch, oder wie er auch heißen
> mag, daß Finale erreichen, zeigen deutlich auf,
> wie schlecht es um unsere Nation gestellt ist.

Wie schon oben gesagt: überall... Durchforste mal den average i.q.
englischer Vorstadt-Kids...

> Rücksichtslosigkeit, Egoismus, schlechte Erziehung,
> Neid und Mißgunst beherrschen das öffentliche
> Bild.

Und das wird noch viiiiel schlimmer!

> Die Reformdiskussionen veranlaßen die Menschen hier,
> wie ausgehungerte wilde Tiere übereinander herzufallen.
> Jeder versucht auf Kosten anderer, ein möglichst großes
> Stück der kärglichen Beute abzujagen.

Naja, auch das machst *du* auch! Das bleibt für jeden nicht aus... zu
Lasten einer intelligenten Diskussion.

> Ich schäme mich für diese Nation.

ACK sowohl aus den vorgenannten referierten und noch vielen anderen
Gründen...

Gruß, Ralf

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 6:31:03 AM9/7/03
to
Lars 'Me 109' Bräsicke wrote:
>Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:

>>
>>Nein.
>>Das Problem ist, dass Gush Shalom und andere von falschen
>>Voraussetzungen ausgehen, und daher auch zwangläufig zu falschen
>>Schlussfolgerungen kommen.
>
> Sie gehen von /anderen/ Voraussetzungen aus als du.

Nein, sie gehen von /falschen/ Voraussetzungen aus.


> Dein Problem ist offenbar, daß alles, was nicht zu deinen Voraussetzungen
> paßt, /falsch/ ist und du so zwangsläufig zu falschen Schlußfolgerungen
> kommst.

_Dein_ Problem ist offenbar, daß alles, was nicht zu deinen
Voraussetzungen passt, /falsch/ ist und du so zwangsläufig zu falschen
Schlußfolgerungen kommst.


HTH and HAND

Lars Bräsicke

unread,
Sep 7, 2003, 7:12:22 AM9/7/03
to
54657-William von Matzedonien schrieb:

> Lars 'Me 109' Bräsicke wrote:
>> Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:

Zitate fälschen ist nix Neues bei dir ...
Es steht dir aber gut!
Ich schrieb nicht "Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:"

>>> Nein.
>>> Das Problem ist, dass Gush Shalom und andere von falschen
>>> Voraussetzungen ausgehen, und daher auch zwangläufig zu falschen
>>> Schlussfolgerungen kommen.
>>
>> Sie gehen von /anderen/ Voraussetzungen aus als du.
>
> Nein, sie gehen von /falschen/ Voraussetzungen aus.

Wie stringent du argumentierst. Ist schon erstaunlich!

>> Dein Problem ist offenbar, daß alles, was nicht zu deinen
>> Voraussetzungen paßt, /falsch/ ist und du so zwangsläufig zu
>> falschen Schlußfolgerungen kommst.
>
> _Dein_ Problem ist offenbar, daß alles, was nicht zu deinen
> Voraussetzungen passt, /falsch/ ist und du so zwangsläufig zu falschen
> Schlußfolgerungen kommst.

Jottchen, nee, wie niedlich! Plappert alles nach, der Kleine...

> HTH and HAND

Muß man das verstehen?


Gerhard

unread,
Sep 7, 2003, 7:32:36 AM9/7/03
to

Welche falschen Voraussetzung wären das?

Gerhard

Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 9:38:02 AM9/7/03
to

"Ralf Ohlendorf" <ralf_oh...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjf13s$lh4$01$1...@news.t-online.com...

> Das ist Haarspalterei! Wo ist der Unterschied?

Das es deutsche, amerikanische und andere Juden gibt,
die aber keine Israelis sind.
Es gibt auch nichtjüdische Israelis.
Es geht bei dem Boykottaufruf nicht um ihre
Glaubenszugehörigkeit. Das geht aus dem
Text sehr deutlich hervor.

> Aber sich über
> israelische Frücjteexporte aus den besetzten Gebieten aufzuregen, ist
> doch reiner Populismus, meine Güte!

Wenn sich aus der Besetzung Kapital schlagen läßt, dann
werden die Israelis kaum ein Interesse daran haben, die
Gebiete zu räumen. Im Gegenteil.
Es ist nicht ihr Land. Dem entsprechend steht ihnen nicht zu,
daran zu verdienen. Zumindest sollten man allen
wirtschaftlichen Interessen an einer weiteren
Besetzung die Grundlagen entziehen.

Klaus


Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 9:43:07 AM9/7/03
to

"Mathias 'Spitfire' Donien" <usenet...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjf4t...@ausdieMaus.news.individual.de...

> Nein, sie gehen von /falschen/ Voraussetzungen aus.

Das ist als Argumentation ein wenig zu platt.
Worin bestehen die falschen Voraussetzungen?

Wer einen wirtschaftlichen Vorteil durch eine
Besetzung erzielt, wird kaum ein Interesse
haben die Besetzung zu beenden.
Werden die israelischen Produkte boykotiert,
dann gehen die Vorteile gegen Null.
Umso eher werden die Israelis bereit sein,
die Gebiete aufzugeben.

Klaus


Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 9:48:40 AM9/7/03
to

"Mathias 'Spitfire' Donien" <usenet...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjeun6...@ausdieMaus.news.individual.de...

> > Es ist schon erstaunlich, daß Du die aussagekräftigen Textpassagen
> > heraussuchst und sich deren Inhalte Dir trotzdem vollkommen
> > verschließen. Wenn wir Deine Lesekompetenz zum Maßstab nehmen,
> > dann würden wir bei PISA auf den letzten Platz abrutschen.
>
> Nein.
> Das Problem ist, dass Gush Shalom und andere von falschen
> Voraussetzungen ausgehen, und daher auch zwangläufig zu falschen
> Schlussfolgerungen kommen.

Wutzel unterstellt antisemitische Gründe.
Der Aufruf zum Boykott wird aber von einer
israelischen Friedensgruppe zumindest unterstützt.
Außerdem wird er sehr sachlich begründet.
Das geht auch aus den von Wutzel gesendeten
Textpassagen hervor.
Seine Unterstellung war und ist also völlig daneben.
Es geht um einen Boykott israelischer Produkte,
die aus den besetzten Gebieten stammen.
Nicht einmal um einen gesamtisraelischen Boykott,
ganz zu Schweigen um einen Aufruf gegen
Juden.

Klaus


Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 10:16:59 AM9/7/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:
> Wutzel unterstellt antisemitische Gründe.
> Der Aufruf zum Boykott wird aber von einer
> israelischen Friedensgruppe zumindest unterstützt.

Manchmal sind solche, die sich "Juden" nennen, die größten Antisemiten,
z.B. Neturei Karta.

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 10:14:16 AM9/7/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:
> Es ist nicht ihr Land. Dem entsprechend steht ihnen nicht zu,
> daran zu verdienen. Zumindest sollten man allen
> wirtschaftlichen Interessen an einer weiteren
> Besetzung die Grundlagen entziehen.

Es _ist_ ihr Land.
Informier dich lieber bevor du hier irgendwas behauptest.

Frank Bügel

unread,
Sep 7, 2003, 10:53:55 AM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:

>
> Klaus-Peter Studer wrote:
> > Wutzel unterstellt antisemitische Gründe.
> > Der Aufruf zum Boykott wird aber von einer
> > israelischen Friedensgruppe zumindest unterstützt.
>
> Manchmal sind solche, die sich "Juden" nennen, die größten Antisemiten,
> z.B. Neturei Karta.

Nein: das sind nur die entschiedensten Antizionisten, weil sie den
vorweggenommenen Messianismus des Zionismus als Ketzerei verdammen und
deshalb auch für den Untergang Israels beten.

--

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 11:09:25 AM9/7/03
to

Antizionisten = Antisemiten

Frank Bügel

unread,
Sep 7, 2003, 11:55:13 AM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:

>
> Frank Bügel wrote:
> >Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:
> >>Klaus-Peter Studer wrote:
> >>>Wutzel unterstellt antisemitische Gründe.
> >>>Der Aufruf zum Boykott wird aber von einer
> >>>israelischen Friedensgruppe zumindest unterstützt.
> >>
> >>Manchmal sind solche, die sich "Juden" nennen, die größten Antisemiten,
> >>z.B. Neturei Karta.
> >
> > Nein: das sind nur die entschiedensten Antizionisten, weil sie den
> > vorweggenommenen Messianismus des Zionismus als Ketzerei verdammen und
> > deshalb auch für den Untergang Israels beten.
>
> Antizionisten = Antisemiten

Das sagen nur (fälschlicherweise) die Hardcore-Zionisten und niemand
sonst (abgesehen von ihren Lakeien). Finkelstein oder Chomsky z.B. sind
alles andere als Antisemiten.

--

Matthias Kern

unread,
Sep 7, 2003, 12:20:24 PM9/7/03
to
"Frank Bügel" <frank....@gmx.net> wrote:


>
> Das sagen nur (fälschlicherweise) die Hardcore-Zionisten und niemand
> sonst (abgesehen von ihren Lakeien). Finkelstein oder Chomsky z.B.
> sind alles andere als Antisemiten.
>

Also Bügel! Das _du_ Finkelstein nennst mag noch angehen, aber Chomsky,
der würde allen Grund haben beleidigt zu sein.

Frank Bügel

unread,
Sep 7, 2003, 1:01:07 PM9/7/03
to
Matthias Kern schrieb:

Unabhängig davon ist es richtig, daß die antizionistischen Finkelstein
und Chomsky -nicht- antisemitisch sind.

MfG Frank

Klaus-Peter Studer

unread,
Sep 7, 2003, 1:57:22 PM9/7/03
to

"Mathias 'Spitfire' Donien" <usenet...@yahoo.de> schrieb im Newsbeitrag
news:bjfi09...@ausdieMaus.news.individual.de...


> > Es ist nicht ihr Land. Dem entsprechend steht ihnen nicht zu,
> > daran zu verdienen. Zumindest sollten man allen
> > wirtschaftlichen Interessen an einer weiteren
> > Besetzung die Grundlagen entziehen.
>
> Es _ist_ ihr Land.
> Informier dich lieber bevor du hier irgendwas behauptest.

" Am 29. November 1947 beschloss die Vollversammlung der
Vereinten Nationen die Teilung Palästinas und die Bildung
eines jüdischen und eines arabischen Staates."

http://www.ippnw.de/frieden/polkehn.htm

Klaus


Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 2:07:37 PM9/7/03
to
Lügel Glatzen-Nillo wrote:
> Unabhängig davon ist es richtig, daß die antizionistischen Finkelstein
> und Chomsky -nicht- antisemitisch sind.

Sie _sind_ antisemitisch, ohne es zu wissen oder zu wollen.

h.habiger

unread,
Sep 7, 2003, 2:28:18 PM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien wrote:
>
> Lügel Glatzen-Nillo wrote:
> > Unabhängig davon ist es richtig, daß die antizionistischen Finkelstein
> > und Chomsky -nicht- antisemitisch sind.
>
> Sie _sind_ antisemitisch, ohne es zu wissen oder zu wollen.
>

Im Gegensatz dazu - deine Blödheit.....

Denk doch mal n....


Ach vergiss es...

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 2:29:39 PM9/7/03
to
Klaus-Peter Studer wrote:

>Mathias 'Spitfire' Donien wrote:
>>Es _ist_ ihr Land.
>>Informier dich lieber bevor du hier irgendwas behauptest.
>
> " Am 29. November 1947 beschloss die Vollversammlung der
> Vereinten Nationen die Teilung Palästinas und die Bildung
> eines jüdischen und eines arabischen Staates."
>
> http://www.ippnw.de/frieden/polkehn.htm

Ach ja?

Und wer hat diesem Kompromiss zugestimmt?
Und wer hat stattdessen Krieg angefangen?

Und was war davor?
Eigentlich gehört das _ganze_ Land Israel dem Volk Israel.
Israel war kompromissbereit und wollte abgeben.

Die Islamfaschisten wollten - und wollen - alles, kompromisslos.
Na, fällt endlich der Groschen?

Matthias Kern

unread,
Sep 7, 2003, 2:43:14 PM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien <usenet...@yahoo.de> wrote:

>
> Und was war davor?
> Eigentlich gehört das _ganze_ Land Israel dem Volk Israel.

Ja, wir wissen schon 6000 Jahre! Die Welt bleibt stehen, wir Deutschen
und wohl alle anderen europäischen Völker hätten überhaupt keine
Daseinsberechtigung auf Erden, weil das nur reinrassige Kelten hätten!

Lars Bräsicke

unread,
Sep 7, 2003, 2:56:35 PM9/7/03
to
Matthias Kern schrieb:

Nein, nein, Kelten, diese ganz spät Zugereisten!
Unser William von Matzedonien spekuliert wohl darauf, Nachkomme der
Neandertaler zu sein, mit weitaus älteren "Rechten" hier in Europa ... :-)
Na ja, er macht selbst dem H.s.neandertalensis keine Ehre ...

Lars

Bernd Stach

unread,
Sep 7, 2003, 2:57:22 PM9/7/03
to
Am Sun, 7 Sep 2003 09:21:01 +0200, in de.soc.politik.misc
<bjem96$3cm$02$1...@news.t-online.com> "Ralf Ohlendorf"
<ralf_oh...@web.de> schrieb:

> Schon allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die Juden,
> aus den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon allein deswegen
> ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher identifiziert zu werden.

Ausgenommen in diversen arabischen bzw. islamischen Ländern. Dort wird
dem von Deutschland immer noch pausenlos zum Megastar aller Zeiten
hochgejubelten Adolf Hitler von sehr vielen Menschen nachgetrauert.
Sogar Deutschland bewahrt ihm total verbissen ein ewiges Gedenken.

Nun bekommt er auch noch als Krönung der Gedenkperversität, für 100
Millionen Euro vom Pleite-Deutschland finanziert, eine monumentale
Betonwüste in Form des weltweit größten Freiluftaborts ins Herz der
deutschen Hauptstadt gestellt. Sozusagen als Ort der Erleichterung.
Womit hat dieser Bastard das verdient?
Stalin, Pol Pot und diverse andere Massenmörder der Nachkriegszeit
platzen vor Neid.

-bs-
--
Schon wieder vergessen oder unter den Teppich gekehrt?
Je korrupter und krimineller ein Staat ist, desto mehr
Gesetze, Vorschriften und Beamte benötigt er.
Deutschland hat diese Dinge in exzessivem Überfluß.
(völlig frei nach Tacitus von -bs-)

Lars Bräsicke

unread,
Sep 7, 2003, 3:02:37 PM9/7/03
to
h.habiger schrieb:

> Mathias 'Spitfire' Donien wrote:
>>
>> Lügel Glatzen-Nillo wrote:
>>> Unabhängig davon ist es richtig, daß die antizionistischen
>>> Finkelstein und Chomsky -nicht- antisemitisch sind.
>>
>> Sie _sind_ antisemitisch, ohne es zu wissen oder zu wollen.
>>

Matzedonien, unser sich als Philosemit vom Dienst Gerierender will jetzt
schon Juden zu Antisemiten machen, wenn sie seiner Kriegshetze nicht
zustimmen wollen ...
Ist er nicht allerliebst, ohne es zu wissen oder zu wollen?

> Im Gegensatz dazu - deine Blödheit.....
>
> Denk doch mal n....
>
> Ach vergiss es...

Vergessen ohne zu merken? :-)

Lars


Gerhard

unread,
Sep 7, 2003, 3:15:00 PM9/7/03
to

Und auch die alten Israeliten sind letztlich Zugereiste in Palästina,
zwischen 15. und 13. Jh. Wieso gehört also das _ganze_ Land Israel dem
Volk Israel?

Gerhard

Gerhard

unread,
Sep 7, 2003, 3:21:06 PM9/7/03
to

... v.Chr. natürlich.

Mathias 'Spitfire' Donien

unread,
Sep 7, 2003, 3:36:35 PM9/7/03
to
Matthias Kern wrote:

>Mathias 'Spitfire' Donien wrote:
>>Und was war davor?
>>Eigentlich gehört das _ganze_ Land Israel dem Volk Israel.
>
> Ja, wir wissen schon 6000 Jahre! Die Welt bleibt stehen, wir Deutschen
> und wohl alle anderen europäischen Völker hätten überhaupt keine
> Daseinsberechtigung auf Erden, weil das nur reinrassige Kelten hätten!

Ich rede von der Balfour-Deklaration und vom Faisal-Weizmann-Vertrag.

Frank Bügel

unread,
Sep 7, 2003, 4:34:11 PM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien schrieb:

>
> Lügel Glatzen-Nillo wrote:
> > Unabhängig davon ist es richtig, daß die antizionistischen Finkelstein
> > und Chomsky -nicht- antisemitisch sind.
>
> Sie _sind_ antisemitisch, ohne es zu wissen oder zu wollen.

Was die Zionisten selbstherrlich in eigener regie festlegen oder wie?
Wenn es so wäre, dann ist Antisemitismus ein Pflicht für jeden
wahrheitsliebenden Juden und Nichtjuden.

--

Ingo Thies

unread,
Sep 7, 2003, 2:46:00 PM9/7/03
to
usenet...@yahoo.de (Mathias 'Spitfire' Donien) schrieb am 07.09.03:

>> vorweggenommenen Messianismus des Zionismus als Ketzerei verdammen und
>> deshalb auch für den Untergang Israels beten.

> Antizionisten = Antisemiten

Äpfel = Birnen

Gruß
Ingo

--
Das Perpetuum Mobile -- die Frucht vom verbotenen Baum?

Lars Bräsicke

unread,
Sep 7, 2003, 4:47:10 PM9/7/03
to
54657 (MatzeDonien?a.k.a. Willy von Baskerville ) schrieb:

> Matthias Kern wrote:
>> Mathias 'Spitfire' Donien wrote:
>>> Und was war davor?
>>> Eigentlich gehört das _ganze_ Land Israel dem Volk Israel.
>>
>> Ja, wir wissen schon 6000 Jahre! Die Welt bleibt stehen, wir
>> Deutschen und wohl alle anderen europäischen Völker hätten überhaupt
>> keine Daseinsberechtigung auf Erden, weil das nur reinrassige Kelten
>> hätten!
>
> Ich rede von der Balfour-Deklaration und vom Faisal-Weizmann-Vertrag.

Ach?
Na schaun wir mal:
Die Balfour-Deklaration in Gänze:
(Quelle: http://www.jafi.org.il/education/100/german/act/23zion.html)
"Aussenamt
2. November 1917

Lieber Lord Rothschild!
Ich habe die Freude, Ihnen im Namen der Regierung seiner Majestaet, die
folgende, dem Kabinett eingereichte und von ihm gebilligte, Deklaration zu
uebermitteln, die die Sympathie fuer die juedischen zionistischen
Bestrebungen ausdrueckt.

"Die Regierung seiner Majestaet betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung
einer nationalen Heimstaette fuer das juedische Volk in Palaestina. Sie wird
das Erreichen dieses Zieles mit besten Kraeften unterstuetzen und
erleichtern. Es moege klar verstanden werden, dass nichts unternommen werden
soll, das die buergerlichen und religioesen Rechte der nichtjuedischen
Gemeinden in Palaestina beeintraechtigt, oder die Rechte und den politischen
Status, den die Juden in irgendeinem anderen Land geniessen.

Ich waere Ihnen dankbar, wenn sie diese Erklaerung der Zionistischen
Foederation zur Kenntnis bringen.

Ihr ergebener

Arthur James Balfour "

Durch dieses Brieflein willst du das Recht Israels auf ganz Palästina
begründen?

Zum zweiten, dem sog. Weizmann-Faisal-Abkommen:
Einige Zitate von der Jewish Agency for Israel - Dept. for Jewish Zionist
Education(http://www.jafi.org.il/education/100/german/concepts/sd2.html):
"Chaim Weizmann [...] gelang es, ein gewisses Mass an Verstaendigung mit dem
Emir Faisal, dem Sohn des Sherifs Hussein von Mekka und Fuehrer der
arabischen Nationalisten, zu erreichen. Am 3. Jaenner 1919 unterzeichneten
Weizmann und Faisal ein Abkommen, in dem von einer 'so weit wie moeglichen
Zusammenarbeit in der Entwicklung eines arabischen Staates und Palaestina'
die Rede war und von Massnahmen, die die 'Einwanderung von Juden in einem
grossen Umfang unterstuetzen und foerdern sollten.'"
Im übrigen: "Dieses Abkommen wurde jedoch von den arabischen Nationalisten
nicht anerkannt."

Das sind deine tollen Argumente?
Das sind die Rechtsgrundlagen, mit denen du deine alberne Sig


> Occupied Territories means in reality Israeli land occupied by
> Islamofascists who oppress all inhabitants of the region

begründest?

Lars

Karl-Heinz Mueller

unread,
Sep 7, 2003, 6:59:12 PM9/7/03
to
Mathias 'Spitfire' Donien wrote:

>>> Es _ist_ ihr Land.
>>> Informier dich lieber bevor du hier irgendwas behauptest.

Kalr, dem Juden gehört die ganze Welt - das macht er uns mit seinem
Gehilfen der USA tagtäglich klar :(

Nur wird die Rechnung nicht aufgehen, solange Israel in den besetzten
Gebieten weitermordet wird es böse für den Juden enden...

Kalle

Karl-Heinz Mueller

unread,
Sep 7, 2003, 7:03:24 PM9/7/03
to
verschwinde doch nach Israel Judenfreund.

Kalle

Matthias Kern

unread,
Sep 7, 2003, 7:09:14 PM9/7/03
to
Karl-Heinz Mueller <kalle....@1at1.de> wrote:

> verschwinde doch nach Israel Judenfreund.
>

tut mir leid, aber das geht zu weit! Wir sind ein freies Land (klingt
absolut bescheuert, aber sollte zumindest noch für die Meinungsäußerung
gelten) und jeder darf hier (fast) alles schreiben, ohne das man jemand
aus dem Land jagt! Das gilt für Juden genauso, wie für radikale Moslems,
die ihre Strafe gesühnt haben.


Peer J. Knoerich

unread,
Sep 7, 2003, 7:54:56 PM9/7/03
to
Martin Blumentritt wrote:
> Es begab sich am 07.09.03, als der/die ehrenwerte ingo.thies
> (ingo....@gmx.de) um 20:46 in /de/talk/tagesgeschehen
> zum Thema "Re: Kauft nichts aus "Israels"!!!" eine Mail gebar:

>
>> usenet...@yahoo.de (Mathias 'Spitfire' Donien) schrieb am
>> 07.09.03:
>
>>>> vorweggenommenen Messianismus des Zionismus als Ketzerei verdammen
>>>> und deshalb auch fuer den Untergang Israels beten.
>
>>> Antizionisten = Antisemiten
>
>> Aepfel = Birnen
>
> An dieser Stelle sei an die Rede Martin Luther Kings Jr. ueber den
> Anti-Zionismus erinnernt:
>

so ist (sorry: war) auch ein mlk jr. nicht vor irrtümern gefeit.

peer


Jo Behrendt

unread,
Sep 8, 2003, 3:47:09 AM9/8/03
to
Ingo Thies schrieb:
>
>>Antizionisten = Antisemiten

= Verbrecher

> Äpfel = Birnen

= Obst


So what?


jb


--
Viele Menschen würden eher sterben als denken.
Und in der Tat, sie tun es.
(Bertrand Russell, brit. Philosph)

Jo Behrendt

unread,
Sep 8, 2003, 3:53:15 AM9/8/03
to
Nazional-Bettnässer Karl-Heinz Mueller schrieb:

> verschwinde doch nach Israel Judenfreund.

Wieder ein Nazional-Troll, der unter orgastischem Gestöhne der
Öffentlichkeit seine Rechtschreibschwäche vorführt.

Weiter so - Toitschland braucht Euch!
Man hat ja sonst nicht viel zu lachen.

Frank Bügel

unread,
Sep 8, 2003, 6:07:27 AM9/8/03
to
Martin Blumentritt schrieb:

>
> Es begab sich am 07.09.03, als der/die ehrenwerte ingo.thies
> (ingo....@gmx.de) um 20:46 in /de/talk/tagesgeschehen
> zum Thema "Re: Kauft nichts aus "Israels"!!!" eine Mail gebar:
>
> > usenet...@yahoo.de (Mathias 'Spitfire' Donien) schrieb am 07.09.03:
>
> >>> vorweggenommenen Messianismus des Zionismus als Ketzerei verdammen und
> >>> deshalb auch fuer den Untergang Israels beten.
>
> >> Antizionisten = Antisemiten
>
> > Aepfel = Birnen
>
> An dieser Stelle sei an die Rede Martin Luther Kings Jr. ueber den
> Anti-Zionismus erinnernt:
>
> "Und was ist Anti-Zionismus? Es ist die Verweigerung jener
> fundamentalen Rechte gegenueber den Juden, die wir mit Recht fuer die
> Voelker Afrikas einfordern und allen Staemmen und Nationen weltweit
> gerne zubilligen. Es ist Diskriminierung von Juden, mein Freund, weil
> sie Juden sind. Kurzum, das ist Antisemitismus . . . Lasst meine
> Worte in der Tiefe Eurer Seele nachklingen: Wenn Menschen den
> Zionismus kritisieren, meinen sie damit die Juden - da sollte niemand
> sich etwas vormachen."

Natürlich meinen sie die Juden, wenn nicht und niemals alle Juden. Nicht
alle Juden sind fanatische Zionisten, die den Terror Israels
verteidigen, Eindringlinge in ein fremdes Land (Okkupanten) als
"unschuldige Siedler" deklarieren; die historische Wahrheit über den
zionistischen Vertreibungsterror in boshafter und perfider Art und Weise
unter Zuhilfenahme von Hitlers Judenvernichtung als "Selbstschutz"
deklarieren usw..

Noch verwerflicher ist m.E. die böswillige Missionierung der Völker der
sogenannten "freien Welt" zu willigen Unterstützern des zionistischen
Terrors, die ihren Gipfel in JINSA oder der Person eines Wolfowitz usw.
finden. Ehrliche Juden, denen hohe Achtung und Anerkennung gebührt,
schreiben, was die Stunde geschlagen hat, was sich die westlichen
Reporter schon lange nicht mehr trauen. Sie fürchten um ihren Job im
Klima der "PC", die von Zionisten definiert wird. Der Bannstrahl der
ADL...

"Der Zionismus hat schon seit langem den Standpunkt eingenommen,
Zielvölker ihrer kulturellen Überlieferung zu entkleiden und in Ton zu
verwandeln, damit sie dann in Einklang mit zionistischer Ideologie
umgeformt werden können."

Israel Shamir erläutert die "Loyalität" der amerikanischen Juden wie
folgt und meldet zugleich moralische Bedenken an:

«Meine eigene doppelte Ergebenheit – da ich hab's zugegeben – wurde mir
von meinen Eltern eingehämmert, meinen Großeltern, meinen hebräischen
Schullehrern und Rabbinern um nicht die israelischen Teen-Tour Führer
und AIPAC Hochschulvertreter zu vergessen. Wessen Interessen stehen für
mich an erster Stelle, Amerikas oder Israels? Ich fühle mich ganz schön
einsam, zuzugeben, daß ich hin und wieder das unterstütze was für Israel
am besten ist».

Behalten Sie bitte in Gedanken, daß während rechte Juden stets schamlos
chauvinistisch waren, die Linken eine universalistische Erscheinung
zutage legten. Wenn dies das freiwillige Geständnis eines
fortschrittlichen linken Journalisten ist, kann man sich leicht
vorstellen, was der amerikanische Durchschnittsjude denkt. Als Israeli
sollte ich glücklich sein, daß Millionen amerikanische Juden hinter mir
stehen. In Altermans Bekenntnis jedoch, steht Israel für das Volk
Israels, die Juden, und nicht für den Staat Israel im Nahen Osten.

Wenn es Alterman nicht kümmert, seine amerikanischen Landleute ihres
schwer verdienten Geldes zu berauben um, wie er bereitwillig zugibt, die
israelische Besatzung zu erhalten, wird er wahrscheinlich bereit sein,
für seine eigene Gemeinde, die amerikanische Judenheit, wesentlich
weiter zu gehen. Und diese Gemeinde wird nicht vom geächteten Noam
Chomsky geführt und repräsentiert, sondern von einem Haufen zutiefst
unangenehmer Milliardäre, Medienchefs und Kriegstreiber. ...

Durch die Vorherrschaft der Juden in der öffentlichen Diskussion werden
in Amerika völlig normale christliche Ideen ausgegrenzt während halbwegs
jüdische Ideen ungehindert durch das Sieb der jüdischen
Universitätslehrer und Redakteure passieren. So werden zum Beispiel die
Ideen von Popper, Soros und von Hayek, die nach Außen hin mit dem
jüdischen Paradigma übereinstimmen verstärkt und in den Mittelpunkt
gestellt." [Israel Shamir in "Der Schatten des ZOG" (zionist occupied
government)]

Und auch Deine Motivation eines "antideutschen" Kommunisten (diese
Bewegung rekrutiert sich mW fast ausschließlich aus Juden) beschreibt er
sehr schön:

"Im Judaismus ist die Unterscheidung zwischen Unser und Deren und
Insider und Outsider wesentlich stärker festgelegt als in den meisten
anderen Hauptreligionen (abgesehen von den Parsen, ein weiteres Fossil,
das in Toynbees Ausdrucksweise glücklicherweise ein schlafendes Fossil
blieb), da Juden heilig, während Nicht-Juden völlig unheilig sind. Ein
Nicht-Jude, der eine Welt ohne Gott beschreibt, hat aus jüdischer Sicht
gar nicht mal so unrecht, da der Nicht-Jude keinen Bezug zu Gott hat.
Solch ein Nicht-Jude ist besser als ein Christ, denn der Christ
behauptet er sei dem Juden gleichgestellt und das ist aus jüdischer
Sicht Frevel. Das ist auch der Grund warum prominente Juden in den
Medien und Universitäten stets nach Außen hin die Doktrin der religiösen
Indifferenz bzw. des materialistischen Atheismus unterstützen."

Ebenso die alttestatmentarische Deutung des "freiheitlichsten" aller
Staaten der Erde, maßgeblich geführt von zionistischen Juden:

"Aber das scharfe Schwert des AT wollte nicht in seiner Scheide
schlafen. Die massive Einfuhr von Ideen des Alten Testamentes durch die
Protestanten belebte das versunkene jüdische Paradigma wieder und
brachte die Ausrottung der Urbevölkerung Amerikas, der Kanaaniten des
Neuen Gelobten Landes des Neuen Auserwählten Volkes hervor, und
schließlich den Aufstieg der Juden zu ihrer jetzigen Führung im
amerikanischen und somit im westlichen Diskurs."
http://www.israelshamir.net/german/zog-german.html

Zu diesem traurigen Zustand der USA schrieb ebenso Avneri:

"Im vergangenen Jahr organisierte Richard Perle eine Symposium, in der
ein Redner einen Krieg sowohl gegen den Irak vorschlug, als auch gegen
Saudi Arabien und Ägypten, um das Öl-Kernland der Welt zu sichern. Der
Irak sei nur der Angelpunkt, erklärte er. Eine der Rechtfertigungen für
diesen Plan sei die Notwendigkeit, Israel zu verteidigen. ...

Amerika kontrolliert die Welt, wir kontrollieren Amerika. Niemals zuvor
hatten die Juden einen solch ungeheuerlichen Einfluss auf das Zentrum
der Weltmacht ausgeübt."
http://www.friedensforum-duisburg.de/gushshalom/ua030409.htm

Und damit ist klar bewiesen, wer lügt, fälscht, einschüchtert usw.: es
sind die zionistischen, egoistischen Juden und ihre Wasserträger. Und
nur ehrbare, anständige Juden haben in diesem politischen Klima in der
"freien Welt" noch den Mut, diese Dinge klar und offen beim Namen zu
nennen. Alle anderen müssen den Bannstrahl der ADL fürchten.

Das, Martin, wirst Du nicht bestreiten können. Da die Einwände dieser
Juden sachlich richtig sind, muß der Zionismus als Ideologie bekämpft
werden, wo immer er gegen die Interessen anderer Völker verstößt, sie
mit Füßen tritt und Israel unrechtmäßige Pfründe verschafft.

Antizionisten kämpfen deshalb für eine gerechte Sache, für die Freiheit
der Völker und ihres Volkes von der zionistischen Missionierung und
ihrem Geistesdiktat und nicht a priori gegen Juden.

MfG Frank

Peer J. Knoerich

unread,
Sep 8, 2003, 8:05:07 AM9/8/03
to
Bernd Stach wrote:
> Am Sun, 7 Sep 2003 09:21:01 +0200, in de.soc.politik.misc
> <bjem96$3cm$02$1...@news.t-online.com> "Ralf Ohlendorf"
> <ralf_oh...@web.de> schrieb:
>
>> Schon allein deswegen, wegen diesen Hirnis, die für oder gegen die
>> Juden, aus den selben Motiven, hetzen, propagieren, wettern, - schon
>> allein deswegen ist es eher eine Schande, im Ausland als Deutscher
>> identifiziert zu werden.
>
> Ausgenommen in diversen arabischen bzw. islamischen Ländern. Dort
wird
> dem von Deutschland immer noch pausenlos zum Megastar aller Zeiten
> hochgejubelten Adolf Hitler von sehr vielen Menschen nachgetrauert.
> Sogar Deutschland bewahrt ihm total verbissen ein ewiges Gedenken.
>
> Nun bekommt er auch noch als Krönung der Gedenkperversität, für 100
> Millionen Euro vom Pleite-Deutschland finanziert, eine monumentale
> Betonwüste in Form des weltweit größten Freiluftaborts ins Herz der
> deutschen Hauptstadt gestellt. Sozusagen als Ort der Erleichterung.
> Womit hat dieser Bastard das verdient?
> Stalin, Pol Pot und diverse andere Massenmörder der Nachkriegszeit
> platzen vor Neid.
>
>

das denkmal ist nur nur ein weiterer schritt in richtung abgrund. es
wird auch wieder verschwinden. wir werden das zwar wohl nicht mehr
erleben (zumindest nicht in diesem leben :-)), aber so wird es sein.
wie las ich in einem anderen posting? der krug geht so lange zum
brunnen, bis er bricht. nun gut, die deutschen sind schon ein sehr
leidensfähiges völkchen.

peer


Frank Bügel

unread,
Sep 8, 2003, 9:46:51 AM9/8/03
to
Martin Blumentritt schrieb:
>
> ingo.thies (ingo....@gmx.de) schrieb
> am 08.09.03 um 11:02 in /de/talk/tagesgeschehen
> zum Thema "Re: Kauft nichts aus "Israels"!!!":
>
> > Unsinn. Antisemitismus wird erst dann zum Verbrechen, wenn er durch
> > kriminelle Handlungen zum Ausdruck kommt. Meinungen selbst koennen nicht
> > kriminell sein.
>
> Antizionismus und Antisemitismus sind dasselbe Verbrechen, keine Meinung,
> sondern eine Denkform, die - sofern sie praktisch sich auswirkt - in
> Massenmord muendet. Sei es Auschwitz, sei s durch den Massenmord der
> Intifada. Beides hat dieselbe Intention, Juden zu vernichten, weil es Juden
> sind.
>
> > Und IMO ist der real existierende Zionismus nicht besser als
> > gewoehnlicher Nationalismus.
>
> Dann ist es also eine Normalitaet, denn es gibt auf der Welt keinen Staat,
> der nicht nationalistisch ist, denn das ist Charakter jedes Nationalstaates.

Weshalb bekämpfst Du den deutschen Nationalismus auf dem Boden des
gleichnamigen Nationalstaates? Willst Du den Charakter des deutschen
Nationalstaates ändern, ihn in Deinem -im zionistischen Sinne-
missioniert und abgeschafft sehen?

Du bekämpfst die Normalität... Und weil es viele Deutsche auch als
solches empfinden, bekämpfen sie argumentativ Dich und andere
Hardcore-Zionisten wie Broder, Friedman usw..

(...)

MfG Frank

Bodo Thiesen

unread,
Sep 8, 2003, 10:03:35 AM9/8/03
to
calim...@yahoo.de (Calimero) wrote:
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Irgendwie stimmt da was nicht.

>Karl-Heinz Mueller <kalle....@1at1.de> wrote in message
>news:<bjd1k8$jfn$06$2...@news.t-online.com>...> 35 Jahre israelischer

Und da auch nicht.

> Besatzung müssen ein Ende haben!
>> Zusammen mit der israelischen Friedensgruppe Gush Shalom fordern wir
>> deshalb:
>
>...
>
>> Wir fordern die verantwortlichen deutschen Politiker* auf, die
>> deutschen Rüstungsexporte nach Israel und
>>
>> die israelischen Warenimporte aus den Siedlungen in den besetzen
>> Gebieten in die EU umgehend zu unterbinden!
>
> Jaja.
> "Doitsche, kauft nicht bei Joddn!!!"

Bist Du so einer?

> Das Erstaunliche ist nicht, daß es solches Gedankengut im deutschen
> Volk gibt, zumal in der Unterschicht.

Du tust mir leid. Kann ich Dir irgendwie helfen, der Unterschicht zu
entkommen?

> Das Erschreckende ist aber, daß diese Typen sich seit kurzem wieder an
> die Öffentlichkeit trauen mit ihrem Judenhaß ...

Ach, Du sprichst garnicht von Dir? Hmmm, also kann ich dann davon
ausgehen, daß es Dir zu gut geht, ja?

Ich kann bei aller Kraft keinen Judenhass in dem vorhergehenden Artikel
erkennen. Aber nachdem ja Kritik an Israelischer Politik heute
gleichbedeutend mit Judenhass ist (zumindest gibt es Individuen, die es
so sehen), wundern mich diese sinnfreien Artikel wie Deines überhaupt
nicht mehr.

In diesem Sinne: *PLONK*

Gruß, Bodo
--
MS Outlook Express?->[DE: http://piology.org/ILOVEYOU-Signature-FAQ.html]

@@@@@ GEGEN TCG aka. TCPA: @@@@@ [DE: http://www.againsttcpa.com]
Probleme mit Spam? [EN: http://www.spamhaus.org/globalremove.html]

Albrecht Kolthoff

unread,
Sep 8, 2003, 10:05:56 AM9/8/03
to
Ingo Thies wrote:

>m.blum...@cl-hh.comlink.de (Martin Blumentritt) schrieb am
>08.09.03:


>
>> "Und was ist Anti-Zionismus? Es ist die Verweigerung jener
>> fundamentalen Rechte gegenueber den Juden, die wir mit Recht fuer die
>> Voelker Afrikas einfordern und allen Staemmen und Nationen weltweit
>> gerne zubilligen.
>

>So? Wo ist dann bitteschön der Christenstaat (Vatikan zählt nicht), der
>Amish-Staat, der Cherokee-Staat, der Aborigines-Staat, der Inuit-Staat
>etc.?

============================================================================
Gegenwärtige Staatsreligionen sind z. B.:
christlich

evangelisch in:
Dänemark, Island, Norwegen, England, Schottland
katholisch in:
Costa Rica, Liechtenstein, Malta, Monaco
orthodox in:
Griechenland, Georgien, Armenien (Armenische Apostolische Kirche)

islamisch in:
Afghanistan, Ägypten, Bahrain, Indonesien, Iran, Jemen, Katar, Kuwait,
Komoren, Libyen, Malaysia, Malediven, Mauretanien, Nigeria, Oman, Pakistan,
Saudi Arabien (Wahabismus), Somalia, Sudan

buddhistisch in:
Bhutan, Kambodscha, Thailand, Sri Lanka

Voodoo
Benin
http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsreligion
============================================================================

============================================================================
Staatskirche,
die innerhalb der Grenzen eines Staates einzige oder vorherrschend als
Kirche anerkannte, vom Staat direkt (z.B. über Parlament, Kirchenministerium
und Staatsgesetze) beeinflusste beziehungsweise geleitete
Religionsgemeinschaft. Beispiele für Staatskirchen sind: die Kirche von
England, die lutherischen Kirchen in Dänemark, Island und Norwegen und die
orthodoxe Kirche Griechenlands. Die Evangelisch-Lutherische Kirche von
Schweden war von 1527 bis 1999 Staatskirche.

© 2002 Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG
============================================================================

[...]

--
Albrecht Kolthoff

Beek

unread,
Sep 8, 2003, 10:44:48 AM9/8/03
to
Peer J. Knoerich schrieb:

> das denkmal ist nur nur [sic] ein weiterer


> schritt in richtung abgrund. es wird auch
> wieder verschwinden.

Es ist doch immer wieder amüsant zu beobachten wie die shiftlose Knorre sich
von rechten Bauchblähungen dazu animiert fühlt, heldenherzhaft mitzurülpsen
(hier sogar mit klangvollem "Versailles ist unser Untergang!"-Timbre), auch
wenn er seine bräunlichen Neigungen sonst aufmerksam zu bemänteln trachtet
um nicht allzu sehr anzuecken...

Aber allein schon dadurch dass bei Sesselfaschos wie Dir die Nationalgalle
in Wallung gebracht wird, hat das Denkmal seinen Zweck erfüllt und seine
Daseinsnotwendigkeit voll unter Beweis gestellt.


Jörg

http://www.holocaust-mahnmal.de/


Bodo Thiesen

unread,
Sep 8, 2003, 10:04:39 AM9/8/03