Ist der Skeptikerverein GWUP eine Sekte?

88 views
Skip to first unread message

Gerd Aldinger

unread,
Nov 2, 1999, 3:00:00 AM11/2/99
to

No Heli <noh...@gmx.ch> schrieb in im Newsbeitrag:
20873.9...@www2.gmx.net...
> x-no-archive: yes
>

> Wer sich wirklich mit wissenschaftlicher Arbeit auseinandersetzen
> will, der kann sich doch zum Beispiel mit den Publikationen des
> Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik befassen? Da hätte
> man jedenfalls eine der vielen wissenschaftlichen Alternativen zu den
> sogenannten Skeptikern des Übersinnlichen, die aus meiner Sicht nur
> eine Art von Gegenbewegung zur Esoterik darstellen, auf die sich diese
> Skeptiker hauptsächlich beziehen. Die GWUP ist eine Sekte.

Ich hoffe es erscheint den Lesern dieser Newsgroup nachvollziehbar,
dass die GWUP nicht gerne auf anonym vorgebrachte Verleumdungen
reagiert.

Für den, der sich informieren will:

http://www.gwup.org/

Sind diese Sektenanschuldigungen seit dem "Warsteiner-Fake" nicht
allmählich Mega-out?

Renate

unread,
Nov 7, 1999, 3:00:00 AM11/7/99
to
In article <7vncmn$l1u$1...@news07.btx.dtag.de>,
"Gerd Aldinger" <ge...@aldinger.net> wrote:

>Ich hoffe es erscheint den Lesern dieser Newsgroup nachvollziehbar,
>dass die GWUP nicht gerne auf anonym vorgebrachte Verleumdungen
>reagiert.

Hallo Gerd

Erscheint einleuchtend.

Dann kann ich wohl konsequenterweise davon ausgehen, dass die GWUP auf
Verleumdungen, die ihr quasi in den Mund gelegt werden (O-Ton-Ziegler: "..
Edgar wurde nicht umsonst aus der GWUP mehr oder weniger offen gefeuert Er
hat den Laden lange genug mit seinem Astrologie- und Weltschmerz-Geplapper
genervt und lahmgelegt ..") genausowenig reagiert und das so stehen lŠsst?

>Für den, der sich informieren will:
>
>http://www.gwup.org/

Und er kann sich auch auf der Mailing-Liste eintragen lassen und die
Diskussionen dort mitverfolgen.

Gruss

Renate

"Nie tritt man andern so auf die FŸsse,
wie wenn man den eignen Standpunkt vertritt."
Karlheinz Dreschner


Renate Ratlos

unread,
Nov 7, 1999, 3:00:00 AM11/7/99
to
On Sun, 07 Nov 1999 09:44:52 +0100, ren...@bhakti-yoga.ch (Renate)
wrote:

>"Nie tritt man andern so auf die Fuesse,

>wie wenn man den eignen Standpunkt vertritt."

> Karlheinz Deschner

So richtig?

--
Amalgamists poison their own people.

Gerd Aldinger

unread,
Nov 8, 1999, 3:00:00 AM11/8/99
to

Renate <ren...@bhakti-yoga.ch> schrieb in im Newsbeitrag:
<B44AFA94...@0.0.0.0>...

> In article <7vncmn$l1u$1...@news07.btx.dtag.de>,
> "Gerd Aldinger" <ge...@aldinger.net> wrote:
>
> >Ich hoffe es erscheint den Lesern dieser Newsgroup nachvollziehbar,
> >dass die GWUP nicht gerne auf anonym vorgebrachte Verleumdungen
> >reagiert.
>
> Hallo Gerd
>
> Erscheint einleuchtend.
>
> Dann kann ich wohl konsequenterweise davon ausgehen, dass die GWUP auf
> Verleumdungen, die ihr quasi in den Mund gelegt werden (O-Ton-Ziegler: "..
> Edgar wurde nicht umsonst aus der GWUP mehr oder weniger offen gefeuert Er
> hat den Laden lange genug mit seinem Astrologie- und Weltschmerz-Geplapper
> genervt und lahmgelegt ..") genausowenig reagiert und das so stehen lSsst?
>
Ich kann Rolands Einschätzung nicht so einfach bestätigen. Im übrigen:

Edgar kann sicher für sich selbst sprechen, und das tut er laut und oft
genug.
Ich möchte aber nicht mehr, dass über diesen Dissens auf Kampagnenniveau
argumentiert wird.
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass innerhalb der GWUP genug Raum ist
für Positionen. welche Edgar vertritt. Nur haben sich die
Auseinandersetzungen auch auf einer eher zwischenmenschlichen und nicht
mehr vernünfigen Ebene abgespielt, so dass da
wohl keine Übereinkunft mehr möglich ist.
Ich bedauere, dass durch Edgars "Sekten-"Polemik die Möglichkeit zu einem
Dialog zwischen "Skeptikern" und "Anomalisten" verbaut werden.
Einer der wesentlichen Existenzgründe des FPW wird dadurch
ad adsurdum geführt.

Rein aus persönlicher Verletzheit eines Einzelnen!

Ebenfall, ist es bedauerlich, dass Alexander S. diese verbale Brandstifterei
in seinem Verein durchgehen lässt und hier versucht sich als Vermittler
zu präsentieren.

Alex, ich würde dich viel mehr schätzen, wenn es Du deine Energie dafür
aufbrächtest, die Ziele des FPW notfall auch gegen Edgars egomanisches
Getue durchzusetzen.

Viele Grüsse

Gerd Aldinger

> "Nie tritt man andern so auf die FYsse,


> wie wenn man den eignen Standpunkt vertritt."

> Karlheinz Dreschner

Ein guter Spruch.

>

Ano Nymos

unread,
Aug 13, 2020, 9:25:56 PM8/13/20
to
Newsgroups sind mir zwar nicht neu, aber hier auf einer Webseite sehe Ich gerade nicht den Erstbeitrag, und wie Ich darauf antworten kann.

Die GWUP hat in einem Artikel auf Edgar Wunders Fachaufsatz reagiert.
Trolle in Foren kontern bei meiner Verlinkung (oft) gerne damit.
Aber wenn man sich den durchliest, widerspricht man darin Wunders Anschuldigungen nicht.
Dass man in der Führung der Meinung ist Demokratie (Verein) sein "unnötiger Luxus", dass man die Bürger "Schafe" nennt etc..

Wenn man als "Skeptiker" (als Wunder den Verein gründete ging er zu recht davon aus, dass "Skeptiker" auch offen für das Paranormale sind, und nicht "Denier") schon in "Skeptik" und "Anomalistik" trennt, gibt man doch offen zu, dass in ihrem Verständnis ein "Skeptiker" jemand ist bzw. zu sein hat, der das Paranormale absolut ausschließt. Und auch harte wissenschaftliche Belege leugnet (das nennt man heute "Denialism", ein Niveau mit Corona/Masern-Leugnern) UND aktiv zu bekämpfen hat. Dass man kein Geld in Untersuchungen ("U" in GWUP), sondern in die Einflussnahme auf Bürger und Politik investieren sollte.
Die "Untersuchungen" die sie nach der Kritik zu fehlenden Unterschungen durchführen laufen so ab:
Man sucht sich einige Trottel die behaupten sie haben übersinnliche Fähigkeiten. Um so mehr Bling-Bling, wallendes Haar, Amulette, salbungsvolle Sprechweise, um so besser zum Vorführen.
Dann filmt man die, und am Ende schneidet man ein Trottel-Vorführ-Video zusammen.



Hier Auszüge aus dem Fachaufsatz ( https://swprs.org/das-skeptiker-syndrom/ ):

Auszüge aus dem Aufsatz:
* Vereinsdemokratie ist „unnötiger Luxus“. (4)
* Studien sind ungelesen (!) „Unsinn“. (7)
* Nichtleugner sind „Spinner“, „Dummköpfe“, „Geisteskrank“. (21/24)
* Bürger sind „Schafe“, sie „Hüter“. (29)
* Eigene Untersuchungen finden trotz „U“ in GWUP nicht statt,
weil ja eh „Quatsch“. (39)
* Untersuchungen sind Zeit/Geld-Verschwendung.
Geld sollte besser in Öffentlichkeitsarbeit
(Einflussnahme auf Schafe und Politik) investiert werden. (40)
* Öffentlich finanzierte Forschung wird angegriffen. (42)
* Mitglieder die nicht auf Leugner-Linie sind, werden gemobbt. (49)
* Mitglieder behaupten offen zu sein,
damit Schafe ihre Radikalität nicht bemerken. (52)
* Im Kampf gegen den „Unsinn“ heiligt der Zweck die Mittel.
Auch unsachliche „Argumente“. (54)
* Der Führer Armadeo Sarma lädt Vertreter unbequemer Studien nicht ein,
wenn man evtl. keine Argumente dagegen haben könnte. (54).
* Armadeo Sarma forderte,
dass in Pro/Contra-Dialogen immer die eigene Seite gewinnen muss. (54)
* Ein Vorstandsmitglied leugnet den mündigen Bürger. (54)


Ich plane ein Infomobil, keine Ahnung wann und wie es was wird. Ich stelle mich auf die Domplatte, in den Park etc. (da es ein Fahrrad ist, auch wenn es 2x5m und 2m hoch ist, darf es quasi überall hin), und auf den Seitenwänden prangen große Plakate mit Informationen gegen die GWUP.
Prominent fett die Überschrift und Untertitel eines Artikel der Zeit:
"Grabenkämpfe"
"Die Skeptiker gebärden sich wie eine Politsekte"

Einige Passanten mögen sich bei meinen Texten denken "irgendein Spinner", aber mit einem Artikel der Zeit der das bestätigt, bekommen meine Informationen eine Rückendeckung gegenüber dem Passanten.

Auch Videos können in eingebauten Bildschirmen gezeigt werden...

Ich hatte nie Konflikte mit der GWUP auf Twitter.
Und doch haben die mich geblockt. Weilo Ioch es mal wagte wissenschaftliche Fakten zu twittern.

Z.B. das hier:

https://youtu.be/-EVBTAXhNTg
Eine Biologie-Disseration von Dr. Dr. Dr. Renè Peoc'h die Mikro-Psychokinese einwanfrei belegte.
Pauschale Zweifel sind illegitim, und wenn man sie hat, muss man die Versuche selbst replizieren. Denn Replizieren ist leicht möglich, und Fehlerquellen gibt es hier auch nicht.
Es ist auch nciht möglich die Methodik so zu manipulieren um das gewünschte Negativergebnis zu erhalten.
Auch daher traut sich wohl keiner es zu versuchen.
Denn wer es macht, MUSS es wiederlegen, sonst ist die Karriere evtl. ruiniert...
Das vergisst die "Science Community" nicht.
In dem Video sagt Peoc'h in den letzten 32s auch dass er sich mit der Doktorarbeit nicht in der Bewusstseinsforschung zu bewerben braucht...
Aber er hat es trotzdem gemacht, und arbeitet laut Google heute "nur" als Arzt, und nicht in der Bewusstseinsforschung. Aber in einer Bewusstseinforschung die die paranormale Ursache leugnet, wollte er dann wohl doch nicht arbeiten.
Die Public Benefit Company "To The Stars Academy for Arts and Science" könnte den ja mal in der Richtung beschäftigen, bzw. die Versuche mit der Kamera begleitet ("Arts and Science" bezieht sich darauf so etwas wie aktuell "Unidentified" zum Zwecke der Bürgerinformierung zu produzieren) wiederholen...
Die hätten auch die Medienmacht einen Schritt weiter als das PEAR der Uni Princeton zu gehen und Psychokinese-Versuche mit hunderttausenden, Millionen... Menschen zugleich zu machen.
Alle Zuschauer sollen sich zugleich auf das Gleiche konzentrieren. Das kann man Stück für Stück steigern was die größe des physikalischen Effekt angeht.
Z.B.:
1. Alle sollen sich wünschen einen echten Zufallsgenerator (TrueRNG V3 für $50, den setzt Priceton noch im GCP ein) in der gleichen Weise zu beeinflussen. Z.B. Kopf statt Zahl, A statt B etc.. So wie in den Versuchen des Physiker Helmut Schmidt. Bei so vielen Teilnehmern könnte das Ergebnis extrem eindeutig sein.
2. Alle konzentrieren sich darauf ein Gewicht auf einer Feinwage zu heben oder zu senken.
3. Alle konzentrieren sich auf Hitze oder Kälte am Sensor eines digitalen Thermometer.
3. Alle konzentrieren sich darauf ein Streichholz zu entzünden (evtl. 80°C nötig). Alle konzentrieren sich auf ein Kreuz auf einem Papier, diese Stelle soll sich erhitzen. Zeitung brennt ab 175°C, Schreibpapier bei 360°C.
4. Alle konzentrieren sich darauf eine sehr feine Kupferfaser (Das feinste was man bekommt) zu verbiegen. Live unter einer Mikroskop-Kamera.
Das wäre "Löffel verbiegen", aber mit sehr geringer nötiger kinetischer Energie
5. Alle konzentrieren sich Sonntag Abend wärend dem Tatort darauf den Sendebetrieb zu stören. Evtl. auch ein Symbol (z.B. das Zeichen für "Psi") einzublenden.
6. Alle konzentrieren sich darauf dem Nachrichtensprecher Verwirrung etc. zuzufügen.
Das mag jetzt "heftig" klingen, aber auch wenn alle Punkte davor Erfolg, starken Erfolg hatten, kann es ignoriert werden. Man könnte sich auch wünschen dass die Person einen Hirnschlag, Aneurysma etc. erleidet (man google den Fall Nancy Weber gegen den gesuchten unbekannten Killer James Koedatisch), da ist es legitim nur Verwirrung zu erzeugen und evtl. Worte sagen zu lassen. Einem toten Diktator Gesundheit zu wünschen könnte niemand ignorieren. Und Herr Zamperoni würde schalagartig zu einem Fürsprecher dass die Einflussnahme Erfolg hatte um seinen Ruf zu retten...
7. Nach so vielen Punkten könnte man bei Erfolg auch mal was ganz "verrücktes" wagen, "Materialisation". Das wohl umstrittenste Psi-Phänomen. Alle konzentrieren sich darauf ein paar radioaktive Atome auf einem Zählrohr eines Geiger-Müller-Zähler in einer Bleikiste zu erzeugen.
So viel wie nötig ist, um einen Ausschlag zu messen. Wie bei der Kupferfaser fängt man so klein wie möglich an.
Denn eghal ob man eine Kupferfaser oder einen Löffel verbiet, die Beweiskraft für das Phänomen ist die Gleiche.
Man (PEAR, Schmidt etc.) nimmt ja einen Zufallsgenerator, weil es dort nur darum geht ein paar Elektronen zu beeinflussen.

8. Alle komnzentrieren sich auf einen Querschnittsgelähmten und dessen heilung. JEDER Fall von Heilung gilt als ein "medizinisches Wunder". Vor einiger Zeit traf es auch jemand aus der Szene, und der erhielt die Diagnose nie wieder gehen zu können. Ich gehe davon aus, er hat sich täglich Stunden über Stunden auf seine Heilung konzentriert, man könnte es meditneren nennen.
Heute läuft er wieder. Betrug ist absolut ausgeschlossen, weil medizinisch belegt...
Wenn sich tauende oder gar Mio auf die Heilung einer Person konzentrieren, wäre das ein Experiment, dass man wirklich mal wagen sollte.
Niemand hat etwas zu verlieren.
Und um so öfter es funktioniert, um so weniger kann man es als "Zufall" abtun. Schon eine Heilung ist ja unerklärbar.
Bei einer angekündigten Heilung ist schon die Erste ein Erfolg. Die Zweite eine Sensation, und bei der Dritten sollten auch starke Skeptiker ins Grübeln kommen.
Die Zielperson muss auch nciht täglich Live vor der Kamera sitzen. Es reicht wenn die Zuschauer an die Zielerson und den Wunsch denken, und dafür reicht eine Aufnahme und die Person zu verdeutlichen. Anhand der Zugriffszahlen auf YouTube kann man sehen wie viele Menschen wann und wie lange teilnahmen. Es reichen ja auch ein paar Minuten wenn man Zeit hat.
Frage an die Skeptiker, was habt "ihr" dagegen solche Versuche durchzuführen? Angst dass es zu Ergebnissen kommen könnte, die das eigene Weltbild, Glaubenssystem gefährden?


Mich stört diese Sekte und das was sie vertreten so sehr, triggert mein Gerechtigkeitsempfinden, dass das mein "FFF" ist, für dass Ich mich einmal pro Woche von morgens bis Abend auf die Kölner Domplatte etc. stellen könnte.
Mit einem "Fahrrad" mit Anhänger oder gleich Schwerlastrad (kann 2x5m groß und 2m hoch sein, wie das "8Rad" dass sich der Geschäftsführer von "Velofracht" baute) kommt man auch an solche Orte, in Parks, etc. wo keine KFZ, aber Fahrräder erlaubt sind...
Fett auf den Seitenwänden Informationen über die Sekte GWUP. Garniert mit Artikeln wie diesem hier:
https://www.zeit.de/1999/05/199905.glosse_5_.xml

Die Zeit nennt die GWUP eine "Politsekte". Auch wenn einige meine Texte im vorbeigehen alleine als "Spinnerei" abtun könnten, dass gibt meinen Informationen eine sichtbare Legitimierung.
Direkt in der Nähe das Gebäude des WDR. Auf dass ich mit Beamer solche Texte projizieren kann. Der WDR kann auch rechtlich nichts dagegen machen.
Das hier schreckt Polizisten erstmal verunsichert ab: https://tobias-claren.lima-city.de/Polizei/Entschuldigung_der_Polizei_Hamburg_wegen_Festnahme_wegen_Projektion_auf_Fernsehturm_in_Hamburg.pdf
Davon habe Ich dann immer genug Kopien zum weitergeben dabei.

Die GWUP ist so radikal, auf Twitter hatte Ich noch keinen Kontakt mit denen. Dennoch merkte Ich irgendwann, dass die mich auf deren Block-Liste gesetzt haben O_o.
Evtl. sucht deren Geheimdienst (Scientology hat auch einen Geheimdienst, die beiden kann man in vielen Punkten vergleichen) ja regelmäßig nach Tags wie Psi, Paranormal etc, und stieß auf meine Antwort-Tweets zu solchen Themen wo ich wissenschgaftliche Fakten wie dese verlinkte:

https://youtu.be/-EVBTAXhNTg

* Die Biologie-Dissertation von Dr. Dr. Dr. Renè Peoc'h
Er hat wissenschaftlich hart und leicht replizierbar belegt, dass die Einflussnahme eines Hirn auf Matiere real ist. Mikro-Psychokinese von Hühnerküken auf einen echten Zufallsgenerator.
Ein klarer Beweis für ein Psi-Phänomen.

* Oder die über 50 Jahre Forschung der Uni Virginia zur Reinkarnation. Man ist dort aufgrund rund 4000 Fallstudien an meist Kindern zwischen 2-5 Jahre davon überzeugt, dass Reinkarnation real ist.
Professpor Dr. Ian Stevenson leitete die meiste Zeit diese Fallstudien. Sein Buch heißt "Reinkarnationsbeweise" (im Original neutraler "Reincarnation and Biology") und hat schon lachende Skeptiker überzeugt.
Aber ein Hardcore-"Skeptiker" würde sich nicht mal vor sich selbst trauen so ein Buch zu lesen. Wie ein Kreationist etwas nicht lesen würde, dass er für "teuflisch" hält.
Übrigens, viele der Kinder haben gesagt, sie haben sich die neuen Eltern nach Beobachtung selbst ausgesucht.
Hier der Einstieg auf der Seite der Uni: https://at.virginia.edu/2nlrqWq
Und hier das Elsevier-Paper zum berühmtesten (das Kind wusste Sachen, erkannte Kriegskammeraden im Altersheim etc., die der Vater etc. ihm nicht eingetrichtert haben konnten) Fall "James Leininger":
https://med.virginia.edu/perceptual-studies/wp-content/uploads/sites/360/2017/04/REI42-Tucker-James-LeiningerPIIS1550830716000331.pdf

* Beleg für die Realität der Fähigkeiten von Uri Geller:
Ehemals geheime freigegebene Dokumente der CIA zu durch die CIA beauftragten Versuchen der Elite-Universität Stanford:
https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP96-00787R000700110003-2.pdf
Video der Versuche durch die Uni Stanford: https://youtu.be/p3MsqnWtMWY
Die Universität Stanford kam zum Ergebnis, dass die Fähigkeiten von Uri Geller real sind. Die CIA war und ist davon überzeugt.
Daran hat sich nichts geändert, und es gibt keine neuen "Erkenntnisse".
Der leitende Wissenschaftler Dr. Hal Puthoff ist auch heute noch davon überzeugt, und ist in der 2017 gegründeten "To the Stars Academy" (...for Arts and Science) für Telepathie etc. zuständig:
dpo.tothestarsacademy.com <= Siehe "The Team". Bis auf den Medienmann DeLonge sind das alles hochqualifizierte Naturwissenschaftler mit Militär und Geheimdiensten in ihrer Vita. "Spinner"?

* Beleg für die Realität des "Tonbandstimmen-Phänomen", ITC-Experiment 1971: https://www.vtf.de/p73_1.shtml
Peter Hale (einer DER Experten für Abschirmung seiner Zeit) verkündete vor dem Experiment "siegessicher" es müsse sich um "Radioeinflüsse" handeln.
Nach dem Experiment schloss er Fehler, Irrtum und Betrug aus, und erklärte dass es ein reales paranormales Phänomen ist.
Hans Luksch ermittelte mit dieser Methode die Identität von mehr als 5 Mördern.
Dies schließt Pareidolie oder Zufall aus. Zumal die Aufnahmen so gut sind, dass Pareidolie sowieso fraglich bis ausgeschlossen wäre.
- Interview von Thomas Gottschalk mit Hans Luksch und Doktor Fidelio Köberle: https://youtu.be/RU480-sWr_g


* Die Erschaffung eines Poltergeist ("Philip Aylesford") durch Beschwörung einer selbst erdachten fiktiven Figur durch 9 Personen, geleitet durch den Wissenschaftler A.R.G. Owen, das "Philip-Experiment":
Wikipedia-Eintrag (Wikipedia ist dem paranormalen gegenüber eigentlich sehr voreingenommen ablehnend): https://en.wikipedia.org/wiki/Philip_experiment
Video der Gruppe im kanadischen TV: https://youtu.be/MzNxHLe1_SQ
Man achte auf den Kommentar von "Stevie Peacock" und "Grace Angel".
"Stevie Peacock" gibt an als Sohn eines Teilnehmers selbst mal einen Tisch durch den Raum geworfen gesehen zu haben.
"Grace Angel" (hat mittlerweile den Nutzernamen geändert) gibt an es mit anderen Personen nach 3 Monaten geschafft zu haben Kratzgeräusche zu hören.
Ein längeres Experiment mit mehr Personen (die evtl. vorab anderen Tests wie z.B. Fernwahrnehmung, Telepathie etc. unterzogen wurden) könnte die gleichen Effekte oder sogar mehr zeigen.
Also Skalierbarkeit. Mit diesem Wissen sind auch sogenannte "Dämonen" (ohne einen religiösen Hintergrund) plausibel. Als eine besonders starke Form. Im Gegensatz zum einmaligen Philip-Experiment mit 9 Personen, denkt sich da jemand vor hunderten oder tausenden Jahren einen "bösen Geist" mit Namen und Eigenschaften aus, und viele Menschen glauben an diesen über Jahrhunderte oder Jahrtausende, fürchten ihn, halten Rituale zu dessen Beschwörung und/oder BEschwichtung ab. Machen ihm Opfergaben etc.. Das ist nichts anderes als das Philip-Experiment nur viel mehr Menschen über viel längere Zeit, und die Menschen glaubten wirklich an "es".
Es soll noch zwei weitere erfolgreiche Gruppen gegeben haben. Damit haben wir hier nicht nur die obligatorischen "2 von 3", sondern 3 von 3.
Reproduktionen sind auf jeden Fall lohnenswert.

* Ein MINT-Professor experimentiert mit dem Ouija-Brett, und analysiert die Ergebnisse: https://www.bpv.ch/blog/ouija-von-prof-dr-eckhard-kruse/
Er schließt "Idiomotorik" absolut aus. Man muss sich das mal vorstellen, früher und auch heute heißt es gerne "Idiomotorik.
Sind die Daten zu komplex, und zwei oder mehr beteiligt, gibt es tatsächlich Psychologen die sagen dass sich die Hirne der teilnehmer "Synchronisieren".
Die leugnen also ein paranomales Phänomen indem sie es mit "Telepathie" erklären?!?. Denn NICHTS anderes wäre es wenn sich Hirne "synchronisieren" könnten bzw. würden.
Und wie sollen sich Hirne bitte "Synchronisieren"? Das sit so eine "Erklärung", wo gehofft wird, dass es damit jetzt beendet ist.
Es gab genug Hinweise für die Realität der Telepathie, aber dass sich Hirne "Synchronisieren" ist auch für jemand der von Psi überzeugt ist Schwachsinn.
Wie bei den Borg oder Vulkanischer Geistesverschmelzung ;-D ?
Wenn zwei oder mehr Personen so schnell (bis zu ein Zeichen pro Sekunde) ganze Sätze legen, wie soll das möglich sein?
"Idiomotorik" ist, wenn sich ein Pendel bei einer Person in die Richtung bewegt, an die der Pendelnde denkt.
Aber nicht komplexe Sätze im Sekundentakt. Lest den Artikel von Professor Kruse, und akzeptiert, dass es keine andere Erklärung als die paranomale gibt.
Eigentlich sollte man gezielt durch 10, 20, 40, 70... Personen aus der Szene versuchen lassen die Todestage bekannter Personen der Öffentlichkeit erfragen lassen (es gibt gute Hinweise dass die Toten Zugriff auf solche Informationen haben). Dann vergleicht man diese Daten. Wenn sich ein Datum häuft, oder besonderss oft vorjommt, dann setzt man es auf eine Liste im Internet.
Provokant, aber so erzeugt man Aufmerksamkeit. Und wenn die Todestage nach und nachzutreffen, wird es evtl. bekannt.
Es gab den Fall einer Person die zwei oder mehr solche Tage aus der Familie bzw. Bekannten erfuhren. Als eine der Personen erfuhr dass der Todestag einer Person auf der Liste zutraf, tickte die aus, und kam in die Klappsmühle.
Wo sie genau an ihrem vorhergesagten Todestag verstarb. In einer medizinischen Einrichtung, also an einem Ort wo man die besten Chancen haben sollte... Kein Suizid.
Wenn man das wegen so etwas plant, dann doch auf jeden Fall nicht am vorhergesagten Tag...
Die Prominenten werden dann evtl. auch unruhig, und machen die "Todesliste" von sich aus Populär.

Es gibt Unternehmen die Remote Viewer für ihre Unternehmenskunden (ja, tatsächlich, das hängen die Unternehmen aus dem Finanzsektor etc. natürlich nicht an die große Glocke) suchen, und testen.
Evtl. ist von einem die App "RV Tournament". Denn die App ist ein Wettbewerb mit Ranking im Remote Viewing mit Geldgewinnmöglichkeit.
Warum sollte man das machen, wenn man nicht die besten RVler als freiberufliche RVler sucht? Eine Forma gibt z.B. den Auftrag den Goldkurs vorherzusagen.
Im berühmten "Project Stargate" der CIA (Manner die auf Ziegen starren) gab es auch jemand der die Ergebnise nutzte um an der Börse Gewinne zu machen.
Er hat wohl 100.000 Dollar gemacht, die Börsenaufsicht hatte ein Auge drauf, aber die konnten nichts machen, denn "Hellsehen" ist noch nicht als "Insiderwissen" verboten ;-D .




Egal was man über die Fallstudien von Stevenson behauptet, das Hühnerküken-Experiment ist ein harter Beweis.
Und auch das Tonbandstimmen-Phänomen wurde von asboluten Profis unter Abschirm-Bedingungen nach NATO-Standard durchgeführt, die es zu der Zeit in Deutschland nicht gab.
Der Bias des leitenden Wissenschaftler Peter Hale dass es nur Radioeinflüsse sein müssen ist hier noch von Vorteil, und bekräftigt das Ergebnis.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages