Psychiatrie, nur Lug und Trug !

2 views
Skip to first unread message

Werner Fuss

unread,
Mar 11, 2021, 6:41:47 AMMar 11
to
7.3.2021: Die Süddeutsche Zeitung berichtet: https://www.sueddeutsche.de/wissen/wittchen-faelschung-tu-dresden-ppp-studie-psychiatrie-1.5226427
Prof. Hans-Ulrich Wittchen von der Technischen Universität Dresden (TU) soll vorsätzlich gegen wissenschaftliche Standards verstoßen und Daten für die wichtigste psychiatrische Studie der letzten Jahrzehnte gefälscht und sie somit wertlos gemacht haben. Diese Studie war als Basis für eine neue, bundesweite Richtlinie zur Abrechnung der Gelder für die Psychiatrie gedacht. Schon am 18.4.2019 geriet diese Zentrale Studie unter Manipulationsverdacht, die Süddeutsche Zeitung berichtete damals schon; https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/medizin-zentrale-psychiatrie-studie-unter-manipulationsverdacht-1.4413848-0 . Inzwischen liegt der Bericht der Untersuchungskommission der TU vor. Deren Fazit: Im Zusammenhang mit der sogenannten PPP-Studie soll der Projektleiter Wittchen getäuscht, Daten, Konferenzen, Arbeitsessen und sogar Projektmitarbeiter "erfunden" und Akten vorsätzlich manipuliert haben, wie die Kommission ausdrücklich feststellt. Aber auch ohne diese Studiendaten trat die sog PPP Richtlinie (Personalausstattung in Psychiatrie und Psychosomatik) zur Patientenversorgung in der Psychiatrie schon zum 1.1.2020 in Kraft!

Für die zentrale Geldverteilungsstelle im Haifischbecken des Gesundheitswesens, dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), ist die Sache jetzt schon ein Super-GAU. Der Bundesausschuss ist Auftraggeber der Untersuchung. Es ging um eine zentrale Weichenstellung für die psychiatrische Versorgung in der Bundesrepublik mit Auswirkungen auf die nächsten Jahrzehnte. Der Bundestag hatte den G-BA beauftragt, neue Mindeststandards für das Personal in psychiatrischen Einrichtungen zu definieren. Und zwar noch im Jahr 2019. Der PPP-Studie war dabei eine Schlüsselrolle zugedacht. Sie ist nunmehr rückwirkend falsch, die Beschlüsse alle hinfällig! Wir hoffen, dass der G-BA die Bezahlungen der Zwangspsychiatrie rückabwickelt und die Verantwortlichen - wie beim Betrug in der Autoindustrie - schadensersatzpflichtig macht.
Uns freut es, wenn die Zwangspsychiatrie so kaputt-gespart wird !

Deshalb hatten wir uns schon am 19.9.2019 mit dem G-BA solidarisiert, siehe: Das freut uns: die Zwangspsychiatrie wird kaputt-gespart! https://www.zwangspsychiatrie.de/2019/10/das-freut-uns-die-zwangspsychiatrie-wird-kaputt-gespart/
Das Flugblatt dazu hier: http://www.zwangspsychiatrie.de/cms-67UN/wp-content/uploads/2015/11/Anti-Anti-PEPP-Demo.pdf
Keinen Cent für die Zwangspsychiatrie!
Dreht ihr den Geldhahn zu!

------------------------------------------------------------------

Dies ist eine Nachricht des Werner-Fuß-Zentrums
Vorbergstr. 9a, 10823 Berlin
http://www.psychiatrie-erfahrene.de
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages