Sind erotische Mangas (jap.Comics) hier Kinderpornographie?

388 views
Skip to first unread message

Martin Freiberg

unread,
Apr 5, 2010, 10:13:43 AM4/5/10
to

Hallo,

Beim lesen von Mangas (jap. Comics) bin ich auf die Frage gestossen,
"Sind Mangas und Anime mit erotischen Darstellungen hier in Deutschland
eigentlich Kinderpornographie oder nicht?"

Genaues dazu habe ich über Google nicht gefunden. Es gibt dazu leider
nur viele Diskussion ob Hentai nun Kinderpornographie ist oder nicht,
aber nirgends eine genaue rechliche Aussage.

Japanischen Comics gibt es vielfach auch als erotische und auch als
pornographische Literatur (Hentai). In diesen sind die Darsteller
allgemein üblich als sehr Jung gezeichnet, obwohl sie eine Person über
18 darstellen. Vom Gesicht und Statur könnte die Person durchaus 14-15
Jahre alt sein, aber in der Handlung ist sie definitv als 18 Jahre oder
Älter erkennbar (z.B. die Person fährt in der Geschichte auch Auto).
Ein durchaus üblicher Stil der Darstellung (in Japan sehr weit
verbreitet). Wenn nun in einem Comic nun erotische oder gar
pornographische Handlungen mit dieser beschriebenen Person zu sehen
sind, zählt das Comic in Deutschland nun zur Kinderpornographie oder nicht?

Wer sich ein Bild machen will, hier eine Darstellung aus einem normalen
nicht-pornographischen Anime "Wolf und Gewürz".
<http://www.animevice.com/news/and-the-winner-is/1244/>
Die Darstellung einer 600 Jahre alten heidnischen Wolfsgöttin in ihrem
fast menschlichen Körper (Sie hat noch ihre Wolfsohren und Schwanz).
Das Gesicht wird in Wikipedia <http://de.wikipedia.org/wiki/Spice_and_Wolf>
als das einer 15-jährigen beschrieben.

Eine solche Figur nackt und in erotischen Posen oder gar in
pornographischen Handlungen dargestellt, ist das dann nach deutschem
Gesetz Kinderpornographie oder nicht?


Gruß
Martin

Stefan Schmitz

unread,
Apr 5, 2010, 12:16:23 PM4/5/10
to
On 5 Apr., 16:13, Martin Freiberg <ly...@web.de> wrote:

> Japanischen Comics gibt es vielfach auch als erotische und auch als
> pornographische Literatur (Hentai). In diesen sind die Darsteller
> allgemein üblich als sehr Jung gezeichnet, obwohl sie eine Person über
> 18 darstellen. Vom Gesicht und Statur könnte die Person durchaus 14-15
> Jahre alt sein, aber in der Handlung ist sie definitv als 18 Jahre oder
> Älter erkennbar (z.B. die Person fährt in der Geschichte auch Auto).
> Ein durchaus üblicher Stil der Darstellung (in Japan sehr weit
> verbreitet). Wenn nun in einem Comic nun erotische oder gar
> pornographische Handlungen mit dieser beschriebenen Person zu sehen
> sind, zählt das Comic in Deutschland nun zur Kinderpornographie oder nicht?

Kinderpornographie ist es schon mal gar nicht, da müsste es sich um
Personen unter 14 handeln.

In Frage käme Jugendpornographie, § 184c StGB. Allerdings sind dafür
"sexuelle Handlungen von, an oder vor Personen von 14 bis 18 Jahren"
nötig. Das scheint mir nicht der Fall zu sein, wenn diese Figuren vom
Äußerlichen abgesehen als erwachsen dargestellt werden.

Aber selbst wenn es unter § 184c fiele, dürfte man es zum
Eigengebrauch dennoch besitzen, weil es um kein tatsächliches oder
wirklichkeitsnahes Geschehen geht.

gernot almen

unread,
Apr 6, 2010, 2:13:15 AM4/6/10
to
"Martin Freiberg" <ly...@web.de> wrote in message
news:hpcr3k$va$03$1...@news.t-online.com...

> Beim lesen von Mangas (jap. Comics) bin ich auf die Frage gestossen, "Sind
> Mangas und Anime mit erotischen Darstellungen hier in Deutschland
> eigentlich Kinderpornographie oder nicht?"

Was liest denn du für Schweinskram? ^^

In mindestens einem mir bekannten Fall (Naru Taru Band 6) wurde die deutsche
(und IIRC auch die französische) Ausgabe zensiert (Kleidung dazugemalt,
Sprechblasen verschoben, um "relevante" Körperpartien zu verdecken), um
genau dieser Frage aus dem Weg zu gehen.

Zusatzfrage: Wie sieht das bei Direktimporten aus? Wenn ich da an so manche
Dojinshis denke...


Andreas Berger

unread,
Apr 6, 2010, 4:41:38 AM4/6/10
to
Am 05.04.2010 16:13 schrieb Martin Freiberg:
> Beim lesen von Mangas (jap. Comics) bin ich auf die Frage gestossen,
> "Sind Mangas und Anime mit erotischen Darstellungen hier in Deutschland
> eigentlich Kinderpornographie oder nicht?"

Geht zwar an Deiner Frage vorbei, aber "sowas" bereitet in allen Ländern
Kopfschmerzen:
<http://www.netzwelt.de/news/79100-australischer-richter-simpsons-echte-personen.html>

gUnther nanonüm

unread,
Apr 6, 2010, 5:22:18 AM4/6/10
to

"Andreas Berger" <a_be...@Spamfence.net> schrieb im Newsbeitrag
news:4bbaf3c2$0$7668$9b4e...@newsspool1.arcor-online.net...

> Geht zwar an Deiner Frage vorbei, aber "sowas" bereitet in allen Ländern
> Kopfschmerzen:
> <http://www.netzwelt.de/news/79100-australischer-richter-simpsons-echte-personen.html>

Hi,
wetten, daß der Kerl auch als Kind "Hangman" gespielt hat? Diese
Strichmännchen-Kindermalerei, kennt bestimmt in Australien jeder.
Müßte er sich dann nicht selber einsperren, schließlich hat jedes
Strichmännchen "gehangen" ohne ordentlichen Prozeß, das ist doch Lynchjustiz
und sicher verboten?

--
mfg,
gUnther


Message has been deleted

Lars Friedrich

unread,
Apr 8, 2010, 1:36:31 PM4/8/10
to
Martin Freiberg schrieb:
> Genaues dazu habe ich ï¿œber Google nicht gefunden. Es gibt dazu leider
> nur viele Diskussion ob Hentai nun Kinderpornographie ist oder nicht,
> aber nirgends eine genaue rechliche Aussage.

Das liegt daran, dass es ja nun nicht DEN Comic gibt und alle sehen
gleich aus - das ist nunmal eine Einzelfallfrage, die kann man nicht
pauschal fï¿œr eine Kategorie, eine Serie oder sogar nur fï¿œr ein Heft
allgemeingï¿œltig festlegen.

Was sich allgemein festhalten lï¿œsst:
Auch Comics kï¿œnnen kinderpornographisch sein.
Fï¿œr Kinderpornographie muss kein Kind abgebildet sein (auch wenn ein
Stefan Schmitz etwas anderes behauptet).

Grᅵᅵe,
Lars Friedrich

Jens Müller

unread,
Apr 9, 2010, 7:48:03 AM4/9/10
to
Am 05.04.2010 18:16, schrieb Stefan Schmitz:
> Kinderpornographie ist es schon mal gar nicht, da müsste es sich um
> Personen unter 14 handeln.

Die EU nennt sowas unterschiedslos Kinderpornographie. Dafür müssen
weder Kinder vorkommen, noch Pornographie ...

Martin Freiberg

unread,
Apr 10, 2010, 11:23:06 AM4/10/10
to
Jens Müller schrieb:

> Am 05.04.2010 18:16, schrieb Stefan Schmitz:

> Die EU nennt sowas unterschiedslos Kinderpornographie. Dafür müssen
> weder Kinder vorkommen, noch Pornographie ...

Kannst Du das mal etwas genauer erklären?
Keine Darstellungen mit Kindern und doch Kinderpornographie?

Gruß
Martin

Martin Freiberg

unread,
Apr 10, 2010, 11:25:40 AM4/10/10
to
Lars Friedrich schrieb:


> Was sich allgemein festhalten lässt:
> Auch Comics können kinderpornographisch sein.
> Für Kinderpornographie muss kein Kind abgebildet sein (auch wenn ein

> Stefan Schmitz etwas anderes behauptet).

Was muss also drin vorkommen um als Kinderpornographie zu gelten?

Oder umgekehrt, was darf nicht drin erscheinen um nicht als
Kinderpornographisch zu gelten?


Gruß
Martin

Martin Freiberg

unread,
Apr 10, 2010, 7:55:18 PM4/10/10
to
gernot almen schrieb:

> "Martin Freiberg" <ly...@web.de> wrote in message
>> Beim lesen von Mangas (jap. Comics) bin ich auf die Frage gestossen, "Sind
>> Mangas und Anime mit erotischen Darstellungen hier in Deutschland
>> eigentlich Kinderpornographie oder nicht?"
>
> Was liest denn du für Schweinskram? ^^

Keine Sorge, an richtigem Sex ist alles natürlich und voll Biologisch.


> In mindestens einem mir bekannten Fall (Naru Taru Band 6) wurde die deutsche
> (und IIRC auch die französische) Ausgabe zensiert (Kleidung dazugemalt,
> Sprechblasen verschoben, um "relevante" Körperpartien zu verdecken), um

Das Problem fängt ja schon bei völlig normalen Mangas an. In Japan ist
die Darstellung eines nackten Körper selbst in Comics für jugendliche
etwas normales. Wenn da sich jemand durch seine Fähigkeiten verwandelt,
dann wird er dabei oftmals vollkommen Nackt dargestellt.
Und oftmals werden (einzelne) in den Geschichten beteiligte Personen
doch sehr Jugendlich gezeichnet.

haben wir es dabei um einen erotischen Manga (Hentai) zu tun, in dem
dann auch noch sexuelle Handlungen vorkommen, dann stellt sich die
Frage, ist das betreffende Comic nun Kinderpornographie oder nicht.

Gilt es als Kinderpornographie, wenn die gezeichnete Person in der
zeichnerischen Darstellung wie ein 14jährige(r) aussieht, sich im
laufe der Geschichte dann ergibt dass die Person aber über 18 ist.

Das Problem ist also nicht speziell Fallbezogen sondern allgemein.
Das beschriebene waren nur Beispiele zur Verdeutlichung.

Was jetzt aber noch dazu kommt, und hier in den Beiträgen noch nicht
berücksichtigt wurde, ist der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV).

So sind nach JMStV § 4 Abs. 1 auch "Darstellungen von Kindern oder
Jugendlichen in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung; dies gilt
auch bei virtuellen Darstellungen" betroffen.

Was nun eine "unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung" ist vom
Wohlwollen von Richter und Staatsanwalt abhängig.

So könnte dann die eigentlich harmlose Darstellung auf
<http://www.animevice.com/news/and-the-winner-is/1244/>
durchaus zu einem Verbot ausreichen.

Gruß
Martin

Michael Fuchs

unread,
Apr 11, 2010, 3:43:27 PM4/11/10
to
Martin Freiberg schrieb:

> Oder umgekehrt, was darf nicht drin erscheinen um nicht als
> Kinderpornographisch zu gelten?

Irgendjemand der nach Meinung des Richters wie unter 18 aussieht.

mfg
Micha

--
Meine Wanderungen durch Realität und Cyberspace

auf --> http://www.michael-fuchs.net <--

Gerald Gruner

unread,
Apr 11, 2010, 5:25:49 PM4/11/10
to
Michael Fuchs schrieb am Sun, 11 Apr 2010:

> Martin Freiberg schrieb:
> > Oder umgekehrt, was darf nicht drin erscheinen um nicht als
> > Kinderpornographisch zu gelten?
>
> Irgendjemand der nach Meinung des Richters wie unter 18 aussieht.

Das gilt ggf. sogar für für die >>30-jährige polnische Matrone, sofern
sie sich Zöpfchen flechte und ein Cheerleader-Kostüm an hat, oder auch
für reine Cartoon-Figuren, die nur entfernte menschliche Ähnlichkeit
haben, wie z.B. die Simpsons...

MfG
Gerald

--
Justitia hat die Binde vor den Augen nicht weil "die Gerechtigkeit blind sein sollte", sondern damit man ihre bitteren Tränen über die Handlungen ihrer "irdischen Vertreter" nicht sieht.
- aus einem Wobforum mit Bezug auf Urteile zu Serienabmahnungen

Martin Freiberg

unread,
Apr 18, 2010, 8:21:31 AM4/18/10
to
Gerald Gruner schrieb:

> Michael Fuchs schrieb am Sun, 11 Apr 2010:
>> Martin Freiberg schrieb:

>>> Oder umgekehrt, was darf nicht drin erscheinen um nicht als
>>> Kinderpornographisch zu gelten?
>> Irgendjemand der nach Meinung des Richters wie unter 18 aussieht.
> Das gilt ggf. sogar für für die >>30-jährige polnische Matrone, sofern
> sie sich Zöpfchen flechte und ein Cheerleader-Kostüm an hat, oder auch
> für reine Cartoon-Figuren, die nur entfernte menschliche Ähnlichkeit
> haben, wie z.B. die Simpsons...

Also liegt es in der reinen Willkür von Richter und Staatsanwalt, ob die
jeweilig gezeichnete Figur nun Kinderpornographie darstellt oder nicht?

In Australien wurde eine Darstellung der Simpsons als Kinderpornographie
eingestuft.
<http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=simpsons+kinderpornographie>


In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer
kinderpornographischen Darstellung im Browser gleichzusetzen mit dem
Besitz von Kinderpornographie.

<http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&q=%C3%B6ffnen+im+Browser+ist+besitz+von+kinderpornographie>

Gruß
Martin


Message has been deleted

Andreas Impekoven

unread,
Apr 18, 2010, 9:54:19 AM4/18/10
to
Martin Freiberg schrieb:

> In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer

^^^^^^^^^^^^^^^^

> kinderpornographischen Darstellung im Browser gleichzusetzen mit dem
> Besitz von Kinderpornographie.
>
> <http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&q=%C3%B6ffnen+im+Browser+ist+besitz+von+kinderpornographie>

Nein.

Grüße, Andreas
--
Ich mein', wenn ich an all diese armen Reissäcke in China denke ... die
sind auch noch nie gegen die ehrenrührige und herabsetzende, unwahre und
reissackverachtende Tatsachenbehauptung vorgegangen, Umfaller zu sein.
CEN in dsrm

jens....@googlemail.com

unread,
Apr 20, 2010, 2:09:02 AM4/20/10
to
Hallo,

ich habe hier geantwortet:
http://www.internet-strafrecht.com/kurz-sind-erotische-mangas-in-deutschland-strafbar/

Kurz: Die §§184b, 184c StGB sind m.E. nicht betroffen - die §§184,
184d StGB sind aber als Rahmenbedingungen zu beachten,

vg
ferner

Andreas Impekoven

unread,
Apr 20, 2010, 3:37:06 AM4/20/10
to

jens....@googlemail.com schrieb:

> ich habe hier geantwortet:
> [link]

Aber nicht auf mich ;). Wenn Du den thread zurückverfolgen möchtest
(quoten hilft der Lesbarkeit und Nachvollziehbarkeit eindeutig), hatte
ich die Aussage

,--[ <news:hqetca$g6j$03$1...@news.t-online.com> ]
¦ In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer
¦ kinderpornographischen Darstellung im Browser gleichzusetzen mit dem
¦ Besitz von Kinderpornographie.
`----

(unter Bezug auf eine Entscheidung des Hanseatischen Oberlandesgerichts)
als unzutrefffend bezeichnet:

,--[ <news:180410.15541...@schuelerpalast.kilu.de> ]
¦ > In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer
¦ ^^^^^^^^^^^^^^^^
¦ Nein.
`----

In der angesprochenen Entscheidung ging es auch in der Tat ausdrücklich
nicht um das "zufällige", sondern das "vorsätzliche" Öffnen.


> Kurz: Die §§184b, 184c StGB sind m.E. nicht betroffen - die §§184,
> 184d StGB sind aber als Rahmenbedingungen zu beachten,

Das ist wieder eine andere Baustelle; sachlich ist Dir da allerdings
beizupflichten.


Grüße Andreas
--
Heute mal wieder keine sig!

Thomas Hochstein

unread,
Apr 20, 2010, 11:30:54 AM4/20/10
to
jens....@googlemail.com schrieb:

> ich habe hier geantwortet:
> http://www.internet-strafrecht.com/kurz-sind-erotische-mangas-in-deutschland-strafbar/
>
> Kurz: Die §§184b, 184c StGB sind m.E. nicht betroffen

Die Argumentation in dem verlinkten Eintrag ist etwas kurz gesprungen;
das zusätzliche Tatbestandsmerkmal der Darstellung eines tatsächlichen
oder wirklichkeitsnahen Geschehens ist nur für den Besitz - bzw. das
Unternehmen der Besitzdverschaffung - erforderlich. Für die
Strafbarkeit der Verbreitung etc. pp. (Tatmodalitäten aus Abs. 1)
genügen natürlich auch textuelle Schilderungen und Zeichnungen. Immer
vorausgesetzt freilich, daß es sich um Pornographie handelt.

-thh
--
Deutsches Bundesrecht: <http://www.gesetze-im-internet.de/>
Juristische Informationstexte: <http://th-h.de/infos/jura/>
Linkverzeichnis von Gesetzestexten: <http://rechtliches.de/>
Verbreitete Gesetzestexte im Volltext: <http://dejure.org/>

Martin Freiberg

unread,
Apr 20, 2010, 12:37:00 PM4/20/10
to
Andreas Impekoven schrieb:
> jens....@googlemail.com schrieb:

> ¦ In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer
> ¦ kinderpornographischen Darstellung im Browser gleichzusetzen mit dem
> ¦ Besitz von Kinderpornographie.

> (unter Bezug auf eine Entscheidung des Hanseatischen Oberlandesgerichts)
> als unzutrefffend bezeichnet:

> ¦ > In einem umstrittenen Urteil ist schon das zufällige öffnen einer
> ¦ ^^^^^^^^^^^^^^^^
> ¦ Nein.

> In der angesprochenen Entscheidung ging es auch in der Tat ausdrücklich
> nicht um das "zufällige", sondern das "vorsätzliche" Öffnen.

Wenn jemand eine Bilddatei sehen will, dann öffnet er diese immer
vorsätzlich. Die Person will das Bild ja sehen. Der Knackpunkt daran
ist, ist es auch dann strafbar, wenn sich erst dann heraustellt, das es
sich um Kinderpornographie handelt?
Dem Urteil entsprechend wohl ja, und damit ist auch das zufällige öffnen
bereits eine strafbare Handlung.

Oder steht in dem Urteil klip und klar drin, dass es nur dann zutrifft,
wenn man vor dem öffnen weiß, das es Kinderpornographie ist? IMHO nein.

Dass in den Fall der Angeklagte schon vorher gewusst hatte, das es sich
um Kinderpornographie handelt, ändert nichts am Ergebnis.

Gruß
Martin


Christian E. Naundorf

unread,
Apr 20, 2010, 4:08:46 PM4/20/10
to
Andreas Impekoven schrieb:
> Martin Freiberg schrieb:
>> Andreas Impekoven schrieb:

>
>>> In der angesprochenen Entscheidung ging es auch in der Tat ausdrücklich
>>> nicht um das "zufällige", sondern das "vorsätzliche" Öffnen.
>> Wenn jemand eine Bilddatei sehen will, dann öffnet er diese immer
>> vorsätzlich. Die Person will das Bild ja sehen. Der Knackpunkt daran
>> ist, ist es auch dann strafbar, wenn sich erst dann heraustellt, das es
>> sich um Kinderpornographie handelt?
>
> § 184b IV StGB: Wer es unternimmt, sich den Besitz von
> kinderpornographischen Schriften zu verschaffen...
> Wer es unternimmt, sich etwas anderes zu verschaffen, dem mangelt es am
> Vorsatz. (Was Vorsatz bedeutet, sollte nun aber wirklich in
> de.soc.recht.strafrecht nachgefragt werden, deswegen F'up dahin))

Leider vergessen ...

> Das war ja auch nicht der Sachverhalt beim angeführten Urteil, wie es
> die Medien wiedergeben, z.B.
> Heise[1]. Der Text selbst liegt mir nicht vor.

... deswegen hab ich das mal direkt dorthin geschoben, bei Interesse
bitte nach de.soc.recht.strafrecht gehen

Hoffe geholfen zu haben,
--
Dr. Christian E"in Gast auf Erden" Naundorf (aka: CEN)

CEN's Law: "Wem es ums Prinzip geht, der verliert."

Jens Müller

unread,
Apr 20, 2010, 4:31:44 PM4/20/10
to

Kind ist in den einschlägigen Rechtsakten der EU jeder unter 18 ...

Andreas Impekoven

unread,
Apr 20, 2010, 2:04:05 PM4/20/10
to
Martin Freiberg schrieb:
> Andreas Impekoven schrieb:

>> In der angesprochenen Entscheidung ging es auch in der Tat ausdr�cklich
>> nicht um das "zuf�llige", sondern das "vors�tzliche" �ffnen.
>
> Wenn jemand eine Bilddatei sehen will, dann �ffnet er diese immer
> vors�tzlich. Die Person will das Bild ja sehen. Der Knackpunkt daran

> ist, ist es auch dann strafbar, wenn sich erst dann heraustellt, das es
> sich um Kinderpornographie handelt?

� 184b IV StGB: Wer es unternimmt, sich den Besitz von


kinderpornographischen Schriften zu verschaffen...
Wer es unternimmt, sich etwas anderes zu verschaffen, dem mangelt es am
Vorsatz. (Was Vorsatz bedeutet, sollte nun aber wirklich in
de.soc.recht.strafrecht nachgefragt werden, deswegen F'up dahin))

Das war ja auch nicht der Sachverhalt beim angef�hrten Urteil, wie es


die Medien wiedergeben, z.B.
Heise[1]. Der Text selbst liegt mir nicht vor.

> Dem Urteil entsprechend wohl ja,

Woraus entnimmst Du das?

> und damit ist auch das zuf�llige �ffnen
> bereits eine strafbare Handlung.

,--[ Vorinstanz ]
� Das [erg.:Amts-]Gericht hatte damals festgestellt, dass der Angeklagte
� die Dateien gezielt aufgerufen und angesehen habe, ohne eine Speicherung
� zu bezwecken.
`----

,--[ Entscheidung Sprungrevision ]
� Jetzt entschied das OLG, dass schon das bewusste und gewollte Abrufen
� und Betrachten der Kinderporno-Dateien strafbar ist. Der Nutzer habe
� bereits beim Aufrufen die volle Verf�gungsgewalt �ber die Daten, sagte
� der Vorsitzende Richter, Gerd Harder. So k�nne er entscheiden, wie lange
� er die Bilder anschaut und beispielsweise Ausschnitte vergr��ern und
� heranzoomen.
`----

> Oder steht in dem Urteil klip und klar drin, dass es nur dann zutrifft,

> wenn man vor dem �ffnen wei�, das es Kinderpornographie ist? IMHO nein.

Ich entnehme genau dies Obigem, und das ist auch nicht zu beanstanden.
Eine Pressemitteilung, die das Hanseatische OLG ja manchmal herausgibt,
erschien in diesem Falle nicht. Anderslautende Informationen liegen mir
auch nicht vor.

> Dass in den Fall der Angeklagte schon vorher gewusst hatte, das es sich

> um Kinderpornographie handelt, �ndert nichts am Ergebnis.

Wenn nein, entf�llt der Vorsatz,s.o.

Gr��e Andreas
Fussn�tiges:
============

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/Urteil-Kinderpornos-anklicken-ist-strafbar-931446.html
--
Ich mein', wenn ich an all diese armen Reiss�cke in China denke ... die
sind auch noch nie gegen die ehrenr�hrige und herabsetzende, unwahre und

Thomas Hochstein

unread,
Apr 20, 2010, 6:03:06 PM4/20/10
to
Andreas Impekoven schrieb:

> Der Text selbst liegt mir nicht vor.

<http://th-h.de/blog/archives/1553-Besitz-von-Kinderpornographie-durch-Ablegen-im-RAM.html>

Die wesentlichen Ausführungen sind dort zitiert.

-thh

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages