Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet

7 views
Skip to first unread message

Fred

unread,
Jul 24, 2021, 10:37:18 AMJul 24
to
Falsch positiv – Warum?
Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet

Universitäts-Wissenschaftler untersuchten die Hintergründe,
warum Cola bei einem Antigen-Schnelltest auf Corona ein
falsch positives Ergebnis liefert. Auch andere Getränke
wurden von den Forschern untersucht, mit erstaunlichem
Ergebnis. (...)

Getestet wurden mehrere Getränkeproben anstatt wie üblich
Proben eines Nasen- oder Rachenabstrichs. Unter den Test-
lösungen war Mineralwasser, vier wässrige Lösungen von
Süßstofftabletten und 14 Softdrinks, wie Coca Cola,
Sprite, Fanta, verschiedene Fruchtsäfte und andere. (...)

Eine Empfehlung hatten die Wissenschaftler noch: den Spei-
chel-Schnelltest am besten morgens vor dem Verzehr von
Speisen und Getränken durchzuführen.

Der Cola-Corona-Test wurde unter anderem durch eine ent-
sprechende Demonstration des heutigen FPÖ-Generalsekretärs
Michael Schnedlitz im österreichischen Nationalrat im De-
zember 2020 bekannt. Schnedlitz sagte später, dass es ihm
wichtig gewesen sei, eine breite Diskussion anzuregen und
auch ein bisschen zu provozieren. Laut Schnedlitz seien
die Tests „im Prinzip eine reine, massive Umverteilung
von Steuergeld in Richtung der Pharmaindustrie“. (...)

Die anschließenden Ergebnisse der – allerdings PCR-Tests –
ergaben für Papaya, Ziege und Kware ein positives Tester-
gebnis, während die Jackfrucht nicht eindeutig und das
Motoröl eindeutig negativ waren. Negativ war auch die
Undercover-Probe eines Schafes.

Präsident Magufuli sagte später in einer Rede, die
inzwischen gelöscht wurde: „Irgendetwas passiert hier.
Ich sagte bereits, wir sollten nicht annehmen, dass
jede Hilfe gut für das Land ist“. (...)
mehr:
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/coca-cola-und-andere-getraenke-positiv-auf-corona-getestet-a3562475.html


Tanzania rejects Chinese kits after Goat,
Sheep tests positive for COVID-19
https://www.youtube.com/watch?v=r8ASQLs088A

John Magufuli, Tansanias verstorbener Präsident hatte
das vor einem Jahr schon öffentlich vorgeführt

Mußte er deshalb sterben?

noebbes

unread,
Jul 24, 2021, 11:46:57 AMJul 24
to
Dreimal darfst Du raten...

Gernot Griese

unread,
Jul 24, 2021, 12:04:54 PMJul 24
to
Am 24.07.21 um 16:37 schrieb Fred:
> Falsch positiv – Warum?

Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Auto nicht mit Wasser im Tank fährt.

--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."

eku.pilz

unread,
Jul 24, 2021, 1:02:25 PMJul 24
to
Fred schrieb am 24.07.2021 um 16:37:
> Falsch positiv – Warum?
> Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet

WIR trinken sowieso - neben gesundem Bier, Bier ist gesund und enthält
alle lebensnotwendigen Vitamine - nur AFRI-Cola, die europaweit
meistgetrunkene schwarze deutsche Brause bis Anno 1945!

Da wir AFRI-Cola regelmäßig zu uns nehmen und keiner von uns an der
Seuche krepiert ist, darf man völlig logisch schließen: AFRI-Cola
schützt zuverlässig vor der Covidioten-Seuche!
--
Allen Neidhammeln sei's gesagt: Ich bin gerne Braunhemd! (waschecht)

https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=8fS8FTtJZ6A
>>> utilam esse societas

https://www.youtube.com/watch?v=z9dKdGkMhzg
Dr. Maxim. Krah, Crashkurs Verfassungsrecht
Oder: Wie aus Recht Unrecht gemacht wird!

Deutsche Rasse - Klasse Rasse!

Nur acht Humpen Bier decken den Tagesbedarf an Vitamin C!
Gesunde Ernährung könnte sooooo einfach sein! [seufz]

KLASSE: MOHREN-Apotheke - Moritz - Blacklist - Whitelist -
MASTER - SLAVE - GESINDE - KNECHT - HERR - HERRIN -
Zwangsarbeiter*Innen - IDIOTEN!

Die NEUE Geschlechtseinteilung: m/w/p - mänlich/weiblich/pervers

APARTHEID - NUR Rasse ist Klasse!
Und insoweit: geht Eskimo zur Eskimaid!

DEUTSCH sein = Klasse sein!

Wer hüpft - geht auch anschaffen!
Undeutsche Hüpfnutte - pfui deibel!

Ein Patriot:
https://www.bitchute.com/channel/Tb8OhoNNm41W/
https://campsite.bio/martinsellner/

Patrioten dürfen uneins sein in Nebenfragen

Hitlerglocken - Gottesgeschenke für Deutschland!

Politikerinnen nur noch mit Beißkorb!

unread,
Jul 24, 2021, 3:39:18 PMJul 24
to
eku.pilz wrote:
> Fred schrieb am 24.07.2021 um 16:37:
>
>> Falsch positiv – Warum?
>> Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet
>
> WIR trinken sowieso - neben gesundem Bier, Bier ist gesund und enthält
> alle lebensnotwendigen Vitamine - nur AFRI-Cola, die europaweit
> meistgetrunkene schwarze deutsche Brause bis Anno 1945!
>
> Da wir AFRI-Cola regelmäßig zu uns nehmen und keiner von uns an der
> Seuche krepiert ist, darf man völlig logisch schließen: AFRI-Cola
> schützt zuverlässig vor der Covidioten-Seuche!


Bist Du eigentlich in Deinem Nazi-Sterbeheim schon mit der Todesspritze
geimpft worden? Euthanasie ist ein Meister aus Deutschland.

Klaus

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 12:50:45 AMJul 26
to
Am 24.07.2021 um 18:04 schrieb Gernot Griese:
>> Falsch positiv – Warum?
>
> Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Auto nicht mit Wasser im Tank fährt.

Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
kommt Dir nicht irgendwie?

O.J.

Der Habakuk.

unread,
Jul 26, 2021, 1:06:19 AMJul 26
to
Ja bittschön: muß man denn unbedingt so blöd sein, eine Minute vor
einem Covidtest noch Cola zu trinken, oder einen Schnaps, oder mit
Mundwasser zu gurgeln? Oder Döner mit chöhn charf und Knoblauch zu
mampfen? Oder was weiß ich? Wie bescheuert sind denn die Leute?

--
“Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo
sie gelten.” (Johann Wolfgang von Goethe)

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 2:08:08 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 07:06 schrieb Der Habakuk.:
>> Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
>> z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
>> kommt Dir nicht irgendwie?

> Ja bittschön: muß man denn unbedingt so blöd sein, eine Minute vor einem
> Covidtest noch Cola zu trinken, oder einen Schnaps, oder mit Mundwasser
> zu gurgeln? Oder Döner mit chöhn charf und Knoblauch zu mampfen? Oder
> was weiß ich? Wie bescheuert sind denn die Leute?

Weil z.B. in der Stadt ist um noch mal schnell ins Testzentrum zu
huschen und den Zettel für den Urlaub zu besorgen?
Und man nimmt unterwegs einen kleinen Imbiss?

Hallo?! Wir werden als Bürger zu solchen Tests genötigt. Wenn der
positiv war gibts halt Knast. Das kann für den Einzelnen schon mal
sehr lästig oder teuer sein.

Der Ton Deines Beitrages zum Thema "Grundlose Freiheitsberaubung" deckt
sich mit der aktuellen Attitüde unserer Regierung.

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 26, 2021, 2:10:51 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 06:50 schrieb Ole Jansen:
Dass die, die PCR Test vornehmen, mehr Ahnung von den Tests und
möglichen Fehlerquellen haben als ein Fensterputzer kommt Dir nicht
irgendwie?
Aber wie es aussieht, wirst Du für die Anzahl von Hetz- und
Fake-News-Postings bezahlt (ausschließlich Mo-Fr von 7 Uhr bis 16 Uhr)
und nicht für Sinnhaftigkeit, Richtigkeit und Wahrheit des Inhalts.
Und wie Du geschrieben hast, bist Du bereit, für das Große und Ganze
(Bezahlung? Ideologie?) auf die Richtigkeit und Wahrheit Deiner Postings
zu verzichten.

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 2:29:05 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 08:10 schrieb Peter Mayer:
> Am 26.07.2021 um 06:50 schrieb Ole Jansen:
>> Am 24.07.2021 um 18:04 schrieb Gernot Griese:
>>>> Falsch positiv – Warum?
>>>
>>> Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Auto nicht mit Wasser im Tank
>>> fährt.
>>
>> Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
>> z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
>> kommt Dir nicht irgendwie?
>>

> Dass die, die PCR Test vornehmen, mehr Ahnung von den Tests und
> möglichen Fehlerquellen haben als ein Fensterputzer kommt Dir nicht
> irgendwie?

Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
weißt Du?

Hier ging es aber um andere Tests.

> Aber wie es aussieht, wirst Du für die Anzahl von Hetz- und
> Fake-News-Postings bezahlt (ausschließlich Mo-Fr von 7 Uhr bis 16 Uhr)
> und nicht für Sinnhaftigkeit, Richtigkeit und Wahrheit des Inhalts.

Wir haben gerade Kurzarbeit wegen Materialmangel. Und
Schäden durch einen Stromausfall letzte Woche haben wir
auch. Mal wieder.

Was glaubt unsere Regierung eigentlich wie lange diese
Sabotage noch gut gehen soll?

> Und wie Du geschrieben hast, bist Du bereit, für das Große und Ganze
> (Bezahlung? Ideologie?) auf die Richtigkeit und Wahrheit Deiner Postings
> zu verzichten.

Ein fundamentalerer Ansatz scheint indes nötig um die schlechte
Arbeit unserer Regierung zu skizzieren. Durch Abhandlung aller
Einzelpunkte geht es langsam nicht mehr.
Die Diskrepanz zwischen Kompetenz (Versagen bei der
Impfstoffbeschaffung, Versagen beim Katastrophenschutz, Versagen...)
und dem Drang Bürger und Gesellschaft kontrollieren und micromanagen
zu wollen ist jedeenfalls nicht mit wenigen Worten abzuhandeln.

O.J.

Gernot Griese

unread,
Jul 26, 2021, 2:39:22 AMJul 26
to
Am 26.07.21 um 08:29 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 08:10 schrieb Peter Mayer:
>> Am 26.07.2021 um 06:50 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 24.07.2021 um 18:04 schrieb Gernot Griese:
>>>>> Falsch positiv – Warum?
>>>>
>>>> Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Auto nicht mit Wasser im Tank
>>>> fährt.
>>>
>>> Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
>>> z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
>>> kommt Dir nicht irgendwie?
>>>
>
>> Dass die, die PCR Test vornehmen, mehr Ahnung von den Tests und
>> möglichen Fehlerquellen haben als ein Fensterputzer kommt Dir nicht
>> irgendwie?
>
> Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
> ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
> weißt Du?
>

Was nichts mit dem Thema des Threads zu tun hat.

> Hier ging es aber um andere Tests.

Bei denen sollte man halt die Gebrauchsanleitung lesen.

>
>> Aber wie es aussieht, wirst Du für die Anzahl von Hetz- und
>> Fake-News-Postings bezahlt (ausschließlich Mo-Fr von 7 Uhr bis 16 Uhr)
>> und nicht für Sinnhaftigkeit, Richtigkeit und Wahrheit des Inhalts.
>
> Wir haben gerade Kurzarbeit wegen Materialmangel. Und
> Schäden durch einen Stromausfall letzte Woche haben wir
> auch. Mal wieder.
>
> Was glaubt unsere Regierung eigentlich wie lange diese
> Sabotage noch gut gehen soll?

Ihr bezieht Material und Strom von der Regierung? Von welcher?

Karl Müller

unread,
Jul 26, 2021, 2:52:28 AMJul 26
to
Am Mon, 26 Jul 2021 08:39:20 +0200 schrieb Gernot Griese:

> Am 26.07.21 um 08:29 schrieb Ole Jansen:
>> Wir haben gerade Kurzarbeit wegen Materialmangel. Und Schäden durch
>> einen Stromausfall letzte Woche haben wir auch. Mal wieder.
>>
>> Was glaubt unsere Regierung eigentlich wie lange diese Sabotage noch
>> gut gehen soll?
>
> Ihr bezieht Material und Strom von der Regierung? Von welcher?

Du glaubst Saboteure beliefern Dich vorher mit Material und Strom - wo
wohnst Du?

mfg

Karl

Peter Mayer

unread,
Jul 26, 2021, 2:56:37 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 08:29 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 08:10 schrieb Peter Mayer:
>> Am 26.07.2021 um 06:50 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 24.07.2021 um 18:04 schrieb Gernot Griese:
>>>>> Falsch positiv – Warum?
>>>>
>>>> Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Auto nicht mit Wasser im Tank
>>>> fährt.
>>>
>>> Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
>>> z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
>>> kommt Dir nicht irgendwie?
>>>
>
>> Dass die, die PCR Test vornehmen, mehr Ahnung von den Tests und
>> möglichen Fehlerquellen haben als ein Fensterputzer kommt Dir nicht
>> irgendwie?
>
> Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
> ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
> weißt Du?

Aber sicher, diese Sau haben doch die Covidioten bereits letztes Jahr
durchs Dorf getrieben. Damals gab es auch schon die sachlich richtigen
Antworten dazu.

> Hier ging es aber um andere Tests.

Das gilt auch für Schnelltests.

>> Aber wie es aussieht, wirst Du für die Anzahl von Hetz- und
>> Fake-News-Postings bezahlt (ausschließlich Mo-Fr von 7 Uhr bis 16 Uhr)
>> und nicht für Sinnhaftigkeit, Richtigkeit und Wahrheit des Inhalts.
>
> Wir haben gerade Kurzarbeit wegen Materialmangel. Und
> Schäden durch einen Stromausfall letzte Woche haben wir
> auch. Mal wieder.

Was hat das damit zu tun, dass Du immer nur von Mo bis Fr von ca. 7 bis
16 Uhr postet. An keinem Abend und an keinem Samstag, Sonntag oder
Feiertag. Egal wie hitzig die Diskussion gerade ist. am Freitag gegen 16
Uhr legt der Ole Jansen die Tastatur beiseite und schreibt erst wieder
am Montag morgen. Klassisches Arbeitnehmerverhalten, egal ob Kurzarbeit
oder nicht.

> Was glaubt unsere Regierung eigentlich wie lange diese
> Sabotage noch gut gehen soll?

Du hängst wieder irgendwelchen Verschwörungstheorien nach und kannst das
Hetzen nicht lassen. Dass dabei die Richtigkeit und Wahrheit auf der
Strecke bleibt, ist bei Dir ja, wie Du selbst geschrieben hast, Vorsatz.

>> Und wie Du geschrieben hast, bist Du bereit, für das Große und Ganze
>> (Bezahlung? Ideologie?) auf die Richtigkeit und Wahrheit Deiner Postings
>> zu verzichten.
>
> Ein fundamentalerer Ansatz scheint indes nötig um die schlechte
> Arbeit unserer Regierung zu skizzieren. Durch Abhandlung aller
> Einzelpunkte geht es langsam nicht mehr.
> Die Diskrepanz zwischen Kompetenz (Versagen bei der
> Impfstoffbeschaffung, Versagen beim Katastrophenschutz, Versagen...)
> und dem Drang Bürger und Gesellschaft kontrollieren und micromanagen
> zu wollen ist jedeenfalls nicht mit wenigen Worten abzuhandeln.
>

Du schwurbelst und blafaselt mal wieder. Oder was soll Dein
fundamentalerer Ansatz denn noch sein. Du hast doch selbst geschrieben,
dass Du für das Große und ganze bereit bist, Falsches und Gelogenes zu
schreiben.





Hans-Juergen Lukaschik

unread,
Jul 26, 2021, 3:10:28 AMJul 26
to
Hallo Peter,

am Montag, 26 Juli 2021 08:10:51
schrieb Peter Mayer <pe...@invalid.invalid>:

> > Der Verdacht dass es nach uverfänglichen Handlungen wie
> > z.B. Colatrinken falsch positive Ergebnisse geben könnte
> > kommt Dir nicht irgendwie?

> Dass die, die PCR Test vornehmen, mehr Ahnung von den Tests und
> möglichen Fehlerquellen haben als ein Fensterputzer kommt Dir nicht
> irgendwie?

Das glaubst du?
Ein Bekannter von mir hat solche Tests vorgenommen, der ist Schweißer.

MfG Hans-Jürgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 3:14:54 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 08:52 schrieb Karl Müller:

> Du glaubst Saboteure beliefern Dich vorher mit Material und Strom - wo
> wohnst Du?

Ich wohne in Deutschland. Und das was unsere Regierung
u.A. im Namen von Klima- und Gesundheitsschutz mit Wirtschaft
und Gesellschaft macht grenzt an Sabotage.

O.J.

Gernot Griese

unread,
Jul 26, 2021, 3:16:46 AMJul 26
to
Am 26.07.21 um 09:14 schrieb Ole Jansen:
Und wo kommen da jetzt Materialmangel und Stromausfälle ins Spiel?

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 3:49:39 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 09:16 schrieb Gernot Griese:
> Am 26.07.21 um 09:14 schrieb Ole Jansen:
>> Am 26.07.2021 um 08:52 schrieb Karl Müller:
>>
>>> Du glaubst Saboteure beliefern Dich vorher mit Material und Strom - wo
>>> wohnst Du?
>>
>> Ich wohne in Deutschland. Und das was unsere Regierung
>> u.A. im Namen von Klima- und Gesundheitsschutz mit Wirtschaft
>> und Gesellschaft macht grenzt an Sabotage.
>
> Und wo kommen da jetzt Materialmangel und Stromausfälle ins Spiel?

Oberflächlich gesehen sind die Materialengpässe die wir jetzt sehen
Ergebnisse von Störungen und der fehlenden Robustheit von Lieferketten
gegen den Ausfall einzelner Lieferantenten.

Chronisch gesehen sind sie auch übermäßigen Abhängigkeiten von
einzelnen Anbietern geschuldet welche wiederum (neben Geiz ist Geil)
auch das Ergebnis kurzsichtiger strategischer Industriepolitik sind.
Und auch Geiz ist Geil ist das Ergebnis von der Notwendigkeit
die Wertschöpfung zu erhöhen.

Und zu meiner Meinung darüber dass wir in D eine der teuersten
Stromversorgungen der Welt haben während hier zunehmend
regelmäßig Netzschwankungen Produktionsanlagen beeinträchtigen
dazu muss ich Dir doch nichts schreiben?

O.J.

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 3:57:11 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 08:56 schrieb Peter Mayer:
> Am 26.07.2021 um 08:29 schrieb Ole Jansen:

>> Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
>> ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
>> weißt Du?
>
> Aber sicher

Gut. PCR = Polymerase Kettenreaktion. Diese Tests
vervielfältigen also Gensequenzen. Bis man eine gewisse
Sequenz nachweisen kann. Ähnlich wie z.B. bei einem
Massengentest.

>> Hier ging es aber um andere Tests.
>
> Das gilt auch für Schnelltests.

Nein. Diese sprechen direkt auf Eiweißstrukturen von Covid19 Viren
bzw. ähnliche Eiweisse bzw. Antikörper an.

>> Wir haben gerade Kurzarbeit wegen Materialmangel. Und
>> Schäden durch einen Stromausfall letzte Woche haben wir
>> auch. Mal wieder.
>
> Was hat das damit zu tun, dass Du immer nur von Mo bis Fr von ca. 7 bis
> 16 Uhr postet

Ich habe Zeit.

>> Ein fundamentalerer Ansatz scheint indes nötig um die schlechte
>> Arbeit unserer Regierung zu skizzieren. Durch Abhandlung aller
>> Einzelpunkte geht es langsam nicht mehr.
>> Die Diskrepanz zwischen Kompetenz (Versagen bei der
>> Impfstoffbeschaffung, Versagen beim Katastrophenschutz, Versagen...)
>> und dem Drang Bürger und Gesellschaft kontrollieren und micromanagen
>> zu wollen ist jedenfalls nicht mit wenigen Worten abzuhandeln.
>>
>
> Du schwurbelst und blafaselt mal wieder.

Es geht halt ums Große und Ganze... :-P

O.J.

Gernot Griese

unread,
Jul 26, 2021, 4:25:22 AMJul 26
to
Am 26.07.21 um 09:49 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 09:16 schrieb Gernot Griese:
>> Am 26.07.21 um 09:14 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 26.07.2021 um 08:52 schrieb Karl Müller:
>>>
>>>> Du glaubst Saboteure beliefern Dich vorher mit Material und Strom - wo
>>>> wohnst Du?
>>>
>>> Ich wohne in Deutschland. Und das was unsere Regierung
>>> u.A. im Namen von Klima- und Gesundheitsschutz mit Wirtschaft
>>> und Gesellschaft macht grenzt an Sabotage.
>>
>> Und wo kommen da jetzt Materialmangel und Stromausfälle ins Spiel?
>
> Oberflächlich gesehen sind die Materialengpässe die wir jetzt sehen
> Ergebnisse von Störungen und der fehlenden Robustheit von Lieferketten
> gegen den Ausfall einzelner Lieferantenten.
>
> Chronisch gesehen sind sie auch übermäßigen Abhängigkeiten von
> einzelnen Anbietern geschuldet welche wiederum (neben Geiz ist Geil)
> auch das Ergebnis kurzsichtiger strategischer Industriepolitik sind.
> Und auch Geiz ist Geil ist das Ergebnis von der Notwendigkeit
> die Wertschöpfung zu erhöhen.
>

Schwurbel, schwurbel.

> Und zu meiner Meinung darüber dass wir in D eine der teuersten
> Stromversorgungen der Welt haben während hier zunehmend
> regelmäßig Netzschwankungen Produktionsanlagen beeinträchtigen
> dazu muss ich Dir doch nichts schreiben?

Nein, es wäre sowieso nur Unsinn. Oder kannst du irgendwelche von
irgendeiner Regierung verursachten Netzschwankungen belegen, was immer
das auch sein sollte.

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 4:42:31 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 09:54 schrieb klaus reile:
> On Mon, 26 Jul 2021 09:49:37 +0200
> Ole Jansen <remove.this.k...@gmx.de> wrote:
>
>> Und zu meiner Meinung darüber dass wir in D eine der teuersten
>> Stromversorgungen der Welt haben während hier zunehmend
>> regelmäßig Netzschwankungen Produktionsanlagen beeinträchtigen
>> dazu muss ich Dir doch nichts schreiben?

> Aber es dient doch bestimmt *der* guten Sache, oder. Gerade haben meine
> Strom- und Gaslieferanten massiv die Preise erhöht. Jetzt bin ich dann
> doch auch stärkstens mit prädestiniert, die Welt zu retten, oder?

Die "Rettung" besteht darin dass man uns statt schmutziger
oder Ausbeuterischer "gute" Produktionsprozesse mit geringer
Wertschöpfung aufzwingt. Im Großen und ganzen heisst das mehr
Ressourcen und mehr Arbeiten für wenigere und schlechtere Produkte.
Und Selbsteinschränkung.

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 26, 2021, 5:14:36 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 09:57 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 08:56 schrieb Peter Mayer:
>> Am 26.07.2021 um 08:29 schrieb Ole Jansen:
>
>>> Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
>>> ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
>>> weißt Du?
>>
>> Aber sicher
>
> Gut. PCR = Polymerase Kettenreaktion. Diese Tests
> vervielfältigen also Gensequenzen. Bis man eine gewisse
> Sequenz nachweisen kann. Ähnlich wie z.B. bei einem
> Massengentest.

Quotemarder

>>> Hier ging es aber um andere Tests.
>>
>> Das gilt auch für Schnelltests.
>
> Nein. Diese sprechen direkt auf Eiweißstrukturen von Covid19 Viren
> bzw. ähnliche Eiweisse bzw. Antikörper an.

Dir ist es durch vorsätzliches Quotemardering mal wieder gelungen, meine
Aussage zu verfälschen. Aber diese Art der Unehrlichkeit scheint Deinem
Charakter zu entsprechen und bin ich mittlerweile von Dir gewohnt.


>>> Ein fundamentalerer Ansatz scheint indes nötig um die schlechte
>>> Arbeit unserer Regierung zu skizzieren. Durch Abhandlung aller
>>> Einzelpunkte geht es langsam nicht mehr.
>>> Die Diskrepanz zwischen Kompetenz (Versagen bei der
>>> Impfstoffbeschaffung, Versagen beim Katastrophenschutz, Versagen...)
>>> und dem Drang Bürger und Gesellschaft kontrollieren und micromanagen
>>> zu wollen ist jedenfalls nicht mit wenigen Worten abzuhandeln.
>>>
>>
>> Du schwurbelst und blafaselt mal wieder.
>
> Es geht halt ums Große und Ganze... :-P

Wie Du geschrieben hast bist Du bereit für das Große und Ganze auch zu
Lügen und zu Fälschen, nicht nur zu Schwurbeln und Faseln, und bist
scheinbar auch noch stolz darauf. Na ja, wenn die Bezahlung stimmt, oder?


Peter Mayer

unread,
Jul 26, 2021, 5:19:20 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 09:49 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 09:16 schrieb Gernot Griese:
>> Am 26.07.21 um 09:14 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 26.07.2021 um 08:52 schrieb Karl Müller:
>>>
>>>> Du glaubst Saboteure beliefern Dich vorher mit Material und Strom - wo
>>>> wohnst Du?
>>>
>>> Ich wohne in Deutschland. Und das was unsere Regierung
>>> u.A. im Namen von Klima- und Gesundheitsschutz mit Wirtschaft
>>> und Gesellschaft macht grenzt an Sabotage.
>>
>> Und wo kommen da jetzt Materialmangel und Stromausfälle ins Spiel?
>
> Oberflächlich gesehen sind die Materialengpässe die wir jetzt sehen
> Ergebnisse von Störungen und der fehlenden Robustheit von Lieferketten
> gegen den Ausfall einzelner Lieferantenten.
>
> Chronisch gesehen sind sie auch übermäßigen Abhängigkeiten von
> einzelnen Anbietern geschuldet welche wiederum (neben Geiz ist Geil)
> auch das Ergebnis kurzsichtiger strategischer Industriepolitik sind.
> Und auch Geiz ist Geil ist das Ergebnis von der Notwendigkeit
> die Wertschöpfung zu erhöhen.

Wie ich sehe, forderst Du nicht nur, die Zensur der Medien wieder
einzuführen, Du willst auch wieder eine Industriepolitik einführen, bei
der der Staat entscheidet, wie groß Firmen sein dürfen und was sie wo
und wie zu produzieren haben. Warum haben alle Deine Forderungen nach
Politikänderung so den Geruch nach Autokratie oder Diktatur?

> Und zu meiner Meinung darüber dass wir in D eine der teuersten
> Stromversorgungen der Welt haben während hier zunehmend
> regelmäßig Netzschwankungen Produktionsanlagen beeinträchtigen
> dazu muss ich Dir doch nichts schreiben?

Nein, dazu musst Du nichts schreiben. Ich erinnere mich noch zu gut an
Deinen kläglich gescheiterten Versuch, den EE die Schuld für
Stromausfälle in Deutschland zu geben, wobei nicht eines Deiner
Beispiele auch nur ansatzweise zu Deiner Behauptung gepasst hat.
Gleiches würde oben wieder passieren. Du hast es einfach nicht drauf.



Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 5:20:59 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 11:14 schrieb Peter Mayer:
> Am 26.07.2021 um 09:57 schrieb Ole Jansen:
>> Am 26.07.2021 um 08:56 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 26.07.2021 um 08:29 schrieb Ole Jansen:
>>
>>>> Dass PCR Tests u.A. auch auf sehr geringe Viruslasten
>>>> ansprechen und dass diese Schwelle wählbar ist
>>>> weißt Du?
>>>
>>> Aber sicher
>>
>> Gut. PCR = Polymerase Kettenreaktion. Diese Tests
>> vervielfältigen also Gensequenzen. Bis man eine gewisse
>> Sequenz nachweisen kann. Ähnlich wie z.B. bei einem
>> Massengentest.
>
> Quotemarder
>
>>>> Hier ging es aber um andere Tests.
>>>
>>> Das gilt auch für Schnelltests.
>>
>> Nein. Diese sprechen direkt auf Eiweißstrukturen von Covid19 Viren
>> bzw. ähnliche Eiweisse bzw. Antikörper an.
>
> Dir ist es durch vorsätzliches Quotemardering mal wieder gelungen, meine
> Aussage zu verfälschen.

Nein, das habe ich nicht gewollt.
Darauf gebe ich mein Ehrenwort.

O.J.


Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 5:33:37 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 11:19 schrieb Peter Mayer:
> Wie ich sehe, forderst Du nicht nur, die Zensur der Medien wieder
> einzuführen

Ich möchte zweierlei. Die Marktmacht einzelner Anbieter beschränken
um zu verhindern dass marktbeherrschende Stellungen entstehen bei denen
Medien die öffentliche Meinung manipulieren können.
Und eine Marktordnung bei der sicher gestellt ist dass die
massgeblich auch Nutzer über die Vergütung entscheiden und nicht
die Werbekunden.
Bei einem ÖRR würde das z.B. bedeuten dass eine Abmeldung möglich
sein müsste um schlechte Arbeit zu sanktionieren. Und es müssten
robuste Mechanismen installiert werden die Pluralität gewährleisten.
Dies könnte beispielsweise über die Beteiligung von Bürgern im Rahmen
einer allgemeinen Diestpflicht geschehen oder eine gleichberechtigte
Mitbestimmung aller in den Parlamenten vertretenen Kräfte unter
Wahrung des Proporzes.

> Du willst auch wieder eine Industriepolitik einführen, bei
> der der Staat entscheidet, wie groß Firmen sein dürfen und was sie wo
> und wie zu produzieren haben.

Die "Deutschland-AG" mit ihren vielen KMUs und der weitgehenden
Abwesenheit multinationaler Konzerne in vielen Wirtschaftszweigen
hat uns oft Vorteile gegenüber Anderen gebracht.
Das würde ich gerne wieder fördern anstatt zu versuchen es zu
zerstören. Mehr Dirigismus als jetzt geht doch bald garnicht
mehr?

> Warum haben alle Deine Forderungen nach
> Politikänderung so den Geruch nach Autokratie oder Diktatur?

Hat es das?

O.J.


Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 7:54:07 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 13:16 schrieb Heinz Brückner:
> Zudem: Falsch-positive Ergebnisse (und die richtige Reaktion darauf)
> erzeugen weniger Ansteckungen als falsch-negative. Findste nich?

Repressionen die als unangemessen oder wilkürlich empfunden
werden erzeugen zunächst mal ein Glaubwürdigkeitsproblem.

O.J.

Ole Jansen

unread,
Jul 26, 2021, 10:09:14 AMJul 26
to
Am 26.07.2021 um 15:35 schrieb Heinz Brückner:
> am Mon, 26 Jul 2021 13:54:04 +0200 schrieb Ole Jansen
> <remove.this.k...@gmx.de>:
>
>> Am 26.07.2021 um 13:16 schrieb Heinz Brückner:
>>> Zudem: Falsch-positive Ergebnisse (und die richtige Reaktion darauf)
>>> erzeugen weniger Ansteckungen als falsch-negative. Findste nich?

Zunächst einmal finde ich dass jeder für seine Gesundheit
selber verantwortlich ist. Jetzt sind Impftermine praktisch für jeden
verfügbar. Das Ding ist jetzt etwa so gefährlich wie Grippe.
Aus der Sicht von 1919 gibt es keine vertretbare Grundlage mehr für
Massentests an klinisch Gesunden. Und auch nicht für vorsorglichen
Hausarrets für Colatrinker. Der Rest ist ein Produkt von Gehirnwäsche.

>> Repressionen die als unangemessen oder wilkürlich empfunden
>> werden erzeugen zunächst mal ein Glaubwürdigkeitsproblem.
>
> Letzteres wird mit einem Luftschlauch im Hals

Jaja. Gehorche was die Experten sagen sonst Luftschlauch.
Das gehörte auch noch dazu. Neben Impfapartheid
obwohl Impfungen garnicht zu 100% vor Ansteckung Anderer
Schützen.

Sach mal: Willste ehrlich so weiterleben?

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 26, 2021, 11:00:43 AMJul 26
to
Ja ganz eindeutig, wie Du mit Deinen Ausführungen wieder gezeigt hast.

Siegfrid Breuer

unread,
Jul 26, 2021, 1:16:46 PMJul 26
to
Ha-He-...@t-online.de (Heinz Brückner) schrieb:

> Verzichten auf die Impftermine tun die, die immer noch nicht kapieren
> wollen, dass es nicht (nur) um den Eigenschutz geht, sondern (auch)
> um die anderen, geimpft oder nicht.

<https://sun9-30.userapi.com/impg/wVxxfaOhn1yJ3pWqdoGhCZT8FvXmc7og-XtKnA/9vk3eVqcC-w.jpg?size=720x564&quality=96&sign=3ffe73f4507a9608cd374eb94f26451b&type=album>

--
> Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$.dlg@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Watcher

unread,
Jul 26, 2021, 2:47:39 PMJul 26
to
On Mon, 26 Jul 2021 16:09:11 +0200, Ole Jansen
<remove.this.k...@gmx.de> wrote:

>Am 26.07.2021 um 15:35 schrieb Heinz Brückner:
>> am Mon, 26 Jul 2021 13:54:04 +0200 schrieb Ole Jansen
>> <remove.this.k...@gmx.de>:
>>
>>> Am 26.07.2021 um 13:16 schrieb Heinz Brückner:
>>>> Zudem: Falsch-positive Ergebnisse (und die richtige Reaktion darauf)
>>>> erzeugen weniger Ansteckungen als falsch-negative. Findste nich?
>
>Zunächst einmal finde ich dass jeder für seine Gesundheit
>selber verantwortlich ist.

Die Covidioten haben immer noch nicht verstanden, dass die Maßnahmen
ergriffen wurden, um die Gesundheit der Anderen zu schützen. Das ist
für Egoisten natürlich kein Argument und undenkbar, ich weiß. Das sind
wahrscheinlich die Gleichen, die auch letztes Jahr forderten, die
Maßnahmen einzustellen, weil fast nur Alte sterben würden und diese
hätten ihr Leben sowieso hinter sich. Die hätten das statistische
Sterbealter erreicht oder überschritten und deshalb sollte man sie,
angesichts des Verlust im BIP, nicht mehr aufwendig schützen. Das war
doch auch eine These von Dir, die Du mehrfach gebracht hast. Es hat
nur noch das Unwort "unwertes Leben" gefehlt.

>Jetzt sind Impftermine praktisch für jeden
>verfügbar. Das Ding ist jetzt etwa so gefährlich wie Grippe.
>Aus der Sicht von 1919 gibt es keine vertretbare Grundlage mehr für
>Massentests an klinisch Gesunden. Und auch nicht für vorsorglichen
>Hausarrets für Colatrinker.

Wenn Du an Hausarrest für Colatrinker glaubst, zeigt das nur, dass Du
Einiges nicht verstanden hast.,

> Der Rest ist ein Produkt von Gehirnwäsche.

Die war bei Dir offensichtlich sehr erfolgreich. Von wem denn?

>Jaja. Gehorche was die Experten sagen sonst Luftschlauch.

Und ein tiefer Glaube an eine Verschwörung ist bekanntlich auch ein
beliebter Ausweg für Leute, die die Realität nicht mehr verstehen weil
zu komplex für sie.


>Sach mal: Willste ehrlich so weiterleben?

Sach mal, willst Du ehrlich als Dummkopf weiterleben und weiterhin
hetzen?


Siegfrid Breuer

unread,
Jul 26, 2021, 3:01:57 PMJul 26
to
inv...@invalid.invalid (Watcher) schrieb:

> Die Covidioten haben immer noch nicht verstanden, dass die Maßnahmen
> ergriffen wurden, um die Gesundheit der Anderen zu schützen.

<https://sun9-54.userapi.com/impg/iJyQRb4SRuQ2pr2-4PBF-JUbAiuIAI_vpMd_6A/0x507rygplM.jpg?size=1015x1080&quality=96&sign=4da55eb1324081f3de62cf9dd57af297&type=album>

> Und ein tiefer Glaube an eine Verschwörung ist bekanntlich auch ein
> beliebter Ausweg für Leute, die die Realität nicht mehr verstehen
> weil zu komplex für sie.

Doof nur, dass die Verschwoerungstheoretiker kaum nachkommen, neue
Theorien zu erfinden, so schnell, wie die alten sich verwirklichen:

<https://sun9-34.userapi.com/impg/i1QqnPWTlHpgdOcmw9pyp28LBycR4fRPJ-Hw8w/TAcUrZNal-o.jpg?size=629x1080&quality=96&sign=5cd8cc0175e41fb3797f3c5124f85ba8&type=album>

Karl Schippe

unread,
Jul 26, 2021, 3:59:48 PMJul 26
to
On 26.07.2021 21:01, Siegfrid Breuer wrote:
> inv...@invalid.invalid (Watcher) schrieb:
>
>> Die Covidioten haben immer noch nicht verstanden, dass die Maßnahmen
>> ergriffen wurden, um die Gesundheit der Anderen zu schützen.

>
> <https://sun9-54.userapi.com/impg/iJyQRb4SRuQ2pr2-4PBF-JUbAiuIAI_vpMd_6A/0x507rygplM.jpg?size=1015x1080&quality=96&sign=4da55eb1324081f3de62cf9dd57af297&type=album>
>

Ja, es darf ruhig Autorennen im öffentlichen Straßenverkehr geben,
schließlich gibt es ja Sicherheitsgurte, die schützen, stimmt's, Oberdumbo?

>> Und ein tiefer Glaube an eine Verschwörung ist bekanntlich auch ein
>> beliebter Ausweg für Leute, die die Realität nicht mehr verstehen
>> weil zu komplex für sie.
>
> Doof nur, dass die Verschwoerungstheoretiker kaum nachkommen, neue
> Theorien zu erfinden, so schnell, wie die alten sich verwirklichen:
>
> <https://sun9-34.userapi.com/impg/i1QqnPWTlHpgdOcmw9pyp28LBycR4fRPJ-Hw8w/TAcUrZNal-o.jpg?size=629x1080&quality=96&sign=5cd8cc0175e41fb3797f3c5124f85ba8&type=album>

LOL!
Welches "Notstandsgesetz" soll denn zur Anwendung gekommen sein,
Oberdumbo Wahnfrid Breuer? Und wo? In Köln/Kellerloch?

Siegfrid Breuer

unread,
Jul 26, 2021, 4:08:04 PMJul 26
to
Karl.S...@mail.invalid (Karl Schippe) schrieb:

> Welches "Notstandsgesetz" soll denn zur Anwendung gekommen sein,
> Oberdumbo Wahnfrid Breuer?

Dann nimm doch eine zahmere Bezeichnung, wenn Du Dich dann besser
fuehlst, Schueppchen!

Karl Schippe

unread,
Jul 26, 2021, 4:11:49 PMJul 26
to
On 26.07.2021 22:07, Siegfrid Breuer wrote:
> Karl.S...@mail.invalid (Karl Schippe) schrieb:
>
>> Welches "Notstandsgesetz" soll denn zur Anwendung gekommen sein,
>> Oberdumbo Wahnfrid Breuer?
>
> Dann nimm doch eine zahmere Bezeichnung, wenn Du Dich dann besser
> fuehlst, Schueppchen!

Köln-Kellerloch-Zwänge-Maßnahmen?


Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 1:29:09 AMJul 27
to
Ich fürchte verstehe Dich nicht?
Ich schrieb:

>> Die Marktmacht einzelner Anbieter beschränken
>> um zu verhindern dass marktbeherrschende Stellungen entstehen bei denen
>> Medien die öffentliche Meinung manipulieren können.

oder

>> eine Marktordnung bei der sicher gestellt ist dass die
>> massgeblich auch Nutzer über die Vergütung entscheiden und nicht
>> die Werbekunden.

oder

>> Bei einem ÖRR würde das z.B. bedeuten dass eine Abmeldung möglich
>> sein müsste um schlechte Arbeit zu sanktionieren. Und es müssten
>> robuste Mechanismen installiert werden die Pluralität gewährleisten.

oder

>> Beteiligung von Bürgern im Rahmen einer allgemeinen Diestpflicht

oder

>> gleichberechtigte Mitbestimmung aller in den Parlamenten
>> vertretenen Kräfte unter Wahrung des Proporzes.

Wo genau siehst Du jetzt "eindeutig" etwas was nach
"Autokratie oder Diktatur" riecht?

Und warum siehst Du es nicht in der aktuellen Medienlandschaft
wo einige wenige Erben, Milliardäre und Intendanten anscheinend
nach Belieben über das Agenda-Setting in den Tagesnachrichten
entscheiden?

O.J.

Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 2:17:41 AMJul 27
to
Am 26.07.2021 um 20:47 schrieb Watcher:
> On Mon, 26 Jul 2021 16:09:11 +0200, Ole Jansen
> <remove.this.k...@gmx.de> wrote:
>
>> Am 26.07.2021 um 15:35 schrieb Heinz Brückner:
>>> am Mon, 26 Jul 2021 13:54:04 +0200 schrieb Ole Jansen
>>> <remove.this.k...@gmx.de>:
>>>
>>>> Am 26.07.2021 um 13:16 schrieb Heinz Brückner:
>>>>> Zudem: Falsch-positive Ergebnisse (und die richtige Reaktion darauf)
>>>>> erzeugen weniger Ansteckungen als falsch-negative. Findste nich?
>>
>> Zunächst einmal finde ich dass jeder für seine Gesundheit
>> selber verantwortlich ist.
>
> Die Covidioten haben immer noch nicht verstanden, dass die Maßnahmen
> ergriffen wurden, um die Gesundheit der Anderen zu schützen.

Das war u.U. ja auch so solange es keine Impfung gab und die
Gefährlichkeit nicht einschätzbar war.

Inzwischen sind 1,5 Jahre vergangen. Und heute sagt keiner
mehr "bitte bleiben Sie zuhause". Der Tonfall hat sich
geändert.

> Das ist
> für Egoisten natürlich kein Argument und undenkbar, ich weiß. Das sind
> wahrscheinlich die Gleichen, die auch letztes Jahr forderten, die
> Maßnahmen einzustellen, weil fast nur Alte sterben würden.

Es wurden mit den "Massnahmen" Belastungen für eine Generation
geschaffen.

Aufwand und Nutzen der Massnahmen gehören daher gründlich evaluiert.
Ein Untersuchungsausschuss müsste beleuchten aufgrund welcher
Einschätzungen die "Epidemische Notlage" selbst bei Inzidenzen unter
10 aufrecht erhalten wird.

Weiterhin muss es möglich sien die Gefährlichkeit der Krankheit
abzuschätzen und in Verhältnisse zu anderen Dingen zu setzen welche
in der Vergangenheit einfach hingenommen wurden.

Bisher Fehlanzeige. Obwohl es jetzt Impfstoffe gibt.
Stattdessen kommen sie hier jetzt wieder mit Kontaktbeschränkungen
auf zehn Leute aus weit Haushalte weil die Inzidenzen hoch gehen.

>> Jetzt sind Impftermine praktisch für jeden
>> verfügbar. Das Ding ist jetzt etwa so gefährlich wie Grippe.
>> Aus der Sicht von 1919 gibt es keine vertretbare Grundlage mehr für
>> Massentests an klinisch Gesunden. Und auch nicht für vorsorglichen
>> Hausarrets für Colatrinker.
>
> Wenn Du an Hausarrest für Colatrinker glaubst, zeigt das nur, dass Du
> Einiges nicht verstanden hast.

Ich denke ich habe es schon verstanden. Die Gefahr besteht nicht mehr,
aber der Stufenplan soll bleiben. Eine Berücksichtigung dass
z.B. Risikogruppen durchgeimpft sind findet nicht statt.

>> Jaja. Gehorche was die Experten sagen sonst Luftschlauch.
>
> Und ein tiefer Glaube an eine Verschwörung ist bekanntlich auch ein
> beliebter Ausweg für Leute, die die Realität nicht mehr verstehen weil
> zu komplex für sie.

Eine Verschwörung ist dazu garnicht notwendig.
Merkels Erfüllungspolitik reicht als Erklärung.

>> Sach mal: Willste ehrlich so weiterleben?
>
> Sach mal, willst Du ehrlich als Dummkopf weiterleben und weiterhin
> hetzen?

Wer ist hier der Dummkopf?

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 27, 2021, 4:01:12 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 07:29 schrieb Ole Jansen:
> Am 26.07.2021 um 17:00 schrieb Peter Mayer:
>> Am 26.07.2021 um 11:33 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 26.07.2021 um 11:19 schrieb Peter Mayer:
>>
>>>> Warum haben alle Deine Forderungen nach
>>>> Politikänderung so den Geruch nach Autokratie oder Diktatur?
>>>
>>> Hat es das?
>>>
>> Ja ganz eindeutig, wie Du mit Deinen Ausführungen wieder gezeigt hast.
>
> Ich fürchte verstehe Dich nicht?
> Ich schrieb:
>
>>> Die Marktmacht einzelner Anbieter beschränken
>>> um zu verhindern dass marktbeherrschende Stellungen entstehen bei denen
>>> Medien die öffentliche Meinung manipulieren können.

Enteignung und Einschränkung des freien Unternehmertums und Vorschreiben
wie groß eine Firma werden darf und weitere Enteignung bzw. Zerschlagung
falls dagegen verstoßen wird

> oder
>
>>> eine Marktordnung bei der sicher gestellt ist dass die
>>> massgeblich auch Nutzer über die Vergütung entscheiden und nicht
>>> die Werbekunden.

Derzeit entscheiden weder die Nutzer noch die Werbekunden über
irgendeine Vergütung der Zeitung. Diese Ausgangsannahme ist falsch.
Ansonsten willst Du scheinbar die Werbeeinnahmen willkürlich begrenzen
so dass der Verlag den Zeitungspreis erhöhen muss oder wegen mangelnden
Zeitungspreisannahmen und von Dir begrenzten Werbeeinnahmen Konkurs
anmelden muss

> oder
>
>>> Bei einem ÖRR würde das z.B. bedeuten dass eine Abmeldung möglich
>>> sein müsste um schlechte Arbeit zu sanktionieren. Und es müssten
>>> robuste Mechanismen installiert werden die Pluralität gewährleisten.

Geschwurbel mit dem Verdacht, dass Du im Namen der Pluralität
vorschreiben willst, wieviel Sendezeit die AfD bekommt und wie über die
AfD und ihre Absichten berichtet werden muss.

> oder
>
>>> Beteiligung von Bürgern im Rahmen einer allgemeinen Diestpflicht

allgemeine Dienstpflicht ist Zwang

> oder
>
>>> gleichberechtigte Mitbestimmung aller in den Parlamenten
>>> vertretenen Kräfte unter Wahrung des Proporzes.

Staatsfernsehen wie in Russland oder anderen Diktaturen und Autokratien

> Wo genau siehst Du jetzt "eindeutig" etwas was nach
> "Autokratie oder Diktatur" riecht?

s.o
Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.

> Und warum siehst Du es nicht in der aktuellen Medienlandschaft
> wo einige wenige Erben, Milliardäre und Intendanten anscheinend
> nach Belieben über das Agenda-Setting in den Tagesnachrichten
> entscheiden?
>

Du kannst z.B. die Welt oder die TAZ, oder Spiegel und Bild, lesen, die
Unterschiede sind offenkundig. Eine Gleichschaltung der Medien
dergestallt, dass alle über alle Themen alle Gesichtspunkte gleichzeitig
und umfassend darstellen ist eine Fiktion und nur durch massive
Einflussnahme einer Gleichschaltungsstelle (Zensurbehörde) erreichbar.






Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 4:52:17 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:
> Am 27.07.2021 um 07:29 schrieb Ole Jansen:
>> Am 26.07.2021 um 17:00 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 26.07.2021 um 11:33 schrieb Ole Jansen:
>>>> Am 26.07.2021 um 11:19 schrieb Peter Mayer:
>>>
>>>>> Warum haben alle Deine Forderungen nach
>>>>> Politikänderung so den Geruch nach Autokratie oder Diktatur?
>>>>
>>>> Hat es das?
>>>>
>>> Ja ganz eindeutig, wie Du mit Deinen Ausführungen wieder gezeigt hast.
>>
>> Ich fürchte verstehe Dich nicht?
>> Ich schrieb:
>>
>>>> Die Marktmacht einzelner Anbieter beschränken
>>>> um zu verhindern dass marktbeherrschende Stellungen entstehen bei denen
>>>> Medien die öffentliche Meinung manipulieren können.
>
> Enteignung und Einschränkung des freien Unternehmertums und Vorschreiben
> wie groß eine Firma werden darf und weitere Enteignung bzw. Zerschlagung
> falls dagegen verstoßen wird

Im Prinzip ja. Aus den selben Gründen wie damals bei Standard Oil
zum Beispiel.

>> oder
>>
>>>> eine Marktordnung bei der sicher gestellt ist dass die
>>>> massgeblich auch Nutzer über die Vergütung entscheiden und nicht
>>>> die Werbekunden.
>
> Derzeit entscheiden weder die Nutzer noch die Werbekunden über
> irgendeine Vergütung der Zeitung. Diese Ausgangsannahme ist falsch.
> Ansonsten willst Du scheinbar die Werbeeinnahmen willkürlich begrenzen
> so dass der Verlag den Zeitungspreis erhöhen muss oder wegen mangelnden
> Zeitungspreisannahmen und von Dir begrenzten Werbeeinnahmen Konkurs
> anmelden muss

Derzeit finanzieren sich Medien ganz wesentlich über Werbeeinnahmen.
Werbekunden wiederum bündeln ihre Nachfrage. Dadurch haben sie eine
ausreichende Marktmacht um die Tendenzen zu beeinflussen und
in ihren Augen unerwünschte Berichterstattung sanktionieren. Im
Gegensatz zum Gebührenzahler z.B.

Das ist grundverkehrt. Das muss anders rum.

>>>> Bei einem ÖRR würde das z.B. bedeuten dass eine Abmeldung möglich
>>>> sein müsste um schlechte Arbeit zu sanktionieren. Und es müssten
>>>> robuste Mechanismen installiert werden die Pluralität gewährleisten.
>
> Geschwurbel mit dem Verdacht, dass Du im Namen der Pluralität
> vorschreiben willst

Pluralität lässt sich nicht vorschreiben.
Kunden denen ein Angebot nicht gefällt müssen es nicht bezahlen
und können ggf. den Anbieter wechseln.

> wieviel Sendezeit die AfD bekommt und wie über die
> AfD und ihre Absichten berichtet werden muss.

Wo siehst Du Autokratie oder Diktatur wenn auch Oppositionen
gemäß ihrer Wahlergebnisse Möglichkeiten gegeben würde ihre Themen
zu setzen oder Inhalte mitzugestalten?

Ist es nicht gerade ein Problem dass es aktuell nicht statt findet?

>>>> Beteiligung von Bürgern im Rahmen einer allgemeinen Diestpflicht
>
> allgemeine Dienstpflicht ist Zwang

Wir hatten das als Wehrdienst. Damals wurden auch Bürger ohne
Affinität zum Militär genötigt mitzumachen. Mit dem positiven
Effekt dass es in der Truppe damals eine breite Vertretung
unterschiedlichster Anschauungen gab. Schliesslich diente es
der Verteidigung unserer Demokratie.

War das falsch? Warum sollten nicht auch normale Bürger ohne
Affinität in den Medien über Inhalte mit entscheiden und so
unsere Demokrtatie verteidigen?

Wo siehst Du Autokratie oder Diktatur?

>>>> gleichberechtigte Mitbestimmung aller in den Parlamenten
>>>> vertretenen Kräfte unter Wahrung des Proporzes.
>
> Staatsfernsehen wie in Russland

Russland bezieht sich ausdrücklich auf das ZDF als Vorbild.

Es gibt dort jedoch keine Rundfunkgebühren. Die Duma kann Mittel
kürzen falls Anstalten schlecht arbeiten oder die russische Demokratie
gefährden. Jeder weiss das.

So gesehen ist es *ehrlicher* als das deutsche System.

>> Wo genau siehst Du jetzt "eindeutig" etwas was nach
>> "Autokratie oder Diktatur" riecht?
>
> s.o
> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.

Seit wann hast Du etwas gegen Regulierungen und Vorschriften
wenn diese das Allgemeinwohl befördern sollen?!
:-P

>> Und warum siehst Du es nicht in der aktuellen Medienlandschaft
>> wo einige wenige Erben, Milliardäre und Intendanten anscheinend
>> nach Belieben über das Agenda-Setting in den Tagesnachrichten
>> entscheiden?
>>
>
> Du kannst z.B. die Welt oder die TAZ, oder Spiegel und Bild, lesen, die
> Unterschiede sind offenkundig. Eine Gleichschaltung der Medien
> dergestallt, dass alle über alle Themen alle Gesichtspunkte gleichzeitig
> und umfassend darstellen ist eine Fiktion und nur durch massive
> Einflussnahme einer Gleichschaltungsstelle (Zensurbehörde) erreichbar.

Ganz offensichtlich geht Gleichschaltung es auch informell,
z.B. über gruppendynamische Effekte. Oder warum glaubst Du
hat das Dritte Reich bis 1945 gehalten und Defätisten wurden
bis fünf Minuten vor Kriegsende eifrig denunziert und
hingerichtet? Das war doch nicht durch Zensur alleine,
es gab genug die haben da aus Überzeugung mit gemacht.

O.J.

houc...@emailgo.de

unread,
Jul 27, 2021, 5:51:39 AMJul 27
to
Fred schrieb am Samstag, 24. Juli 2021 um 16:37:18 UTC+2:
> Falsch positiv – Warum?
> Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet

LOL ... wer ist so bekloppt und testet Cola auf Corona?

AFD-Wähler sind intellektuell minderbemittelt.




KLAR! DIE AFD WIRD WEGGEWÄHLT!

Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 5:57:34 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 11:51 schrieb houc...@emailgo.de:
> Fred schrieb am Samstag, 24. Juli 2021 um 16:37:18 UTC+2:
>> Falsch positiv – Warum?
>> Coca Cola und andere Getränke positiv auf Corona getestet
>
> LOL ... wer ist so bekloppt und testet Cola auf Corona?

Bekloppt ist es solche Tests zum Massstab zu machen.
Wohl zu viel Corona Bier gehabt der Herr?

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 27, 2021, 5:58:43 AMJul 27
to
Niemand weltweit außerhalb von Diktaturen und evtl. Autokratien
behauptet, dass Zensur das Allgemeinwohl befördert.

Ansonsten hast Du oben wieder nur bestätigt, dass Du eine Zensur willst
und nichts Neues an Argumenten gebracht.

>>> Und warum siehst Du es nicht in der aktuellen Medienlandschaft
>>> wo einige wenige Erben, Milliardäre und Intendanten anscheinend
>>> nach Belieben über das Agenda-Setting in den Tagesnachrichten
>>> entscheiden?
>>>
>>
>> Du kannst z.B. die Welt oder die TAZ, oder Spiegel und Bild, lesen, die
>> Unterschiede sind offenkundig. Eine Gleichschaltung der Medien
>> dergestallt, dass alle über alle Themen alle Gesichtspunkte gleichzeitig
>> und umfassend darstellen ist eine Fiktion und nur durch massive
>> Einflussnahme einer Gleichschaltungsstelle (Zensurbehörde) erreichbar.
>
> Ganz offensichtlich geht Gleichschaltung es auch informell,
> z.B. über gruppendynamische Effekte. Oder warum glaubst Du
> hat das Dritte Reich bis 1945 gehalten und Defätisten wurden
> bis fünf Minuten vor Kriegsende eifrig denunziert und
> hingerichtet? Das war doch nicht durch Zensur alleine,

Niemand hat jemals behauptet, die Zensur alleine hätte das Dritte Reich
bis 1952 gehalten. Was schreibst Du für einen Unsinn. Aber die Zensur
hat geholfen, das Dritte Reich zu halten.

> es gab genug die haben da aus Überzeugung mit gemacht.

Ja, auch beim Zensieren


Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 6:22:27 AMJul 27
to
Wo genau fordere *ich* Zensur?
Oder ist es für Dich schon "Zensur" wenn Nutzer die Leistungen
bewerten dürfen?

>> Ganz offensichtlich geht Gleichschaltung es auch informell,
>> z.B. über gruppendynamische Effekte. Oder warum glaubst Du
>> hat das Dritte Reich bis 1945 gehalten und Defätisten wurden
>> bis fünf Minuten vor Kriegsende eifrig denunziert und
>> hingerichtet? Das war doch nicht durch Zensur alleine,
>
> Niemand hat jemals behauptet, die Zensur alleine hätte das Dritte Reich
> bis 1952 gehalten.

Das sowieso nicht.

> Aber die Zensur hat geholfen, das Dritte Reich zu halten.

Das kann ja sein.

Der überwiegende Teil der Gleichschaltung erfolgte damals
informell "freiwillig". Über das Ausschalten des freien
Marktes.
Den wir im Übrigen auch nach 1945 nie wirklich hatten.

>> es gab genug die haben da aus Überzeugung mit gemacht.
>
> Ja, auch beim Zensieren

Richtig.

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 27, 2021, 6:34:23 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:

>>>> s.o
>>>> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
>>>> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.
>>>
>>> Seit wann hast Du etwas gegen Regulierungen und Vorschriften
>>> wenn diese das Allgemeinwohl befördern sollen?!
>>> :-P
>>
>> Niemand weltweit außerhalb von Diktaturen und evtl. Autokratien
>> behauptet, dass Zensur das Allgemeinwohl befördert.
>
> Wo genau fordere *ich* Zensur?

Ich wiederhole mich nicht noch einmal. Lies einfach nach, was ich zwei
Ebenen weiter oben geschrieben habe.

> Oder ist es für Dich schon "Zensur" wenn Nutzer die Leistungen
> bewerten dürfen?

Manchmal habe ich das Gefühl es gibt hier zwei oder mehrere, die unter
dem Namen Ole Jansen schreiben. Du hast viel mehr und ganz andere Sachen
geschrieben, als dass die Nutzer die Leistung bewerten dürfen. Und nein,
ich werde Dir nicht aufzählen, was Du geschrieben hast. Lies selber nach
oder frage Deine Kollege in der Pressestelle bzw. Desinformationszentrale

Ole Jansen

unread,
Jul 27, 2021, 7:19:09 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 12:34 schrieb Peter Mayer:
> Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
>> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:
>
>>>>> s.o
>>>>> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
>>>>> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.
>>>>
>>>> Seit wann hast Du etwas gegen Regulierungen und Vorschriften
>>>> wenn diese das Allgemeinwohl befördern sollen?!
>>>> :-P
>>>
>>> Niemand weltweit außerhalb von Diktaturen und evtl. Autokratien
>>> behauptet, dass Zensur das Allgemeinwohl befördert.
>>
>> Wo genau fordere *ich* Zensur?
>
> Ich wiederhole mich nicht noch einmal. Lies einfach nach, was ich zwei
> Ebenen weiter oben geschrieben habe.

Ich glaube ich verstehe langsam.

Der Ole schreibt dass marktbeherrschende Stellungen einzelner
Nachrichtenunternehmen Meinungsfreiheit und -Vielfalt gefährden
könnten und daher aktiv bekämpft werden sollten.

Der Peter nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig
auf Marktanteile verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte.
Was ja z.B. beim Kartellrecht auch üblich ist, Enteignungen
eingeschlossen (gegen Entschädigung). Und niemand hat damit Probleme
wenn es z.B. um Wohnungen oder Energieversorgung geht.

Der Ole schreibt also etwas über Marktordnung, Stärkung kleinerer
Anbieter und Stärkun der individuellen Entscheidungsfreiheit
der Nutzer. Und der Peter wittert sofort einen "Geruch nach Autokratie
oder Diktatur". Du meinst es sicher nicht böse.

Kann es sein dass es daran liegt dass das daher kommt dass bei Dir eine
starke Betonung des zurechtweisenden Eltern-Ichs vorliegt Du nur noch
dirigistisch denken *kannst*?

>> Oder ist es für Dich schon "Zensur" wenn Nutzer die Leistungen
>> bewerten dürfen?
>
> Manchmal habe ich das Gefühl es gibt hier zwei oder mehrere, die unter
> dem Namen Ole Jansen schreiben. Du hast viel mehr und ganz andere Sachen
> geschrieben, als dass die Nutzer die Leistung bewerten dürfen.

Ich "bewerte" z.B. ein Angebot indem ich was kaufe. Oder auch
nicht. Oder indem ich die Finger von Herstellern bestimmter Produkte
lasse weil sie blöde Werbung schalten. Je mehr Anbieter es gibt
um so einfacher ist dass.

> Und nein,
> ich werde Dir nicht aufzählen, was Du geschrieben hast. Lies selber nach
> oder frage Deine Kollege in der Pressestelle bzw. Desinformationszentrale

Hä? Ich bin doch garnicht mehr bei den Grünen?

O.J.

Siegfrid Breuer

unread,
Jul 27, 2021, 9:19:29 AMJul 27
to

houc...@emailgo.de (houc...@emailgo.de), bzw. gemaess Zeichensetzung
und Postingstil (<https://www.youtube.com/watch?v=2aOarqTcefQ&t=16>)
- definitiv die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding, bzw. "Matthias Schalk" schrieb:

> LOL ... wer ist so bekloppt und testet Cola auf Corona?

Zum Vorfuehren des staatlich verordneten Beschisses wuerdest Du
hobbylangzeitarbeitsloser hochkrimineller asozialer plaerrender
Tollpatsch WAS GENAU empfehlen, Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding?

Ich haette da ne geile Alternative, falls es Dein Watchblog nicht
mehr so bringt:

<https://debeste.de/upload/a2a8fa3bafa60b6f780689feb0c590929438.jpg>

Uebrigens, Otti:

<http://debeste.de/upload/aeb7b7a4119686cd69f8f6926ad7cc4c.jpg>

Aber Dir intellektuellem Minderleister scheint es ja wichtig zu sein:

<https://www.facebook.com/profile.php?id=100010234832467>

Es gibt ja nun eine Form des Kampfs gegen Rechts, der wie gemacht ist
fuer Dich hochkriminellen asozialen plaerrenden Minderleister, Otti:

<https://janson-karikatur.de/wp-content/uploads/2019/03/Kampf-gegen-Rechts-19-03-12-rgb-768x574.jpg>

--
> Und die Arroganz besteht fuer mich darin, dass ich unfaehig bin meine
> eigene Dummheit zu erkennen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[reflektiert Ohlemacher in <e1medtgoroug3qqnh...@4ax.com>]

Peter Mayer

unread,
Jul 27, 2021, 9:33:17 AMJul 27
to
Am 27.07.2021 um 13:19 schrieb Ole Jansen:
> Am 27.07.2021 um 12:34 schrieb Peter Mayer:
>> Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>>>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:
>>
>>>>>> s.o
>>>>>> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
>>>>>> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.
>>>>>
>>>>> Seit wann hast Du etwas gegen Regulierungen und Vorschriften
>>>>> wenn diese das Allgemeinwohl befördern sollen?!
>>>>> :-P
>>>>
>>>> Niemand weltweit außerhalb von Diktaturen und evtl. Autokratien
>>>> behauptet, dass Zensur das Allgemeinwohl befördert.
>>>
>>> Wo genau fordere *ich* Zensur?
>>
>> Ich wiederhole mich nicht noch einmal. Lies einfach nach, was ich zwei
>> Ebenen weiter oben geschrieben habe.
>
> Ich glaube ich verstehe langsam.

Ich verstehe, dass Du ganz einfache und allgemein bekannte Fakten des
Wettbewerbsrechts nicht kennst.

> Der Ole schreibt dass marktbeherrschende Stellungen einzelner
> Nachrichtenunternehmen Meinungsfreiheit und -Vielfalt gefährden
> könnten und daher aktiv bekämpft werden sollten.
>
> Der Peter nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig
> auf Marktanteile verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte.
> Was ja z.B. beim Kartellrecht auch üblich ist,

Ich verstehe, dass auch das Kartellrecht zu den Gebieten gehört, von
denen Du keine Ahnung hast. Nur kurz: Das Kartellrecht gilt voll
umfassend auch für die Medien. Wenn Deine Forderungen also nur die
Forderungen nach Kartellrecht wäre, wie es für alle Firmen in
Deutschland gilt, könnte man sagen, Du versuchst Eulen nach Athen zu
tragen, weil das Kartellrecht bereits existiert, auch für die Medien. Da
Dir aber der heutige Zustand ganz offensichtlich nicht passt, müssen
Deine Forderungen weit über das Kartellrecht hinausgehen. Und weil
solche Forderungen wie Du sie vorbringst nicht mit dem Kartellrecht oder
irgendeinem anderen Recht bzw. Verfassung in Demokratien konform geht,
greift weder die deutsche Kartellbehörde noch irgendeine andere
Kartellbehörde in irgendeiner anderen Demokratie zu solch
undemokratischen Mittel, wie Du sie gerne umsetzen willst.

> Enteignungen
> eingeschlossen (gegen Entschädigung). Und niemand hat damit Probleme
> wenn es z.B. um Wohnungen oder Energieversorgung geht.

oder Medienunternehmer. Dein Irrtum hier beruht auf Deiner Unkenntnis.

> Der Ole schreibt also etwas über Marktordnung, Stärkung kleinerer
> Anbieter und Stärkun der individuellen Entscheidungsfreiheit
> der Nutzer. Und der Peter wittert sofort einen "Geruch nach Autokratie
> oder Diktatur". Du meinst es sicher nicht böse.

Wir haben bei Deinen Forderungen ja auch zusätzlich noch Verbot der
freien Wahl der Finanzierung von Medien in Privathand. Du willst den
privaten Unternehmern vorschreiben, wie sie ihr Geld verdienen dürfen
und willst ihnen verbieten, Werbegelder in beliebiger Höhe einzuwerben,
bzw. die Seiten ihrer Zeitung für das Geld zu verkaufen, wie sie es
wollen. Und Du verlangst, dass die Einnahmen aus Kioskverkauf und
Abbonement höher sein müssen als aus Werbeeinnahmen, was einer Forderung
nach drastischen Preiserhöhungen gleichkommt oder Konkurs.

Deine eigentliche Forderung beruht wahrscheinlich auch auf Deinem
Unverständnis des Begriffs der Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit heißt,
dass jeder seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken frei
äußern darf, aber nicht, dass jeder jede mögliche Meinung äußern müsste.
Das bedeutet, die TAZ kann nicht gezwungen werden, wie Du es willst, der
AfD die Möglichkeit zu geben in der TAZ ihre Themen zu setzen und dort
an den Themen mitzuwirken oder ganz allgemein positiv über die AfD und
deren Forderungen zu berichten. Und die Welt kann nicht gezwungen
werden, den Linken ein Forum zu bieten und deren Politik und
Forderungen, z.B. nach Enteignung und Vermögenssteuer, positiv zu
kommentieren.

Deine Wunschvorstellung der deutschen Medienwelt sind doch
offensichtlich: Du willst, dass die AfD in allen Medien zumindest zu 11%
vorkommt und dass die Berichte vor der Veröffentlichung von Dir
kontrolliert werden, ob sie auch positiv genug sind. Und alle Stunde
nach den Nachrichten wird im Rundfunk ein Kapitel des AfD Wahlprogramms
vorgetragen, wobei nach jedem Absatz Applaus vom Band einzuspielen ist.

> Kann es sein dass es daran liegt dass das daher kommt dass bei Dir eine
> starke Betonung des zurechtweisenden Eltern-Ichs vorliegt Du nur noch
> dirigistisch denken *kannst*?

Bist Du schon wieder argumentativ so am Ende, dasss Du wieder zu solchen
billigen Mätzchen greifen musst. :-D
Armer Tropf

>>> Oder ist es für Dich schon "Zensur" wenn Nutzer die Leistungen
>>> bewerten dürfen?
>>
>> Manchmal habe ich das Gefühl es gibt hier zwei oder mehrere, die unter
>> dem Namen Ole Jansen schreiben. Du hast viel mehr und ganz andere Sachen
>> geschrieben, als dass die Nutzer die Leistung bewerten dürfen.
>
> Ich "bewerte" z.B. ein Angebot indem ich was kaufe. Oder auch
> nicht. Oder indem ich die Finger von Herstellern bestimmter Produkte
> lasse weil sie blöde Werbung schalten. Je mehr Anbieter es gibt
> um so einfacher ist dass.

Ja und Du kannst Dir die Zeitung kaufen, die Du willst oder auch nicht
oder das Internetfilmchen anschauen, das Du willst. Warum? Eine Zensur
findet nicht statt. Art 5 GG

>> Und nein,
>> ich werde Dir nicht aufzählen, was Du geschrieben hast. Lies selber nach
>> oder frage Deine Kollege in der Pressestelle bzw. Desinformationszentrale
>
> Hä? Ich bin doch garnicht mehr bei den Grünen?

Für welche Partei Du tatsächlich schreibst, ist doch kein Geheimnis mehr.


Peter Mayer

unread,
Jul 27, 2021, 9:40:05 AMJul 27
to
Am 26.07.2021 um 19:41 schrieb wolfgang sch:
> Peter Mayer <pe...@invalid.invalid> wrote
> in news:sdlumn$oom$1...@dont-email.me:
>
>> Warum haben alle Deine Forderungen nach
>> Politikänderung so den Geruch nach Autokratie oder Diktatur?
>
> Soviel Selbstironie hätte ich dir nicht zugetraut.
>
Dass Du die deutsche Sprache so schlecht beherrschst, dass Dir die
Bedeutung des Wortes "Selbstironie" unbekannt ist, hätte ich Dir nicht
zugetraut.

Watcher

unread,
Jul 27, 2021, 2:20:07 PMJul 27
to
On Tue, 27 Jul 2021 08:17:41 +0200, Ole Jansen
<remove.this.k...@gmx.de> wrote:

>Am 26.07.2021 um 20:47 schrieb Watcher:
>> On Mon, 26 Jul 2021 16:09:11 +0200, Ole Jansen
>> <remove.this.k...@gmx.de> wrote:
>>
>>> Am 26.07.2021 um 15:35 schrieb Heinz Brückner:
>>>> am Mon, 26 Jul 2021 13:54:04 +0200 schrieb Ole Jansen
>>>> <remove.this.k...@gmx.de>:
>>>>
>>>>> Am 26.07.2021 um 13:16 schrieb Heinz Brückner:
>>>>>> Zudem: Falsch-positive Ergebnisse (und die richtige Reaktion darauf)
>>>>>> erzeugen weniger Ansteckungen als falsch-negative. Findste nich?
>>>
>>> Zunächst einmal finde ich dass jeder für seine Gesundheit
>>> selber verantwortlich ist.
>>
>> Die Covidioten haben immer noch nicht verstanden, dass die Maßnahmen
>> ergriffen wurden, um die Gesundheit der Anderen zu schützen.
>
>Das war u.U. ja auch so solange es keine Impfung gab und die
>Gefährlichkeit nicht einschätzbar war.

Das gilt auch heute noch. Immerhin ist fast die Hälfte nicht geimpft.
Erst wenn alle, die geimpft werden wollen auch geimpft sind, kann man
neu überlegen. Aber das dauert noch und bis dahin können wir den
Feldversuch in England beobachten und danach entscheiden.

>Inzwischen sind 1,5 Jahre vergangen. Und heute sagt keiner
>mehr "bitte bleiben Sie zuhause". Der Tonfall hat sich
>geändert.

Heute sagt keiner mehr, dass man zuhause bleiben soll. Du kannst also
unbesorgt nach draußen gehen.

>> Das ist
>> für Egoisten natürlich kein Argument und undenkbar, ich weiß. Das sind
>> wahrscheinlich die Gleichen, die auch letztes Jahr forderten, die
>> Maßnahmen einzustellen, weil fast nur Alte sterben würden.
>
>Es wurden mit den "Massnahmen" Belastungen für eine Generation
>geschaffen.

Das BIP ist 2020 um 4,8% gesunken. im Vergleich das BIP ist 2009 durch
die Bankenkrise um 5,7% gesunken.
Angesichts dieser Zahlen war es gerechtfertigt, die Alten nicht
einfach sterben zu lassen, weil sie ihre statistische Lebenserwartung
erreicht haben, sondern für ihren Schutz und den Schutz Anderer, Geld
auszugeben. Das ist moralisch deutlich mehr gerechtfertigt als Banken
und deren Anleger zu retten und einen noch höheren Verlust für die
Bürger hinzunehmen.

>Aufwand und Nutzen der Massnahmen gehören daher gründlich evaluiert.

Diese Betrachtung ist gemacht worden und die Bundesregierung, die
Landesregierungen und die meisten Abgeordneten im Bundestag und in den
Länderparlamenten haben entschieden, dass sie bereits sind das Geld
auszugeben, um Menschenleben zu retten. Auch die Meinungsumfragen
haben hohe Zustimmungswerte gezeigt.

>Ein Untersuchungsausschuss müsste beleuchten aufgrund welcher
>Einschätzungen die "Epidemische Notlage" selbst bei Inzidenzen unter
>10 aufrecht erhalten wird.

Die Epidemische Lage von nationaler Tragweite ist weiter aufrecht
erhalten worden, weil weltweit und in Nachbarländern die Lage weitaus
dramatischer ist als in Deutschland und auch schnell wieder auf
Deutschland überspringen kann. Außerdem hat die Feststellung der
Epidemische Lage von nationaler Tragweite keine unmittelbaren
Konsequenzen sondern erst die Maßnahmen, die aufgrund dieser
Lagefeststellung getroffen werden.

>Weiterhin muss es möglich sien die Gefährlichkeit der Krankheit
>abzuschätzen und in Verhältnisse zu anderen Dingen zu setzen welche
>in der Vergangenheit einfach hingenommen wurden.

Wie kommst Du auf das schmale Brett, dass eine Abschätzung nicht
möglich sei und was willst Du ins Verhältnis setzen? Wir haben seit
dem 2. Weltkrieg keine vergleichbare Situation gehabt, die wir einfach
hingenommen haben. Covid-19 hat mittlerweile in Deutschland 92.000
Tote gefordert und die Zahl wäre noch viel höher, wenn man die Leute,
insbesondere die Alten, einfach hätte sterben lassen, wie Du es
gefordert hast.

>Bisher Fehlanzeige. Obwohl es jetzt Impfstoffe gibt.
>Stattdessen kommen sie hier jetzt wieder mit Kontaktbeschränkungen
>auf zehn Leute aus weit Haushalte weil die Inzidenzen hoch gehen.
>
>>> Jetzt sind Impftermine praktisch für jeden
>>> verfügbar. Das Ding ist jetzt etwa so gefährlich wie Grippe.
>>> Aus der Sicht von 1919 gibt es keine vertretbare Grundlage mehr für
>>> Massentests an klinisch Gesunden. Und auch nicht für vorsorglichen
>>> Hausarrets für Colatrinker.
>>
>> Wenn Du an Hausarrest für Colatrinker glaubst, zeigt das nur, dass Du
>> Einiges nicht verstanden hast.
>
>Ich denke ich habe es schon verstanden. Die Gefahr besteht nicht mehr,
>aber der Stufenplan soll bleiben. Eine Berücksichtigung dass
>z.B. Risikogruppen durchgeimpft sind findet nicht statt.

Fällt Dir eigentlich auf, dass Deine Sätze keinen Bezug zu dem
Vorherstehende oder Deiner Behauptung mit den Colatrinkern haben. Sie
hängen völlig in der Luft. Kannst Du nicht besser oder was hast Du
nicht verstanden oder was ist Deine Absicht?

>>> Jaja. Gehorche was die Experten sagen sonst Luftschlauch.
>>
>> Und ein tiefer Glaube an eine Verschwörung ist bekanntlich auch ein
>> beliebter Ausweg für Leute, die die Realität nicht mehr verstehen weil
>> zu komplex für sie.
>
>Eine Verschwörung ist dazu garnicht notwendig.
>Merkels Erfüllungspolitik reicht als Erklärung.

Ich glaube, Du hast gewaltig einen an der Waffel. Auch typisch für
Verschwörungstheoretiker.

>>> Sach mal: Willste ehrlich so weiterleben?
>>
>> Sach mal, willst Du ehrlich als Dummkopf weiterleben und weiterhin
>> hetzen?
>
>Wer ist hier der Dummkopf?

Immer der der fragt.

Siegfrid Breuer

unread,
Jul 27, 2021, 3:51:47 PMJul 27
to
inv...@invalid.invalid (Watcher) schrieb:

> Das BIP ist 2020 um 4,8% gesunken. im Vergleich das BIP ist 2009
> durch die Bankenkrise um 5,7% gesunken.

Damals hat es ja vorwiegend die getroffen, die so pappsatt waren,
dass es ihnen ohnehin nicht wehtat, aber diesmal hat man das
dahingehend optimiert, dass man den laestigen Mittelstand zu
grossen Teilen eliminiert hat.

> Covid-19 hat mittlerweile in Deutschland 92.000 Tote gefordert
> und die Zahl wäre noch viel höher, wenn man die Leute...

Und viel niedriger, wenn man nicht alle Grippetoten umgewidmet haette.

Ole Jansen

unread,
Jul 28, 2021, 4:37:53 AMJul 28
to
Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
> Am 27.07.2021 um 13:19 schrieb Ole Jansen:
>> Am 27.07.2021 um 12:34 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
>>>> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>>>>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>>>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:
>>>
>>>>>>> s.o
>>>>>>> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
>>>>>>> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.

>> Ich glaube ich verstehe langsam.
>
> Ich verstehe, dass Du ganz einfache und allgemein bekannte Fakten des
> Wettbewerbsrechts nicht kennst.

Soso.
Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut.

>> Der Peter nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig
>> auf Marktanteile verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte.
>> Was ja z.B. beim Kartellrecht auch üblich ist,
>
> Ich verstehe, dass auch das Kartellrecht zu den Gebieten gehört, von
> denen Du keine Ahnung hast. Nur kurz: Das Kartellrecht gilt voll
> umfassend auch für die Medien.

Und er bringt dabei wieder seinen Rechtspositivismus zum Ausdruck.

> Wenn Deine Forderungen also nur die
> Forderungen nach Kartellrecht wäre, wie es für alle Firmen in
> Deutschland gilt, könnte man sagen, Du versuchst Eulen nach Athen zu
> tragen, weil das Kartellrecht bereits existiert, auch für die Medien. Da
> Dir aber der heutige Zustand ganz offensichtlich nicht passt, müssen
> Deine Forderungen weit über das Kartellrecht hinausgehen. Und weil
> solche Forderungen wie Du sie vorbringst nicht mit dem Kartellrecht oder
> irgendeinem anderen Recht bzw. Verfassung in Demokratien konform geht,
> greift weder die deutsche Kartellbehörde noch irgendeine andere
> Kartellbehörde in irgendeiner anderen Demokratie zu solch
> undemokratischen Mittel, wie Du sie gerne umsetzen willst.

Wer macht das Agenda-Setting? Wer macht dann die Gesetze?
Wer setzt diese um (oder auch nicht?) Wer kontrolliert das
(bzw. sollte es eigentlich tun)?

Wer kann Unschuldige verurteilen und Schuldige freisprechen?

>> Enteignungen
>> eingeschlossen (gegen Entschädigung). Und niemand hat damit Probleme
>> wenn es z.B. um Wohnungen oder Energieversorgung geht.
>
> oder Medienunternehmer. Dein Irrtum hier beruht auf Deiner Unkenntnis.

Die privaten Massenmedien befinden sich seit Ende WK2 in der
Hand einiger weniger Familienclans und der ÖRR gehört den Intendanten
und die gehört sich selbst.

>> Der Ole schreibt also etwas über Marktordnung, Stärkung kleinerer
>> Anbieter und Stärkun der individuellen Entscheidungsfreiheit
>> der Nutzer. Und der Peter wittert sofort einen "Geruch nach Autokratie
>> oder Diktatur". Du meinst es sicher nicht böse.
>
> Wir haben bei Deinen Forderungen ja auch zusätzlich noch Verbot der
> freien Wahl der Finanzierung von Medien in Privathand. Du willst den
> privaten Unternehmern vorschreiben, wie sie ihr Geld verdienen dürfen
> und willst ihnen verbieten, Werbegelder in beliebiger Höhe einzuwerben

Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.

> bzw. die Seiten ihrer Zeitung für das Geld zu verkaufen, wie sie es
> wollen. Und Du verlangst, dass die Einnahmen aus Kioskverkauf und
> Abbonement höher sein müssen als aus Werbeeinnahmen, was einer Forderung
> nach drastischen Preiserhöhungen gleichkommt oder Konkurs.

Niemand braucht Blätter die ihre Leser vera*** um den
Nachfragekartellen der Anzeigekunden zu gefallen. Am wenigsten die
Leser. Das Problem ist doch vielmehr dass im jetzigen System oft nicht
mehr anders geht?

> Deine eigentliche Forderung beruht wahrscheinlich auch auf Deinem
> Unverständnis des Begriffs der Meinungsfreiheit.

Das ist die Lebenslüge vieler Journalisten.

Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit
Und dass diese bzw. die Eigentümer der Presseorgane insgesamt
deswegen nicht beschränkt werden dürften. Ausser natürlich...

> Meinungsfreiheit heißt,
> dass jeder seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken frei
> äußern darf, aber nicht, dass jeder jede mögliche Meinung äußern müsste.

Wie wir bei #Allesdichtmachen gesehen haben....

> Das bedeutet, die TAZ kann nicht gezwungen werden, wie Du es willst, der
> AfD die Möglichkeit zu geben in der TAZ ihre Themen zu setzen und dort
> an den Themen mitzuwirken oder ganz allgemein positiv über die AfD und
> deren Forderungen zu berichten.

"Die TAZ" sind die Eigentümer. Die geben im Rahmen des Tendenzschutzes
die Haustendenz vor. Und die Journalisten müssen gehorchen.
Und wer das nicht tut oder Youtube Videos bei #Allesdichtmachen
hochlädt wird gefeuert oder erhält als freier MA einfach
keine Aufträge mehr. Übrigens nicht nur bei der TAZ sondern auch
beim angeblich "pluralen" weil unabhängig gebührenfinanzierten WDR.

Die normalen Regeln des Mitarbeiterschutzes gelten für Journalisten
nun mal nicht.

> Und die Welt kann nicht gezwungen
> werden, den Linken ein Forum zu bieten und deren Politik und
> Forderungen, z.B. nach Enteignung und Vermögenssteuer, positiv zu
> kommentieren.

"Die Welt" kann alles mögliche drucken. Ein einziger Anruf einer
Erbin beim Chefredakteur dürfte reichen.

> Deine Wunschvorstellung der deutschen Medienwelt sind doch
> offensichtlich

Bevor Du darüber schreibst verabschiede Dich mal bitte von
Deinen Wunschvorstellungen. Ansonsten kannst Du garnicht verstehen
was ich überhaupt wollen *könnte*.

> Du willst, dass die AfD in allen Medien zumindest zu 11%
> vorkommt und dass die Berichte vor der Veröffentlichung von Dir
> kontrolliert werden

Ich fände es zumindest angemessen wenn die Anschauuungen einer
Oppositionspartei in einem zwangsweise von der Allgemeinheit
finanzierten Staatsrundfunk dem Proporz entsprechend berücksichtigt
würde anstatt von nicht frei gewählten Gremien a Priori als falsch
verhetzt zu werden.

Ob dies jetzt über eine Befragung der Gebührenzahler, Parlamente,
zufällig ausgewählte dienstverpflichtete Laienredakteure oder
noch anders statt findet ist mir ehrlich gesagt egal.

In der aktuellen Verfassung ist der ÖRR überflüssig,
denn er tut offensichtlich nicht das wozu er da sein soll.

> ob sie auch positiv genug sind. Und alle Stunde
> nach den Nachrichten wird im Rundfunk ein Kapitel des AfD Wahlprogramms
> vorgetragen, wobei nach jedem Absatz Applaus vom Band einzuspielen ist.

Sowas findet gelegentlich statt wenn Wahlwerbung ausgestrahlt wird.
Die Regeln die dort Gleichbehandlung gebieten scheinen einigermaßen
robust zu sein.

>> Kann es sein dass es daran liegt dass das daher kommt dass bei Dir eine
>> starke Betonung des zurechtweisenden Eltern-Ichs vorliegt Du nur noch
>> dirigistisch denken *kannst*?
>
> Bist Du schon wieder argumentativ so am Ende, dasss Du wieder zu solchen
> billigen Mätzchen greifen musst. :-D
> Armer Tropf

Deinem Unwillen in anderen Kategorien als Verboten zu denken
hast Du oben ausreichend geäussert. -P

>> Ich "bewerte" z.B. ein Angebot indem ich was kaufe. Oder auch
>> nicht. Oder indem ich die Finger von Herstellern bestimmter Produkte
>> lasse weil sie blöde Werbung schalten. Je mehr Anbieter es gibt
>> um so einfacher ist dass.
>
> Ja und Du kannst Dir die Zeitung kaufen, die Du willst oder auch nicht
> oder das Internetfilmchen anschauen, das Du willst. Warum? Eine Zensur
> findet nicht statt. Art 5 GG

Jaja. Und eine Impfpflicht wird es auch nicht geben. Das Bank, Post-
und Fernmeldegeheimnis sind gewährleistet und die Renten sind sicher.
Jaja...

> Für welche Partei Du tatsächlich schreibst, ist doch kein Geheimnis mehr.

Ich schreibe für mich selbst.

Die von Dir herbeiphantasierten Bezüge von mir zur AfD sind
Association Fallacy, also Eristik.

O.J.

Ole Jansen

unread,
Jul 28, 2021, 4:46:46 AMJul 28
to
Dann geh halt zum Lachyoga:
<https://wiki.yoga-vidya.de/Humorlos>

Das ist ja wirklich schlimm mit Dir heute.
Brauchst Du eine kleine Auszeit?

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 28, 2021, 9:28:24 AMJul 28
to
Am 28.07.2021 um 10:37 schrieb Ole Jansen:
> Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
>> Am 27.07.2021 um 13:19 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 27.07.2021 um 12:34 schrieb Peter Mayer:
>>>> Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
>>>>> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>>>>>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>>>>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:
>>>>
>>>>>>>> s.o
>>>>>>>> Eine Flut von gesetzlichen Regelungen, um die Medien nach Deinen
>>>>>>>> Vorstellungen einzuschränken und deren Inhalte zu beeinflussen.
>
>>> Ich glaube ich verstehe langsam.
>>
>> Ich verstehe, dass Du ganz einfache und allgemein bekannte Fakten des
>> Wettbewerbsrechts nicht kennst.
>
> Soso.
> Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
> bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
> Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut
Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin, das Du
offensichtlich nicht kennst und deshalb Forderungen, z.B. nach
Eingriffen ähnlich wie im Kartellrecht, aufstellst, für die es bereits
rechtliche Regelungen gibt. Ich sehe aber auch, dass Du viel weiter als
das Kartellrecht gehen willst.

>>> Der Peter nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig
>>> auf Marktanteile verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte.
>>> Was ja z.B. beim Kartellrecht auch üblich ist,
>>
>> Ich verstehe, dass auch das Kartellrecht zu den Gebieten gehört, von
>> denen Du keine Ahnung hast. Nur kurz: Das Kartellrecht gilt voll
>> umfassend auch für die Medien.
>
> Und er bringt dabei wieder seinen Rechtspositivismus zum Ausdruck.

Nein, er schreibt Dir nur, dass Deine Forderung nach Eingriffen wie beim
Kartellrecht (s.o.) bereits seit 100 Jahren erfüllt sind. Denn so lange
gibt es schon das Kartellrecht, was eigentlich Allgemeinwissen ist. Wenn
Dir das nicht ausreicht, musst Du also über das Kartrellrecht
hinausgehen, was kein anderes demokratisches Land tut. Also mit was
willst Du konkret wie eingreifen?

>> Wenn Deine Forderungen also nur die
>> Forderungen nach Kartellrecht wäre, wie es für alle Firmen in
>> Deutschland gilt, könnte man sagen, Du versuchst Eulen nach Athen zu
>> tragen, weil das Kartellrecht bereits existiert, auch für die Medien. Da
>> Dir aber der heutige Zustand ganz offensichtlich nicht passt, müssen
>> Deine Forderungen weit über das Kartellrecht hinausgehen. Und weil
>> solche Forderungen wie Du sie vorbringst nicht mit dem Kartellrecht oder
>> irgendeinem anderen Recht bzw. Verfassung in Demokratien konform geht,
>> greift weder die deutsche Kartellbehörde noch irgendeine andere
>> Kartellbehörde in irgendeiner anderen Demokratie zu solch
>> undemokratischen Mittel, wie Du sie gerne umsetzen willst.
>
> Wer macht das Agenda-Setting? Wer macht dann die Gesetze?
> Wer setzt diese um (oder auch nicht?) Wer kontrolliert das
> (bzw. sollte es eigentlich tun)?

Das ist doch einfach (grob: Parlamente und Verfassungsgerichte)
Brauchst Du wieder Nachhilfe in Staatsbürgerkunde für Hauptschüler?

> Wer kann Unschuldige verurteilen und Schuldige freisprechen?

Der Ole Jansen in seinen bezahlten Hetz- und Verschwörungstheoriepostings?

>>> Enteignungen
>>> eingeschlossen (gegen Entschädigung). Und niemand hat damit Probleme
>>> wenn es z.B. um Wohnungen oder Energieversorgung geht.
>>
>> oder Medienunternehmer. Dein Irrtum hier beruht auf Deiner Unkenntnis.
>
> Die privaten Massenmedien befinden sich seit Ende WK2 in der
> Hand einiger weniger Familienclans und der ÖRR gehört den Intendanten
> und die gehört sich selbst.

Das Kartellrecht gilt auch dort wie bei anderen privaten und
öffentlichen Firmen. Dein Ansatz, dass dem nicht so wäre, beruht alleine
auf Deiner Unkenntnis.

>>> Der Ole schreibt also etwas über Marktordnung, Stärkung kleinerer
>>> Anbieter und Stärkun der individuellen Entscheidungsfreiheit
>>> der Nutzer. Und der Peter wittert sofort einen "Geruch nach Autokratie
>>> oder Diktatur". Du meinst es sicher nicht böse.
>>
>> Wir haben bei Deinen Forderungen ja auch zusätzlich noch Verbot der
>> freien Wahl der Finanzierung von Medien in Privathand. Du willst den
>> privaten Unternehmern vorschreiben, wie sie ihr Geld verdienen dürfen
>> und willst ihnen verbieten, Werbegelder in beliebiger Höhe einzuwerben
>
> Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
> werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.

So denkt auch der Ole, er hat es ja explizit hingeschrieben ("Der Peter
nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile
verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim
Kartellrecht auch üblich ist) q.e.d. Leidest Du schon wieder unter
partieller Erinnerungsschwäche?

Aber wie soll denn Deine Marktordnung ohne Verbote konkret aussehen, so
dass die Leser der Zeitung die Zeitung zu einem größeren Anteil
finanzieren als die Werbeindustrie, bzw der Verleger die Werbeeinnahmen
freiwillig unter die Verkaufserlöse der Zeitung senkt?

>> bzw. die Seiten ihrer Zeitung für das Geld zu verkaufen, wie sie es
>> wollen. Und Du verlangst, dass die Einnahmen aus Kioskverkauf und
>> Abbonement höher sein müssen als aus Werbeeinnahmen, was einer Forderung
>> nach drastischen Preiserhöhungen gleichkommt oder Konkurs.
>
> Niemand braucht Blätter die ihre Leser vera*** um den
> Nachfragekartellen der Anzeigekunden zu gefallen. Am wenigsten die
> Leser. Das Problem ist doch vielmehr dass im jetzigen System oft nicht
> mehr anders geht?

Der Leser kann derzeit die Zeitung kaufen, die er will, oder es auch
lassen, egal ob sie ihn verarschen oder nicht. Wer das Goldene Blatt
kaufen will um die nächste aus den Fingern gezogene Geschichte über die
Royals zu lesen oder wer die Bildzeitung kaufen will weil Bild mit den
Toten spricht, der soll das ungerügt tun dürfen. Es bedarf keines Ole
Jansen, der vorschreibt, welche Zeitung noch auf dem Markt bleiben soll
oder der eine Marktordnung schafft, dass die Verleger freiwillig ihre
Zeitung vom Markt nehmen, und mit freiwillig meine ich nicht, weil der
Ole sie durch seine Marktordnung oder weitere Restriktionen in den
Konkurs getrieben hat.

>> Deine eigentliche Forderung beruht wahrscheinlich auch auf Deinem
>> Unverständnis des Begriffs der Meinungsfreiheit.
>
> Das ist die Lebenslüge vieler Journalisten.

Unterstellung und Unwissenheit. Der Journalist darf seine Meinung frei
äußern, er muss nicht die Meinung des Ole äußern.

> Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
> Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe genau das Gegenteil
geschrieben, wie man unten nachlesen kann. Nicht verstanden oder der
Wunsch zum Lügen?

> Und dass diese bzw. die Eigentümer der Presseorgane insgesamt
> deswegen nicht beschränkt werden dürften. Ausser natürlich...

Richtig

>> Meinungsfreiheit heißt,
>> dass jeder seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken frei
>> äußern darf, aber nicht, dass jeder jede mögliche Meinung äußern müsste.
>
> Wie wir bei #Allesdichtmachen gesehen haben....

Wir heißt die Covidioten?

>> Das bedeutet, die TAZ kann nicht gezwungen werden, wie Du es willst, der
>> AfD die Möglichkeit zu geben in der TAZ ihre Themen zu setzen und dort
>> an den Themen mitzuwirken oder ganz allgemein positiv über die AfD und
>> deren Forderungen zu berichten.
>
> "Die TAZ" sind die Eigentümer. Die geben im Rahmen des Tendenzschutzes
> die Haustendenz vor. Und die Journalisten müssen gehorchen.
> Und wer das nicht tut oder Youtube Videos bei #Allesdichtmachen
> hochlädt wird gefeuert oder erhält als freier MA einfach
> keine Aufträge mehr. Übrigens nicht nur bei der TAZ sondern auch
> beim angeblich "pluralen" weil unabhängig gebührenfinanzierten WDR.

Und trotzden darf die TAZ nicht gezwungen werden Inhalte zu
veröffentlichen, die der Ole Jansen oder Andere veröffentlicht haben
wollen. Deine Wunschvorstellung ist Zensur.

> Die normalen Regeln des Mitarbeiterschutzes gelten für Journalisten
> nun mal nicht.

Du hast wieder mal etwas nicht verstanden.

>> Und die Welt kann nicht gezwungen
>> werden, den Linken ein Forum zu bieten und deren Politik und
>> Forderungen, z.B. nach Enteignung und Vermögenssteuer, positiv zu
>> kommentieren.
>
> "Die Welt" kann alles mögliche drucken. Ein einziger Anruf einer
> Erbin beim Chefredakteur dürfte reichen.

Richtig, sie kann alles mögliche drucken und sie ist nicht verpflichtet
aus Gründen, die der Ole Pluralität nennt, irgenwas zu drucken, was sie
nicht will.
>> Deine Wunschvorstellung der deutschen Medienwelt sind doch
>> offensichtlich
>
> Bevor Du darüber schreibst verabschiede Dich mal bitte von
> Deinen Wunschvorstellungen. Ansonsten kannst Du garnicht verstehen
> was ich überhaupt wollen *könnte*.

Doch. Habe ich doch unten beschrieben. Lobhudelkei, Applaus und auf gar
keinen Fall Kritik an Deiner Partei.;-)

>> Du willst, dass die AfD in allen Medien zumindest zu 11%
>> vorkommt und dass die Berichte vor der Veröffentlichung von Dir
>> kontrolliert werden
>
> Ich fände es zumindest angemessen wenn die Anschauuungen einer
> Oppositionspartei in einem zwangsweise von der Allgemeinheit
> finanzierten Staatsrundfunk

Hier liegt ein weiterer Fehler in Deinem Verständnis vor: Wir haben
keinen Staatsrundfunk

> dem Proporz entsprechend berücksichtigt
> würde anstatt von nicht frei gewählten Gremien a Priori als falsch
> verhetzt zu werden.

Du musst zugeben, dass der Anteil der AfD im ÖR weit über dem doch
mickrigen Anteil von 11,5 % liegt.

> Ob dies jetzt über eine Befragung der Gebührenzahler, Parlamente,
> zufällig ausgewählte dienstverpflichtete Laienredakteure oder
> noch anders statt findet ist mir ehrlich gesagt egal.
>
> In der aktuellen Verfassung ist der ÖRR überflüssig,
> denn er tut offensichtlich nicht das wozu er da sein soll.

Du meinst, er tut nicht das was der Ole denkt, wozu er da sein soll.
Aber der Ole will ja auch ein Staatsfernsehen wie es Diktaturen haben
und das wollen die Mehrzahl der Bürder in Deutschland nicht.

>> ob sie auch positiv genug sind. Und alle Stunde
>> nach den Nachrichten wird im Rundfunk ein Kapitel des AfD Wahlprogramms
>> vorgetragen, wobei nach jedem Absatz Applaus vom Band einzuspielen ist.
>
> Sowas findet gelegentlich statt wenn Wahlwerbung ausgestrahlt wird.
> Die Regeln die dort Gleichbehandlung gebieten scheinen einigermaßen
> robust zu sein.

Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du das ja nicht nur
gelegentlich alle 4 Jahre haben, sondern täglich und stündlich.

Ole Jansen

unread,
Jul 29, 2021, 3:32:42 AMJul 29
to
Am 28.07.2021 um 15:28 schrieb Peter Mayer:
> Am 28.07.2021 um 10:37 schrieb Ole Jansen:
>> Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 27.07.2021 um 13:19 schrieb Ole Jansen:
>>>> Am 27.07.2021 um 12:34 schrieb Peter Mayer:
>>>>> Am 27.07.2021 um 12:22 schrieb Ole Jansen:
>>>>>> Am 27.07.2021 um 11:58 schrieb Peter Mayer:
>>>>>>> Am 27.07.2021 um 10:52 schrieb Ole Jansen:
>>>>>>>> Am 27.07.2021 um 10:01 schrieb Peter Mayer:

>> Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
>> bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
>> Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut

> Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin, das Du
> offensichtlich nicht kennst und deshalb Forderungen, z.B. nach
> Eingriffen ähnlich wie im Kartellrecht, aufstellst

Der Peter argumentiert mit Rechtspositivismus.

>>> Ich verstehe, dass auch das Kartellrecht zu den Gebieten gehört, von
>>> denen Du keine Ahnung hast. Nur kurz: Das Kartellrecht gilt voll
>>> umfassend auch für die Medien.
>>
>> Und er bringt dabei wieder seinen Rechtspositivismus zum Ausdruck.
>
> Nein, er schreibt Dir nur, dass Deine Forderung nach Eingriffen wie beim
> Kartellrecht (s.o.) bereits seit 100 Jahren erfüllt sind.

Der Peter erklärt Rechtspositivismus mit Rechtspositivismus :-)

>>> Wenn Deine Forderungen also nur die
>>> Forderungen nach Kartellrecht wäre, wie es für alle Firmen in
>>> Deutschland gilt, könnte man sagen, Du versuchst Eulen nach Athen zu
>>> tragen, weil das Kartellrecht bereits existiert, auch für die Medien. Da
>>> Dir aber der heutige Zustand ganz offensichtlich nicht passt, müssen
>>> Deine Forderungen weit über das Kartellrecht hinausgehen. Und weil
>>> solche Forderungen wie Du sie vorbringst nicht mit dem Kartellrecht oder
>>> irgendeinem anderen Recht bzw. Verfassung in Demokratien konform geht,
>>> greift weder die deutsche Kartellbehörde noch irgendeine andere
>>> Kartellbehörde in irgendeiner anderen Demokratie zu solch
>>> undemokratischen Mittel, wie Du sie gerne umsetzen willst.
>>
>> Wer macht das Agenda-Setting? Wer macht dann die Gesetze?
>> Wer setzt diese um (oder auch nicht?) Wer kontrolliert das
>> (bzw. sollte es eigentlich tun)?
>
> Das ist doch einfach (grob: Parlamente und Verfassungsgerichte)

Nein. Grob gesagt tun das Parteien welche ihre Kontrollinstanzen
wie Verfassungsrichter (Klima-Habbarth) oder Intendanten oder
Bundespräsidenten ernennen bzw. die Wahl steuern.
Und es sind auch Parteien welche ohne Ansehen von Sachpolitik
gewählte Regierungen wie in Thürigen einfach wieder absetzen wenn
es nicht in ihr Kalkül passt.

> Brauchst Du wieder Nachhilfe in Staatsbürgerkunde für Hauptschüler?

Brauchst Du Nachhilfe in Realität?

>> Die privaten Massenmedien befinden sich seit Ende WK2 in der
>> Hand einiger weniger Familienclans und der ÖRR gehört den Intendanten
>> und die gehört sich selbst.
>
> Das Kartellrecht gilt auch dort wie bei anderen privaten und
> öffentlichen Firmen.

Es verhindert ganz offensichtlich nicht die Gleichschaltung.
Das ist verkehrt weil es unsere Demokrtatie schädigt.
>> Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
>> werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.
>
> So denkt auch der Ole, er hat es ja explizit hingeschrieben ("Der Peter
> nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile
> verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim
> Kartellrecht auch üblich ist)

Ja. Und hast Du damit ein Problem?
Oder etwa nur wenn es z.B. "Rechte" tun?

>> Niemand braucht Blätter die ihre Leser vera*** um den
>> Nachfragekartellen der Anzeigekunden zu gefallen. Am wenigsten die
>> Leser. Das Problem ist doch vielmehr dass im jetzigen System oft nicht
>> mehr anders geht?
>
> Der Leser kann derzeit die Zeitung kaufen, die er will, oder es auch
> lassen, egal ob sie ihn verarschen oder nicht. Wer das Goldene Blatt
> kaufen will um die nächste aus den Fingern gezogene Geschichte über die
> Royals zu lesen oder wer die Bildzeitung kaufen will weil Bild mit den
> Toten spricht, der soll das ungerügt tun dürfen. Es bedarf keines Ole
> Jansen, der vorschreibt, welche Zeitung noch auf dem Markt bleiben soll
> oder der eine Marktordnung schafft, dass die Verleger freiwillig ihre
> Zeitung vom Markt nehmen, und mit freiwillig meine ich nicht.

Es ändert alles nichts daran dass es Werbekundenkartelle gibt welche
effektiv eine Zensur auf Zeitungen ausüben. Die Wünsche und
Nöte der Leser interessieren doch wirklich nur am Rande, Zeitungen
wollen heute nicht unabhängig informieren sonern ihre Message
rüberbringen.

Die Strukturen die z.B. Werbekundenkartelle ermöglichen müssen weg,
denn sie behindern die freie Meinungsbildung.

>> Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
>> Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit
>
> Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe genau das Gegenteil
> geschrieben, wie man unten nachlesen kann.

Ich habe bei Dir bisher nur gelesen dass gegen den aktuellen Zustand
formal nichts einzuwenden sei und dieser deswegen richtig sein
müsse und Kritik daran überheblich wäre, zumal dann wenn diese von
Zuschauern/Lesern käme.

>>> Meinungsfreiheit heißt,
>>> dass jeder seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken frei
>>> äußern darf, aber nicht, dass jeder jede mögliche Meinung äußern müsste.
>>
>> Wie wir bei #Allesdichtmachen gesehen haben....
>
> Wir heißt die Covidioten?

Um zu sehen dass in diesem Fall mit zweierlei Maß gemessen wurde
reicht es selber denken zu können.

"jeder darf seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken
frei äußern" ist Rechtspositivismus. Nichts weiter.

>> "Die TAZ" sind die Eigentümer. Die geben im Rahmen des Tendenzschutzes
>> die Haustendenz vor. Und die Journalisten müssen gehorchen.
>> Und wer das nicht tut oder Youtube Videos bei #Allesdichtmachen
>> hochlädt wird gefeuert oder erhält als freier MA einfach
>> keine Aufträge mehr. Übrigens nicht nur bei der TAZ sondern auch
>> beim angeblich "pluralen" weil unabhängig gebührenfinanzierten WDR.
>
> Und trotzden darf die TAZ nicht gezwungen werden Inhalte zu
> veröffentlichen, die der Ole Jansen oder Andere veröffentlicht haben
> wollen.

Kein Problem. Ich müsste dafür nur die Zeitung kaufen. Oder
mich mit Eigentümern gut verstehen und die setzen mich dann als
Chef ein.

>> "Die Welt" kann alles mögliche drucken. Ein einziger Anruf einer
>> Erbin beim Chefredakteur dürfte reichen.
>
> Richtig, sie kann alles mögliche drucken und sie ist nicht verpflichtet
> aus Gründen, die der Ole Pluralität nennt

Ergo: Ein einzelnes Haus kann nicht plural sein.

Und das gilt auch für die ÖRR Anstalten. Selbst dann wenn die
ihre Existenz damit rechtfertigen wollen oder ein Satz im
Staatsvertrag steht.
Die Mitarbeiter im ÖRR haben ein vitales Interesse an dieser Lebenslüge.
Wir müssen es ihnen deswegen trotzdem nicht glauben.

Erst rech nicht wenn sie nicht das liefern wofür sie eigentlich
da sind.

>> Bevor Du darüber schreibst verabschiede Dich mal bitte von
>> Deinen Wunschvorstellungen. Ansonsten kannst Du garnicht verstehen
>> was ich überhaupt wollen *könnte*.
>
> Doch. Habe ich doch unten beschrieben. Lobhudelkei, Applaus und auf  gar
> keinen Fall Kritik an Deiner Partei.;-)

Also nein, Du hast es nicht verstanden.

> Du musst zugeben, dass der Anteil der AfD im ÖR weit über dem doch
> mickrigen Anteil von 11,5 % liegt.

Wenn Du die Sendezeit mitzählst wo geframt geprimt oder gar
die Meinungen Anderer die AfD sei rechtspopulistisch als "Fakten"
präsentiert werden ohne dass eine sachliche Auseinandersetzung auf
Themenebene zugelassen wird stimmt das wohlmöglich.

Und nein, keine Lügen. Nur Auswahl des Nachrichtenkanons.

Der DPA Basisdienst den Alle incl. Framing und Priming unisono
stündlich runterbeten. Auch die Privaten. Ein weiteres Problem.

>> In der aktuellen Verfassung ist der ÖRR überflüssig,
>> denn er tut offensichtlich nicht das wozu er da sein soll.
>
> Du meinst, er tut nicht das was der Ole denkt, wozu er da sein soll.

Ich meine dass die technischen und wirtschaftlichen Gründe aus
welchen es 1950 zur Daseinsvorsorge eingeführt wurde inzwischen
obsolet sind. Betrieb von Senderketten und die Versorgung
der Massen mit Nachrichten und Unterhaltung kann inzwischen
vollumfänglich von privaten Anbeitern geliefert werden.

>> Sowas findet gelegentlich statt wenn Wahlwerbung ausgestrahlt wird.
>> Die Regeln die dort Gleichbehandlung gebieten scheinen einigermaßen
>> robust zu sein.
>
> Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du das ja nicht nur
> gelegentlich alle 4 Jahre haben, sondern täglich und stündlich.

Es böte mehr Pluralität und wäre demokratischer als wenige Häuser
welche jeweils unter der Kontrolle einzelner Intendanten stehen
die wiederum alle nach ähnlichen Gesichtspunkten von indirekt
bestimmten Gremien eingesetzt werden.

Ferner wäre es nach Wegfall der Daseinsvorsorge als echte
Notwendigkeit eine der wenigen denkbare Rechtfertigung für die
Beibehaltung einer Zwangsfinanzierung.

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 29, 2021, 5:46:57 AMJul 29
to
Am 29.07.2021 um 09:32 schrieb Ole Jansen:
> Am 28.07.2021 um 15:28 schrieb Peter Mayer:
>> Am 28.07.2021 um 10:37 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
>>>
>>> Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
>>> bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
>>> Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut
>
>> Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin, das Du
>> offensichtlich nicht kennst und deshalb Forderungen, z.B. nach
>> Eingriffen ähnlich wie im Kartellrecht, aufstellst
>
> Der Peter argumentiert mit Rechtspositivismus.

Du sollst doch keine Begriffe verwenden, die Du nicht verstehst. Wenn Du
forderst, dass es möglich sein müsste, Eingriffe wie beim Kartellrecht
vorzunehmen und ich antworte, dass das bereits jetzt möglich ist, weil
das Kartellrecht existiert und auch für Medien gilt ist das kein
Rechtspositivismus sondern die Belehrung eines Unwissenden, der zwar
gerne über das Thema Beschneidung der unternehmerischen Freiheiten im
Medienbereich redet aber nicht mal die einfachsten Basics in diesem
Bereich kennt, die dort seit 100 Jahren gelten

>>>> Ich verstehe, dass auch das Kartellrecht zu den Gebieten gehört, von
>>>> denen Du keine Ahnung hast. Nur kurz: Das Kartellrecht gilt voll
>>>> umfassend auch für die Medien.
>>>
>>> Und er bringt dabei wieder seinen Rechtspositivismus zum Ausdruck.
>
>> Nein, er schreibt Dir nur, dass Deine Forderung nach Eingriffen wie beim
>> Kartellrecht (s.o.) bereits seit 100 Jahren erfüllt sind.
>
> Der Peter erklärt Rechtspositivismus mit Rechtspositivismus :-)

Auch wenn Du zweimal zeigst, dass Du Begriffe der deutsche Sprache nicht
beherrscht ist das immer noch nur der Beweis, dass Du die Begriffe nicht
beherrscht und nichts anderes.

>>>> Wenn Deine Forderungen also nur die
>>>> Forderungen nach Kartellrecht wäre, wie es für alle Firmen in
>>>> Deutschland gilt, könnte man sagen, Du versuchst Eulen nach Athen zu
>>>> tragen, weil das Kartellrecht bereits existiert, auch für die Medien. Da
>>>> Dir aber der heutige Zustand ganz offensichtlich nicht passt, müssen
>>>> Deine Forderungen weit über das Kartellrecht hinausgehen. Und weil
>>>> solche Forderungen wie Du sie vorbringst nicht mit dem Kartellrecht oder
>>>> irgendeinem anderen Recht bzw. Verfassung in Demokratien konform geht,
>>>> greift weder die deutsche Kartellbehörde noch irgendeine andere
>>>> Kartellbehörde in irgendeiner anderen Demokratie zu solch
>>>> undemokratischen Mittel, wie Du sie gerne umsetzen willst.
>>>
>>> Wer macht das Agenda-Setting? Wer macht dann die Gesetze?
>>> Wer setzt diese um (oder auch nicht?) Wer kontrolliert das
>>> (bzw. sollte es eigentlich tun)?
>>
>> Das ist doch einfach (grob: Parlamente und Verfassungsgerichte)
>
> Nein. Grob gesagt tun das Parteien welche ihre Kontrollinstanzen
> wie Verfassungsrichter (Klima-Habbarth) oder Intendanten oder
> Bundespräsidenten ernennen bzw. die Wahl steuern.

Setzen, sechs

> Und es sind auch Parteien welche ohne Ansehen von Sachpolitik
> gewählte Regierungen wie in Thürigen einfach wieder absetzen wenn
> es nicht in ihr Kalkül passt.

Du meinst die Partei, die eine Wahl für Politikspielchen missbrauchte,
indem sie einen Kandidaten aufstellte, den sie dann geschlossen nicht
wählte?

>> Brauchst Du wieder Nachhilfe in Staatsbürgerkunde für Hauptschüler?
>
> Brauchst Du Nachhilfe in Realität?

Von Dir Verschwörungstheoretiker? Nein, Du weißt doch dass Ihr
Verschwörungstheoretiker nur deshalb Verschwörungstheoretiker seid, weil
ihr die Realität nicht versteht und versucht, irgendwelche spinnerten
und einfachen Alternativen zur Realität zu erfinden.

>>> Die privaten Massenmedien befinden sich seit Ende WK2 in der
>>> Hand einiger weniger Familienclans und der ÖRR gehört den Intendanten
>>> und die gehört sich selbst.
>>
>> Das Kartellrecht gilt auch dort wie bei anderen privaten und
>> öffentlichen Firmen.
>
> Es verhindert ganz offensichtlich nicht die Gleichschaltung.

Ich habe die Beispiele Welt, TAZ, Bild und Spiegel gebracht. Wenn Du die
Unterschiede dort nicht erkennst, hängt das wahrscheinlich damit
zusammen, dass Du auch alles links der AfD als linksradikal ansiehst.
Aber auch das fällt unter Meinungsfreiheit und wir wollen doch diese
nicht einschränken.

> Das ist verkehrt weil es unsere Demokrtatie schädigt.

Das ist richtig, wie es alle Demokratien dieser Welt so sehen.

>>> Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
>>> werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.
>>
>> So denkt auch der Ole, er hat es ja explizit hingeschrieben ("Der Peter
>> nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile
>> verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim
>> Kartellrecht auch üblich ist)
>
> Ja. Und hast Du damit ein Problem?
> Oder etwa nur wenn es z.B. "Rechte" tun?

Ich? Nein. Ich habe doch nur festgestellt, dass Deine Behauptung, Du
wolltest Deine Ideen ohne Verbote umsetzen, nicht mit Deinen anderen
Behauptungen in diesem Thread übereinstimmt. Du solltest vielleicht
überlegen was Du heute schreibst und was Du zur selben Sache gestern
geschrieben hast.

Aber wo ist denn der Absatz geblieben, wo Du konkret darlegen wolltest,
wie Deine Marktordnung aussehen soll, so dass die Leser der Zeitung die
Zeitung zu einem größeren Anteil finanzieren als die Werbeindustrie, bzw
der Verleger die Werbeeinnahmen freiwillig unter die Verkaufserlöse der
Zeitung senkt? Irgendwie hast Du diesen Absatz gelöscht. Aber das ist
häufig so, wenn man Dich auffordert, doch mal konkret zu werden. Dann
entpuppen sich Deine schönen Sprechblasen als nichts als heiße Luft.

>>> Niemand braucht Blätter die ihre Leser vera*** um den
>>> Nachfragekartellen der Anzeigekunden zu gefallen. Am wenigsten die
>>> Leser. Das Problem ist doch vielmehr dass im jetzigen System oft nicht
>>> mehr anders geht?
>>
>> Der Leser kann derzeit die Zeitung kaufen, die er will, oder es auch
>> lassen, egal ob sie ihn verarschen oder nicht. Wer das Goldene Blatt
>> kaufen will um die nächste aus den Fingern gezogene Geschichte über die
>> Royals zu lesen oder wer die Bildzeitung kaufen will weil Bild mit den
>> Toten spricht, der soll das ungerügt tun dürfen. Es bedarf keines Ole
>> Jansen, der vorschreibt, welche Zeitung noch auf dem Markt bleiben soll
>> oder der eine Marktordnung schafft, dass die Verleger freiwillig ihre
>> Zeitung vom Markt nehmen, und mit freiwillig meine ich nicht.
>
> Es ändert alles nichts daran dass es Werbekundenkartelle gibt welche
> effektiv eine Zensur auf Zeitungen ausüben. Die Wünsche und
> Nöte der Leser interessieren doch wirklich nur am Rande, Zeitungen
> wollen heute nicht unabhängig informieren sonern ihre Message
> rüberbringen.

Webekundenkartell? Du solltest das Kartellamt informieren. Aber auch
angebliche "Werbekundenkartelle" hindern Dich nicht daran, die Zeitung
zu kaufen, die Du willst und die liegen zu lasse, die Du nicht willst.
Nur der Ole will offensichtlich Zeitungen auf den index setzen, die die
falschen Inhalte oder nicht die richtigen Inhalte oder die nicht richtig
dargestellten Inhalte oder jetzt auch die falschen Werbekunden
beinhalten. ;-)

> Die Strukturen die z.B. Werbekundenkartelle ermöglichen müssen weg,
> denn sie behindern die freie Meinungsbildung.

Asso lasst uns zu die Freiheit einschränkenden Mitteln greifen, um die
Freiheit sicher zu stellen? Der Zweck heiligt die Mittel oder wie der
Ole das sagt: Es kommt nicht auf die Richtigkeit und Wahrheit der
einzelnen Behauptungen sondern nur auf das Große und Ganze an.

>>> Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
>>> Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit
>>
>> Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe genau das Gegenteil
>> geschrieben, wie man unten nachlesen kann.
>
> Ich habe bei Dir bisher nur gelesen dass gegen den aktuellen Zustand
> formal nichts einzuwenden sei und dieser deswegen richtig sein
> müsse und Kritik daran überheblich wäre, zumal dann wenn diese von
> Zuschauern/Lesern käme.

Dann solltest Du vielleicht noch einmal lesen lernen. Denn nichts davon
habe ich geschrieben. Ich stelle aber fest, dass Deine Antwort wieder
mal nicht auf den Quote passt oder wo gehst Du auf eine angebliche
Gleichsetzung von Meinungsfreiheit, Pluralität und Unabhängigkeit ein.
Absicht oder Unfähigleit einem Thema zu folgen?

>>>> Meinungsfreiheit heißt,
>>>> dass jeder seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken frei
>>>> äußern darf, aber nicht, dass jeder jede mögliche Meinung äußern müsste.
>>>
>>> Wie wir bei #Allesdichtmachen gesehen haben....
>>
>> Wir heißt die Covidioten?
>
> Um zu sehen dass in diesem Fall mit zweierlei Maß gemessen wurde
> reicht es selber denken zu können.

Geschwurbel

> "jeder darf seine Meinung im Rahmen der verfassungsmäßigen Schranken
> frei äußern" ist Rechtspositivismus. Nichts weiter.

Das ist auch kein Rechtspositivismus, das ist die Aussage unserer
Verfassung. Zumindest noch so lange wie Du oder Deine Parteigenossen
hier nicht das Sagen haben. Dann heißt es wohl, jeder muss Ole's Meinung
äußern, zumindest wenn er eine Zeitung hat.

>>> "Die TAZ" sind die Eigentümer. Die geben im Rahmen des Tendenzschutzes
>>> die Haustendenz vor. Und die Journalisten müssen gehorchen.
>>> Und wer das nicht tut oder Youtube Videos bei #Allesdichtmachen
>>> hochlädt wird gefeuert oder erhält als freier MA einfach
>>> keine Aufträge mehr. Übrigens nicht nur bei der TAZ sondern auch
>>> beim angeblich "pluralen" weil unabhängig gebührenfinanzierten WDR.
>>
>> Und trotzden darf die TAZ nicht gezwungen werden Inhalte zu
>> veröffentlichen, die der Ole Jansen oder Andere veröffentlicht haben
>> wollen.
>
> Kein Problem. Ich müsste dafür nur die Zeitung kaufen.

Siehst Du, Du hast zumindest ansatzweise verstanden, wie das in der
Marktwirtschaft funktioniert. Und das willst Du mit Deiner neuen
Marktordnung abschaffen, oder besser die Unternehmer schaffen das wegen
Deiner Marktordnung zukünftig freiwillig ab. ;-)

> Oder
> mich mit Eigentümern gut verstehen und die setzen mich dann als
> Chef ein.

Wenn die Eigentümer mit Deinen Aussagen in ihrer Zeitung nicht
einverstanden sind, legen sie Dir wahrscheinlich nahe Dir einen neuen
Job zu suchen und lieber in PI oder Compact zu schreiben.

>>> "Die Welt" kann alles mögliche drucken. Ein einziger Anruf einer
>>> Erbin beim Chefredakteur dürfte reichen.
>>
>> Richtig, sie kann alles mögliche drucken und sie ist nicht verpflichtet
>> aus Gründen, die der Ole Pluralität nennt
>
> Ergo: Ein einzelnes Haus kann nicht plural sein.

Wer nicht logisch denken kann sollte Schlüsse lassen. Nein, es heißt,
ein einzelnes Haus muss nicht pluralistisch sein. Steht auch so oben bei
mir.

> Und das gilt auch für die ÖRR Anstalten. Selbst dann wenn die
> ihre Existenz damit rechtfertigen wollen oder ein Satz im
> Staatsvertrag steht.
> Die Mitarbeiter im ÖRR haben ein vitales Interesse an dieser Lebenslüge.
> Wir müssen es ihnen deswegen trotzdem nicht glauben.

Das ist das schöne an einer Demokratie. Du musst niemandem glauben.
Aber für den ÖR gelten strengere Regeln als für eine Zeitung wie die
Welt hinsichtlich der Pluralität.

> Erst rech nicht wenn sie nicht das liefern wofür sie eigentlich
> da sind
Dann versuche das mit den Mitteln, die Dir zur Verfügung stehen zu
ändern, aber nicht mit der Einführung eines Staatsfernsehens oder einer
Zensur.


Ole Jansen

unread,
Jul 29, 2021, 6:32:25 AMJul 29
to
Am 29.07.2021 um 11:46 schrieb Peter Mayer:
> Am 29.07.2021 um 09:32 schrieb Ole Jansen:
>> Am 28.07.2021 um 15:28 schrieb Peter Mayer:
>>> Am 28.07.2021 um 10:37 schrieb Ole Jansen:
>>>> Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
>>>>
>>>> Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
>>>> bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
>>>> Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut
>>
>>> Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin, das Du
>>> offensichtlich nicht kennst und deshalb Forderungen, z.B. nach
>>> Eingriffen ähnlich wie im Kartellrecht, aufstellst
>>
>> Der Peter argumentiert mit Rechtspositivismus.
"Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin..."

> Du sollst doch keine Begriffe verwenden, die Du nicht verstehst.

Ist jetzt was genau?

> das kein
> Rechtspositivismus sondern die Belehrung eines Unwissenden

Es ist die Schulmeisterei eines Rechtspositivisten.
Also Beides.

>>> Nein, er schreibt Dir nur, dass Deine Forderung nach Eingriffen wie beim
>>> Kartellrecht (s.o.) bereits seit 100 Jahren erfüllt sind.
>>
>> Der Peter erklärt Rechtspositivismus mit Rechtspositivismus :-)
>
> Auch wenn Du zweimal zeigst, dass Du Begriffe der deutsche Sprache nicht
> beherrscht ist das immer noch nur der Beweis, dass Du die Begriffe nicht
> beherrscht und nichts anderes.

Du wiederholst Dich.

>>> Das ist doch einfach (grob: Parlamente und Verfassungsgerichte)
>>
>> Nein. Grob gesagt tun das Parteien welche ihre Kontrollinstanzen
>> wie Verfassungsrichter (Klima-Habbarth) oder Intendanten oder
>> Bundespräsidenten ernennen bzw. die Wahl steuern.
>
> Setzen, sechs

Selba.

>>> Brauchst Du wieder Nachhilfe in Staatsbürgerkunde für Hauptschüler?
>>
>> Brauchst Du Nachhilfe in Realität?
>
> Von Dir Verschwörungstheoretiker? Nein, Du weißt doch dass Ihr
> Verschwörungstheoretiker nur deshalb Verschwörungstheoretiker seid, weil
> ihr die Realität nicht versteht und versucht, irgendwelche spinnerten
> und einfachen Alternativen zur Realität zu erfinden.

Belege? Wo ist die VT?

>>> Das Kartellrecht gilt auch dort wie bei anderen privaten und
>>> öffentlichen Firmen.
>>
>> Es verhindert ganz offensichtlich nicht die Gleichschaltung.
>
> Ich habe die Beispiele Welt, TAZ, Bild und Spiegel gebracht.

Ja. Und wo sind die sich erstaunlich einig?

> Wenn Du die
> Unterschiede dort nicht erkennst, hängt das wahrscheinlich damit
> zusammen, dass Du auch alles links der AfD als linksradikal ansiehst.

Die CDU ist autokratisch geworden. Sowas als "Links" zu
bezeichnen ist eine Beleidigung für Linke.

> Aber auch das fällt unter Meinungsfreiheit und wir wollen doch diese
> nicht einschränken.

Warum wird es denn nicht im ÖRR ergebnisoffen diskutiert?
So wie z.B. die Probleme die Einige wenige mit ihrer
Geschlehtsidentität haben und wegen derer die jetzt Gendersprech
eingeführt haben? Obwohl die Mehrheit das garnicht will?

>>>> Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
>>>> werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.
>>>
>>> So denkt auch der Ole, er hat es ja explizit hingeschrieben ("Der Peter
>>> nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile
>>> verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim
>>> Kartellrecht auch üblich ist)
>>
>> Ja. Und hast Du damit ein Problem?
>> Oder etwa nur wenn es z.B. "Rechte" tun?
>
> Ich? Nein. Ich habe doch nur festgestellt, dass Deine Behauptung, Du
> wolltest Deine Ideen ohne Verbote umsetzen, nicht mit Deinen anderen
> Behauptungen in diesem Thread übereinstimmt.

Du lügst. Wo habe ich Verbote gefordert? Belege! Zack zack!

Du solltest vielleicht
> überlegen was Du heute schreibst und was Du zur selben Sache gestern
> geschrieben hast.
>
> Aber wo ist denn der Absatz geblieben, wo Du konkret darlegen wolltest,
> wie Deine Marktordnung aussehen soll, so dass die Leser der Zeitung die
> Zeitung zu einem größeren Anteil finanzieren als die Werbeindustrie, bzw
> der Verleger die Werbeeinnahmen freiwillig unter die Verkaufserlöse der
> Zeitung senkt?

So wie sie jetzt sind, sind es Spitzenprodukte der Evolution.

> Irgendwie hast Du diesen Absatz gelöscht. Aber das ist
> häufig so, wenn man Dich auffordert, doch mal konkret zu werden. Dann
> entpuppen sich Deine schönen Sprechblasen als nichts als heiße Luft.

Das sollen Belege sein? Du schwurbelst.

>>> Der Leser kann derzeit die Zeitung kaufen, die er will, oder es auch
>>> lassen, egal ob sie ihn verarschen oder nicht. Wer das Goldene Blatt
>>> kaufen will um die nächste aus den Fingern gezogene Geschichte über die
>>> Royals zu lesen oder wer die Bildzeitung kaufen will weil Bild mit den
>>> Toten spricht, der soll das ungerügt tun dürfen. Es bedarf keines Ole
>>> Jansen, der vorschreibt, welche Zeitung noch auf dem Markt bleiben soll
>>> oder der eine Marktordnung schafft, dass die Verleger freiwillig ihre
>>> Zeitung vom Markt nehmen, und mit freiwillig meine ich nicht.
>>
>> Es ändert alles nichts daran dass es Werbekundenkartelle gibt welche
>> effektiv eine Zensur auf Zeitungen ausüben. Die Wünsche und
>> Nöte der Leser interessieren doch wirklich nur am Rande, Zeitungen
>> wollen heute nicht unabhängig informieren sonern ihre Message
>> rüberbringen.
>
> Webekundenkartell?

Ja. Werbekunden bündeln ihre Aufträge über Makler.
Das ist nicht verboten. Genausowenig wie Google oder Facebook.

> Du solltest das Kartellamt informieren. Aber auch
> angebliche "Werbekundenkartelle" hindern Dich nicht daran, die Zeitung
> zu kaufen, die Du willst und die liegen zu lasse, die Du nicht willst.

Es ist in erster Näherung egal da es in D gar keine Überregionalen
Vollzeitungen mehr gibt die sich bvorrangig aus Verkaufserlösen
finanzieren könnten.

> Nur der Ole will offensichtlich Zeitungen auf den index setzen, die die
> falschen Inhalte oder nicht die richtigen Inhalte oder die nicht richtig
> dargestellten Inhalte oder jetzt auch die falschen Werbekunden
> beinhalten. ;-)

Die Werbekunden finanzieren ganz wesentlich die Zeitungen
und dies erzeugt Interessenskonflikte.

Was könnten wir also tun damit einzelne Anzeigekunden oder Makler
weniger Einfluss und die Leser mehr Einfluss bekämen? Fallen Dir
da keine anderen Lösungen ausser Verbote oder Zensurbehörden ein?

Das meinte ich mit "Du kannst nicht anders denken".

>> Die Strukturen die z.B.  Werbekundenkartelle ermöglichen müssen weg,
>> denn sie behindern die freie Meinungsbildung.
>
> Asso lasst uns zu die Freiheit einschränkenden Mitteln greifen, um die
> Freiheit sicher zu stellen?

Du beschreibst doch nur das übliche Dilemma. Freiheit "herrscht" nicht.

Ausgerechnet daraus eine Rechtfertigung für Fremdbestimmung abzuleiten
ist pervers.

>>>> Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
>>>> Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit
>>>
>>> Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe genau das Gegenteil
>>> geschrieben, wie man unten nachlesen kann.
>>
>> Ich habe bei Dir bisher nur gelesen dass gegen den aktuellen Zustand
>> formal nichts einzuwenden sei und dieser deswegen richtig sein
>> müsse und Kritik daran überheblich wäre, zumal dann wenn diese von
>> Zuschauern/Lesern käme.
>
> Dann solltest Du vielleicht noch einmal lesen lernen.

Mit den heutigen Medien?

> Denn nichts davon
> habe ich geschrieben.

Richtig. Eigentlich schreibst Du *nichts* zur Sache sondern
kategorisierts nur.

> Ich stelle aber fest, dass Deine Antwort wieder
> mal nicht auf den Quote passt oder wo gehst Du auf eine angebliche
> Gleichsetzung von Meinungsfreiheit, Pluralität und Unabhängigkeit ein.
> Absicht oder Unfähigleit einem Thema zu folgen?

Not kennt kein Gebot.

>>>> Wie wir bei #Allesdichtmachen gesehen haben....
>>>
>>> Wir heißt die Covidioten?
>>
>> Um zu sehen dass in diesem Fall  mit zweierlei Maß gemessen wurde
>> reicht es selber denken zu können.
>
> Geschwurbel

"Oma Umweltsau" -> Satire -> Kunsfreiheit -> OK -> Tätschel
"#Alledichtmachen" -> Covidiot -> nicht OK -> Konsequenzen

>> Kein Problem. Ich müsste dafür nur die Zeitung kaufen.
>
> Siehst Du, Du hast zumindest ansatzweise verstanden, wie das in der
> Marktwirtschaft funktioniert.

Du hast verstanden dass es ein abstrakter Verweis ist?

>>> Richtig, sie kann alles mögliche drucken und sie ist nicht verpflichtet
>>> aus Gründen, die der Ole Pluralität nennt
>>
>> Ergo: Ein einzelnes Haus kann nicht plural sein.
>
> Wer nicht logisch denken kann sollte Schlüsse lassen. Nein, es heißt,
> ein einzelnes Haus muss nicht pluralistisch sein. Steht auch so oben bei
> mir.

Also ist der ÖRR weder pluralistisch noch kann oder soll er es sein.

>> Und das gilt auch für die ÖRR Anstalten. Selbst dann wenn die
>> ihre Existenz damit rechtfertigen wollen oder ein Satz im
>> Staatsvertrag steht.
>> Die Mitarbeiter im ÖRR haben ein vitales Interesse an dieser Lebenslüge.
>> Wir müssen es ihnen deswegen trotzdem nicht glauben.
>
> Das ist das schöne an einer Demokratie. Du musst niemandem glauben.
> Aber für den ÖR gelten strengere Regeln

Das dient zur Rechtfertigung der Finanzierung über Zwangsgebühren
und ist Kulisse. Nichts weiter. Praktisch haben die ÖRR Häuser genau
so eine Haustendenz wie jeder andere Anbieter.

>> Erst rech nicht wenn sie nicht das liefern wofür sie eigentlich
>> da sind

> Dann versuche das mit den Mitteln, die Dir zur Verfügung stehen zu
> ändern

Rechtspositivismus reloaded?

O.J.

Peter Mayer

unread,
Jul 29, 2021, 9:45:31 AMJul 29
to
Am 29.07.2021 um 12:32 schrieb Ole Jansen:
> Am 29.07.2021 um 11:46 schrieb Peter Mayer:
>> Am 29.07.2021 um 09:32 schrieb Ole Jansen:
>>> Am 28.07.2021 um 15:28 schrieb Peter Mayer:
>>>> Am 28.07.2021 um 10:37 schrieb Ole Jansen:
>>>>> Am 27.07.2021 um 15:33 schrieb Peter Mayer:
>>>>>
>>>>> Der Peter weigert sich also weiterhin beharrlich die offensichtlich
>>>>> bestehenden Defizite in der Pluralität der deutschen ...ähh...
>>>>> Nachrichtenversorgung überhaupt sehen zu wollen. Nun gut
>>>
>>>> Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin, das Du
>>>> offensichtlich nicht kennst und deshalb Forderungen, z.B. nach
>>>> Eingriffen ähnlich wie im Kartellrecht, aufstellst
>>>
>>> Der Peter argumentiert mit Rechtspositivismus.
> "Ich weise Dich doch nur auf bestehendes Wettbewerbsrecht hin..."
>
>> Du sollst doch keine Begriffe verwenden, die Du nicht verstehst.
>
> Ist jetzt was genau?
>
>> das kein
>> Rechtspositivismus sondern die Belehrung eines Unwissenden
>
> Es ist die Schulmeisterei eines Rechtspositivisten.
> Also Beides.

Ach, haben sie Klein-Ole wieder nicht mitspielen gelassen, weil er noch
nicht so viel versteht wie die Großen? Und jetzt ist er sauer. :-D
Und so leid es mir tut, Schulmeisterei ist auch kein Rechtspositivismus.

>>>> Nein, er schreibt Dir nur, dass Deine Forderung nach Eingriffen wie beim
>>>> Kartellrecht (s.o.) bereits seit 100 Jahren erfüllt sind.
>>>
>>> Der Peter erklärt Rechtspositivismus mit Rechtspositivismus :-)
>>
>> Auch wenn Du zweimal zeigst, dass Du Begriffe der deutsche Sprache nicht
>> beherrscht ist das immer noch nur der Beweis, dass Du die Begriffe nicht
>> beherrscht und nichts anderes.
>
> Du wiederholst Dich.

Ja, Wiederholung ist einen Methode der Lehrens und selbst bei Dir sollte
man die Hoffnung nicht aufgeben, dass Du es eines Tages lernst.

>>>> Das ist doch einfach (grob: Parlamente und Verfassungsgerichte)
>>>
>>> Nein. Grob gesagt tun das Parteien welche ihre Kontrollinstanzen
>>> wie Verfassungsrichter (Klima-Habbarth) oder Intendanten oder
>>> Bundespräsidenten ernennen bzw. die Wahl steuern.
>>
>> Setzen, sechs
>
> Selba.

immer noch Klein-Ole?

>>>> Brauchst Du wieder Nachhilfe in Staatsbürgerkunde für Hauptschüler?
>>>
>>> Brauchst Du Nachhilfe in Realität?
>>
>> Von Dir Verschwörungstheoretiker? Nein, Du weißt doch dass Ihr
>> Verschwörungstheoretiker nur deshalb Verschwörungstheoretiker seid, weil
>> ihr die Realität nicht versteht und versucht, irgendwelche spinnerten
>> und einfachen Alternativen zur Realität zu erfinden.
>
> Belege? Wo ist die VT?

Ich habe nicht genügend Bandbreite um alle VTs des Ole zu posten.

>>>> Das Kartellrecht gilt auch dort wie bei anderen privaten und
>>>> öffentlichen Firmen.
>>>
>>> Es verhindert ganz offensichtlich nicht die Gleichschaltung.
>>
>> Ich habe die Beispiele Welt, TAZ, Bild und Spiegel gebracht.
>
> Ja. Und wo sind die sich erstaunlich einig?

Dass sie mit ihrer Arbeit Geld verdienen wollen und müssen und sich
nicht von dem Ole vorschreiben lassen wollen, was sie schreiben müssen.

>> Wenn Du die
>> Unterschiede dort nicht erkennst, hängt das wahrscheinlich damit
>> zusammen, dass Du auch alles links der AfD als linksradikal ansiehst.
>
> Die CDU ist autokratisch geworden. Sowas als "Links" zu
> bezeichnen ist eine Beleidigung für Linke.

Autokratie ist nicht an links oder rechts gebunden.

>>>>> Oles Wunsch nach Marktordnung *kann* garnicht anders erreicht
>>>>> werden als mit Verboten. Ja, so denkt der Peter.
>>>>
>>>> So denkt auch der Ole, er hat es ja explizit hingeschrieben ("Der Peter
>>>> nimmt richtigerweise an dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile
>>>> verzichten würden. Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim
>>>> Kartellrecht auch üblich ist)
>>>
>>> Ja. Und hast Du damit ein Problem?
>>> Oder etwa nur wenn es z.B. "Rechte" tun?
>>
>> Ich? Nein. Ich habe doch nur festgestellt, dass Deine Behauptung, Du
>> wolltest Deine Ideen ohne Verbote umsetzen, nicht mit Deinen anderen
>> Behauptungen in diesem Thread übereinstimmt.
>
> Du lügst. Wo habe ich Verbote gefordert? Belege! Zack zack!

Ja, ja, Deine Aufmerksamkeitsdefizite ;-)
Dabei steht es noch hier 3 Ebenen weiter oben. Aber ich wiederhole Deine
Aussage gerne noch einmal für Dich: "Der Peter nimmt richtigerweise an
dass Inhaber nicht freiwillig auf Marktanteile verzichten würden.
Weswegen dies Eingriffe erforderte. Was ja z.B. beim Kartellrecht auch
üblich ist"

> Du solltest vielleicht
>> überlegen was Du heute schreibst und was Du zur selben Sache gestern
>> geschrieben hast.
>>
>> Aber wo ist denn der Absatz geblieben, wo Du konkret darlegen wolltest,
>> wie Deine Marktordnung aussehen soll, so dass die Leser der Zeitung die
>> Zeitung zu einem größeren Anteil finanzieren als die Werbeindustrie, bzw
>> der Verleger die Werbeeinnahmen freiwillig unter die Verkaufserlöse der
>> Zeitung senkt?
>
> So wie sie jetzt sind, sind es Spitzenprodukte der Evolution.

Wie vermutet, es kommt Nichts Sinnvolles von Dir, wie immer, wenn Du
Dein Geschwurbel und Deine Sprechblasen konkretisieren sollst. Ganz
einfach, weil Du es nicht drauf hast.

>> Irgendwie hast Du diesen Absatz gelöscht. Aber das ist
>> häufig so, wenn man Dich auffordert, doch mal konkret zu werden. Dann
>> entpuppen sich Deine schönen Sprechblasen als nichts als heiße Luft.
>
> Das sollen Belege sein? Du schwurbelst.

LOL Deine Ausreden werden immer hilfloser.

>>>> Der Leser kann derzeit die Zeitung kaufen, die er will, oder es auch
>>>> lassen, egal ob sie ihn verarschen oder nicht. Wer das Goldene Blatt
>>>> kaufen will um die nächste aus den Fingern gezogene Geschichte über die
>>>> Royals zu lesen oder wer die Bildzeitung kaufen will weil Bild mit den
>>>> Toten spricht, der soll das ungerügt tun dürfen. Es bedarf keines Ole
>>>> Jansen, der vorschreibt, welche Zeitung noch auf dem Markt bleiben soll
>>>> oder der eine Marktordnung schafft, dass die Verleger freiwillig ihre
>>>> Zeitung vom Markt nehmen, und mit freiwillig meine ich nicht.
>>>
>>> Es ändert alles nichts daran dass es Werbekundenkartelle gibt welche
>>> effektiv eine Zensur auf Zeitungen ausüben. Die Wünsche und
>>> Nöte der Leser interessieren doch wirklich nur am Rande, Zeitungen
>>> wollen heute nicht unabhängig informieren sonern ihre Message
>>> rüberbringen.
>>
>> Webekundenkartell?
>
> Ja. Werbekunden bündeln ihre Aufträge über Makler.
> Das ist nicht verboten. Genausowenig wie Google oder Facebook.

Und für die hast Du extra für diesen Thread den Ausdruck
Werbekundenkartell erfunden? Wo liegt denn da der Mehrwert?

>> Du solltest das Kartellamt informieren. Aber auch
>> angebliche "Werbekundenkartelle" hindern Dich nicht daran, die Zeitung
>> zu kaufen, die Du willst und die liegen zu lasse, die Du nicht willst.
>
> Es ist in erster Näherung egal da es in D gar keine Überregionalen
> Vollzeitungen mehr gibt die sich bvorrangig aus Verkaufserlösen
> finanzieren könnten.

Und was soll diese sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern damit zu tun
haben, dass ich mir die Zeitung kaufen darf, die ich will und die liegen
lassen darf, die ich nicht will? Geschwurbel um den Platz zu füllen?

>> Nur der Ole will offensichtlich Zeitungen auf den index setzen, die die
>> falschen Inhalte oder nicht die richtigen Inhalte oder die nicht richtig
>> dargestellten Inhalte oder jetzt auch die falschen Werbekunden
>> beinhalten. ;-)
>
> Die Werbekunden finanzieren ganz wesentlich die Zeitungen
> und dies erzeugt Interessenskonflikte.

Beweis durch Behauptung? oder wieder nur Geschwurbel?
Und wie soll das beeinflussen, welche Zeitung ich kaufen darf oder
nicht, sofern der Ole sie nicht wegen zu viel Werbung auf den Index
gesetzt hat.

> Was könnten wir also tun damit einzelne Anzeigekunden oder Makler
> weniger Einfluss und die Leser mehr Einfluss bekämen? Fallen Dir
> da keine anderen Lösungen ausser Verbote oder Zensurbehörden ein?

Das war doch Deine Forderung. Wieso soll ich Dir jetzt sagen, wie Du
Deine Forderung praktisch umsetzen kannst. Ich habe Dich doch zweimal
gebeten, diese Deine Forderung zu konkretisieren und da kommt nichts von
Dir, außer dass ich es für Dich tun soll? :-D

> Das meinte ich mit "Du kannst nicht anders denken".

*Deine* Forderung, *Deine* Pflicht sie zu erläutern. *Nicht* meine
Forderung, *nicht* meine Pflicht sie zu erläutern. Einfach genug erklärt?

>>> Die Strukturen die z.B.  Werbekundenkartelle ermöglichen müssen weg,
>>> denn sie behindern die freie Meinungsbildung.
>>
>> Asso lasst uns zu die Freiheit einschränkenden Mitteln greifen, um die
>> Freiheit sicher zu stellen?
>
> Du beschreibst doch nur das übliche Dilemma. Freiheit "herrscht" nicht.

Noch ein Satz fürs Poesiealbum.

> Ausgerechnet daraus eine Rechtfertigung für Fremdbestimmung abzuleiten
> ist pervers.

Ich leite aus Deinem Satz nichts ab, außer der Feststellung dass Du
forderst bestehende "Strukturen weg zu schaffen" um Freiheit sicher zu
stellen.

>>>>> Dein Unverständnis beruht auf dem Missverständnis
>>>>> Meinungsfreiheit = Pluralität = Unabhängigkeit
>>>>
>>>> Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich habe genau das Gegenteil
>>>> geschrieben, wie man unten nachlesen kann.
>>>
>>> Ich habe bei Dir bisher nur gelesen dass gegen den aktuellen Zustand
>>> formal nichts einzuwenden sei und dieser deswegen richtig sein
>>> müsse und Kritik daran überheblich wäre, zumal dann wenn diese von
>>> Zuschauern/Lesern käme.
>>
>> Dann solltest Du vielleicht noch einmal lesen lernen.
>
> Mit den heutigen Medien?

Mit den gestrigen von mir aus.
>
>> Denn nichts davon
>> habe ich geschrieben.
>
> Richtig. Eigentlich schreibst Du *nichts* zur Sache sondern
> kategorisierts nur.

Richtig, also behaupte nichts Unwahres. Ich schreibe die ganze Zeit nur
was gegen Zensur und zeige, wo Du Zensur forderst, auch wenn Du
versuchst, dies mit schönen, positiv belegten Worten zu verschleiern.

>>> Kein Problem. Ich müsste dafür nur die Zeitung kaufen.
>>
>> Siehst Du, Du hast zumindest ansatzweise verstanden, wie das in der
>> Marktwirtschaft funktioniert.
>
> Du hast verstanden dass es ein abstrakter Verweis ist?

Und ich dachte, Du hättest endlich verstanden, wie das mit dem freien
Unternehmertum funktioniert und was von denen zu halten ist, die einen
solchen Kauf verhindern wollen, sei es durch Verbot oder durch eine neue
Marktordnung, die die Interessenten freiwillig vom Kaufwunsch
zurücktreten lässt. ;-)

>>>> Richtig, sie kann alles mögliche drucken und sie ist nicht verpflichtet
>>>> aus Gründen, die der Ole Pluralität nennt
>>>
>>> Ergo: Ein einzelnes Haus kann nicht plural sein.
>>
>> Wer nicht logisch denken kann sollte Schlüsse lassen. Nein, es heißt,
>> ein einzelnes Haus muss nicht pluralistisch sein. Steht auch so oben bei
>> mir.
>
> Also ist der ÖRR weder pluralistisch noch kann oder soll er es sein.

Auch diese Folgerung ist nicht logisch aus meinem Satz ableitbar. Logik
gehört eindeutig nicht zu Deinen Stärken.
Und, der ÖRR ist keine Zeitung, wie die Welt oder andere oder ein
privater Sender. Gehört auch zu den Basics, die man kennen sollte, wenn
man Medien kritisiert.

>>> Und das gilt auch für die ÖRR Anstalten. Selbst dann wenn die
>>> ihre Existenz damit rechtfertigen wollen oder ein Satz im
>>> Staatsvertrag steht.
>>> Die Mitarbeiter im ÖRR haben ein vitales Interesse an dieser Lebenslüge.
>>> Wir müssen es ihnen deswegen trotzdem nicht glauben.
>>
>> Das ist das schöne an einer Demokratie. Du musst niemandem glauben.
>> Aber für den ÖR gelten strengere Regeln
>
> Das dient zur Rechtfertigung der Finanzierung über Zwangsgebühren
> und ist Kulisse. Nichts weiter. Praktisch haben die ÖRR Häuser genau
> so eine Haustendenz wie jeder andere Anbieter.

Das ist Unsinn aber mit einem Fanatiker in dieser Sache wie Dir nicht
diskutierbar. Darauf habe ich keinen Bock.

>>> Erst rech nicht wenn sie nicht das liefern wofür sie eigentlich
>>> da sind
>
>> Dann versuche das mit den Mitteln, die Dir zur Verfügung stehen zu
>> ändern
>
> Rechtspositivismus reloaded?

Ich schrieb doch schon mehrfach, Du verstehst den Begriff
Rechtspositivismus nicht. Nur weil Dir das Wort gefällt und Du scheinbar
glaubst, Du könntest es wie ein Schimpfwort gebrauchen, ändert das
nichts daran, dass Du Dich damit nur als jemand mit wenig Bildung
outest. Die Mittel, die ich oben erwähnte, haben nichts mit Berufung auf
irgendein geschriebenes Recht zu tun, sondern sind Versuche der
Einflussname über Politiker und Mitglieder des Rundfunkrates,
Leserbriefschreiben, Gründung von Interessengruppen und gemeinsamen
Vorgehen usw. Dass das bei einem so großen Verein wie ARD oder ZDF
schwierig ist, ist klar. Aber steter Tropfe höhlt den Stein. Und dass es
hin und wieder doch Einfluss hat, zeigt Dein obiges Beispiel der Oma als
Umweltsau, das hat es immerhin zu einer Entschuldigung des Intendanten
gebracht.




Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages