Größe von Fissionsbomben

7 views
Skip to first unread message

Mortimer Mortar

unread,
May 12, 2022, 12:28:53 PMMay 12
to
Gibt es eigentlich eine untere Größe von Fissionsbomben?

Welche Größe wäre da möglich?


Mortimer

Carla Schneider

unread,
May 13, 2022, 1:53:00 AMMay 13
to
Mortimer Mortar wrote:
>
> Gibt es eigentlich eine untere Größe von Fissionsbomben?

Ja, von wegen kritische Masse.
https://en.wikipedia.org/wiki/Critical_mass
Bei Neptunium 236 braucht man mindestens 7kg davon, das ist eine Kugel
mit 87mm Durchmesser - nur das reine spaltbere Material.
Bei dem viel einfacher herzustellenden Pu 239 waeren es 10kg und 99mm.

>
> Welche Größe wäre da möglich?

Das haengt von der Methode ab mit der man die kritische Masse zusammenpresst,
also der Sprengstoff mit der man die Kugel zusammendrueckt.
Die duennste Atombombe (155mm) koennte das hier gewesen sein:
https://en.wikipedia.org/wiki/W82

Rolf Bombach

unread,
May 14, 2022, 6:19:50 PMMay 14
to
Carla Schneider schrieb:
> Mortimer Mortar wrote:
>>
>> Gibt es eigentlich eine untere Größe von Fissionsbomben?
>
> Ja, von wegen kritische Masse.
> https://en.wikipedia.org/wiki/Critical_mass
> Bei Neptunium 236 braucht man mindestens 7kg davon, das ist eine Kugel
> mit 87mm Durchmesser - nur das reine spaltbere Material.
> Bei dem viel einfacher herzustellenden Pu 239 waeren es 10kg und 99mm.

Die Kritische Masse bezieht sich auf eine triviale Anordnung, hier
eine Kugel. Mit Neutronenreflektor reduziert sie sich typischerweise
um einen Faktor 2. Mit Moderator sinkt sie enorm. Mit H2O oder
gar D2O sind kritische Anordnungen wohl im einstelligen Grammbereich
denkbar, je nach Nuklid (Cf etwa).

--
mfg Rolf Bombach

Leo Baumann

unread,
May 15, 2022, 12:01:56 AMMay 15
to
Am 15.05.2022 um 00:19 schrieb Rolf Bombach:
> Die Kritische Masse bezieht sich auf eine triviale Anordnung, hier
> eine Kugel. Mit Neutronenreflektor reduziert sie sich typischerweise
> um einen Faktor 2. Mit Moderator sinkt sie enorm. Mit H2O oder
> gar D2O sind kritische Anordnungen wohl im einstelligen Grammbereich
> denkbar, je nach Nuklid (Cf etwa).

Um den Tagungsort der CSU in Deutschland zu vernichten reicht eine
Kernwaffe im Gun-Design - :)

Das wäre so mein Plan für die Endlösung der Deutschlandfrage - :)


Leo Baumann

unread,
May 15, 2022, 12:33:10 AMMay 15
to
Am 15.05.2022 um 06:01 schrieb Leo Baumann:
> Um den Tagungsort der CSU in Deutschland zu vernichten reicht eine
> Kernwaffe im Gun-Design - :)
>
> Das wäre so mein Plan für die Endlösung der Deutschlandfrage - :)

Begründung:

1964, 1 Jahr nach dem Kennedy-Mord sind einige Leute der CSU auf die
Idee gekommen mit der Bundeswehr Russland anzugreifen.

8 Jahre später wurde F. J. Strauß nach Dorsten, NRW eingeladen und
brachte als Gastgeschene Nuklearwaffenpläne und NAZI-Medikamente für
hiesige Kinder mit, um die mit Hilfe eines Arztes auf den Beruf
vorzubereiten.

Nun, ich habe mir dann 'mal so gedacht wir rollen von 1981 bis 1989 die
Deutsche Fahne und schließen das mit Öffnung der Berliner Mauer ab.

Übrigens die Gastfirma für F. J. Strauß in Dorsten NRW haben wir mit
einigen Satellitenfirmen bereits eleminiert.

Jetzt ist die CSU-Spitze und das schwarze deutsche Heer an der Reihe. :)

Grüße - Baumann

Carla Schneider

unread,
May 15, 2022, 7:09:29 PMMay 15
to
Rolf Bombach wrote:
>
> Carla Schneider schrieb:
> > Mortimer Mortar wrote:
> >>
> >> Gibt es eigentlich eine untere Größe von Fissionsbomben?
> >
> > Ja, von wegen kritische Masse.
> > https://en.wikipedia.org/wiki/Critical_mass
> > Bei Neptunium 236 braucht man mindestens 7kg davon, das ist eine Kugel
> > mit 87mm Durchmesser - nur das reine spaltbere Material.
> > Bei dem viel einfacher herzustellenden Pu 239 waeren es 10kg und 99mm.
>
> Die Kritische Masse bezieht sich auf eine triviale Anordnung, hier
> eine Kugel.
Es ist die Anordnung bei der die kritische Masse am kleinsten ist.

> Mit Neutronenreflektor reduziert sie sich typischerweise
> um einen Faktor 2.

Allerdings ist der dazu noetige Neutronenreflektor dicker als die aeussere Kugelschale
an spaltbarem Material der dabei eingespart wird.
Durch das Zusammendruecken der Masse bei einer Implosionsladung kann man allerdings auf eine
deutlich kleinere
kritische Masse kommen. Die "Fat Man" Bombe enthielt nur 6.2kg Plutonium
sie hatte U238 als Neutronenreflektor und aussenrum die speziell geformten Sprengstoffladungen
fuer die Implosion. Die hiess nicht ohne Grund "Fat Man".
"Little Boy" dagegen enthielt 64kg Uran 235 angereichert auf 80% und war trotzdem
viel duenner.





> Mit Moderator sinkt sie enorm. Mit H2O oder
> gar D2O sind kritische Anordnungen wohl im einstelligen Grammbereich
> denkbar, je nach Nuklid (Cf etwa).

Auf jeden Fall, aber das ist dann keine Fissionsbombe mehr sondern nur sowas
wie ein durchgehender Reaktor.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages