Bombardierung Dresdens am 13.2.1945

23 views
Skip to first unread message

Erich Pfennig

unread,
Feb 12, 2008, 9:04:09 AM2/12/08
to
"Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
so Gerhard Hauptmann nach 1945.
250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
von 35.000 Toten aus.
Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In
der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.

Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
Zivilbevölkerung ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
geflogen, die brannten besonders gut.

Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen. Sollen die
Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
um die eigenen Opfer zu trauern. Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise
auch heute noch.

Erich

Rolf Mecker

unread,
Feb 12, 2008, 9:20:14 AM2/12/08
to

"Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> schrieb im Newsbeitrag
news:fos90q$qqe$1...@ulric.tng.de...

Zur gefälligen Erinnerung, für alle, die es nicht glauben oder nicht mehr
wahr haben wollen:
http://www.bombenkrieg.net/in_dresden_1945.htm


Frank Bügel

unread,
Feb 12, 2008, 9:51:19 AM2/12/08
to
Ach, Nazipfennig.
Hast Du wieder einmal zu viel Zeit? Muss Du wieder einmal auf Deine Sohn
warten? Ist der Bengel schon wieder im Knast?
Was klaut er auch ständig Software und Programmcode anderer Leute.

Heilsam
Frank

Message has been deleted

Frank Bügel

unread,
Feb 12, 2008, 10:27:30 AM2/12/08
to

>> Heilsam
>> Frank

> Das meine ich

War auch nicht anders zu erwarten. Verbrecher sind Verbrecher und oft liegt
es am Blut.

Heilsam
Frank

K.K.

unread,
Feb 12, 2008, 10:49:40 AM2/12/08
to

Du bist ein glänzendes Beispiel dafür, Namensfälscher.
--
Deutsche Politiker: Ein macht- und geldgeiles Lumpenpack.
Am schlimmsten: Die Wählerbetrüger und Rentenräuber von der SPDS.

Rolf Mecker

unread,
Feb 12, 2008, 10:51:04 AM2/12/08
to

"Frank Bügel" <franki...@nospam.org> schrieb im Newsbeitrag
news:fosdt1$q3i$1...@aioe.org...

Ja, das merkt man am besten bei Dir - Verbrecher bleibt eben Verbrecher! Du
bist das beste Beispiel dafür!


Kurt Knoll

unread,
Feb 12, 2008, 10:57:34 AM2/12/08
to
Die Amerikaner brechen überall einen Streit vom Zaun und nachher zwingen sie
die NATO Mitglieder zu Unterstützung. Länder welch die Amerikaner nicht
unterstützen werden dann später mit Amerika Geschäfte machen den Amerika
wird von ihnen nichts kaufen.
Kurt Knoll.

"Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> wrote in message
news:fos90q$qqe$1...@ulric.tng.de...

Erich Pfennig

unread,
Feb 12, 2008, 10:54:49 AM2/12/08
to
Frank Bügel schrieb:
Warum schreibst Du unter fremden Namen, Feigling

te...@test.de

unread,
Feb 12, 2008, 12:51:48 PM2/12/08
to
Frank Bügel schrieb hier gar nichts... es war nur mal wieder der
kriminelle linke Abschaum der hier ständig unter fremdem Namen seinen
Geifer verspritzt...

Democrate
Democrata
Habiger
FDGO
DerDemokrat
Der Demokrat
Lothar...@sozialnaklar.de
Michael Laudahn eOppossum
franki...@nospam.org
DerPatriot
Der Patriot
Michael Laudahn eOpposition <ch80...@yahoo.com.bn>
STIMME DES VOLKES


als typisch linker Aktivist: kriminell bis zum erbrechen.

Meldung dieses Kriminellen unter ab...@aioe.org .

Herbert Eisenbeiß

unread,
Feb 12, 2008, 1:50:37 PM2/12/08
to
Erich Pfennig wrote:

> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen. Sollen die
> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
> um die eigenen Opfer zu trauern. Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise
> auch heute noch.

Es ist faszinierend, wie du krampfhaft eine historische Tatsache mit einem
Geschehnis der aktuellen Tagespolitik zu verknüpfen versuchst, obwohl beide
nun überhaupt nichts damit zu tun haben.

Im Gegenteil: diese Verquickung der beiden Vorgänge auf diese Art empfinde
ich als einen Fußtritt in die Gefallenen des Dresdner Angriffs.

H.G. Schmidt

unread,
Feb 12, 2008, 2:46:48 PM2/12/08
to

"Herbert Eisenbeiß" <go...@swin.de> schrieb im Newsbeitrag news:fosppj$ttl$1...@news.buerger.net...

> Erich Pfennig wrote:
>
> Es ist faszinierend, wie du krampfhaft eine historische Tatsache mit einem
> Geschehnis der aktuellen Tagespolitik zu verknüpfen versuchst, obwohl beide
> nun überhaupt nichts damit zu tun haben.
>
> Im Gegenteil: diese Verquickung der beiden Vorgänge auf diese Art empfinde
> ich als einen Fußtritt in die Gefallenen des Dresdner Angriffs.

Die Ereignisse in Dresden im Februar 1945 interessieren diesen Usenet-AgitProp-Phrasendrescher nur soweit er sie
für seine verquaste, kleinbürgerlich-faschistoid geprägte Ideologie instrumentalisieren kann. Auf eine weitergehende Anteilnahme
dieser
hirnlosen Pfeife kannst du lange warten. Vergleiche hierzu auch sein antitürkisches Propaganda-Gesülze in dtt anläßlich der
tragischen
Brandkatastrophe in Ludwigshafen.

HGS


Calimero

unread,
Feb 12, 2008, 2:53:07 PM2/12/08
to
On Feb 12, 3:04 pm, Erich Pfennig <er...@alternativ.net> wrote:
> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
> von 35.000 Toten aus.
> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In
> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>
> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
> Zivilbevölkerung ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
> geflogen, die brannten besonders gut.


Nur, 3,7 % der alliierten Bomben fielen auf mittelalterliche
Stadtkerne.

> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen.


Sollen die Amis mal wieder alleine gegen die Feinde der Freiheit
kämpfen?
Will das deutsche Volk sich wieder mal verpissen?

> Sollen die
> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
> um die eigenen Opfer zu trauern.

Du lügst.

> Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise auch heute noch.


Wenn Typen wie du verhöhnt werden, hat das andere Gründe.

>
> Erich


"McCain" Calimero


--
"Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be
fought, you learned that fighting is evil.
But thanks for Bach."
(Dennis Prager)

te...@test.de

unread,
Feb 12, 2008, 3:17:37 PM2/12/08
to
Frank Bügel schrieb hier gar nichts... es war nur mal wieder der
kriminelle linke Abschaum der hier ständig unter fremdem Namen seinen
Geifer verspritzt...

Democrate
Democrata
Habiger
FDGO
DerDemokrat
Der Demokrat
Lothar...@sozialnaklar.de
Michael Laudahn eOppossum
franki...@nospam.org
DerPatriot
Der Patriot
Michael Laudahn eOpposition <ch80...@yahoo.com.bn>
STIMME DES VOLKES

gehtkeinenwasan <gehtkei...@wechda.dk>
PRO SOZIALDEMOKRATIE

Odin

unread,
Feb 12, 2008, 3:25:38 PM2/12/08
to
On 12 Feb., 15:04, Erich Pfennig <er...@alternativ.net> wrote:
> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
> von 35.000 Toten aus.
> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In
> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>
> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
> Zivilbevölkerung ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
> geflogen, die brannten besonders gut.
>
> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen. Sollen die
> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen.

Richtig! Wunder tut mich dabei nur, daß ausgerechnet der linksgrüne
Klüngel heutzutage so gern Krieg spielt.

K.K.

unread,
Feb 12, 2008, 4:01:09 PM2/12/08
to
Der hirnlose Calimero übergab sich und kotzte aus:

> On Feb 12, 3:04 pm, Erich Pfennig <er...@alternativ.net> wrote:
>> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
>> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
>> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
>> von 35.000 Toten aus.
>> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In
>> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
>> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
>> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>>
>> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
>> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
>> Zivilbevölkerung ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
>> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
>> geflogen, die brannten besonders gut.
>
>
> Nur, 3,7 % der alliierten Bomben fielen auf mittelalterliche
> Stadtkerne.
>
>> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen.
>
>
> Sollen die Amis mal wieder alleine gegen die Feinde der Freiheit
> kämpfen?

Ja du Flachwixer. Die Amis sollen ihre Öl- und Welteroberungskriege allein
führen.

> Will das deutsche Volk sich wieder mal verpissen?
>

Es genügt, wenn die Ossischeisse Merkel wieder aus Bushs Arsch kommt.

>> Sollen die
>> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
>> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
>> um die eigenen Opfer zu trauern.
>
> Du lügst.
>
>> Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise auch heute noch.
>
>
> Wenn Typen wie du verhöhnt werden, hat das andere Gründe.
>

Meistens werden es Säufer wie du sein, die höhnen.
>
>
> "Doppeldepp" Calimero


--
Von Gesocks wie dir "Nazi" genannt zu werden, ist eine Ehre.
Ich danke dir.

Jan Neiser

unread,
Feb 12, 2008, 4:36:38 PM2/12/08
to
"H.G. Schmidt" <Dr...@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
news:fost4n$6mj$03$1...@news.t-online.com...

> Die Ereignisse in Dresden im Februar 1945 interessieren diesen
> Usenet-AgitProp-Phrasendrescher nur soweit er sie
> für seine verquaste, kleinbürgerlich-faschistoid geprägte Ideologie
> instrumentalisieren kann. Auf eine weitergehende Anteilnahme dieser
> hirnlosen Pfeife kannst du lange warten. Vergleiche hierzu auch sein
> antitürkisches Propaganda-Gesülze in dtt anläßlich der tragischen
> Brandkatastrophe in Ludwigshafen.
>
> HGS


Die gutmenschliche Vergewaltigung der deutschen Sprache kennt mittlerweile
anscheinend weder Anstand noch Grenzen. Eine Brand-"Katastrophe"?
Sicherlich, das ist eine Katastrophe für die einzelnen Familien, die direkt
betroffen sind. Es ist ein Haus abgebrannt und hat neun Menschenleben
gekostet. Vielleicht, weil der türkische Eigentümer zu dumm oder zu geizig
war, eine ordnungsgemäße Elektroinstallation durchzuführen oder in Auftrag
zu geben. Vielleicht war es auch einfach nur ein Unfall, es war jedenfalls
keine ausländerfeindliche Straftat, wie uns die Systemmedien zu Beginn der
Berichterstattung aufgeregt hechelnd einreden wollten. Eine Katastrophe
sieht anders aus. Katastrophen sind die Bombenflüge über Irak, Afghanistan,
Libanon, die Attacken und Landnahmen der Israelischen Armee gegenüber den
Palästinensern, und ggf. auch die türkischen Angriffsflüge im Nordirak, über
die man nur sehr verhalten hört und liest. Ein abgebranntes Wohnhaus mit
neun Opfern ist ein großes Unglück, ohne jeden Zweifel, aber eben "nur" ein
Unglück. Wären die bemitleidenswerten Opfer in ihrer angestammten Heimat
verblieben, würden sie sich sicherlich noch bester Gesundheit erfreuen.


--
Sozial geht nur national!


Wolfgang Kieckbusch

unread,
Feb 12, 2008, 4:41:13 PM2/12/08
to
> Wären die bemitleidenswerten Opfer in ihrer angestammten Heimat
> verblieben, würden sie sich sicherlich noch bester Gesundheit erfreuen.

Der NPD-Neiser - ein wirkliches Nazi-Schwein.

Neonazis sind Mörder - sie haben seit 1990
über 100 Menschen in Deutschland umgebracht.

Wolfgang Kieckbusch


Message has been deleted
Message has been deleted

Wolfgang Kieckbusch

unread,
Feb 12, 2008, 4:57:35 PM2/12/08
to
Was NPD-Typen sind, sieht man hier täglich an den Anonymen, die
meinen Namen und oft auch meine eMail-Adresse zum Posten von
volksverhetzenden Texten stehlen.

Nazis sind so - Hühnerdiebe - Namensdiebe . . .

Zum Glück weiß die übergroße Mehrheit der Wähler (99,1% in Hessen),
was sie von diesen unehrlichen Leuten zu halten hat.

Aber es gibt Schlimmeres: Neonazis sind Mörder - sie haben seit 1990

ThankYouSirHaris

unread,
Feb 12, 2008, 5:24:25 PM2/12/08
to
Am Tue, 12 Feb 2008 15:04:09 +0100 schrieb Erich Pfennig:

Ist schon wieder Dresdentag?


> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
> von 35.000 Toten aus.

Nu, zwischen 35.000 und 250.000 liegen 215.000, um die also die
"Nazizahlen" schon mal übertrieben sind.

Andere seriöse Studien gehen sogar nur von 25.000 Toten aus.
Viel Wind für wenig, im vergleich zu dem, was die Nazideutschen angerichtet
hatten.

....wie war das? Im Holocaust wurden von den Nazideuteuschen *vorsätzlich*
*grundlos* aus blankem *Rassismus* 12.000.000 bis 18.000.000 Menschen
ermordet. Und jetzt greinen die Nazis, wegen 25.000 Dresdern - ist geradezu
lächerlich, diese Nazipropaganda.


> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung.

Ach ja, welche fremden Städte hatten die Nazis im 2.WK verwüstet?


> In
> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.

Was ist an Dresden so erwähnenswert? Dresden war eine er haupten
Industiestädte Nazidoitschlands, mit jeder Menge Rüstungsindustie.


>
> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
> Zivilbevölkerung ab.

Und halfen dabei, die Welt, von der Nazipest zu befeien. Schön. Haben sie
richtig gut gemacht, denn es hat ja funktioniert.

> Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
> geflogen, die brannten besonders gut.

Waren die nicht in der Kriegswirtschaft tätig? Und kann man aus größer Höhe
überhaupt zwischen Industiestätten und Wohnstätten unterscheiden?

>
> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen.

Toll, wie du hier Themen so verbindets, die nix miteinander zu tun haben.

Das macht dir so schnell keiner nach.

> Sollen die
> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
> um die eigenen Opfer zu trauern.

Och Schätzchen*.... Ulrich meinte ja mal, du seiest ein "CDU-Mann", aber
deine Argumentationsmuster sind tief braun.

Nu, nochmal für dich, niemand hat irgend jemandem verboten, über irgend
etwas zu trauern. Das ist so ein typischen Nazi-agi-prop Lügenmärchen.

> Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise
> auch heute noch.

Schätzchen*, niemand störst sich daran, wenn du um deine Angehörigen
trauerst - der Wind, der hier aber wegen Dresden alljährlich gemacht wird,
ist einzige ungerechtfertigte Anklage gegen die Alliierten, die hier nur
den Job, die Nazis zu zerschlagen, erledigt haben. Und ich muß sagen, das
haben sie gut gemacht.

Danke Bomber Harris, jede Bombe war es das Wert.

--
Auszug aus meinem Killfile:
[*]
#Arschlöcher werden gelöscht
!delete From "Siegfrid Breuer"
!delete From "Sigfried Breuer"
#unzurechnungsfähige Schwallköppe werden auch gelöscht
!delete From "Richie Kafka"
#kriminelle Naziposter, die andere Poster bedrohen
siehe MID <1194568718.4...@i13g2000prf.googlegroups.com>
!delete From "martin.muller1@gmx"
------------
Die Bezeichnung "Gutmensch" ist ein Kompliment von Schlechtmenschen,
was man leider nicht erwidern kann, denn sie sind ja schlecht.

H.P.Huber

unread,
Feb 12, 2008, 5:28:32 PM2/12/08
to
ThankYouSirHaris schrieb:

[...]

> Schätzchen*,
^^^^^^^^^^^^^^

[...]

> Danke Bomber Harris, jede Bombe war es das Wert.

Ohlemacher du bist doch so blöde das dich die Schweine
beissen. Oder soll ich sagen MukiPuki? Oder...oder....?

H.P.

Jemand Anders

unread,
Feb 12, 2008, 5:40:07 PM2/12/08
to
> Wären die bemitleidenswerten Opfer in ihrer angestammten Heimat
> verblieben, würden sie sich sicherlich noch bester Gesundheit erfreuen.

Und hätte Deine Mutter nicht vergessen die Pille einzunehmen
bliebe uns solch ein Schwachsinn erspart.
Aber... ich würde glauben, dass mit einer solchen Argumentation
Du allerbeste Voraussetzungen als Jurist bei einer Versicherung
hättest.
Unpackbar sowas.

Jan Neiser

unread,
Feb 12, 2008, 6:08:36 PM2/12/08
to
"Jemand Anders" <and...@jemand.org> schrieb im Newsbeitrag
news:a7bf2$47b22047$506d77ba$14...@news.chello.at...

> Und hätte Deine Mutter nicht vergessen die Pille einzunehmen
> bliebe uns solch ein Schwachsinn erspart.
> Aber... ich würde glauben, dass mit einer solchen Argumentation
> Du allerbeste Voraussetzungen als Jurist bei einer Versicherung
> hättest.
> Unpackbar sowas.

Wenn man in dieser OMF-Brd etwas sagen will, muß man schon die Sprache der
Besatzer benutzen, sonst ergeht es einem sehr schlecht.

Kurt Knoll

unread,
Feb 12, 2008, 6:35:12 PM2/12/08
to
Du Vergießt die Tausenden von Flüchtlinge welch in Dresden waren und nicht
gezählt wurden. Die Engländer haben anerkannt was basierte und machten daher
eine Stiftung zum Wiederaufbau eine Kirche in Dresden. Und jetzt kannst dir
noch mehr vor spinnen.
Kurt Knoll.

"ThankYouSirHaris" <just-fo...@web.de> wrote in message
news:6tt3ef6bujbp$.v0dwdp33rpms.dlg@40tude.net...

MukiPuki

unread,
Feb 12, 2008, 7:01:55 PM2/12/08
to

Na Huber, zum beißen reicht es bei dir nicht, nicht mal dazu, das Wort
beißen richtig zu schreiben. Aber Grunzen, dass kannst du schon recht gut.
Also Nazi, grunz doch noch ein bischen - grunz grunz...

Siegfrid Breuer

unread,
Feb 12, 2008, 8:00:00 PM2/12/08
to
just-fo...@web.de (das Schätzchen* Herr Ohlemacher) trällerte
(...denn wenn dieses Deppen trällern... [Ohlemachers Rechtfertigung
in <1t0595x69j7tp$.1w22ip64...@40tude.net>]):

> Na Huber, zum beißen reicht es bei dir nicht, nicht mal dazu, das
> Wort beißen richtig zu schreiben. Aber Grunzen, dass kannst du schon
> recht gut. Also Nazi, grunz doch noch ein bischen - grunz grunz...

Weißt Du eigentlich, daß Du inzwischen 23mal 'grunz' geschrieben hast?
Wo nimmst Du bloß diese Genialität her?

--
> Auf dem ad hominem Niveau zu argumentieren entlarvt den
> argumentationslosen Schwätzer.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[entlarvt sich Ohlemacher in <vw5c8wj2zkcg.d7vwowp6ew4t$.d...@40tude.net>]

H.P.Huber

unread,
Feb 13, 2008, 3:21:52 AM2/13/08
to
MukiPuki schrieb:

> Am Tue, 12 Feb 2008 23:28:32 +0100 schrieb H.P.Huber:
>
>> ThankYouSirHaris schrieb:
>>
>> [...]
>>
>>> Schätzchen*,
>> ^^^^^^^^^^^^^^
>>
>> [...]
>>
>>> Danke Bomber Harris, jede Bombe war es das Wert.
>> Ohlemacher du bist doch so blöde das dich die Schweine
>> beissen. Oder soll ich sagen MukiPuki? Oder...oder....?
>>
>
> Na Huber, zum beißen reicht es bei dir nicht, nicht mal dazu, das Wort
> beißen richtig zu schreiben. Aber Grunzen, dass kannst du schon recht gut.
> Also Nazi, grunz doch noch ein bischen - grunz grunz...
>

Pawlow mal wieder (Beissen). Man Ohlemacher ...du tust mir leid.
Du latscht doch wirklich in jedes Loch das man dir gräbt.

BRUAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

I bin Hatschi

H.P.

Herbert

unread,
Feb 13, 2008, 3:48:41 AM2/13/08
to
"H.G. Schmidt" <Dr...@t-online.de> schrieb:

( ... )


>
>Die Ereignisse in Dresden im Februar 1945 interessieren diesen Usenet-AgitProp-Phrasendrescher nur soweit er sie
>für seine verquaste, kleinbürgerlich-faschistoid geprägte Ideologie instrumentalisieren kann. Auf eine weitergehende Anteilnahme
>dieser hirnlosen Pfeife kannst du lange warten. Vergleiche hierzu auch sein antitürkisches Propaganda-Gesülze in dtt anläßlich der
>tragischen Brandkatastrophe in Ludwigshafen.
>
>HGS
>

Und wie ist das mit Auschwitz, Herr Dr. Hohler Grips Saubermann?

Herbert

Herbert

unread,
Feb 13, 2008, 3:51:21 AM2/13/08
to
"Jan Neiser" <jann...@web.de> schrieb:

>"H.G. Schmidt" <Dr...@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
>news:fost4n$6mj$03$1...@news.t-online.com...
>> Die Ereignisse in Dresden im Februar 1945 interessieren diesen
>> Usenet-AgitProp-Phrasendrescher nur soweit er sie
>> für seine verquaste, kleinbürgerlich-faschistoid geprägte Ideologie
>> instrumentalisieren kann. Auf eine weitergehende Anteilnahme dieser
>> hirnlosen Pfeife kannst du lange warten. Vergleiche hierzu auch sein
>> antitürkisches Propaganda-Gesülze in dtt anläßlich der tragischen
>> Brandkatastrophe in Ludwigshafen.
>>
>> HGS
>

( .. )


>Ein abgebranntes Wohnhaus mit
>neun Opfern ist ein großes Unglück, ohne jeden Zweifel, aber eben "nur" ein
>Unglück. Wären die bemitleidenswerten Opfer in ihrer angestammten Heimat
>verblieben, würden sie sich sicherlich noch bester Gesundheit erfreuen.

Was nicht sicher ist, werden doch sektierenden Aleviten in der Türkei
durchaus schon mal in ihren Häusern abgeflammt.

Herbert

Herbert

unread,
Feb 13, 2008, 4:13:41 AM2/13/08
to
ThankYouSirHaris <just-fo...@web.de> schrieb:

>Am Tue, 12 Feb 2008 15:04:09 +0100 schrieb Erich Pfennig:
>
>Ist schon wieder Dresdentag?
>
>
>> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
>> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
>> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
>> von 35.000 Toten aus.
>
>Nu, zwischen 35.000 und 250.000 liegen 215.000, um die also die
>"Nazizahlen" schon mal übertrieben sind.
>

Da Du just-for-trash Ohlemacher offensichtlich so gut rechnen kannst,
rechne doch mal bitte aus, wie hoch die Differenz zwischen 800.000 und
6 Millionen ist!

>Andere seriöse Studien gehen sogar nur von 25.000 Toten aus.
>Viel Wind für wenig, im vergleich zu dem, was die Nazideutschen angerichtet
>hatten.
>

Seriöse Ohlemacher-Studien gehen mit viel Wind für wenig aus!

>....wie war das? Im Holocaust wurden von den Nazideuteuschen *vorsätzlich*
>*grundlos* aus blankem *Rassismus* 12.000.000 bis 18.000.000 Menschen
>ermordet. Und jetzt greinen die Nazis, wegen 25.000 Dresdern - ist geradezu
>lächerlich, diese Nazipropaganda.

Waren das wirklich nicht 118 Millionen, just-for-trash Ohlemacher?


>
>
>> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung.
>
>Ach ja, welche fremden Städte hatten die Nazis im 2.WK verwüstet?
>

Zähl mal alle fremden Städte auf, vergiss aber nicht die 160 deutschen
Städte, just-for-trash Ohlemacher!


>
>> In
>> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
>> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
>> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>
>Was ist an Dresden so erwähnenswert? Dresden war eine er haupten
>Industiestädte Nazidoitschlands, mit jeder Menge Rüstungsindustie.

Im Dredner Schloss, in der Frauenkirche, im Zwinger usw. wurden mit
Sicherheit Panzer, V2-Raketen mit A-Bombenlast und Cyclon B in Mengen
hergestellt, weißt Du doch, just-for-trash Ohlemacher!


>>
>> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
>> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
>> Zivilbevölkerung ab.
>
>Und halfen dabei, die Welt, von der Nazipest zu befeien. Schön. Haben sie
>richtig gut gemacht, denn es hat ja funktioniert.

Wenn ich sowas zum Holocaust sagen würde, just-for-trash Ohlemacher,
würde mich die Inquisition mindestens ins Gefängnis stecken. Gegen
Deutschland sowas zu sagen, steht dagegen in jedermanns Belieben! So
weit ist es mit Deutschland im Interesse der Allierten und ihrer
Ideologen gekommen. Na bravo, just-for-trash Ohlemacher!


>
>> Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
>> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
>> geflogen, die brannten besonders gut.
>
>Waren die nicht in der Kriegswirtschaft tätig? Und kann man aus größer Höhe
>überhaupt zwischen Industiestätten und Wohnstätten unterscheiden?
>

Doch, in Guernica, Canterbury und Rotterdam musste man es ja auch
können, wie Du weißt, just-for-trash Ohlemacher!


>>
>> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen.
>
>Toll, wie du hier Themen so verbindets, die nix miteinander zu tun haben.
>

Sicher doch, die Guten haben mit den Bösen nix miteinander zu tun,
just-for-trash Ohlemacher!

>Das macht dir so schnell keiner nach.
>

Freilich, Du bist unnachahmlich, just-for-trash Ohlemacher!

>> Sollen die
>> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
>> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
>> um die eigenen Opfer zu trauern.
>
>Och Schätzchen*.... Ulrich meinte ja mal, du seiest ein "CDU-Mann", aber
>deine Argumentationsmuster sind tief braun.

Wo Du doch so gut rechnen kannst, wie groß ist denn die Differenz
zwischen CDU und tiefbraun, just-for-trash Ohlemacher? Bitte in
Nanometer angeben, um die vielen Nullen zu vermeiden!


>
>Nu, nochmal für dich, niemand hat irgend jemandem verboten, über irgend
>etwas zu trauern. Das ist so ein typischen Nazi-agi-prop Lügenmärchen.

Aber je größer die Menge bei kleiner Qualität, desto besser lässt
sich's doch trauern, wie Du weißt, just-for-trash Ohlemacher!


>
>> Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise
>> auch heute noch.
>
>Schätzchen*, niemand störst sich daran, wenn du um deine Angehörigen
>trauerst - der Wind, der hier aber wegen Dresden alljährlich gemacht wird,
>ist einzige ungerechtfertigte Anklage gegen die Alliierten, die hier nur
>den Job, die Nazis zu zerschlagen, erledigt haben. Und ich muß sagen, das
>haben sie gut gemacht.

Ein Land samt Bevölkerung auszuradieren, ist also ein guter Job, gelle
just-for-trash Ohlemacher? Faschistischer geht's nimmer!


>
>Danke Bomber Harris, jede Bombe war es das Wert.

Und warum lebst Du dann, just-for-trash Ohlemacher?

Herbert

Herbert

unread,
Feb 13, 2008, 4:17:57 AM2/13/08
to
po...@tipota.de (Siegfrid Breuer) schrieb:

> just-fo...@web.de (das Schätzchen* Herr Ohlemacher) trällerte
> (...denn wenn dieses Deppen trällern... [Ohlemachers Rechtfertigung
> in <1t0595x69j7tp$.1w22ip64...@40tude.net>]):
>
>> Na Huber, zum beißen reicht es bei dir nicht, nicht mal dazu, das
>> Wort beißen richtig zu schreiben. Aber Grunzen, dass kannst du schon
>> recht gut. Also Nazi, grunz doch noch ein bischen - grunz grunz...
>
> Weißt Du eigentlich, daß Du inzwischen 23mal 'grunz' geschrieben hast?
> Wo nimmst Du bloß diese Genialität her?

Das ist doch nicht überraschend, dass Immigranten mit
Schweinehintergrund mit der Deutschen Sprache Probleme haben!

Herbert

H.P.Huber

unread,
Feb 13, 2008, 4:19:04 AM2/13/08
to
Herbert schrieb:

[...]

> Und warum lebst Du dann, just-for-trash Ohlemacher?

Das weis der Hetzer selber nicht....


Mfg
H.P.

Erich Pfennig

unread,
Feb 13, 2008, 5:55:25 AM2/13/08
to
H.G. Schmidt schrieb:
"Dr." bitte.

Erich Pfennig

unread,
Feb 13, 2008, 6:08:44 AM2/13/08
to
Calimero schrieb:

> On Feb 12, 3:04 pm, Erich Pfennig <er...@alternativ.net> wrote:
>> "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens",
>> so Gerhard Hauptmann nach 1945.
>> 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen
>> von 35.000 Toten aus.
>> Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In
>> der Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng-
>> und Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch
>> denen, die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>>
>> Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416
>> Einsätze und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die
>> Zivilbevölkerung ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei
>> Monaten des Krieges insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne
>> geflogen, die brannten besonders gut.
>
>
> Nur, 3,7 % der alliierten Bomben fielen auf mittelalterliche
> Stadtkerne.

Mag sein, es waren in der Regel auch Brandbomben. Die Stadtkerne
brannten denn auch besonders gut.


>
>> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen.
>
>
> Sollen die Amis mal wieder alleine gegen die Feinde der Freiheit
> kämpfen?
> Will das deutsche Volk sich wieder mal verpissen?

Deutschland hat sich nicht verpisst, Deutschland war in Zeiten des
Kalten Krieges als Aufmarschgebiet gegen den Ostblock im Falle eines
Krieges vorgesehen. Dass die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs
Deutschland eine besondere Pflege angedeihen ließe versteht sich von
selbst. Das ging bis zu dem Vorschlag, an der Zonengrenze Atomminen
auszubringen. Schön das ist nicht geschehen, aber viel hat nicht gefehlt.


>
>> Sollen die
>> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die
>> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
>> um die eigenen Opfer zu trauern.
>
> Du lügst.

Wie meinen. Dann dürfte es keine Schwierigkeiten machen, das "Zentrum
gegen Vertreibungen“ umgehend zu errichten.

Erich

Werner Sondermann

unread,
Feb 13, 2008, 6:21:10 AM2/13/08
to
Erich Pfennig wrote:
> H.G. Schmidt schrieb:

>>
>> Die Ereignisse in Dresden im Februar 1945 interessieren diesen
>> Usenet-AgitProp-Phrasendrescher nur soweit er sie
>> für seine verquaste, kleinbürgerlich-faschistoid geprägte Ideologie
>> instrumentalisieren kann. Auf eine weitergehende Anteilnahme dieser
>> hirnlosen Pfeife kannst du lange warten. Vergleiche hierzu auch sein
>> antitürkisches Propaganda-Gesülze in dtt anläßlich der tragischen
>> Brandkatastrophe in Ludwigshafen.
>>
>> HGS
>>
>>
> "Dr." bitte.

"Dr. Ing.", wenn schon, denn schon, bitte!

Dem Inschinör is nischt zu schwör.

w.

MukiPuki

unread,
Feb 13, 2008, 6:32:47 AM2/13/08
to
Am Wed, 13 Feb 2008 10:13:41 +0100 schrieb Herbert:

>>Und halfen dabei, die Welt, von der Nazipest zu befeien. Schön. Haben sie
>>richtig gut gemacht, denn es hat ja funktioniert.
>
> Wenn ich sowas zum Holocaust sagen würde, just-for-trash Ohlemacher,
> würde mich die Inquisition mindestens ins Gefängnis stecken.

Schätzchen*, schön wie du hier dein schutziges Denken zur Schau stellst.

Während die Menschen, die von den Drecksnazis im Holocaust ermordet und
drangsaliert wurden in der Regel nicht das Geringste verbrochen hatten
sondern unbeschltene Menschen waren, die nicht in das
Zigarettenschachtelkonzept der Drecksnazis passten, waren die Nazis schon
aufgrund der Unterstützung des menschenverachtenden Nazisystems per se
Verbrecher.

So Nazischwein, nun grunz noch ein bischen ...grunz grunz...

Herbert Eisenbeiß

unread,
Feb 13, 2008, 6:59:05 AM2/13/08
to
Erich Pfennig wrote:

> Krieges vorgesehen. Dass die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs
> Deutschland eine besondere Pflege angedeihen ließe versteht sich von
> selbst. Das ging bis zu dem Vorschlag, an der Zonengrenze Atomminen
> auszubringen. Schön das ist nicht geschehen, aber viel hat nicht gefehlt.

So, woher versteht sich das von selbst?

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Herbert

unread,
Feb 13, 2008, 8:15:10 AM2/13/08
to
MukiPuki <just-fo...@web.de> schrieb:

>Am Wed, 13 Feb 2008 10:13:41 +0100 schrieb Herbert:
>
>>>Und halfen dabei, die Welt, von der Nazipest zu befeien. Schön. Haben sie
>>>richtig gut gemacht, denn es hat ja funktioniert.
>>
>> Wenn ich sowas zum Holocaust sagen würde, just-for-trash Ohlemacher,

>> würde mich die Inquisition mindestens ins Gefängnis stecken. Gegen
Deutschland sowas zu sagen, steht dagegen in jedermanns Belieben! So
weit ist es mit Deutschland im Interesse der Allierten und ihrer
Ideologen gekommen. Na bravo, just-for-trash Ohlemacher!
>

>Schätzchen*, schön wie du hier dein schutziges Denken zur Schau stellst.
>

So, Olleschwuchtel, ich habe mir erlaubt, meinen von Dir für Deine
abartige Argumentation verstümmelten Text wieder zu komplettieren, um
sichtbar zu machen, dass Du als antideutscher Hassprediger auch
selbstverständlich Postings für Deine Zwecke fälschst.
So sind sie halt, die aus eigener Selbstherrlichkeit zu Antifaschisten
selbstgekürten Charaktereckel mit dem Nazigen in der Familie!

>Während die Menschen, die von den Drecksnazis im Holocaust ermordet und
>drangsaliert wurden in der Regel nicht das Geringste verbrochen hatten
>sondern unbeschltene Menschen waren, die nicht in das
>Zigarettenschachtelkonzept der Drecksnazis passten, waren die Nazis schon
>aufgrund der Unterstützung des menschenverachtenden Nazisystems per se
>Verbrecher.
>

Vielleicht lässt sich ja irgendwie im Internet herausfinden, welche
Rollen die Ohlematschers beim Adolf gespielt haben. Denn wie heißt es
so treffend im doitschen Volksmund: Der Apfel fällt nicht weit vom
Pferd.

>So Nazischwein, nun grunz noch ein bischen ...grunz grunz...

Es ist doch immer wieder überraschend, wie Immigranten mit


Schweinehintergrund mit der Deutschen Sprache Probleme haben!

Und rechnen kannst Du offensichtlich doch nicht, Olleschwuchtel, denn
die Rechenaufgabe, die ich Dir gestellt hatte, hat Dich offenbar
überfordert.

Herbert

Rolf Mecker

unread,
Feb 13, 2008, 8:17:55 AM2/13/08
to

"Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> schrieb im Newsbeitrag
news:fouj3t$517$1...@ulric.tng.de...

Weißt Du das ganz genau, dass das nicht geschehen ist? Bist Du einmal vor
1989 an der Zonengrenze auf der B 27 zwischen Göttingen und Fulda entlang
gefahren? Was sagten Dir die großen Kanaldeckel mit einem Durchmesser von
ca. 1,20 m auf der _gesamten_ Strecke im Abstand von etwa 50m ? Seltsamer
Weise waren sie ab 1991 verschwunden. Seltsamer Weise gab es solche
Installationen auch im Bereich des früheren Luftwaffenstandorts Westertimke
bis 1991.

Rolf

PS. Ich bin damals pro Woche einmal aus beruflichen Gründen dort lang
gefahren. Viele beängstigende Gerüchte waren bei der Bevölkerung im Umlauf.

Siegfrid Breuer

unread,
Feb 13, 2008, 8:19:00 AM2/13/08
to
just-fo...@web.de (das Schätzchen* Herr Ohlemacher) trällerte
(...denn wenn dieses Deppen trällern... [Ohlemachers Rechtfertigung
in <1t0595x69j7tp$.1w22ip64...@40tude.net>]):

> Während die Menschen, die von den Drecksnazis im Holocaust ermordet


> und drangsaliert wurden in der Regel nicht das Geringste verbrochen
> hatten sondern unbeschltene Menschen waren, die nicht in das
> Zigarettenschachtelkonzept der Drecksnazis passten, waren die Nazis
> schon aufgrund der Unterstützung des menschenverachtenden Nazisystems
> per se Verbrecher.

Die meisten Bombenopfer in Dresden hatten wohl sogar noch ihre Messer
zwischen den Zähnen, mit denen sie gerade ein paar Juden abschlachten
wollten; der Angrif kam wohl gerade noch rechtzeitig...

> So Nazischwein, nun grunz noch ein bischen ...grunz grunz...

24 25 26
...diese Genialität!

--
> Ein geringer Prozentsatz einer Bevölkerung ist immer durchgeknallt
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[untermauert Ohlemacher seine Existenzberechtigung in
<1tsbldjy1wfzt.1...@40tude.net>]

Anonymous Sender

unread,
Feb 13, 2008, 8:40:19 AM2/13/08
to
In article <61g57gF...@mid.uni-berlin.de>
Wolfgang Kiekbusch <E.Zimm...@xyz.de> wrote:

> Der deutsche Teneriffa-Flüchtling Kieckbusch 2008 - genau wie damals:
> feige - anonym - hinterhältig - volksverhetzend - kriminell eben.
>
> Vorsicht vor diesen Typen!
>
> Wolfgang Kiekbusch

du hast kieckbusch in de.talk.liebestrakt als
kinderficker gefälscht? du weißt das deine ip
über tu berlin nachverfolgbar ist zum aufklären
dieser straftat! schweinerei. dreckschwein.

der kiekbusch fälscher XY wie immer:
feige - anonym - hinter fotzig!

Chr. v. Poellnitz

unread,
Feb 13, 2008, 10:05:37 AM2/13/08
to

"Werner Sondermann" <werner-ern...@freenet.de> schrieb im Newsbeitrag
news:47b2d40a$0$380$9b4e...@newsspool2.arcor-online.net...

>
> Dem Inschinör is nischt zu schwör.
>
> w.
>

Ja, ein unglaublich tiefschürfender Spruch, Sondermännchen, aber nicht
nicht auf eigenem Mist gewachsen, sondern aus der alten "Mickey Mouse" abgekupfert.
Vermutlich hat deine intellektuelle Spannkraft schon damit ihren Kulminationspunkt erreicht.

Dr. Christian v. Poellnitz

MukiPuki

unread,
Feb 13, 2008, 10:50:34 AM2/13/08
to
Am Wed, 13 Feb 2008 14:15:10 +0100 schrieb Herbert:

> MukiPuki <just-fo...@web.de> schrieb:
>
>>Am Wed, 13 Feb 2008 10:13:41 +0100 schrieb Herbert:
>>
>>>>Und halfen dabei, die Welt, von der Nazipest zu befeien. Schön. Haben sie
>>>>richtig gut gemacht, denn es hat ja funktioniert.
>>>
>>> Wenn ich sowas zum Holocaust sagen würde, just-for-trash Ohlemacher,
>>> würde mich die Inquisition mindestens ins Gefängnis stecken. Gegen
> Deutschland sowas zu sagen, steht dagegen in jedermanns Belieben! So
> weit ist es mit Deutschland im Interesse der Allierten und ihrer
> Ideologen gekommen. Na bravo, just-for-trash Ohlemacher!
>>
>>Schätzchen*, schön wie du hier dein schutziges Denken zur Schau stellst.
>>
> So, Olleschwuchtel,

Schätzchen*, mach dir keine Hoffnungen. Ein Schätzchen* ist das genaue
Gegenteil von einem Schätzchen - der Unterschied ist der *.

> [bla, bla]


>
>>Während die Menschen, die von den Drecksnazis im Holocaust ermordet und
>>drangsaliert wurden in der Regel nicht das Geringste verbrochen hatten
>>sondern unbeschltene Menschen waren, die nicht in das
>>Zigarettenschachtelkonzept der Drecksnazis passten, waren die Nazis schon
>>aufgrund der Unterstützung des menschenverachtenden Nazisystems per se
>>Verbrecher.
>>
> Vielleicht lässt sich ja irgendwie im Internet herausfinden, welche
> Rollen die Ohlematschers beim Adolf gespielt haben.

Mach mal...

> Denn wie heißt es
> so treffend im doitschen Volksmund: Der Apfel fällt nicht weit vom
> Pferd.

Und das soll jetzt was bedeuten?

Schätzchen* - hast du noch nichts davon gehört, das eine politische
Einstelung nicht vererbbar ist?


>
>>So Nazischwein, nun grunz noch ein bischen ...grunz grunz...
>

> [...grunz, grunz..]

Genau Herbert, ich hab mir erlaubt, deine sprachlichen Äußerungen auf das
Wesentliche reduziert.

Message has been deleted

Werf...@gmx.de

unread,
Feb 13, 2008, 1:21:17 PM2/13/08
to
On 12 Feb., 15:20, "Rolf Mecker" <rolf.mec...@arcor.de> wrote:
> "Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> schrieb im Newsbeitragnews:fos90q$qqe$1...@ulric.tng.de...
>
>
>
> Zur gefälligen Erinnerung, für alle, die es nicht glauben oder nicht mehr
> wahr haben wollen:http://www.bombenkrieg.net/in_dresden_1945.htm

Das erstaunliche dabei ist, daß England von seinen Fehlentscheidungen
nicht profitiert hat.
Das einstige Weltreich ist heute nicht mehr als ein folgsamer Pudel
jenes Staates, den es einst selbst als Kolonie gegründet hat.

mag

Werf...@gmx.de

unread,
Feb 13, 2008, 1:36:01 PM2/13/08
to
On 12 Feb., 15:20, "Rolf Mecker" <rolf.mec...@arcor.de> wrote:
> "Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> schrieb im Newsbeitragnews:fos90q$qqe$1...@ulric.tng.de...
>
>
>
> > "Wer das Weinen verlernt hat, lernt es wieder beim Untergang Dresdens", so
> > Gerhard Hauptmann nach 1945.
> > 250.000 Tote habe es gegeben, behaupten manche. Seriöse Studien gehen von
> > 35.000 Toten aus.
> > Am Morgen des 14. Februar 1945 bot Dresden ein Bild der Verwüstung. In der
> > Nacht hatten britische und amerikanische Bomber Zehntausende Spreng- und
> > Brandbomben über der Stadt abgeworfen. Fotos von damals kommen auch denen,
> > die dabei waren, heute beinahe unwirklich vor.
>
> > Alliierte Bomber flogen allein auf Deutschland insgesamt 708 416 Einsätze
> > und warfen dabei rund 1,6 Millionen Tonnen Bomben auf die Zivilbevölkerung
> > ab. Viele Angriffe wurden erst in den letzten drei Monaten des Krieges
> > insbesondere auf mittelalterliche Stadtkerne geflogen, die brannten
> > besonders gut.
>
> > Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen. Sollen die
> > Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen. Wir, die Deutschen,
> > haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war, um die eigenen
> > Opfer zu trauern. Wer trauerte wurde verhöhnt, teilweise auch heute noch.
>
> > Erich

>
> Zur gefälligen Erinnerung, für alle, die es nicht glauben oder nicht mehr
> wahr haben wollen:http://www.bombenkrieg.net/in_dresden_1945.htm

Das wirklich erfreuliche dabei ist, daß England von seinen

Thomas R. Sareks

unread,
Feb 13, 2008, 1:22:13 PM2/13/08
to
Erich Pfennig wrote:
> ...

> Wir, die
> Deutschen, haben die Schnauze voll, zumal es nicht einmal erlaubt war,
> um die eigenen Opfer zu trauern. Wer trauerte wurde verhöhnt,
> teilweise auch heute noch.

Tote sind Tote, da gibt es keine Unterschiede.

Verhöhnt werden immer noch die, die nach 60 Jahren immer noch nicht
verstanden haben von wem der Krieg ausging. Beileid für ein
Kriegs-begeistertes Volk zu heucheln fällt nun mal schwer. Sie wollten doch
den totalen Krieg und haben ihn bekommen.

Typisch Deutsche, nur am meckern, selbst wenn sie das kriegen was sie
wollten. Es ist doch nicht der Welt schuld, dass die Deutschen sich die
Konsequenzen nicht überlegt haben.

Das wird mit "Deutsche Interessen am Hindukusch verteidigen" übrigens auch
nicht anders sein.

-t.


Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 2:28:46 PM2/13/08
to
Noch schöner wäre es wen man alles lesen könnte was in der deutschen presse
von 1918 bis 1939 geschrieben wurde. Gehetze wurden von den Engländer und
denn Juden. In denn britischen ist gestanden das die Juden einen Krieg and
Deutschland erklärten sie meinten damit eine finanziellen Krieg. Die Absicht
der Engländern war es die deutschen auf die Knie bringen. Denn Deutschen war
es damals verboten ihr Sachen im Ausland verkaufen. Deutsche Handels schiffe
wurde auf ihren weg nach Argentinien von den Engländern bis nach Amerika
verfolgt und belästigt. Und von den Amerikanern wurden sie dann bis Süd
Amerika verfolgtet. Diese Tatsachen waren damals in den deutschen Zeitungen
gestanden aber dürfen heute nicht wieder veröffentlicht werden. Wie du sehen
kannst das man der Presse bestimmen kann was sie berichten dürfen kann man
sich mit ihren karten spielen.
Kurt Knoll.

"Thomas R. Sareks" <nospam.ech...@Lycos.de> wrote in message
news:fovdgt$lm1$4...@newsreader2.netcologne.de...

Kenneth McVay OBC

unread,
Feb 13, 2008, 2:40:09 PM2/13/08
to
In article <OxHsj.32917$Ly.16418@pd7urf1no>,
The Intellectual Leader of Holocaust Revisionism,
Kurt Knoll, the reigning Village Idiot of Kitimat,
<kkn...@yahoo.com> wrote:

>Noch schöner wäre es wen man alles lesen könnte was in der deutschen presse
>von 1918 bis 1939 geschrieben wurde.

YOU have not contacted European universities to determine whether or not
materials you claim are "banned" are available.

YOU have not documented a single law that banned publication of newspapers
printed between 1918 and 1939.

In short, Leading Revisionist Moron Kurt Knoll, you are a liar. Again.

--
"By refinishion you i mean you on their side definetly you
opinons are." (Kurt Knoll, Kitimat, B.C.'s Leading Revisionist
Scholar)
The Nizkor Project: http://www.nizkor.org/

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 2:50:08 PM2/13/08
to
Zum Vergleich sind die Engländer anständige Menschen. Mein Nachbar is
Engländer und so sind noch viele Engländer hier welche ich Persönlich gut
kenne. Habe noch niemals einen Engländer gefunden der zu mir Nazi sagen
würde. Als ich vor 50 Jahren hier in Kanada ankam sagte ich zu eine
Engländer es tut mir Leid um denn Krieg. ER lacht nur und sagte" Kurt wir
haben uns gegenseitig mit eiern beschmieren. Als zu denn Holocaust muß ich
sagen die holocaust Geschichte wird solange weiter gehen solange sie Geld
dabei herausschlagen können.
Kurt Knoll.

<Werf...@gmx.de> wrote in message
news:c43eafe5-01cb-4401...@n20g2000hsh.googlegroups.com...

Dieter Kiel

unread,
Feb 13, 2008, 2:51:13 PM2/13/08
to
Thomas R. Sareks <nospam.ech...@Lycos.de> wrote:

> Verhöhnt werden immer noch die, die nach 60 Jahren immer noch nicht
> verstanden haben von wem der Krieg ausging. Beileid für ein
> Kriegs-begeistertes Volk zu heucheln fällt nun mal schwer. Sie wollten doch
> den totalen Krieg und haben ihn bekommen.

Das ist ziemlicher Unsinn. Die systematische Bombardierung der Städte in
Deutschland hat ja schon lange vor der Bombardierung Dresdens begonnen.
Der militärische Nutzen dieser Bombardierung der Städte war fragwürdig,
in Dresden sowieso.

Es war in Dresden nur ein Beweis dafür, daß eine Kriegsmaschinerie,
einmal in Gang gesetzt, nur schwer zu stoppen ist.
Von Verhöhnung würde ich aber nicht sprechen.

Der kanadische Wirtschaftswissenschaftler Galbraith hat in einem seiner
Bücher darüber berichtet, daß eine von den Amerikanern eingerichtete
Kommission zu dem Urteil gekommen war, daß die militärische Wirkung der
Luftangriffe überschätzt worden ist.

Die amerikanische Niederlage in Vietnam führte er auch darauf zurück,
daß aus diesen Auswertungen keine Konsequenzen gezogen wurden.
Misserfolge im Irak und in Afghanistan dürfen uns nicht verwundern, da
wiederum die Luftüberlegenheit zur Selbstüberschätzung geführt hat.

Unser militärischer Einsatz in Afghanistan kann also bestenfalls ein
Beitrag zur Stabilisierung des Landes und damit ein Beitrag zum
Wiederaufbau sein.
Der ursprüngliche Auftrag der Verteidigung, wie es die NATO eingestuft
hat, wird m.E. mit der Zeit immer fragwürdiger.

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 3:04:47 PM2/13/08
to
Why waste my time on a piece of garbage like you . I did a research for
banned books on the internet and came up with some 30 different web sites.
To you home work >That is if you are honest enough.
Kurt Knoll
"Kenneth McVay OBC" <kmc...@shell.vex.net> wrote in message
news:13r6hsp...@corp.supernews.com...

Kenneth McVay OBC

unread,
Feb 13, 2008, 3:12:34 PM2/13/08
to
In article <z3Isj.36203$FA.17170@pd7urf2no>,

The Intellectual Leader of Holocaust Revisionism,
Kurt Knoll, the reigning Village Idiot of Kitimat,
<kkn...@yahoo.com> wrote:

>Why waste my time on a piece of garbage like you . I did a research for
>banned books on the internet and came up with some 30 different web sites.
>To you home work >That is if you are honest enough.

YOU have not contacted European universities to determine whether or not


materials you claim are "banned" are available.

YOU have not documented a single law that banned publication of newspapers
printed between 1918 and 1939.

In short, Leading Revisionist Moron Kurt Knoll, you are a liar. Again.

>"Kenneth McVay OBC" <kmc...@shell.vex.net> wrote in message
>news:13r6hsp...@corp.supernews.com...
>> In article <OxHsj.32917$Ly.16418@pd7urf1no>,
>> The Intellectual Leader of Holocaust Revisionism,
>> Kurt Knoll, the reigning Village Idiot of Kitimat,
>> <kkn...@yahoo.com> wrote:
>>
>>>Noch schöner wäre es wen man alles lesen könnte was in der deutschen
>>>presse
>>>von 1918 bis 1939 geschrieben wurde.
>>
>> YOU have not contacted European universities to determine whether or not
>> materials you claim are "banned" are available.
>>
>> YOU have not documented a single law that banned publication of newspapers
>> printed between 1918 and 1939.
>>
>> In short, Leading Revisionist Moron Kurt Knoll, you are a liar. Again.
>>
>> --
>> "By refinishion you i mean you on their side definetly you
>> opinons are." (Kurt Knoll, Kitimat, B.C.'s Leading Revisionist
>> Scholar)
>> The Nizkor Project: http://www.nizkor.org/
>
>
>


--
"The Nizkor website (secretly financed by the ADL and other Jewish front
organizations) is behind it." (David Irving, whining about Google's
reminder of his disgrace.) The facts:
http://nizkor.org/hweb/people/i/irving-david/judgment-00-00.html

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 3:18:21 PM2/13/08
to
Einer der Haupt gründe zur der Zerstörung war es did front Soldaten mürbe zu
machen mit der Hoffnung das die deutschen Soldaten zum kämpfen aufhören.
Kann mich noch genau entsinne als in 1942 ein front Soldat mit uns im
Luftschutz Keller war und sagte" and der front kann er den find sehen hier
aber nicht.
Kurt Knoll.

Kurt Knoll.

"Dieter Kiel" <nos...@online.de> wrote in message
news:1ic9n17.a6bpuychar8hN%nos...@online.de...

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 3:22:08 PM2/13/08
to
You must be kidding why should I contact German universities. A university
library is not a public library and also would never carry books that are
not politically incorrect.
Kurt Knoll.

"Kenneth McVay OBC" <kmc...@shell.vex.net> wrote in message

news:13r6jpi...@corp.supernews.com...

Gerald Kossner

unread,
Feb 13, 2008, 3:27:17 PM2/13/08
to

"Erich Pfennig" <er...@alternativ.net> schrieb im Newsbeitrag
news:fos90q$qqe$1...@ulric.tng.de...
>
> Nein, die Bundeswehr hat in Afghanistan nichts zu suchen. Sollen die
> Weltkriegsgewinner ihre Kriege alleine weiter führen.

Dies ist exakt die Ansicht, die leider nur noch die LINKEN hierzulande offen
vertreten.

Gerald


Kenneth McVay OBC

unread,
Feb 13, 2008, 3:28:52 PM2/13/08
to
In article <QjIsj.32978$Ly.19159@pd7urf1no>,

The Intellectual Leader of Holocaust Revisionism,
Kurt Knoll, the reigning Village Idiot of Kitimat,
<kkn...@yahoo.com> wrote:

>You must be kidding why should I contact German universities. A university
>library is not a public library and also would never carry books that are
>not politically incorrect.

ANYONE can use a university library, moron. Why should you? Who cares, because
you won't. You're far too big a coward to admit you lied, as you do every time
you raise this issue.

YOU have yet to show which clause of the Versailles Treaty, exactly,
prohibits the construction of Polish military installations along
the Polish Corridor, even though you claim such a prohibition exists
within the treaty.

YOU have not contacted European universities to determine whether or not
materials you claim are "banned" are available.

YOU have not contacted the IFZ to ask them to document their claim about
gassings at Dachau.

YOU cannot produce a shred of documentation proving that a plaque exists
outside the Dachau camp which states that no one was ever gassed there.

YOU have not documented a single law that banned publication of newspapers
printed between 1918 and 1939.

YOU have not documented a single law which bans "discussion of the
Holocaust," or "asking questions about the Holocaust."

THAT is why your claim that you are here to "find out the truth" is so
easily revealed as a blatant lie.

YOU have not documented or identified a single law which forbids
"dissection" of Holocaust historiography.

--
"But I was not diagnosed as 'morbidly obese' you evil
kike and you are perpetuating a lie started by your
fellow filthy kike hook nosed vermin named ..."
(Scott Bradbury, Bellville's Leading Revisionist Scholar)

Siegfrid Breuer

unread,
Feb 13, 2008, 4:49:00 PM2/13/08
to
just-fo...@web.de (das Schätzchen* Herr Ohlemacher) trällerte
(...denn wenn dieses Deppen trällern... [Ohlemachers Rechtfertigung
in <1t0595x69j7tp$.1w22ip64...@40tude.net>]):

> Schätzchen* - hast du noch nichts davon gehört, das eine politische
> Einstelung nicht vererbbar ist?

Das ist ja Dein Problem, daß Du Dein primitives Naturell für eine
'politische Einstellung' hälst!

--
>> Hattet ihr auch mal Politik in der Schule?
> Nein Ulrich, ich schau den Leuten halt so auf Maul, was sie reden und
> wie sie reden, und mach mir so meine Gedanken darüber. Das genügt dann
> schon... [Ohlemacher in <16g4jsgktdtc3.z...@40tude.net>]

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 5:37:59 PM2/13/08
to
You are off the beaten track. What do you think would happen if the German
universities are not political Correct. Compare this to the east German site
while und communism. The had to be very careful what they did say. You a
university professor teaches not political correct in the Jewish controlled
universities he will be out of a job.
Kurt Knoll

"Kenneth McVay OBC" <kmc...@shell.vex.net> wrote in message

news:13r6ko4...@corp.supernews.com...

Kenneth McVay OBC

unread,
Feb 13, 2008, 5:59:31 PM2/13/08
to
In article <bjKsj.36330$FA.13511@pd7urf2no>,

The Intellectual Leader of Holocaust Revisionism,
Kurt Knoll, the reigning Village Idiot of Kitimat,
<kkn...@yahoo.com> wrote:

>You are off the beaten track. What do you think would happen if the German
>universities are not political Correct. Compare this to the east German site
>while und communism. The had to be very careful what they did say. You a
>university professor teaches not political correct in the Jewish controlled
>universities he will be out of a job.

Keep running away from the FACTS, Kurtsie. YOU won't check these universities
out, because YOU know full well you're lying.

You're a COWARD, Kurtsie. You NEVER take any action with respect
to this kind of research because you are knowingly lying.

Don't you think folks NOTICE that you've been running from verification
of the facts before you for the entire 8 years you've been posting here?

ANYONE can use a university library, moron. Why should you? Who cares,
because you won't. You're far too big a coward to admit you lied, as
you do every time you raise this issue.

Live with it.

YOU have yet to show which clause of the Versailles Treaty, exactly,
prohibits the construction of Polish military installations along
the Polish Corridor, even though you claim such a prohibition exists
within the treaty.

YOU have not contacted European universities to determine whether or not
materials you claim are "banned" are available.

YOU have not documented a single law that banned publication of newspapers

printed between 1918 and 1939.

YOU have not contacted the IFZ to ask them to document their claim about
gassings at Dachau.

YOU cannot produce a shred of documentation proving that a plaque exists
outside the Dachau camp which states that no one was ever gassed there.

YOU have not documented a single law which bans "discussion of the
Holocaust," or "asking questions about the Holocaust."

THAT is why your claim that you are here to "find out the truth" is so
easily revealed as a blatant lie.

YOU have not documented or identified a single law which forbids
"dissection" of Holocaust historiography.

--
"Streicher commit suicide while in the Nuremberg Jail But you
people did hang him after that"
(Kurt Knoll, Kitimat, B.C.'s Leading Revisionist Moron)

Message has been deleted

Harry Blum

unread,
Feb 13, 2008, 6:15:34 PM2/13/08
to
Kenneth McVay OBC schrieb:

Thank you.

H.B.

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 6:59:36 PM2/13/08
to
Don't have do I know exactly how slime factories works eg Universities work.
When they get over educated they will turn into slime backs.
Kurt Knoll.

"Kenneth McVay OBC" <kmc...@shell.vex.net> wrote in message

news:13r6tij...@corp.supernews.com...

Kurt Knoll

unread,
Feb 13, 2008, 7:14:23 PM2/13/08
to
The you go Harry Blum or Blume are your ancestors still living Palestinian
occupied territory.
Kurt Knoll.

"Harry Blum" <H.B.n...@web.de> wrote in message
news:61hc0mF...@mid.individual.net...