Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür

1 view
Skip to first unread message

Horst Nietowski

unread,
Sep 17, 2021, 2:26:43 AMSep 17
to
Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt
ist, greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht rechtens
sein.




Wendelin Uez

unread,
Sep 17, 2021, 3:49:13 PMSep 17
to
> Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt ist,
> greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht rechtens sein.

Wieso soll jemand, der nicht krank ist, Geld fürs Nichtstun bekommen?
Wer z.B. in den Knast wandert bekommt ja in dieser Zeit auch keine
Lohnfortzahlung.
Oder einfacher: Wer seinen Urlaub überzieht sieht auch kein Geld dafür.

Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.

Horst Nietowski

unread,
Sep 17, 2021, 3:56:46 PMSep 17
to
Am 17.09.21 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>> Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt
>> ist, greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht
>> rechtens sein.
>
> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, Geld fürs Nichtstun bekommen?

Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden? Dafuer
reicht es, wenn er mit jemandem in Kontakt war, den er nicht einmal
kennen muss. Jedenfalls dann, wenn er diese Bescheuerten-App genutzt hat.



Marc Haber

unread,
Sep 18, 2021, 5:08:50 AMSep 18
to
Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?

Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
aber schon ansteckend ist? Du solltest echt mal wissenschaftliche
Publikationen lesen. Nein, die gibt es nicht im Telegram-Channel.

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 5:19:11 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 11:08 schrieb Marc Haber:
> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>
> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
> aber schon ansteckend ist? Du solltest echt mal wissenschaftliche
> Publikationen lesen.

Ob das was nützen würde?

> Nein, die gibt es nicht im Telegram-Channel.

Einfache, kindgemäße Erklärungen sollten reichen.

Detlef

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 5:23:27 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>
> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
> aber schon ansteckend ist?

Was, wenn er einfach nicht krank wird? Es wird ja nicht getestet, ob er
infiziert ist. Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
ist der weg? Oder falls er doch getestet wird und infiziert ist, kann er
sich krankschreiben lassen, da er ja nachweislich Corona hat und er
bekommt seinen Lohn weiterhin.

Irgendwie verstehe ich nicht, mit welcher Begruendung man die
Lohnfortzahlung einstellen will.






Marc Haber

unread,
Sep 18, 2021, 6:06:06 AMSep 18
to
Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>
>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>> aber schon ansteckend ist?
>
>Was, wenn er einfach nicht krank wird?

Dann ist er immer noch anstechend.

>Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
>ist der weg?

Der ist weg, und er könnte sich einfach impfen lsasen um das zu
verhindern.

Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
Impfpflicht zu verhängen.

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 6:33:57 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 12:06 schrieb Marc Haber:
> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>
>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>> aber schon ansteckend ist?
>>
>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>
> Dann ist er immer noch anstechend.
>
>> Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
>> ist der weg?
>
> Der ist weg, und er könnte sich einfach impfen lsasen um das zu
> verhindern.
>
> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
> Impfpflicht zu verhängen.
>
Das Problem dabei: Es finden sich Ärzte aus der Querdenkerszene, die
bedenkenlos ein Attest darüber ausstellen würden, dass die betreffende
Person nicht geimpft werden darf.

Über solche "Freiheiten" sollte man nachdenken.

Detlef

Thomas Homilius

unread,
Sep 18, 2021, 6:37:28 AMSep 18
to
Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.

"Impfpflicht hatten wir in der DDR. Ich habe es überlebt."

<https://thomashomilius.blogspot.com/2021/05/impfung-gegen-corona-thomas-homilius.html>

--
Thomas Homilius
E-Mail: Thomas....@gmail.com | PGP-Key: 0xA5AD0637441E286F
https://www.xup.in/dl,15928715/2016-06-18_PA-ThomasHomilius.jpg/
https://www1.xup.in/exec/ximg.php?fid=15928715
http://paypal.me/ThomasHomilius

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 6:39:05 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>
>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>> aber schon ansteckend ist?
>>
>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>
> Dann ist er immer noch anstechend.

Wenn es so ist, ist er krank. Halbkrank gibt es nicht. Er hat vielleicht
keine Symptome, aber er ist krank.

>> Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
>> ist der weg?
>
> Der ist weg, und er könnte sich einfach impfen lsasen um das zu
> verhindern.

Er braucht nur weiterhin zur Arbeit zu gehen und nichts zu sagen,
besonders dann, wenn er kerngesund ist. Oder er laesst sich testen und
ist negativ, dann hat man ja keinen Grund ihn einzusperren.

Und das Impfen verhindert gar nichts, man kann immer noch andere
anstecken. Ist doch gerade erst passiert, auf einer Party, bei der
alle geimpft waren. Ausserdem wird die Wirksamkeit der Impfung
maßlos uebertrieben:


"Die Wirksamkeit von Impfstoffen wird im Allgemeinen als relative
Risikoreduktion (RRR) angegeben. Dabei wird das relative Risiko (RR)
verwendet - d. h. das Verhältnis der Anfallsraten mit und ohne Impfstoff
-, das als 1-RR ausgedrückt wird. Die Rangfolge nach der gemeldeten
Wirksamkeit ergibt eine relative Risikominderung von 95 % für den
Impfstoff von Pfizer-BioNTech, 94 % für den von Moderna-NIH, 91 % für
den von Gamaleya, 67 % für den von J&J und 67 % für den von
AstraZeneca-Oxford. Die RRR ist jedoch vor dem Hintergrund des Risikos
zu sehen, sich mit COVID-19 zu infizieren und daran zu erkranken, das je
nach Bevölkerungsgruppe und im Laufe der Zeit variiert. Während die RRR
nur Teilnehmer berücksichtigt, die von dem Impfstoff profitieren
könnten, wird bei der absoluten Risikoreduktion (ARR), die den
Unterschied zwischen den Erkrankungsraten mit und ohne Impfstoff angibt,
die gesamte Bevölkerung berücksichtigt. ARRs werden in der Regel
ignoriert, da sie eine viel weniger beeindruckende Effektgröße ergeben
als RRRs: 1-3 % für die AstraZeneca-Oxford-, 1-2 % für die Moderna-NIH-,
1-2 % für die J&J-, 0-93 % für die Gamaleya- und 0-84 % für die
Pfizer-BioNTech-Impfstoffe."

https://www.thelancet.com/journals/lanmic/article/PIIS2666-5247(21)00069-0/fulltext




























Dorothee Hermann

unread,
Sep 18, 2021, 6:44:22 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:

> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
> Impfpflicht zu verhängen.

Italien ist schon so weit:

"Erstes EU-Land prescht vor
Italien schreibt allen Arbeitnehmenden Impfung oder Tests vor
Donnerstag, 16.09.2021, 21:39 Uhr

Die italienische Regierung weitet die Corona-Zertifikats-Pflicht
deutlich aus.
Ab dem 15. Oktober brauchen alle Angestellten in öffentlichen und
privaten Betrieben ein Zertifikat, in Italien Green Pass genannt.
Sie müssen also geimpft, genesen, oder getestet sein.
Wer ohne Zertifikat zur Arbeit erscheint, der wird suspendiert – und
erhält keinen Lohn mehr.
Eine Kündigung ist aber ausgeschlossen.
Die Regierung erhofft sich, dass die neue Regel mehr Menschen dazu
bringt, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen.
Das Dekret wird vorerst bis zum 31. Dezember gelten.

Wer kein Zertifikat vorweisen kann, dass er geimpft, getestet oder
genesen ist, darf vom 15. Oktober an also nicht mehr zur Arbeit in
Büros, Behörden, Geschäften oder der Gastronomie gehen.
Das kündigte Gesundheitsminister Roberto Speranza vor den Medien an.
Mit der Massnahme will die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi
Impfgegner und -zweifler umstimmen.

In Italien waren bis Donnerstag 75 Prozent der Menschen über zwölf
Jahren durchgeimpft.
Das neue Dekret setzte Draghi trotz der Proteste der Gewerkschaften und
Teile der rechten Parteien durch. Diese hatten in den Beratungen mit dem
Regierungschef erfolglos gefordert, dass Covid-Tests als Alternativen zu
Impfungen kostenlos bleiben müssten. Es dürfe nicht sein, dass man
bezahlen müsse, um arbeiten zu gehen, hiess es.

Draghis Kabinett aber beschloss lediglich Preisdeckelungen: Erwachsene
dürfen pro Test höchstens 15 Euro zahlen, Kinder 8 Euro.
Bei Nichteinhalten droht Suspendierung

Verstösse gegen die Regeln sollen scharf geahndet werden: Wer keinen
Grünen Pass – dazu zählt auch der EU-Corona-Zertifikat – hat und deshalb
nicht zur Arbeit erscheint, darf ohne Bezahlung freigestellt werden – in
öffentlichen Einrichtungen nach fünf Tagen, in der Privatwirtschaft sofort.

Saftige Bussgelder für Arbeitgeber
In einigen Bereichen wie etwa an Schulen ist der Grüne Pass bereits
Pflicht. Arbeitgebern, die keine Kontrollen durchführen, drohen
Bussgelder bis zu 1500 Euro.
Das neue Dekret wird vom 15. Oktober bis 31. Dezember gelten. Bis
Jahresende gilt in Italien offiziell noch der Corona-Notstand"
aus
https://www.srf.ch/news/international/erstes-eu-land-prescht-vor-italien-schreibt-allen-arbeitnehmenden-impfung-oder-tests-vor



Dorothee

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 6:45:58 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:37 schrieb Thomas Homilius:
> Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.
>
> "Impfpflicht hatten wir in der DDR. Ich habe es überlebt."

Es gibt keinen, der sich grundlos nicht impfen laesst.


"Anfang März bekommt eine 32-Jährige aus dem Kreis Herford in
Nordrhein-Westfalen plötzlich Kopfschmerzen und stirbt kurz darauf -
mehrere Tage nach ihrer Corona-Impfung mit dem Mittel von Astrazeneca.
Die Mutter stößt anschließend auf taube Ohren, viele wollen die
Geschichte nicht wahrhaben."

[...]

"Mutter will andere warnen: "Das hat mich geschockt"

Schließlich will die Mutter, die selbst an Migräne leidet, andere
Migränekranke warnen: „Ich bin seit Jahren in der Migränegruppe der
Schmerzklinik Kiel, in der sich Betroffene austauschen. Ich wies die
zuständige Ärztin darauf hin, dass Dana ihre Kopfschmerzen nicht richtig
gedeutet hatte und wollte andere Migränekranke warnen. Aber das wurde
abgelehnt. Man wolle keine Panik schüren, sagte die Ärztin. Das hat mich
geschockt“, berichtete die pensionierte Lehrerin.

Niemand habe darüber nachgedacht, dass es keine große Erfahrung mit dem
Impfstoff gebe, sagt Petra Ottmann dem "Westfalen-Blatt". Es hätte einen
gewissen Druck gegeben, dass sich ihre Tochter impfen lasse, die als
Psychologin in einer Rehaklinik gearbeitet hat."

https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/mutter-klagt-an-32-jaehrige-nach-astrazeneca-impfung-gestorben-viele-wollten-davon-nichts-wissen_id_13243167.html





Diedrich Ehlerding

unread,
Sep 18, 2021, 6:50:30 AMSep 18
to
Detlef Meißner meinte:

> Das Problem dabei: Es finden sich Ärzte aus der Querdenkerszene, die
> bedenkenlos ein Attest darüber ausstellen würden, dass die betreffende
> Person nicht geimpft werden darf


Ja und? Wer sich selber gegen Ansteckung und gegen schwere Verläufe
schützen will, kann sich inzwischen impfen lassen. Wer nicht will, muss
selber sehen, wie er sich schützt - er kann zum Selbstschutz ne Maske
tragen, oder er kann zu Hause bleiben. Aber es wird Zeit, dass für die
Geimpften Corona nunmehr wirklich vorbei ist.
--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 7:01:20 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:44 schrieb Dorothee Hermann:
> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>
>> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
>> Impfpflicht zu verhängen.
>
> Italien ist schon so weit:

Ja, alles seltsam:

"Die Dänen, so hören wir, können nur zur Normalität zurückkehren,
weil sie schon zu mehr als 74 Prozent voll geimpft seien, wir dagegen
erst zu knapp 63 Prozent. Daher geht das bei uns nicht. Klingt
plausibel, stimmt so aber nicht ganz. Als in dem Nachbarland Mitte Juni
die Maskenpflicht in Schulen und Geschäften fiel, war nicht einmal jeder
zweite Däne durchgeimpft, also weit weniger als bei uns jetzt.

Dumm, was?"

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 7:06:58 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>>
>>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>>> aber schon ansteckend ist?
>>>
>>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>>
>> Dann ist er immer noch anstechend.
>
> Wenn es so ist, ist er krank. Halbkrank gibt es nicht. Er hat vielleicht
> keine Symptome, aber er ist krank.

Das genau Gegenteil habe ich hier auch schon gelesen - möglicherweise
sogar von dir.

Detlef

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 7:09:05 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 13:01 schrieb Horst Nietowski:
> Am 18.09.21 um 12:44 schrieb Dorothee Hermann:
>> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>>
>>> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
>>> Impfpflicht zu verhängen.
>>
>> Italien ist schon so weit:
>
> Ja, alles seltsam:
>
> "Die Dänen, so hören wir, können nur zur Normalität zurückkehren,
> weil sie schon zu mehr als 74 Prozent voll geimpft seien, wir dagegen
> erst zu knapp 63 Prozent.

Wenn du aufmerksam lesen tun würdest, dann wüsstest du, dass beide
Zahlen nicht vergleichbar sind.

Detlef

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 7:10:04 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 12:37 schrieb Thomas Homilius:
> Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.
>
> "Impfpflicht hatten wir in der DDR.

Es war nicht alles schlecht!

> Ich habe es überlebt."

Hmm.

Detlef

Gernot Griese

unread,
Sep 18, 2021, 7:14:46 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:

> ARRs werden in der Regel
> ignoriert,

Die ARR ist bei Impfstoffen überhaupt nicht definiert, unter anderem
weil sie zeitabhängig wäre. Man gibt sie bei Medikamenten an, wo die
klinischen Tests ausschließlich an erkrankten Probanden durchgeführt werden.

Gernot

--
Wie der wahre Gläubige den Klimawandel erklärt:
"Die zufällige Änderung einer zufälligen Grösse um einen zufälligen
Betrag führt zufälligerweise zu einer exakten Korrelation zwischen
dem CO2-Gehalt der Luft und der der globalen Temperatur."

Dorothee Hermann

unread,
Sep 18, 2021, 7:53:35 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 12:37 schrieb Thomas Homilius:
> Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.

> Impfpflicht hatten wir in der DDR.

Gegen viele Krankheiten, ja.
(Hat man Dir denn gesagt, dass Du z.B. gegen Keuchhusten (Bakterien,
hochansteckend) erneut geimpft werden muss - nach den Impfungen im
Kindesalter?

In Deutschland haben wir eine Impfempfehlung und (leider) ist es
einfacher, sich nicht impfen zu lassen, als sich über die Folgen einer
Erkrankung Gedanken zu machen (Mumps, Röteln, Keuchhusten, etc.).

> Ich habe es überlebt.

Ist das jetzt flapsig gemeint, weil Impf"pflicht"?
Oder was willst Du damit sagen?

> <https://thomashomilius.blogspot.com/2021/05/impfung-gegen-corona-thomas-homilius.html>

Hier in der NG brauchst Du keinen "Nachweis"!


fup dsmm


Dorothee

Dorothee Hermann

unread,
Sep 18, 2021, 7:53:36 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 13:01 schrieb Horst Nietowski:
> Am 18.09.21 um 12:44 schrieb Dorothee Hermann:
>> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>>> ... Politiker ... um eine Impfpflicht zu verhängen.

>> Italien ist schon so weit:

> Ja, alles seltsam:
> "Die Dänen, so hören wir, können nur zur Normalität zurückkehren,
> weil sie schon zu mehr als 74 Prozent voll geimpft seien, wir dagegen
> erst zu knapp 63 Prozent. Daher geht das bei uns nicht. Klingt
> plausibel, stimmt so aber nicht ganz. Als in dem Nachbarland Mitte Juni
> die Maskenpflicht in Schulen und Geschäften fiel, war nicht einmal jeder
> zweite Däne durchgeimpft, also weit weniger als bei uns jetzt.

Leider hast Du nicht angegeben, dass es ein Teilzitat aus der
"Preußische Allgemeine Zeitung" ist, deren Abo-Bereich man nicht lesen kann.
Deshalb weiß ich auch nicht, was da sonst noch an Text steht.
Ich will Dir ja nicht unterstellen, dass Du nur das Dir Angenehme
zitiert hast.


Andere Zeitung, die man nachlesen kann:
https://www.stern.de/gesundheit/daenemark-hebt-alle-corona-beschraenkungen-am-10--september-auf-30687910.html


Der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke wird da zitiert:

"Epidemie unter Kontrolle" – aber nicht vorbei.
Die Epidemie ist unter Kontrolle, wir haben rekordhohe Impfraten. Daher
können wir zum 10. September einige der Sonderregeln, die wir im Kampf
gegen Covid-19 einführen mussten, fallen lassen.
Die Regierung hat versprochen, nicht länger als nötig an den Maßnahmen
festzuhalten, und nun sind wir da.
Aber auch wenn wir im Moment in einer guten Position sind, sind wir noch
nicht aus der Epidemie heraus.
Und die Regierung wird nicht zögern, schnell zu handeln, wenn die
Pandemie wieder wichtige Funktionen in unserer Gesellschaft bedroht"
Ende Zitat.

> Dumm, was?

Was denn?

Hier ein Artikel v. 31.8.21 (Karl Strittmatter) der verschiedene Aspekte
beleuchtet:
https://www.sueddeutsche.de/meinung/daenemark-corona-impfungen-corona-restriktionen-1.5396273


"Dänemark tritt am 10. September offiziell ins postpandemische Zeitalter
ein und setzt ganz aufs Impfen. Die offene Frage aber ist, ob das Virus
mitspielt.
Die Dänen waren schon mehrmals die Ersten während dieser Pandemie: Sie
schritten voran in einen strengen Lockdown im März vergangenen Jahres.
Sie waren aber auch Vorreiter bei den Öffnungen, ließen ihre Kinder
länger in der Schule als die anderen, verzichteten schon früh aufs
Maskentragen. Vieles davon war mutig, Kritiker sagten: riskant - und
vieles hat tatsächlich funktioniert. Die dänische Regierung handelte oft
entschlossener und schneller als andere, so machte sie ihr Land zuerst
zum Europameister im Testen, und nun zum Europameister im Impfen: In
keinem anderen Land sind so *viele Menschen vollständig geimpft wie*
*in Dänemark*, bald 72 Prozent der Bevölkerung.
Die Regierung geht davon aus, dass *Dänemark am Ende eine Impfquote*
*von 90 Prozent* erreicht.

*Covid-Leugner und Impfgegner sind hier nur eine kleine Randgruppe*

Kritisch wird Deutschland gesehen:
"Ein Übermaß an Vertrauen ist beileibe keine Garantie für Erfolg, es
kann auch in die Irre führen. Ein Beispiel hierfür ist das oft
irrlichternde Corona-Management des Nachbarn Schweden, wo die Politik
sich tatenlos hinter der Gesundheitsbürokratie versteckte. In Dänemark
aber taten sich entschlossene Politik und gesunder Menschenverstand auf
bislang fruchtbare Weise zusammen, die Zahlen belegen das: Die
Corona-Sterbequote pro einer Million Menschen ist in Deutschland (1102)
heute zweieinhalb Mal, und in Schweden (1440) gar mehr als dreimal so
hoch wie in Dänemark (444)"

Bedenken gegen dänische Maßnahmen:
"Es ist allerdings eine Wette, die die dänische Politik nun eingeht -
und es ist eine offene Frage, ob sie auch diesmal gewinnt.
Ob das Virus nicht doch den Impfschutz austrickst, durch neue Mutanten
wieder größere Verheerungen anrichtet, gerade im Winter.
Dänemark ist besser gerüstet als die allermeisten Länder, und doch hat
auch sein Modell offene Flanken: eine noch geringe Impfquote in Gruppen
mit Migrationshintergrund, aber auch bei den Jungen.
Im September öffnet auch das Nachtleben wieder: volle Diskotheken, in
denen jeder Dritte ungeimpft ist, volle Schulen, in denen die Kleinen
noch gar keine Impfung haben - die Zeitung Politiken nennt das "ein
hervorragendes Rezept für eine Infektionsbombe"


Dorothee

Thomas Homilius

unread,
Sep 18, 2021, 8:51:44 AMSep 18
to
"Haseloff prinzipiell offen für Impfpflicht wie zu DDR-Zeiten"

Stefan Schmitz

unread,
Sep 18, 2021, 8:56:50 AMSep 18
to
Die paar Extremisten, die sich solche Fake-Atteste besorgen, machen
nicht viel aus. Wichtig ist, die Mehrheit der Trägen und Ängstlichen zur
Impfung zu veranlassen.

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 8:57:23 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 14:51 schrieb Thomas Homilius:
> Am 2021-09-18 um 13:10 schrieb Detlef Meißner:
>> Am 18.09.2021 um 12:37 schrieb Thomas Homilius:
>>> Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>>>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.
>>>
>>> "Impfpflicht hatten wir in der DDR.
>>
>> Es war nicht alles schlecht!
>>
>>> Ich habe es überlebt."
>>
>> Hmm.
>>

> "Haseloff prinzipiell offen für Impfpflicht wie zu DDR-Zeiten"
>
Ich schrieb doch bereits: Es war nicht alles schlecht.

Detlef

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 8:59:44 AMSep 18
to
Ja, früher war es einfacher. Da drohte der Pastor von der Kanzel: Alle
Ungeimpften kommen in die Hölle. :-)

Detlef

Thomas Homilius

unread,
Sep 18, 2021, 9:01:51 AMSep 18
to
Am 2021-09-18 um 13:53 schrieb Dorothee Hermann:
> (Hat man Dir denn gesagt, dass Du z.B. gegen Keuchhusten (Bakterien,
> hochansteckend) erneut geimpft werden muss - nach den Impfungen im
> Kindesalter?

<https://bilderupload.org/image/4b9769583-impfungen-thomas-homilius.jpg>

Keuchhusten (auch Pertussis) war am 10 Oktober 2019 neben Tetanus.
Am 05 November 2019 war Masern.

Kannst du da mithalten?

Mielke waere stolz auf mich!

Stefan Schmitz

unread,
Sep 18, 2021, 9:20:09 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 12:45 schrieb Horst Nietowski:

> Es gibt keinen, der sich grundlos nicht impfen laesst.

Wie viele gibt es überhaupt, die einen ernsthaften Grund dafür haben?

> "Anfang März bekommt eine 32-Jährige aus dem Kreis Herford in
> Nordrhein-Westfalen plötzlich Kopfschmerzen und stirbt kurz darauf -
> mehrere Tage nach ihrer Corona-Impfung mit dem Mittel von Astrazeneca.
> Die Mutter stößt anschließend auf taube Ohren, viele wollen die
> Geschichte nicht wahrhaben."

Und aus diesem Grund wurde Astrazeneca nicht mehr für U60 empfohlen.

Das spricht aber nicht gegen die anderen Impfstoffe.

Stefan Schmitz

unread,
Sep 18, 2021, 9:23:11 AMSep 18
to
Am 17.09.2021 um 08:26 schrieb Horst Nietowski:
> Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt
> ist, greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht rechtens
> sein.

Gegen diesen Lohnraub gibt es ein sicheres Gegenmittel, die Impfung.

Frank Hucklenbroich

unread,
Sep 18, 2021, 9:25:07 AMSep 18
to
Am Sat, 18 Sep 2021 11:23:24 +0200 schrieb Horst Nietowski:

> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>
>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>> aber schon ansteckend ist?
>
> Was, wenn er einfach nicht krank wird? Es wird ja nicht getestet, ob er
> infiziert ist.

Doch, klar. Wer nach einem positiven Schnelltest in Quarantaine muss, der
kann einen PCR-Test machen, den in dem Fall wohl auch die Krankenkasse
bezahlt. Und der ist fast zu 100% genau. Der PCR-Test dauert unter 24 Std,
wir reden hier also über maximal 2 Arbeitstage.

> Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
> ist der weg? Oder falls er doch getestet wird und infiziert ist, kann er
> sich krankschreiben lassen, da er ja nachweislich Corona hat und er
> bekommt seinen Lohn weiterhin.

Eben.

Grüße,

Frank

Frank Hucklenbroich

unread,
Sep 18, 2021, 9:28:12 AMSep 18
to
Am Sat, 18 Sep 2021 12:06:04 +0200 schrieb Marc Haber:

> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
> Impfpflicht zu verhängen.

Da geht es nicht um Eier, sondern um viel, viel Geld.

Bei einer Impfpflicht kommt der Staat für Impfschäden auf, in vollem
Umfang. Der zahlt da im Zweifel einem Jugendlichen die nächsten 60 Jahre
Pflege.

Ohne Impfpflicht ist der Staat fein raus, da kann der Geschädigte sich dann
an Biontech & Co. halten. Und da haben Geschädigte eher schlechte Karten,
wie man vor 50 Jahren bei Contergan gesehen hat.

Grüße,

Frank

Frank Hucklenbroich

unread,
Sep 18, 2021, 9:30:27 AMSep 18
to
Am Sat, 18 Sep 2021 12:44:20 +0200 schrieb Dorothee Hermann:

> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>
>> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
>> Impfpflicht zu verhängen.
>
> Italien ist schon so weit:
>
> "Erstes EU-Land prescht vor
> Italien schreibt allen Arbeitnehmenden Impfung oder Tests vor
> Donnerstag, 16.09.2021, 21:39 Uhr

Das ist eben keine Impfpflicht, weil Tests auch gelten.

Wie gesagt, bei einer Impfpflicht ist der Staat voll in der Haftung, was
Schäden angeht. Und bisher ist kein Staat auf dieser Welt bereit, dieses
Risiko einzugehen, bei einer so neuen Impfung.

Grüße,

Frank

Stefan Schmitz

unread,
Sep 18, 2021, 9:30:53 AMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 14:26 schrieb Frank Hucklenbroich:
> Am Sat, 18 Sep 2021 11:23:24 +0200 schrieb Horst Nietowski:
>
>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>
>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>> aber schon ansteckend ist?
>>
>> Was, wenn er einfach nicht krank wird? Es wird ja nicht getestet, ob er
>> infiziert ist.
>
> Doch, klar. Wer nach einem positiven Schnelltest in Quarantaine muss, der
> kann einen PCR-Test machen, den in dem Fall wohl auch die Krankenkasse
> bezahlt. Und der ist fast zu 100% genau. Der PCR-Test dauert unter 24 Std,
> wir reden hier also über maximal 2 Arbeitstage.

In Quarantäne muss man nicht nach einem positiven Schnelltest, sondern
nach positivem PCR-Test oder bei engem Kontakt zu einem Infizierten.

Bei positivem Schnelltest soll man sich nur selbst bis zum PCR-Ergebnis
isolieren.

Gernot Griese

unread,
Sep 18, 2021, 9:36:19 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 14:29 schrieb Frank Hucklenbroich:
§60 IfSG ist dir bekannt?

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 9:43:00 AMSep 18
to
Hilft aber leider nur gegen den Lohnraub.

Detlef

Thomas Homilius

unread,
Sep 18, 2021, 10:07:12 AMSep 18
to
Am 2021-09-18 um 13:54 schrieb Ludger Averborg:
> Impfpflicht hatten wir in der BRD: Pocken, Polio, Tuberklose

<https://imgur.com/gallery/19PPI3J>

Meine letzte Polio-Impfung war am 29 Juli 1991 als Wehrpflichtiger bei
der Bundeswehr in Landshut, siehe Impfbuch der Bundeswehr.

Blutgruppe 0 Rh-pos.

Rupert Haselbeck

unread,
Sep 18, 2021, 10:20:08 AMSep 18
to
Frank Hucklenbroich schrieb:
> Wie gesagt, bei einer Impfpflicht ist der Staat voll in der Haftung, was
> Schäden angeht. Und bisher ist kein Staat auf dieser Welt bereit, dieses
> Risiko einzugehen, bei einer so neuen Impfung.

Das ist ganz offensichtlich falsch. Impfpflichten haben bereits eine
Reihe von Staaten für mehr oder minder große Teile ihrer Bevölkerung
eingeführt.
Und wie das letztlich mit der Staatshaftung aussehen würde, wäre näher
zu erörtern...

MfG
Rupert

Rupert Haselbeck

unread,
Sep 18, 2021, 10:27:08 AMSep 18
to
Frank Hucklenbroich schrieb:
> Marc Haber:
>> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
>> Impfpflicht zu verhängen.

Abwarten. Das wird nach dem Abgang der Frau Merkel kommen. Alle
ernstzunehmenden Parteien haben derlei Absichten schließlich bereits
mehr oder minder verschämt bekundet. Es ist ja auch absolut vernünftig,
den Bekloppten, wie der Herr Gauck sie so nett wie zutreffend
bezeichnet, ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

> Da geht es nicht um Eier, sondern um viel, viel Geld.
>
> Bei einer Impfpflicht kommt der Staat für Impfschäden auf, in vollem
> Umfang. Der zahlt da im Zweifel einem Jugendlichen die nächsten 60 Jahre
> Pflege.

Das Argument ist schlicht und ergreifend flasch. Der Staat haftet auch
jetzt schon, nachdem die Impfung gegen Vovid-19 von den zuständigen
Gremien empfohlen wurde.
Lies doch einfach mal _vorher_ im Gesetz nach, statt immer wieder, sogar
in juristischen Fachgruppen, haltlose Behauptungen wider allgemein
bekannte gesetzliche Regelungen aufzustellen! Danke.

> Ohne Impfpflicht ist der Staat fein raus, da kann der Geschädigte sich dann
> an Biontech & Co. halten. Und da haben Geschädigte eher schlechte Karten,
> wie man vor 50 Jahren bei Contergan gesehen hat.

Unsinn!

MfG
Rupert

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 10:51:04 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 14:09 schrieb Ludger Averborg:
> On Sat, 18 Sep 2021 12:39:03 +0200, Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info>
> wrote:
>
>>>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>>>
>>> Dann ist er immer noch anstechend.
>>
>> Wenn es so ist, ist er krank. Halbkrank gibt es nicht. Er hat vielleicht
>> keine Symptome, aber er ist krank.
>
> Siehe IFSG §2 (6):
> "Ausscheider
> eine Person, die Krankheitserreger ausscheidet und dadurch eine
> Ansteckungsquelle für die Allgemeinheit sein kann, ohne krank oder
> krankheitsverdächtig zu sein,"
> $2(7)
> "Ansteckungsverdächtiger
> eine Person, von der anzunehmen ist, dass sie Krankheitserreger aufgenommen hat,
> ohne krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider zu sein,"
>
> Diese Personen sind also rechtlich nicht krank.

Grauenhaft! Wer laesst sich solch eine Scheisse einfallen? Orwell war ja
noch richtig human in seinen Romanen:

„Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich
einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.“

Quelle:
https://beruhmte-zitate.de/zitate/124096-george-orwell-wenn-sie-ein-bild-von-der-zukunft-haben-wollen-so/

Horst Nietowski

unread,
Sep 18, 2021, 11:06:52 AMSep 18
to
Am 18.09.21 um 15:23 schrieb Stefan Schmitz:
"Für Beamte gibt es ja die ewige Lohnfortzahlung.
Und da wird „natürlich“ nichts geändert."




Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 11:51:48 AMSep 18
to
Nö, da gibt es keine Lohnfortzahlung.

Detlef

Diedrich Ehlerding

unread,
Sep 18, 2021, 2:06:05 PMSep 18
to
Frank Hucklenbroich meinte:

> Bei einer Impfpflicht kommt der Staat für Impfschäden auf, in vollem
> Umfang.

Impfpflicht ist nicht Voraussetzung für die Enbtrschädigug bei
Impfschäden; dafür reicht es aus, dass die Impfung staatlicherseits
empfohlen wird, So jedenfalls IfSG § 60 (1),
<https://dejure.org/gesetze/IfSG/60.html>
Insbes0ndere ist in diesen Absatz auch in Ziffer 1a die Corona-Impfung
explizit erwähnt.


--
gpg-Key (DSA 1024) D36AD663E6DB91A4
fingerprint = 2983 4D54 E00B 8483 B5B8 C7D1 D36A D663 E6DB 91A4
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.

Diedrich Ehlerding

unread,
Sep 18, 2021, 2:07:07 PMSep 18
to
Frank Hucklenbroich meinte:

> Bei einer Impfpflicht kommt der Staat für Impfschäden auf, in vollem
> Umfang.

Impfpflicht ist nicht Voraussetzung für die Entschädigug bei
Impfschäden; dafür reicht es aus, dass die Impfung staatlicherseits
empfohlen wird. So jedenfalls IfSG § 60 (1),

Stefan Schmitz

unread,
Sep 18, 2021, 2:46:51 PMSep 18
to
Am 18.09.2021 um 16:27 schrieb Rupert Haselbeck:
> Frank Hucklenbroich schrieb:
>> Marc Haber:
>>> Wenn unsere Politiker schon nicht die Eier in der Hose haben um eine
>>> Impfpflicht zu verhängen.
>
> Abwarten. Das wird nach dem Abgang der Frau Merkel kommen. Alle
> ernstzunehmenden Parteien haben derlei Absichten schließlich bereits
> mehr oder minder verschämt bekundet.

Wer sind denn für dich die ernstzunehmenden Parteien?

Eine verschämte Andeutung in die Richtung hat im Triell nur Frau
Baerbock rausgelassen.

Córneliusvar Hánsson

unread,
Sep 18, 2021, 3:51:46 PMSep 18
to
Am 17.09.2021 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:

> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.

Warum eigentlich? Ungeimpfte stecken nur Ungeimpfte an. Es ist deren
freie Entscheidung.

Córneliusvar

Detlef Meißner

unread,
Sep 18, 2021, 3:59:07 PMSep 18
to
Lohnraub!

Detlef

Rupert Haselbeck

unread,
Sep 18, 2021, 6:40:53 PMSep 18
to
Córneliusvar Hánsson schrieb:
> Wendelin Uez:
>
>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.

So ist es!

> Warum eigentlich? Ungeimpfte stecken nur Ungeimpfte an.

Das ist falsch

> Es ist deren freie Entscheidung.

Das ist falsch

MfG
Rupert

ottitale

unread,
Sep 19, 2021, 1:49:44 AMSep 19
to
Detlef Meißner <unge...@mailinator.com> brachte am 18.9.2021, 17:51:44
zum Thema "Re: Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür"
folgendes:
Stimmt... da läuft nur die Alimentierung weiter... und zwar praktisch
bedingungslos.


Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 2:00:00 AMSep 19
to
Nicht so ganz.

Detlef

ottitale

unread,
Sep 19, 2021, 3:09:45 AMSep 19
to
Detlef Meißner <unge...@mailinator.com> brachte am 19.9.2021, 07:59:56
zum Thema "Re: Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür"
folgendes:

> Am 19.09.2021 um 07:49 schrieb ottitale:
>> Detlef Meißner <unge...@mailinator.com> brachte am 18.9.2021, 17:51:44
>> zum Thema "Re: Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür"
>> folgendes:
>>
>>> Am 18.09.2021 um 17:06 schrieb Horst Nietowski:
>>>> Am 18.09.21 um 15:23 schrieb Stefan Schmitz:
>>>>> Am 17.09.2021 um 08:26 schrieb Horst Nietowski:
>>>>>> Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt
>>>>>> ist, greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht
>>>>>> rechtens sein.
>>>>>
>>>>> Gegen diesen Lohnraub gibt es ein sicheres Gegenmittel, die Impfung.
>>>>
>>>> "Für Beamte gibt es ja die ewige Lohnfortzahlung.
>>>> Und da wird „natürlich“ nichts geändert."
>>>
>>> Nö, da gibt es keine Lohnfortzahlung.
>>
>> Stimmt... da läuft nur die Alimentierung weiter... und zwar praktisch
>> bedingungslos.
>>
> Nicht so ganz.

Solange der Beamt(e/in/*) nicht disziplinarisch belangt wird ist die
Alimentierung bedingungslos. Nur bei disziplinarischer Entlassung unter
Wegfall aller Ansprüche nicht.

"Die amtsangemessenen Alimentation gehört zum Kernbereich der
hergebrachten Grundsätze des Berufsbeamtentums nach Artikel 33 Absatz 5 GG.

Das Alimentationsprinzip verpflichtet den Dienstherrn den Beamten und
seine Familie lebenslang angemessen zu alimentieren und ihm nach seinem
Dienstrang, nach der mit seinem Amt verbundenen Verantwortung und nach
Maßgabe der Bedeutung des Berufsbeamtentums für die Allgemeinheit
entsprechend der Entwicklung der wirtschaftlichen Verhältnisse und des
allgemeinen Lebensstandards einen angemessenen Unterhalt zu gewähren.

Der Beamte muss über ein Nettoeinkommen verfügen, das seine rechtliche
und wirtschaftliche Unabhängigkeit gewährleistet und ihm über die
Grundbedürfnisse der Lebenshaltung hinaus im Hinblick auf den
allgemeinen Lebensstandard und die allgemeinen Verbrauchs- und
Lebensgewohnheiten einen im Ergebnis amtsangemessen Lebenskomfort
ermöglicht. Dabei ist die allgemeine wirtschaftliche und finanzielle
Entwicklung zu beachten.

Bei der Konkretisierung der amtsangemessenen Alimentation hat der
Gesetzgeber einen weiten Gestaltungsspielraum. Das Alimentationsprinzip
ist dabei Grundlage und Grenze der Gestaltungsfreihit des Gesetzgebers.
Dem Beamten steht, wenn auch nicht hinsichtlich der Höhe und der
sonstigen Modalitäten, so doch hinsichtlich des Kernbestandes ein
grundrechtgleiches Recht durch Artikel 33 Absatz 5 GG zu."
Q: dbb.de (Beamtenbund)


Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 3:12:32 AMSep 19
to
Am 19.09.2021 um 09:09 schrieb ottitale:
> Detlef Meißner <unge...@mailinator.com> brachte am 19.9.2021, 07:59:56
> zum Thema "Re: Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür"
> folgendes:
>
>> Am 19.09.2021 um 07:49 schrieb ottitale:
>>> Detlef Meißner <unge...@mailinator.com> brachte am 18.9.2021, 17:51:44
>>> zum Thema "Re: Ungeimpft in Quarantäne – Lohnraub durch die Hintertür"
>>> folgendes:
>>>
>>>> Am 18.09.2021 um 17:06 schrieb Horst Nietowski:
>>>>> Am 18.09.21 um 15:23 schrieb Stefan Schmitz:
>>>>>> Am 17.09.2021 um 08:26 schrieb Horst Nietowski:
>>>>>>> Das betrifft ja nur Gesunde, denn wenn man wirklich an Covid erkrankt
>>>>>>> ist, greift ja wieder die Lohnfortzahlung. So etwas kann nicht
>>>>>>> rechtens sein.
>>>>>>
>>>>>> Gegen diesen Lohnraub gibt es ein sicheres Gegenmittel, die Impfung.
>>>>>
>>>>> "Für Beamte gibt es ja die ewige Lohnfortzahlung.
>>>>> Und da wird „natürlich“ nichts geändert."
>>>>
>>>> Nö, da gibt es keine Lohnfortzahlung.
>>>
>>> Stimmt... da läuft nur die Alimentierung weiter... und zwar praktisch
>>> bedingungslos.
>>>
>> Nicht so ganz.
>
> Solange der Beamt(e/in/*) nicht disziplinarisch belangt wird ist die
> Alimentierung bedingungslos. Nur bei disziplinarischer Entlassung unter
> Wegfall aller Ansprüche nicht.

Es sind *gegenseitige* Bedingungen.

[Rest gesnippt]

Detlef

Horst Nietowski

unread,
Sep 19, 2021, 3:31:20 AMSep 19
to
Am 18.09.21 um 13:14 schrieb Gernot Griese:
> Am 18.09.21 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
>
>> ARRs werden in der Regel ignoriert,
>
> Die ARR ist bei Impfstoffen überhaupt nicht definiert, unter anderem
> weil sie zeitabhängig wäre. Man gibt sie bei Medikamenten an, wo die
> klinischen Tests ausschließlich an erkrankten Probanden durchgeführt
> werden.

"Der Unterschied zwischen dem relativen Risiko und dem absoluten Risiko
ist schnell erklärt.
Ausgangspunkt sind zwei Gruppen: Eine Impf- und eine Kontrollgruppe.
In beiden Gruppen finden sich je 100 Personen.
In einem bestimmten Zeitraum erkranken in Gruppe A, der Impfgruppe, 3
Menschen an COVID-19, in der Kontrollgruppe sind es 9.
Die Ereignisrate in der Impfgruppe beträgt somit 3/100 = 0,03, die in
der Kontrollgruppe beträgt 0,09.
Daraus ergibt sich für die Impfgruppe ein um [[0,03/0,09 = 0,33
[1-0,33)*100]] = 67% geringeres RELATIVES Risikos an COVID-19 zu
erkranken als in der Kontrollgruppe.

Diese 67% im Beispiel stellen die Berechnungsweise dar, die genutzt
wird, um die Effektivität von mRNA-Impfstoffen zu berechnen. Die
Effektivität entspricht dem relativen Risiko an COVID-19 zu erkranken.

Nun sind in beiden Gruppen, Kontroll- wie Impfgruppe, weitere Personen
vorhanden, so dass sich ihre Zahl jeweils auf 100 addiert, weitere
Personen, die NICHT an COVID-19 erkranken, die durch eine Impfung
entsprechend keinen Gewinn haben. In einer normalen Welt, in der
Institutionen nicht aus unnachvollziehbaren Gründen dafür sorgen wollen,
dass Bürger sich impfen lassen, würde dieser Tatsache Rechnung getragen,
und zwar dadurch, dass das ABSOLUTE Risiko bzw. die Reduktion des
absoluten Risikos an COVID-19 zu erkranken, das ein Impfstoff
bereitstellt, beziffert werden würde.

Im Beispiel oben beträgt die Reduktion des absoluten Erkrankungsrisikos
0,09 – 0,03 = 0,06, also 6%.

In unserem Beispiel kann ein Impfwilliger nun sein Risiko, überhaupt an
COVID-19 zu erkranken, von 6% mit den 66% gewichten, die ihm als
relative Sicherheit durch den Impfstoff gewährt werden.

Ronald B. Brown hat die öffentlich verfügbaren Daten von Moderna und
Pfizer/Biontech genutzt, um die Reduktion des absoluten Risikos, die
sich in den jeweiligen klinischen Trials ergibt, für eine Erkrankung an
COVID-19 zu berechnen. Sein Ergebnis ist in der nächsten Abbildung
dargestellt.

Ihr absolutes Risiko, an COVID-19 zu erkranken, wird durch den Impfstoff
von Moderna um 1,1% reduziert, durch den Impfstoff von Pfizer/Biontech
um 0,7%. Wird mit Pfizer/Biontech geimpft, dann müssen 142 Menschen
geimpft werden, bevor eine Erkrankung an COVID-19 verhindert werden
kann. Wird mit Moderna geimpft, dann sind 88 Geimpfte notwendig, um
einen Erkrankten zu verhindern. Das ist viel Aufwand für sehr wenig
Ergebnis."


https://sciencefiles.org/2021/09/18/um-gottes-willen-spahn-lugt-und-erzahlt-unfug-im-bemuhen-impfkritiker-zur-wahl-der-cdu-zu-bewegen/

Thomas Heger

unread,
Sep 19, 2021, 3:59:58 AMSep 19
to
Am 18.09.2021 um 13:06 schrieb Detlef Meißner:
> Am 18.09.2021 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
>> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>>>
>>>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>>>> aber schon ansteckend ist?
>>>>
>>>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>>>
>>> Dann ist er immer noch anstechend.
>>
>> Wenn es so ist, ist er krank. Halbkrank gibt es nicht. Er hat vielleicht
>> keine Symptome, aber er ist krank.
>
> Das genau Gegenteil habe ich hier auch schon gelesen - möglicherweise
> sogar von dir.

Die ganzen hier versammelten Hobby-Immunologen vergessen meist, dass der
normale Mensch aus mehr Keimen als eigenen Zellen besteht.

Daher ist 'Keimfreiheit des Menschen' eine vollkommen absurde Vorstellung.

Und genau deshalb kann man Krankheit auch nicht definieren über die
Anwesenheit von Keimen.

Mit Krankheit muß man den Zustand eines Menschen bezeichnen, wo er durch
Keime hingelangt ist, die sich ungewollt im Körper verbreiten und eine
wesentliche Verschlechterung des Befinden verursachen.


TH

Gernot Griese

unread,
Sep 19, 2021, 4:03:06 AMSep 19
to
Am 19.09.21 um 09:31 schrieb Horst Nietowski:
> Am 18.09.21 um 13:14 schrieb Gernot Griese:
>> Am 18.09.21 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
>>
>>> ARRs werden in der Regel ignoriert,
>>
>> Die ARR ist bei Impfstoffen überhaupt nicht definiert, unter anderem
>> weil sie zeitabhängig wäre. Man gibt sie bei Medikamenten an, wo die
>> klinischen Tests ausschließlich an erkrankten Probanden durchgeführt
>> werden.
>
> "Der Unterschied zwischen dem relativen Risiko und dem absoluten Risiko
> ist schnell erklärt.

Erklärung helfen nichts, solange du sie nicht verstehst.

Marc Haber

unread,
Sep 19, 2021, 4:03:16 AMSep 19
to
Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>Am 18.09.21 um 12:37 schrieb Thomas Homilius:
>> Am 2021-09-17 um 19:17 schrieb Wendelin Uez:
>>> Sich grundlos nicht impfen lassen ist im übrigen schlicht unsozial.
>>
>> "Impfpflicht hatten wir in der DDR. Ich habe es überlebt."
>
>Es gibt keinen, der sich grundlos nicht impfen laesst.
>
>
>"Anfang März bekommt eine 32-Jährige aus dem Kreis Herford in
>Nordrhein-Westfalen plötzlich Kopfschmerzen und stirbt kurz darauf -
>mehrere Tage nach ihrer Corona-Impfung mit dem Mittel von Astrazeneca.
>Die Mutter stößt anschließend auf taube Ohren, viele wollen die
>Geschichte nicht wahrhaben."

Ist sie jetzt an oder mit dem Impfstoff gestorben?

--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Thomas Heger

unread,
Sep 19, 2021, 4:05:59 AMSep 19
to
Am 18.09.2021 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
> Am 18.09.21 um 12:06 schrieb Marc Haber:
>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>> Am 18.09.21 um 11:08 schrieb Marc Haber:
>>>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>>>>> Wieso soll jemand, der nicht krank ist, eingesperrt werden?
>>>>
>>>> Weil es eine Zeit gibt, in der die Krankheit noch nicht erkennbar,
>>>> aber schon ansteckend ist?
>>>
>>> Was, wenn er einfach nicht krank wird?
>>
>> Dann ist er immer noch anstechend.
>
> Wenn es so ist, ist er krank. Halbkrank gibt es nicht. Er hat vielleicht
> keine Symptome, aber er ist krank.
>
>>> Bekommt er dann seinen Lohn nachtraeglich ausbezahlt oder
>>> ist der weg?
>>
>> Der ist weg, und er könnte sich einfach impfen lsasen um das zu
>> verhindern.
>
> Er braucht nur weiterhin zur Arbeit zu gehen und nichts zu sagen,
> besonders dann, wenn er kerngesund ist. Oder er laesst sich testen und
> ist negativ, dann hat man ja keinen Grund ihn einzusperren.
>
> Und das Impfen verhindert gar nichts, man kann immer noch andere
> anstecken. Ist doch gerade erst passiert, auf einer Party, bei der
> alle geimpft waren. Ausserdem wird die Wirksamkeit der Impfung
> maßlos uebertrieben:
>
>
> "Die Wirksamkeit von Impfstoffen wird im Allgemeinen als relative
> Risikoreduktion (RRR) angegeben. Dabei wird das relative Risiko (RR)
> verwendet - d. h. das Verhältnis der Anfallsraten mit und ohne Impfstoff
> -, das als 1-RR ausgedrückt wird.

Die Wirksamkeit der Impfstoffe würde ich, anhand veröffentlichter
Fallzahlen aus Israel, als nahe Null einschätzen (evtl. ist die
Wirksamkeit sogar negativ!).

Daher kann man auch nicht davon ausgehen, das ein gegen CoVid-19
geimpfter seltener an 'Corona' erkrankt und weniger andere Personen
infiziert.

Und daher kann man weder eine Impfpflcht aussprechen, noch die
ungeimpften irgendwie sanktionieren.


TH

Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 4:07:43 AMSep 19
to
Am 19.09.2021 um 10:03 schrieb Gernot Griese:
> Am 19.09.21 um 09:31 schrieb Horst Nietowski:
>> Am 18.09.21 um 13:14 schrieb Gernot Griese:
>>> Am 18.09.21 um 12:39 schrieb Horst Nietowski:
>>>
>>>> ARRs werden in der Regel ignoriert,
>>>
>>> Die ARR ist bei Impfstoffen überhaupt nicht definiert, unter anderem
>>> weil sie zeitabhängig wäre. Man gibt sie bei Medikamenten an, wo die
>>> klinischen Tests ausschließlich an erkrankten Probanden durchgeführt
>>> werden.
>>
>> "Der Unterschied zwischen dem relativen Risiko und dem absoluten Risiko
>> ist schnell erklärt.
>
> Erklärung helfen nichts, solange du sie nicht verstehst.
>
Aber er versteht, wie man Links findet.

Detlef

Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 4:09:21 AMSep 19
to
LOL

Noch ein Fachmann!

Detlef

Der Habakuk.

unread,
Sep 19, 2021, 5:03:33 AMSep 19
to
Am 19.09.2021 um 10:27 schrieb klaus reile:
> Am Sun, 19 Sep 2021 10:03:15 +0200
> schrieb Marc Haber <mh+usene...@zugschl.us>:
>> Horst Nietowski <ho...@koelle-am-rhing.info> wrote:
>
>>> [...]
>>> "Anfang März bekommt eine 32-Jährige aus dem Kreis Herford in
>>> Nordrhein-Westfalen plötzlich Kopfschmerzen und stirbt kurz darauf -
>>> mehrere Tage nach ihrer Corona-Impfung mit dem Mittel von
>>> Astrazeneca. Die Mutter stößt anschließend auf taube Ohren, viele
>>> wollen die Geschichte nicht wahrhaben."
>>
>> Ist sie jetzt an oder mit dem Impfstoff gestorben?
>>
>
> Interessante Frage. Wie sieht das bei den angegebenen Coronatoten aus,
> die mit oder an dem Virus starben?
>
> Klaus
>
Man stirbt immer an oder mit Irgendwas. Nur halt früher oder später.
Die, die meinen, die Impfung bringe sie ins Grab, lassen sich folglich
*nicht* impfen. die die meinen, eher Covid könne sie ins Grab bringen,
die lassen sich impfen.

Wartets einfach ab, wie früher im wilden Westen die Schießereien und
zählt danach die Leichen.
Aber es gibt schon jetzt gewisse Hinweise, wenn nicht mehr. Etwa, daß
auf den Intensivstationen mit Covid ca. 10mal mehr Ungeimpfte liegen
als Geimpfte.
Es gibt aber in der Bevölkerung nicht 10mal mehr Ungeimpfte als
Geimpfte! Tatsächlich sind 6 von 10 geimpft und 4 von 10 nicht.
Jetzt schließe jeder selber, so ers kann!



--
“Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo
sie gelten.” (Johann Wolfgang von Goethe)

Rupert Haselbeck

unread,
Sep 19, 2021, 5:50:09 AMSep 19
to
klaus reile schrieb:
> Interessante Frage. Wie sieht das bei den angegebenen Coronatoten aus,
> die mit oder an dem Virus starben?

Wer es tatsächlich wissen wollte, der würde einfach die längst bekannten
Fakten nachlesen, z.B.

<https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120950/Grossteil-der-Coronatoten-an-statt-mit-COVID-19-gestorben>

MfG
Rupert

Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 6:21:48 AMSep 19
to
Am 19.09.2021 um 12:15 schrieb Ludger Averborg:
> On Sun, 19 Sep 2021 11:29:51 +0200, klaus reile <klaus...@no-more-mail-to.zr>
> wrote:
>
>>> Aber es gibt schon jetzt gewisse Hinweise, wenn nicht mehr. Etwa,
>>> daß auf den Intensivstationen mit Covid ca. 10mal mehr Ungeimpfte
>>> liegen als Geimpfte.
>>> Es gibt aber in der Bevölkerung nicht 10mal mehr Ungeimpfte als
>>> Geimpfte! Tatsächlich sind 6 von 10 geimpft und 4 von 10 nicht.
>>> Jetzt schließe jeder selber, so ers kann!
>>
>> Ganz ehrlich? Ich bewundere deine Argumentation(sfähigkeit). Kann man
>> die erlernen oder ist die doch schon angeboren?
>
> Was man klar denken kann, kann man auch klar sagen.
>
> Ich kapier deine ironische Bemerkung nicht. Rechnest du dich zu denen, die nicht
> klar denken können, bist du mit einfachen Sachverhalten überfordert?

Manche denken unklar.

Detlef

Horst Nietowski

unread,
Sep 19, 2021, 6:28:55 AMSep 19
to
Am 19.09.21 um 11:50 schrieb Rupert Haselbeck:
Irgendwann stirbt eben jeder mal. Und da es keine Uebersterblichkeit
gibt, sind andere Krankheiten wohl weggefallen, an denen sonst gestorben
wurde. Grippe zum Beispiel, die gibt es gar nicht mehr. Ausserdem sind
so gut wie alle in einem Alter gestorben, in dem man durchschnittlich eh
stirbt. Zudem spielen andere Krankheiten, an denen man stirbt, in
einer ganz anderen Liga. Dagegen ist Covid richtig harmlos.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/158441/umfrage/anzahl-der-todesfaelle-nach-todesursachen/

Will man jetzt bei jeder Krankheit so einen Trara machen? Dann kommt man
ja gar nicht mehr zum Leben.

"Zugleich zeigt die Untersuchung, dass 99 Prozent von ihnen unter teils
mehreren Vorerkrankungen litten.

Das Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums
Hamburg-Eppendorf (UKE) hat bei Hunderten Obduktionen von Corona-Toten
regelmäßig Vorerkrankungen festgestellt. "Wir haben nur in einem Prozent
der Sterbefälle nachweisen können, dass wir im Autopsie-Ergebnis keine
relevante Vorerkrankung finden konnten und trotzdem die Todesursache ein
Covid-19-Sterbefall gewesen ist", sagte Institutsdirektor Benjamin
Ondruschka.

Regelmäßig gab es mehrere Vorerkrankungen, vor allem Bluthochdruck,
chronische Niereninsuffizienz, chronisch obstruktive Lungenerkrankung
(COPD), bösartige Tumorerkrankungen oder Diabetes. 20 Prozent der
Verstorbenen wiesen ein krankhaftes Übergewicht auf. "Die Datenlage
weist daraufhin, dass der letale Verlauf einer Covid-19 Erkrankung auch
vom Vorerkrankungsspektrum der mit Sars-CoV-2 infizierten Person
beeinflusst wird", sagte Ondruschka ntv.de.

Die Hälfte der Verstorbenen war älter als 83 Jahre, 75 Prozent waren
älter als 76."

https://www.n-tv.de/wissen/Fast-alle-Corona-Toten-waren-vorerkrankt-article22371530.html






Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 6:39:34 AMSep 19
to
Am 19.09.2021 um 12:28 schrieb Horst Nietowski:
> Am 19.09.21 um 11:50 schrieb Rupert Haselbeck:
>> klaus reile schrieb:
>>> Interessante Frage. Wie sieht das bei den angegebenen Coronatoten aus,
>>> die mit oder an dem Virus starben?
>>
>> Wer es tatsächlich wissen wollte, der würde einfach die längst bekannten
>> Fakten nachlesen, z.B.
>>
>> <https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120950/Grossteil-der-Coronatoten-an-statt-mit-COVID-19-gestorben>
>
> Irgendwann stirbt eben jeder mal. Und da es keine Uebersterblichkeit
> gibt, sind andere Krankheiten wohl weggefallen, an denen sonst gestorben
> wurde. Grippe zum Beispiel, die gibt es gar nicht mehr.

Quatsch!

> Ausserdem sind
> so gut wie alle in einem Alter gestorben,

Quatsch!

> in dem man durchschnittlich eh
> stirbt. Zudem spielen andere Krankheiten, an denen man stirbt, in
> einer ganz anderen Liga. Dagegen ist Covid richtig harmlos.

Quatsch!

> Will man jetzt bei jeder Krankheit so einen Trara machen? Dann kommt man
> ja gar nicht mehr zum Leben.

Von *jeder* sprichst allein du.

Detlef

Gernot Griese

unread,
Sep 19, 2021, 6:41:25 AMSep 19
to
Am 19.09.21 um 12:28 schrieb Horst Nietowski:

> Irgendwann stirbt eben jeder mal. Und da es keine Uebersterblichkeit
> gibt,

Da es sehr wohl eine Übersterblichkeit gibt, sind deine weiteren
Ausführungen bedeutungslos.

Detlef Meißner

unread,
Sep 19, 2021, 6:54:49 AMSep 19