Teilchenbeschleuniger CERN bald auf Hochtouren – Sensation auf der Spur

5 views
Skip to first unread message

Fritz

unread,
Jan 2, 2022, 11:31:17 AMJan 2
to
<https://www.heise.de/hintergrund/Teilchenbeschleuniger-CERN-bald-auf-Hochtouren-Sensation-auf-der-Spur-6315797.html>
Zitate daraus:
»Nach drei Jahren Wartungspause erwarten die Physiker am
CERN-Teilchenbeschleuniger nicht nur spannende neue Forschung – sie sind
einer Sensation auf der Spur.«

»Mögliche Existenz eines neuen Teilchens klären
In einer der Forschungsanlagen, dem LHCb, sind in diesem Jahr erstmals
Beobachtungen gemacht worden, die vom Standardmodell der Physik
abweichen, das zwölf Materieteilchen und ihre Wechselwirkung beschreibt.
Die sogenannten Beauty-Quarks zerfielen nicht wie erwartet zu gleichen
Teilen in Myonen und Elektronen. Ursache für den Effekt könnte eine
bislang unbekannte Naturkraft sein, sagt Mnich. Allerdings müsse die
Beobachtung deutlich öfter gemacht werden, um Sicherheit zu haben.«

»Verstehen, wie die Natur funktioniert
Auch für die Antimaterie-Experimente beginne ein neues Zeitalter, sagt
Mnich, "vielleicht mit Überraschungen". Dafür ist der 2017 in Betrieb
genommene Entschleuniger "Elena" (Extra Low ENergy Antiproton ring) in
der Wartungsphase aufgerüstet worden. Darin werden die Anti-Protonen so
verlangsamt, dass sie besser eingefangen und beobachtet werden können.
"Wir gehen etwa der Frage nach: Fällt Antimaterie nach unten wie normale
Materie oder fällt sie nach oben?", so Mnich. Die Gravitation sei auf
der Ebene der Subatome eine sehr schwache Kraft, der Nachweis deshalb
sehr aufwendig.«

<https://espace.cern.ch/elena-project/SitePages/Home.aspx#:~:text=ELENA%20is%20a%20compact%20ring,formed%20after%20recombination%20with%20positrons.>

--
Fritz
Ironie, Satire, Farce, Sarkasmus, Zynismus, Persiflage, Tragikomödie,
Veräppelung, Verballhornung keinesfalls ausgeschlossen ....
ARM RISC is better

Rolf Bombach

unread,
Jan 8, 2022, 4:15:24 PMJan 8
to
Josef Fluge schrieb:
> On Sun, 2 Jan 2022 17:31:07 +0100, Fritz <mog...@nurfuerspam.de>
> wrote:
>
>> <https://www.heise.de/hintergrund/Teilchenbeschleuniger-CERN-bald-auf-Hochtouren-Sensation-auf-der-Spur-6315797.html>
>> Zitate daraus:
>> »Nach drei Jahren Wartungspause erwarten die Physiker am
>> CERN-Teilchenbeschleuniger nicht nur spannende neue Forschung – sie sind
>> einer Sensation auf der Spur.«
>
> Wäre auch Zeit, dass die Riesenmaschinerie (technisch und personell
> und kostenmässig) mal was Neues findet.
> Bisher hat man dort *imho* nur das Higgs-Boson gefunden. Das ist aber
> eh schon erwartet worden.

Nun, diese Bosonen wurden am CERN zielgerichtet synthetisiert, "entdeckt"
trifft es nicht ganz genau. Im Moment sind diese Teilchen zu nichts nütze,
das war auch nicht geplant. Der Fortschritt entsteht in der High Tech, welche
für diese Experimente benötigt werden. Nenn es meinetwegen Subvention.

Beispiel: Mit LeCroy Research Systems, Irvington, New York, ging es deutlich
aufwärts, nachdem sie eine Filiale in Genf 1972 gegründet hatten.

Oder die Entwicklung der Pixeldetektoren am PSI, einem der Lieferanten für
CERN-Detektoren. Jedes Pixel hat eine eigene Detektorelektronik und eigenen
Mikroprozessor. Damit erreicht man dann Zählraten von 1E7 Pulse pro Sekunde
pro Pixel.
https://www.dectris.com/

--
mfg Rolf Bombach
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages