Re: University of East Anglia CRU : Hacker decken "Globale Er wärmung" auf.

0 views
Skip to first unread message
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Vogel

unread,
Nov 21, 2009, 1:11:37 AM11/21/09
to
Peter Muehlbauer <spamt...@AT.frankenexpress.de> wrote in
news:t2ceg557igimit26p...@nntp.frankenexpress.de:

>
> Die Globale Erw�rmung ist h�chstwahrscheinlich gefaked!
>
Mit Sicherheit nicht!
Gefakt ist lediglich, dass diese vom Menschen verursacht sei, um so den
Menschen mit seiner Aktivit�t in die "richtige" Richtung zu lenken, bei
welcher eine Menge Kohle f�r die "Lenker"(oder Irrlenker?) �brig bleibt.
Die Erde hat in ihrer Geschichte schon viele und viel gr�ssere
Temperaturschwankungen durchgemacht, bevor es den CO2 produzierenden
Menschen gab. Da waren es wahrscheinlich die Dinosaurierf�rze ;-)
>
> Tonnen von eMails und Dokumenten belegen h�chstwahrscheinlich die
> gr��te Konspiration der Wissenschaft aller Zeiten.
>
Etwas ist belegt oder nicht.
H�chstwahrscheinlich belegt ist sinnleer.
Ach �brigens, wieviel wiegt denn eine Email?
Oder eine Tonne Emails?
Und nicht vergessen, immer auch die R�ckseite der Emails zu lesen.
>
>
Der Begriff "peer-reviewed" muss wohl peer-reviewed werden.
>

--
Selber denken macht klug.

Steffen H1

unread,
Nov 21, 2009, 3:59:37 AM11/21/09
to
Peter Muehlbauer wrote:
> Die Globale Erw�rmung ist h�chstwahrscheinlich gefaked!
>
> Tonnen von eMails und Dokumenten belegen h�chstwahrscheinlich die gr��te
> Konspiration der Wissenschaft aller Zeiten.

AU toll, ne neue Verschw�rungstheorie! WIeter so, mehr!


--
Wo der Wolf l�uft w�chst der Wald

Gru� aus der Eifel
(EMail: Nichts rausk�rzen)

Ingo Menger

unread,
Nov 21, 2009, 6:00:07 AM11/21/09
to
On 21 Nov., 09:59, Steffen H1 <nospam_an_steff...@cityweb.de> wrote:
> Peter Muehlbauer wrote:
> > Die Globale Erwärmung ist höchstwahrscheinlich gefaked!
>
> > Tonnen von eMails und Dokumenten belegen höchstwahrscheinlich die größte

> > Konspiration der Wissenschaft aller Zeiten.
>
> AU toll, ne neue Verschwörungstheorie! WIeter so, mehr!

Es wird interessant sein, die Sache nächste Woche in der Presse zu
verfolgen. Natürlich nicht in der deutschen Presse, die von
gelichgeschalteten Opportunisten beherrscht wird.

Natürlich ist jedes verfrühte Frohlocken unangebracht. Die
Aufarbeitung der enstprechenden Dokumente wird eine Zeit in Anspruch
nehmen. Hinterher wird die Öffentlichkeit mehr wissen über maßgebliche
Leute des Hockey Teams und deren Arbeit.

Bis dahin - happy hacking

Ulrich Nehls

unread,
Nov 21, 2009, 6:27:54 AM11/21/09
to
Ingo Menger schrieb:

> Nat�rlich ist jedes verfr�hte Frohlocken unangebracht.

Stimmt, denn frohlocken ist ja erst zu Weihnachten auf dem Plan, und
Weihnachten dauert noch ein paar Wochen.

Weihnachten aber wird die Kopenhagener Konferenz bereits vorbei sein,
wegen der M�hlbauer seinen Schei� hier postet.

Ingo Menger

unread,
Nov 21, 2009, 6:50:04 AM11/21/09
to
On 21 Nov., 12:27, Ulrich Nehls <radlaf...@arcor.de> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
>
> > Natürlich ist jedes verfrühte Frohlocken unangebracht.

>
> Stimmt, denn frohlocken ist ja erst zu Weihnachten auf dem Plan, und
> Weihnachten dauert noch ein paar Wochen.
>
> Weihnachten aber wird die Kopenhagener Konferenz bereits vorbei sein,
> wegen der Mühlbauer seinen Scheiß hier postet.

Mühöbauer frohlockt zu früh, denke ich. Abgesehen davon ist das eben
kein Scheiß, sondern entwickelt sich zu einem veritablen Skandal.
Gegenwärtig, wenn du bei Google News Deutschland "cru " eintippst,
kommt schon "cru hacked" als Vorschlag und dann als erstes:

The CRU hack
RealClimate - ‎Vor 17 Stunden‎
As many of you will be aware, a large number of emails from the
University of East Anglia webmail server were hacked recently (Despite
some confusion ...
Leading British climate centre hacked Nature.com (subscription)
Global warming research exposed after hack Computerworld
Hacked E-Mail Is New Fodder for Climate Dispute New York Times
Grist Magazine - Register
Alle 121 Artikel ...

Danach folgt eine lange Liste, natürlich auch nur englische
Ergebnisse.
Mal sehen, wie es Montag mittag aussieht.

Ulrich Nehls

unread,
Nov 21, 2009, 7:31:57 AM11/21/09
to
Ingo Menger schrieb:

> Danach folgt eine lange Liste, natürlich auch nur englische
> Ergebnisse.

Aha. Die gleichen Typen, denen noch vor Kurzem so wichtig war, dass
Wissenschaft nicht im Mehrheitsentscheid bestehe und mit diesem Argument
den wissenschaftlichen Konsens, der hinter dem IPCC steht, bekläfften,
kommen jetzt voller Stolz mit einer unaufhörlich steigenden Zahl von
Hackversuchen.

Und natürlich hat das alles nicht zu bedeuten, es war im Gegenteil sogar
zu erwarten. So leicht geben die 'hired guns' nicht auf, die eventuell
nach Kopenhagen ihre Jobs los sind.

http://www.realclimate.org/index.php/archives/2009/11/the-cru-hack/

--
Automobilkritiker sind identisch mit Kriegsgegnern und kriegsunfähigen
Männern .. Am Steuer sitzen also die willensstarken, die energischen,
kaltblütigen, kurz: die gesunden Männer (Artur Fürst, 1924)

Message has been deleted
Message has been deleted

Ingo Menger

unread,
Nov 21, 2009, 8:05:35 AM11/21/09
to
On 21 Nov., 13:31, Ulrich Nehls <radlaf...@arcor.de> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
>
> > Danach folgt eine lange Liste, natürlich auch nur englische
> > Ergebnisse.
>
> Aha. Die gleichen Typen, denen noch vor Kurzem so wichtig war, dass
> Wissenschaft nicht im Mehrheitsentscheid bestehe und mit diesem Argument
> den wissenschaftlichen Konsens, der hinter dem IPCC steht, bekläfften,
> kommen jetzt voller Stolz mit einer unaufhörlich steigenden Zahl von
> Hackversuchen.

Bitte? Was für "Hackversuche"?


>
> Und natürlich hat das alles nicht zu bedeuten, es war im Gegenteil sogar
> zu erwarten. So leicht geben die 'hired guns' nicht auf, die eventuell
> nach Kopenhagen ihre Jobs los sind.

Wer soll das sein?

Wir wissen alle, daß es hierbei nicht um Wissenschaft geht, sondern um
Politik.

Message has been deleted

Ingo Heinscher

unread,
Nov 21, 2009, 9:39:12 AM11/21/09
to
Peter Muehlbauer schrieb:

> Die Globale Erw�rmung ist h�chstwahrscheinlich gefaked!

Und gestern, am 20. Noveber 2009, wurde auf 1live.de eine Strandparty
gefeiert, weil so sch�nes Wetter war.

Ulrich Nehls

unread,
Nov 21, 2009, 9:40:37 AM11/21/09
to
Peter Muehlbauer wrote:

> If you own any shares in alternative energy companies I should start
> dumping them NOW.

.. empfiehlt ein Kommentator im Blog des englischen "Telegraph". �ber
ihn selbst steht da, er "habe immer Recht in allem."

Der gute Rat des Dauerrechthabers, sich jetzt fix von seinen EE-Aktien
zu trennen, wurde bereits am gestrigen Freitag gegen 15 Uhr unserer Zeit
ver�ffentlicht. Da hatten die internationalen B�rsen noch drei Stunden
Zeit, mit heftigen Abst�rzen auf diese Nachricht zu reagieren.

Doch seltsam: Am Ende des gestrigen Tages steht z.B. im TecDax die Firma
SMA Solar als Tagesgewinner. Kein Absturz, auch nicht bei anderen
EE-Firmen, nur die �blichen Gewinnmitnahmen am Wochenende.

Da werden wir wohl bis n�chsten Montag warten m�ssen. Aber sp�testens
Dienstag oder Mittwoch solltest du dann schon mal erkl�ren, wieso der
Absturz ausgeblieben ist.

Und wieso der einzige Skandal, f�r den sich alle Welt interessiert, der
Bundesliga-Skandal ist.

Ingo Menger

unread,
Nov 21, 2009, 10:18:13 AM11/21/09
to
On 21 Nov., 15:40, Ulrich Nehls <radlaf...@arcor.de> wrote:
> Peter Muehlbauer wrote:
> > If you own any shares in alternative energy companies I should start
> > dumping them NOW.
>
> .. empfiehlt ein Kommentator im Blog des englischen "Telegraph". Über

> ihn selbst steht da, er "habe immer Recht in allem."
>
> Der gute Rat des Dauerrechthabers, sich jetzt fix von seinen EE-Aktien
> zu trennen, wurde bereits am gestrigen Freitag gegen 15 Uhr unserer Zeit
> veröffentlicht. Da hatten die internationalen Börsen noch drei Stunden
> Zeit, mit heftigen Abstürzen auf diese Nachricht zu reagieren.

Warum sollten sie?
Erneuerbare Energien sind im Grunde eine gute Sache.
Noch besser, für Investoren, wenn Politiker alles subventionieren, was
sich erfolgreich das Label "EE" aufkleben kann.
Mit AGW hat das nichts zu tun.
Eher im Gegenteil: ohne GW, ob nun A oder nicht A, brauchen wir noch
mehr Energie hier in den nördlichen Breiten.

Ingo Menger

unread,
Nov 21, 2009, 10:50:22 AM11/21/09
to
On 21 Nov., 15:39, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> Peter Muehlbauer schrieb:
>
> > Die Globale Erwärmung ist höchstwahrscheinlich gefaked!

>
> Und gestern, am 20. Noveber 2009, wurde auf 1live.de eine Strandparty
> gefeiert, weil so schönes Wetter war.

An welchem Strand?

Ingo Heinscher

unread,
Nov 21, 2009, 12:46:16 PM11/21/09
to
Ingo Menger schrieb:

> On 21 Nov., 15:39, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
>> Peter Muehlbauer schrieb:
>>
>>> Die Globale Erw�rmung ist h�chstwahrscheinlich gefaked!

>> Und gestern, am 20. Noveber 2009, wurde auf 1live.de eine Strandparty
>> gefeiert, weil so sch�nes Wetter war.
>
> An welchem Strand?

Keine Ahnung, frag 1live.de. Ich habe das nur im Radio mitgeh�rt.
Spitzentemperatur in deren Sendegebiet war offenbar 18 Grad. Am 20.
November.

Nat�rlich sind Anekdoten keine Beweise. Aber sie sind Hinweise. Und es
werden in den letzten Jahren auch erstaunlich viele Anekdoten.

mock

unread,
Nov 21, 2009, 6:10:08 PM11/21/09
to
On 21 Nov., 01:23, Peter Muehlbauer <spamtrap...@AT.frankenexpress.de>
wrote:

> Die Globale Erwärmung ist höchstwahrscheinlich gefaked!
>
Ich glaube auch, dass nicht immer sauber gearbeitet wurde und
Wissenschaftler mit abweichender Meinung mit anderen Mitteln als
wissenschaftlichen ins Abseits befördert wurden.

>
> Tonnen von eMails und Dokumenten belegen höchstwahrscheinlich die größte
> Konspiration der Wissenschaft aller Zeiten.
> Diese Dokumente stehen auf verschiedenen Servern zum Download bereit.
>
Nach stichprobenartiger Sichtung ist fast alles unverdächtig. Da hat
sich wohl jemand viel Arbeit gemacht.
>
> Viele namhafte Top-Klimawissenschaftler der Katastrophenszene sind verwickelt.
>
> Der Begriff "peer-reviewed" muss wohl vermutlich umdefiniert werden.
>
Wenn die IPCC so viele öffentliche Gelder braucht, sollte sie die
Öffentlichkeit adäquat ansprechen. Wie wärs mit einer animierten Karte
bei Worldmapper mit der Flächengrösse der Kontinente von 1970 bis
heute? Die 2 K können ja nicht spurlos an den Wasserständen
vorübergegangen sein.

Erhard Sanio

unread,
Nov 21, 2009, 6:58:10 PM11/21/09
to
Ingo Menger schrieb:
.. [mist wie stets]

Sehe ich das eigentlich falsch, oder bist Du nicht irgendwie
bei Liberallala abonniert?

Du findest es also toll, wenn die private Korrespondenz von
Wissenschaftlern ausgeschn�ffelt und an den Pranger gestellt
wird? So eine Art grosser Lauschangriff?

Na dann willkommen in Sch�ubles Club.

regards, es

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Ingo Heinscher

unread,
Nov 22, 2009, 2:03:53 AM11/22/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:
> Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote
> in news:4b082768$0$6575$9b4e...@newsspool3.arcor-online.net:

>
>> Keine Ahnung, frag 1live.de. Ich habe das nur im Radio mitgeh�rt.
>> Spitzentemperatur in deren Sendegebiet war offenbar 18 Grad. Am 20.
>> November.
>
> Na und? Als ob es das noch nie gegeben h�tte.

Gab es bestimmt fr�her auch schon. Aber die letzten zehn Jahre ergeben
sowas h�ufiger, als es das noch zu meiner Kindheit gab.

>> Nat�rlich sind Anekdoten keine Beweise. Aber sie sind Hinweise. Und es
>> werden in den letzten Jahren auch erstaunlich viele Anekdoten.
>

> ... ver�ffentlicht.

Du, ich brauche keine Ver�ffentlichung, um die extreme Milde der
Temperaturen in diesem November zu bemerken. Oder denn m�rderheissen
Sommer 2003. Oder die Tatsache, dass mein 8 Jahre alter Sohn letzten
Winter das erste Mal in der Heimat richtig tiefen Schnee gesehen hat,
anstatt sonst immer nur so maximal 10cm-Schichten.


[...]

Message has been deleted

Gunnar Kaestle

unread,
Nov 22, 2009, 5:07:58 AM11/22/09
to
Arne Luft schrieb:

>> http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/hadley_hacked#63657
>
> Also, da steht zb.
>
> "I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the real temps
> to each series for the last 20 years (ie from 1981 onwards) and from
> 1961 for Keith’s to hide the decline. ...."

Als Erläuterung findet sich in
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2009/11/the-cru-hack/
die folgeden Passage:

No doubt, instances of cherry-picked and poorly-worded “gotcha” phrases
will be pulled out of context. One example is worth mentioning quickly.
Phil Jones in discussing the presentation of temperature reconstructions
stated that “I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the
real temps to each series for the last 20 years (ie from 1981 onwards)
and from 1961 for Keith’s to hide the decline.” The paper in question is
the Mann, Bradley and Hughes (1998) Nature paper on the original
multiproxy temperature reconstruction, and the ‘trick’ is just to plot
the instrumental records along with reconstruction so that the context
of the recent warming is clear. Scientists often use the term “trick” to
refer to a “a good way to deal with a problem”, rather than something
that is “secret”, and so there is nothing problematic in this at all. As
for the ‘decline’, it is well known that Keith Briffa’s maximum latewood
tree ring density proxy diverges from the temperature records after 1960
(this is more commonly known as the “divergence problem”–see e.g. the
recent discussion in this paper
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2008/09/progress-in-millennial-reconstructions)
and has been discussed in the literature since Briffa et al in Nature in
1998 (Nature, 391, 678-682). Those authors have always recommend not
using the post 1960 part of their reconstruction, and so while ‘hiding’
is probably a poor choice of words (since it is ‘hidden’ in plain
sight), not using the data in the plot is completely appropriate, as is
further research to understand why this happens.


--
/^\
\ / Plain-Text Ribbon Campain
X Say NO to HTML in email and news!
/ \

Ingo Heinscher

unread,
Nov 22, 2009, 5:44:10 AM11/22/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:
> Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote

>> Oder die Tatsache, dass mein 8 Jahre alter Sohn letzten

>> Winter das erste Mal in der Heimat richtig tiefen Schnee gesehen hat,
>> anstatt sonst immer nur so maximal 10cm-Schichten.
>

> Du willst nicht behaupten, dass es fr�her jedes Jahr dicke
> Schneeschichten gab?

Na, jedenfalls musste man fr�her nicht 8 werden, um welche kennen zu
lernen. Wie gesagt, Anekdoten. Aber die wissenschaftlichen Daten gibt es
ja auch. Beides zusammen k�nnte den aufnahmebereiten Geist �berzeugen,
dass eine Erw�rmung stattfindet.

Ob das in der Summe gut oder schlecht ist, kann man ja unterschiedlich
bewerten, aber wenn man da nach wirtschaftlichen Kriterien geht, ist es
eher eindeutig.

Ulrich Nehls

unread,
Nov 22, 2009, 6:01:25 AM11/22/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:

> Die werden abst�rzen, wenn der Bundestag das EEG cancelt.

Und wann wird das stattfinden?

--
Automobilkritiker sind identisch mit Kriegsgegnern und kriegsunf�higen
M�nnern .. Am Steuer sitzen also die willensstarken, die energischen,
kaltbl�tigen, kurz: die gesunden M�nner (Artur F�rst, 1924)

Message has been deleted

Ulrich Nehls

unread,
Nov 22, 2009, 6:43:01 AM11/22/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:

> Wenn ich das w�sste (..)

Dachte ich mir. Meine Frage zielte in die Richtung, ob du ernsthaft
glaubst, dass das �berhaupt stattfinden wird - wo doch die
Einspeiseverg�tung ohnehin degressiv ist.

Message has been deleted
Message has been deleted

Carsten Thumulla

unread,
Nov 22, 2009, 8:41:06 AM11/22/09
to

Ingo Menger

unread,
Nov 22, 2009, 12:13:14 PM11/22/09
to
On 22 Nov., 00:58, Erhard Sanio <erhard.sa...@gmx.net> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
> .. [mist wie stets]
>
> Sehe ich das eigentlich falsch, oder bist Du nicht irgendwie
> bei Liberallala abonniert?

Was soll das sein?

>
> Du findest es also toll, wenn die private Korrespondenz von

> Wissenschaftlern ausgeschnüffelt und an den Pranger gestellt
> wird?

Nein, tu ich nicht.
Es geht auch gar nicht um private Korrespondenz.
Desungeachtet glaube ich, daß der entsprechende Hacker ins Gefängnis
käme, wenn er gefaßt würde.

Ingo Menger

unread,
Nov 22, 2009, 1:48:09 PM11/22/09
to
On 22 Nov., 03:15, Wolfgang Schwanke <s...@sig.nature> wrote:
> Peter Muehlbauer <spamtrap...@AT.frankenexpress.de> wrote innews:t2ceg557igimit26p...@nntp.frankenexpress.de:

>
> > Tonnen von eMails und Dokumenten belegen höchstwahrscheinlich die
> > größte Konspiration der Wissenschaft aller Zeiten.
>
> Könntest Du bitte mal kurz mit eigenen Worten zusammenfassen, worin die
> Verschwörung bestehen soll? Die Quotes, die auf eine Fälschung von
> Daten hindeuten sollen, sind m.E. sehr uneindeutig und können ohne
> Kontext nicht richtig interpretiert werden. Der Rest sind einfach
> persönliche Meinungen, die bedeuten gar nichts.

Im Prinzip sehe ich das so ähnlich, aber warten wir mal ab.

> Auch widerlegt ein momentaner Abwärtstrend der Temperaturen noch nicht
> die Global-Warming-These. Die sagt ja nur einen langfristigen Trend
> voraus. Dass es um diesen Trend herum Oszillationen nach oben oder
> unten geben kann, bestreiten die ja nicht.

Wenn dem so wäre, hieße das aber, daß die These wertlos ist. Wenn es
nämlich eine (unbekannte) Kraft gibt, die den CO2-Trend auslöschen
bzw. in sein Gegenteil verkehren kann, heißt die These nämlich in
Wirklichkeit:
"Mehr CO2 heißt höhere Temperaturen - vorausgesetzt, diese mächtge,
uns unbekannte Kraft wirkt nicht dagegen an."
Das wäre so wie "Kräht der Hahn auf dem Mist ..."

Carsten Thumulla

unread,
Nov 22, 2009, 2:02:10 PM11/22/09
to

http://www.science-skeptical.de/blog/finnische-tv-doku-deckt-fehler-in-der-klimawissenschaft-auf/001004/

Das Video!

Ich hatte v�llich falsche Forstellungen fon Wissenschft! :(((

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Ingo Heinscher

unread,
Nov 22, 2009, 3:03:34 PM11/22/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:
> Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote in

>> Ob das in der Summe gut oder schlecht ist, kann man ja unterschiedlich
>> bewerten, aber wenn man da nach wirtschaftlichen Kriterien geht, ist es
>> eher eindeutig.
>

> Nein.

St�rme richten Sch�den an. Dass neue Gebiete bewohnbar werden, ist
relativ egal, wenn neue Siedlungsgebiete lohnen sich nicht, solange
genug Kunstd�nger vorhanden ist und die Lebensmittelpreise generell
niedrig sind.

Ulrich Nehls

unread,
Nov 22, 2009, 3:04:46 PM11/22/09
to
Peter Muehlbauer wrote:

> Da� die ganze F�lle an Dateien lediglich auf "probably a poor choice
> of words" beruht, scheint aber eher unwahrscheinlich.

"Eher unwahrscheinlich" - das klingt tr�stlich. Und was hat eine "F�lle
an Dateien" schon zu sagen? In Wahrheit ist es ja nicht die F�lle,
sondern allein das b�se Wort "trick", an dem ihr euch aufgeilt.

Was ist jetzt mit dem Absturz der EE-Aktien, um mal mit einem
nicht-esoterischen Thema zu beginnen? Findet der jetzt ab morgen statt,
oder f�llt er aus? Sei doch so gut und �u�er dich dazu.

Ingo Menger

unread,
Nov 22, 2009, 3:17:47 PM11/22/09
to
On 22 Nov., 20:21, Peter Muehlbauer <spamtrap...@AT.frankenexpress.de>
wrote:

> On Sun, 22 Nov 2009 09:13:14 -0800 (PST), Ingo Menger wrote:
> > On 22 Nov., 00:58, Erhard Sanio <erhard.sa...@gmx.net> wrote:
> > > Ingo Menger schrieb:
> > > .. [mist wie stets]
>
> > > Sehe ich das eigentlich falsch, oder bist Du nicht irgendwie
> > > bei Liberallala abonniert?
>
> > Was soll das sein?
>
> > > Du findest es also toll, wenn die private Korrespondenz von
> > > Wissenschaftlern ausgeschnüffelt und an den Pranger gestellt
> > > wird?
>
> > Nein, tu ich nicht.
> > Es geht auch gar nicht um private Korrespondenz.
>
> Richtig, denn diese Daten waren allesamt unter FOIA klassifiziert
> (Freedom od Information Act).

>
> > Desungeachtet glaube ich, daß der entsprechende Hacker ins Gefängnis
> > käme, wenn er gefaßt würde.
>
> Ich glaube nicht, daß es ein Hacker von außen war.
> Regierungsrechner sind wahre Festungen und zufällig auf den Rechner von Phil
> Jones unter all den Campusrechnern zu stoßen *und* dann auch noch zu wissen wo
> man suchen muss, dürfte ein unmögliches Unterfangen sein.

Ach was. Nichts ist einfacher, als in irgendwelche Unirechner zu
hacken.

> Es liegt näher, daß ein unbekannter Mitarbeiter von CRU, der sich entweder
> ungerecht behandelt fühlte oder es nicht mehr mit ansehen konnte, diese Daten
> direkt nach außen trug.

Das ist der einfachste Weg, stimmt.

mock

unread,
Nov 22, 2009, 4:55:52 PM11/22/09
to
On 22 Nov., 21:04, Ulrich Nehls <radlaf...@arcor.de> wrote:
> Peter Muehlbauer wrote:
> > Daß die ganze Fülle an Dateien lediglich auf "probably a poor choice

> > of words" beruht, scheint aber eher unwahrscheinlich.
>
> "Eher unwahrscheinlich" - das klingt tröstlich. Und was hat eine "Fülle
> an Dateien" schon zu sagen? In Wahrheit ist es ja nicht die Fülle,
> sondern allein das böse Wort "trick", an dem ihr euch aufgeilt.
>
Nein, es war wohl auch "hide".

Ausserdem sind, allerdings wohl aus Jux, wie ich glaube, eine Kollage
(marooned.jpg) und ein Marketing-Dokument (RulesOfTheGame.pdf) dabei,
welche nicht ganz seriös sind. Letzteres ist aber nicht von den
Wissenschaftlern, sondern von einer PR-Agentur.

Mehr habe ich bisher nicht gefunden.

Hans Crauel

unread,
Nov 22, 2009, 5:41:27 PM11/22/09
to
Ingo Heinscher schrieb

> Keine Ahnung, frag 1live.de. Ich habe das nur im Radio mitgeh�rt.
> Spitzentemperatur in deren Sendegebiet war offenbar 18 Grad. Am 20.
> November.

Die Thermometer-Hersteller stecken doch �ber beide Ohren mit
drin in dieser Verschw�rung und verdienen sich dabei ganz
nebenbei eine goldene Nase.

Hans Crauel

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Carsten Thumulla

unread,
Nov 23, 2009, 1:55:32 AM11/23/09
to
http://ef-magazin.de/2009/11/22/1666-dreiste-manipulation-der-wichtigsten-temperaturdaten-zur-welttemperatur-nicht-mehr-auszuschliessen-climatgate--klimagate

ZITAT
Sind die Mails echt, dann liegen folgende Tatbest�nde vor: Erstens
geheime Absprachen um Daten zu manipulieren, so dass der gew�nschte
Erw�rmungstrend vorherrscht, zweitens Unterdr�ckung von gegenl�ufigen
Erkenntnissen, drittens geheime Absprache,n um Kritiker der
gegenw�rtigen Klimaforschung aus dem wissenschaftlichen Prozess und dem
Peer-Review-Prozess auszuschlie�en, viertens Verschleiern der
mittelalterlichen Warmzeit (damit die heutige Zeit als besonders warme
Periode erscheint), f�nftens klammheimliche Freude �ber den Tod des
bekannten australischen Kritikers John Daly, und sechstens geht aus den
Mails hervor, dass die betreffenden Forscher einen Teil ihrer
Erkenntnisse intern durchaus anzweifeln, dies aber gegen�ber der
�ffentlichkeit verschleiern.

Ingo Menger

unread,
Nov 23, 2009, 3:58:22 AM11/23/09
to
On 23 Nov., 07:03, Wolfgang Schwanke <s...@sig.nature> wrote:

> Ingo Menger <quetzalc...@consultant.com> wrote innews:633bfca3-26ee-4009...@a32g2000yqm.googlegroups.com:
>
> >> Auch widerlegt ein momentaner Abwärtstrend der Temperaturen noch
> >> nicht die Global-Warming-These. Die sagt ja nur einen langfristigen
> >> Trend voraus. Dass es um diesen Trend herum Oszillationen nach oben
> >> oder unten geben kann, bestreiten die ja nicht.
>
> > Wenn dem so wäre, hieße das aber, daß die These wertlos ist. Wenn es
> > nämlich eine (unbekannte) Kraft gibt, die den CO2-Trend auslöschen
> > bzw. in sein Gegenteil verkehren kann, heißt die These nämlich in
> > Wirklichkeit:
> > "Mehr CO2 heißt höhere Temperaturen - vorausgesetzt, diese mächtge,
> > uns unbekannte Kraft wirkt nicht dagegen an."
> > Das wäre so wie "Kräht der Hahn auf dem Mist ..."
>
> Ja so ähnlich sehe ich das, die Prognose der globale Erwärmung ist
> nicht überprüfbar, bzw. nicht falsifizierbar. Wobei "die mächtige
> unbekannte Kraft" einfach die natürliche Variabilität des Klimasystems
> ist.

Wobei ein Gutteil der Forschung darauf ausgeht zu beweisen, daß diese
Variabilität nicht so groß ist und die Erwärmung seit 1850 beispiellos
stark und schnell ist.

Nun hat der Hack ausgerechnet diejenigen getroffen, die sich um diese
Sache besonders verdient gemacht haben. Die eMails bestätigen, was man
schon ahnte, seit einer vor dem US-Kongreß ausgesagt hatte, er habe
ein eMail bekommen, wo klar gesagt wurde: "we must get rid of the
MWP".
I
Daß da eine persönliche Besessenheit ist, scheint hier und da auf:

"From: Phil Jones, Date: Tue Jul 5 15:51:55 2005
If anything, I would like to see the climate change happen, so the
science could be proved right, regardless of the consequences. This
isn’t being political, it is being selfish."

Ingo Menger

unread,
Nov 23, 2009, 4:02:23 AM11/23/09
to
On 23 Nov., 07:03, Wolfgang Schwanke <s...@sig.nature> wrote:
> Peter Muehlbauer <spamtrap...@AT.frankenexpress.de> wrote innews:3r4jg5l7ko97a44cd...@nntp.frankenexpress.de:
>
> > Das IPCC und die Wissenschaftler gehen von einer strikten Korrelation
> > zwischen Temperatur und CO2 aus. Das bedeutet, daß zu jedem Zeitpunkt
> > diese Korrelation nachweisbar sein muss.
>
> Wirklich? Gibt es dafür eine Quelle? Als Klimatologen wissen die doch
> selber, dass das Klima chaotisch ist und nicht monokausal funktioniert.


Naja, aber man hat sich nun mal in den TARs festgelegt, daß es der
Mensch und seine Treibhausgase sind, die den Haupteinfluß haben. Sonst
wäre ja dser Ruf nach politischen Aktionen auch sinnlos. Deshalb

"From: Kevin Trenberth, before Wed, 14 Oct 2009 01:01:24 -0600
The fact is that we can’t account for the lack of warming at the
moment and it is a travesty that we can’t. The CERES data published in
the August BAMS 09 supplement on 2008 shows there should be even more
warming: but the data are surely wrong. Our observing system is
inadequate."

Ingo Menger

unread,
Nov 23, 2009, 4:17:19 AM11/23/09
to
On 22 Nov., 00:58, Erhard Sanio <erhard.sa...@gmx.net> wrote:

> Du findest es also toll, wenn die private Korrespondenz von
> Wissenschaftlern ausgeschnüffelt und an den Pranger gestellt

> wird? So eine Art grosser Lauschangriff?

Nochmal zu diesem kümmerlichen Versuch, Nebelkerzen zu werfen, d.h.
die Diskussion vom Inhalt der Daten auf die Frage der Legitimität zu
verschieben:

Es stellt sich immer klarer heraus, daß sämtliche E-Mails "on topic"
sind. Jeder, der in irgendwelchen größeren Organisationen, Firmen oder
Teams arbeitet weiß, daß ein zufälliger Snapshot von einem Mailserver
einen großen Teil Mails der Art:
"Kennzeichen XY - Z 999, Licht brennt"
"Einladung zum (Bowlingabend|Weihnachtsfeier|Grillfest|...)"
"Abschied: XY gibt Ausstand"
wie auch private Mails von außen "Hol die Kinder ab", "Bring Getränke
mit ..."
usw enthalten müßte.
Nichts dergleichen ist zu finden.

Komisch, ne. Das ist doch ein klares Zeichen, daß der Hacker
einigermaßen sorgfältig vorselektiert hat, was er jetzt veröffentlicht
hat.

Es scheint somit gewiß, daß er noch mehr hat Und wann kommt das raus?
Vielleicht, nachdem das Team sich auf befriedigende Erklärungen für
die jetzigen Mails festgelegt hat?

Gunnar Kaestle

unread,
Nov 23, 2009, 6:46:35 AM11/23/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:

>> St�rme richten Sch�den an.
>

> W�rmeres Klima w�rde der Landwirtschaft n�tzen, weil andere Fr�chte
> angebaut werden k�nnten und die Vegetationsperiode l�nger w�re. Dem
> Tourismus, weil warmes Wetter touristische Ziele attraktiver macht und
> die Saison l�nger w�rde. Negativ w�re es f�r Wintersportgebiete.
> Wetterabh�ngige Branchen (z.B. Bau) m�ssten k�rzere Winterpausen
> einlegen. Allgemein weniger Frostsch�den und niedrigere Heizkosten. Die
> Schifffahrt w�rde profitieren weil es weniger Eisgang g�be. Weniger
> Unfallsch�den wg. Gl�tte.
>
> Dass warmes Klima automatisch mehr St�rme hervorbr�chte ist �brigens
> keinesfalls zwingend.

F�hren h�here Wassertemperaturen zu st�rkeren Wirbelst�rmen?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,576135,00.html

Gru�,
Gunnar


--
/^\
\ / Plain-Text Ribbon Campain
X Say NO to HTML in email and news!
/ \

Message has been deleted
Message has been deleted

Volker Wollny

unread,
Nov 23, 2009, 8:55:10 AM11/23/09
to
Peter Muehlbauer wrote:

> Zeit ist jedoch ein Faktor, den sich ein Hacker von außen sicherlich nicht
> leisten kann.

Wieso soll er nicht alles heruntergeladen und auf dem eigenen Rechner
aussortiert haben?


> Er hat noch mehr, das hat er ja auf seiner Website geschrieben.
> Das was jetzt kursiert, ist laut seiner Aussage nur eine oberflächliche
> Auswahl und vermutlich nur ein Test, wie die Reaktionen darauf sind.
> Wenn er clever ist, dann hebt er sich die wahren Trümpfe für einen
> geeigneten Zeitpunkt auf.
> Was läge z.B. näher, als kurz vor der Kopenhagener Konferenz?
> Also abwarten erstmal.

Das wäre natürlich ein Mordsgaudi. Aber ich wage es kaum zu hoffen.

wy
--
Ein gesparter Pfennig ist ein verdienter Pfennig -
und zwar ein steuerfrei verdienter!
http://selbstversorger-blog.over-blog.de/
http://fokko.wordpress.com

Volker Wollny

unread,
Nov 23, 2009, 8:52:18 AM11/23/09
to
Ingo Menger wrote:

> Komisch, ne. Das ist doch ein klares Zeichen, daß der Hacker
> einigermaßen sorgfältig vorselektiert hat, was er jetzt veröffentlicht
> hat.

Oder er hat es getürkt und war zu faul, die private Korrospondenz auch zu
faken. ;-)

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Gunnar Kaestle

unread,
Nov 23, 2009, 2:12:44 PM11/23/09
to
Peter Muehlbauer schrieb:

>>> Dass warmes Klima automatisch mehr St�rme hervorbr�chte ist �brigens
>>> keinesfalls zwingend.
>> F�hren h�here Wassertemperaturen zu st�rkeren Wirbelst�rmen?
>> http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,576135,00.html
>

> "Allerdings r�umen Elsner und seine Kollegen ein, dass die statistische
> Unsicherheitsquote noch gro� ist. Auch seien andere Einflussfaktoren wie etwa
> die Entstehung und Dauer eines Sturms, die N�he zum Festland und die
> Sonnenaktivit�t nicht ber�cksichtigt worden."
>
> Kein seri�ser Wissenschaftler w�rde derartige Einschr�nkungen in seine Studie
> schreiben.

Die Angabe von Konfidenzintervallen zu Me�daten ist bei Physikern ge�bte
Praxis.

Ingo Heinscher

unread,
Nov 23, 2009, 3:00:52 PM11/23/09
to
Wolfgang Schwanke schrieb:
> Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote in
> news:4b099917$0$6553$9b4e...@newsspool4.arcor-online.net:
>
>> Wolfgang Schwanke schrieb:
>>> Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote in
>>>> Ob das in der Summe gut oder schlecht ist, kann man ja
>>>> unterschiedlich bewerten, aber wenn man da nach wirtschaftlichen
>>>> Kriterien geht, ist es eher eindeutig.
>>> Nein.

>> St�rme richten Sch�den an.
>
> W�rmeres Klima w�rde der Landwirtschaft n�tzen,

Und Landwirtschaft ist, in Euro gemessen, ein eher marginaler
Wirtschaftszweig. Das ist die harte Wahrheit.

> Dem
> Tourismus, weil warmes Wetter touristische Ziele attraktiver macht und
> die Saison l�nger w�rde. Negativ w�re es f�r Wintersportgebiete.

Ich w�rde mal vermuten, dass das aufkommensneutral bleibt.

> Wetterabh�ngige Branchen (z.B. Bau) m�ssten k�rzere Winterpausen
> einlegen.

Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer, es wird auch nasser. Und
st�rmischer.

> Allgemein weniger Frostsch�den und niedrigere Heizkosten.

Das ist ein valider Punkt.

> Die
> Schifffahrt w�rde profitieren weil es weniger Eisgang g�be.

Aber daf�r mehr St�rme, im besten Fall damit schwerere Planbarkeit des
Schiffsverkehrs.

> Weniger
> Unfallsch�den wg. Gl�tte.

Ja, hatten wir aber schon bei "Frostsch�den".

> Dass warmes Klima automatisch mehr St�rme hervorbr�chte ist �brigens
> keinesfalls zwingend.

Doch, schon. Mehr Energie in der Atmopsh�re f�hrt zu mehr St�rmen. Wo
soll die Energie auch sonst hin, wenn nicht in Luftbewegungen.

--
"When you have eliminated all which is impossible,
then whatever remains, however improbable, must be
the truth." Doyle's Law

mock

unread,
Nov 23, 2009, 6:47:24 PM11/23/09
to
Sehr interessant ist auch der folgende Programmkommentar:

;
; Makes a movie of yearly maps of calibrated (PCR-infilled or not) MXD
; reconstructions
; of growing season temperatures. Uses "corrected" MXD - but
shouldn't usually
; plot past 1960 because these will be artificially adjusted to look
closer to
; the real temperatures.
;

In /FOIA/documents/osborn-tree6/mann/oldprog/maps1_poster.pro

Message has been deleted

Volker Wollny

unread,
Nov 24, 2009, 2:41:05 AM11/24/09
to
Ingo Heinscher wrote:

> Und Landwirtschaft ist, in Euro gemessen, ein eher marginaler
> Wirtschaftszweig. Das ist die harte Wahrheit.

Na Heinscher, mal wieder beim Gebetsmühlendrehen? Immer noch nicht kapiert,
dass die Landwirtschaft zwar in Geld ausgedrückt für die paar reichen
Länder auf diesem Planeten keine große Rolle spielt, dass aber ohne
Landwirtschaft gar nichts geht? Und dass sie für den größeren Teil der
Länder dieser Erde auch in Geld keine kleine Rolle spielt?


> Eben nicht. Es wird nicht nur wärmer, es wird auch nasser.

Na und? Warm und nass bedeutet gutes Pflanzenwachstum, mehr Biomasse mehr
Nahrung. Und was fehlt auf diesem Planeten den meisten Menschen am
dringendsten? Das neueste Iphone vielleicht? Oder ein 600er Daimler mit
Kompressor?


> Und
> stürmischer.

Na und? Wie sieht das mit dem Mauern und Betonieren bei Sturm und Regen aus?
Und wie bei Frost?

Was glaubst Du ist beim Betrieb einer Winterbauhalle das teuerste? Die Halle
an sich oder die Heizung?


>> Allgemein weniger Frostschäden und niedrigere Heizkosten.


>
> Das ist ein valider Punkt.

Wärmeres Klima bedeutet immer einfacheres und billigeres Leben. Oder glaubst
Du, ein durchschnittlicher Kenianer käme mit seinem Jahreseinkommen (in
Kaufkraft natürlich) in unserem Klima herum?


> Aber dafür mehr Stürme, im besten Fall damit schwerere Planbarkeit des
> Schiffsverkehrs.

Wieso bringst Du dieses dümmliche Argument schon wieder? Hast Du inzwischen
die Belege für die angeblichen, großen Probleme der Schifffahrt in
vergangenen Klimaoptima inzwischen vom Grund des Meeres geholt, wo Du sie
wähnst?


>> Weniger
>> Unfallschäden wg. Glätte.

Hmmmm... das ist vorwiegend Blech. Bei schönem Wetter jedoch gibt es Tote
und Verletzte, weil dann gerast wird. So gesehen könnte auch Regen
schlimmer sein als Glatteis.


>> Dass warmes Klima automatisch mehr Stürme hervorbrächte ist übrigens
>> keinesfalls zwingend.
>
> Doch, schon. Mehr Energie in der Atmopshäre führt zu mehr Stürmen.

Aha. Du hast bestimmt Belege für mehr und stärkere Stürme in den vergangenen
Klimaoptima - wo sind sie? Auch auf dem Grund des Meeres?


> Wo
> soll die Energie auch sonst hin, wenn nicht in Luftbewegungen.


Wieder hinaus ins All. Wo sie auch sonst landet. Schon mal nachgerechnet,
was zwei, drei Prozent mehr Energie in der Atmosphäre an der Windstärke und
schließlich an den Windschäden ausmachen?

Spielt es eine Rolle, ob man von einem Auto mit 100 PS oder einem mit 103 PS
angefahren wird?

Und wieviel von der zusätzlichen Sonnenenergie landet überhaupt im Wind?
Schließlich sind 2/3 der Erdoberfläche Wasserflächen, die zwar viel
reflektieren aber doch auch einiges aufnehmen.

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 5:28:45 AM11/24/09
to
On 23 Nov., 17:08, Paul Pierot <paul.pie...@arcor.de> wrote:

> Verschwörungstheoretiker scheinen näher an der Wahrheit zu liegen,

Entschuldige, aber mit Verschwörungstheorie hat das wenig zu tun. Eher
mit gesundem Mißtrauen in die hehren Motive all derer, die Geld von
einem wollen. Wenn bestimmte Gruppen immer wieder erzählen: "Es gibt
einen Konsens.", "Die Diskussion ist vorbei." etc, dann ist doch
klar, daß was nicht stimmt. Hat man ähnliches je von einer Gruppe
Quantenelektrodynamiker oder Mathematiker gehört?

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 5:37:16 AM11/24/09
to
Ingo Heinscher wrote:
>
> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,

Es wird k�lter.

es wird auch nasser.

vielleicht

Und st�rmischer.

vielleicht


Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 5:38:15 AM11/24/09
to
Ingo Menger schrieb:

> On 23 Nov., 17:08, Paul Pierot <paul.pie...@arcor.de> wrote:
>
>> Verschw�rungstheoretiker scheinen n�her an der Wahrheit zu liegen,
>
> Entschuldige, aber mit Verschw�rungstheorie hat das wenig zu tun. Eher
> mit gesundem Mi�trauen in die hehren Motive all derer, die Geld von
> einem wollen. Wenn bestimmte Gruppen immer wieder erz�hlen: "Es gibt

> einen Konsens.", "Die Diskussion ist vorbei." etc, dann ist doch
> klar, da� was nicht stimmt. Hat man �hnliches je von einer Gruppe
> Quantenelektrodynamiker oder Mathematiker geh�rt?

Ja, hat man. Schau Dir allein mal an, wie zu Themen wie "kalte
Kernfusion" diskutiert wird. Manche Themen sind einfach sonnenklar.
Wenn dann immer wieder Crackpots um die Ecke kommen, die meinen, alles
besser zu wissen, nervt das die Profis naturgem�� enorm.

Das ist so, als wenn in dsw st�ndig Leute mit Freigeldthesen ankommen.
Beim ersten Mal spannend, beim zweiten Mal erm�dend, danach nervig.

Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 5:39:54 AM11/24/09
to
Carsten Thumulla schrieb:

> Ingo Heinscher wrote:
>>
>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>
> Es wird k�lter.

Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger
Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.

> es wird auch nasser.
>
> vielleicht

Das d�rfte ziemlich sicher sein.

> Und st�rmischer.
>
> vielleicht

Und das ist sogar unvermeidlich. Wo soll die zus�tzliche Energie denn
sonst hin?

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 6:00:45 AM11/24/09
to
Ingo Heinscher wrote:
> Carsten Thumulla schrieb:
>> Ingo Heinscher wrote:
>>>
>>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>> Es wird k�lter.
> Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger
> Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.

Es wird �berall k�lter. Nordhalbkugel -0,1�C, S�dhalbkugel -0,3�C --
effektiv -0,2�C

>>> es wird auch nasser.
>> vielleicht
> Das d�rfte ziemlich sicher sein.

So? Nasser ist tot.

>>> Und st�rmischer.
>> vielleicht
> Und das ist sogar unvermeidlich. Wo soll die zus�tzliche Energie denn
> sonst hin?

Wir haben doch eben gelernt, da� es k�lter wird. Wo soll die Energie
denn herkommen?


Carsten
--
[TAZ]
Die Intension des Artikels geht leider dahin, dass all diejenigen, denen
die so genannte Klimadebatte unwissenschaftlich anmutet, einer
Verschw�rungstheorie aufsitzen. F�r eine kritische Berichterstattung
w�rde ich mir w�nschen, sich einmal mit folgenden Zahlen
auseinanderzusetzen: Der weltweite C02-Anteil in der Atmosph�re betr�gt
0,035 %. Der von Menschen verursachte Anteil hiervon wird auf max. 3 %
gesch�tzt. Dies sind ganze 0,00105 %, die f�r eine Klimaerw�rmung
relevant sein sollen? Dies zu glauben, f�llt mir nicht ganz leicht,
zumal der Anteil des dampff�rmigen Wassers 20.000-mal h�her liegt und
W�rmestrahlen weitaus effektiver als Kohlendioxid absorbieren. Mit
freundlichen Gr��en, Dr. Bartmann

Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 6:12:34 AM11/24/09
to
Carsten Thumulla schrieb:
> Ingo Heinscher wrote:
>> Carsten Thumulla schrieb:
>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>>
>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>>> Es wird k�lter.
>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger
>> Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.
>
> Es wird �berall k�lter. Nordhalbkugel -0,1�C, S�dhalbkugel -0,3�C --
> effektiv -0,2�C

Wo sollen denn diese Daten herkommen?

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 6:15:24 AM11/24/09
to

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 6:16:44 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 11:39, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:

> Und das ist sogar unvermeidlich. Wo soll die zusätzliche Energie denn
> sonst hin?

Welche *zusätzliche* Energie denn?
Warum, glaubts du, heißt es "Solarkonstante"? Es heißt so, weil die
Sonneneinstrahlung in subastronomischen Zeiträumen betrachtet,
konstant erscheint.

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 6:30:31 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 11:38, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
>
> > On 23 Nov., 17:08, Paul Pierot <paul.pie...@arcor.de> wrote:
>
> >> Verschwörungstheoretiker scheinen näher an der Wahrheit zu liegen,
>
> > Entschuldige, aber mit Verschwörungstheorie hat das wenig zu tun. Eher
> > mit gesundem Mißtrauen in die hehren Motive all derer, die Geld von
> > einem wollen. Wenn bestimmte Gruppen immer wieder erzählen: "Es gibt

> > einen Konsens.", "Die Diskussion ist vorbei." etc,  dann ist doch
> > klar, daß was nicht stimmt. Hat man ähnliches je von einer Gruppe
> > Quantenelektrodynamiker oder Mathematiker gehört?

>
> Ja, hat man. Schau Dir allein  mal an, wie zu Themen wie "kalte
> Kernfusion" diskutiert wird. Manche Themen sind einfach sonnenklar.
> Wenn dann immer wieder Crackpots um die Ecke kommen, die meinen, alles
> besser zu wissen, nervt das die Profis naturgemäß enorm.

Das ist richtig, diese "cranks" gibt es sogar in der Mathematik
(typischerweise verstehen sie Cantors Beweise oder elementare
Mengenlehre nicht).
Was es nicht gibt, sind Politiker oder politische Organisationen, die
ständig betonen, wie groß der "Konsens" über die Mengenlehre sei.

Das ist aber eben der große Unterschied zur Klimawissenschaft, wo man
sich auf schwache Korrelationen von Daten aus dubiosen Quellen stützt.

In den Mails steht es ja glasklar: Sollte jemand auf die Idee kommen,
daß es in England einen FOIA gibt, dann würde er die Daten lieber
löschen als freigeben, so Phil Jones.


> Das ist so, als wenn in dsw ständig Leute mit Freigeldthesen ankommen.
>   Beim ersten Mal spannend, beim zweiten Mal ermüdend, danach nervig.

Ist immer wieder lustig, aber eben keine öffentliche Debatte.
Außerdem hätte keiner von uns ein Problem damit, die Existenz dieser
Leute anzuerkennen. Bei den Gesellianern handelt es sich keineswegs um
Einzelpersonen. Das kann man ohen weiteres sagen. Man fühlt scih aber
auch nicht bedroht. Ich glaube nicht, daß Krugman, Sinn, oder
irgendwelche anderen WiWis vor einer Veröffentlichung sich überlegen,
was wohl die Gesellfritzen dazu sagen.
Auch hier würde, unabhängig von den Gesellianern, keiner wagen zu
behaupten, daß es in der Geldtheorie einen Konsens gibt.

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 6:42:30 AM11/24/09
to
Ingo Heinscher wrote:
> Carsten Thumulla schrieb:
>> Ingo Heinscher wrote:
>>> Carsten Thumulla schrieb:
>>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>>>
>>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>>>> Es wird k�lter.
>>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger
>>> Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.
>> Es wird �berall k�lter. Nordhalbkugel -0,1�C, S�dhalbkugel -0,3�C --
>> effektiv -0,2�C
> Wo sollen denn diese Daten herkommen?

Von der Erde.

Seit zehn Jahren k�hlt sie sich ab, um etwa 0,2�C. Das wurde durch
Manipulation versteckt.

hier mal Argumente unverkrampft dargestellt
http://www.dailymotion.com/video/x908x8_1-azk-dr-helmut-bottinger-klimawand_news
an 5. Min

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,661308,00.html

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/debatte/2009-04-29/wie-viel-co2-ist-zu-viel

http://www.schulphysik.de/klima3.html

Wir kommen aus einer Eiszeit und sind unter dem langen Mittel, deshalb
wird es im Mittel w�rmer und das CO2 folgt langsam dieser Erw�rmung. Da
h�chstens ein Zehntel des Umsatzes des CO2 von Menschen gemacht ist
(Rest Ozeane) und wir selbst darauf nur einen kleinen Einflu� haben
k�nnen wir nur ein Prozent des Umsatzes beeinflussen -- aussichtslos.
Weiterhin ist der Faktor CO2 nach Wasserdampf und vielleicht auch Methan
nur der zweit oder drittg��te Faktor. Der ganze Ansatz ist fraglich.

Sonne und Wasserdampf sind die Hauptfaktoren.


Gru�

mock

unread,
Nov 24, 2009, 7:01:06 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 12:42, Carsten Thumulla <m...@privacy.net> wrote:
>
> Sonne und Wasserdampf sind die Hauptfaktoren.
>
M. W. hat neben Wasserdampf die Luftfeuchtigkeit (molekular
verteiltes, gasförmiges Wasser) auch noch einen höheren Anteil an der
atmosphärischen Erwärmung als CO2.

Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 7:12:16 AM11/24/09
to
Carsten Thumulla schrieb:
> Ingo Heinscher wrote:
>> Carsten Thumulla schrieb:
>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>> Carsten Thumulla schrieb:
>>>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>>>>
>>>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>>>>> Es wird k�lter.
>>>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger
>>>> Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.
>>> Es wird �berall k�lter. Nordhalbkugel -0,1�C, S�dhalbkugel -0,3�C --
>>> effektiv -0,2�C
>> Wo sollen denn diese Daten herkommen?
>
> Von der Erde.
>
> Seit zehn Jahren k�hlt
[...]

Und das rechnest Du dann auf die n�chsten 100 hoch. Aha.

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 7:29:34 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 13:12, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> Carsten Thumulla schrieb:
>
>
>
> > Ingo Heinscher wrote:
> >> Carsten Thumulla schrieb:
> >>> Ingo Heinscher wrote:
> >>>> Carsten Thumulla schrieb:
> >>>>> Ingo Heinscher wrote:
>
> >>>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur wärmer,
> >>>>> Es wird kälter.
> >>>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann führt das zu weniger
> >>>> Temperaturausgleich, also zu größeren Gefällen, also zu mehr Stürmen.
> >>> Es wird überall kälter. Nordhalbkugel -0,1°C, Südhalbkugel -0,3°C --

> >>> effektiv -0,2°C
> >> Wo sollen denn diese Daten herkommen?
>
> > Von der Erde.
>
> > Seit zehn Jahren kühlt
>
> [...]
>
> Und das rechnest Du dann auf die nächsten 100 hoch. Aha.

Davon redet kein Mensch.
Es zeigt nur, daß, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
einfache Gleichung "mehr CO2 = wärmer" nicht gilt.
Wenn man die Theorie halten will, muß man sich also um geeignete
Hilfsthesen bemühen oder eingestehen, daß die Sache doch komplizierter
ist, als man dachte.
Vor allem wird es ganz schwierig mit völlig willkürlichen politischen
Maßnahmen wie dem "2 Grad-Ziel".


Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 7:34:46 AM11/24/09
to
Ingo Menger schrieb:

> On 24 Nov., 13:12, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
>> Carsten Thumulla schrieb:
>>
>>
>>
>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>> Carsten Thumulla schrieb:
>>>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>>>> Carsten Thumulla schrieb:
>>>>>>> Ingo Heinscher wrote:
>>>>>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur w�rmer,
>>>>>>> Es wird k�lter.
>>>>>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann f�hrt das zu weniger

>>>>>> Temperaturausgleich, also zu gr��eren Gef�llen, also zu mehr St�rmen.
>>>>> Es wird �berall k�lter. Nordhalbkugel -0,1�C, S�dhalbkugel -0,3�C --

>>>>> effektiv -0,2�C
>>>> Wo sollen denn diese Daten herkommen?
>>> Von der Erde.
>>> Seit zehn Jahren k�hlt
>> [...]
>>
>> Und das rechnest Du dann auf die n�chsten 100 hoch. Aha.
>
> Davon redet kein Mensch.
> Es zeigt nur, da�, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
> einfache Gleichung "mehr CO2 = w�rmer" nicht gilt.

Das kannst Du daran nicht sehen (selbst wenn die Daten stimmen sollten
;) ). Du kennst die anderen Einflussfaktoren nicht.

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 7:38:20 AM11/24/09
to
mock wrote:
> On 24 Nov., 12:42, Carsten Thumulla <m...@privacy.net> wrote:
>>
>> Sonne und Wasserdampf sind die Hauptfaktoren.
> M. W. hat neben Wasserdampf die Luftfeuchtigkeit (molekular
> verteiltes, gasf�rmiges Wasser) auch noch einen h�heren Anteil an der
> atmosph�rischen Erw�rmung als CO2.

Ist das ja, Wenn er kondensiert ist es Nebel oder sind das Wolken. war
schon so gemeint

mock

unread,
Nov 24, 2009, 8:01:49 AM11/24/09
to
Wenn es also tatsächlich so ist, wie es scheint, ist es notwendig,
Wissenschaft wieder unabhängig von Politik zu machen. Unabhängigkeit
von der Wirtschaft halte ich auch für essentiell.

Die Lösung wäre eine neue GEZ-Gebühr. ;-)

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 8:20:18 AM11/24/09
to
mock wrote:
> Wenn es also tats�chlich so ist, wie es scheint, ist es notwendig,
> Wissenschaft wieder unabh�ngig von Politik zu machen. Unabh�ngigkeit
> von der Wirtschaft halte ich auch f�r essentiell.
>
> Die L�sung w�re eine neue GEZ-Geb�hr. ;-)

Bist Du sicher, da� Dein Reader und Writer funzt?

mock

unread,
Nov 24, 2009, 8:27:05 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 14:20, Carsten Thumulla <m...@privacy.net> wrote:
> mock wrote:
> Bist Du sicher, daß Dein Reader und Writer funzt?

Nein (Google). Was gibt es auszusetzen? Welchen will ich am besten
nehmen?

Carsten Thumulla

unread,
Nov 24, 2009, 8:30:00 AM11/24/09
to
mock wrote:
> On 24 Nov., 14:20, Carsten Thumulla <m...@privacy.net> wrote:
>> mock wrote:
>>> Wenn es also tats�chlich so ist, wie es scheint, ist es notwendig,
>>> Wissenschaft wieder unabh�ngig von Politik zu machen. Unabh�ngigkeit
>>> von der Wirtschaft halte ich auch f�r essentiell.
>>> Die L�sung w�re eine neue GEZ-Geb�hr. ;-)
>> Bist Du sicher, da� Dein Reader und Writer funzt?

> Nein (Google). Was gibt es auszusetzen? Welchen will ich am besten
> nehmen?

Ich hab die Zitate geklaut. Fr�hlich weitergoogeln!

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 9:38:49 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 13:34, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
>
>
>
>
>
> > On 24 Nov., 13:12, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> >> Carsten Thumulla schrieb:
>
> >>> Ingo Heinscher wrote:
> >>>> Carsten Thumulla schrieb:
> >>>>> Ingo Heinscher wrote:
> >>>>>> Carsten Thumulla schrieb:
> >>>>>>> Ingo Heinscher wrote:
> >>>>>>>> Eben nicht. Es wird nicht nur wärmer,
> >>>>>>> Es wird kälter.
> >>>>>> Nur lokal begrenzt, und selbst dann führt das zu weniger
> >>>>>> Temperaturausgleich, also zu größeren Gefällen, also zu mehr Stürmen.
> >>>>> Es wird überall kälter. Nordhalbkugel -0,1°C, Südhalbkugel -0,3°C --

> >>>>> effektiv -0,2°C
> >>>> Wo sollen denn diese Daten herkommen?
> >>> Von der Erde.
> >>> Seit zehn Jahren kühlt
> >> [...]
>
> >> Und das rechnest Du dann auf die nächsten 100 hoch. Aha.
>
> > Davon redet kein Mensch.
> > Es zeigt nur, daß, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
> > einfache Gleichung "mehr CO2 = wärmer" nicht gilt.

>
> Das kannst Du daran nicht sehen (selbst wenn die Daten stimmen sollten
> ;) ). Du kennst die anderen Einflussfaktoren nicht.

Ja, eben, das sieht man daran: es gibt andere, offenbar sehr mächtige
Einflußfaktoren.

Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 9:50:28 AM11/24/09
to
Ingo Menger schrieb:
> On 24 Nov., 13:34, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
>> Ingo Menger schrieb:

>>> Es zeigt nur, da�, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
>>> einfache Gleichung "mehr CO2 = w�rmer" nicht gilt.


>> Das kannst Du daran nicht sehen (selbst wenn die Daten stimmen sollten
>> ;) ). Du kennst die anderen Einflussfaktoren nicht.
>

> Ja, eben, das sieht man daran: es gibt andere, offenbar sehr m�chtige
> Einflu�faktoren.

Und was folgt f�r Dich aus dieser f�r die Klimawissenschaft nicht
gerade neuen Erkenntnis?

Ingo Menger

unread,
Nov 24, 2009, 10:18:27 AM11/24/09
to
On 24 Nov., 15:50, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> Ingo Menger schrieb:
>
> > On 24 Nov., 13:34, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
> >> Ingo Menger schrieb:
> >>> Es zeigt nur, daß, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
> >>> einfache Gleichung "mehr CO2 = wärmer" nicht gilt.

> >> Das kannst Du daran nicht sehen (selbst wenn die Daten stimmen sollten
> >> ;) ). Du kennst die anderen Einflussfaktoren nicht.
>
> > Ja, eben, das sieht man daran: es gibt andere, offenbar sehr mächtige
> > Einflußfaktoren.
>
> Und was folgt für Dich aus dieser für die Klimawissenschaft nicht
> gerade neuen Erkenntnis?

In bestimmten Teilen der Klimawissenschaft ist diese Erkenntnis
allerdings neu. Sonst hätte man nicht Spurengase zur Haupttriebkraft
erklärt.
Sonst wäre man nicht so verstört wegen des fehlenden
Temperatursignals.

Ingo Heinscher

unread,
Nov 24, 2009, 10:27:23 AM11/24/09
to
Ingo Menger schrieb:
> On 24 Nov., 15:50, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
>> Ingo Menger schrieb:
>>
>>> On 24 Nov., 13:34, Ingo Heinscher <use...@heinscher.de> wrote:
>>>> Ingo Menger schrieb:
>>>>> Es zeigt nur, da�, da inzwischen die CO2 Zunahme weiterging die
>>>>> einfache Gleichung "mehr CO2 = w�rmer" nicht gilt.

>>>> Das kannst Du daran nicht sehen (selbst wenn die Daten stimmen sollten
>>>> ;) ). Du kennst die anderen Einflussfaktoren nicht.
>>> Ja, eben, das sieht man daran: es gibt andere, offenbar sehr m�chtige
>>> Einflu�faktoren.
>> Und was folgt f�r Dich aus dieser f�r die Klimawissenschaft nicht

>> gerade neuen Erkenntnis?
>
> In bestimmten Teilen der Klimawissenschaft ist diese Erkenntnis
> allerdings neu.

Welchen?

> Sonst h�tte man nicht Spurengase zur Haupttriebkraft
> erkl�rt.

Wer hat das getan?

> Sonst w�re man nicht so verst�rt wegen des fehlenden
> Temperatursignals.

Deswegen ist niemand verst�rt. Verst�rt sind die, weil es Typen gibt,
die aus diesem "fehlenden Signal" irgendwelche Handlungen ableiten
m�chten.

Message has been deleted

Ulrich Nehls

unread,
Nov 24, 2009, 11:14:29 AM11/24/09
to
Ingo Heinscher wrote:

> Deswegen ist niemand verst�rt. Verst�rt sind die, weil es Typen gibt,
> die aus diesem "fehlenden Signal" irgendwelche Handlungen ableiten
> m�chten.

Wie z.B. den Totalabsturz der EE-Branche an den B�rsen, der sich auch
bis zum heutigen Tage nicht einstellen will. ("If you own any shares in
alternative energy companies I should start dumping them NOW", wie der