Deutscher Arzt in Schweden

2 views
Skip to first unread message

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 8, 2021, 11:53:35 AMAug 8
to
Schon wieder einer, der von Schweden lernen will:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/schweden-wir-setzen-auf-schutz-der-risikogruppe-und-freiwilligkeit-li.175697
und auch erklärt, warum Privatisierung der Altenheime Menschen töten
kann.
Willi
--
Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein,
und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber
sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen,
und sie werden dich einfach auslachen.
B.Brecht

Dorothee Hermann

unread,
Aug 8, 2021, 12:18:02 PMAug 8
to
Am 08.08.21 um 17:53 schrieb Wilhelm Ernst:
> Schon wieder einer, der von Schweden lernen will:
> https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/schweden-wir-setzen-auf-schutz-der-risikogruppe-und-freiwilligkeit-li.175697
> und auch erklärt, warum Privatisierung der Altenheime Menschen töten
> kann.

Vielleicht andere Berichte zur Kenntnis nehmen (zweiter Absatz z.B.)?!

*Zitat*
"11.05.2021 Corona-Pandemie in Schweden
*Die Strategie der Regierung in Stockholm geht nicht auf*

Schweden hat einen anderen Weg durch die Corona-Pandemie gewählt als
viele andere Länder, auf freiwillige Einschränkungen gesetzt und
Geschäfte und Schulen bis zur neunten Klasse weiter geöffnet gelassen.
14.000 Menschen sind seither gestorben – ein *Vielfaches* im Vergleich
zu anderen Staaten"

Soviel ist klar: Die zweite Infektionswelle hatte auch Schweden mit
voller Wucht erwischt. Und der Blick auf die Statistik zeigt: Seit dem
Herbst starben sogar noch mehr Menschen als während der ersten
Infektionswelle im Frühjahr. Obwohl die Regierung im Dezember ihren
relativ laxen Kurs bei der Pandemie-Bekämpfung geändert und härtere
Restriktionen eingeführt hatte als vorher.

Wegen steigender Corona-Infektionen gelten in Schweden neue
Kontaktbeschränkungen. Das bedeute aber noch keine vollständige Abkehr
der Regierung von ihrem Corona-Sonderweg, sagte der Nordeuropaexperte
Tobias Etzold im Dlf.

„Wir befinden uns gerade in einer ziemlich ernsten Lage, in einer
dritten Infektionswelle. Wir haben eine hohe Zahl von Neuinfektionen,
viele Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden und einige von
ihnen auf der Intensivstation.“

Tove Fall ist Professorin für Epidemiologie in Uppsala. Diese Region war
Mitte April besonders hart von der dritten Welle betroffen, Medien
berichten von überfüllten Intensivstationen in den Krankenhäusern.
Auch zweite Welle trifft Alte und Kranke
-----------------------------------------

Seit Beginn der Pandemie sind in Schweden gut 14.000 Menschen an oder
mit Covid-19 gestorben. Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands
entspräche das rund 110.000 Corona-Toten – und damit knapp 34 Prozent
mehr Opfern, als zwischen Lübeck und Landshut bislang tatsächlich
verzeichnet wurden. Besonders erfolgreich war Schwedens Sonderweg also
nicht. Und so wie im Frühjahr traf es auch in der zweiten Welle vor
allem ältere und kranke Menschen in Alten- und Pflegeheimen.
-----------------------------------------------------------
Dieser Berechnung zufolge wären bis Ende August des vorigen Jahres 2.000
Menschen weniger gestorben, wenn Schweden einen ähnlich harten Lockdown
verhängt hätte wie andere Länder.
Und der Wirtschaft hätte das kaum geschadet. In vergleichbaren Ländern,
wo es einen harten Lockdown gab, sank das Bruttosozialprodukt im ersten
Quartal um gut zwei Prozent, im zweiten Quartal um fast zehn Prozent. In
Schweden waren es im ersten Quartal 0,6 und im zweiten neun Prozent. Die
Unterschiede sind also gering"
aus
https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067


----

Zitat:
"Trotz eines Sonderwegs in manchen Bereichen steht fest: Es gibt auch in
Schweden Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Es gilt seit März ein
Einreiseverbot aus Drittstaaten. Öffentliche Veranstaltungen und
Versammlungen mit mehr als 50 Personen sind seit Ende März verboten. Das
betrifft laut Gesundheitsbehörde Demonstrationen, Vorträge,
Theateraufführungen, Sportwettbewerbe, Tanzaufführungen, Märkte und Messen.

Seit Ende März wurde speziell Menschen über 70 Jahren in Schweden
geraten, ihre Kontakte stark zu reduzieren. Sie sollten sich weitgehend
isolieren und keine Geschäfte mehr besuchen oder öffentliche
Verkehrsmittel nutzen. Diese Regelung habe jedoch zu Problemen geführt,
teilte die Gesundheitsbehörde am 22.Oktober mit.

Eine Auswertung habe gezeigt, dass diese Maßnahmen zwar wirkten, aber
als Diskriminierung älterer Menschen aufgefasst wurden, da diese auch an
digitalen Aktivitäten kaum teilnehmen konnten. Vermehrte Ängste und ein
aufgestauter Pflegebedarf seien zudem die Folge gewesen. Es sei nicht
sinnvoll, der Risikogruppe allein eine so große Verantwortung
aufzuerlegen, wenn es solche negativen Auswirkungen gebe. Deshalb gelten
dieselben allgemeinen Ratschläge nun seit Mitte Oktober für alle
schwedischen Bürgerinnen und Bürger.

Im Oktober wurden zudem erstmals im Landkreis Uppsala (20. Oktober) und
Landkreis Skåne (27.Oktober) zeitlich begrenzt strengere Corona-Regeln
eingeführt. Alle Bewohner dort sollen möglichst keine öffentlichen
Verkehrsmittel mehr benutzen und sich nur noch mit Personen ihres
eigenen Haushalts treffen. Es gelten auch strengere Richtlinien für
Geschäfte oder Sportvereine. Die Zunahme der Verbreitung von Covid-19 in
diesen Regionen sei „besorgniserregend“, heißt es in beiden Fällen zur
Begründung.

Fazit: Es ist bisher nicht eindeutig, ob Schwedens Weg durch die
Pandemie besser oder schlechter ist als der anderer Länder"
aus
https://correctiv.org/faktencheck/2020/10/29/corona-irrefuehrende-behauptungen-ueber-todesfall-statistik-in-schweden/



Dorothee

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 8, 2021, 2:28:56 PMAug 8
to
Am Sun, 8 Aug 2021 18:18:00 +0200hat Dorothee Hermann
<Dorothe...@gmx.net> geäußert:

>Am 08.08.21 um 17:53 schrieb Wilhelm Ernst:
>> Schon wieder einer, der von Schweden lernen will:
>> https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/schweden-wir-setzen-auf-schutz-der-risikogruppe-und-freiwilligkeit-li.175697
>> und auch erklärt, warum Privatisierung der Altenheime Menschen töten
>> kann.
>
>Vielleicht andere Berichte zur Kenntnis nehmen (zweiter Absatz z.B.)?!
snip - snip - snip
Verehrte Dorothee,
der DLF wiederholt ohne eigene substanzielle Quelle die prinzipielle
Kritik am schwedischen Weg und zitiert dabei die naturgemäß auch in
Schweden vorhanden Skeptiker. Dabei verwendet er die üblichen falschen
maßstabslosen Behauptungen "14.000 Tote, ein Vielfaches im Vergleich zu
anderen Staaten" z.B. Diese Berichterstattung hat sich damit selbst
disqualifiziert, auch wenn anschließend das "Vielfache" mit
Vergleichszahlen zu Deutschland wieder relativiert werden soll. Aber
wieder keine Bezüge zur Alterstruktur, Heimanteil usw. alles im
luftleeren Raum. Pure Panikmache, keine echte Berichterstattung.
Staatsfunk halt. Muss man sich nicht antun...
Und den zweiten Beitrag kann man auch als Beschreibung der deutschen
Situation benutzen...
>
Auf den grundsätzlichen und gesellschaftlich wichtigsten Aspekt gehen
beide nicht ein: Die Isolation der Jungen um vorgeblich die Alten zu
schützen - die dann trotzdem starben. In DE, wie in SE. Nur in SE waren
die Schulen auf die Unis nur wenig eingeschränkt und die öffentliche
Hysterie ist nicht staatlicherseits gepusht worden, wie in DE.
Erinner Dich an unsere Schauspieler? Die haben das sehr schön
thematisiert.

Ich zitiere hier deshalb - für alle, die die Berliner nicht gelesen
haben den Arzt:
"Doch nach den Anfangsschwierigkeiten habe ein Konzept gegriffen, das
auf gravierende Zwangsmaßnahmen weitgehend verzichtet habe.
Gatz: „Wir haben einige Dinge empfohlen, die wirklich geholfen haben –
wie etwas das Einhalten von Abständen.“
„Eine Maskenpflicht gab es nur für bestimmte medizinische Bereiche,
sonst war das Tragen von Masken freiwillig. Außerdem waren sie
zeitweilig im Nahverkehr dringend empfohlen. In den Schulen gab es
Präsenzunterricht für die Kinder von einem Alter bis zu 14 Jahren. Was
sich geändert hat, ist, dass wir unsere Kinder aus Kindergärten und
Schulen schon bei geringen Krankheitszeichen holen mussten. Das haben
wir früher so nicht gemacht.“ Diese Maßnahmen hätten, so Gatz, trotz des
Offenhaltens von Geschäften, Restaurants und Unternehmen dazu geführt,
„dass wir in diesem Winter viel weniger klassische Atemwegserkrankungen
oder andere Virusinfektionen wie Durchfall hatten als früher“.

Nun vergleich das mal mit den Millionen Euro an deutschen Bußgeldern,
über die heute berichtet wurde.
Willi
P.S. Wie hoch war nochmal das Durchschnittsalter der Corona-Opfer in DE
und in SE?
--
You can fool some of the people all of the time,
and all of the people some of the time, but you
can not fool all of the people all of the time.
Abraham Lincoln

Thomas Heger

unread,
Aug 9, 2021, 2:43:46 AMAug 9
to
Das hier fand ich auch noch gut an dem Artikel:

"Besonders problematisch findet Gatz die nun von der Bundesregierung
forcierte dritte Impfung, die sogenannte „Auffrischung“, die in den USA
„booster“ genannt wird: „ Die Impfungen basieren auf der Produktion des
sogenannten Stachel-Proteins (spike protein). Dieser Vorgang birgt wegen
der möglicherwiese überschießenden Immunreaktion eindeutig die Gefahr
von Thrombosen-Bildung. Mir ist die wissenschaftliche Grundlage dafür zu
unsicher, um ein drittes Mal auf diese Art zu impfen. Ich persönlich
fühle mich da sehr unwohl.“

Besser wäre tatsächlich, wenn es eine Behandlungsmöglichkeit für die
eigentlichen Infektion gäbe.

Man bräuchte also eine Möglichkeit, gezielt bestimmte Viren von außen im
menschlichen Körper zu bekämpfen.

Ich meine mal was von sogn. 'Rife machines' gehört zu haben und einem
gewissen Royal Rife.

Der hat angeblich in den 30er jahren in den USA Krebs mit solchen
Maschinen geheilt, weil er bestimmte Viren mit spezifisch für diese
Viren tödlichen Funkwellen bestrahlt hat.

Dann gab es noch so eine ähnliche Idee von einem hewissen Lobchevski
(oder so ähnlich), der auch Krankheiten mittels Funk heilen wollte.

sowas könnte man doch zumindest mal testen.

TH



Peter Zander

unread,
Aug 9, 2021, 3:17:31 AMAug 9
to
Wilhelm Ernst <news...@t-online.de> schrieb am Sun, 08 Aug 2021
17:53:35 +0200:

>Schon wieder einer, der von Schweden lernen will:
>https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/schweden-wir-setzen-auf-schutz-der-risikogruppe-und-freiwilligkeit-li.175697
>und auch erklärt, warum Privatisierung der Altenheime Menschen töten
>kann.
>Willi

Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von Norwegen. Dort
ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
der BRD auf 100 setzt, der Wert für der Infizierten 58 und für die
Toten sogar nur 14.

Die Werte für Schweden sind für die Infizierten 237 und für die Toten
150!


Wendelin Uez

unread,
Aug 9, 2021, 12:14:06 PMAug 9
to
> Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von Norwegen. Dort
> ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
> der BRD auf 100 setzt, der Wert für der Infizierten 58 und für die
> Toten sogar nur 14.

Bestimmt ein guter Gedanke, falls wir grob geschätzt ein paar Dutzend
Millionen Bundesbürger zum Wegzug brächten, damit wir dieselbe niedrige
Bevölkerungsdichte haben.

Peter Zander

unread,
Aug 10, 2021, 2:05:51 AMAug 10
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Mon, 9 Aug 2021 14:52:41
+0200:
Sicher spielt auch die Bevölkerungsdichte eine Rolle bei Corona, aber
es wurde die Corona-Entwicklung in Schweden betrachtet, das mur 10% so
viele Einwohner pro Km² hat wie die BRD.

Schweden hat zwar doppelt so viele Einwohner pro Km² wie Norwegen,
aber im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr als 10-Mal so viele Toten zu
beklagen wie Norwegen. Bei einer Einwohnerdichte von nur 10% im
Vergleich zur BRD gab es im Verhältnis zur Einwohnerzahl in Schweden
137% mehr Infizierte und 50% mehr Tote.


Wendelin Uez

unread,
Aug 10, 2021, 10:34:39 AMAug 10
to
> Schweden hat zwar doppelt so viele Einwohner pro Km² wie Norwegen,
> aber im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr als 10-Mal so viele Toten zu
> beklagen wie Norwegen. Bei einer Einwohnerdichte von nur 10% im
> Vergleich zur BRD gab es im Verhältnis zur Einwohnerzahl in Schweden
> 137% mehr Infizierte und 50% mehr Tote.

Mag sein, aber wieso wäre jetzt was deswegen von Norwegen zu lernen? Daß wir
alle in Einmannzelte in Schwäbisch Sibirien ansiedeln solltten?


Dorothee Hermann

unread,
Aug 10, 2021, 10:51:55 AMAug 10
to
Quoting ergänzt.

Am 10.08.21 um 16:27 schrieb Wendelin Uez:
> Am 10.08.21 um 08:05 schrieb Peter Zander:
>> Wendelin Uez schrieb am Mon, 9 Aug 2021 14:52:
>>>> Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von
>>>> Norwegen. Dort ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis
>>>> zur Einwohnerzahl in der BRD auf 100 setzt, der Wert für der
>>>> Infizierten 58 und für die Toten sogar nur 14.

>>> Bestimmt ein guter Gedanke, falls wir grob geschätzt ein paar
>>> Dutzend Millionen Bundesbürger zum Wegzug brächten, damit wir
>>> dieselbe niedrige Bevölkerungsdichte haben.

>> Sicher spielt auch die Bevölkerungsdichte eine Rolle bei Corona,
>> aber es wurde die Corona-Entwicklung in Schweden betrachtet, das
>> mur 10% so viele Einwohner pro Km² hat wie die BRD.

>> Schweden hat zwar doppelt so viele Einwohner pro Km² wie Norwegen,
>> aber im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr als 10-Mal so viele Toten
>> zu beklagen wie Norwegen. Bei einer Einwohnerdichte von nur 10% im
>> Vergleich zur BRD gab es im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
>> Schweden 137% mehr Infizierte und 50% mehr Tote.

>> Schweden hat zwar doppelt so viele Einwohner pro Km² wie Norwegen,
>> aber im Verhältnis zur Einwohnerzahl mehr als 10-Mal so viele Toten
>> zu beklagen wie Norwegen. Bei einer Einwohnerdichte von nur 10% im
>> Vergleich zur BRD gab es im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
>> Schweden 137% mehr Infizierte und 50% mehr Tote.

> Mag sein, aber wieso wäre jetzt was deswegen von Norwegen zu lernen?

Hättest Du Deinen o.a. Satz v. 9.8. stehengelassen, dann hättest Du
gemerkt, dass der Peter versucht, Dir Zahlen zu erklären.

> Daß wir alle in Einmannzelte in Schwäbisch Sibirien ansiedeln
> solltten?

Ein wenig polemisch bist Du schon?


Nochmal aus Message-ID: <inaedo...@mid.individual.net>
"Seit Beginn der Pandemie sind in Schweden gut 14.000 Menschen an oder
mit Covid-19 gestorben.

Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands entspräche das rund
110.000 Corona-Toten – und damit knapp 34 Prozent mehr Opfern, als
zwischen Lübeck und Landshut bislang tatsächlich verzeichnet wurden.
Besonders erfolgreich war Schwedens Sonderweg also nicht.
Und so wie im Frühjahr traf es auch in der zweiten Welle vor
allem ältere und kranke Menschen in Alten- und Pflegeheimen.
----------------------------------------------------------!

Dieser Berechnung zufolge wären bis Ende August des vorigen Jahres
2.000 Menschen weniger gestorben, wenn Schweden einen ähnlich harten
Lockdown verhängt hätte wie andere Länder"
aus
https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067


Dorothee

Peter Zander

unread,
Aug 10, 2021, 11:51:06 AMAug 10
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Tue, 10 Aug 2021 16:27:26
+0200:
Ich etwa gehe davon aus, dass man in Norwegen bessere Strategien bei
der Bekämpfung von Covid-19 entwickelt hat als bei uns in der BRD,
obwohl wir dieesbezüglich viel besser als die anderen großen
Westeuropäisch Staaten waren. In Norwegen aber hat das dazu geführt,
dass dort 7-mal weniger Tote bei Berücksichtigung der Einwohnerzahlen
im Vergleich zur BRD gab und nur halb so viele Infizierte. Was aber
hat das mit Sibirien zu tun? Überfordert Dich das Thema?

Peter Zander

unread,
Aug 10, 2021, 12:02:54 PMAug 10
to
Dorothee Hermann <Dorothe...@gmx.net> schrieb am Tue, 10 Aug 2021
16:51:52 +0200:

>Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands entspräche das rund
>110.000 Corona-Toten - und damit knapp 34 Prozent mehr Opfern, als
>zwischen Lübeck und Landshut bislang tatsächlich verzeichnet wurden.
>Besonders erfolgreich war Schwedens Sonderweg also nicht.
>Und so wie im Frühjahr traf es auch in der zweiten Welle vor
>allem ältere und kranke Menschen in Alten- und Pflegeheimen.
>----------------------------------------------------------!
>
>Dieser Berechnung zufolge wären bis Ende August des vorigen Jahres
>2.000 Menschen weniger gestorben, wenn Schweden einen ähnlich harten
>Lockdown verhängt hätte wie andere Länder"
>aus
>https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067

Nach den Zahlen der Johns Hopkins University gab es - Stand 8.8.21-
gab es in Schweden bei Berücksichtigung der Bevölkerungszahl 127% mehr
Infizierte und 50 % mehr Tote im Vergleich zur BRD.

In England war am gleichen Tag war Zahl der Neuinfozierten in der
letzten Woche bei Berücksichtigung der Bevölkerungszahl die Zahl der
Neuinfizierte 12-Mal und die Zahl der Toten 6-Mal höher als in der BRD
- Johnson sei Dank ,-))

Wendelin Uez

unread,
Aug 11, 2021, 10:31:43 AMAug 11
to
> Was aber hat das mit Sibirien zu tun? Überfordert
> Dich das Thema?

Anderen Überforderung zu unterstellen, wenn man selbiges in seiner Antwort
gleich zweimal demonstriert, ist jetzt aber auch nicht so der Brüller.

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 11, 2021, 3:05:14 PMAug 11
to
Am Tue, 10 Aug 2021 16:51:52 +0200hat Dorothee Hermann
<Dorothe...@gmx.net> geäußert:

>
>Nochmal aus Message-ID: <inaedo...@mid.individual.net>
>"Seit Beginn der Pandemie sind in Schweden gut 14.000 Menschen an oder
>mit Covid-19 gestorben.
>
>Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands entspräche das rund
>110.000 Corona-Toten – und damit knapp 34 Prozent mehr Opfern, als
>zwischen Lübeck und Landshut bislang tatsächlich verzeichnet wurden.
>Besonders erfolgreich war Schwedens Sonderweg also nicht.
>Und so wie im Frühjahr traf es auch in der zweiten Welle vor
>allem ältere und kranke Menschen in Alten- und Pflegeheimen.
>----------------------------------------------------------!
>
>Dieser Berechnung zufolge wären bis Ende August des vorigen Jahres
>2.000 Menschen weniger gestorben, wenn Schweden einen ähnlich harten
>Lockdown verhängt hätte wie andere Länder"
>aus
>https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067
>
Verehrte Dorothee, auch wenn es weh tun sollte:
Der nachvollziehbare Beweis, dass ein Lockdown Tote verhindert, steht
noch aus. Insofern ist diese Rechenübung des DLF einfach nur Propaganda,
aber kein Beweis.
Es soll sogar "böse Covidioten" geben, die beweisen wollen, dass die
Lockdowns zusätzliche Opfer in den Altenheimen verursacht haben.
Willi
--
Wissenschaft besteht aus Fakten wie ein Haus aus Backsteinen,
aber eine Anhäufung von Fakten ist genauso wenig Wissenschaft,
wie ein Stapel Backsteine ein Haus ist.
Henri Poincaré (1854-1912)

Peter Zander

unread,
Aug 12, 2021, 1:52:47 AMAug 12
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Wed, 11 Aug 2021 16:29:26
+0200:
An: "Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Wed, 11 Aug 2021
16:29:26 +0200:" können sogar Dumme erkennen, dass ich auch einen
Beitrag von Dir eingegangen bin ;-)

Ich hatte am Montag ausgeführt, dass wir in der BRD bezüglich der
Bekämpfung von Corona vielleicht von Norwegen lernen sollten, denn
dort betrugen am 9.08.21, wenn man Werte im Verhältnis zur
Einwohnerzahl in der BRD auf 100 setzt:

Infizierte 58

Tote 14.

Wer das so dämlich wie Du kommentiert, ich zitiere:

"Mag sein, aber wieso wäre jetzt was deswegen von Norwegen zu lernen?
Daß wir alle in Einmannzelte in Schwäbisch Sibirien ansiedeln
solltten?"

...ist nach meiner Meinung ein vom Thema überforderter Dummdödel. Du
darfst Deinen dämlichen Kommentar aber als Gipfelprodukt menschlicher
Intelligent werten ;-)

Wendelin Uez

unread,
Aug 12, 2021, 12:06:02 PMAug 12
to
> ..Du
> darfst Deinen dämlichen Kommentar aber als Gipfelprodukt menschlicher
> Intelligent werten ;-)

Keine Ahnung, was jetzt ein menschlicher Intelligent ist, aber nicht ganz so
intelligent ist es, aus zusammengewürfelten Statisken den durch nichts
belegten Schluß ziehen zu wollen, daraus lernen zu müssen, und noch dümmer
ist es, zwar selbst in jedem Beitrag habhafte Fehler zu produzieren und
dafür andere als überfordert klassifizieren zu wollen.

Es steht dir ja frei, deine These zu belegen. Ich könnte dir jedenfalls
deine in der Luft zerreißen, aber das Resultat eines Dummdödels dürfte dich
ja nicht beeindrucken, also laß ich's.

Um statistikmäßig auf deinem Niveau zu bleiben: Millionen Mücken fressen
Mist und haben kein Corona, Millionen Mücken irren nicht, also müssen wir
von Mücken lernen und ebenfalls Mist fressen?

Wendelin Uez

unread,
Aug 12, 2021, 12:06:02 PMAug 12
to
> Verehrte Dorothee, auch wenn es weh tun sollte:
> Der nachvollziehbare Beweis, dass ein Lockdown Tote verhindert, steht
> noch aus. Insofern ist diese Rechenübung des DLF einfach nur Propaganda,
> aber kein Beweis.

Wahrscheinlich haben sich die intensivstationen dieses Jahr nur mit
Hypochondern gefüllt, und die Toten, die da in so großen Mengen angefallen
sind, daß man extra Kühlcontainer anmieten musste, weil die Krematorien mit
dem Verbrennen nicht mehr hinterher kamen, sind wohl auch nur Propaganda.

> Wissenschaft besteht aus Fakten wie ein Haus aus Backsteinen,
> aber eine Anhäufung von Fakten ist genauso wenig Wissenschaft,
> wie ein Stapel Backsteine ein Haus ist.
> Henri Poincaré (1854-1912)
korrekt, wenn man nichts gebacken kriegt, dann ist alles nichts
wuez (2021)

Aber warum lernst du jetzt nicht gem. Herrn Poincaré richtig zu stapeln?

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 12, 2021, 3:22:13 PMAug 12
to
Am Thu, 12 Aug 2021 17:56:35 +0200hat "Wendelin Uez" <wu...@online.de>
geäußert:

>> Verehrte Dorothee, auch wenn es weh tun sollte:
>> Der nachvollziehbare Beweis, dass ein Lockdown Tote verhindert, steht
>> noch aus. Insofern ist diese Rechenübung des DLF einfach nur Propaganda,
>> aber kein Beweis.
>
>Wahrscheinlich haben sich die intensivstationen dieses Jahr nur mit
>Hypochondern gefüllt, und die Toten, die da in so großen Mengen angefallen
>sind, daß man extra Kühlcontainer anmieten musste, weil die Krematorien mit
>dem Verbrennen nicht mehr hinterher kamen, sind wohl auch nur Propaganda.

Hallo wieder einer aufgewacht?
Was haben Intensivstationen mit den Lockdowns zu tun? Waren die etwa
auch geschlossen?
Und wer hatte in Deutschland Kühlcontainer für Leichen angemietet, weil
er sie nicht kremieren konnte? Und weshalb konnte er sie denn nicht
kremieren?
Bitte belastbare Quellen (keine Presse, die ist nicht belastbar) -
ansonsten wieder husch unteren Tisch!
Willi

>> Wissenschaft besteht aus Fakten wie ein Haus aus Backsteinen,
>> aber eine Anhäufung von Fakten ist genauso wenig Wissenschaft,
>> wie ein Stapel Backsteine ein Haus ist.
>> Henri Poincaré (1854-1912)

--
Die Anzahl der Arschlöcher ist überall ungefähr gleich groß
frei nach Lisa Fitz

Peter Zander

unread,
Aug 13, 2021, 3:30:35 AMAug 13
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Thu, 12 Aug 2021 17:38:02
+0200:

>> ..Du
>> darfst Deinen dämlichen Kommentar aber als Gipfelprodukt menschlicher
>> Intelligent werten ;-)
>
>Keine Ahnung, was jetzt ein menschlicher Intelligent ist, aber nicht ganz so
>intelligent ist es, aus zusammengewürfelten Statisken den durch nichts
>belegten Schluß ziehen zu wollen, daraus lernen zu müssen, und noch dümmer
>ist es, zwar selbst in jedem Beitrag habhafte Fehler zu produzieren und
>dafür andere als überfordert klassifizieren zu wollen.

Zumindest ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen in Norwegen
erfolgreichere Strategien bei der Bekämpfung von Corona umgesetzt
haben als in anderen Westeuropäischen Staaten.

Meine Statistik basiert auf den Daten der Johns Hopkins-University und
Du kannst Dir dort selbst die Fahlen holen:

https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/dashboards/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Für die BRD habe ich die Zahlen für den 9.08.21 auf den Wert 100
gesetzt und bei den anderen die Bevölkerungszahl (laut Wikipedia) mit
berücksichtigt, um vergleichbare Werte zu erhalten. Ich nehme diesmal
noch Großbritannien und Frankreich dazu.

Infizierte Tote

BRD 100 100
Norwegen 58 14
Großbritannien 201 205
Frankreich 208 175

Wer glaubt, dass in Norwegen vom Rat der Druiden oder vom Heiligen
Geist die Corona Maßnahmen festgelegt wurden, darf natürlich glauben,
dass es für die Verantwortlichen der anderen Staaten keinen Grund
gibt, sich bei den Verantwortlichen in Norwegen zu erkundigen, welche
Gegenmaßnahmen dort getroffen wurden ;-)


Wendelin Uez

unread,
Aug 13, 2021, 1:09:59 PMAug 13
to
> Zumindest ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen in Norwegen
> erfolgreichere Strategien bei der Bekämpfung von Corona umgesetzt
> haben als in anderen Westeuropäischen Staaten.

Es verwehrt dir ja niemand irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Nur müssen diese
nicht zwangsweise richtig sein, bloß weil sie auf offiziellen Zahlen
beruhen, selbst wenn diese Zahlen korrekt sind.

Ein Vergleich statistischer Werte ist nur dann sinnvoll und angebracht, wenn
alle(!) sonstigen die Zahlen beeinflussenden Randbedingungen auch identisch
sind. Davon ist dein Vergleich naturgemäß meilenweit entfernt. Die
Verhältnisse in Norwegen sind schlicht und ergreifend nicht dieselben wie in
Deutschland.

Einfachstes Beispiel: Die Impfquote. Je mehr geimpft sind desto weniger
Todesfälle gibt es. Eine unterschiedliche Impfquoute in verglichenen
Regionen würde also bereits den einfachen Vergleich verfälschen.

Nächstes Beispiel: Die Altersgruppe. Grob gesagt je älter desto häufiger
krank oder tod. Hast du die berücksichtigt?

Oder Clusterbildung: In Alten- und Pflegeheimen gab/gibt es vermehrte
Fallzahlen, d.h. die Gesamtbevölkerungs-Durchschnittswerte unterschieden
sich signifikant von den entsprechenden der lokalen Kohorte. Hast du solche
Cluster herausgerechnet?

Derlei Einflußfaktoren gibt es noch jede Menge, sie aufzuzählen würde eine
Dokorarbeit für sich ergeben.

Zahlen können sich nicht wehren, nebeneinander gestellt zu werden. Das heißt
aber nicht, daß der Vergleich dieser Zahlen sinnvoll und wissenschaftlich
gesehen zulässig ist. So einfach ist die Welt leider nicht gestrickt. Nicht
umsonst wird vor Statistiken gewarnt, die man nicht selbst erzeugt hätte.

Noch ein anderes, aktuelles und vielleicht anschaulicheres Beispiel: Wie
erst jetzt in den Medien breit diskutiert wird ist die bisher täglich
ehrfurchtsvoll ausgerechnete Inzidenzzahl reine Makulatur, denn sobald
differenziert wird ergeben sich für den Laien erschreckende prozentuale
Abweichungen vom Mittelwert, weswegen die Politik jetzt andere
Vergleichszahlen sehen will.

Es immer fragwürdig, sich an nicht ausreichend gewichteten Zahlen
aufzuhängen. Bei jeder Wahl beispielsweise werden die Erwartungswerte zwar
aus den realisierten Befragungswerten hergeleitet, aber die entscheidenten
Prognosewerte werden erst durch Gewichtung auf Basis zahlreicher anderer
Merkmale gebildet, die reinen Befragungswerte liegen meist weit weg von den
realisierten Wahlwerten, während die gewichteten Prognosewerte oft recht
genau ausfallen.

Das sollte man wissen, wenn man mit Statistiken argumentieren will.

Wendelin Uez

unread,
Aug 13, 2021, 1:09:59 PMAug 13
to
> Hallo wieder einer aufgewacht?
Nein, außer du hättest deine bisherigen Antworten im Tran geschrieben.

> Was haben Intensivstationen mit den Lockdowns zu tun? Waren die etwa
> auch geschlossen?

Nein, die mussten Überstunden schieben wegen der vielen Corona-Patienten,
die es ja deiner Meinung nach gar nicht gibt.

> Und wer hatte in Deutschland Kühlcontainer für Leichen angemietet, weil
> er sie nicht kremieren konnte? Und weshalb konnte er sie denn nicht
> kremieren?

Wer spricht von Deutschland, wenn du Corona-Viren global verleugnest?

> Bitte belastbare Quellen (keine Presse, die ist nicht belastbar) -
> ansonsten wieder husch unteren Tisch!

Die Presse sei nicht belastbar, deine dummen Äußerungen sollen es aber sein?
Wie kommst du auf diese Schnapsidee? Vor allem, nach dem du nur sachlich
ungetrübt herumpolemisierst und auf Nachfrage nie etwas Greifbares von dir
kommt.

Wer ist den Corona-Leugner, du oder ich?

> Die Anzahl der Arschlöcher ist überall ungefähr gleich groß
> frei nach Lisa Fitz

Die hatte Recht. Mit ungefähr räumt sie richtigerweise lokale Abweichungen
ein, was man angesichts von so manchem hier veröffentlichten Schwachsinn
uneingeschränkt bejahen kann.

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 13, 2021, 2:32:55 PMAug 13
to
Am Fri, 13 Aug 2021 17:18:27 +0200hat "Wendelin Uez" <wu...@online.de>
geäußert:

>> Hallo wieder einer aufgewacht?
>Nein, außer du hättest deine bisherigen Antworten im Tran geschrieben.
>
>> Was haben Intensivstationen mit den Lockdowns zu tun? Waren die etwa
>> auch geschlossen?
>
>Nein, die mussten Überstunden schieben wegen der vielen Corona-Patienten,
>die es ja deiner Meinung nach gar nicht gibt.
>
>> Und wer hatte in Deutschland Kühlcontainer für Leichen angemietet, weil
>> er sie nicht kremieren konnte? Und weshalb konnte er sie denn nicht
>> kremieren?
>
>Wer spricht von Deutschland, wenn du Corona-Viren global verleugnest?
>
>> Bitte belastbare Quellen (keine Presse, die ist nicht belastbar) -
>> ansonsten wieder husch unteren Tisch!
>
>Die Presse sei nicht belastbar, deine dummen Äußerungen sollen es aber sein?
>Wie kommst du auf diese Schnapsidee? Vor allem, nach dem du nur sachlich
>ungetrübt herumpolemisierst und auf Nachfrage nie etwas Greifbares von dir
>kommt.
>
>Wer ist den Corona-Leugner, du oder ich?
Weisst Du Kleiner, langsam, stellst Du dich selbst dümmer dar, als Du
bist. Nur um das letzte Wort zu schreiben. Bisschen infantil geworden
unter dem Druck der Ereignisse?
1. Meine Meinung zu den Corona-Patienten-Zahlen steht wo?
2. Wo leugne ich Corona-Viren, Du Tropf?
3. Ich habe keine Behauptung aufgestellt. Du warst das. Und, wie häufig
kannst Du sie nicht belegen.
Also verpiss Dich.

Peter Zander

unread,
Aug 14, 2021, 1:59:11 AMAug 14
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Fri, 13 Aug 2021 18:16:41
+0200:

>> Zumindest ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen in Norwegen
>> erfolgreichere Strategien bei der Bekämpfung von Corona umgesetzt
>> haben als in anderen Westeuropäischen Staaten.

Hier nimmt "Wendelin Uez" auf eine Aussage von mir in meinem Beitrag
Date: Fri, 13 Aug 2021 09:30:33 +0200 Bezug, scheint aber überfordert,
das für andere kenntlich zu machen ;-)

>Es verwehrt dir ja niemand irgendwelche Schlüsse zu ziehen. Nur müssen diese
>nicht zwangsweise richtig sein, bloß weil sie auf offiziellen Zahlen
>beruhen, selbst wenn diese Zahlen korrekt sind.
>
>Ein Vergleich statistischer Werte ist nur dann sinnvoll und angebracht, wenn
>alle(!) sonstigen die Zahlen beeinflussenden Randbedingungen auch identisch
>sind. Davon ist dein Vergleich naturgemäß meilenweit entfernt. Die
>Verhältnisse in Norwegen sind schlicht und ergreifend nicht dieselben wie in
>Deutschland.

Dass es gerade die Randbedingungen sind, die nach meiner Meinung die
Verantwortlichen in Norwegen besser im Griff haben, als die
Verantwortlichen etwa in der BRD, aber besonders auch in den von mir
erwähnten Staaten Frankreich und Großbritannien, ist doch gerade der
Punkt, auf den es mir ankommt!

In Großbritannien etwa hat der verantwortungslose Corona-Ignorant
Johnson die Corona-Schutzmaßnahmen weitgehend aufgehoben. Wieder unter
Einbeziehung der Bevölkerungszahl lag im Vergleich mit der BRD war in
der Woche vom 3. bis 9. August die Zahl der Neuinfizierten 12-Mal
höher und die Zahl der Toten 6-Mal höher als in der BRD. Die
Randbedingungen in GB waren natürlich anders als in der BRD, falls Du
das nicht mitbekommen haben solltest ;-)

>Einfachstes Beispiel: Die Impfquote. Je mehr geimpft sind desto weniger
>Todesfälle gibt es. Eine unterschiedliche Impfquoute in verglichenen
>Regionen würde also bereits den einfachen Vergleich verfälschen.
>
>Nächstes Beispiel: Die Altersgruppe. Grob gesagt je älter desto häufiger
>krank oder tod. Hast du die berücksichtigt?
>
>Oder Clusterbildung: In Alten- und Pflegeheimen gab/gibt es vermehrte
>Fallzahlen, d.h. die Gesamtbevölkerungs-Durchschnittswerte unterschieden
>sich signifikant von den entsprechenden der lokalen Kohorte. Hast du solche
>Cluster herausgerechnet?

Glaubst Du denn, dass wüsste ich nicht auch? Es sind doch eben diese
Randbedingungen, die man nach meiner Meinung die Verantwortlichen in
Norwegen besser im Griff hatten.

>Das sollte man wissen, wenn man mit Statistiken argumentieren will.

Ich habe nachprüfbare Fakten genannt und aufgezeigt, dass in Norwegen
die Corona-Zahlen weniger dramatisch sind als etwa in der BRD oder gar
in GB. Wie Du das wertest, weiß ich nicht, weil Du nur über
unterschiedliche Randbedingungen labest, als wären die nicht gerade
der Punkt, auf es ankommt ;-)

Wendelin Uez

unread,
Aug 14, 2021, 5:21:43 AMAug 14
to
> Ich habe nachprüfbare Fakten genannt und aufgezeigt, dass in Norwegen
> die Corona-Zahlen weniger dramatisch sind als etwa in der BRD oder gar
> in GB. Wie Du das wertest, weiß ich nicht, weil Du nur über
> unterschiedliche Randbedingungen labest, als wären die nicht gerade
> der Punkt, auf es ankommt ;-)

Es geht nicht um deine Zahlen, sondern um deren Bewertung.

Ich habe darauf hingewiesen, daß deine ursprüngliche Behauptung

> Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von Norwegen. Dort
> ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
> der BRD auf 100 setzt, der Wert für der Infizierten 58 und für die
> Toten sogar nur 14.

auf einer falschen Interpretation aufbaut, weil die genannten Zahlen die für
einen zulässigen Vergleich erforderlichen Bedingungen nicht erfüllen. Du
machst es dir da schlicht zu einfach.

Auf was bei solchen Vergleichen zu achten ist habe ich jetzt lang und breit
erklärt. Damit ist für mich die Sache erledigt, du kannst darüber nachdenken
oder es auch gerne sein lassen, ist nicht mein Problem.

Und nein, weder labe ich mich noch labere ich, aber daß du meine
Ausführungen für Gelabere hältst spricht jetzt vielleicht nicht unbedingt
für ein erweitertes Verständnis der Materie.

Wendelin Uez

unread,
Aug 14, 2021, 5:21:43 AMAug 14
to
Da hab' ich wohl ins Schwarze getroffen, wenn du statt Argumenten nur noch
Beleidigungen im Serientakt bringen kannst :-)

wuez

p.s.:
Beim letzten Satz deiner aktuellen Sig musste ich herzlich lachen.





Peter Zander

unread,
Aug 14, 2021, 7:25:18 AMAug 14
to
Dorothee Hermann <Dorothe...@gmx.net> schrieb am Tue, 10 Aug 2021
16:51:52 +0200:

>Quoting ergänzt.
>
>Am 10.08.21 um 16:27 schrieb Wendelin Uez:
>Hättest Du Deinen o.a. Satz v. 9.8. stehengelassen, dann hättest Du
>gemerkt, dass der Peter versucht, Dir Zahlen zu erklären.
>
>> Daß wir alle in Einmannzelte in Schwäbisch Sibirien ansiedeln
>> solltten?
>
>Ein wenig polemisch bist Du schon?

Vom Thema überfordert würde ich sagen ;-)

>Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands entspräche das rund
>110.000 Corona-Toten - und damit knapp 34 Prozent mehr Opfern, als
>zwischen Lübeck und Landshut bislang tatsächlich verzeichnet wurden.
>Besonders erfolgreich war Schwedens Sonderweg also nicht.
>Und so wie im Frühjahr traf es auch in der zweiten Welle vor
>allem ältere und kranke Menschen in Alten- und Pflegeheimen.

Mir ging es hauptsächlich um Norwegen, wo die Zahl der Toten im
Verhältnis zur Einwohnerzahl nur etwa 14% im Vergleich mit der BRD
=100% beträgt. Leider habe ich bei meiner Betrachtung von Schweden
bezüglich der Toten einen falschen Wert genannt, der von Deinem
richtig errechneten Wert abweicht. Am letzten Montag gab es dort bei
Berücksichtigung der Bevölkerungszahl einen um 30 % höheren Verlust an
Menschenleben im Vergleich mit der BRD.

>Dieser Berechnung zufolge wären bis Ende August des vorigen Jahres
>2.000 Menschen weniger gestorben, wenn Schweden einen ähnlich harten
>Lockdown verhängt hätte wie andere Länder"
>aus
>https://www.deutschlandfunk.de/corona-pandemie-in-schweden-die-strategie-der-regierung-in.676.de.html?dram:article_id=497067

Das sehe ich auch so. Und wenn in der BRD so knallhart wie in China
gehandelt worden wäre, dann würde das vorgeblich noch ganz anders
aussehen. Dort soll es nämlich bis heute nur 4.848 Corona-Tote gegeben
haben. Doch für die Richtigkeit dieser Angaben würde ich meine Hand
nicht ins Feuer legen ;-)

Friedrich Karl Siebert

unread,
Aug 14, 2021, 7:38:20 AMAug 14
to
Am 14.08.2021 um 13:25 schrieb Peter Zander:
> Dorothee Hermann <Dorothe...@gmx.net> schrieb am Tue, 10 Aug 2021
> 16:51:52 +0200:
>
>> Quoting ergänzt.
>>
>> Am 10.08.21 um 16:27 schrieb Wendelin Uez:
>> Hättest Du Deinen o.a. Satz v. 9.8. stehengelassen, dann hättest Du
>> gemerkt, dass der Peter versucht, Dir Zahlen zu erklären.
>>
>>> Daß wir alle in Einmannzelte in Schwäbisch Sibirien ansiedeln
>>> solltten?
>> Ein wenig polemisch bist Du schon?
> Vom Thema überfordert würde ich sagen ;-)
>

Dieser Ich - bezogene, seltsame Zeitgenosse weiß doch inzwischen selbst
nicht mehr, auf wen er was antwortet, da er ja alle Kopfzeilen und somit
die Zitierebenen löscht!

--
mit freundlichem Gruß
F.K.

Peter Zander

unread,
Aug 14, 2021, 8:20:50 AMAug 14
to
Friedrich Karl Siebert <f.k.s...@online.de> schrieb am Sat, 14 Aug
2021 13:38:19 +0200:
Ich machte Wendelin Uez bereits zweimal darauf aufmerksam, dass man
seinen Beiträgen nicht entnehmen kann, auf wen er Bezug genommen hat.
Intelligente Menschen reagieren auf solche Kritik, Dummdödel gehrt sie
am Arsch vorbei ;-)

Peter Zander

unread,
Aug 14, 2021, 8:20:50 AMAug 14
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Sat, 14 Aug 2021 11:19:28
+0200:

>> Ich habe nachprüfbare Fakten genannt und aufgezeigt, dass in Norwegen
>> die Corona-Zahlen weniger dramatisch sind als etwa in der BRD oder gar
>> in GB. Wie Du das wertest, weiß ich nicht, weil Du nur über
>> unterschiedliche Randbedingungen labest, als wären die nicht gerade
>> der Punkt, auf es ankommt ;-)
>
>Es geht nicht um deine Zahlen, sondern um deren Bewertung.
>
>Ich habe darauf hingewiesen, daß deine ursprüngliche Behauptung
>
>> Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von Norwegen. Dort
>> ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
>> der BRD auf 100 setzt, der Wert für der Infizierten 58 und für die
>> Toten sogar nur 14.
>
>auf einer falschen Interpretation aufbaut, weil die genannten Zahlen die für
>einen zulässigen Vergleich erforderlichen Bedingungen nicht erfüllen. Du
>machst es dir da schlicht zu einfach.

Du überheblicher Dummdödel hast wieder nicht für andere kenntlich
gemacht, auf wen Du Bezug nimmst mit Deiner Antwort. Ansonsten war es
nur meine Meinung, dass die Verantwortlichen in der BRD für die
Bekämpfung der Corona-Pandemie sich vielleicht bei den
Verantwortlichen in Norwegen informieren sollten mit dem Ziel,
vielleicht herauszufinden, warum etwa die Zahl der Toten unter
Berücksichtigung der Bevölkerungszahl in Norwegen nur 14 % im
Vergleich zur BRD=100% beträgt. Dabei gehe ich davon aus, dass die
Verantwortlichen in der BRD natürlich die wesentlich geringere
Bevölkerungsdichte in Norwegen und andere wichtige Punkte
berücksichtigen.

Meinerseits kann ich gar nicht beurteilen, warum die Zahlen in
Norwegen so verhältnismäßig gering sind im Vergleich zur BRD, die
ihrerseits im Vergleich zu anderen europäischen großen Staaten besser
dasteht. Schau Dir etwa Großbritannien an, wo die
Corona-Schutzmaßnahmen nach meiner Meinung viel zu früh aufgehonem
wurden mit dem Ergebnis, dass in der Zeit vom 3.08. bis 9.08.21 bei
Berücksichtigung der unterschiedlichen Bevölkerungszahl sich dort
12-Mal so viele Menschen mit Corona infiziert und 6-Mal so viele
Menschen an Corona gestorben sind.

Dieses Verhältnis wird sich leider wohl ändern, denn auch bei uns
steigen die Zahlen wieder schneller.




Peter Zander

unread,
Aug 14, 2021, 10:31:58 AMAug 14
to
"Wendelin Uez" <wu...@online.de> schrieb am Sat, 14 Aug 2021 11:19:28
+0200:

>> Ich habe nachprüfbare Fakten genannt und aufgezeigt, dass in Norwegen
>> die Corona-Zahlen weniger dramatisch sind als etwa in der BRD oder gar
>> in GB. Wie Du das wertest, weiß ich nicht, weil Du nur über
>> unterschiedliche Randbedingungen labest, als wären die nicht gerade
>> der Punkt, auf es ankommt ;-)
>
>Es geht nicht um deine Zahlen, sondern um deren Bewertung.
>
>Ich habe darauf hingewiesen, daß deine ursprüngliche Behauptung
>
>> Wenn wir in der BRD von anderen lernen wollen, dann von Norwegen. Dort
>> ist, wenn man die Werte bis heute im Verhältnis zur Einwohnerzahl in
>> der BRD auf 100 setzt, der Wert für der Infizierten 58 und für die
>> Toten sogar nur 14.
>
>auf einer falschen Interpretation aufbaut, weil die genannten Zahlen die für
>einen zulässigen Vergleich erforderlichen Bedingungen nicht erfüllen. Du
>machst es dir da schlicht zu einfach.

Du überheblicher Dummdödel hast wieder nicht für andere kenntlich
gemacht, auf wen Du Bezug nimmst mit Deiner Antwort. Ansonsten war es
nur meine Meinung, dass die Verantwortlichen in der BRD für die
Bekämpfung der Corona-Pandemie sich vielleicht bei den
Verantwortlichen in Norwegen informieren sollten mit dem Ziel,
vielleicht herauszufinden, warum etwa die Zahl der Toten unter
Berücksichtigung der Bevölkerungszahl in Norwegen nur 14 % im
Vergleich zur BRD=100% beträgt. Dabei gehe ich davon aus, dass die
Verantwortlichen in der BRD natürlich die wesentlich geringere
Bevölkerungsdichte in Norwegen genauso berücksichtigen wie andere
wichtige Punkte berücksichtigen.

Meinerseits kann ich gar nicht beurteilen, warum die Zahlen in
Norwegen so verhältnismäßig gering sind im Vergleich zur BRD, die
ihrerseits im Vergleich zu anderen europäischen großen Staaten besser
dasteht. Schau Dir etwa Großbritannien an, wo die
Corona-Schutzmaßnahmen nach meiner Meinung viel zu früh aufgehoben
wurden mit dem Ergebnis, dass in der Zeit vom 3.08. bis 9.08.21 bei
Berücksichtigung der unterschiedlichen Bevölkerungszahlen sich dort
12-Mal so viele Menschen mit Corona infiziert und 6-Mal so viele
Menschen an Corona gestorben sind.

Dieses Verhältnis wird sich leider wohl ändern, denn auch bei uns
steigen die Zahlen wieder schnell.

Wendelin Uez

unread,
Aug 14, 2021, 12:44:25 PMAug 14
to
> Du überheblicher Dummdödel

Danke. Sich nur einmal lächerlich gemacht zu haben hätte mir jetzt vollauf
genügt.

Horst Nietowski

unread,
Aug 14, 2021, 1:17:20 PMAug 14
to
Am 13.08.21 um 17:18 schrieb Wendelin Uez:
>> Hallo wieder einer aufgewacht?
> Nein, außer du hättest deine bisherigen Antworten im Tran geschrieben.
>
>> Was haben Intensivstationen mit den Lockdowns zu tun? Waren die etwa
>> auch geschlossen?
>
> Nein, die mussten Überstunden schieben wegen der vielen
> Corona-Patienten, die es ja deiner Meinung nach gar nicht gibt.


"Impfquote und Intensivbetten: Pandemie-Politik macht sich selbst
unglaubwürdig

Die Kliniken hätten 2020 schon von den gesetzlichen Krankenkassen 1,3
Milliarden Euro mehr als im Jahr zuvor bekommen - "obwohl die Betten um
knapp *acht* *Prozent* *weniger* ausgelastet gewesen seien als 2019",
schrieb die Süddeutsche Zeitung. Hinzugekommen seien 10,2 Milliarden
Euro Ausgleichszahlungen aus Steuermitteln, weil wegen der Pandemie
Eingriffe verschoben oder ausgesetzt wurden.

Der Bericht kritisiert, dass dieses System der Ausgleichszahlungen
"unerwünschte Mitnahmeeffekte" eröffnet habe. Die Zahlungen ermöglichten
vielen Krankenhäusern 2020 eine "massive Überkompensation" aus
Steuermitteln.

Laut Rechnungshof-Bericht habe das Robert-Koch-Institut über
Kontaktaufnahmen der Kliniken berichtet, "mit dem Ziel, Meldungen der
freien betreibbaren Intensivbetten nachträglich zu korrigieren. Dadurch
könnten Kapazitätsengpässe abgebildet worden sein, 'die in diesem Maße
nicht existierten'""

Hervorhebungen von mir.

Gernot Griese

unread,
Aug 14, 2021, 1:45:56 PMAug 14
to
Am 14.08.21 um 19:17 schrieb Horst Nietowski:
Dummerweise ist das RKI aber gar nicht für Intensivbetten zuständig.

--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."

Matthias Kohrs

unread,
Aug 18, 2021, 4:47:00 PMAug 18
to
Am 13.08.2021 um 20:32 schrieb Wilhelm Ernst:
> 1. Meine Meinung zu den Corona-Patienten-Zahlen steht wo?

Da war er wieder, der Mann, der nie was gesagt hat.

Beiträge, die von vornherein so ausgelegt sind, daß sie nichts sagen
sollen, könnte sich der Autor auch in die Haare oder sonstwohin
schmieren, anstatt die Öffentlichkeit damit zu belästigen.

CYA! Matthias

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 19, 2021, 2:36:30 PMAug 19
to
Am Wed, 18 Aug 2021 22:46:57 +0200hat Matthias Kohrs
<matthias.kohrs@t-online.d> geäußert:
Ja, lieber Matthias, hättest Du meinen Eröffnungspost gelesen (und
verstanden) wär Dir diese dümmliche Entgleisung nicht passiert.
Willi
--
MPK, die: Verfassungsorgan, das nicht in der Verfassung steht,
dafür aber über dem Parlament.
Aus: Martin Debes spricht Coronanto.

Matthias Kohrs

unread,
Aug 20, 2021, 5:23:18 AMAug 20
to
Am 19.08.2021 um 20:36 schrieb Wilhelm Ernst:
> Am Wed, 18 Aug 2021 22:46:57 +0200hat Matthias Kohrs
> <matthias.kohrs@t-online.d> geäußert:
>
>> Am 13.08.2021 um 20:32 schrieb Wilhelm Ernst:
>>> 1. Meine Meinung zu den Corona-Patienten-Zahlen steht wo?
>>
>> Da war er wieder, der Mann, der nie was gesagt hat.
>>
>> Beiträge, die von vornherein so ausgelegt sind, daß sie nichts sagen
>> sollen, könnte sich der Autor auch in die Haare oder sonstwohin
>> schmieren, anstatt die Öffentlichkeit damit zu belästigen.
>>
> Ja, lieber Matthias, hättest Du meinen Eröffnungspost gelesen (und
> verstanden) wär Dir diese dümmliche Entgleisung nicht passiert.

Ich habe schon viel zu viel von dir gelesen und verstanden, daß deine
Beiträge ausschließlich in eine ganz bestimmte Richtung tendieren, die
aber angeblich mit deiner nicht geäußerten Meinung nicht das geringste,
und wenn, dann nur ganz zufällig, zu tun hat.

Und das schlimme ist, ich glaube dir sogar. Du hast wahrscheinlich
überhaupt keine Meinung zu dem Thema, zu dem du hier immer wieder einen
Köder in die Runde wirfst, du lässt nur gerne immer wieder mal die
Puppen tanzen.

Leg dir doch mal ein Hobby zu. Irgendwas, wo du was schaffst, statt nur
vorhandenes zu erodieren.

Friedrich Karl Siebert

unread,
Aug 20, 2021, 5:30:19 AMAug 20
to
....und das du auch verstehst. ;-)

Wilhelm Ernst

unread,
Aug 20, 2021, 4:48:26 PMAug 20
to
Am Fri, 20 Aug 2021 11:23:15 +0200hat Matthias Kohrs
<matthia...@t-online.de> geäußert:
snip
>Ich habe schon viel zu viel von dir gelesen und verstanden, daß deine
>Beiträge ausschließlich in eine ganz bestimmte Richtung tendieren, die
>aber angeblich mit deiner nicht geäußerten Meinung nicht das geringste,
>und wenn, dann nur ganz zufällig, zu tun hat.
Toll - jetzt habe ich "meinen" Leser identifiziert!
>Und das schlimme ist, ich glaube dir sogar. Du hast wahrscheinlich
>überhaupt keine Meinung zu dem Thema, zu dem du hier immer wieder einen
>Köder in die Runde wirfst, du lässt nur gerne immer wieder mal die
>Puppen tanzen.
Schönes Bild - ich stelle mir da gerade F.K.Siebert vor - danke!
Nun, sagen wir mal so: Ich habe gewiss eine Meinung, manchmal auch eine
qualifizierte. Aber ich bin kein Meinungsaustauscher - Ich geb Dir meine
und nehme mir Deine - sondern bin dafür, dass jeder seine eigene behält
aber sich angewöhnt, sie stets infrage zu stellen. Und dazu liefere ich
mal mehr mal weniger geeignete Anstöße. Selber denken ist allemal besser
als Vorgedachtes nachzubeten, ohne es zu verstehen.
Setzt natürlich die Fähigkeit beim Leser voraus, sich selbst zu
hinterfragen. Die ist nicht jedem anerzogen -gesellschaftlich bedingt-,
aber auch in einer Ellenbogen-Gesellschaft durchaus nicht nutzlos.
(Zum Bleistift wäre bei einem Vorhandensein dieser Fähigkeit in
außenpolitischen und geheimdienstlichen Kreisen diese blamable Situation
in Kabul vermieden worden.)
>Leg dir doch mal ein Hobby zu. Irgendwas, wo du was schaffst, statt nur
>vorhandenes zu erodieren.
Erosion gehört zu jedem Veränderungsprozess. Und wenn sie bei Dir
angekommen ist, ist doch alles gut - oder willst Du, das alles so
bleibt, wie es ist?
Willi
--
"Vergeßt auch nicht die kleinen Schurken dieses Systems, merkt Euch die Namen,
auf daß keiner entkomme! Es soll ihnen nicht gelingen, in letzter Minute noch
nach diesen Scheußlichkeiten die Fahne zu wechseln und so zu tun, als ob nichts
gewesen wäre!" FlugblattIV der Gruppe "Weiße Rose"
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages