Was passiert wenn die RT widerlegt wird?

524 views
Skip to first unread message

Kurt

unread,
Feb 10, 2022, 4:26:34 AMFeb 10
to

Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?

Kurt

Takvorian

unread,
Feb 10, 2022, 5:38:44 AMFeb 10
to
Kurt schrieb:

> Was passiert wenn die RT widerlegt wird?

Sinnlose Frage, denn alle Beobachtungen und Messungen in der Physik
betätigen und beweisen Einsteins Relativitätstheorie. Auch heute noch gibt
es in der Physik immer wieder neue Erkenntnisse und Messungen, die die
Relativitätstheorie bestätigen und beweisen. Die Relativitätstheorie erklärt
freilich nicht alles, deshalb bedarf sie der Erweiterung, wie der deutsche
Physik-Nobelpreisträger von 2020 Reinhard Genzel schrieb. Nun, was passiert,
wenn solch eine Erweiterung stattfinden sollte? Sie gilt nach wie vor - eben
mit dieser Erweiterung. Alle werden sich über den Wissenszuwachs freuen,
ganz einfach.

Nassnase

unread,
Feb 10, 2022, 6:32:02 AMFeb 10
to
Am 10.02.22 um 10:26 schrieb Kurt:
>
> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?

Dann maunzt die Quälkackse in Stereo.

NN

Justus Edler

unread,
Feb 10, 2022, 8:32:17 AMFeb 10
to
Am 10.02.2022 um 10:26 schrieb Kurt:
>
> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?

Wichtiger ist wohl, ob die RT, RT-Deutsch, aber auch
die Gravitationskonstante vor dem Bundesverfassungsgericht
Bestand hätte.

Im Falle der Verfassungsfeindlichkeit müsste dies dem Universum
unter Sanktionsandrohung mitgeteilt werden.

Vor allem die große Gravitationskonstante steht in Verdacht
gegen die Grundrechte (bei adipösen Bauchträgern) zu verstossen.


Justus

Tante Emma

unread,
Feb 10, 2022, 12:35:09 PMFeb 10
to
Am 10.02.22 um 14:33 schrieb Justus Edler:
> Am 10.02.2022 um 10:26 schrieb Kurt:
>>
>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>
> Wichtiger ist wohl, ob die RT, RT-Deutsch, aber auch
> die Gravitationskonstante vor dem Bundesverfassungsgericht
> Bestand hätte.

Seit Karl Lauterbach unterliegt die Naturgesetzgebung der
Bundesregierung, die auf diese Weise auch die Relativitätstheorie
widerlegen kann, als nicht mit den Verordnungen der Bundesregierung
vereinbar.

Mal egal jetzt, dass es zwei Relativitätstheorien gibt, aber im
Kurtizismus gibt es eben nur eine. Ich erwarte diesbezügliche
Mehrheitsbeschüsse von Robert Habeck, Annalena Baerbock, Olaf Scholz,
und natürlich Kurt.

Kurt

unread,
Feb 12, 2022, 4:54:31 PMFeb 12
to
Am 10.02.2022 um 11:38 schrieb Takvorian:
> Kurt schrieb:
>
>> Was passiert wenn die RT widerlegt wird?
>
> Sinnlose Frage, denn alle Beobachtungen und Messungen in der Physik
> betätigen und beweisen Einsteins Relativitätstheorie.

Es kommt also nichts dabei heraus weil deine Behauptung alle als wahr
annehmen.

Was ist wenn diese Behauptung nicht stimmt?


Kurt

Lothar Kimmeringer

unread,
Feb 12, 2022, 5:22:27 PMFeb 12
to
Kurt wrote:

> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?

Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
wiederholt durch Messungen bestaetigt, d.h. was hoechstens
passieren kann, ist dass man etwas beobachtet, das durch
die Relativitaetstheorie nicht erklaert werden kann. Das war
zu Einsteins Zeiten ja auch schon so, als man feststellte,
dass die Newtonschen Gesetze bei hoheren Geschwindigkeiten
oder in der naehe grosser Massen nicht so recht funktionierten
(z.B. bei der Umlaufbahn des Merkur oder dass dieser nicht
schon laengst in gebundener Rotation um die Sonne kreist).

Wenn dann eine neue Theorie entsteht, muss diese die
Relativitaetstheorie im Prinzip beinhalten, so wie das
ja auch mit den Newtonschen Gesetzen bei der RT der Fall
ist, wenn die Geschwindkeiten gering sind.

Wird also mal festgestellt, dass die RT noch nicht das
Ende der Reise ist, werden Planeten weiterhin um die
Sonne kreisen, GPS wird weiter funktionieren und Licht
wird weiterhin durch grosse Massen im Lauf abgelenkt werden.
Auch wird die Relativitaetstheorie und ihre Formeln nicht
einfach verschwinden, so wie die Newtonschen Formeln ja auch
heute noch vielfach im Gebrauch sind.

Von daher wird nicht viel passieren, ausser Nobelpreise,
ein neuer Eintrag in der Hall of Fame der Physik und ein
tieferes Verstaendnis ueber die Welt in der wir leben.


Gruesse, Lothar
--
Lothar Kimmeringer E-Mail: spam...@kimmeringer.de
PGP-encrypted mails preferred (Key-ID: 0x8BC3CD81)

Always remember: The answer is forty-two, there can only be wrong
questions!

Thomas Heger

unread,
Feb 13, 2022, 3:05:41 AMFeb 13
to
Mich hast du garnicht erwähnt.

(Muss ich das selber tun...)

Aber meiner Ansicht nach ist eine der beiden Varianten von Einsteins
Relativitätstheorien Unfug und zwar 'Zur Elektrodynamik bewegter Körper'.

Die zahllosen Fehler in dem Text widerlegen allerdings nicht die RT
insgesamt, sondern nur die Vermutung, dass A.Einstein ein sonderlich
guter Physiker gewesen sein könne.

Einen Beleg möchte ich natürlich nicht schuldig bleiben und zitieren
(mal wieder) meine 'annotated version of SRT':


https://drive.google.com/file/d/1IiF0r7Rl4eLEMLOyRorKke6iDwFpWvxl/view?usp=sharing


(zum Lesen meiner Kommentare bitte die Datei downloaden)


TH

Takvorian

unread,
Feb 13, 2022, 5:22:50 AMFeb 13
to
Kurt schrieb:

> Am 10.02.2022 um 11:38 schrieb Takvorian:
>> Kurt schrieb:
>>
>>> Was passiert wenn die RT widerlegt wird?
>>
>> Sinnlose Frage, denn alle Beobachtungen und Messungen in der Physik
>> betätigen und beweisen Einsteins Relativitätstheorie.
>
> Es kommt also nichts dabei heraus weil deine Behauptung alle als wahr
> annehmen.

Beobachtungen und Messungen sind keine Annahmen. Wenn jemand z.B. eine
Theorie aufstellt und diese Theorie dann durch Beobachtung und Messung klar
bestätigt wird, ist die Theorie damit bestätigt und keine in Frage stehende
Behauptung oder Annahme mehr.

> Was ist wenn diese Behauptung nicht stimmt?

Falsche Frage, siehe oben. Die Frage gilt vielmehr für Leute wie dich. Du
stellst auf deiner Website ohne Fachwissen eine Behauptung zur
Relativitätstheorie auf, die außer dir jeder, der physikalisches Fachwissen
hat, als Unsinn erkennt. Hast du dir diese Frage schon mal gestellt? Was
ist, wenn deine Behauptung nicht stimmt, schlicht Unsinn ist? Und wie
wahrscheinlich ist es, dass alle Physiker dieser Welt irren und ein Laie
ohne Ahnung von Physik Recht hat?
Was ist, wenn es dich gar nicht gibt? Woran machst du deine zweifelhafte,
sehr unwahrscheinliche Existenz denn überhaupt fest? Du bist doch nur eine
Behauptung, die alle als wahr annehmen. Evtl. bist du auch nur ein Skript,
das geschaffen wurde, Unsinn zu verbreiten. Macht für mich schon etwas mehr
Sinn, denn derart dreiste Ignoranz ist eigentlich nicht möglich.

Kurt

unread,
Feb 13, 2022, 5:29:08 AMFeb 13
to
Am 13.02.2022 um 11:22 schrieb Takvorian:
> Kurt schrieb:
>
>
>> Was ist wenn diese Behauptung nicht stimmt?
>
> Falsche Frage, siehe oben. Die Frage gilt vielmehr für Leute wie dich. Du
> stellst auf deiner Website ohne Fachwissen eine Behauptung zur
> Relativitätstheorie auf, die außer dir jeder, der physikalisches Fachwissen
> hat, als Unsinn erkennt.


Wiewo? Was ist denn da Unsinn?
Was ist an dem was ich da schreibe falsch?

Kurt

Takvorian

unread,
Feb 13, 2022, 5:44:37 AMFeb 13
to
Kurt schrieb:
Das wurde dir hinreichend erklärt. Da du aber nichts von Physik verstehst,
begreifst du es nicht und willst es auch gar nicht. Noch mal: wo hast du
etwas geschrieben? Woher weißt du, dass es dich gibt? Es gibt dich nicht,
folglich hast du auch nichts geschrieben.

Kurt

unread,
Feb 13, 2022, 5:54:56 AMFeb 13
to
Am 13.02.2022 um 11:44 schrieb Takvorian:
> Kurt schrieb:
>
>> Am 13.02.2022 um 11:22 schrieb Takvorian:
>>> Kurt schrieb:
>
>>>> Was ist wenn diese Behauptung nicht stimmt?
>>>
>>> Falsche Frage, siehe oben. Die Frage gilt vielmehr für Leute wie dich. Du
>>> stellst auf deiner Website ohne Fachwissen eine Behauptung zur
>>> Relativitätstheorie auf, die außer dir jeder, der physikalisches Fachwissen
>>> hat, als Unsinn erkennt.
>
>> Wiewo? Was ist denn da Unsinn?
>> Was ist an dem was ich da schreibe falsch?
>
> Das wurde dir hinreichend erklärt.

Wo?

Kurt

Kurt

unread,
Feb 13, 2022, 8:24:02 AMFeb 13
to
Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>
> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
> wiederholt durch Messungen bestaetigt

Kannst du da mal Beispiele bringen?

Kurt

Kurt

unread,
Feb 13, 2022, 8:29:04 AMFeb 13
to
Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>
> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
> wiederholt durch Messungen bestaetigt

Diese Behauptung auch?

-------------------
Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle
Beobachter dieselbe Form haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es
aus diesem Grund unmöglich ist, einen bevorzugten oder absoluten
Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper
relativ zu anderen Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper
relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem festgestellt werden.
-----------------------

Kurt





Thomas Heger

unread,
Feb 14, 2022, 1:58:29 AMFeb 14
to
Am 10.02.2022 um 11:38 schrieb Takvorian:
'Die Relativitätstheorie' gibt es sowieso nicht, sondern mehrere Varianten.

Einstein selber hat zwei weitgehend inkompatible Theorien formuliert und
zwar die spezielle und die allgemeine RT, welche nicht beide
gleichzeitig zutreffen können.

Außer Einstein gab es aber noch weitere Autoren, die sich mit dem Thema
'Relativität' beschäftigt haben.

Mir fielen etwa Henry Poincaré, Hendrik Lorentz oder Hermann Minkowski ein.

Aber es gibt wahrscheinlich noch ziemlich viele andere
Veröffentlichungen zum Thema 'Relativität' und zwar sowohl vor als auch
nach Einsteins 1905 Artikel.

Wenn man nun eine dieser Theorien belegen möchte, dann muß man erst mal
sagen, welche das ist.

Ich persönlich würde für die ART optieren, aber mit einem anderen
mathematischen Unterbau, welcher auf Bi-Quaternionen basieren sollte.


TH


Rolf Bombach

unread,
Feb 14, 2022, 6:35:17 AMFeb 14
to
Kurt schrieb:
>
> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?

RT ist nicht nur widerlegt, die Ausstrahlung ist mangels Lizenz sogar untersagt.

Jedenfalls in Deutsch.

--
mfg Rolf Bombach

Rolf Bombach

unread,
Feb 14, 2022, 6:56:12 AMFeb 14
to

Winfried Bue

unread,
Feb 14, 2022, 8:51:10 AMFeb 14
to
Kurt schrieb am Donnerstag, 10. Februar 2022 um 10:26:34 UTC+1:
> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>
> Kurt

Deiner offiziellen Ernennung zum GröPhaZ (größter Physiker aller Zeiten) steht dann nichts mehr im Wege.

Kurt

unread,
Feb 14, 2022, 11:15:27 AMFeb 14
to
Zeig mal eins vor.

Kurt


Takvorian

unread,
Feb 15, 2022, 11:58:30 AMFeb 15
to
Thomas Heger schrieb:

> Am 10.02.2022 um 11:38 schrieb Takvorian:
>> Kurt schrieb:
>>
>>> Was passiert wenn die RT widerlegt wird?
>>
>> Sinnlose Frage, denn alle Beobachtungen und Messungen in der Physik
>> betätigen und beweisen Einsteins Relativitätstheorie. Auch heute noch gibt
>> es in der Physik immer wieder neue Erkenntnisse und Messungen, die die
>> Relativitätstheorie bestätigen und beweisen. Die Relativitätstheorie erklärt
>> freilich nicht alles, deshalb bedarf sie der Erweiterung, wie der deutsche
>> Physik-Nobelpreisträger von 2020 Reinhard Genzel schrieb. Nun, was passiert,
>> wenn solch eine Erweiterung stattfinden sollte? Sie gilt nach wie vor - eben
>> mit dieser Erweiterung. Alle werden sich über den Wissenszuwachs freuen,
>> ganz einfach.
>
> 'Die Relativitätstheorie' gibt es sowieso nicht, sondern mehrere Varianten.
> Einstein selber hat zwei weitgehend inkompatible Theorien formuliert und
> zwar die spezielle und die allgemeine RT, welche nicht beide
> gleichzeitig zutreffen können.

Sowohl die allgemeine als auch die spezielle Relativitätstheorie sind
wissenschaftlicher Konsens und experimentell bestätigt.

> Außer Einstein gab es aber noch weitere Autoren, die sich mit dem Thema
> 'Relativität' beschäftigt haben.

Natürlich, neben seriösen auch leider viele unseriöse "Beschäftigungen".
Letztere gerne im Usenet. <eg>

> Wenn man nun eine dieser Theorien belegen möchte, dann muß man erst mal
> sagen, welche das ist.

Das sagt man natürlich immer, siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tests_der_allgemeinen_Relativit%C3%A4tstheorie
https://de.wikipedia.org/wiki/Tests_der_speziellen_Relativit%C3%A4tstheorie
usw....

> Ich persönlich würde für die ART optieren, aber mit einem anderen
> mathematischen Unterbau, welcher auf Bi-Quaternionen basieren sollte.

Auf Grund welchen "Unterbaus"? Wo hast du deinen Unterbau sprich
Physikstudium absolviert?

Takvorian

unread,
Feb 15, 2022, 11:58:31 AMFeb 15
to
Nun, das ging hier über Tage/Wochen, teilweise wurden dir seitenweise
Formeln vorgesetzt, von denen du mangels Fachwissen natürlich nichts
verstanden hast, sie einfach unterschlagen hast. Daran müsste man sich mit
einem halbwegs funktionalen Gehirn unbedingt erinnern können.

Lothar Kimmeringer

unread,
Feb 15, 2022, 12:50:56 PMFeb 15
to
Schau auf dein GPS. Wenn es dir innerhalb von 12 Monaten
nicht anzeigt, dass du dich an einem Ort auf dem Mars befindest,
sondern weiterhin an einen Punkt auf der Erde, sind die Korrekturen,
die aufgrund der Speziellen- aber - noch staerker wirkend -
Allgemeinen Relativitaetstheorie reingerechnet werden mussten,
notwendig und korrekt.

Die Leute, die aufgrund ihres Navis in einen Fluss fuhren,
duerften das unabhaengig von den Effekten der beiden Theorien
gemacht haben, aber eventuell kannst du da ja an der Stelle
ansetzen und Geschichte machen.

Da du mehrere Beispiele wolltest: Hier ist eins, wo mit der
Allgemeinen Relativitaetstheorie eine Supernova vorher-
gesagt wurde: https://www.youtube.com/watch?v=ljoeOLuX6Z4

Thomas 'PointedEars' Lahn

unread,
Feb 15, 2022, 1:53:58 PMFeb 15
to
Lothar Kimmeringer wrote:

> Da du mehrere Beispiele wolltest: Hier ist eins, wo mit der
> Allgemeinen Relativitaetstheorie eine Supernova vorher-
> gesagt wurde: https://www.youtube.com/watch?v=ljoeOLuX6Z4

Genial. Vielen Dank 8-)


PointedEars
--
Q: Why is electricity so dangerous?
A: It doesn't conduct itself.

(from: WolframAlpha)

Kurt

unread,
Feb 15, 2022, 2:04:51 PMFeb 15
to
Du redest von dem was Dieter Heidorn hier abgeliefert hat.
Formeln, ja Formeln, sie solltens richten, machen sie aber nicht.
Es ist immer noch die Realität die vorgibt was abläuft und was ist.

Zeige den behaupteten Unsinn auf, vill hast du mehr Glück als Dieter.

Kurt


Kurt

unread,
Feb 15, 2022, 2:06:19 PMFeb 15
to
Am 15.02.2022 um 18:50 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>> Kurt wrote:
>>>
>>>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>>>
>>> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
>>> wiederholt durch Messungen bestaetigt
>>
>> Kannst du da mal Beispiele bringen?
>
> Schau auf dein GPS.

GPS widerlegt die RT.

Kurt

Lothar Kimmeringer

unread,
Feb 15, 2022, 2:13:06 PMFeb 15
to
Aehm, nein. Ohne Korrekturen, die durch SRT und ART als notwendig
beschrieben werden, haettest du eben jaehrliche Fehler in Regionen
von Plantenumlaufbahnen und nicht nur ein paar Zentimetern.

Kurt

unread,
Feb 15, 2022, 2:36:38 PMFeb 15
to
Am 15.02.2022 um 20:13 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Am 15.02.2022 um 18:50 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>> Kurt wrote:
>>>
>>>> Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>>>> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
>>>>> wiederholt durch Messungen bestaetigt
>>>>
>>>> Kannst du da mal Beispiele bringen?
>>>
>>> Schau auf dein GPS.
>>
>> GPS widerlegt die RT.
>
> Aehm, nein. Ohne Korrekturen, die durch SRT und ART als notwendig
> beschrieben werden, haettest du eben jaehrliche Fehler in Regionen
> von Plantenumlaufbahnen und nicht nur ein paar Zentimetern.
>
>
> Gruesse, Lothar

Da bist du wohl auf die Propaganda von Franz Embacher reingefallen oder
du kennst nur Formeln und nicht die Realtechnik die hinter dem System
"GPS" steht.

Die sog "rel Korrektur", der Wert der da angegeben wird, fällt mit 1..2%
der sonstigen Fehler, Fehler die ohne Probleme vom System toleriert
werden, unter ferner liefen. Es ist also egal ob der Gangunterschied,
den eine Atomuhr "oben", auf Grund von anderen Ortsumständen und
Bewegung gegen den Bezug hat, beseitigt wird oder nicht.
Heisst: kein Beweis für die RT, die geht dabei leer aus.
Auch wenn sich manche so sehr daran klammern müssen.


GPS zeigt das die Behauptungen der RT zum Verhalten von Licht nicht
stimmen, falsch sind.

Kurt

Lothar Kimmeringer

unread,
Feb 15, 2022, 3:24:17 PMFeb 15
to
Kurt wrote:

> Am 15.02.2022 um 20:13 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>
>> Aehm, nein. Ohne Korrekturen, die durch SRT und ART als notwendig
>> beschrieben werden, haettest du eben jaehrliche Fehler in Regionen
>> von Plantenumlaufbahnen und nicht nur ein paar Zentimetern.
>
> Da bist du wohl auf die Propaganda von Franz Embacher reingefallen

Du hast "GPS Relativitaetstheorie" in Google eingegeben und den
Autor des ersten Ergebnisses genommen, um diesen Satz zu schreiben, oder?

> Die sog "rel Korrektur", der Wert der da angegeben wird, fällt mit 1..2%
> der sonstigen Fehler, Fehler die ohne Probleme vom System toleriert
> werden, unter ferner liefen.

Durchaus nicht, da es sich um einen akkumulierenden Fehler handelt,
weswegen du ohne Beruecksichtigung der Effekte nach einem Jahr
um Planeten falsche Ergebnisse erhaeltst.

Kurt

unread,
Feb 15, 2022, 3:32:27 PMFeb 15
to
Am 15.02.2022 um 21:24 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Am 15.02.2022 um 20:13 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>>
>>> Aehm, nein. Ohne Korrekturen, die durch SRT und ART als notwendig
>>> beschrieben werden, haettest du eben jaehrliche Fehler in Regionen
>>> von Plantenumlaufbahnen und nicht nur ein paar Zentimetern.
>>
>> Da bist du wohl auf die Propaganda von Franz Embacher reingefallen
>
> Du hast "GPS Relativitaetstheorie" in Google eingegeben und den
> Autor des ersten Ergebnisses genommen, um diesen Satz zu schreiben, oder?

Nein, seine "Beschreibung" kenne ich schon mehrere Jahre.

>
>> Die sog "rel Korrektur", der Wert der da angegeben wird, fällt mit 1..2%
>> der sonstigen Fehler, Fehler die ohne Probleme vom System toleriert
>> werden, unter ferner liefen.
>
> Durchaus nicht, da es sich um einen akkumulierenden Fehler handelt,
> weswegen du ohne Beruecksichtigung der Effekte nach einem Jahr
> um Planeten falsche Ergebnisse erhaeltst.
>

Nein, ist nicht so, ist wohl auch nur eine Propagandabehauptung.

Kurt

Lothar Kimmeringer

unread,
Feb 15, 2022, 4:53:43 PMFeb 15
to
Wenn du Mathematik als Propaganda ansiehst, bist du in der
Physik falsch, da diese auf Methamatik basiert.

Kurt

unread,
Feb 16, 2022, 2:31:25 AMFeb 16
to
Am 15.02.2022 um 22:53 schrieb Lothar Kimmeringer:
> Kurt wrote:
>
>> Am 15.02.2022 um 21:24 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>>
>>> Durchaus nicht, da es sich um einen akkumulierenden Fehler handelt,
>>> weswegen du ohne Beruecksichtigung der Effekte nach einem Jahr
>>> um Planeten falsche Ergebnisse erhaeltst.
>>
>> Nein, ist nicht so, ist wohl auch nur eine Propagandabehauptung.
>
> Wenn du Mathematik als Propaganda ansiehst, bist du in der
> Physik falsch, da diese auf Methamatik basiert.
>
>

Erklär doch mal was geschieht wenn die Uhr oben im SAT nicht korrigiert
wurde.

Erkläre was sich wie aufakkumuliert und was die Folge für die
GPS-Auswertung ist.

Kurt

Takvorian

unread,
Feb 16, 2022, 5:32:37 AMFeb 16
to
Kurt schrieb:

> Am 15.02.2022 um 17:58 schrieb Takvorian:
>> Kurt schrieb:
>>
>>> Am 13.02.2022 um 11:44 schrieb Takvorian:
>>>> Kurt schrieb:
>>>>
>>>>> Am 13.02.2022 um 11:22 schrieb Takvorian:
>>>>>> Kurt schrieb:
>>>>
>>>>>>> Was ist wenn diese Behauptung nicht stimmt?
>>>>>>
>>>>>> Falsche Frage, siehe oben. Die Frage gilt vielmehr für Leute wie dich. Du
>>>>>> stellst auf deiner Website ohne Fachwissen eine Behauptung zur
>>>>>> Relativitätstheorie auf, die außer dir jeder, der physikalisches Fachwissen
>>>>>> hat, als Unsinn erkennt.
>>>>
>>>>> Wiewo? Was ist denn da Unsinn?
>>>>> Was ist an dem was ich da schreibe falsch?
>>>>
>>>> Das wurde dir hinreichend erklärt.
>>>
>>> Wo?
>>
>> Nun, das ging hier über Tage/Wochen, teilweise wurden dir seitenweise
>> Formeln vorgesetzt, von denen du mangels Fachwissen natürlich nichts
>> verstanden hast, sie einfach unterschlagen hast. Daran müsste man sich mit
>> einem halbwegs funktionalen Gehirn unbedingt erinnern können.
>
> Du redest von dem was Dieter Heidorn hier abgeliefert hat.
> Formeln, ja Formeln, sie solltens richten, machen sie aber nicht.

Um das beurteilen zu können, müsste man sie zuerst mal verstehen können.
Da dir dieses Verständnis fehlt, ist deine Behauptung reiner Unsinn.

> Es ist immer noch die Realität die vorgibt was abläuft und was ist.

Um die physikalische Realität einschätzen zu können, müsste man Fachwissen
in Physik besitzen, welches dir fehlt. Was abläuft und was ist, gibt dir
deine Fantasie vor, die du für Realität hältst - wie deine sonstigen
Scheibenwelt-Kollegen.

> Zeige den behaupteten Unsinn auf, vill hast du mehr Glück als Dieter.

Nichts leichter als das, hier ist der behauptete Unsinn zu sehen:
http://www.bindl-kurt.de/media/9668cbeec8c760affff8082fffffff1.pdf
Jeder blamiert sich, so gut er kann.

Kurt

unread,
Feb 16, 2022, 7:28:26 AMFeb 16
to
Na, was ist?
Keinerlei Aussagen zum von dir behaupteten Unsinn.

Heisst: er ist nichts weiter als ein Fähnchenschwinger ohne jede
Möglichkeit mal auch was konkret zu sagen können oder gar seine
Behauptung mit Leben zu erfüllen.

Das PDF zeigt wie es möglich ist, es falsifiziert die RT.

Kurt






Thomas Heger

unread,
Feb 17, 2022, 2:03:25 AMFeb 17
to
Am 15.02.2022 um 17:58 schrieb Takvorian:
Tatsächlich bin ich weder Physiker noch auf die Zustimmung der Physiker
angewiesen, da das eine Art Hobby für mich ist.

Ich habe sogar ein 'Buch' geschrieben, welches man hier findet:

https://docs.google.com/presentation/d/1Ur3_giuk2l439fxUa8QHX4wTDxBEaM6lOlgVUa0cFU4/edit?usp=sharing


Ich gewinne aber immer mehr den Eindruck, dass die Physiker ihre
Wissenschaft als Religionsersatz ansehen und sich selber als zugehörig
zu einer Sekte.

(Da kann man aber nur den Kopf schütteln und sich entsetzt abwenden.)


Meine Kritik zu Einsteins Version der SRT findet sich hier:

https://drive.google.com/file/d/1IiF0r7Rl4eLEMLOyRorKke6iDwFpWvxl/view?usp=sharing



Das habe ich alles ganz ohne Erlaubnis von irgendwem und ganz ohne
Physikstudium geschrieben.

TH


Ernst Sauer

unread,
Feb 17, 2022, 8:13:13 AMFeb 17
to
AAm 14.02.2022 um 07:58 schrieb Thomas Heger:
...

>
> Einstein selber hat zwei weitgehend inkompatible Theorien formuliert und zwar die
spezielle und die allgemeine RT, welche nicht beide gleichzeitig zutreffen können.
>
...

Das klingt jetzt so, als ob die eine oder andere Theorie falsch wäre
und es zeigt, dass Du von dem Stoff eigentlich überhaupt keine Ahnung hast.
Leute wie Kurt leiten aus Deiner Bemerkung ab: passt also nicht, alles Quatsch.


Die SRT schliesst Gravitation aus und betrachtet eine flache Raumzeit.
Die ART behandelt die Gravitation und betrachtet dazu eine gekrümmte Raumzeit.

Die SRT ist hinreichend genau, wenn ...
die ART wird benötigt, wenn ...

Den Rest kannst Du ausfüllen, oder einen kompetenten Physiker fragen.

es

Kurt

unread,
Feb 17, 2022, 8:36:26 AMFeb 17
to
Am 17.02.2022 um 14:13 schrieb Ernst Sauer:
> Leute wie Kurt leiten aus Deiner Bemerkung ab: passt also nicht, alles
> Quatsch.

Nö, der hat sie widerlegt.

Kurt

Thomas Heger

unread,
Feb 18, 2022, 12:58:25 AMFeb 18
to
Am 17.02.2022 um 14:13 schrieb Ernst Sauer:
> AAm 14.02.2022 um 07:58 schrieb Thomas Heger:
> ...
>
> >
> > Einstein selber hat zwei weitgehend inkompatible Theorien formuliert
> und zwar die spezielle und die allgemeine RT, welche nicht beide
> gleichzeitig zutreffen können.
> >
> ...
>
> Das klingt jetzt so, als ob die eine oder andere Theorie falsch wäre
> und es zeigt, dass Du von dem Stoff eigentlich überhaupt keine Ahnung hast.
> Leute wie Kurt leiten aus Deiner Bemerkung ab: passt also nicht, alles
> Quatsch.
>
>
> Die SRT schliesst Gravitation aus und betrachtet eine flache Raumzeit.
> Die ART behandelt die Gravitation und betrachtet dazu eine gekrümmte
> Raumzeit.


Die SRT geht von sowas wie leerem Raum aus und basiert auf einer Idee,
die ich mal 'Materialismus' nennen würde.

Einsteins 'Zur Elektrodynamik bewegter Körper' ist nun in ganz extremer
Weise materialisitsch konstruiert, wo sogar Punkte und
Koordinatensysteme materielle Objekte sind.

Die Raumzeit selber (und sowie Felder, Gravitation und Beschleunigungen)
oder irgendwas in der Art werden dabei ignoriert.

Die ART geht aber von einer gekrümmten Raumzeit aus, weswegen es sowas
schon mal geben muß. Außerdem muß man dem leeren Raum dann Eigenschaften
geben, zumindest um solche Krümmungen zu erlauben.

Zu SRT Zeiten hat Einstein aber ausgeschlossen, dass Raumpunkte
Eigenschaften haben können, während er diese Idee in der ART
offensichtlich aufgegeben hatte.

Also sind beide Theorien prinzipiell inkompatibel zueinander und
keinesfalls im Sinne einer lokalen Approximation aufzufassen.

> Die SRT ist hinreichend genau, wenn ...
> die ART wird benötigt, wenn ...
>
> Den Rest kannst Du ausfüllen, oder einen kompetenten Physiker fragen.

Ich kann auch das Orakel von Delphie befragen oder meinen
Zeitungshändler. Das kannst du natürlich auch tun, falls du keinen
kompetenten Physiker auftreiben kannst.

Ich empfehle allerdings, sowas nicht zu tun. Statt dessen befrage man
lieber Google oder suche sich was bei YouTube raus.

Das ist zwar auch nur unwesentlich besser als das Orakel, aber immerhin
besser (bei den Physikern bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher).

TH

Thomas Heger

unread,
Feb 18, 2022, 1:08:19 AMFeb 18
to
Die SRT benutzt die Größe 'v' (für Geschwindigkeit) ohne ein
Bezugssystem anzugeben.

Das ist aber falsch, da die Geschwindigkeit eines beliebig gewählten
Bezugssystem auch beliebig sein kann, was aber ausschließen würde, dass
die sogn. 'relativisitischen Effekte' tatsächlich bei dem beobachteten
Objekt selber real sind.

Daher muß man die Effekte als Artifakte betrachten, die nur beim
Beobachter sichtbar sind, welcher sich in relativer Bewegung zu einem
beobachteten Objekt befindet.

Das leuchtet auch unmittelbar ein, wenn man die endliche
Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes berücksichtigt.

Wenn nämlich ein Objekt sich imer schneller entfernt, dann wird es immer
mehr rotverschoben wahrgenommen, bis es irgendwann weg ist (da man
negative Frequenzen nicht wahrnehmen kann).

Die SRT handelt also in etwas verquerer Form von relativistischen
Effekten, zu denen u.a. der Doppler Effekt gehört.

Diese treten aber NUR auf der Seite des Beobachters auf und sind auf der
Seite des beobachteten Objektes für einen mitreisenden Beobachter nicht
wahrnehmbar.


TH

Message has been deleted

Takvorian

unread,
Feb 18, 2022, 6:10:01 AMFeb 18
to
Kurt schrieb:

> Am 16.02.2022 um 11:32 schrieb Takvorian:
>>> Zeige den behaupteten Unsinn auf, vill hast du mehr Glück als Dieter.
>>
>> Nichts leichter als das, hier ist der behauptete Unsinn zu sehen:
>> http://www.bindl-kurt.de/media/9668cbeec8c760affff8082fffffff1.pdf
>> Jeder blamiert sich, so gut er kann.
>
> Na, was ist?
> Keinerlei Aussagen zum von dir behaupteten Unsinn.

Na, der Inhalt dieses PDF IST die Aussage, ist der Unsinn. Das war ja
einfach.

> Heisst: er ist nichts weiter als ein Fähnchenschwinger ohne jede
> Möglichkeit mal auch was konkret zu sagen können oder gar seine
> Behauptung mit Leben zu erfüllen.
>
> Das PDF zeigt wie es möglich ist, es falsifiziert die RT.

Das PDF zeigt lediglich, wie einfach es ist, Unsinn zu erstellen. Die
Relativitätstheorie ist bewiesen, alle Messungen bestätigen sie, sie kann
also nicht falsifiziert werden - vor allem nicht von Laien ohne die
erforderlichen Fachkenntnisse.
Es liegt also an dir, deinen Unsinn zu beweisen, das heißt, die üblichen
wissenschaftlichen Wege zu gehen. Was hast du also diesbezüglich
unternommen? Wo hast du dein Pamphlet bisher überall eingereicht, mit
welchem Ergebnis? Dieter Grosch zumindest hat je etliche Versuche gemacht
und ist jämmerlich gescheitert. Euch Spaßvögeln bleibt einzig das Usenet,
hier wäre allerdings nicht de.sci.physik, sondern eher dag° die passende
Gruppe.

Takvorian

unread,
Feb 18, 2022, 6:46:54 AMFeb 18
to
Thomas Heger schrieb:
OK, Physik ist aber dummerweise kein Thema, zu dessen hochkomplexen
Sachverhalten man sich seriös mit Spitzenwissenschaftlern ohne das
erforderliche Fachwissen streiten kann. Versuchst du auch, in der Medizin
z.B. einem Chirurgen reinzureden, wie er eine Herzoperation besser als
bisher ausführen könnte? Wäre als Medizin-Laie doch völlig absurd.
Folglich richtet man sich als Laie nach dem wissenschaftlichen Konsens,
statt zu versuchen, sich mit naiven Laien-Theorien lächerlich zu machen,
siehe z.B. deine alberne Wachsende-Erde-Theorie...
Natürlich ist niemand auf die Zustimmung der Experten angewiesen, jeder darf
beliebigen Unsinn denken und schreiben, weil eben nur Hobby. Aber wie
gesagt, dafür wäre eher dag° die passende Gruppe, nicht Physik.

> Ich habe sogar ein 'Buch' geschrieben, welches man hier findet:
> https://docs.google.com/presentation/d/1Ur3_giuk2l439fxUa8QHX4wTDxBEaM6lOlgVUa0cFU4/edit?usp=sharing

Kann heute leicht auch jeder machen. Manche schreiben PDFs, manche schreiben
Bücher, angefüllt mit Unsinn....

> Ich gewinne aber immer mehr den Eindruck, dass die Physiker ihre
> Wissenschaft als Religionsersatz ansehen und sich selber als zugehörig
> zu einer Sekte.
> (Da kann man aber nur den Kopf schütteln und sich entsetzt abwenden.)

Völlig daneben, in der Physik muss letztlich alle Theorie durch Messungen
bestätigt werden, also das genaue Gegenteil von Religion.
Z.B. wurde Einstein in der Vergangenheit und auch heute noch durch Messungen
klar bestätigt, über allgemein nachvollziehbare Messergebnisse kann man nur
dann den Kopf schütteln, wenn man vorhat, die Realität leugnen zu wollen.

> Meine Kritik zu Einsteins Version der SRT findet sich hier:
> https://drive.google.com/file/d/1IiF0r7Rl4eLEMLOyRorKke6iDwFpWvxl/view?usp=sharing

Und diese Kritik wird wo genau in der seriösen Wissenschaft besprochen und
anerkannt?

> Das habe ich alles ganz ohne Erlaubnis von irgendwem und ganz ohne
> Physikstudium geschrieben.

Und morgen schreibst du dann ohne Medizinstudium ein Buch über eine bessere
Methode für Herzoperationen? IMHO ist das Realitätsverweigerung, Größenwahn,
Minderwertigkeitskomplex... Wenn Leute sowas machen, schüttele ICH den Kopf
und wende mich ab.

Kurt

unread,
Feb 18, 2022, 10:53:50 AMFeb 18
to
Am 18.02.2022 um 12:09 schrieb Takvorian:
>
> Das PDF zeigt lediglich, wie einfach es ist, Unsinn zu erstellen.

Na dann zeig doch mal was darin Unsinn ist.

Kurt

Thomas Heger

unread,
Feb 19, 2022, 3:55:44 AMFeb 19
to
Die 'naive wachsende Erde Laien-Theorie' stammt aber überhaupt nicht von
mir, sondern von dem Geologen Ott-Christoph Hilgenberg.

Vertreten wurde sie u.a. von so lächerlichen Laien wie Paul Dirac und
Heinz Haber.


> Natürlich ist niemand auf die Zustimmung der Experten angewiesen, jeder darf
> beliebigen Unsinn denken und schreiben, weil eben nur Hobby. Aber wie
> gesagt, dafür wäre eher dag° die passende Gruppe, nicht Physik.


Leider dürfen - anscheinend - Physiker das nicht.

Das widerspricht zwar ganz wesentlichen Grundprinzipien der Wissenschaft
an sich, aber mit der Freiheit der Wissenschaft haben es anscheinend
bestimmte Gruppen nicht so.

Daher gibt es wohl 'forbidden subjetcs'.

Darüber DARF ein Physiker nicht schreiben, wenn er seinen Job behalten will.

Zu diesen Themen gehören anscheinend das Thema Wasser, Growing Earth,
abiogenic oil, free energy.

Auch darf man wohl keinesfalls irgendwelchen öffentlich verkündeten
Schwachsinn in Zweifel ziehen (wie etwa das Genie Albert Einstein).

Insgesamt gibt die Liste der verbotenen Themen ein schlüssiges Bild
darüber, was eigentlich verborgen werden soll und warum und von wem
sowas gewünscht wird.

Mir als laien ist sowas natürlich unbekannt, weswegen ich derartige
Verbotszonen einfach ignorieren mußte.

Das hat aber auch Vorteile, weil meine Ideen nicht von sowas wie
Gruppen-Interessen oder dem Willen zur Anpassung an den common sense
bestimmt worden sind, sondern davon, wovon ich meine dass es stimmt.

>> Ich habe sogar ein 'Buch' geschrieben, welches man hier findet:
>> https://docs.google.com/presentation/d/1Ur3_giuk2l439fxUa8QHX4wTDxBEaM6lOlgVUa0cFU4/edit?usp=sharing
>
> Kann heute leicht auch jeder machen. Manche schreiben PDFs, manche schreiben
> Bücher, angefüllt mit Unsinn....


>
>> Ich gewinne aber immer mehr den Eindruck, dass die Physiker ihre
>> Wissenschaft als Religionsersatz ansehen und sich selber als zugehörig
>> zu einer Sekte.
>> (Da kann man aber nur den Kopf schütteln und sich entsetzt abwenden.)
>
> Völlig daneben, in der Physik muss letztlich alle Theorie durch Messungen
> bestätigt werden, also das genaue Gegenteil von Religion.

So ein Quatsch!

Theorien heißen erstmal 'Hypothesen' und diese werden nicht bewiesen,
sondern widerlegt.

Wenn man dann etwas gefunden hat, das man nicht widerlegen kann, dann
nennt man das 'Theorie'.

Die kann dann zwar immer noch falsch sein, aber die noch falscheren
Mitbewerber hat man ja bereits aussortiert, weswegen am Ende nur ganz
wenige Theorien übrig bleiben.

Für die letzlich gültige Theorie kann man sich dann mit Hilfe von
gezielt durchgeführten Experimenten entscheiden.

Aber auch die kann immer noch falsch sein.

> Z.B. wurde Einstein in der Vergangenheit und auch heute noch durch Messungen
> klar bestätigt, über allgemein nachvollziehbare Messergebnisse kann man nur
> dann den Kopf schütteln, wenn man vorhat, die Realität leugnen zu wollen.
>
'Einstein wurde bestätigt' ist auch so ein Unfug!

Gemeint hast du wahrscheinlich (hoffentlich), dass eine oder mehrere
Aussagen von Einstein mit Experimenten vereinbar sind.

>> Meine Kritik zu Einsteins Version der SRT findet sich hier:
>> https://drive.google.com/file/d/1IiF0r7Rl4eLEMLOyRorKke6iDwFpWvxl/view?usp=sharing
>
> Und diese Kritik wird wo genau in der seriösen Wissenschaft besprochen und
> anerkannt?


Keine Ahnung...

Das ist aber auch vollkommen unerheblich, da mit dem Abliefern des
Papiers die Rolle des Autoren erfüllt ist.

Für die Rezeption des Papiers (Buch, Artikel, WebSeite, YouTube-Video,
Arxiv.org Seite etc) sind andere zuständig.

>> Das habe ich alles ganz ohne Erlaubnis von irgendwem und ganz ohne
>> Physikstudium geschrieben.

>.... Wenn Leute sowas machen, schüttele ICH den Kopf
> und wende mich ab.

Tschüßi!!


TH

Thomas Heger

unread,
Feb 19, 2022, 4:23:35 AMFeb 19
to
Am 18.02.2022 um 08:17 schrieb Jaosch:
> Thomas Heger schrieb am Freitag, 18. Februar 2022 um 07:08:19 UTC+1:
>> Am 13.02.2022 um 14:29 schrieb Kurt:
>>> Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>>> Kurt wrote:
>>>>
>>>>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>>>>
>>>> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
>>>> wiederholt durch Messungen bestaetigt
>>>
>>> Diese Behauptung auch?
>>>
>>> -------------------
>>> Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle
>>> Beobachter dieselbe Form haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es
>>> aus diesem Grund unmöglich ist, einen bevorzugten oder absoluten
>>> Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
>>> festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper
>>> relativ zu anderen Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper
>>> relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem festgestellt werden.
>>> -----------------------
>>>
>> Die SRT benutzt die Größe 'v' (für Geschwindigkeit) ohne ein
>> Bezugssystem anzugeben.
>
> Guten Morgen,
>
> also in meiner Physik-Formelsammlung (Taschenbuch der Physik, Kuchling, Kap 41.2., Seite 564) steht bei den Lorentztransformationen:
>
> v: Geschwindigkeit des Systems S' in Richtung der x-Achsen, gemessen in S


Dieses S genannte Bezugssystem muß aber auch in Bezug auf irgendwas
definiert werden und der Bezug auch.

Dieses erfordert etwas, das überhaupt nicht möglich ist, nämlich einen
'unendlichen Regress'.

https://de.wikipedia.org/wiki/Infiniter_Regress

Meist wird behauptet, das Universum an sich würde ein Bezugssystem
abgeben, dass man nicht mehr hinterfragen kann.

Allerdings stimmt diese Behauptung nicht.

Dass, was wir 'Universum' nennen, ist nämlich keineswegs universal,
sondern identisch mit einem Bild, welches wir aus der Vergangenheit
erhalten.

Aus diesem Grund kann auch die Standard-Kosmologie mit dem Urknall nicht
stimmen, weil für eine Urknall-Singularität eben gerade kein Bezug mehr
nötig wäre.


>>
>> Das ist aber falsch, da die Geschwindigkeit eines beliebig gewählten
>> Bezugssystem auch beliebig sein kann, was aber ausschließen würde, dass
>> die sogn. 'relativisitischen Effekte' tatsächlich bei dem beobachteten
>> Objekt selber real sind.
>>
>
> Das sind sie ja auch nicht: Also: das in S längenkontrahierte Objekt ist in S' natürlich nicht längenkontrahiert.
> Das "Relativ" in "Relativitätstheorie" hat durchaus Bedeutung.

Das ist natürlich schön gesagt.

aber sag das mal 'den Relativisten', denn all die berühmten
relativistischen Effekte wie 'pole and barn paradox' etc. hätten dadurch
keine Grundlage mehr.

>> Daher muß man die Effekte als Artifakte betrachten, die nur beim
>> Beobachter sichtbar sind, welcher sich in relativer Bewegung zu einem
>> beobachteten Objekt befindet.
>>
>

> Was meinst Du mit Artifakt? Für den Beobachter in S sind sie real.

Beobachtungen sind grundsätzlich keine realen Objekte, sondern interne
Sinneswahrnehmungen.

Das Attribut 'real' gebührt daher den Objekten und nicht den Beobachtungen.

Die Beobachtungen sind zwar auch schon irgenwie real, aber eben keine
Dinge, sondern Bilder, welche man sich in seinem Kopf von der Welt
zusammenbaut (also Artefakte).

Die Eigenschaften der Bilder müßte man eigentlich wieder umrechnen in
die mit den Objekten mitlaufenden Bezugssysteme, weil die Objekte in
diesen real sind und nicht in unseren Köpfen.

Aber die RT macht das genaue Gegenteil und behauptet, dass unsere
Beobachtungen 'richtig' wären und die lokale Realität der Objekte
unwichtig wäre.

Aber das kann überhaupt nicht stimmen, weil die Objekte natürlich mit
ihrer lokalen Umwelt in Raum und Zeit interagieren und nicht mit den
Bildern in unseren Köpfen.

> Das ist kein Widerspruch, da die in S real vorhandenen "Teile" des kontrahierten Objekts entlang ihrer Ausdehnung in Bewegungsrichtung quasi aus unterschiedlichen Zeiten stammen..
> Es ensteht also kein Widerspruch in dem Sinne, dass etwas nicht gleichzeitig "lang" *und* "kurz" sein kann.
>
>> Das leuchtet auch unmittelbar ein, wenn man die endliche
>> Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes berücksichtigt.
>>
>
> Wesentlicher als die Begrenztheit ist die Konstanz unabhängig vom Bezugssystem: Daraus folgt nämlich ihre Begrenztheit und auch ihre Einzigartigkeit.


Wesentlich ist, dass zwischen dem Aussenden eines Lichtstrahl und dessen
Wahrnehmung mit Hilfe von z.B. unseren Augen eine erhebliche Zeitspanne
liegen kann.

Wenn wir beispielsweise einen Stern in einer Million Lichtjahre
Entfernung sehen, dann sehen wir Lichtstrahlen, die schon eine Million
Jahre unterwegs sind und uns etwas erzählen über etwas, das vor einer
Millions Jahren passiert ist.

Reale Objekte interagieren aber nur mit gleichzeitig realen Objekten, zu
welchen sie irgendwie eine Beziehung herstellen können, was aber die
Vergangenheit ausschließt.

Daraus folgt, dass das, was wir am Himmel sehen, nicht real sondern ein
Bild aus der Vergangenheit ist.


TH



Message has been deleted

Mitleser

unread,
Feb 19, 2022, 7:33:34 AMFeb 19
to
On 19.02.22 09:55, Thomas Heger wrote:

>> Natürlich ist niemand auf die Zustimmung der Experten angewiesen, >> jeder darf>> beliebigen Unsinn denken und schreiben, weil eben nur
Hobby. Aber wie>> gesagt, dafür wäre eher dag° die passende Gruppe,
nicht Physik.> > > Leider dürfen - anscheinend - Physiker das nicht.> >
Das widerspricht zwar ganz wesentlichen Grundprinzipien der Wissenschaft
> an sich, aber mit der Freiheit der Wissenschaft haben es anscheinend
> bestimmte Gruppen nicht so.> > Daher gibt es wohl 'forbidden
subjetcs'.> > Darüber DARF ein Physiker nicht schreiben, wenn er seinen
Job behalten > will.> > Zu diesen Themen gehören anscheinend das Thema
Wasser, Growing Earth, > abiogenic oil, free energy.> > Auch darf man
wohl keinesfalls irgendwelchen öffentlich verkündeten > Schwachsinn in
Zweifel ziehen (wie etwa das Genie Albert Einstein).> > Insgesamt gibt
die Liste der verbotenen Themen ein schlüssiges Bild > darüber, was
eigentlich verborgen werden soll und warum und von wem > sowas gewünscht
wird.> > Mir als laien ist sowas natürlich unbekannt, weswegen ich
derartige > Verbotszonen einfach ignorieren mußte.> > Das hat aber auch
Vorteile, weil meine Ideen nicht von sowas wie > Gruppen-Interessen oder
dem Willen zur Anpassung an den common sense > bestimmt worden sind,
sondern davon, wovon ich meine dass es stimmt.
Was Du da von Dir gibst ist wirklich bemerkenswert. Vermutlich aber
nicht in der Art, die Du dir vielleicht vorstellst. Die paar Sätze
lassen soooo tief blicken....

Es ist das typische Gefasel der Querdenker, QAnoniker, Flachweltler
und dem ganzen anderen Rest der Verschwörungstheoretiker.

Ihr behauptet es gäbe 'Verbotszonen' oder 'betreutes Denken', weil
klar denkende Menschen Euren Unsinn beharrlich ablehnen. Diese Ablehnung
kann aus Eurer Sicht ja nur daher kommen, dass Ihr auf 'verbotenen
Pfaden' schreitet. Jede andere Erklärung, wie zum Beispiel, dass Ihr
das, über was Ihr da redet schlicht nicht verstanden habt, scheidet
natürlich vollkommen aus. Du, genauso wie Grosch oder Bindel könnt Eure
Argumentation als Geisterfahrer nur aufrecht erhalten indem Ihr den
gesamten Rest der Wissenschaft diskreditiert.

Gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse sind etwas anderes als 'common
sense'. Das Du den Unterschied gerne verwischen willst, geschieht
ausschließlich um 'andere/alternative Meinungen' wie Dein Geschwurbel
ohne jegliche Evidenz auf den annähernd denselben Stellenwert heben zu
können.

Die Freiheit der Wissenschaft, die Du und Deinesgleichen so gerne in
Anspruch nehmen würdet, heißt eben nicht, dass die Wissenschaft jeden
hirnlosen Beitrag als wissenschaftlich relevante Äußerung wahrnehmen muss.

Das mag auf Euch wie eine Verschwörung wirken, ist aber ausschließlich
darin begründet, dass Euer Dreck auf den ersten Blick als solches zu
erkennen ist und den Aufwand einer weiteren Betrachtung schlicht nicht
lohnt.

> Theorien heißen erstmal 'Hypothesen' und diese werden nicht bewiesen,
> sondern widerlegt.
>
> Wenn man dann etwas gefunden hat, das man nicht widerlegen kann, dann
> nennt man das 'Theorie'.

Nein Thomas, so ist es eben nicht! Sonst wäre die These, dass rosarote
Einhörner Goldstaub pupsen eine ernsthafte, akzeptierte,
wissenschaftliche Theorie. Sie ist schon seit Jahrzehnten nicht widerlegt.

Ich habe Dir schon mehrfach geschrieben dass Du Popper, den Du zu dem
Zweck zu anzuführen pflegst nicht verstanden, wahrscheinlich nicht
einmal gelesen hast. Geschweige denn, hast Du Dir die notwendigen
minimalen Kenntnisse der Wissenschaftstheorie angeeignet, um darüber
sprechen zu können.

Das ist in Deiner Welt ja auch völlig in Ordnung. Ahnung haben muss man
in der ja nicht wirklich. Ein bisschen Youtube und reicht Dir in Deiner
Überheblichkeit völlig aus, um jeden gestandenen Fachmann auf seinem
Gebiet haushoch überlegen zu sein. Und wenn es schwierig wird - einfach
behaupten der 'common sense' würde Deine frischen Ansätze nur einfach
nicht zulassen.

>> klar bestätigt, über allgemein nachvollziehbare Messergebnisse kann
>> man nur
>> dann den Kopf schütteln, wenn man vorhat, die Realität leugnen zu wollen.
>>
> 'Einstein wurde bestätigt' ist auch so ein Unfug!

Die wissenschaftlich gesicherten Modelle und Theorien der SRT und ART
stehen auf dem Fuß unzähliger, dokumentierte, wiederholter und
gegen-geprüfter Experimente. Ihre Schwächen und eingeschränkten
Gültigkeitsbereiche sind genau beschrieben und werden nicht bestritten.
Probleme damit haben nur Schwurbler wie Grosch, Bindel und Du.

>
> Gemeint hast du wahrscheinlich (hoffentlich), dass eine oder mehrere
> Aussagen von Einstein mit Experimenten vereinbar sind.

Vermutlich hat er das eher nicht gemeint, sondern, dass die SRT wie die
ART in ihrem jeweiligen Gültigkeitsbereich ausnahmslos mit den
experimentellen Ergebnissen übereinstimmen. Das passt Dir nur wahlweise
nicht in den Kram, oder Du hast es immer noch nicht verstanden.

> Das ist aber auch vollkommen unerheblich, da mit dem Abliefern des
> Papiers die Rolle des Autoren erfüllt ist.

Dann kannst Du Dich ja nicht darüber beschweren, dass Dein 'Papier' es
aufgrund des dümmlichen Inhalts gar nicht erst zur Grundlage einer
ernsthaften Diskussion geschafft hat. Ist ja nicht mehr Deine Rolle, oder?

> Für die Rezeption des Papiers (Buch, Artikel, WebSeite, YouTube-Video,
> Arxiv.org Seite etc) sind andere zuständig.

Eben. Und nun stellst Du fest, dass das der Rest der Welt sich nicht
dafür interessiert. Als Ursache scheidet natürlich aus, dass es Unfug
ist. Wahrscheinlicher ist es, dass die Weltgemeinschaft der Physik jeden
Physikstudenten in geheimen und grausamen Ritualen als Bestandteil des
Studiums darauf einschwört ausschließlich konforme Meinungen zu
diskutieren.

>>> Das habe ich alles ganz ohne Erlaubnis von irgendwem und ganz ohne
>>> Physikstudium geschrieben.

Ja mei, das Strohmannargument einer notwendigen Erlaubnis tut's halt auch...


Message has been deleted

Mitleser

unread,
Feb 19, 2022, 8:30:52 AMFeb 19
to
On 19.02.22 10:23, Thomas Heger wrote:

>> v: Geschwindigkeit des Systems S' in Richtung der x-Achsen, gemessen in S
>
>
> Dieses S genannte Bezugssystem muß aber auch in Bezug auf irgendwas
> definiert werden und der Bezug auch.

Ich schrieb Dir schon vor Jahren, dass Deine Schwierigkeiten mit der SRT
vorrangig daher rühren, dass Du nicht verstanden hast, was ein
Bezugssystem ist. Leider hast Du Dich kein bisschen weiterentwickelt.
Dir fehlen essentielle Grundlagen.

Schon damals schrieb ich Dir zu genau dem von Dir als 'bezuglos'
verunglimpften 'v', dass eine Geschwindigkeitsangabe ohne Bezug schlicht
nicht möglich ist und sich in diesem Fall auch klar aus dem Text ergibt.

Inzwischen darf man wohl als gesichert annehmen, dass Deine
intellektuellen Möglichkeiten ganz offensichtlich an ihre Grenzen
gekommen sind.

> Meist wird behauptet, das Universum an sich würde ein Bezugssystem
> abgeben, dass man nicht mehr hinterfragen kann.

Ja? Meist? Wo?

> aber sag das mal 'den Relativisten', denn all die berühmten
> relativistischen Effekte wie 'pole and barn paradox' etc. hätten dadurch
> keine Grundlage mehr.

Wer oder was sind denn Relativisten? Und welche Grundlagen konkret
entfallen denn?


>> Was meinst Du mit Artifakt? Für den Beobachter in S sind sie real.
>
> Beobachtungen sind grundsätzlich keine realen Objekte, sondern interne
> Sinneswahrnehmungen.
>
> Das Attribut 'real' gebührt daher den Objekten und nicht den
> Beobachtungen.

Soso, 'interne' Sinneswahrnehmungen. Im Unterschied zu externen
Sinneswahrnehmungen?

Deine pseudophilosophische Betrachtung ist völlig daneben und vor allem
total irrelevant. Als beobachtet und real gilt, was gemessen wird, as
easy as is.

>
> Die Beobachtungen sind zwar auch schon irgenwie real, aber eben keine
> Dinge, sondern Bilder, welche man sich in seinem Kopf von der Welt
> zusammenbaut (also Artefakte).

Ahso, irgendwie dann doch real...

> Aber die RT macht das genaue Gegenteil und behauptet, dass unsere
> Beobachtungen 'richtig' wären und die lokale Realität der Objekte
> unwichtig wäre.

Ahja, das ist mir auch aufgefallen. dass die RT ständig behauptet
die lokale Realität - die laut Thomas Heger auch irgendie
nicht real ist - unwichtig ist.

Wo steht das nochmal genau?

> Aber das kann überhaupt nicht stimmen,

Ne, nä!?

> weil die Objekte natürlich mit
> ihrer lokalen Umwelt in Raum und Zeit interagieren und nicht mit den
> Bildern in unseren Köpfen.

Ich weiß nicht welche Drogen Du nimmst, aber ich wäre bei der Dosierung
etwas vorsichtiger.

> Daraus folgt, dass das, was wir am Himmel sehen, nicht real sondern ein
> Bild aus der Vergangenheit ist.

Oh Mann, Heger!

Wenn Dich die Auswirkung einer Explosion ein paar Sekundenbruchteile
später trifft, mach Dir keine Sorgen! Es ist nicht real, nur ein Bild
der Vergangenheit...

Du hast wirklich nichts verstanden, wirklich _gar_ nichts! Du bist mit
dem Stoff hoffnungslos überfordert. Es wird Zeit, dass Du Dir das
eingestehst und ein anderes Hobby suchst.

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 9:02:18 AMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 12:40 schrieb Jaosch:
> Hallo Kurt,
>
> zu Deinem Experiment "alternierender Uhrengang" zunächst ein ähnliches Experiment um danach auf Deines einzugehen:
>
> Lt SRT gilt:
>
> Bewegt man in einem fahrenden Zug (v=(1/3)c im System Bahnsteig) eine Uhr *in* Fahrtrichtung und zwar mit der Geschwindigkeit (u=(1/6)c im System Wagon) über eine Distanz (l=1 Lichtsekunde im System Wagon), dann bewegt sich die Uhr *im System Bahnsteig*
> über eine Zeit von (19/3)/sqrt(8/9) Sekunden mit der Geschwindigkeit (9/19)c
>
> Bewegt man im gleichen Zug die Uhr identisch, jedoch *entgegen* der Fahrtrichtung , dann bewegt sich die Uhr *im System Bahnsteig*
> über eine Zeit von (17/3)/sqrt(8/9) Sekunden mit der Geschwindigkeit (3/17)c
>
> Wie jeder selber einfach nachrechnen kann beschreiben beide Fälle bewegte Uhren auf denen (lt.SRT) sqrt(35) Sekunden vergehen.
>
> Das ist auch exakt der Wert den der Beobachter im Wagon für beide Fälle berechnet:
> Auf einer Uhr, die mit u=(1/6)c eine Distanz l=1Lichtsekunde zurücklegt vergehen sqrt(35) Sekunden.
>
> Und das *muss* ja so sein, es handelt sich schließlich um die gleichen Uhren und das gleiche Experiment und die SRT funktioniert perfekt :-).
>
> FAZIT: Alle Beobachter berechnen mit den Regeln der SRT in allen Fällen ein und dieselbe Zeit, obwohl der Zug fährt. Mit dem geschilderten Experiment ist Ruhe von gleichförmiger Bewegung *nicht* zu unterscheiden.
>
>
> Und jetzt bezogen auf Dein Experiment "alternierender Uhrengang" in Deinem PDF "Widerlegung der SRT":
>
> Ich nenne Dein System in welchem sich die Plattform mit v bewegt "Ruhesystem".
>
> Du hast Recht, dass sich *im Ruhesystem* die Uhr U2 auf ihrem Weg von M2 zu M1 schneller als mit v bewegt und von M1 zu M2 langsamer als mit v.
>
> ABER:
> Die Bewegung "schneller als mit v" erfolgt wahrscheinlich über einen *längeren* Zeitraum (*im Ruhesystem*).
> Die Bewegung "langsamer als mit v" erfolgt wahrscheinlich über einen *kürzeren* Zeitraum (*im Ruhesystem*).
>
> (vgl. mein Gedankenexperiment mit konkreten Zahlen oben)
>
> Die durch die Bewegung "schneller als mit v" vergrößerte Zeitdilatation wird sehr wahrscheinlich durch die längere Gesamtzeitdauer der Bewegung kompensiert.
> Analog wird das für die Bewegung "langsamer als mit v" gelten: Die geringere Zeitdilatation wird sehr wahrscheinlich durch die kürzere Gesamtzeitdauer der Bewegung kompensiert.
>
> Ich schreibe bewusst "wahrscheinlich" weil ich die Zusammenhänge (Formeln) Deiner Theorie nicht kenne.
>
> FAZIT:
> Um bei Deiner "Widerlegung der SRT" überzeugender zu werden, solltest Du entweder Formeln und eine konkrete Rechnung vorlegen, oder das Experiment bauen bzw. bauen lassen und durchführen.
>
>
> Grüße
> jaosch



Hallo @jaosch,

im PDF unten ist das "Zugfahren" beschrieben.
Daraus geht hervor das eine Uhr auf der Erdoberfläche bei Bewegtsein
langsamer taktet als wie wenn sie zu dieser unbewegt ist.

Bewegt sich der Zug, damit die Plattform (siehe Bild_02 der orange
Pfeil), ist die U2 in Fahrtrichtung schneller bewegt als gegen diese.
Bedeutet das sie in Fahrtrichtung langsamer taktet als dagegen.
Auf der Strecke M2 M1 werden also weniger Takte erzeugt als auf der
Strecke M1 M2.

Je schneller der Zug unterwegs ist desto grösser ist der Unterschied an
erfassten Takten.
Dadurch ist erkennbar, dass der Zug bewegt ist und wie schnell er sich
bewegt.

Kurt




Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 10:12:07 AMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 16:04 schrieb Jaosch:

>>> jaosch

> Mein Post bezieht sich auf letzteres und dem vmtl. dort enthaltenen Fehler in Deiner Argumentation.

Wo vermutest du denn Fehler?

Kurt





Ernst Sauer

unread,
Feb 19, 2022, 10:19:34 AMFeb 19
to
Am 18.02.2022 um 06:58 schrieb Thomas Heger:
...
viel Quatsch...
>

> Also sind beide Theorien prinzipiell inkompatibel zueinander und keinesfalls im Sinne
> einer lokalen Approximation aufzufassen.
>
...

Das ist missverständlich und falsch.

In kleinen Bereichen der Raumzeit ist die ART nicht unterscheidbar von der SRT,
das ist aber etwas ganz anderes als "inkompatibel".

Deine Auslassungen wurden in sci.physics.relativity im Detail und wiederholt zerrissen,
mehr muss man nicht sagen.

es
Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 10:49:55 AMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 16:22 schrieb Jaosch:
> Darin, dass U2 auf ihrem Weg von M2 zu M1 eine andere Zeit registrieren soll als auf ihrem Weg von M1 zu M2 (für den Fall v>0).

Warum sollte die U2 auf dem Weg von M2 zu M1 nicht anders takten als auf
dem Weg von M1 zu M2 wenn die Plattform bewegt ist?

Kurt


Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 11:01:20 AMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 13:33 schrieb Mitleser:

> Ihr behauptet es gäbe 'Verbotszonen' oder 'betreutes Denken', weil
> klar denkende Menschen Euren Unsinn beharrlich ablehnen. Diese Ablehnung
> kann aus Eurer Sicht ja nur daher kommen, dass Ihr auf 'verbotenen
> Pfaden' schreitet. Jede andere Erklärung, wie zum Beispiel, dass Ihr
> das, über was Ihr da redet schlicht nicht verstanden habt, scheidet
> natürlich vollkommen aus. Du, genauso wie Grosch oder Bindel könnt Eure
> Argumentation als Geisterfahrer nur aufrecht erhalten indem Ihr den
> gesamten Rest der Wissenschaft diskreditiert.
>

Wer sind "Ihr"?
Und wer redet von der Wissenschaft?


Kurt

Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 12:36:03 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 17:56 schrieb Jaosch:
> Weil sie im System Plattform auf ihren Wegen M1 nach M2 bzw. M2 nach M1 - mit Ausnahme der Richtung - die gleiche Bewegung ausführt.

Welche Bewegung führt sie denn aus anderer Sicht aus?

Kurt

Dieter Heidorn

unread,
Feb 19, 2022, 12:59:08 PMFeb 19
to
Jaosch schrieb:
> Weil sie im System Plattform auf ihren Wegen M1 nach M2 bzw. M2 nach M1 - mit Ausnahme der Richtung - die gleiche Bewegung ausführt.
>

In Kurts Welt ist das anders. Auf Seite 5 in seiner Ausarbeitung

http://www.bindl-kurt.de/media/9668cbeec8c760affff8082fffffff1.pdf

kannst du lesen:

|"Es ist nun folgendes festzuhalten:
| - die Masse der Erde bestimmt den Grundbezug für den Gang von Uhren in
| ihrem Umfeld;
| - je schneller eine Uhr dagegen bewegt ist,desto langsamer taktet
| sie;
| - es ist egal,ob sich die Uhr in einem geschlossenen oder offenen
| Waggon befindet. Durch Auswertung des Uhrenganges ist somit
| erkennbar,ob die Uhr gegen den Bezug ruht, ob sie bewegt ist und wie
| schnell sie bewegt ist."

Da du hier neu bist, zwei kleine Hinweise:

1. Wie du dem Zitat bereits entnehmen kannst, sind Kurts Kenntnisse von
der RT sehr gering; von einem Verständnis der RT kann bei ihm erst
recht nicht gesprochen werden.

2. Das Thema (Kurts "Widerlegung" der RT) wurde hier in der
Vergangenheit lang und breit diskutiert - von Ende August 2020 bis
Anfang Januar 2021. Dabei wurden seine Fehler restlos aufgeklärt.

Dieter Heidorn

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 1:02:03 PMFeb 19
to
Hallo Dieter, schön von dir zu hören, freut mich.

Ich warte immer noch auf deine Antwort auf meine Frage, wann kommt die?

Kurt



Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 1:05:01 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 19:02 schrieb Jaosch:
> Lies Dir mein ähnliches Experiment durch (habe gesehen, dass es praktisch identisch ist mit deiner zweiten Graphik bei der U2 nicht kreist sondern sich geradlinig zwischen M1 und M2 bewegt). Alle Deine zuletzt gestellten Fragen werden inklusive eines konkreten Beispiels mit Zahlen in meinem Experiment gemäß der SRT beantwortet. Mit dem Ergebnis, dass sich anhand des Zählerstandes der im Zug bewegten Uhr keine Bewegung des Zuges feststellen lässt, da alle Beobachter für jeder Situation den identischen Zählerstand erhalten, trotz v>0. Es gibt also aus Sicht der SRT *keinen* Widerspruch. Heißt leider für Dich: Du bist in der Bringschuld, sei es durch entsprechende Formeln/Zahlenbeispiele, am besten experimentell bestätigt ;)
>
> jaosch

Was ist, ich habe dich was gefragt, kannst du dazu was sagen?

Kurt

Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 1:34:27 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 19:28 schrieb Jaosch:
>
> Mal sehen,
>
> Jaosch
>

Schauma mal.


Hier eine Frage an dich und an Dieter Heidorn (er ist sie mir ja eh noch
schuldig).


Frage:

Hat die Betrachtung aus einem "System" oder die Festlegung eines
Beobachters irgendeine Auswirkung auf den Gang einer Uhr?


Kurt


Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 1:41:08 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 19:38 schrieb Jaosch:
> Kurt schrieb am Samstag, 19. Februar 2022 um 19:34:27 UTC+1:
>> Am 19.02.2022 um 19:28 schrieb Jaosch:
>>>
>>> Mal sehen,
>>>
>>> Jaosch
>>>
>>
>> Schauma mal.
>>
> Ja schaumal und sag Bescheid, ich helfe gerne.
> jaosch

Na, was ist?

Kurt

Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 1:48:48 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 19:46 schrieb Jaosch:
> LOL
> Was soll sein? Ich warte auf deine Ergäääääbnisse.
> Oder brauchst Du Hilfe?
> jaosch

Na, kannst du diese einfache Frage an dich nicht beantworten?
Message has been deleted

Kurt

unread,
Feb 19, 2022, 2:02:15 PMFeb 19
to
Am 19.02.2022 um 19:53 schrieb Jaosch:
> "Quid pro quo" (Hannibal Lecter)


Dein "Versuch" ist gescheitert, war trotzdem leeeerreich.


Und jetzt schauma ob Dieter Heidorn diesmal bereit ist die Frage zu
beantworten.


Kurt





Message has been deleted

Thomas Heger

unread,
Feb 21, 2022, 12:52:03 AMFeb 21
to
...

Dieses Denken in Gruppen ist eher typisch für Sekten.

Die Mitglieder einer Sekte denken zuerst immer an die Sekte und daran,
was ihre Mitsekten so meinen, als darüber, was eigentlich stimmt.

Daher kann man mit Sektenmitgliedern auch nicht diskutieren, weil die
Gruppe Vorrang genießt vor allem anderen (incl. der Wahrheit).

Und deswegen vermuten diese Leute auch, dass alle anderen auch so denken
würden, obwohl das garnicht stimmt.

Trotzdem bezeichnen Sektenmitglieder die anderen immer im Plural, weil
das für sie so üblich ist.

Das nicht zu tun hieße die Idee der Gruppe an sich in Frage zu stellen
und das ist in Sekten strengstens verboten.

Ganz ähnlich waren Ritterorden strukturiert oder die Kaperschiffe der
Wikinger. Dort galt auch die Regel, dass die eigene Gruppe Vorrang vor
allem anderen zu haben hätte.

Zu Ritterorden und Sekten passen natürlich auch 'Verschwörungen' gut,
weswegen diese die Diskussion darüber in der Form von
'Verschwörungstheorien' nicht schätzen.

TH



Thomas Heger

unread,
Feb 21, 2022, 1:17:42 AMFeb 21
to
Am 19.02.2022 um 13:55 schrieb Jaosch:
> Thomas Heger schrieb am Samstag, 19. Februar 2022 um 10:23:35 UTC+1:
>> Am 18.02.2022 um 08:17 schrieb Jaosch:
>>> Thomas Heger schrieb am Freitag, 18. Februar 2022 um 07:08:19 UTC+1:
>>>> Am 13.02.2022 um 14:29 schrieb Kurt:
>>>>> Am 12.02.2022 um 23:22 schrieb Lothar Kimmeringer:
>>>>>> Kurt wrote:
>>>>>>
>>>>>>> Welche Auswirkungen hat das auf die Physik usw?
>>>>>>
>>>>>> Die durch die Relativitaetstheorie gemachten Aussagen wurden
>>>>>> wiederholt durch Messungen bestaetigt
>>>>>
>>>>> Diese Behauptung auch?
>>>>>
>>>>> -------------------
>>>>> Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle
>>>>> Beobachter dieselbe Form haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es
>>>>> aus diesem Grund unmöglich ist, einen bevorzugten oder absoluten
>>>>> Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
>>>>> festzustellen. Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper
>>>>> relativ zu anderen Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper
>>>>> relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem festgestellt werden.
>>>>> -----------------------
>>>>>
>>>> Die SRT benutzt die Größe 'v' (für Geschwindigkeit) ohne ein
>>>> Bezugssystem anzugeben.
>>>
>>> Guten Morgen,
>>>
>>> also in meiner Physik-Formelsammlung (Taschenbuch der Physik, Kuchling, Kap 41.2., Seite 564) steht bei den Lorentztransformationen:
>>>
>>> v: Geschwindigkeit des Systems S' in Richtung der x-Achsen, gemessen in S
>> Dieses S genannte Bezugssystem muß aber auch in Bezug auf irgendwas
>> definiert werden und der Bezug auch.
> Warum? Es genügen zunächst mal S und S'
>
>>
>> Dieses erfordert etwas, das überhaupt nicht möglich ist, nämlich einen
>> 'unendlichen Regress'.
>>
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Infiniter_Regress
>>
>> Meist wird behauptet, das Universum an sich würde ein Bezugssystem
>> abgeben, dass man nicht mehr hinterfragen kann.
>>
>> Allerdings stimmt diese Behauptung nicht.
>>
>> Dass, was wir 'Universum' nennen, ist nämlich keineswegs universal,
>> sondern identisch mit einem Bild, welches wir aus der Vergangenheit
>> erhalten.
>>
>> Aus diesem Grund kann auch die Standard-Kosmologie mit dem Urknall nicht
>> stimmen, weil für eine Urknall-Singularität eben gerade kein Bezug mehr
>> nötig wäre.
>>>>
>>>> Das ist aber falsch, da die Geschwindigkeit eines beliebig gewählten
>>>> Bezugssystem auch beliebig sein kann, was aber ausschließen würde, dass
>>>> die sogn. 'relativisitischen Effekte' tatsächlich bei dem beobachteten
>>>> Objekt selber real sind.
>>>>
>>>
>>> Das sind sie ja auch nicht: Also: das in S längenkontrahierte Objekt ist in S' natürlich nicht längenkontrahiert.
>>> Das "Relativ" in "Relativitätstheorie" hat durchaus Bedeutung.
>> Das ist natürlich schön gesagt.
>>
>> aber sag das mal 'den Relativisten', denn all die berühmten
>> relativistischen Effekte wie 'pole and barn paradox' etc. hätten dadurch
>> keine Grundlage mehr.
>>>> Daher muß man die Effekte als Artifakte betrachten, die nur beim
>>>> Beobachter sichtbar sind, welcher sich in relativer Bewegung zu einem
>>>> beobachteten Objekt befindet.
>>>>
>>>
>>
> Ein Paradoxon welches mittels Relativität der Gleichzeitigkeit (RdG) gelöst wird?
> Die RdG ist schwer verdaulich, aber DER Schlüssel um SRT-gläubig zu werden :-D

Ich vertrete einen anderen Ansatz und definiere Gleichzeitigkeit anders
als Einstein.

Einstein benutzt Lichstrahlen und praktisch Bilder, um Gleichzeitigkeit
zu definieren.

Der Lichstrahl wird dabei angenommen als zeitlos, also als etwas, das
keine Eigenzeit benötigt um von A nach B zu gelangen.

Ich betrachte Zeit aber als lokales Maß, weswegen Zeit grundsätzlich auf
den zugeordneten Beobachter bezogen wird.

Für den Beobachter benötigt Licht aber Zeit zum überwinden einer Distanz.

Gleichzeit wären für den Beobachter daher Ereignisse, die er sehen
würde, wenn Licht keine Zeit zum Überwinden einer Distanz benötigen würde.

Daher muß er die Verzögerung durch die endliche Lichtgeschwindigkeit
addieren und betrachtet deshalb entfernte Ereignisse nicht als
gleichzeitig, nur weil er sie gleichzeitig sieht.

Die Eigenzeit des Lichtstrahls entspricht einer gedrehten Zeitachse,
wenn man das Bezugssystem mit dem Lichtstrahl mitlaufen läßt.

Wenn man nun die Zeitachse wieder senkrecht stellt für den lokalen
(mitlaufenden) Fall, dann ist Licht dort ein materielles Objekt.

In diesem mitlaufenden System ist ein Photon ein Atom und unsere Atome
werden von dort als Strahlung wahrgenommen.


>>> Was meinst Du mit Artifakt? Für den Beobachter in S sind sie real.
>> Beobachtungen sind grundsätzlich keine realen Objekte, sondern interne
>> Sinneswahrnehmungen.
>>
>> Das Attribut 'real' gebührt daher den Objekten und nicht den Beobachtungen.
>>
> Ich rede ja im nächsten Satz auch von den Abschnitten des kontrahierten Objekts, welches real im System des Beobachters vorhanden ist. Sprich: Wenn er im Weg steht dann tut's auch wirklich weh.
>
>> Die Beobachtungen sind zwar auch schon irgenwie real, aber eben keine
>> Dinge, sondern Bilder, welche man sich in seinem Kopf von der Welt
>> zusammenbaut (also Artefakte).
>>
>> Die Eigenschaften der Bilder müßte man eigentlich wieder umrechnen in
>> die mit den Objekten mitlaufenden Bezugssysteme, weil die Objekte in
>> diesen real sind und nicht in unseren Köpfen.
>>
>> Aber die RT macht das genaue Gegenteil und behauptet, dass unsere
>> Beobachtungen 'richtig' wären und die lokale Realität der Objekte
>> unwichtig wäre.
> Auf gar keinen Fall tut sie das.

Tut die SRT leider doch.
Speziell Einstein schreibt Beobachtungen Realität zu, obwohl es Bilder
sind, was man sieht.

Würde man die Attribute eines System beschreiben wollen, dann müßte man
sich aber dort hinbegeben und das Objekt vor Ort vermessen, was aber die
SRT gerade nicht macht, sondern aus der Ferne und in relativer Bewegung
etwas mißt.

Das kann zwar machen, aber müßte eigentlich den Einfluss der relativen
Bewegung wieder herausrechnen, um die 'richtigen' Eigenschaften eines
Systems zu ermitteln. Genau das unterbleibt aber in der SRT.


>>
>> Aber das kann überhaupt nicht stimmen, weil die Objekte natürlich mit
>> ihrer lokalen Umwelt in Raum und Zeit interagieren und nicht mit den
>> Bildern in unseren Köpfen.
>>> Das ist kein Widerspruch, da die in S real vorhandenen "Teile" des kontrahierten Objekts entlang ihrer Ausdehnung in Bewegungsrichtung quasi aus unterschiedlichen Zeiten stammen..
>>> Es ensteht also kein Widerspruch in dem Sinne, dass etwas nicht gleichzeitig "lang" *und* "kurz" sein kann.
>>>
>>>> Das leuchtet auch unmittelbar ein, wenn man die endliche
>>>> Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes berücksichtigt.
>>>>
>>>
>>> Wesentlicher als die Begrenztheit ist die Konstanz unabhängig vom Bezugssystem: Daraus folgt nämlich ihre Begrenztheit und auch ihre Einzigartigkeit.
>> Wesentlich ist, dass zwischen dem Aussenden eines Lichtstrahl und dessen
>> Wahrnehmung mit Hilfe von z.B. unseren Augen eine erhebliche Zeitspanne
>> liegen kann.
>>
> Das ist nicht wesentlich. Die pyhsikalische Realität existitiert auch, wenn den Kopf in den Sand stecke.

Darauf könnte man sich durchaus einigen. Allerdings kann man reale Dinge
unter Umständen auch dann nicht sehen, selbst wenn man seinen Kopf nicht
in den Sand steckt.

Da es prinzipiell unsichtbare Bereiche gibt, die man nicht sehen und mit
denen man nicht interagieren kann, müßte man eigentlich auch solche
Bereiche real nennen.

Das wird aber meist abgelehnt, da Unsichtbares nicht gedacht wird als
Teil der Realität.

Statt dessen wird die Beobachtung in den Vordergrund gerückt, für welche
wir auf Licht angewiesen sind.

>> Wenn wir beispielsweise einen Stern in einer Million Lichtjahre
>> Entfernung sehen, dann sehen wir Lichtstrahlen, die schon eine Million
>> Jahre unterwegs sind und uns etwas erzählen über etwas, das vor einer
>> Millions Jahren passiert ist.
>>
>> Reale Objekte interagieren aber nur mit gleichzeitig realen Objekten, zu
>> welchen sie irgendwie eine Beziehung herstellen können, was aber die
>> Vergangenheit ausschließt.
>>
>> Daraus folgt, dass das, was wir am Himmel sehen, nicht real sondern ein
>> Bild aus der Vergangenheit ist.
>>
>>
>> TH
>
> Du kritisierst, dass die SRT angeblich Dinge beschreibt , die nicht real seien (was sie nicht tut) und Du schreibst, dass der Umstand einer verzögerten Lichtwahrnehmung wesentlich sei (was aber nicht der Fall ist). Genau an diesem Punkt war ich auch einmal. Daher mein Rat: Schau Dir die RdG an.


Die SRT beschreibt überhaupt keine Dinge.

Einstein hatte eine extrem materialistische Weltsicht und setzt die
Existenz von materiellen Objekten voraus.

Aus diesen baut er sein Weltbild zusammen und beschreibt, wie sich
Bilder verändern, wenn sich Objekte bewegen.


TH

Thomas Heger

unread,
Feb 21, 2022, 1:21:40 AMFeb 21