Welchen Grund gäbe es für ein Bedingungsloses Grundeinkommen?

33 views
Skip to first unread message

Horst Nietowski

unread,
Dec 31, 2020, 7:02:39 AM12/31/20
to


"Ein Bundesfinanzbeamter schreibt mir.

Mist, warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen? Der geht nämlich in
bestem Informatiker-Denk an die Sache heran und betrachtet den
einfachsten Fall: Einen Staat aus zwei Personen. Informatiker
untersuchen Dinge ja immer gern vom Rand her, also von den extremen
Rändern der Spezifikation her.

Anstatt sich nun mit Zahlen herumzuschlagen, betrachtet er die drei
möglichen Fälle:

Keiner von beiden will BGE:
Warum soll man es einführen, wenn es keiner will?

Einer von beiden will BGE:
Warum soll der eine für den anderen arbeiten? Geht es nicht ständig um
Gleichheit?

Beide wollen BGE:
Und wer finanziert es dann?

Stimmt, das ist eine schöne Überlegung. Und von da dann per
vollständiger Induktion auf alle weiter: Wenn BGE für n Personen nicht
funktioniert, funktioniert es für n+1 Personen auch nicht. Dem Leser zur
Übung überlassen."


--H. Danisch --

Markus Schaaf

unread,
Dec 31, 2020, 7:53:35 AM12/31/20
to
Am 31.12.20 um 13:02 schrieb Horst Nietowski:

> Einer von beiden will BGE:
> Warum soll der eine für den anderen arbeiten? Geht es nicht ständig um
> Gleichheit?
>
> Beide wollen BGE:
> Und wer finanziert es dann?

Beide Fragen gehen von der Prämisse aus, dass "der" Empfänger (ist schon
Unsinn, da beim _bedingungslosen_ Einkommen _alle_ Empfänger sind)
nichts dazu beiträgt. Allerdings nehmen die Befürworter an, dass sich an
der jetzigen Situation nicht viel ändern wird. Es gibt eben Menschen,
die nichts arbeiten wollen/können, die müssen auch jetzt von der
Gemeinschaft versorgt werden. Es scheint jedoch in der Natur der meisten
Menschen zu liegen, irgendeiner befriedigenden Beschäftigung
nachzugehen. Das würden die dann auch ohne Zwang tun. Sicher würden
einige derer, die heute nur aus Notwendigkeit arbeiten, zum Müßiggang
wechseln, jedoch würden auch einige produktiver, die heute unter einer
unbefriedigenden Beschäftigung leiden. Ob sich das ausgleicht, würde ein
Experiment zeigen. Andererseits besteht der Bundeshaushalt bereits jetzt
zum größten Teil aus Sozialtransfers. Ein Großteil der
Verwaltungsausgaben sind auch nichts anderes. Viel schiefgehen kann also
nicht. Und man muss bedenken, dass das Lebensniveau allein durch
Grundeinkommen für die wenigsten befriedigend wäre. Hartz4 schafft da ja
die falschen Anreize, da von jedem zusätzlich selbst verdienten Euro
praktisch nichts übrig bleibt.

Bernd Kohlhaas

unread,
Dec 31, 2020, 8:25:47 AM12/31/20
to
Hallo,

"Horst Nietowski" schrieb

> Mist, warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen? Der geht nämlich in
> bestem Informatiker-Denk an die Sache heran und betrachtet den einfachsten
> Fall: Einen Staat aus zwei Personen. Informatiker untersuchen Dinge ja
> immer gern vom Rand her, also von den extremen Rändern der Spezifikation
> her.

> Beide wollen BGE:
> Und wer finanziert es dann?

Gute Frage!

Hohe Luft Philosophie-Zeitschrift

*Das Grundeinkommen weitet Sinn und Verstand*
Wie denn das?
???? Vielleicht mit Hilfe von Drogen, Alkohol, Nikotin?
Ja, die Hängematte weitet den Sinn, aber sicher nicht den Verstand

*Die Idee eines »bedingungslosen Grundeinkommens« gibt es schon seit
Jahrhunderten, doch so aktuell wie heute war sie noch nie*

Na, und, dass die Idee schon sehr alt ist, besagt gar nix über ihre
Qualität! Eine Idee wird - im Gegensatz zum Wein oder Whisky durch Alter
sicher nicht edler, oder eher zu Essig?

*Es könnte uns auch ein für allemal vom Arbeitszwang befreien, der weite
Teile unseres Lebens bestimmt.*
Ach, wie traurig! wir sind ja so geknechtet…

WER befreit all diejenigen vom Arbeitszwang, die mit ihrer Malocherei all
jene mit durchziehen, die <null Bock haben, sich selbst durchzuziehen?

Vom Arbeitszwang befreien könnten die Null-Bock-Leute sich selbst, indem sie
sich von den selbstauferlegten Zwängen bzw. Wünschen befreien: Wir wollen
alle eine warme,gemütliche, trockene Wohnhöhle haben mit kostenlos
Strom/Internet, TV und Warmwasser und auch täglich Nahrung u.v.m. nach
unserem Geschmack und viel Spaß und Bargeld soll natürlich auch dabei
sein. ).

Wie war das eigentlich in der Steinzeit?

Wer damals nicht bereit war, etwas für die Gemeinschaft (Sippe) zu tun,
wurde rausgeworfen, verbannt (was mehr oder weniger dem Todesurteil
gleichkam)!
War das ungerecht?

--
Bernd Kohlhaas

Heinz Schmitz

unread,
Dec 31, 2020, 8:27:27 AM12/31/20
to
Markus Schaaf wrote:

>> Einer von beiden will BGE:
>> Warum soll der eine für den anderen arbeiten? Geht es nicht ständig um
>> Gleichheit?
>>
>> Beide wollen BGE:
>> Und wer finanziert es dann?

>Beide Fragen gehen von der Prämisse aus, dass "der" Empfänger (ist schon
>Unsinn, da beim _bedingungslosen_ Einkommen _alle_ Empfänger sind)

Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500€ verdienst, und das
bedingungslose Einkommen 1500€ betragen würde, bekämst Du dann
5000€?
Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
dreisteste Formulierung für "Abzocke".

>nichts dazu beiträgt. Allerdings nehmen die Befürworter an, dass sich an
>der jetzigen Situation nicht viel ändern wird. Es gibt eben Menschen,
>die nichts arbeiten wollen/können, die müssen auch jetzt von der
>Gemeinschaft versorgt werden. Es scheint jedoch in der Natur der meisten
>Menschen zu liegen, irgendeiner befriedigenden Beschäftigung
>nachzugehen.

Zum Beispiel mit ihrer elektrischen Eisenbahn zu spielen. Das ist die
zweite Täuschung - dass Menschen eine Tätigkeit ausüben wollen,
die man bisher "Arbeit" nennt. Siehe einen grossen Teil der Menschen
ohne Arbeit. Wenn Du das Geld auf die Strasse legst, werden es mehr.
Siehe Migration.
Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
Formulierung für "Abzocke".

>Das würden die dann auch ohne Zwang tun. Sicher würden
>einige derer, die heute nur aus Notwendigkeit arbeiten, zum Müßiggang
>wechseln, jedoch würden auch einige produktiver, die heute unter einer
>unbefriedigenden Beschäftigung leiden. Ob sich das ausgleicht, würde ein
>Experiment zeigen.

Der gesunde Menschenverstand macht dieses Experiment überflüssig.
Das ist die dritte Täuschung - dass man den Menschen vorgaukelt,
ihre Lebenserfahrung sei völlig falsch und sie hätten bisher auf einem
anderen Stern gelebt.
Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
Formulierung für "Abzocke".

>Andererseits besteht der Bundeshaushalt bereits jetzt zum größten Teil
>aus Sozialtransfers. Ein Großteil der Verwaltungsausgaben sind auch
>nichts anderes. Viel schiefgehen kann also nicht.

Das ist die vierte Täuschung - dass man unser Wirtschaftssystem mal
eben so auf den Kopf stellen könnte, und es sich dann, wenn es schief
geht, wieder mal eben reparieren liesse.
Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
Formulierung für "Abzocke".

>Und man muss bedenken, dass das Lebensniveau allein durch
>Grundeinkommen für die wenigsten befriedigend wäre. Hartz4 schafft da ja
>die falschen Anreize, da von jedem zusätzlich selbst verdienten Euro
>praktisch nichts übrig bleibt.

Hartz4 wird schon nicht mehr als HILFE bis zum Erringen des nächsten
Jobs angesehen, sondern als Einkommen, auf das ein Anrecht besteht,
das die Anderen selbstverständlich zu bezahlen haben, und das den
gleichen Lebensstandard ermöglichen soll wie den, welchen die Zahler
dieser Hilfe haben.
Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
Formulierung für "Abzocke".

Grüße,
H.



Erika Ciesla

unread,
Dec 31, 2020, 9:50:05 AM12/31/20
to
Am 31.12.20 um 14:27 Uhr Heinz Schmitz schrieb:
> Markus Schaaf wrote:




> Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500 € verdienst, und das
> bedingungslose Einkommen 1500 € betragen würde, bekämst Du dann
> 5000 €?

Nein!

Denn Du mußt die 3.500 €, NACH WIE VOR, versteuern!

Das sieht dann so aus:

1.500 + 3.500 - (0,5×3.500) = 3.250

Per Saldo zahlt der also Steuern in Höhe von 250 Euro.

Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung entfielen hier, denn diese
Versicherung wäre in diesem System obsolet.

> Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
> dreisteste Formulierung für "Abzocke".

Nein, eine Abzocke ist das nicht. Es ist eher ein sehr eleganter Ersatz für
das bisher praktizierte Sozialsystem.

> Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
> Formulierung für "Abzocke".

Nein – siehe oben,

> Der gesunde Menschenverstand …

… ist für den Arsch! Wir brauchen hier keine Stammtisch-Philosophie,
sondern qualifizierten Sachverstand.

>> Andererseits besteht der Bundeshaushalt bereits jetzt zum größten Teil
>> aus Sozialtransfers. (…)

Ebent!

Und der wäre dann obsolet und kann entfallen!

Und mit den dabei entfallenden Kosten wäre das GE nahezu finanziert.

> Das ist die vierte Täuschung - dass man unser Wirtschaftssystem mal
> eben so auf den Kopf stellen könnte,

Auf den Kopf gestellt wird hier gar nichts.

TATSÄCHLICH HABEN WIR BEREITS DAS GE SCHON LÄNGST, und das sieht so aus:

■ 446,00 € (Grundsicherung) plus Kosten der Unterkunft.

Konkret sind das knapp tausend Euro, plus/minus Daumen, die im Falle einer
Bedürftigkeit bereits jetzt schon ausgezahlt werden. Das einzige, was das
GE verlangt, ist, daß diese komplexe Formel gegen eine ausreichend bemes–
sene Pauschale ersetzt wird (zum Beispiel 1.100 €), und daß man nicht
*jedesmal* einen Antrag beim Sozialamt stellen muß, falls das Einkommen den
hier genannten Grenzwert unterschreitet.

> (…) "Abzocke".

> (–) "Abzocke".

Ach jetzt hör doch mal auf! Wieso laberst Du unablässig von „Abzocke“, wo
Menschen doch Geld *KRIEGEN*!?



👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 20

Schabracken-Dompteur

unread,
Dec 31, 2020, 10:09:54 AM12/31/20
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
>> dreisteste Formulierung für "Abzocke".
>
> Nein, eine Abzocke ist das nicht.

Sonst taetense das doch in der Tagesschau sagen!

>> Der gesunde Menschenverstand ?
>
> ? ist für den Arsch!

Schliesslich kommst Du behaemmerte dumme Fotze seit je her
auch sehr gut ohne sowas aus, newahr?

Vergiss nicht, Deine neuerlichen frei erfundenen Anschuldigungen
mit den entsprechenden Links zu beweisen, Du kriminelle Fotze:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>
Sonst mach Dich schonmal schlau: <https://www.youtube.com/watch?v=qAAS0CBMYLA>

--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla pflegt ihr Drecksnaturell mit Unterstellungen:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Caupu6...@mid.individual.net%3E>]
> Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
> Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
> Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Markus Schaaf

unread,
Dec 31, 2020, 10:20:11 AM12/31/20
to
Am 31.12.20 um 14:27 schrieb Heinz Schmitz:
> Markus Schaaf wrote:
>
>> Beide Fragen gehen von der Prämisse aus, dass "der" Empfänger (ist schon
>> Unsinn, da beim _bedingungslosen_ Einkommen _alle_ Empfänger sind)
>
> Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500€ verdienst, und das
> bedingungslose Einkommen 1500€ betragen würde, bekämst Du dann
> 5000€?
> Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
> dreisteste Formulierung für "Abzocke".

Weil Du keinen Vorteil hast, ist es "Abzocke"? Aha.

> Zum Beispiel mit ihrer elektrischen Eisenbahn zu spielen. Das ist die
> zweite Täuschung - dass Menschen eine Tätigkeit ausüben wollen,

Wie geschrieben: nicht alle. Und wenn Du eher zu den Müßiggängern
gehörst, wäre es trotzdem verkehrt, das zu verallgemeinern. Ich kenne
einige Pensionäre, die nach wie vor ihrem Beruf nachgehen, ohne dass das
einen finanziellen Vorteil hätte.

> Das ist die vierte Täuschung - dass man unser Wirtschaftssystem mal
> eben so auf den Kopf stellen könnte, und es sich dann, wenn es schief
> geht, wieder mal eben reparieren liesse.

Ich sehe nicht, warum "unser Wirtschaftssystem" "auf den Kopf" gestellt
würde. Ich bekäme z.B. 1000€ monatlich überwiesen und würde im Gegenzug
1000€ mehr Steuern zahlen. Ich könnte aufhören zu arbeiten und würde
immer noch 1000€ überwiesen bekommen. Allerdings müsste ich dann auf
einen erheblichen Teil meines Einkommens verzichten, wozu ich ohne Not
nicht bereit wäre.

> Hartz4 wird schon nicht mehr als HILFE bis zum Erringen des nächsten
> Jobs angesehen, sondern als Einkommen, auf das ein Anrecht besteht,
> das die Anderen selbstverständlich zu bezahlen haben, und das den
> gleichen Lebensstandard ermöglichen soll wie den, welchen die Zahler
> dieser Hilfe haben.

Davon habe ich noch nichts gehört.

Karl Schippe

unread,
Dec 31, 2020, 10:29:12 AM12/31/20
to
On 31.12.2020 16:20, Markus Schaaf wrote:
> Am 31.12.20 um 14:27 schrieb Heinz Schmitz:

>> Hartz4 wird schon nicht mehr als HILFE bis zum Erringen des nächsten
>> Jobs angesehen, sondern als Einkommen, auf das ein Anrecht besteht,
>> das die Anderen selbstverständlich zu bezahlen haben, und das den
>> gleichen Lebensstandard ermöglichen soll wie den, welchen die Zahler
>> dieser Hilfe haben.

> Davon habe ich noch nichts gehört.

Aufgepasst, Herr Schaaf, der Schmitz tickt nicht ganz echt.

Bitte nicht vom Namen der newsgroup
in die Irre führen lassen.
Folgendes meinte der Schmitz bitterernst:

=================================================================
From: Heinz Schmitz <k...@kma.org>
Newsgroups: de.talk.jokes
Subject: Re: Der smartfonische Kalender
Date: Thu, 30 Jan 2020 09:59:28 +0100
Message-ID: <jj553fthk3qmh84ap...@4ax.com>

>Du musst erst mal dein "13. Jahresgehalt" erklären.

Das 13. Jahresgehalt ist das dreizehnte Gehalt im Jahr, so wie
die 5. Schröder-Gattin die fünfte Ehefrau in Schröders Leben ist.
Dass Du als Linker jeden Monat 13 Jahresgehälter haben willst,
musst Du nicht extra betonen.
================================================================

:-)

Guten Rutsch!

Frank "Panzerschaffer" Schaffer

unread,
Dec 31, 2020, 10:39:31 AM12/31/20
to
Erika Ciesla schrieb am Donnerstag, 31. Dezember 2020 um 15:50:05 UTC+1:
> Am 31.12.20 um 14:27 Uhr Heinz Schmitz schrieb:
> > Markus Schaaf wrote:
>
>
>
>
> > Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500 € verdienst, und das
> > bedingungslose Einkommen 1500 € betragen würde, bekämst Du dann
> > 5000 €?
> Nein!
>
> Denn Du mußt die 3.500 €, NACH WIE VOR, versteuern!
>
> Das sieht dann so aus:
>
> 1.500 + 3.500 - (0,5×3.500) = 3.250
>
> Per Saldo zahlt der also Steuern in Höhe von 250 Euro.
>

Naja, falls Deine "Rechnung" stimmen sollte, haette jemand mit einem normalen Einkommen von 3500 dank BGE dann nur noch ein Einkommen von 3250.
Du weisst schon, dass 3250 Euro weniger sind als 3500 Euro?

Wobei ich fuerchte, dass das noch viel zu optimistisch "gerechnet" ist.



> Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung entfielen hier, denn diese
> Versicherung wäre in diesem System obsolet.


Leider nicht, denn die meisten Schmarotzer in diesem System sind verbeamtet oder sonstwie unkuendbar, die bekaemen ihre fetten Gehaelter einfach weiter gezahlt (Abzueglich den BGE-Malus vielleicht)


> > Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
> > dreisteste Formulierung für "Abzocke".
> Nein, eine Abzocke ist das nicht. Es ist eher ein sehr eleganter Ersatz für
> das bisher praktizierte Sozialsystem.


Nein, es ist ein Irrsinn, der direkt in die Pleite fuehren wuerde.


> > Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
> > Formulierung für "Abzocke".
> Nein – siehe oben,
>

Doch, siehe oben.


> > Der gesunde Menschenverstand …
>
> … ist für den Arsch! Wir brauchen hier keine Stammtisch-Philosophie,
> sondern qualifizierten Sachverstand.


Loool. Das sagst ausgerechnet DU, die Du schon beim kleinen Einmaleins klaeglich versagst?


> >> Andererseits besteht der Bundeshaushalt bereits jetzt zum größten Teil
> >> aus Sozialtransfers. (…)
>
> Ebent!
>
> Und der wäre dann obsolet und kann entfallen!
>



Noe.
Der waere dann nur noch mal vervielfacht, denn die ganzen unnuetzen Staatsdrohnen wuerden ihre Kohle ja weiterhin bekommen.

> Und mit den dabei entfallenden Kosten wäre das GE nahezu finanziert.



Nein, waere er nicht. Ob ein Hartzbeamter nun seine "Kunden" schikaniert, oder ob er sich daheim die Eier schaukelt, aendert NICHTS an seinem Gehalt und seinen Pensionsanspruechen.


> > Das ist die vierte Täuschung - dass man unser Wirtschaftssystem mal
> > eben so auf den Kopf stellen könnte,
> Auf den Kopf gestellt wird hier gar nichts.
>
> TATSÄCHLICH HABEN WIR BEREITS DAS GE SCHON LÄNGST, und das sieht so aus:
>
> ■ 446,00 € (Grundsicherung) plus Kosten der Unterkunft.
>
> Konkret sind das knapp tausend Euro, plus/minus Daumen, die im Falle einer
> Bedürftigkeit bereits jetzt schon ausgezahlt werden. Das einzige, was das
> GE verlangt, ist, daß diese komplexe Formel gegen eine ausreichend bemes–
> sene Pauschale ersetzt wird (zum Beispiel 1.100 €), und daß man nicht
> *jedesmal* einen Antrag beim Sozialamt stellen muß, falls das Einkommen den
> hier genannten Grenzwert unterschreitet.
>


Hm, und wie will man das nachweisen?



> > (…) "Abzocke".
>
> > (–) "Abzocke".
>
> Ach jetzt hör doch mal auf! Wieso laberst Du unablässig von „Abzocke“, wo
> Menschen doch Geld *KRIEGEN*!?
>


Geld faellt nicht einfach vom Himmel, Ziesel. Da muss irgendwer fuer arbeiten.

Wer irgendwem leistungslos Geld geben will, der muss es vorher jemandem rauben, der etwas dafuer geleistet hat. DAS ist ungerecht, Ziesel.

Horst Nietowski

unread,
Dec 31, 2020, 12:12:29 PM12/31/20
to
Am 31.12.20 um 15:50 schrieb Erika Ciesla:
> Am 31.12.20 um 14:27 Uhr Heinz Schmitz schrieb:
>> Markus Schaaf wrote:
>
>
>
>
>> Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500 € verdienst, und das
>> bedingungslose Einkommen 1500 € betragen würde, bekämst Du dann
>> 5000 €?
>
> Nein!
>
> Denn Du mußt die 3.500 €, NACH WIE VOR, versteuern!
>
> Das sieht dann so aus:
>
> 1.500 + 3.500 - (0,5×3.500) = 3.250
>
> Per Saldo zahlt der also Steuern in Höhe von 250 Euro.

Was sollen diese 0,5 bedeuten?




Bernd Kohlhaas

unread,
Dec 31, 2020, 12:54:08 PM12/31/20
to
Hallo,

"Heinz Brückner" schrieb

> Die interessante Frage dahinter ist, welches Menschenbild da zum Ausdruck
> kommt.

> Willst du den Menschen an sich reduzieren auf seine Nützlichkeit
> für die anderen, für die Gesellschaft, "fürs Volk"? Ob ein Mensch "nur"
> nicht will, oder ob er deinen propagierten Nutzen nicht liefern _kann_,

Es geht vorrangig NICHT um den Nutzen für die Gesellschaft, sondern dass ein
jeder nach seinen Möglichkeiten (hier nehme ich ausdrücklich diejenigen aus,
die auch bisher vom Sozialamt betreut wurden und nicht KÖNNEN),
SICH SELBST unterhält, ohne den Malochern zur Last zu fallen!

> Weiter gedacht: Nichts tun für Nichtsnutze?

Ja, Nix tun für Null-Bock-auf- Arbeit-Leute!

>Wer keinen
> Beitrag leistet oder leisten kann, hat kein Recht zu leben?

*...oder leisten kann* habe ich ausgenommen, siehe oben.

Alle anderen (Null-Bock) haben natürlich auch das Recht zu leben.
Das will ihnen niemand nehmen.

Aber WARUM sollen die Malocher dafür schuften?

WO auf diesem Planeten ist ein solches UTOPIA funktionierend verwirklicht
worden?

--
Bernd Kohlhaas



Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 1, 2021, 1:48:42 AMJan 1
to
Hallo,

"Heinz Brückner" schrieb

>> > Weiter gedacht: Nichts tun für Nichtsnutze?

>> Ja, Nix tun für Null-Bock-auf- Arbeit-Leute!

> Du darfst schon weiterlesen.
> Ich wehre mich gegen den Gedankenweg, der nach dem "zur-Last-Fallen"
> weitergeht. (siehe Vorposting)


Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!


>> >Wer keinen
>> > Beitrag leistet oder leisten kann, hat kein Recht zu leben?

Um welche Art von Beitrag geht es Dir?

Es geht mir um den Beitrag *sich selbst unterhalten zu WOLLEN*

*Wer nicht leisten kann - z.B. aus Alters- und Gesundheitsgründen, den habe
ich schon weiter oben ausgenommen!*

Null-Bock-auf- Arbeit-Leute sind Schmarotzer!
--
Bernd Kohlhaas

Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 6:50:45 AMJan 1
to
Markus Schaaf wrote:

>>> Beide Fragen gehen von der Prämisse aus, dass "der" Empfänger (ist schon
>>> Unsinn, da beim _bedingungslosen_ Einkommen _alle_ Empfänger sind)

>> Das ist die erste Täuschung. Wenn Du heute 3500€ verdienst, und das
>> bedingungslose Einkommen 1500€ betragen würde, bekämst Du dann
>> 5000€?
>> Wohl kaum. Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher
>> dreisteste Formulierung für "Abzocke".

>Weil Du keinen Vorteil hast, ist es "Abzocke"? Aha.

Nö, nicht deshalb, sondern weil ich mehr Nachteile habe als bisher.
Nicht nur ich, sondern ALLE, die bereits jetzt mit ihren Steuern das
ausufernde "Sozial"-System finanzieren, das nicht für SIE sozial ist,
sondern nur für Andere.
Wenn jermand Geld geschenkt bekommt, muss es doch irgendwer
verdient haben. Das wird von Euch immer verschwiegen. Und wenn
das verschenkte Geld mehr wird, muss auch mehr Geld abgegeben
werden. Die Täuschung besteht darin, dass behauptet wird, das
"bedingungslose Grundeinkommen" wäre für ALLE, obwohl es nur
für die Empfänger von Vorteil ist. Deswegen nenne ich es das
dreisteste Wort für Abzocke.

>> Zum Beispiel mit ihrer elektrischen Eisenbahn zu spielen. Das ist die
>> zweite Täuschung - dass Menschen eine Tätigkeit ausüben wollen,

>Wie geschrieben: nicht alle. Und wenn Du eher zu den Müßiggängern
>gehörst, wäre es trotzdem verkehrt, das zu verallgemeinern. Ich kenne
>einige Pensionäre, die nach wie vor ihrem Beruf nachgehen, ohne dass das
>einen finanziellen Vorteil hätte.

Wie Du schreibst: Du kennst "Einige". Wenn unser Wirtschaftssytem
aber - eigentlich seit der Erschaffung der Welt JEDES erfolgreiche
Wirtschaftssystem - darauf beruht, dass man arbeitet, um Geld zu
verdienen, dann ist es nicht nur grober Leichtsinn, sondern Dummheit,
zu behaupten, es könne genau umgekehrt auch gehen.
Kommunismus und Sozialismus haben es mit ihrem Scheitern bewiesen.
Die Wiedereingliederung der zerfallenen DDR mit dem sozialistischen
System, das alle Besitzenden enteignete, in unsere Wirtschaftsordnung
wird ein Kinderspiel gewesen sein, im Vergleich zu einer Wiederher-
stellung der Einkommensordnung nach einem Scheitern des bedingungs-
losen Grundeinkommens.

>> Das ist die vierte Täuschung - dass man unser Wirtschaftssystem mal
>> eben so auf den Kopf stellen könnte, und es sich dann, wenn es schief
>> geht, wieder mal eben reparieren liesse.

>Ich sehe nicht, warum "unser Wirtschaftssystem" "auf den Kopf" gestellt
>würde. Ich bekäme z.B. 1000€ monatlich überwiesen und würde im Gegenzug
>1000€ mehr Steuern zahlen. Ich könnte aufhören zu arbeiten und würde
>immer noch 1000€ überwiesen bekommen. Allerdings müsste ich dann auf
>einen erheblichen Teil meines Einkommens verzichten, wozu ich ohne Not
>nicht bereit wäre.

Wer zahlt denn die 1000€, die Du, z.B., monatlich überwiesen bekommst?
Wärest Du auch bereit, die Landesgrenzen dann gegen den Zustrom
derer zu schliessen, die AUCH gern 1000€ monatlich haben möchen,
ohne was dafür tun zu müssen? Es kommt doch heute schon jede Menge
Migranten her, obwohl es erst viel weniger geschenkt gibt.

>> Hartz4 wird schon nicht mehr als HILFE bis zum Erringen des nächsten
>> Jobs angesehen, sondern als Einkommen, auf das ein Anrecht besteht,
>> das die Anderen selbstverständlich zu bezahlen haben, und das den
>> gleichen Lebensstandard ermöglichen soll wie den, welchen die Zahler
>> dieser Hilfe haben.

>Davon habe ich noch nichts gehört.

Ja ja, von der Realität habt ihr alle noch nie was gehört. Das macht
Euch ja so gefährlich.

Grüße,
H.



Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 7:04:26 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 07:48 Uhr Bernd Kohlhaas schrieb:


> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!

Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also nichts.


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 7:29:56 AMJan 1
to
Heinz Brückner wrote:

>> Hartz4 wird schon nicht mehr als HILFE bis zum Erringen des nächsten
>> Jobs angesehen, sondern als Einkommen, auf das ein Anrecht besteht,
>> das die Anderen selbstverständlich zu bezahlen haben, und das den
>> gleichen Lebensstandard ermöglichen soll wie den, welchen die Zahler
>> dieser Hilfe haben.

>Den gleichen. Aha. Kein Mensch sieht das so.

Ach?

https://www.hartziv.org/news/20200611-hartz-iv-regelsatz-viel-zu-niedrig-paritaetischer-schlaegt-alarm.html
"11. Juni 2020
Hartz IV Regelsatz viel zu niedrig: Paritätischer schlägt
Alarm"

https://hartz4widerspruch.de/news/arbeitslosengeld-ist-zu-niedrig/
"26.06.2020
Arbeitslosengeld ist zu niedrig
... Eine parlamentarische Anfrage der Linken zeigte jüngst,
dass über die Hälfte der ALG I-Empfänger weniger als 1.000
EUR im Monat bekommt."

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-07/arbeitslosengeld-hartz-iv-erhoehung-kritik-sozialverbaende?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
"22. Juli 2020
Sozialverbände kritisieren Hartz-IV-Erhöhung als viel zu
niedrig"

Egal wieviel geschenkt wird, es wird immer zu niedrig sein. Man kann
die Waschmaschine nicht reparieren, man kann nicht ins Cafe gehen,
man kann den Enkeln nichts schenken, und was sonst noch für voll
abwegige Begründungen vorgebracht werden.
Da isses echt lächerlich zu behaupten, für mehr Euro würde die Masse
der Empfänger eines bedingungslosen Grundeinkommens dann doch
arbeiten gehen. Nö.
Vor jeder Wahl wird die linke Hälfte der Politik wieder Stimmenkauf
mit dem Versprechen auf MEHR betreiben, wie bisher.

Dabei wusste schon der alte Römer um "Do ut des".
https://de.wikipedia.org/wiki/Do_ut_des

Die linke Hälfte der Politik fordert aber immer mehr, OHNE eine
Gegenleistung zu bieten:

https://www.tagesspiegel.de/politik/sozialpolitik-hartz-iv-mit-abstand-betrachtet/1710774.html
"02.03.2010
Für 196 Beispiele rechnet das Gutachten vor, dass es bei
Bruttogehältern zwischen etwa 1100 und 2500 Euro im Monat
immer lohnend ist, arbeiten zu gehen, anstatt allein von
Hartz IV zu leben. Und das unabhängig davon, ob der
Arbeitnehmer allein lebt und erzieht, verheiratet ist oder
bis zu drei Kinder im Haushalt leben. „Unsere Berechnungen
weisen Einkommensabstände von bis zu 56 Prozent
beziehungsweise bis zu 900 Euro aus“, erklärt Schneider.
Selbst bei sehr schlechter Entlohnung werde bei
Vollerwerbstätigkeit immer eine Einkommensdifferenz von
mindestens 260 Euro, meist aber deutlich mehr erreicht."

Wobei die Tatsache, dass der Empfänger dann denkt, "für die paar Euro
mehr soll ich arbeiten gehen? Nein.", völlig unterschlagen wird.

>> Also ist "bedingungsloses Grundeinkommen" die bisher dreisteste
>> Formulierung für "Abzocke".

>Die interessante Frage dahinter ist, welches Menschenbild da zum Ausdruck
>kommt. Willst du den Menschen an sich reduzieren auf seine Nützlichkeit
>für die anderen, für die Gesellschaft, "fürs Volk"?

Es ist allerdings interessant, dass Du mir sofort und als einziges ein
asoziales Menschenbild unterstellst. Auf den Gedanken, dass es
einzig befriedigend ist - wie linke Propaganda fordert "würdevoll" -
erstmal seinen eigenen Unterhalt zu verdienen, und dann noch soviel
mehr, dass man auch Andere stützen kann, kommst Du wohl nicht.

Tatsächlich ist der Gedanke, dass ein "Normal"-Bürger sich, oder
sogar seine Familie, selbst unterhalten können sollte, völlig aus
Eurer Welt verschwunden. Es scheint ganz in Ordnung zu sein, dass
sich in unserer Gesellschaft fast die Hälfte der Mitbürger nur noch
mit Hilfe irgendeiner Art über Wasser halten können, und dass die
Zahl derer sogar zunimmt.

>Ob ein Mensch "nur" nicht will, oder ob er deinen propagierten Nutzen
>nicht liefern _kann_, - alles égal? Weiter gedacht: Nichts tun für Nichtsnutze?
>Wer keinen Beitrag leistet oder leisten kann, hat kein Recht zu leben? Dann wird
>wohl bald ein Schaden durch solche Menschen errechnet, und man landet
>beim Schädling. Beim "Volksschädling". - Deine Litanei von der "Abzocke"
>bewegt sich schnurstracks in Richtung "pfui Teufel".

Vielleicht haste ja damit noch einen Grund für den Untergang des
sozialistischen Arbeiterparadieses DDR erkannt:
https://taz.de/Politische-Gefangene-in-der-DDR/!5213937/
"20.07.2015
„Arbeitsscheu“ gleich illegal
Wer keinen Beruf lernte, galt in der DDR als asozial und
wurde inhaftiert. Heute kämpfen die Verurteilten um
Anerkennung als politisch Verfolgte."
... In der DDR-Verfassung war das Recht auf Arbeit
gesetzlich festgeschrieben, verknüpft mit der „ehrenvollen“
Pflicht zur „gesellschaftlich nützlichen Tätigkeit für jeden
Bürger“. Der so genannte „Asozialen-Paragraph“ 249 sah
für „Arbeitsscheue“ bis zu zwei Jahre Haft vor.

Grüße,
H.



Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 7:43:47 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 12:50 Uhr Heinz Schmitz schrieb:
> Markus Schaaf wrote:


> Wer zahlt denn die 1000€,

Derselbe, der die 1000€ jetzt auch schon zahlt (gemäß Sozialgesetzbuch), da
ändert sich also gar nichts.

Nur die Verwaltung wird schlanker – und billiger.



👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 7:50:46 AMJan 1
to
Die linke Friiiiiiedaaaaa Ciesla friiiiiedaaaate:

>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!

>Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also nichts.

Es ist der linken Hälfte unserer Politik vorzuwerfen, dass man nicht
nur so tut, als sei das völlig normal, sondern dass sie auch fordert,
man müsse das so unterstützen, dass das Nichtstun attraktiver wird.

Grüße,
H.



Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 7:54:58 AMJan 1
to
Die linke Friiiiiiiedaaaaa Ciesla friiiiiedaaate:

>> Wer zahlt denn die 1000€,

>Derselbe, der die 1000€ jetzt auch schon zahlt (gemäß Sozialgesetzbuch), da
>ändert sich also gar nichts.
>
>Nur die Verwaltung wird schlanker – und billiger.

Das glaubst auch nur Du. Es wird ebensoviele Ausnahmen und
Sonder-Goodies geben wie bisher, die natürlich verwaltet werden
müssen. Andernfalls würdest Du alle dort jetzt Beschäftigten
arbeitslos machen, und ob die auf Weiterbildung - "Weiter" ist
dann ja auch ein Witz - Lust hätten, wage ich zu bezweifeln.

Grüße,
H.


Markus Schaaf

unread,
Jan 1, 2021, 8:11:35 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 12:50 schrieb Heinz Schmitz:

>> Weil Du keinen Vorteil hast, ist es "Abzocke"? Aha.
>
> Nö, nicht deshalb, sondern weil ich mehr Nachteile habe als bisher.

Ich habe den Eindruck, Du gackerst über Eier, die noch nicht gelegt
wurden. Es wäre sicher nicht sinnvoll, ein mögliches Grundeinkommen so
zu gestalten, dass es zusätzliche Ausgaben verursacht. Man würde es
natürlich so gestalten, dass es im Effekt ähnliche Auswirkungen hat, wie
die jetzigen Steuern und Sozialleistungen. Du hast jetzt Sozialhilfe und
den Grundfreibetrag, die kannst Du relativ neutral durch ein
Grundeinkommen ersetzen. Was wegfiele, wäre die Gängelei beim Amt, die
Du offensichtlich für wünschenswert hältst; vermutlich, weil Du sie noch
nicht erlebt hast.

> Wie Du schreibst: Du kennst "Einige". Wenn unser Wirtschaftssytem
> aber - eigentlich seit der Erschaffung der Welt JEDES erfolgreiche
> Wirtschaftssystem - darauf beruht, dass man arbeitet, um Geld zu
> verdienen,

Was natürlich so bliebe. Ich habe in der Familie und Verwandtschaft
Arbeitslosigkeit erlebt: Niemand von denen hatte Lust, sich auf der
"Stütze" auszuruhen. Ich habe auch eine ungefähre Vorstellung von
Leuten, die man in den USA White-Trash nennt. Die sind für die
Gesellschaft verloren. Und es ist mir tatsächlich lieber, die sitzen
zuhause vor dem Fernseher, als dass sie vor meiner Haustür rumlungern.

Wenn Du mal Leben auf Sozialhilfe-Niveau aus der Nähe erlebt hast, weißt
Du, dass normale Menschen das nicht für erstrebenswert halten, und der
Mechanismus, durch Arbeit den Lebensstandard zu verbessern, auch da
funktioniert. Bis auf oben genannte Ausnahmen eben, die jedoch sowieso
für die Arbeitswelt ungeeignet sind, da Alkoholiker, psychisch krank
etc. Und tatsächlich brauchst Du die Leute nicht zum Arbeiten zu
"motivieren", wenn sie die ersten zusätzlich verdienten Euros behalten
können. Das ist jetzt umgekehrt und vermutlich die größte Schwelle aus
der Arbeitslosigkeit.

Und wenn Du Sorge hast, dann kämen lauter Migranten: Das eine hat mit
dem anderen doch gar nichts zu tun. Migrationspolitik ist in Deutschland
ein Problem, aber man braucht nicht jede andere Diskussion mit diesem
Thema vergiften. Man könnte sicher in ein Gesetz schreiben, dass nur
deutsche Staatsbürger das Grundeinkommen erhalten.

Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 8:16:53 AMJan 1
to
Heinz Brückner wrote:

>[...]
>> Die Täuschung besteht darin, dass behauptet wird, das
>> "bedingungslose Grundeinkommen" wäre für ALLE, obwohl es nur
>> für die Empfänger von Vorteil ist.

>Ich sags dir mal ganz einfach und plakativ:
>
>Wenn der Empfänger NIX "empfängt", dann wird er zum Mundräuber
>oder zu Schlimmerem. Wenn der Empfänger die Mindest-Stütze
>bekommt, dann haut er dich für seine Semmeln NICHT auf die Glocke
>- und dann hast du eben auch was davon.

Ich antworte Dir darauf ebenso plakativ:
Deine angeblich "soziale" Haltung ist begründet in Angst.
- Du willst den Hilfe-Empfängern nicht klar machen, dass auch
SIE verpflichtet sind, sich in eine Lage zu bringen, in der sie für
sich und Andere etwas tun können (Arbeiten, Steuern zahlen).
- Du willst nicht einsehen, dass eine Gemeinschaft nur dann
funktioniert, wenn eine Mehrzahl der Mitglieder sich selbst UND
die wenigen Schwachen unterhalten kann.
- Du willst ihnen nicht erklären, dass auch sie als Hilfe-Empfänger
sich bemühen müssen - denn dann würden sie noch weiter links
Stehenden ihre Stimme geben.
- Du willst - im Gegenteil - MEHR Menschen anlocken, mit dem
Versprechen, auch ihnen ihren Unterhalt zu schenken, den Du
zuvor Anderen abgenommen hast, mit dem erlogenen Vorwand,
abzugeben sei doch "sozial".

>> Deswegen nenne ich es das
>> dreisteste Wort für Abzocke.

>Deswegen hat deine Parole Kurzschluss.
>... denn erst kommt das Fressen und dann die Moral.

Richtig. Deshalb wird die linke Hälfte unserer Politiker lieber zu
Dieben, Räubern, Enteignern, und Umverteilern, anstatt sich zu
dem zu bekennen, was wahr ist:
"Wertgeschätzt und würdevoll lebt der, welcher gibt,
ohne sich einfach dümmlich ausnehmen zu lassen."

Grüße,
H.


Heinz Schmitz

unread,
Jan 1, 2021, 8:51:06 AMJan 1
to
Markus Schaaf wrote:

>>> Weil Du keinen Vorteil hast, ist es "Abzocke"? Aha.

>> Nö, nicht deshalb, sondern weil ich mehr Nachteile habe als bisher.

>Ich habe den Eindruck, Du gackerst über Eier, die noch nicht gelegt
>wurden. Es wäre sicher nicht sinnvoll, ein mögliches Grundeinkommen so
>zu gestalten, dass es zusätzliche Ausgaben verursacht.

Warum wurden diese Eier noch nicht gelegt? Weil es doch so viel
verlockender ist, Versprechungen zu machen, anstatt die harten
Tatsachen auf den Tisch zu legen. Solange Du nicht beweisen
kannst, dass nicht mehr Geld gebraucht wird, wenn mehr verschenkt
wird, und dass man lieber arbeitet, als von Geschenken zu leben,
bleibe ich bei meiner Meinung.

>Man würde es
>natürlich so gestalten, dass es im Effekt ähnliche Auswirkungen hat, wie
>die jetzigen Steuern und Sozialleistungen. Du hast jetzt Sozialhilfe und
>den Grundfreibetrag, die kannst Du relativ neutral durch ein
>Grundeinkommen ersetzen. Was wegfiele, wäre die Gängelei beim Amt, die
>Du offensichtlich für wünschenswert hältst; vermutlich, weil Du sie noch
>nicht erlebt hast.

Man würde natürlich weniger verschenken müssen, wenn man weniger
darauf achten müsste, wer für was warum mehr fordert.
<Gröööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööhl>.

Warum macht man den Menschen nicht deutlich, dass es überhaupt
keine Gängelei gäbe, wenn sie selber Geld verdienen würden?
Weil jeder weiss, dass sie für die paar Euro mehr nicht jeden Morgen
aufstehen und zur Arbeit fahren wollen würden?

>> Wie Du schreibst: Du kennst "Einige". Wenn unser Wirtschaftssytem
>> aber - eigentlich seit der Erschaffung der Welt JEDES erfolgreiche
>> Wirtschaftssystem - darauf beruht, dass man arbeitet, um Geld zu
>> verdienen,

>Was natürlich so bliebe. Ich habe in der Familie und Verwandtschaft
>Arbeitslosigkeit erlebt: Niemand von denen hatte Lust, sich auf der
>"Stütze" auszuruhen. Ich habe auch eine ungefähre Vorstellung von
>Leuten, die man in den USA White-Trash nennt. Die sind für die
>Gesellschaft verloren. Und es ist mir tatsächlich lieber, die sitzen
>zuhause vor dem Fernseher, als dass sie vor meiner Haustür rumlungern.

Das nenne ich Politik-Versagen. Der nächste Schritt ist dann, die
Polizei einzusparen und die Gefängnisse wie Luxus-Hotels auszustatten.
https://taz.de/Bundesverfassungsgericht-zu-Haftbedingungen/!5737066/
"30.12.2020
Deutsche Gerichte müssen bei der Auslieferung von
mutmaßlichen Straftätern in andere EU-Staaten künftig
gründlicher prüfen, ob dort unmenschliche Haftbedingungen
bestehen."

Natürlich soll keiner "unmenschlich" behandelt werden, aber das Wort
allein ist schon undefiniert, und jeder wird darunter etwas anderes
verstehen - zuletzt wird man auch die Haft selber unmenschlich nenen,
wenn das Wählerstimmen bringt.

>Wenn Du mal Leben auf Sozialhilfe-Niveau aus der Nähe erlebt hast, weißt
>Du, dass normale Menschen das nicht für erstrebenswert halten, und der
>Mechanismus, durch Arbeit den Lebensstandard zu verbessern, auch da
>funktioniert. Bis auf oben genannte Ausnahmen eben, die jedoch sowieso
>für die Arbeitswelt ungeeignet sind, da Alkoholiker, psychisch krank
>etc.

Das ist genau das, was ich der linken Hälfte der Politik vorwerfe:
Sie findet es ok, dass ein Teil ihrer Klientel zu nichts mehr taugt,
als Hilfen zu erhalten. Und natürlich wird nicht mal versucht, das
Gegenteil zu realisieren, denn allein der Versuch würde sie doch
schon als Neoliberale abstempeln.
<Gröööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööhl>.

>Und tatsächlich brauchst Du die Leute nicht zum Arbeiten zu
>"motivieren", wenn sie die ersten zusätzlich verdienten Euros behalten
>können. Das ist jetzt umgekehrt und vermutlich die größte Schwelle aus
>der Arbeitslosigkeit.
>
>Und wenn Du Sorge hast, dann kämen lauter Migranten: Das eine hat mit
>dem anderen doch gar nichts zu tun. Migrationspolitik ist in Deutschland
>ein Problem, aber man braucht nicht jede andere Diskussion mit diesem
>Thema vergiften. Man könnte sicher in ein Gesetz schreiben, dass nur
>deutsche Staatsbürger das Grundeinkommen erhalten.

Natürlich. Dann würde der nächste Schritt sein, die Staatsbürgerschaft
NOCH leichter zu verschenken als es schon geschieht. Denn alles andere
wäre doch soooooooooo unsozial :-).

Die ganze Haltung hat mit einer Kenntnisnahme der Realität NICHTS,
garnichts mehr zu tun. Es ist eine aus ideologischer Verblendung
abgeleitete Handlungsvorschrift, die uns als Gesellschaft ins Abseits
führen wird.

Grüße,
H.


Karl Schippe

unread,
Jan 1, 2021, 8:51:48 AMJan 1
to
On 01.01.2021 14:16, der ekelerregende, braune, verlogene, verleumdende,
*hetzende* und völlig *unterbelichtete* Voll-Heinz Dünn-Shitz *debilierte*:

> Heinz Brückner wrote:

>> Ich sags dir mal ganz einfach und plakativ:
>>
>> Wenn der Empfänger NIX "empfängt", dann wird er zum Mundräuber
>> oder zu Schlimmerem. Wenn der Empfänger die Mindest-Stütze
>> bekommt, dann haut er dich für seine Semmeln NICHT auf die Glocke
>> - und dann hast du eben auch was davon.
>
> Ich antworte Dir darauf ebenso plakativ:
> Deine angeblich "soziale" Haltung ist begründet in Angst.
> - Du willst den Hilfe-Empfängern nicht klar machen, dass auch
> SIE verpflichtet sind, sich in eine Lage zu bringen, in der sie für
> sich und Andere etwas tun können (Arbeiten, Steuern zahlen).

Genau, Dumbo, das ist die beste Hilfe, die man leisten kann:
- Den Hilfe-Empfängern klar machen, dass sie zusehen sollen, aus ihrer
Situation herauszukommen. Schließlich wissen die doch gar nicht,
dass sie das sollen.
- *Alle* Nicht-Hilfe-Empfänger sollten den Hilfe-Empfängern das klar
machen, denn abertausendfach hilft am besten.

Also, Arbeit links liegen lassen, und die Hilfe-Empfänger briefen.

Dumbo, du bist so geil.

Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 10:01:09 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 13:36 Uhr Heinz Brückner schrieb:
> am Fri, 01 Jan 2021 12:50:43 +0100 schrieb Heinz Schmitz
> <HeinzS...@kra.org>:


>> Die Täuschung besteht darin, dass behauptet wird, das
>> "bedingungslose Grundeinkommen" wäre für ALLE, obwohl es nur
>> für die Empfänger von Vorteil ist.

Ja und?

> Ich sags dir mal ganz einfach und plakativ:
>
> Wenn der Empfänger NIX "empfängt", dann wird er zum Mundräuber
> oder zu Schlimmerem. (…)

Ja, und dann sperren wir ihn ein!

■ StGB § 242 – Diebstahl!

wird mit Knast bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Und dann kostet er uns nicht tausend Euro in Monat, sondern fünftausend!

Also ist das GE unter anderem auch darum vernünftig, weil es billiger ist
als die Unterbringung in einer JVA!

>> Deswegen nenne ich es das
>> dreisteste Wort für Abzocke.
>
> Deswegen hat deine Parole Kurzschluss.





👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 10:12:32 AMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> Wer zahlt denn die 1000?,
>
> Derselbe, der die 1000? jetzt auch schon zahlt (gemäß
> Sozialgesetzbuch), da ändert sich also gar nichts.
>
> Nur die Verwaltung wird schlanker ? und billiger.

Und dafuer liegen dann die Nichtsnutze von dort auf der Strasse?

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 10:12:32 AMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!
>
> Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich
> also nichts.

Warum nennst Du nicht lieber Dein maennliches Pendant, den
hobbylangzeitarbeitslosen hochkriminellne asozialen plaerrenden
Sozialparasiten Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding:

|Ach Gottchen.....Berlin ist so schön, und es gibt so viele
|interessante Dinge, die man machen kann. Man kann z.B. Rad fahren,
|die Stadt kennen lernen, etwas für seine Gesundheit tun, nette
|Menschen kennenlernen, draußen in der Natur ein Ölbild malen, ein
|Musikinstrument lernen und in einer Rockband mitspielen, ein Buch
|schreiben, oder ein Buch lesen uvm.
|
|Oder man lernt Programmieren, schreibt seine Programme oder arbeite
|bei in der OpenSourceCommunitiy mit. Es gibt so viele Dinge, die man
|tun kann, die auch noch Spaß machen, dass man zur persönlichen
|Beschäftigung nur wirklich keine Arbeit braucht, und erst recht keine
|stupide Arbeit zum Hungerlohn, mit der man sich nur den Tag versaut.
|
|Ich verstehe wirklich nicht, dass Leute "die Arbeit" brauchen, um ihr
|Leben damit auszufüllen.
|[Ottmar Ohlemacher in <1vmxc7cucb6dl$.1ajthi7w...@40tude.net>]

siehe:

<https://groups.google.com/forum/?fromgroups#!msg/de.soc.politik.misc/Q1J4Cxx2CQw/GqG0TksfxvkJ>

Oder, falls es Ottmar Ohlemacher "garnicht gibt" (zumindest bei Google):

<http://de.soc.politik.misc.narkive.com/qjItCpm4/springerkonzern-gegen-mindestlohn-warum#post31>

Und fuer Zweifler, ob MukiPuki Ottmar Ohlemacher war:

<http://www.tipota.de/usenet/ottipuki.html>

Ottmar Ohlemacher erklaert seine Lebensphilosophie als Sozialschmarotzer:
|Die alles eintscheidende Frage ist aber, wer von beiden ist besser dran.
|Der Zoobesucher, der fuer seine Eintrittskarte arbeiten gehen muss, oder
|der Orang, der fuers Nichtstun seine Bananen erhaelt. :-D
<http://de.soc.politik.misc.narkive.com/L29rgW7V/grundeinkommen#post10>

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 10:12:35 AMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> Wenn der Empfänger NIX "empfängt", dann wird er zum Mundräuber
>> oder zu Schlimmerem. (?)
>
> Ja, und dann sperren wir ihn ein!

Wie jetzt? Garnicht erschiessen oder vergasen?

Siegfrid Breuer

unread,
Jan 1, 2021, 10:12:35 AMJan 1
to
msc...@elaboris.de (Markus Schaaf) schrieb:

> Was natürlich so bliebe. Ich habe in der Familie und Verwandtschaft
> Arbeitslosigkeit erlebt: Niemand von denen hatte Lust, sich auf der
> "Stütze" auszuruhen.

Vermutlich einfach alle nicht faul genug. (siehe Sig)

> Wenn Du mal Leben auf Sozialhilfe-Niveau aus der Nähe erlebt hast,
> weißt Du, dass normale Menschen das nicht für erstrebenswert halten,

OK, die hobbylangzeitarbeitslose hochkriminelle asoziale plaerrende
Dreckschleuder Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding ist natuerlich
kein bisschen normal.

--
> Es gibt Menschen, die sind gerne "langzeitarbeitslos"
[Ottmar Ohlemacher ueber des Sinn seines Daseins:
<https://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/msg/0f5d48a137690961>]

Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 1, 2021, 10:21:00 AMJan 1
to
Hallo,

"Erika Ciesla" schrieb

>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!

> Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also
> nichts.

Doch, daran wird sich etwas ändern.
Wenn wir sie verhätscheln, werden es mehr!

--
Bernd Kohlhaas

Karl Schippe

unread,
Jan 1, 2021, 10:24:02 AMJan 1
to
On 01.01.2021 16:12, Siegfrid Breuer wrote:
> msc...@elaboris.de (Markus Schaaf) schrieb:
>
>> Was natürlich so bliebe. Ich habe in der Familie und Verwandtschaft
>> Arbeitslosigkeit erlebt: Niemand von denen hatte Lust, sich auf der
>> "Stütze" auszuruhen.
>
> Vermutlich einfach alle nicht faul genug. (siehe Sig)
>
>> Wenn Du mal Leben auf Sozialhilfe-Niveau aus der Nähe erlebt hast,
>> weißt Du, dass normale Menschen das nicht für erstrebenswert halten,
>
> OK, die hobbylangzeitarbeitslose hochkriminelle asoziale plaerrende

Oh, Freund Harvey steht dem Siegfrettchen auch im neuen Jahr zur Seit'.

Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 10:37:30 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 13:54 Uhr Heinz Schmitz schrieb:


>>> Wer zahlt denn die 1000€,
>
>> Derselbe, der die 1000€ jetzt auch schon zahlt (gemäß Sozialgesetzbuch), da
>> ändert sich also gar nichts.
>>
>> Nur die Verwaltung wird schlanker – und billiger.
>
> Das glaubst auch nur Du.

wissen
Nö, das -g̶l̶a̶u̶b̶e̶n̶- viele.

> Es wird ebensoviele Ausnahmen und Sonder-Goodies geben wie bisher, die
> natürlich verwaltet werden müssen
Nein, wird es nicht.

Aber das kannst Du nicht wissen, weil Du das GE *kategorisch* anlehnst,
ohne jemals darüber nachgedacht zu haben.

Vernünftigerweise wird das GE im Steuerrecht verankert (nach einer Idee von
Milton Friedman), wo es das gegenwärtige Sozialrecht entlastet. Zu diesem
Zweck wäre der §32a im EStG wie folgt zu ändern:

Per annum: S = 0,8 × (E-16.200)

Im Monat: S = 0,8 × (E-1.350)

Beispiel: kein Einkommen!

Steuer = 0,8 × (0-1.350) = −1.080 €

Man beachte das negative Vorzeichen! Dies ist keine Steuerschuld, sondern
ein Steuerguthaben – dieser Betrag wird nicht eingezogen, sondern ausge– zahlt.

Dieses System braucht weder einen Antrag, noch eine Genehmigung, noch muß
es permanent überwacht werden.

> Andernfalls würdest Du alle dort jetzt Beschäftigten arbeitslos machen,
Ja, das ist möglich. Aber da gibt es noch das Kündigungsschutzgesetz, man
wird sie also nicht gleich feuern.


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 10:40:58 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 16:20 Uhr Bernd Kohlhaas schrieb:
> "Erika Ciesla"  schrieb

>>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!
>
>> Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also
>> nichts.
>
> Doch, daran wird sich etwas ändern.

Nein.

> Wenn wir sie verhätscheln, werden es mehr!

Nein.

Denn es ist dem Menschen ein Bedürfnis seine Lebensqualität zu verbessern,
und das geht nur mit einem *zusätzlichen* Einkommen, und *das* kriegt er,
wenn er arbeitet.

Du solltest nicht immer von Dir auf andere Schließen!


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 10:49:38 AMJan 1
to
Am 01.01.21 um 13:50 Uhr Heinz Schmitz schrieb:


>>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!
>
>>Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also nichts.
>
> Es ist der linken (…)

Falsch!

Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
Linken, sondern Vorstände großer Konzerne – wie zum Beispiel der Gründer
Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und andere. So betrach–
tet müßten wir, die Linken, also eigentlich *GEGEN* das GE sein, damit wir
uns nicht zum Handlager des „Klassenfeindes“ machen.

Aber das ist zu komplex für Dich – das verstehst Du nicht.


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Stefan Bolz

unread,
Jan 1, 2021, 11:56:03 AMJan 1
to
Am 01.01.2021 um 16:01 schrieb 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪:
>
> Ja, und dann sperren wir ihn ein!
>
Wie du alte Rollatorschubserin jemand einsperrst möchte ich sehen... LOL

Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 1, 2021, 12:05:30 PMJan 1
to
Hallo,

"Heinz Brückner" schrieb

> "Fordern und Fördern": Ein Schröder-Fan?

Bitte nicht vergessen:
VOR Schröder bzw. vor Hartz gab es die Arbeitslosenhilfe (ALG 2), die u.U.
auch nicht üppig war und kontinuierlich Jahr für Jahr abgeschmolzen wurde!
Und bei ALG 2 gab es ebenso ein Fördern und Fordern.

>> - Du willst nicht einsehen, dass eine Gemeinschaft nur dann
>> funktioniert, wenn eine Mehrzahl der Mitglieder sich selbst UND
>> die wenigen Schwachen unterhalten kann.

> Fehlt nur noch eine gemeinsame Definition für "die Schwachen".

Zu den *Schwachen* zähle ich NICHT diejenigen hinzu, die sich in der
sozialen Hängematte auf Dauer wohlfühlen und keinerlei Interesse daran
haben, sich selbst zu unterhalten, also die Null-Bock-Leute-auf
Arbeit-Leute.

Du zählst m.E. zu den *Schwachen* all jene hinzu, die einfach stinkefaul
sind und keine Lust haben, für sich selbst zu sorgen.

Die passen aber absolut nicht in die Schublade *Schwache*

--
Bernd Kohlhaas

Peter Veith

unread,
Jan 1, 2021, 12:27:31 PMJan 1
to
Am 01.01.2021 um 18:05 schrieb Bernd Kohlhaas:

> Bitte nicht vergessen:
> VOR Schröder bzw. vor Hartz gab es die Arbeitslosenhilfe (ALG 2), die u.U.
> auch nicht üppig war

Bitte nicht vergessen:
Arbeitslosenhilfe orientierte sich _nicht_ am Existenzminimum, sondern
am letzten Gehalt, zuletzt waren es 53 % bzw. 57 %. Arbeitslosenhilfe
wurde grundsätzlich bis zum erreichend es Rentenalters gewährt.

> Und bei ALG 2 gab es ebenso ein Fördern und Fordern.

Das hieß nicht so, es war "Arbeitslosenhilfe" für Arbeitsfähige und
wurde vom Bund^^^Arbeisamt bezahlt.

Zudem gab (und gibt es) Sozialhilfe, bezahlt von den Kommunen.

Veith
--
Das Kleinbürgertum wartet gerne ab und
geht im Krieg als Erste zugrunde.
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com

Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 1, 2021, 1:32:17 PMJan 1
to
Hallo,

"Heinz Brückner" schrieb

> Faulheit, so richtig tief sitzende, ist eine Begabung.
> Und die ist gar nicht soo arg weit verbreitet.

Deine Meinung.

Diese Art von Faulheit fängt oft schon in der Schule an.

Gibt es eigentlich eine Statistik, wie viele nach Erreichen der
Volljährigkeit die Lehre hinwerfen?

--
Bernd Kohlhaas

Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 1, 2021, 1:51:30 PMJan 1
to
Hallo,

"Erika Ciesla" schrieb

> Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
> Linken, sondern Vorstände großer Konzerne – wie zum Beispiel der Gründer
> Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und andere.

Die haben aber nicht das Wohl der Menschen im Sinne, sondern ihren Profit!

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 1:53:11 PMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

> Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
> Linken, sondern Vorstände großer Konzerne ? wie zum Beispiel der
> Gründer Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und
> andere.

Winterkorn? Den hasst Du dumme Fotze ja am meisten.

Vergiss nicht, Deine neuerlichen frei erfundenen Anschuldigungen
mit den entsprechenden Links zu beweisen, Du kriminelle Fotze:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>
Sonst mach Dich schonmal schlau: <https://www.youtube.com/watch?v=qAAS0CBMYLA>

--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla pflegt ihr Drecksnaturell mit Unterstellungen:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Caupu6...@mid.individual.net%3E>]
> Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
> Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
> Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 1:53:12 PMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

> Nein.

Du bist so ein dummes Arschloch, Ciesla!
Wenn ich Dich dumme Funz erneut zitieren darf:

|Einfach nur ?NEIN! NEIN! NEIN! NEIN! NEIN!!!? zu
|brüllen ist als Gegenargument jedenfalls nicht ausreichend!

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cgesrp...@mid.individual.net%3E>

> Nein.

Du bist so ein dummes Arschloch, Ciesla!
Wenn ich Dich dumme Funz erneut zitieren darf:

|Einfach nur ?NEIN! NEIN! NEIN! NEIN! NEIN!!!? zu
|brüllen ist als Gegenargument jedenfalls nicht ausreichend!

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cgesrp...@mid.individual.net%3E>

Vergiss nicht, Deine neuerlichen frei erfundenen Anschuldigungen
mit den entsprechenden Links zu beweisen, Du kriminelle Fotze:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 1:53:20 PMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

> wissen
> Nö, das -g?l?a?u?b?e?n?- viele.

Du dumme Toele glaubst ja auch, Du seist sowas wie intelligent.

Toni-Ketzer

unread,
Jan 1, 2021, 2:49:43 PMJan 1
to
Am 01.01.21 um 19:51 schrieb Bernd Kohlhaas:
Denen wird seitens der Sozen lediglich nur zeitweise Bestand gegönnt.
Und wehe, dann ergeht es denen in Kürze wie es Madeleine Schickedanz,
Thomas Middelhoff oder z.B. Anton Schlecker samt deren Familien erging.

Die Sozenformel sprich: "Nackt geboren und es wird nackt gestorben".

Erika Ciesla

unread,
Jan 1, 2021, 4:29:56 PMJan 1
to
Am 01.01.21 um 19:51 Uhr Bernd Kohlhaas schrieb:
Ja.




👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 19

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 1, 2021, 5:36:31 PMJan 1
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

> Ja.

Ist auch nicht besser, wie

|Einfach nur ?NEIN! NEIN! NEIN! NEIN! NEIN!!!? zu
|brüllen ist als Gegenargument jedenfalls nicht ausreichend!

<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cgesrp...@mid.individual.net%3E>

Vergiss nicht, Deine neuerlichen frei erfundenen Anschuldigungen
mit den entsprechenden Links zu beweisen, Du kriminelle Fotze:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>

Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 3:45:52 AMJan 2
to
Heinz Brückner wrote:

>> >Deswegen hat deine Parole Kurzschluss.
>> >... denn erst kommt das Fressen und dann die Moral.

>> Richtig. Deshalb wird die linke Hälfte unserer Politiker lieber zu
>> Dieben, Räubern, Enteignern, und Umverteilern, anstatt sich zu
>> dem zu bekennen, was wahr ist:
>> "Wertgeschätzt und würdevoll lebt der, welcher gibt,
>> ohne sich einfach dümmlich ausnehmen zu lassen."

>Und was dümmlich ist und was 'ausgenommen werden' heißen soll,
>das bestimmst nur du? Aber wenn du geben willst, dann freu dich,
>wenn es jemand sogar für dich organisiert. Damit kannst du
>wertgeschätzt und würdevoll leben.

Das ist Euer Begriff von Freiheit, woll? Zwangsspenden :-).

Grüße,
H.



Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 3:50:29 AMJan 2
to
Heinz Brückner wrote:

>Faulheit, so richtig tief sitzende, ist eine Begabung.
>Und die ist gar nicht soo arg weit verbreitet.

>> Die passen aber absolut nicht in die Schublade *Schwache*

>Man muss Faulheit auch aushalten können.

Du lenkst wieder ab. Ich habe nichts gegen Faulheit. Solange sie sich
selbst finanziert, isses ok. Aber ich habe was dagegen, von Linken,
Grinken, und Sozen, dazu gezwungen zu werden, Faule zu ernähren.
Nur deshalb, weil Linke, Grinke, und Sozen zu faul sind, zwischen echt
Bedürftigen und Faulen zu differenzieren.

Grüße,
H.


Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 3:58:06 AMJan 2
to
Die linke Friiiiiiedaaaaa Ciesla friiiiiedaaaate:

>> Wenn der Empfänger NIX "empfängt", dann wird er zum Mundräuber
>> oder zu Schlimmerem. (…)
>
>Ja, und dann sperren wir ihn ein!
>
>¦ StGB § 242 – Diebstahl!
>
> wird mit Knast bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
>
>Und dann kostet er uns nicht tausend Euro in Monat, sondern fünftausend!
>
>Also ist das GE unter anderem auch darum vernünftig, weil es billiger ist
>als die Unterbringung in einer JVA!

Wenn der Betreffende nicht in einem rot-grün-versifften Klima
aufgewachsen (Mein ist Dein, Geben für sozialen Frieden),
sondern gleich auf die richtige Schiene gesetzt worden wäre,
hätte er gelernt, Erfolge zu haben, und sich an seinem Leben
zu erfreuen, anstatt nur Anderen auf der Tasche zu liegen.

Dann hätte er uns garnichts gekostet, denn Schulen müssen
sowieso bezahlt werden, und er hätte auch noch Steuern
gezahlt.

>>> Deswegen nenne ich es das
>>> dreisteste Wort für Abzocke.

Grüße,
H.



Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 4:03:02 AMJan 2
to
Die linke Friiiiiiiedaaaaaa Ciesla friiiiiedaaaaate:

>Man beachte das negative Vorzeichen! Dies ist keine Steuerschuld, sondern
>ein Steuerguthaben – dieser Betrag wird nicht eingezogen, sondern ausgezahlt.
>
>Dieses System braucht weder einen Antrag, noch eine Genehmigung, noch muß
>es permanent überwacht werden.

Du trittst damit in einen Wettbewerb um die zweitdreisteste
Formulierung für Abzocke ein. "Zweit-", weil Du vergessen
hast, "für Alle" irgendwo einzubauen :-).

>> Andernfalls würdest Du alle dort jetzt Beschäftigten arbeitslos machen,

>Ja, das ist möglich. Aber da gibt es noch das Kündigungsschutzgesetz, man
>wird sie also nicht gleich feuern.

Ok, und Du zahlst dann deren Einkommen aus Deinem
bedingungslosen Grundeinkommen?

Grüße,
H.



Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 2, 2021, 4:07:46 AMJan 2
to
Hallo,

"Heinz Brückner" schrieb

> Man muss Faulheit auch aushalten können.


Ach!?

Faulheit ist also vielleicht eine mordsmäßig anstrengende Leistung?

Wer dies aushält, sollte von den Malochern bereitwillig belohnt werden!

--
Bernd Kohlhaas

Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 4:09:55 AMJan 2
to
Die linke Friiiiiiiedaaaa Ciesla friiiiiedaaate:

>> Es ist der linken (…)

>Falsch!
>
>Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
>Linken, sondern Vorstände großer Konzerne – wie zum Beispiel der Gründer
>Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und andere. So betrach–
>tet müßten wir, die Linken, also eigentlich *GEGEN* das GE sein, damit wir
>uns nicht zum Handlager des „Klassenfeindes“ machen.

Manchem Unternehmer könnte nichts lieber sein, als wenn ein Grossteil
des Einkommens seiner Beschäftigten "vom Staat" bezahlt würde.
Andrerseits wäre ihm klar, dass das bedingungslose Grundeinkommen
sowieso ein Wolkenkuckucksheim ist, das nicht kommen wird. Gerade
wenn er überwiegend Endkunden wie Dich beliefert, kommt das natürlich
viel besser, wenn er vorgibt, dafür zu sein :-).

>Aber das ist zu komplex für Dich – das verstehst Du nicht.

Habe ich das geschrieben?

Grüße,
H.



Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 4:25:09 AMJan 2
to
Die linke Friiiiiiiiedaaaaaa Ciesla friiiiiiedaaaaaate:

>>>> Null-Bock-auf- Arbeit-Leute fallen der Gesellschaft zur Last!

>>> Das tun sie jetzt auch schon (siehe Arno Dübel), daran ändert sich also
>>> nichts.

>> Doch, daran wird sich etwas ändern.

>Nein.

>> Wenn wir sie verhätscheln, werden es mehr!

>Nein.
>
>Denn es ist dem Menschen ein Bedürfnis seine Lebensqualität zu verbessern,
>und das geht nur mit einem *zusätzlichen* Einkommen, und *das* kriegt er,
>wenn er arbeitet.

Warum gibt es dann soviele Langzeitarbeitslose? Sie machen ein gutes
Drittel
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/17425/umfrage/anteil-der-langzeitarbeitslosen-in-deutschland/
der Arbeitslosen aus
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/666199/umfrage/anzahl-der-langzeitarbeitslosen-in-deutschland/

>Du solltest nicht immer von Dir auf andere Schließen!

Du arbeitest doch auch nicht, sondern schnippelt lieber die
Dividenden-Abschnitte von Deinen Aktienpkaten, während
Du auf der Couch liegst und linken Träumen nachhängst :-).

Grüße,
H.


Bernd Kohlhaas

unread,
Jan 2, 2021, 4:27:40 AMJan 2
to
Hallo,

"Erika Ciesla" schrieb

>>> Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
>>> Linken, sondern Vorstände großer Konzerne – wie zum Beispiel der Gründer
>>> Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und andere.
>
>> Die haben aber nicht das Wohl der Menschen im Sinne, sondern ihren
>> Profit!

> Ja.

Und warum bringst Du es dann immer und immer wieder als Argument dafür, dass
einige Kapitalisten ja so sehr FÜR das BGE sind?


--
Bernd Kohlhaas

Karl Schippe

unread,
Jan 2, 2021, 4:47:04 AMJan 2
to
On 02.01.2021 10:09, der braune Volllll-Heinzzzzz Dünnnnn-Shitzzzzz
shitzzzzzte:

> Die linke Friiiiiiiedaaaa Ciesla friiiiiedaaate:

>> Aber das ist zu komplex für Dich – das verstehst Du nicht.
>
> Habe ich das geschrieben?

Du hast doch noch nie dein Unvermögen eingeräumt, Dumbo. :-)

Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 4:56:03 AMJan 2
to
Heinz Brückner wrote:

>Der große Unterschied zwischen dem jetzigen Gehartze und einem
>neg.-Steuer-BGE ist, dass beim BGE jemand, der auch nur ein bisschen
>darüber verdient, das auch behalten darf. (Abgesehen vom Einstiegs-
>Steuersatz.) - Dem Hartzer wird "Zuvielverdienst" so "angerechnet",
>sodass ihm davon zunächst *gar nix* bleibt. DAS, diese depperte
>Regelung, zementiert die Hartzer in ihrem Zustand und erzeugt die
>verständliche Regung: "Ich bin doch nicht blöd und arbeite umsonst!".

Der Unterschied zu "Für die paar € mehr geh ich doch nicht arbeiten"
ist marginal. Es erkennt doch schon jetzt kaum einer mehr an, dass
Hartz4 und Sozial-Leistungen kein Verdienst, sondern ein Geschenk
sind.
Das, was ein Sich-Einrichten in Hartz4 leichter macht, ist im Prinzip
kontraproduktiv. Natürlich erscheint es auf den ersten Blick
ungerecht, die zuverdienten 300€ auf Hartz4 anzurechnen, aber so
ist das eben mit Geschenken. Es ist auch nicht einzusehen, warum
jemand, der DAZU-Verdienen kann, nicht auch verdienen kann.
Von Ausnahmen abgesehen.

Grüße,
H.


noebbes

unread,
Jan 2, 2021, 5:11:11 AMJan 2
to
Am 02.01.2021 um 10:25 schrieb Heinz Schmitz:

> Du arbeitest doch auch nicht, sondern schnippelt lieber die
> Dividenden-Abschnitte von Deinen Aktienpkaten, während
> Du auf der Couch liegst und linken Träumen nachhängst :-).
>

Gestatte das ich dich korrigiere: Sie schnippelt die Abschnitte von
ihren *imaginären* Aktienpaketen muss das heissen. :-)

Heinz Schmitz

unread,
Jan 2, 2021, 5:35:28 AMJan 2
to
noebbes wrote:

>Am 02.01.2021 um 10:25 schrieb Heinz Schmitz:
>
>> Du arbeitest doch auch nicht, sondern schnippelst lieber die
>> Dividenden-Abschnitte von Deinen Aktienpaketen, während
>> Du auf der Couch liegst und linken Träumen nachhängst :-).

>Gestatte das ich dich korrigiere: Sie schnippelt die Abschnitte von
>ihren *imaginären* Aktienpaketen muss das heissen. :-)

Was ist bei dieser Friiiiiiedaaaaa wirklich imaginär?
Das Links-Sein, oder die Aktienpakete?

Grüße,
H.


Erika Ciesla

unread,
Jan 2, 2021, 7:16:45 AMJan 2
to
Am 02.01.21 um 09:45 Uhr Heinz Schmitz schrieb:
> Heinz Brückner wrote:


> Das ist Euer Begriff von Freiheit, woll?

Ja, es ist ein Element der Freiheit, daß notleidende Menschen Hilfe
erfahren und daß ihnen *wenigstens* ein Existenzminimum gewährt wird.

> Zwangsspenden :-).

Sei doch froh, dann mußt Du Dich nicht darum kümmern.

Und außerdem, was ist falsch daran? Damit die Hilfe weder der Willkür
ausgeliefert wird, noch vom Zufall abhängig ist, darum wird sie gesetzlich
geregelt.


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 18

Erika Ciesla

unread,
Jan 2, 2021, 7:39:02 AMJan 2
to
Am 02.01.21 um 09:58 Uhr Heinz Schmitz schrieb:


>> Also ist das GE unter anderem auch darum vernünftig, weil es billiger
>> ist als die Unterbringung in einer JVA!
>
> Wenn der Betreffende nicht in einem rot-grün-versifften Klima
> aufgewachsen (Mein ist Dein, Geben für sozialen Frieden), sondern gleich
> auf die richtige Schiene gesetzt worden wäre, hätte er gelernt, Erfolge
> zu haben, und sich an seinem Leben zu erfreuen, anstatt nur Anderen auf
> der Tasche zu liegen.

Blah - blah - blah!

Erstens ändert dieses Statement gar nichts an dem Faktum, daß hilflose
Personen, so ihnen die Hilfe verweigert wird, nur noch die Wahl haben beim
Aldi klauen zu gehen, oder sich umzubringen,

und zweitens rechne mir doch bitte mal vor, wie 2,8 Millionen Arbeitslose
Erfolg haben sollen, wenn die Volkswirtschaft weniger als eine Million
Arbeitsplätze anzubieten hat? Das geht doch schon rein arithmetisch nicht auf!



👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 18

Erika Ciesla

unread,
Jan 2, 2021, 8:08:31 AMJan 2
to
Am 02.01.21 um 10:03 Uhr Heinz Schmitz schrieb:

>> Man beachte das negative Vorzeichen! Dies ist keine Steuerschuld,
>> sondern ein Steuerguthaben – dieser Betrag wird nicht eingezogen,
>> sondern ausgezahlt.
>>
>> Dieses System braucht weder einen Antrag, noch eine Genehmigung, noch
>> muß es permanent überwacht werden.
>
> [Blah!]

Du brüllst immer nur: „NEIN!“, aber eine Alternaive hast Du nicht.

Wir haben aktuell ca. 2,8 Millionen Arbeitslose, aber bestenfalls eine
Million offene Stellen. Daraus folgt: selbst wenn wir heute noch alle
offenen Stellen besetzten, so verblieben uns morgen immer noch knapp zwei
Millionen Menschen über, *FÜR DIE WIR EINFACH KEINE ARBEIT HABEN*!

Jetzt sage Du mir doch mal, wie Du mit denen verfahren willst?

Freilich kannst Du sie ignorieren, doch geht das Problem davon nicht weg.

Totschlagen ist auch keine Lösung, SO WAS TUN WIR NICHT!

Die Wirtschaft zwingen, mal eben so zwei Millionen neue Arbeitsplätze zu
generieren, geht auch nicht – WIR SIND HIER NICHT IN DER DDR!*

Also was jetzt!?

Sollen wir ihnen die tausend Euro im Monat zahlen, damit sie ein Leben in
einfachen Verhältnissen führen können, oder ja!?


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️


∗ In der DDR hat die Partei beschlossen, daß es (im Jargon!) „im real
existierenden Sozialismus“™ keine Arbeitslosigkeit gibt, und dann
gab es eben keine – so einfach war das. Diese Option haben wir in
der Marktwirtschaft aber nicht – d’accord?


Erika Ciesla

unread,
Jan 2, 2021, 8:54:34 AMJan 2
to
Am 02.01.21 um 10:09 Uhr Heinz Schmitz schrieb:


>>> Es ist der linken (…)
>
>> Falsch!
>>
>> Die entschiedensten Protagonisten des des GE sind gar nicht wir, die
>> Linken, sondern Vorstände großer Konzerne – wie zum Beispiel der
>> Gründer Der Drogeriekette Müller und der Chef der Telekom, und andere.
>> So betrach– tet müßten wir, die Linken, also eigentlich *GEGEN* das GE
>> sein, damit wir uns nicht zum Handlager des „Klassenfeindes“ machen.
>
> Manchem Unternehmer könnte nichts lieber sein, als wenn ein Grossteil
> des Einkommens seiner Beschäftigten "vom Staat" bezahlt würde.

Das ist korrekt!

Und seit des Schröders Reformen geht das sogar – wir nennen das: Aufstok– ​
ken.

Damit das nicht überhand nimmt, ward das Mindestlohngesetz erlassen.

Aber was ist DAS für eine verkehrte Welt!? Schröder, der Genosse, verarscht
uns, aber sowas von, und die Merkel, unser „Klassenfeind“, repariert! 🤪

> Andrerseits wäre ihm klar, dass das bedingungslose Grundeinkommen
> sowieso ein Wolkenkuckucksheim ist, das nicht kommen wird.

Wait and see!

Im Zuge der „Industrie 4.0“ wird jeder dritte Arbeitsplatz (in der
Produk–tion) obsolet – das entspräche dann einer Arbeitslosenquote von 30
bis 40 Prozent. Infolge dessen müßten wir im Rahmen der heutige geltenden
Folklore ca. 20 Millionen Sozialakten anlegen, und verwalten, und
kontrollieren, et cetera. Und das werden wir nicht tun! Spätestens dann
werden wir uns nach einer Alternative für das aktuelle Sozialsystem umsehen
– da kannst Du einen drauf lassen!


👋 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

---

⌛️ 18

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 2, 2021, 9:16:23 AMJan 2
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

> Ja, es ist ein Element der Freiheit, daß notleidende Menschen Hilfe
> erfahren und daß ihnen *wenigstens* ein Existenzminimum gewährt wird.

Und dahergelaufenen "notleidenden" Gluecksrittern aus Kuffnuckistan
gerne mal das siebzehnfache Existenzminimun, newahr, Du dumme Funz?

Vergiss nicht, Deine neuerlichen frei erfundenen Anschuldigungen
mit den entsprechenden Links zu beweisen, Du kriminelle Fotze:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>
Sonst mach Dich schonmal schlau: <https://www.youtube.com/watch?v=qAAS0CBMYLA>

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 2, 2021, 9:16:25 AMJan 2
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> [Blah!]

STAND DA NICHT, Du scheiss Zitatfaelscherfotze!

> Du brüllst immer nur: ?NEIN!?

Wo das doch nur Dir ueberheblichen "besonderen" Dreckfotze zusteht!

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 2, 2021, 9:16:34 AMJan 2
to
a...@xyz.invalid (Erika Ciesla) schrieb:

> Blah - blah - blah!

Heute mal qualifizierte Einwendungen ganz nach Deinen
intellektuellen Moeglichkeiten?

Siegfrid Breuer

unread,
Jan 2, 2021, 9:16:36 AMJan 2
to
HeinzS...@kra.org (Heinz Schmitz) schrieb:

> Was ist bei dieser Friiiiiiedaaaaa wirklich imaginär?

Die Intelligenz!

--
Ich kann mir aber gut vorstellen, daß der Neger auf dem Umweg über den
in den USA gebräuchlichen Nigger (dort ein übles Schimpfwort (hört sich
auch schon so aggressiv an (Dieses Doppel-g in der Mitte klingt wie das
Feuer eines Maschinengewehrs))) beschädigt wurde.
[Schnatterliese Erika Ciesla in <bcfmgr...@mid.individual.net>]

Schabracken-Dompteur

unread,
Jan 2, 2021, 9:16:37 AMJan 2