Ihr könnt leichter und schmerzfreier Hilfe finden als in einer "sogenannten Sekte oder Psychogruppe"

3 views
Skip to first unread message

hilfe-...@mailinator.com

unread,
Apr 5, 2021, 11:34:13 PMApr 5
to
Nämlich bei euch selbst.

Es fehlt nach meinen Beobachtungen jeder Gegenbeweis dazu, dass meistens
seelische Labilität der Grund für die (faktische) Verausgabung in einer
pseudoreligiösen und/oder sektiererischen Vereinigung ist. Es braucht
nicht nur den Schlüssel zum Schloss, sondern auch das Schloss zum Schlüssel.

Andy Angerer

unread,
Apr 6, 2021, 10:03:09 AMApr 6
to
Am 06.04.21 um 05:34 schrieb hilfe-...@mailinator.com:

> Nämlich bei euch selbst.

Eher nicht.
Man fällt doch nur auf solche Gruppen rein, weil man
eben bei sich selber bereits vergeblich gesucht hat.

> Es fehlt nach meinen Beobachtungen jeder Gegenbeweis dazu, dass meistens
> seelische Labilität der Grund für die (faktische) Verausgabung in einer
> pseudoreligiösen und/oder sektiererischen Vereinigung ist.

Es gibt auch noch andere Gründe, aber in den meisten Fällen
dürfte Labilität zumindest mitbeteiligt sein; da geb ich Dir Recht.

> Es braucht
> nicht nur den Schlüssel zum Schloss, sondern auch das Schloss zum
> Schlüssel.

Was meinst Du damit?


--
**** Die andere Site ****
(mit den anderen Links)
www.angerer-bodenlos.de

hilfe-...@mailinator.com

unread,
Apr 6, 2021, 12:16:43 PMApr 6
to
>> Es braucht nicht nur den Schlüssel zum Schloss, sondern auch das
>> Schloss zum Schlüssel.
>
> Was meinst Du damit?

Es ist eine schwierige Frage, warum gibt es abstruse religiöse oder
pseudoreligiöse Vorstellungen überhaupt. Man will ja auch nicht alles
reine machen im Sinne von völlig verbiestertem (Trivial-)Atheismus. Ich
denke aber, die Entscheidung zu einem Bekenntnis, und sei es auch von
außen betrachtet (wegen der Manipulation und dem Missbrauch der
Sektenoberen) noch so unhaltbar, ist eine, die der inhärent
verunsicherte (da seelisch eben labile) Mensch selbst trifft. Ebenso wie
er rein findet, muss er auch wieder raus gehen. Wenn er nicht mit dem
Kopf irgendwo auch wieder "aussteigt" (ein abgegriffenes Wort, auch
unterstellt dieser Begriff, man hätte sich etwas zuschulden kommen
lassen, wenn man die oder die rel./weltansch. Richtung "betritt"), nützt
dies nichts, allein die Leute schlecht zu machen, die wie er selbst
verwickelt worden sind, nützt ebenfalls nichts oder nur wenig (Hass
zerstört innerlich, er muss ein Ende haben, auf Ewigkeit angelegter Hass
bewirkt dasselbe, das er zu bekämpfen vorgibt).

Was mich vor kurzem erschreckt hat:
https://www.elk-wue.de/helfen/sekten-und-weltanschauungsfragen

lobt "neue religiöse Bewegungen". Das ist auch so eine Sache, die eine
Sekte ($cientology, dafü(R) b€kannt) wird bis ins 1000%-ige verteufelt,
während die "Brüder", nur weil dort der Missbrauch mit dem "eigenen
Glauben" (aber in sehr entstellter und unglaubwürdiger Form!) getrieben
wird, scheinbar unbeschränkt in Schutz genommen werden; Hilfesuchende
werden im Regen stehen gelassen; man erklärt sich meines Erachtens nicht.
--
Diese Adresse ist nicht antwortfähig und leitet öffentlich einsehbar auf
http://www.mailinator.com

Andy Angerer

unread,
Apr 6, 2021, 2:45:21 PMApr 6
to
Am 06.04.21 um 18:16 schrieb hilfe-...@mailinator.com:
>>> Es braucht nicht nur den Schlüssel zum Schloss, sondern auch das
>>> Schloss zum Schlüssel.
>>
>> Was meinst Du damit?
>
> Es ist eine schwierige Frage, warum gibt es abstruse religiöse oder
> pseudoreligiöse Vorstellungen überhaupt. Man will ja auch nicht alles
> reine machen im Sinne von völlig verbiestertem (Trivial-)Atheismus. Ich
> denke aber, die Entscheidung zu einem Bekenntnis, und sei es auch von
> außen betrachtet (wegen der Manipulation und dem Missbrauch der
> Sektenoberen) noch so unhaltbar, ist eine, die der inhärent
> verunsicherte (da seelisch eben labile) Mensch selbst trifft.

Nicht unbedingt.
Man kann zB auch in eine Sekte hineingeboren werden.

> Ebenso wie
> er rein findet, muss er auch wieder raus gehen. Wenn er nicht mit dem
> Kopf irgendwo auch wieder "aussteigt" (ein abgegriffenes Wort, auch
> unterstellt dieser Begriff, man hätte sich etwas zuschulden kommen
> lassen, wenn man die oder die rel./weltansch. Richtung "betritt"), nützt
> dies nichts, allein die Leute schlecht zu machen, die wie er selbst
> verwickelt worden sind, nützt ebenfalls nichts oder nur wenig (Hass
> zerstört innerlich, er muss ein Ende haben, auf Ewigkeit angelegter Hass
> bewirkt dasselbe, das er zu bekämpfen vorgibt).

Ein Satz wie ein Labyrinth....

> Was mich vor kurzem erschreckt hat:
> https://www.elk-wue.de/helfen/sekten-und-weltanschauungsfragen
>
> lobt "neue religiöse Bewegungen".

Wo denn genau?

> Das ist auch so eine Sache, die eine
> Sekte ($cientology, dafü(R) b€kannt) wird bis ins 1000%-ige verteufelt,
> während die "Brüder", nur weil dort der Missbrauch mit dem "eigenen
> Glauben" (aber in sehr entstellter und unglaubwürdiger Form!) getrieben
> wird, scheinbar unbeschränkt in Schutz genommen werden; Hilfesuchende
> werden im Regen stehen gelassen; man erklärt sich meines Erachtens nicht.

Natürlich hat es automatisch a Gschmäckle, wenn zu Sektenfragen
ausgerechnet eine Sekte wie die evangelische Kirche herangezogen wird.
Oder was hast Du gemeint?
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages