Pseudonym/Realnamen-Faq - Ein Versuch

11 views
Skip to first unread message

Norbert Sima

unread,
Apr 2, 2000, 4:00:00 AM4/2/00
to

Pseudonym/Realnamen-Faq
--------------------------------------------

1. "xxxxx" ist mein Name. Warum kann ich damit nicht posten?

Du kannst, nur werden dich viele Experten nicht lesen, wenn du
nicht einen sogenannten "Realnamen", der ueblicherweise als
eine Kombination von ausgeschriebenen Vor- und Nachnamen
verstanden wird, in deinem *From* stehen hast.
Den "Realnamen" in den Body des Postings zu schreiben, wird
oft als ungenuegend angesehen.

Es gibt aber noch immer Leute, die dich lesen werden, weil es
ihnen egal ist, was jemand in seinem From stehen hat.
Nur sind damit deine Chancen gesunken, gute Antworten zu
bekommen, da deine Postings nun weniger Leute erreichen.

2. Ich will es aber trotzdem! Wer soll mich daran hindern?

Viele, wenn nicht die meisten Provider haben die Netiquette in
ihren Vertragsbedingungen, und es gibt Leute die sich deswegen
moeglicherweise bei deinem Provider beschweren, sodass dein
Vertrag mit deinem Provider gekuendigt werden koennte.

3. Ich habe schon gesagt, das ich es so lassen werde! Warum
lassen mich diese Leute aber noch immer nicht in Ruhe?

Es koennte sein, dass du ziemliche viele Anfragen wegen deinem
fehlenden "Realnamen" erhaeltst, weil viele Leute ihre
Postings absetzen, bevor sie wissen, ob nicht ein anderer
schon den gleichen Hinweis gegeben hat.

Andererseits gibt es Leute, die Poster wie dich, die sich
weigern ihren "Realnamen" anzugeben, schon bald als "Trolle"
bezeichnen, und ansehen, und daraus folgern, das sie dafuer
sorgen muessen, das man dich "aus dem Verkehr zieht". Sie
werden vielleicht versuchen, die nach Gruppen wie
de.alt.gruppenkasper umzuleiten, oder sie werden beleidigend
und herablassend, um dich zu entnerven.

Es gibt aber auch Teilnehmer, denen es nicht nur um die
Hoeflichkeit geht, sondern die Thematik des Realnamens auch
als eine Usenet-philosophische Frage betrachten, in der es vor
allem darum geht, wie es um das Vertrauen zwischen den
Teilnehmern steht.

4. Was kann ich tun, um endlich meine Ruhe zu haben?

-ganz aufhoeren zu posten

-nur noch in Gruppen schreiben, die Pseudonyme tolerieren

-darauf achten, das deine Postings ansonsten korrekt sind.
D.h. du lernst richtig zu quoten, und wirst nicht sofort
ausfallend, wenn dir jemand Hinweise gibt, die vielleicht nur
die wie Schikane vorkommen.
Das ist aber keine Garantie dafuer, das man dich wirklich in
Ruhe laesst, denn du schreibst noch immer unter Pseudonym, und
fuer viele ist das halt noch immer ein Problem.

5. Ich moechte aber meinen Namen nicht allen hier verraten!

Pseudonyme schuetzen nicht wirklich. Man kann deinen Namen
trotzdem noch herausfinden, obwohl das wohl nur fuer die
spezielleren Netzteilnehmer gilt, denn der durchschnittliche
User wird das wohl nicht schaffen.

Wirkliche Sicherheit bekommst du nur, wenn du *anonym*
postest. [Anm: Ich weiss nicht, in welchen Faellen man doch
noch den echten Namen eines Posters erfahren kann.]

Wie anonymes posten funktioniert, kannst du dich informieren,
wenn du in Suchmaschinen nach den jeweiligen Info-Texten
suchst.

6. Ich finde es wirklich bloed, wieviele Leute im Usenet unter
Pseudonymen posten! Was kann ich dagegen tun?

Du kannst Beschwerden an die jeweiligen Provider schicken,
wobei man nicht sagen kann, ob es sie kuemmert, und was sie
dann tun, ob sie einen Poster nur verwarnen, oder seinen
Vertrag kuendigen.

Des weiteren kannst du Postern Hinweise geben, per Mail oder
News. Nur ist auch hier nicht vorauszusehen, wie die Leute
reagieren. Sollte es dir wirklich ein Anliegen sein, diese
Poster dazu zu bringen, das sie mit ihrem echten Namen posten,
dann solltest du deine Hinweise freundlich formulieren, und
sie am besten nur zusaetzlich zu einer sonstigen Antwort
geben.

Wenn die pseudonymen Poster nun aggressiv reagieren, lass dich
nicht auf einen "Flame" ein, sondern versuche diesen Streit
woanders hin zu verlegen, moeglicherweise in
dsn.umgangsformen, oder in eine Trollgruppe, wie zB
de.alt.gruppenkasper.

Mach sowas aber wirklich nur, wenn es notwendig erscheint,
denn so eine Vorgangsweise kann selbst erst dazu beitragen,
das eine Kommunikation eskaliert.

7. Ich verstehe ueberhaupt nicht, warum man unter einem
Pseudonym posten sollte! Ich finde es unhoeflich, und bloed.

Manche sagen, das es an einer "Chat-Kultur" liegt, die in das
Usenet getragen wird.
Vielen pseudonymen Postern wird es nicht gefallen, sofort auf
den ersten Blick erkenntlich zu sein.
Andere wollen sich schuetzen, und wissen vielleicht nicht um
die Moeglichkeiten des anonymen postens Bescheid, oder es
erscheint ihnen zu kompliziert.
Es gibt sicher auch welche, die einfach ein anderes
Verstaendnis von Usenet-Kommunikation haben, da sie der
Meinung sind, das man Verhaltensweisen aus dem "Real Life"
nicht so einfach auf das Usenet umlegen kann.

Nur in Faellen von Unwissenheit wird es erfolgreich sein,
jemanden dazu ueberreden zu koennen, seinen Realnamen
einzutragen, liegt es an einem unterschiedlichen Verstaednis
von "Usenet-Kultur" dann muendet so ein Hinweis im
unguenstigsten Fall in einen beleidigenden Streit, und im
besten Fall in einer der Netzkultur-Gruppen.

Thomas Nesges

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Norbert Sima <nms...@gmx.net> schrieb:
--snip--

> 2. Ich will es aber trotzdem! Wer soll mich daran hindern?
>
> Viele, wenn nicht die meisten Provider haben die Netiquette in
> ihren Vertragsbedingungen, und es gibt Leute die sich deswegen
> moeglicherweise bei deinem Provider beschweren, sodass dein
> Vertrag mit deinem Provider gekuendigt werden koennte.

Klingt ein bischen seltsam, evtl. umformulieren.

> 4. Was kann ich tun, um endlich meine Ruhe zu haben?
>
> -ganz aufhoeren zu posten
>
> -nur noch in Gruppen schreiben, die Pseudonyme tolerieren
>
> -darauf achten, das deine Postings ansonsten korrekt sind.
> D.h. du lernst richtig zu quoten, und wirst nicht sofort
> ausfallend, wenn dir jemand Hinweise gibt, die vielleicht nur
> die wie Schikane vorkommen.
> Das ist aber keine Garantie dafuer, das man dich wirklich in
> Ruhe laesst, denn du schreibst noch immer unter Pseudonym, und
> fuer viele ist das halt noch immer ein Problem.

- Deine echten Namen (Realname) angeben


Ansonsten recht gelunge, die meisten Probleme zum Thema "Pseudo vs.
Realo" sind abgedeckt. Ich faende allerdings eine Teilung in
"Pseudo-Fragen" und "Realo-Fragen" sinnvoll.

Thomas
--
--==[ www.tnt-computer.de/thomas ]==--

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Thomas...@TNT-Computer.de (Thomas Nesges) schrieb:

>Norbert Sima <nms...@gmx.net> schrieb:
>--snip--

>> 2. Ich will es aber trotzdem! Wer soll mich daran hindern?
>>
>> Viele, wenn nicht die meisten Provider haben die Netiquette
>> in ihren Vertragsbedingungen, und es gibt Leute die sich
>> deswegen moeglicherweise bei deinem Provider beschweren,
>> sodass dein Vertrag mit deinem Provider gekuendigt werden
>> koennte.
>

>Klingt ein bischen seltsam, evtl. umformulieren.

Ich weiss, ich bin selbst auch immer verwirrt, wenn ich die
Antwort zu lesen beginne.

"Es koennten dich Leute daran hindern, die an deinen Provider
eine Beschwerde schicken. Das kann gar nichts zur Folge haben,
oder eine Verwarnung, aber es kann auch passieren, das dein
Vertrag mit diesem Provider gekuendigt wird."

>> 4. Was kann ich tun, um endlich meine Ruhe zu haben?
>>
>> -ganz aufhoeren zu posten
>>
>> -nur noch in Gruppen schreiben, die Pseudonyme tolerieren
>>
>> -darauf achten, das deine Postings ansonsten korrekt sind.
>> D.h. du lernst richtig zu quoten, und wirst nicht sofort
>> ausfallend, wenn dir jemand Hinweise gibt, die vielleicht
>> nur die wie Schikane vorkommen.
>> Das ist aber keine Garantie dafuer, das man dich wirklich
>> in Ruhe laesst, denn du schreibst noch immer unter
>> Pseudonym, und fuer viele ist das halt noch immer ein
>> Problem.
>

>- Deine echten Namen (Realname) angeben

Gottchen, wie konnte mir das nur entfallen? ;-))

>
>Ansonsten recht gelunge, die meisten Probleme zum Thema
>"Pseudo vs. Realo" sind abgedeckt.

Ich habe das ziemlich schnell runtergeschrieben, weil ich gerade
Lust hatte, und sowieso alle Themen so ziemlich intus habe.
Es soll als Diskussionsgrundlage dienen ;-) und war nicht als
fertige Arbeit gedacht.

>Ich faende allerdings eine
>Teilung in "Pseudo-Fragen" und "Realo-Fragen" sinnvoll.

Jo, moeglich, aber ich mag diese Vermischung irgendwie. Sie hat
sowas ... Zusammenfuehrendes. :-))

--
Tell me anybody,
now do you really give a damn for me...
-Peter Green, Show Biz Blues

Andreas Loch

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Norbert Sima wrote:

[Pseudonym]


> Andere wollen sich schuetzen, und wissen vielleicht nicht
> um die Moeglichkeiten des anonymen postens Bescheid, oder
> es erscheint ihnen zu kompliziert.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle angeben, wo man sich darüber
informieren kann, wie man echte Anonymität im Usenet erreicht?

Andreas
--
http://anchedo.home.pages.de/

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
anc...@gmx.net (Andreas Loch) schrieb:

>Norbert Sima wrote:
>
>[Pseudonym]


>> Andere wollen sich schuetzen, und wissen vielleicht nicht
>> um die Moeglichkeiten des anonymen postens Bescheid, oder
>> es erscheint ihnen zu kompliziert.
>

>Vielleicht sollte man an dieser Stelle angeben, wo man sich
>darüber informieren kann, wie man echte Anonymität im Usenet
>erreicht?

Habe ich mir auch schon gedacht. Aber es steht ja noch im
Raum, wie leicht man es den Betreffenden machen will. Aber auf
die Remailer-Faq von Lutz Donnerhacke zu verweisen, kann wohl
kaum ein Fehler sein.

http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/anon/ ?

Sonst koennte ich halt noch am Schluss Urls von Suchmaschinen
anhaengen.

Henry Habernickel

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:

>Nur in Faellen von Unwissenheit wird es erfolgreich sein,
>jemanden dazu ueberreden zu koennen, seinen Realnamen

[...]

Den Teil finde ich etwas Unglücklich formuliert. Niemand gibt gerne
zu, unwissend zu sein. So werden 'Pseudos' geradezu gedrängt, sich
nicht "überreden" zu lassen.

Ansonsten: Durchaus ausbaufähig :-))

Gruss, Henry
--
Ich denke, also spinn' ich

pgp available on subject "send pgp"

Henry Habernickel

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Noch 'n Nachklapp

Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:

[Punkt 6.]


>Des weiteren kannst du Postern Hinweise geben, per Mail oder
>News. Nur ist auch hier nicht vorauszusehen, wie die Leute

Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise per Mail
erfolgen sollte. Wenn per News, dann optimalerweise zusammen mit einer
sinnvollen Antwort (aber das hast Du ja schon geschrieben)

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
henry.ha...@mvnet.de (Henry Habernickel) schrieb:

>Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
>
>>Nur in Faellen von Unwissenheit wird es erfolgreich sein,
>>jemanden dazu ueberreden zu koennen, seinen Realnamen

>[...]
>
>Den Teil finde ich etwas Unglücklich formuliert. Niemand gibt
>gerne zu, unwissend zu sein.

Es geht ja auch nicht darum, ob es jemand zugibt, sondern ob es
jemand ist. Wer weiss das er unwissend ist, der weiss ja. ;-))

Wen sich aber zB herausstellt, das jemand unwissend ueber die
mangelnde Sicherheit von Pseudonymen ist, oder nicht weiss, das
er von weniger Leuten gelesen wird, dann koennte man denjenigen
ueberzeugen, sonst wohl nicht.

>So werden 'Pseudos' geradezu
>gedrängt, sich nicht "überreden" zu lassen.

Haeh?

>Ansonsten: Durchaus ausbaufähig :-))

Zu lang sollte es auch nicht sein, sonst liest es wirklich
niemand. Aber danke fuer deine Aufmunterung, wo du mich doch
schon so oft als Unwissender hingestellt hast, obwohl ich doch
weiss, aber halt nicht das was du weisst, aber das ist ja gerade
das interessante, weisste? ;-))

Nur weiss ich nicht, ob nicht manche diese Diskussionen hier
nicht zu sehr vermissen wuerden. Weiss da jemand was?

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
henry.ha...@mvnet.de (Henry Habernickel) schrieb:

>Noch 'n Nachklapp
>
>Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
>
>[Punkt 6.]

>>Des weiteren kannst du Postern Hinweise geben, per Mail oder
>>News. Nur ist auch hier nicht vorauszusehen, wie die Leute
>

>Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise
>per Mail erfolgen sollte.

Sicher? Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch sehen,
und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut (obwohl
manchmal doch, aber das ist eine andere Geschichte).

Henry Habernickel

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:

>>Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise
>>per Mail erfolgen sollte.
>
>Sicher? Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch sehen,

Aus der NQ:

|11. Benutzen Sie E-Mail!
|[...]
|Auch Hinweise auf Rechtschreibfehler, technische Probleme,
|offensichtliche Irrtümer oder Netiquetteverstöße tätigt man
|besser per E-Mail.

>und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut (obwohl
>manchmal doch, aber das ist eine andere Geschichte).

Na so groß kann die Flut doch garnicht sein, wenn es den meisten eh
egal ist. SCNR

Aber Du hast prinzipiell Recht. Es ist eben ein Abwägen was wichtiger
ist: Die Gruppe von Off-Topic frei zu halten, oder dass der 'Pseudo'
wenig Hinweise bekommt.

Andreas Loch

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
On 3 Apr 2000 16:59:36 GMT, Norbert Sima wrote:

>> Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise
>> per Mail erfolgen sollte.
>
> Sicher?

Ja.

> Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch sehen,

> und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut

Eine Hinweisflut per e-mail würde demjenigen aber zeigen, dass viele
User diese Meinung vertreten. Sie würde ihn vielleicht dazu bewegen,
sein Auftreten zu überdenken.

BTW: Hast Du Dir schon die neueste FAQ in de.admin.infos angeschaut?
In "Archive-name: de-admin/mitgestalten" behandelt Adrian bei
Punkt 7 ja auch unser Thema, u.a. schlägt er dort auch e-mail-
Hinweise vor.

Andreas
--
http://anchedo.home.pages.de/

Friedhelm Wald

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Norbert Sima trug folgendes zur Diskussion bei:

>"Es koennten dich Leute daran hindern, die an deinen Provider
>eine Beschwerde schicken. Das kann gar nichts zur Folge haben,
>oder eine Verwarnung, aber es kann auch passieren, das dein
>Vertrag mit diesem Provider gekuendigt wird."

"Dein Provider könnte deinen Zugang kündigen, falls die Netiquette
Vertragsbestandteil ist."

--
Grüße, Freddy!

Thomas Nesges

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Henry Habernickel <henry.ha...@mvnet.de> schrieb:

> Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
>
> [Punkt 6.]
>>Des weiteren kannst du Postern Hinweise geben, per Mail oder
>>News. Nur ist auch hier nicht vorauszusehen, wie die Leute
>
> Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise per Mail
> erfolgen sollte. Wenn per News, dann optimalerweise zusammen mit einer
> sinnvollen Antwort (aber das hast Du ja schon geschrieben)

Na, ich weiss nicht. Das sollte IMO jeder vollkommen unbeeinflusst
selbst entscheiden. Wenn gar keine oeffentlichen Hinweise mehr kommen,
wird das Mailaufkommen wahrscheinlich *sehr* stark steigen.

Andreas Loch

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
On Mon, 3 Apr 2000 20:29:59 +0200, Thomas Nesges wrote:

>> Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise per Mail
>> erfolgen sollte. Wenn per News, dann optimalerweise zusammen mit einer
>> sinnvollen Antwort (aber das hast Du ja schon geschrieben)
>
> Na, ich weiss nicht. Das sollte IMO jeder vollkommen unbeeinflusst
> selbst entscheiden. Wenn gar keine oeffentlichen Hinweise mehr kommen,
> wird das Mailaufkommen wahrscheinlich *sehr* stark steigen.

Es geht hier wohl hauptsächlich um solche Hinweise, die außer
formaler Kritik am Vorredner keinen sachlichen bzw. chartagerechten
Inhalt haben. Derartige Hinweise gehören per e-mail verschickt.

Gegen Hinweise als Nachsatz in einem Posting, dessen Inhalt über-
wiegend in der jeweiligen Newsgroup on-topic ist, spricht dagegen
IMO nichts.

Andreas
--
http://anchedo.home.pages.de/

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
Friedhe...@gmx.de (Friedhelm Wald) schrieb:

Natuerlich, das habe ich auch an einer anderen Stelle so
aehnlich geschrieben. Das muesste man sowieso noch etwas
straffen, weil sich manches wiederholt und da es kurz bleiben
soll, ist das nicht so gut.

Ausserdem habe ich einen neuen Punkt:

x. Ich finde die Realnamenspflicht bescheuert! Wie kann ich
die aendern?

Es gibt keine Realnamenspflicht. In der Netiquette (und
anderen Info-Texten) wird generell nur empfohlen, den echten
Namen anzugeben. Lies dazu bitte mal die Texte in
news:de.newusers.infos - du musst ihnen nicht folgen, aber man
sollte sie kennen.

Es gibt auch niemanden, der auf die Einhaltung dieser Pflicht
pochen koennten, denn quasi die einzige Moeglichkeit das
durchzusetzen, waeren Beschwerden bei den jeweiligen
Providern, und da es ist nicht abzusehen, wie erfolgreich sie
waeren.

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
henry.ha...@mvnet.de (Henry Habernickel) schrieb:

>Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
>
>>>Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis
>>>vorzugsweise per Mail erfolgen sollte.
>>

>>Sicher? Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch
>>sehen,
>


>Aus der NQ:
>
>|11. Benutzen Sie E-Mail!
>|[...]
>|Auch Hinweise auf Rechtschreibfehler, technische Probleme,
>|offensichtliche Irrtümer oder Netiquetteverstöße tätigt man
>|besser per E-Mail.
>

Als wenn ich sonst immer auf die Netiquette hoeren wuerde...
;-))

>>und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut (obwohl
>>manchmal doch, aber das ist eine andere Geschichte).
>
>Na so groß kann die Flut doch garnicht sein, wenn es den
>meisten eh egal ist. SCNR

So gross ist sie meistens sowieso nicht, woran man erkennen
kann, das es den meisten eh egal ist. SCNR

>Aber Du hast prinzipiell Recht. Es ist eben ein Abwägen was
>wichtiger ist: Die Gruppe von Off-Topic frei zu halten, oder
>dass der 'Pseudo' wenig Hinweise bekommt.

Ich habe auch gedacht, den Vorzug zu EMail in den Entwurf zu
schreiben, aber ich wollte vermeiden, das diese Faq mehr
Antworten gibt als notwendig, weil sie sonst wieder zu
umfangreich wird, und das ist bei der sprichwoertlichen Ignoranz
der Pseudos ;-)) nicht unbedingt zu empfehlen...

Norbert Sima

unread,
Apr 3, 2000, 3:00:00 AM4/3/00
to
anc...@gmx.net (Andreas Loch) schrieb:

>On 3 Apr 2000 16:59:36 GMT, Norbert Sima wrote:
>
>>> Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis
>>> vorzugsweise per Mail erfolgen sollte.
>>
>> Sicher?
>

>Ja.

Hmmm...

>> Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch sehen,

>> und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut
>

>Eine Hinweisflut per e-mail würde demjenigen aber zeigen,
>dass viele User diese Meinung vertreten. Sie würde ihn
>vielleicht dazu bewegen, sein Auftreten zu überdenken.

Sowas kann aber auch die Situation verschlechtern, weil sich
der Pseudo in die Ecke gedraengt sieht, und dann beginnt wild
um sich zu schlagen. Nicht unbedingt ein voellig unbekanntes
Benehmen, wie ich meine...

>BTW: Hast Du Dir schon die neueste FAQ in de.admin.infos
>angeschaut?
> In "Archive-name: de-admin/mitgestalten" behandelt
> Adrian bei Punkt 7 ja auch unser Thema, u.a. schlägt er
> dort auch e-mail- Hinweise vor.

Ich schau mal rein. Danke.

Norbert Koegl

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
On 3 Apr 2000 16:57:08 GMT, Norbert Sima wrote:

>Nur weiss ich nicht, ob nicht manche diese Diskussionen hier
>nicht zu sehr vermissen wuerden. Weiss da jemand was?

Also ich würde sie schon vermissen, ersetzt mir doch öfters einen
Kino- oder Fernsehabend.

Gruss Norbert

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
ko...@knuut.de (Norbert Koegl) schrieb:

Ich hab's geahnt. Usenetteilnehmer sind aber auch bekannt fuer
ihren wilden und ungezaehmten Lebensstil.

>Gruss Norbert

Aber ich kann jeden beruhigen. Solange noch Leute Filtern fuer
einen Akt der aggressiven Intoleranz/Diskriminierung halten,
wird eine Netzkultur-Gruppe nie leer bleiben. Versprochen.

Ralph Bauer

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to

"Norbert Sima" <nms...@gmx.net> schrieb im Newsbeitrag
news:8c7o9b$5rebb$1...@fu-berlin.de...

> 1. "xxxxx" ist mein Name. Warum kann ich damit nicht posten?

^^^^

"Darf". Wer es nicht kann, hat irgend etwas falsch konfiguriert.

>
> Du kannst, nur werden dich viele Experten nicht lesen, wenn du
> nicht einen sogenannten "Realnamen", der ueblicherweise als
> eine Kombination von ausgeschriebenen Vor- und Nachnamen
> verstanden wird, in deinem *From* stehen hast.
> Den "Realnamen" in den Body des Postings zu schreiben, wird
> oft als ungenuegend angesehen.

Da würde ich noch einen Absatz einfügen:

Wichtig ist lediglich, dass ein Vor- und Nachname angegeben ist. Ob die
Angabe stimmt, scheint wiederum niemanden zu interessieren.

[Themenwechsel]

Ich hätte da noch ein paar unfrequently asked questions:

"Ich will nicht, dass mein Chef (e.g. meine Freundin) merkt, dass ich
während der Arbeitszeit (e.g. Krankschreibung, Arbeitsüberlastungszeit)
irgendwo poste. Was mache ich?"

"Warum bestehen eigentlich die "Experten" Leute so fanatisch auf die Angabe
eines Vor- und Zunamens. Ich habe schon ziemlich unverschämte (und
gespoofte) Direkt-Mails bekommen."

"Mit meinem Posting würde ich gegen noch geltendes nationalsozialistisches
Recht verstoßen (Rechtsberatungsgesetz), mir eine sofortige einstweilige
Verfügung einfangen (Mitteilung eines Programmierfehlers in einem
kommerziellem Programm) oder in sonstiger Weise einem professionellem
Abmahner Stoff geben. Soll ich gegen meine Überzeugung schweigen?"

"Woran erkenne ich, dass eine Gruppe Pseudonyme akzeptiert, d.h. ob ein
einzelner Netz-Sheriff die Meinung der Gruppe repräsentiert?"

Du merkst, ich bin kein Fan der Realnamen-Regel. Der meinige ist aber
ausnahmsweise echt und ICH HABE NICHTS MIT DEM SCHAUSPIELER ZU TUN!

viele grüße
ralph

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
rb...@gmx.de (Ralph Bauer) schrieb:

>
>"Norbert Sima" <nms...@gmx.net> schrieb im Newsbeitrag
>news:8c7o9b$5rebb$1...@fu-berlin.de...
>

>> 1. "xxxxx" ist mein Name. Warum kann ich damit nicht
>> posten?
>

> ^^^^
>
>"Darf". Wer es nicht kann, hat irgend etwas falsch
>konfiguriert.

Ich versuchte mich dem Pseudo-Jargon anzupassen. Der ist
oftmals eher verwirrend (Oh, bin ich gemein heute... ;-))

>>
>> Du kannst, nur werden dich viele Experten nicht lesen, wenn
>> du nicht einen sogenannten "Realnamen", der ueblicherweise
>> als eine Kombination von ausgeschriebenen Vor- und
>> Nachnamen verstanden wird, in deinem *From* stehen hast.
>> Den "Realnamen" in den Body des Postings zu schreiben, wird
>> oft als ungenuegend angesehen.
>

>Da würde ich noch einen Absatz einfügen:
>
>Wichtig ist lediglich, dass ein Vor- und Nachname angegeben
>ist. Ob die Angabe stimmt, scheint wiederum niemanden zu
>interessieren.

Das ist richtig. Ich werde es wahrscheinlich noch dahingehend
allgemeingueltiger schreiben, das der Begriff "Realname" eben
vor allem ueber die Optik definiert wird.

>[Themenwechsel]
>
>Ich hätte da noch ein paar unfrequently asked questions:
>
>"Ich will nicht, dass mein Chef (e.g. meine Freundin) merkt,
>dass ich während der Arbeitszeit (e.g. Krankschreibung,
>Arbeitsüberlastungszeit) irgendwo poste. Was mache ich?"

Anonym posten?

>"Warum bestehen eigentlich die "Experten" Leute so fanatisch
>auf die Angabe eines Vor- und Zunamens. Ich habe schon
>ziemlich unverschämte (und gespoofte) Direkt-Mails bekommen."

Du hast WAS bekommen? Was sind Direkt-Mails?

Und warum sie so fanatisch darauf bestehen - beats me, muss
wahrscheinlich an der Erziehung liegen... ;-))

>"Mit meinem Posting würde ich gegen noch geltendes
>nationalsozialistisches Recht verstoßen
>(Rechtsberatungsgesetz), mir eine sofortige einstweilige
>Verfügung einfangen (Mitteilung eines Programmierfehlers in
>einem kommerziellem Programm) oder in sonstiger Weise einem
>professionellem Abmahner Stoff geben. Soll ich gegen meine
>Überzeugung schweigen?"

Anonym posten?

>"Woran erkenne ich, dass eine Gruppe Pseudonyme akzeptiert,
>d.h. ob ein einzelner Netz-Sheriff die Meinung der Gruppe
>repräsentiert?"

Vorher mal ein bischen mitlesen?

>Du merkst, ich bin kein Fan der Realnamen-Regel. Der meinige
>ist aber ausnahmsweise echt und ICH HABE NICHTS MIT DEM
>SCHAUSPIELER ZU TUN!

Ich bin nicht nur kein Fan der Realnamen-Empfehlung (eine
Regel gibt es (zumindest offiziell) nicht!), sondern geradezu
ein Befuerworter von Pseudonymverwendung. Und im Gegensatz zur
manchmal hier vorherrschenden Meinung bin ich ein wirklich
*echter* Liberaler. Jawohl, ja!

Und mein Name ist auch echt, weil den wuerde ich mir sicher
nicht aussuchen (den Nachnamen vielleicht schon, aber ich bin
sicher kein Fan meines Vornamens).

Andreas Loch

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Norbert Sima wrote:

>> Eine Hinweisflut per e-mail würde demjenigen aber zeigen,
>> dass viele User diese Meinung vertreten.
>

> Sowas kann aber auch die Situation verschlechtern, weil sich
> der Pseudo in die Ecke gedraengt sieht, und dann beginnt wild
> um sich zu schlagen.

Ich denke, dass das "wild um sich schlagen" eher dann passiert, wenn der
Pseudonymbenutzer nur wenige Hinweise erhält. Er glaubt sich dann eher
im recht, als wenn die Hinweise zahlreicher Natur sind.

Andreas
--
http://anchedo.home.pages.de/

Stephan Lehmke

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
In article <8caili$61mk8$2...@fu-berlin.de>, Norbert Sima writes:
> henry.ha...@mvnet.de (Henry Habernickel) schrieb:
>
>>Noch 'n Nachklapp
>>
>>Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
>>
>>[Punkt 6.]
>>>Des weiteren kannst du Postern Hinweise geben, per Mail oder
>>>News. Nur ist auch hier nicht vorauszusehen, wie die Leute
>>
>>Hier sollte ein Hinweis stehen, dass der Hinweis vorzugsweise
>>per Mail erfolgen sollte.
>
> Sicher? Wenn man ihn postet koennen ihn die anderen auch sehen,
> und es kommt vielleicht nicht zu einer Hinweisflut (obwohl
> manchmal doch, aber das ist eine andere Geschichte).

Ein posting, das _nur_ einen Hinweis auf die Netiquette enthaelt, ist
in fast allen Gruppen off-topic und bietet Zuendstoff fuer Rauschen in
der Gruppe. Falls man sowas fuer unabdingbar haelt (um z.B. eine
falsche Behauptung a la "Meinen richtigen Namen kann niemand
'rauskriegen, weil ich naemlich unter FROM was anderes eingetragen
habe!!!!" oeffentlich zum Schutz anderer in der Gruppe zu widerlegen),
sollte man unbedingt einen Followup-To header nach dsnu setzen.

Gruss
Stephan

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Stephan...@cs.uni-dortmund.de (Stephan Lehmke) schrieb:

>Ein posting, das _nur_ einen Hinweis auf die Netiquette
>enthaelt, ist in fast allen Gruppen off-topic und bietet
>Zuendstoff fuer Rauschen in der Gruppe.

Ich habe sowieso reingeschrieben, das man so einen Hinweis
eigentlich nur mit einer "sonstigen Antwort" geben sollte. Zu
ausfuehrlich sollte es auch nicht werden, sonst wird es
unhandlich. Da haenge ich lieber ein paar Verweise auf dni und
sonstige Info-Texte an, die angebrachte Verhaltensweisen
genauer erlaeutern.

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
anc...@gmx.net (Andreas Loch) schrieb:

Jo, das laesst sich jetzt schwer klaeren. Wird wohl am besten
sein, man schreibt rein, das "allgemein in solchen Faellen das
hinweisen per EMail empfohlen wird". (Faellt mir gerade wieder
auf: irgendwie bekomme ich gerade keine sonderlich ueblichen
Formulierungen hin... ;-))

Thomas Nesges

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Norbert Sima <nms...@gmx.net> schrieb:
--snip--
> Und mein Name ist auch echt, weil den wuerde ich mir sicher
> nicht aussuchen (den Nachnamen vielleicht schon, aber ich bin
> sicher kein Fan meines Vornamens).

Wieso? Nennt man dich 'Nobbi'?

SCNR & f'up2 poster

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
uzs...@uni-bonn.de (Oliver Much) schrieb:

>* Friedhelm Wald writes:
>
>>> "Es koennten dich Leute daran hindern, die an deinen
>>> Provider eine Beschwerde schicken. Das kann gar nichts zur
>>> Folge haben, oder eine Verwarnung, aber es kann auch
>>> passieren, das dein Vertrag mit diesem Provider gekuendigt
>>> wird."
>
>> "Dein Provider könnte deinen Zugang kündigen, falls die
>> Netiquette Vertragsbestandteil ist."
>

>Bezgl. einer Realnamensklausel ist dies unbeachtlich.

Wie meinen?

>Taugt
>also nur zu einer leeren Drohung.

Naja, zumindest den News-Server koennte man einem wegnehmen
(Fu-Berlin). Und Eunet hat auf Nachfrage gemeint, das sie
einen Vertrag kuendigen wuerden. Vielleicht war das aber auch
nur als Angstmache gedacht.

Henry Habernickel

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Andreas Loch <anc...@gmx.net> wrote:
^^^^^^^^^^^^ schön, dass Du einen Realnamen verwendest

>Gegen Hinweise als Nachsatz in einem Posting, dessen Inhalt über-
>wiegend in der jeweiligen Newsgroup on-topic ist, spricht dagegen
>IMO nichts.

Genau so war's gedacht. Ich sehe schon, dass der Pseudonymposter auf
seinen ersten Usenet-Beitrag ein paar Mails mehr bekommen könnte als
er erhofft hat <eg>.

Und ich sehe auch, dass Oliver zu Recht darauf hinweist, dass ohne
öffentlichen Hinweis die Vermutung aufkommen könnte, die NQ hätte
keine Bedeutung mehr in de.ALL.

Nichtsdesto weniger halte ich es aus Sicht der Gruppe für sinnvoll, OT
aus der Gruppe heraus zu halten. Und reiner NQ-Traffic ist reines OT.

Ein kurzer Hinweis, analog zum Beispiel oben oder auch in einem PS, in
einen ansonsten konstruktiven Beitrag dürfte wohl beide Interessen
angemessen berücksichtigen.

Gruss, Henry
Wie immer nur meine persönliche Meinung äußernd

Henry Habernickel

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Norbert Sima <nms...@gmx.net> wrote:
[NQ-Hinweise per E-Mail]

>Sowas kann aber auch die Situation verschlechtern, weil sich
>der Pseudo in die Ecke gedraengt sieht, und dann beginnt wild
>um sich zu schlagen. Nicht unbedingt ein voellig unbekanntes
>Benehmen, wie ich meine...

Kann passieren. Ist aber nicht so wahrscheinlich. Es fehlt das Element
der *öffentlichen* "Anmache". Der 'Pseudo' ist nicht so sehr in der
Situation sich verteidigen zu müssen, um sein "Gesicht zu wahren".

Und wenn, wird der Streit eher per E-Mail ausgetragen werden. Und
somit die Gruppe unbelastet bleiben.

Ich habe es allerdings auch schon erlebt, dass sich jemand in der
Gruppe für die vielen NQ-Hinweise-per-Mail "bedankt" hat.
Die Reaktion dürfte klar sein :-(

Eine perfekte Lösung wird es IMHO nicht geben können. Sondern immer
nur einen brauchbaren Kompromiss.

Gruss, Henry

Norbert Sima

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
henry.ha...@mvnet.de (Henry Habernickel) schrieb:

>[NQ-Hinweise per E-Mail]


>Eine perfekte Lösung wird es IMHO nicht geben können. Sondern
>immer nur einen brauchbaren Kompromiss.

Jo, ich werde nun halt eine Empfehlung fuer EMail
reinschreiben. Hoffentlich haelt das nicht jemand wieder fuer
eine Regelung. Schliesslich liegt es schlussendlich immer noch
im Ermessen des einzelnen, was fuer eine Vorgangsweise er
jetzt in der jeweiligen Situation fuer richtig und angemessen
haelt.

Was ich aber sicher nicht will ist, das so ein Faq-Eintrag
(gemeinsam mit den von anderen Info-Texten) als Begruendung
herangezogen wird, das es so gehandhabt werden *muss*.

Michael Hoffmann

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to

"Ralph Bauer" <rb...@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag
news:38e94c0e$0$17...@personalnews.de.uu.net...

>
> Da würde ich noch einen Absatz einfügen:
>
> Wichtig ist lediglich, dass ein Vor- und Nachname angegeben ist. Ob
> die Angabe stimmt, scheint wiederum niemanden zu interessieren.

... Die Probleme gibt es erst dann, wenn der falsche Name auffliegt.

Maruni

«
--
:Deine gesigge in Ehren. Aber der Spruch war es nicht Wert.
[Wolfram Kopp in dag°]

Meine Freeware-Spiele: http://www.skullbyte.de/

Oliver Gassner

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
nms...@gmx.net (Norbert Sima) wrote:

>x. Ich finde die Realnamenspflicht bescheuert! Wie kann ich
>die aendern?
>
>Es gibt keine Realnamenspflicht. In der Netiquette (und
>anderen Info-Texten) wird generell nur empfohlen, den echten
>Namen anzugeben. Lies dazu bitte mal die Texte in
>news:de.newusers.infos - du musst ihnen nicht folgen, aber man
>sollte sie kennen.
>
>Es gibt auch niemanden, der auf die Einhaltung dieser Pflicht
>pochen koennten, denn quasi die einzige Moeglichkeit das
>durchzusetzen, waeren Beschwerden bei den jeweiligen
>Providern, und da es ist nicht abzusehen, wie erfolgreich sie
>waeren.

Sie wird nicht 'durchgesetzt' aber Pseudos werden von nicht
wenigen weggefeiltern ('Wie baue ich einen PSeudofiulter' ist in
der Tat in Newsreadergruppen ein beliebtes Thema. (Meist
erschlagen Pseudofilter ['einteilige Namen'] auch noch Spam, den
99,99% des SPAM wird nicht unter Realnamen gepostet ;) )

OG
--
Initiative für mehr Demokratie im Usenet - alle dürfen mitbestimmen!
Beachte dazu die Abstimmungsaufrufe und die Regelerklärungen in
news:de.admin.news.announce (moderierte Gruppe).
Weiteres: news:de.newusers.infos und news:de.admin.infos

Lars P. Wolschner

unread,
Apr 4, 2000, 3:00:00 AM4/4/00
to
Hallo,

Friedhelm Wald <Friedhe...@gmx.de> schrieb:

> "Dein Provider könnte deinen Zugang kündigen, falls die
> Netiquette Vertragsbestandteil ist."

Die Netiquette *empfiehlt* die Angabe des Realnamens; durch bloße
Einbeziehung der Netiquette in einen Vertrag ändert sich an diesem
empfehlenden Charakter nichts. Eine Mißachtung dieser Empfehlung ist
dann keine Vertragsverletzung. Wer als Provider den Realnamen im
Usenet erzwingen will, muß eine entsprechende Klausel durch AGB in den
Vertrag einbeziehen.

Wenn der Provider die Netiquette in seinen AGBs nur erwähnt und nicht
zitiert, dürfte sie nach § 2 I AGBG nicht Vertragsbestandteil geworden
sein: Es ist wohl kaum zumutbar, sich den Vertragstext aus zwei
verschiedenen Medien zusammenzuklauben. Website-AGBs, die weiter als
ein Mausklick vom Anmeldeformular entfernt sind, sollten nicht
Vertragsbestandteil sein - eine Ansicht, der wohl zumindest alle
Internet-unerfahrenen Richter = die meisten Richter gerne folgen
werden.

Erst recht unwirksam sind Klauseln, die zur Netiquette "in ihrer
jeweils gültigen Fassung" o. ä. verpflichten wollen. Daß jener Text
von Adrian Suter schon keine Rechtsnorm ist und ihm damit das
Attribut einer Gültigkeit nicht zukommt, mag spitzfindig klingen -
aber den Prozeß gewinnt dann trotzdem der wegen Netiquette-Verstoß
gekündigte Kunde.

Daß die Eingebungen eines am Vertrag unbeteiligten Dritten diesen
nicht laufend ändern können, sollte jedem klar sein. Beteiligt sich
dann aber noch zufällig der Provider an Diskussionen über eine
eventuelle Neufassung, weht schon fast der Hauch eines Vertrages zu
Lasten Dritter.

CU
--
________________________________________________________
Lars P. Wolschner Fon & Fax: +49 421 76834
lars.wo...@nikocity.de
Schwachhauser Heerstraße 5 lars.wo...@telda.net
D-28203 Bremen lars.wo...@uni-bremen.de

Werner Arts

unread,
Apr 5, 2000, 3:00:00 AM4/5/00
to
lars.wo...@nikocity.de (Lars P. Wolschner) schrieb:

> Wenn der Provider die Netiquette in seinen AGBs nur erwähnt und
> nicht zitiert, dürfte sie nach § 2 I AGBG nicht Vertragsbestandteil
> geworden sein: Es ist wohl kaum zumutbar, sich den Vertragstext aus
> zwei verschiedenen Medien zusammenzuklauben. Website-AGBs, die
> weiter als ein Mausklick vom Anmeldeformular entfernt sind, sollten
> nicht Vertragsbestandteil sein - eine Ansicht, der wohl zumindest
> alle Internet-unerfahrenen Richter = die meisten Richter gerne
> folgen werden.

Das würde voraussetzen, daß der Provider so dämlich ist,
"Netiquetteverfehlung" als Kündigungsgrund anzugeben.
Nur - das ist gar nicht nötig; er kündigt einfach den Vertrag auf.

Grüße
Werner Arts
--
*"Reply-To:" funktioniert.* XNews: http://xnews.3dnews.net
Hamster: http://home.t-online.de/home/juergen.haible/
OE-FAQ: http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ
OE5-Tips: http://www.hreimers.handshake.de/oe5/

Lars P. Wolschner

unread,
Apr 5, 2000, 3:00:00 AM4/5/00