Google Groups no longer supports new Usenet posts or subscriptions. Historical content remains viewable.
Dismiss

Spiegel 1977: "Die Waermeperiode geht zu Ende"

63 views
Skip to first unread message

Charlie

unread,
Aug 5, 2018, 2:01:51 PM8/5/18
to
Die "Klimatologen" kommen mit ihren Vorhersagen gleich nach
den Theologen, und beide leben sehr gut von unserem Geld! *lol*
***********************************************************

Spannend finde ich auch die Theorie der Wisconsin-Universitaet;
dass wegen der Luftverschmutzung und der vielen Fluzeuge
die Cirrus-Wolkenschicht ueber Europa und Amerika dichter
wird und das die Temperatur um 4 Grad reduziert ..
"Damit kaeme die naechste Eiszeit bestimmt." *lol*

10.01.1977
FORSCHUNGSteine verweht
Klima-Forscher haben die Hauptursache der Eiszeiten erkannt:
Unregelmaessigkeiten im Lauf der Erde um die Sonne. Die
gegenwaertige Waermeperiode, sagen sie vorher, geht zu Ende.
#####
Seit Mitte der vierziger Jahre zum Beispiel ist die mittlere
Jahrestemperatur um 0,3 Grad Celsius gesunken: und doch haben
sich die Schnee- und Eisflaechen in dieser Zeit schon um mehr
als ein Zehntel ausgedehnt.

Auch die Duerre in der afrikanischen Sahel-Zone und vergangenen
Sommer in Europa wird dem minimal anmutenden Waermeverlust
zugeschrieben.
####
Amerikas Geheimdienst jedenfalls fasste Climap-Befunde bereits
zu einer Warnung an die US-Regierung zusammen. Die CIA
prophezeite, das Klima werde sich bald wieder dem von 1600
bis 1850, der sogenannten kleinen Eiszeit, angleichen --
"einer Aera der Trockenheit, des Hungers und der politischen Unruhe".
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41002273.html

Zur Erinnerung dokumentieren wir die Angst vor der Eiszeit
in gekuerzten Presseausschnitten von damals:

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.2.1977:

Amerikanische Journalisten beschrieben die Kaelte im Osten des
Landes als „Vorgeschmack auf die naechste Eiszeit“. Frost bis
minus 50 Grad und Schnee bis sechs Meter Hoehe verwandelten
grosse Teile der Vereinigten Staaten in eine Polarlandschaft.
Unter diesen Vorzeichen gewinnt eine Klima-Studie des amerika-
nischen Geheimdienstes CIA hoechste Aktualitaet. Die Verfasser
der Studie sehen als Folge schon soziale Unruhen, ein Abwandern
aus Notstandsgebieten und politischen Krisen. Sie meinen: „

Die maechtigen Staaten der Erde werden versuchen, sich mit allen
Mitteln des Getreides zu bemaechtigen. Die Nahrungsmittel-Politik
wird zum zentralen Problem jeder Regierung werden. Politische und
wirtschaftliche Unsicherheit bestimmen den Alltag. Die Klimaver-
aenderung, so befaurchtet es auch der amerikanische Chemiker und
Nobelpreistraeger Linus Pauling, könne „in eine globale Katastrophe
muenden“, in den bisher härtesten Test für die Zivilisation.
(Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.2.1977)

Sueddeutsche Zeitung, 10.4.1975

Das Ende der Welt beginnt mit einem Sommer, der keiner mehr ist.
Es bleibt kalt. Der Schnee vom letzten Winter bleibt liegen.
Fiuer Nigel Calder, ehemals Herausgeber des angesehenen
britischen New Scientist, ist diese „Götterdaemmerung“ im Mythos
nordischer Voelker realistisches Szenarium für unsere Zukunft,
den Beginn der naechsten Eiszeit. Droht eine neue Eiszeit?
Calder haelt dies fuer wahrscheinlich und veroeffentlichte
juengst zum Beleg ein Buch mit aktuellen Forschungsergebnissen.
(Süddeutsche Zeitung, 10.4.1975)

Hamburger Abendblatt, 21.3.1970

Der Klimatologe Prof. R.A. Bryson von der Wisconsin-Universitaet
sagte voraus, dass sich durch den zivilen Ueberschall-Luftverkehr
ein breiter Streifen zwischen Europa und Amerika mit einer
Cirrus-Wolkenschicht bedecken wird. Nur fuenf Prozent
zusaetzliche Wolken durch Luftverschmutzung wuerden die
mittlere Temperatur um vier Grad herabsetzen.

Damit kaeme die naechste Eiszeit bestimmt. Sie könnte ein uner-
wuenschtes Beiprodukt der Zivilisation sein, sozusagen ein
„Industrie-Erzeugnis“. Ob sich die irdische Luftverschmutzung
im gegenwaertig kuehler werdenden Klima schon bemerkbar macht,
ist nicht mit Sicherheit zu sagen. Seit zehn Jahren sinken die
Temperaturen. Dennoch befuerchten viele Meteorologen, dass es
einen „Punkt ohne Umkehr“ geben mag, von dem aus die verschmutzte
Luft zwangslaeufig und unaufhaltsam das Klima beeinflusst. Der
Winter 1968/69 brachte fuer den Nordatlantik eine Eisbedeckung,
wie es sie schon seit fast sechzig Jahren nicht mehr gab. Viel
Eis reflektiert viel Sonnenstrahlung wieder in den Weltraum
hinaus und verbraucht viel Waerme zum Schmelzen.“
(Hamburger Abendblatt, 21.3.1970)

Time, 24.6.1974

Kassandras unter den Klimatologen werden zunehmend besorgt
ueber Abweichungen des Wetters, die sie als Vorboten einer
Eiszeit ansehen. Als der Klimatologe George J. Kukla von der
Columbia University Satelliten-Wetterdaten analysierte, bemerkte
er eine Zunahme bei der Eis- und Schneebedeckung im Jahre 1971
um 12 Prozent – und die Zunahme hielt seither weiter an.
(Time, 24.6.1974)

usw.

mehr:
https://www.welt.de tiny: https://tinyurl.com/yddub78h

und hier:
https://www.mmnews.de/vermischtes/82787-klima-so-luegt-der-spieg

Uwe Borchert

unread,
Aug 5, 2018, 4:34:41 PM8/5/18
to
Hallo,

Am 05.08.2018 um 20:01 schrieb Charlie:
> Die "Klimatologen" kommen mit ihren Vorhersagen gleich nach den
> Theologen, und beide leben sehr gut von unserem Geld! *lol*
> ***********************************************************
>
> Spannend finde ich auch die Theorie der Wisconsin-Universitaet; dass
> wegen der Luftverschmutzung und der vielen Fluzeuge die
> Cirrus-Wolkenschicht ueber Europa und Amerika dichter wird und das
> die Temperatur um 4 Grad reduziert .. "Damit kaeme die naechste
> Eiszeit bestimmt." *lol*

Das ist gar nicht so weit hergeholt. Allerdings erscheinen mir die
4 K etwas viel. Nach den Messungen der DLR bzgl. der maximalwerte
von 10% Cirrusbedeckungsgrad sowie den Arbeiten zur Abschätzung
der Atmosphärischen Gegenstrahlung nach Idso und Jackson (1969)
und den folgenden Verbesserungen würde ich von max. 1 K ausgehen.

Zu den restlichen Links mit den Eiszeitpanikmeldungen: Schon mal
aufgefallen, die kamen alle nach der englischen Übersetzung der
Arbeiten von Milutin Milankowić im Jahr 1969.

MfG

Uwe Borchert

J.Malberg

unread,
Aug 5, 2018, 9:39:08 PM8/5/18
to
Klima Kirche.

Odin

unread,
Aug 6, 2018, 2:28:14 AM8/6/18
to
Am Sonntag, 5. August 2018 20:01:51 UTC+2 schrieb Charlie:
> Die "Klimatologen" kommen mit ihren Vorhersagen gleich nach
> den Theologen, und beide leben sehr gut von unserem Geld! *lol*
> ***********************************************************
>
> Spannend finde ich auch die Theorie der Wisconsin-Universitaet;
> dass wegen der Luftverschmutzung und der vielen Fluzeuge
> die Cirrus-Wolkenschicht ueber Europa und Amerika dichter
> wird und das die Temperatur um 4 Grad reduziert ..
> "Damit kaeme die naechste Eiszeit bestimmt." *lol*

Akadämliche halt...die werten Zustimmung immer als Fakten und Ablehnung als irrelevant.

Dummenabschaffer

unread,
Aug 6, 2018, 3:55:05 AM8/6/18
to
Am 06.08.2018 um 03:39 schrieb J.Malberg:
> Klima Kirche.
>
Prima Klima!
0 new messages