Altes Kennzeichen an neuem Auto

12 views
Skip to first unread message

Stefan Schmitz

unread,
May 10, 2021, 5:14:42 AMMay 10
to
Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.

Wie ist es möglich, noch so ein altes Nummernschild zu benutzen?
Selbstverständlich dann, wenn das Auto schon seit Jahrzehnten zugelassen
ist. Aber sonst?

Gefunden habe ich, dass das außerdem legal möglich sei, wenn ein
Fahrzeug mit altem Kennzeichen stillgelegt und wieder zugelassen wird.
Wo findet man eine solche Regel? Und wie funktioniert das praktisch? Die
neuen Stempelplaketten sind doch viel größer und passen wohl nicht unter
den Bindestrich.

Frank Hucklenbroich

unread,
May 10, 2021, 5:20:11 AMMay 10
to
Am Mon, 10 May 2021 11:14:40 +0200 schrieb Stefan Schmitz:

> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>
> Wie ist es möglich, noch so ein altes Nummernschild zu benutzen?
> Selbstverständlich dann, wenn das Auto schon seit Jahrzehnten zugelassen
> ist. Aber sonst?
>
> Gefunden habe ich, dass das außerdem legal möglich sei, wenn ein
> Fahrzeug mit altem Kennzeichen stillgelegt und wieder zugelassen wird.

Man kann sein Kennzeichen behalten, wenn man ein altes Auto abmeldet und
ein neues anmeldet (natürlich nur wenn es im selben Landkreis stattfindet).

Da gibt es wohl eine Frist von 2 Wochen, die das alte Kennzeichen für einen
"blockiert" wird. Meldet man in dieser Zeit kein neues Fahrzeug an, wird
dan Kennzeichen freigegeben für andere.

> Wo findet man eine solche Regel? Und wie funktioniert das praktisch?

Bei den neueren Kennzeichen kann man tatsächlich die Schilder wieder
verwenden. Wie das bei alten Kennzeichen mit Bindestrich geht weiß ich
allerdings auch nicht.

> Die
> neuen Stempelplaketten sind doch viel größer und passen wohl nicht unter
> den Bindestrich.

Das könnte ein Problem sein, ja.

Grüße,

Frank

HC Ahlmann

unread,
May 10, 2021, 7:11:56 AMMay 10
to
Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:

> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.

Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.

Mittlerweile zieht jeder Wechsel von Halter oder Zulassungsbezirk ein
EU-Kennzeichen mit FE-Schrift nach sich

> Wie ist es möglich, noch so ein altes Nummernschild zu benutzen?
> Selbstverständlich dann, wenn das Auto schon seit Jahrzehnten zugelassen
> ist. Aber sonst?

Sonst ist es nicht möglich. Die Fahrzeugzulassungsverordnung bestimmt
(ohne Unterscheidung in Neu- oder Grebrauchtfahrzeuge) in §10, dass
Kennzeichentafeln der DIN 74069 entsprechen müssen (Blech, Größe,
Korrosionsschutz, Reflexionsvermögen usw.) und in Anlage 4, Nr. 2 die
Schriftart FE-Schrift. Die DIN-Schrift ist nur noch für die Bundeswehr
und Versicherungskennzeichen zulässig.

<https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__10.html>
<https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/anlage_4.html>

> Gefunden habe ich, dass das außerdem legal möglich sei, wenn ein
> Fahrzeug mit altem Kennzeichen stillgelegt und wieder zugelassen wird.

Wo hast Du es gefunden? Die FZV gibt es m.W. nicht her.

> Wo findet man eine solche Regel? Und wie funktioniert das praktisch? Die
> neuen Stempelplaketten sind doch viel größer und passen wohl nicht unter
> den Bindestrich.

Die ersten EU-Kennzeichen, die ich in Berlin Anfang der 90er sah, hatten
einen (nicht zulässigen) Bindestrich und die alten Siegel ohne
Landeswappen. Dann gab es eine kurze Frist, in der noch DIN-Schrift
zulässig war, aber schon bunte Siegel ausgegeben wurden, sodass sich die
Siegel an Rand und Bindestrich wölbten. Mit anderen Worten, es hat eine
Weile alle vier Kombinationen aus Schrift und Siegeln gegeben und einige
können überdauert haben.
--
Munterbleiben
HC

HC Ahlmann

unread,
May 10, 2021, 7:11:58 AMMay 10
to
Frank Hucklenbroich <huckle...@gmx.net> wrote:

> Man kann sein Kennzeichen behalten, wenn man ein altes Auto abmeldet und
> ein neues anmeldet (natürlich nur wenn es im selben Landkreis stattfindet).

Man kann sein Kennzeichen auch bei Wechsel des Zulassungsbezirks
behalten.

> Da gibt es wohl eine Frist von 2 Wochen, die das alte Kennzeichen für einen
> "blockiert" wird. Meldet man in dieser Zeit kein neues Fahrzeug an, wird
> dan Kennzeichen freigegeben für andere.

Das gilt für die Zeichenkombination, aber nicht für das Blech mit
DIN-Schrift.
Bleche mit FE-Schrift können an ein anderes Auto übernommen werden, wenn
das Kennzeichen wieder zugeteilt wird (BTDT, Wunschkennzeichen, anderes
Auto nach 16 Monaten).
--
Munterbleiben
HC

Stefan Schmitz

unread,
May 10, 2021, 8:46:42 AMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 13:11 schrieb HC Ahlmann:
> Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:
>
>> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
>> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>
> Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
> wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.

Wie alt es wirklich ist, weiß ich natürlich nicht. Vom optischen Zustand
schien es aber ziemlich neu zu sein, jedenfalls keine 10 Jahre.

>> Selbstverständlich dann, wenn das Auto schon seit Jahrzehnten zugelassen
>> ist. Aber sonst?
>
> Sonst ist es nicht möglich. Die Fahrzeugzulassungsverordnung bestimmt
> (ohne Unterscheidung in Neu- oder Grebrauchtfahrzeuge) in §10, dass
> Kennzeichentafeln der DIN 74069 entsprechen müssen (Blech, Größe,
> Korrosionsschutz, Reflexionsvermögen usw.) und in Anlage 4, Nr. 2 die
> Schriftart FE-Schrift. Die DIN-Schrift ist nur noch für die Bundeswehr
> und Versicherungskennzeichen zulässig.
>
> <https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/__10.html>
> <https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/anlage_4.html>
>
>> Gefunden habe ich, dass das außerdem legal möglich sei, wenn ein
>> Fahrzeug mit altem Kennzeichen stillgelegt und wieder zugelassen wird.
>
> Wo hast Du es gefunden? Die FZV gibt es m.W. nicht her.

Hier, erste Antwort:
https://www.motor-talk.de/forum/neues-altes-kennzeichen-ohne-eu-praegung-t561121.html

Wo gibt die FZV denn her, dass man mit dem alten Schild weiter fahren darf?

Stefan Schmitz

unread,
May 10, 2021, 8:50:52 AMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 14:32 schrieb Martin Τrautmann:
> Ist auch denkbar, dass man das alte Wunschkennzeichen behalten darf, es
> aber in vorschriftsgmäß neuer Ausführung neu anfertigen lassen muss?

Das bestimmt.
Aber vielleicht kann man sich sein neues Kennzeichen in alter
Ausfertigung prägen lassen und kommt damit auf der Zulassungsstelle bei
einem gnädigen Sachbearbeiter durch?

Sepp Ruf

unread,
May 10, 2021, 9:03:57 AMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 13:11 schrieb HC Ahlmann:
> Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:
>
>> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
>> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>
> Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
> wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.

Stefan hat einen 1991er Camaro gespottet, auf der Fahrt zum H-Kennzeichen.

> Mittlerweile zieht jeder Wechsel von Halter oder Zulassungsbezirk ein
> EU-Kennzeichen mit FE-Schrift nach sich

Seit wann genau sollte das so sein? Auch der Normengeber Allianz
https://www.allianz.de/auto/kfz-versicherung/halterwechsel/
ist anderer Meinung:

"Übernehmen Sie bei der Umschreibung das Kfz-Kennzeichen des ehemaligen
Fahrzeug­halters, entfallen die Kosten für neu geprägte Nummernschilder und
Reservierung eines Wunschkennzeichens. Die Zulassungsstelle veranschlagt
dann lediglich eine Ummeldegebühr von 20 Euro.

Eine Kennzeichenmitnahme ist allerdings nur bei einem Halterwechsel
innerhalb desselben Land- oder Stadtkreises mög­lich. Das heißt: Der alte
und der neue Fahrzeughalter müssen im gleichen Zulassungs­bezirk wohnen. In
der Praxis ist dies meist bei einem Halterwechsel innerhalb der Familie der
Fall – zum Beispiel, wenn Eltern ihren Kindern ein eigenes Kfz schenken oder
das Familienauto überlassen.

Ist der Halterwechsel mit einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk
ver­bun­den, ist die Mitnahme des alten Kenn­zei­chens dagegen nicht möglich."

Stefan Schmitz

unread,
May 10, 2021, 9:16:22 AMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 15:03 schrieb Sepp Ruf:
> Am 10.05.2021 um 13:11 schrieb HC Ahlmann:
>> Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:
>>
>>> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
>>> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>>
>> Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
>> wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.
>
> Stefan hat einen 1991er Camaro gespottet, auf der Fahrt zum H-Kennzeichen.

Nö.

>> Mittlerweile zieht jeder Wechsel von Halter oder Zulassungsbezirk ein
>> EU-Kennzeichen mit FE-Schrift nach sich
>
> Seit wann genau sollte das so sein? Auch der Normengeber Allianz
> https://www.allianz.de/auto/kfz-versicherung/halterwechsel/
> ist anderer Meinung:
>
> "Übernehmen Sie bei der Umschreibung das Kfz-Kennzeichen des ehemaligen
> Fahrzeug­halters, entfallen die Kosten für neu geprägte Nummernschilder und
> Reservierung eines Wunschkennzeichens. Die Zulassungsstelle veranschlagt
> dann lediglich eine Ummeldegebühr von 20 Euro.

Den Exotenfall eines DIN-Kennzeichens wird so ein Infotext kaum abdecken.

> Eine Kennzeichenmitnahme ist allerdings nur bei einem Halterwechsel
> innerhalb desselben Land- oder Stadtkreises mög­lich. Das heißt: Der alte
> und der neue Fahrzeughalter müssen im gleichen Zulassungs­bezirk wohnen. In
> der Praxis ist dies meist bei einem Halterwechsel innerhalb der Familie der
> Fall – zum Beispiel, wenn Eltern ihren Kindern ein eigenes Kfz schenken oder
> das Familienauto überlassen.
>
> Ist der Halterwechsel mit einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk
> ver­bun­den, ist die Mitnahme des alten Kenn­zei­chens dagegen nicht möglich."

Und das stimmt nicht mehr.

§ 14 IV 4 FZV:
"Sofern dem Fahrzeug bisher ein Kennzeichen einer anderen
Zulassungsbehörde zugeteilt war, hat der Erwerber unverzüglich nach
Halterwechsel die Zuteilung eines neuen Kennzeichens zu beantragen oder
mitzuteilen, dass das bisherige Kennzeichen weitergeführt werden soll."

Sepp Ruf

unread,
May 10, 2021, 11:36:46 AMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 15:16 schrieb Stefan Schmitz:
> Am 10.05.2021 um 15:03 schrieb Sepp Ruf:
>> Am 10.05.2021 um 13:11 schrieb HC Ahlmann:
>>> Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:
>>>
>>>> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
>>>> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>>>
>>> Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
>>> wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.
>>
>> Stefan hat einen 1991er Camaro gespottet, auf der Fahrt zum H-Kennzeichen.
>
> Nö.

Maedchentext.

>>> Mittlerweile zieht jeder Wechsel von Halter oder Zulassungsbezirk ein
>>> EU-Kennzeichen mit FE-Schrift nach sich
>>
>> Seit wann genau sollte das so sein? Auch der Normengeber Allianz
>> https://www.allianz.de/auto/kfz-versicherung/halterwechsel/
>> ist anderer Meinung:
>>
>> "Übernehmen Sie bei der Umschreibung das Kfz-Kennzeichen des ehemaligen
>> Fahrzeug­halters, entfallen die Kosten für neu geprägte Nummernschilder und
>> Reservierung eines Wunschkennzeichens. Die Zulassungsstelle veranschlagt
>> dann lediglich eine Ummeldegebühr von 20 Euro.
>
> Den Exotenfall eines DIN-Kennzeichens wird so ein Infotext kaum abdecken.

DIN-Originalkennzeichen sind vielleicht im direktversicherten
Vierte-Hand-tiefer-Mercedes-Ghetto ein Exotenfall. Ruft halt selbst an aufm
Amt, die verstehen auch piefke, maske, ghetto oder maedchen.
089 233-96090
https://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1064079/

HC Ahlmann

unread,
May 10, 2021, 12:11:55 PMMay 10
to
Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:

> Wo gibt die FZV denn her, dass man mit dem alten Schild weiter fahren darf?

Die Zulassung ist unbefristet und in der FZV gibt es keinen
Zwangsumtausch bei ununterbrochener Zulassung (so fuhr unser 106 bis
Nov. 2012 mit DIN-Kennzeichen).
--
Munterbleiben
HC

Sebastian Suchanek

unread,
May 10, 2021, 1:06:40 PMMay 10
to
Am 10.05.2021 um 14:46 schrieb Stefan Schmitz:
> Am 10.05.2021 um 13:11 schrieb HC Ahlmann:
>> Stefan Schmitz <ss...@gmx.de> wrote:
>>
>>> Mir ist dieser Tage ein optisch recht junges Auto aufgefallen, an dem
>>> sich aber ein altes Kennzeichen (nicht EU, noch mit Bindestrich) befand.
>>
>> Wie alt ist denn ein "optisch junges Auto"? Die alten DIN-Kennzeichen
>> wurden zuletzt 2000 an Neufahrzeuge ausgegeben.
>
> Wie alt es wirklich ist, weiß ich natürlich nicht. Vom optischen Zustand
> schien es aber ziemlich neu zu sein, jedenfalls keine 10 Jahre.
> [...]

Es würde helfen, wenn Du Hersteller und Typ benennen oder zumindest
eingrenzen könntest.


Tschüs,

Sebastian

Henning Koch

unread,
May 11, 2021, 6:32:45 PMMay 11
to
On Mon, 10 May 2021 14:46:38 +0200, Stefan Schmitz wrote:

>Wo gibt die FZV denn her, dass man mit dem alten Schild weiter fahren darf?

letztlich wohl §50 Absatz 4.

Es gab auch mal ein Bundesland, das H-Kennzeichen in alter DIN-Machart
genehmigen wollte. Allerdings passt das ja auch nicht zur Frage der
OP, weil der ja von einem neu aussehenden Auto schrieb.

Stefan Schmitz

unread,
May 12, 2021, 3:33:19 AMMay 12
to
Am 12.05.2021 um 00:32 schrieb Henning Koch:
> On Mon, 10 May 2021 14:46:38 +0200, Stefan Schmitz wrote:
>
>> Wo gibt die FZV denn her, dass man mit dem alten Schild weiter fahren darf?
>
> letztlich wohl §50 Absatz 4.

Was hat sich denn zum 1.1.15 an den Stempelplaketten geändert?
Ah, sie haben da eine eindeutige Nummer bekommen:
https://www.buzer.de/gesetz/9619/al46125-0.htm

Besser dürfte wohl Absatz 2 passen.
Wenn ein Kennzeichen von vor 2007 /gültig bleibt/, dann muss es auch bei
Wiederzulassung oder Wechsel zu einem anderen Fahrzeug weiterverwendet
werden dürfen (sofern dabei kein anderes Kennzeichen zugeteilt wird).

Henning Koch

unread,
May 12, 2021, 11:58:29 AMMay 12
to
On Wed, 12 May 2021 09:33:17 +0200, Stefan Schmitz wrote:

>Besser dürfte wohl Absatz 2 passen.

der behandelt aber das Kennzeichen, nicht das Kennzeichenschild...

Stefan Schmitz

unread,
May 12, 2021, 1:09:10 PMMay 12
to
Was könnte "gültig" bedeuten, wenn es sich nicht auf das Schild bezieht?

Diedrich Ehlerding

unread,
May 12, 2021, 1:43:21 PMMay 12
to
Stefan Schmitz meinte:

>>> Besser dürfte wohl Absatz 2 passen.
>>
>> der behandelt aber das Kennzeichen, nicht das Kennzeichenschild...
>
> Was könnte "gültig" bedeuten, wenn es sich nicht auf das Schild
> bezieht?

Die Zeichenfolge. Du könntest bei dieser Interpretation das
"Wunschkennzeichen" behalten, mit dem Geburtstag deiner Freundin oder
deinen initialen, aber müsstest das Schild neu anfertigen lassen.

Da ich schon das Wort "Wunschkennzeichen" erwähnt habe: da bedeutet
"Kennzeichen" nicht das Schild, sondern die Buchstaben- und
Zahlenkombination. Du reservierst diese Kombination, nicht ein konkretes
Blechschild, wenn du ein Kennzeichen reservierst.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.

Stefan Schmitz

unread,
May 12, 2021, 1:59:37 PMMay 12
to
Am 12.05.2021 um 19:38 schrieb Diedrich Ehlerding:
> Stefan Schmitz meinte:
>
>>>> Besser dürfte wohl Absatz 2 passen.
>>>
>>> der behandelt aber das Kennzeichen, nicht das Kennzeichenschild...
>>
>> Was könnte "gültig" bedeuten, wenn es sich nicht auf das Schild
>> bezieht?
>
> Die Zeichenfolge. Du könntest bei dieser Interpretation das
> "Wunschkennzeichen" behalten, mit dem Geburtstag deiner Freundin oder
> deinen initialen, aber müsstest das Schild neu anfertigen lassen.

Die Zeichenfolge ist nicht weniger gültig, wenn ich sie nicht behalten
darf. Sie wäre nur nicht mehr mir zugeteilt.
Gültigkeit ist kein sinnvolles Attribut für eine Zeichenfolge. Wenn das
gemeint sein sollte, hätte man besser "bleiben bestehen" formuliert.

> Da ich schon das Wort "Wunschkennzeichen" erwähnt habe: da bedeutet
> "Kennzeichen" nicht das Schild, sondern die Buchstaben- und
> Zahlenkombination. Du reservierst diese Kombination, nicht ein konkretes
> Blechschild, wenn du ein Kennzeichen reservierst.

Grundsätzlich bin ich mit der Unterscheidung einverstanden, aber diese
Formulierung passt nicht dazu.


Rupert Haselbeck

unread,
May 12, 2021, 2:43:44 PMMay 12
to
Henning Koch schrieb:
> Stefan Schmitz wrote:
>
>> Besser dürfte wohl Absatz 2 passen.
>
> der behandelt aber das Kennzeichen, nicht das Kennzeichenschild...

Der Absatz 2 des § 50 FZV passt aber wohl dennoch besser als der Absatz
4, welcher nur die Stempelplaketten betrifft.
Der Gesetzgeber hat die FZV in Bezug auf die verwendeten Begriffe recht
schlampig und wenig konsistent formuliert. Zwar wird in § 3 FZV der
Begriff "Kennzeichen" in anderer Weise als der Begriff
"Kennzeichenschild" verwendet, doch z.B. bereits in § 10 FZV werden die
Begriffe "Kennzeichen" und "Kennzeichenschild" mehrfach bunt
durcheinander und synonym verwendet.
Das zieht sich durch die gesamte FZV durch.
Und würde der § 50 II FZV sich tatsächlich auf das "Kennzeichen" als
Kombination aus Unterscheidungskennzeichen und Erkennungsnummer, § 8 I 2
FZV, beziehen, so fragte es sich, in welchen Fällen er denn anzuwenden
wäre. Welche "Kennzeichen" im Sinne des § 8 I 2 FZV könnten seit dem 1.
März 2007 nicht mehr gültig sein, obgleich sie das zuvor waren? Es geht
offenbar also auch an dieser Stelle um die "Kennzeichenschilder".

MfG
Rupert

Martin Keiter

unread,
May 29, 2021, 3:58:35 PMMay 29
to
On 2021-05-10, Frank Hucklenbroich <huckle...@gmx.net> wrote:
>
> Man kann sein Kennzeichen behalten, wenn man ein altes Auto abmeldet und
> ein neues anmeldet (natürlich nur wenn es im selben Landkreis stattfindet).

Das habe ich im Jahr 2004 versucht - es wurde abgelehnt (NRW,
gleichbleibende Stadt).

HC Ahlmann

unread,
May 30, 2021, 9:23:19 AMMay 30
to
Ich habe im letzten Jahr das Auto gewechselt und dieselben(!)
Blechschilder (und denselben Anwohnerparkausweis) übernommen. Es ist ein
Wunschkennzeichen und das vorherige Auto ist nur 16 Monate damit
gefahren – also hatte weder die auszubildende Sachbearbeiterin noch ihre
anleitende Kollegin etwas dagegen, weil die Tafeln noch gut waren – eine
Gesetzmäßigkeit kann nicht daraus ableiten.
--
Munterbleiben
HC

Andreas Bockelmann

unread,
Jun 3, 2021, 11:10:02 AMJun 3
to
Martin Keiter schrieb:
Das Kennzeichen meiner Schlechtwetterdose kennzeichnete auch schon die
beiden Vorgänger, auch NRW. Am Cabrio ist ein sehr ähnliches Kennzeichen
lediglich die Reiehnfolge der zweiten Buchstabengruppe ist vertauscht.

--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages