Re: Besenreiser 'wegradieren'

2 views
Skip to first unread message

Thomas Heger

unread,
Oct 21, 2022, 3:24:04 AM10/21/22
to
Am 08.10.2022 um 13:45 schrieb Rolf Bombach:
> Thomas Heger schrieb:
>
>> Deswegen gibt es ein 'Schatzregal', Pflicht zum Abgeben von Funden,
>> das Verbot der Entnahme von absolut allem aus der Natur, dem Verbot
>> von 'free energy devices', Abgabepflicht für Altgeräte und diverses
>> andere.
>
> Wo genau werden free energy devices wie verboten? Der Verkauf ist ja
> erlaubt.
> Wie auch der Verkauf von anti-Elektrosmog-Klebern, Magnet-Heilern, Magnet-
> Wasserentkalkern usw.
>

Alles was nicht hilft, das ist schon erlaubt.

Verboten sind solche Mittel nur, wenn sie wirklich was bringen.

Daher möchte ich noch mal eine meiner neueren Erfindungen beisteuern und
zwar völlig kostenfrei und unverbindlich:

Allerdings meine ich, dass das geschilderte Verfahren wirklich hilft.

folgendes Problem gilt es zu behandeln:

sogn. Besenreiser


Eine überraschend einfache Behandlungsmöglichkeit sieht so aus:

man nehme einen sehr starken stabförmigen Neodym-Magneten und streiche
damit mehrfach über solche sichtbaren Venen.

Dadurch verschwinden diese Besenreiser, als ob man die wegradieren würde.

Man muß das einige Male wiederholen und dann werden die immer schwächer
sichtbar.

Das Problem ist von erstaunlich großer Relevanz, hauptsächlich für
ältere Frauen, obwohl Männer sowas auch haben können.

Meine Methode erscheint mir nun wirksam zu sein (was ich aber nicht
garantieren kann).

Aber vor allem ist sie absolut schmerzfrei (was andere
Behandlungsmethoden nicht sind), leicht selber anzuwenden und sehr
preiswert.



TH

Helmut Wabnig

unread,
Oct 21, 2022, 3:34:33 AM10/21/22
to
On Fri, 21 Oct 2022 09:24:05 +0200, Thomas Heger <ttt...@web.de>
wrote:
I hab kane.
Was soll ich jetzt tun?

w.

Thomas Heger

unread,
Oct 21, 2022, 3:42:30 AM10/21/22
to
warten

TH

Dorothee Hermann

unread,
Oct 21, 2022, 9:29:45 AM10/21/22
to
Am 21.10.22 um 09:24 schrieb Thomas Heger:

Wenn du den Betreff ändern willst, dann setzt du deinen neuen Betreff
ein (ohne 'Re:') - und schreibst den alten Betreff in Klammern mit dem
Wort 'was' dazu:

Im o.a. Fall hieße dann der *richtige* Betreff so:

Besenreiser 'wegradieren' (was: Neue Weltordnung: Erdgas gegen Rubel
oder Gold - Putins Schachzug gegen den Westen)

Dann kommt Rolf Bombach auch nicht in den Verdacht, mit deiner Methode
"Besenreiser-'wegradieren'" zu wollen, etwas zu tun zu haben!

*Oder*
Du machst einen ganz neuen Thread auf mit deinem gewünschten Betreff,
was die beste Lösung ist.


> Am 08.10.2022 um 13:45 schrieb Rolf Bombach:
>> Thomas Heger schrieb:

>>> Deswegen gibt es ein 'Schatzregal', Pflicht zum Abgeben von
>>> Funden, das Verbot der Entnahme von absolut allem aus der Natur,
>>> dem Verbot von 'free energy devices', Abgabepflicht für
>>> Altgeräte und diverses andere.

>> Wo genau werden free energy devices wie verboten? Der Verkauf ist
>> ja erlaubt. Wie auch der Verkauf von anti-Elektrosmog-Klebern,
>> Magnet-Heilern, Magnet- Wasserentkalkern usw.

> Alles was nicht hilft, das ist schon erlaubt. Verboten sind solche
> Mittel nur, wenn sie wirklich was bringen.

> Daher möchte ich noch mal eine meiner neueren Erfindungen beisteuern
> und zwar völlig kostenfrei und unverbindlich: Allerdings meine ich,
> dass das geschilderte Verfahren wirklich hilft. folgendes Problem
> gilt es zu behandeln: sogn. Besenreiser Eine überraschend einfache
> Behandlungsmöglichkeit sieht so aus: man nehme einen sehr starken
> stabförmigen Neodym-Magneten und streiche damit mehrfach über solche
> sichtbaren Venen.

Wahrscheinlich, weil das Eisen im Blut durch den Magneten angezogen wird?

> Dadurch verschwinden diese Besenreiser, als ob man die wegradieren
> würde. Man muß das einige Male wiederholen und dann werden die immer
> schwächer sichtbar. Das Problem ist von erstaunlich großer Relevanz,
> hauptsächlich für ältere Frauen, obwohl Männer sowas auch haben
> können. Meine Methode erscheint mir nun wirksam zu sein (was ich aber nicht
> garantieren kann).

"Nicht garantieren" ... logisch! Gehört in die Abteilung 'Aberglauben',
'Abbeten und sonstigen Unfug!

> Aber vor allem ist sie absolut schmerzfrei (was andere
> Behandlungsmethoden nicht sind), leicht selber anzuwenden und sehr
> preiswert.

Bitte weiterbehandeln in dag.


Dorothee

Thomas Heger

unread,
Oct 22, 2022, 4:19:14 AM10/22/22
to
Eventuell stimmt das sogar, halte ich aber für unwahrscheinlich.

Über den genauen Mechanismus wollte ich aber nicht spekulieren (das
könnten ggf. andere tun), sondern über die Frage, ob wirksame
alternative Behandlungskonzepte aus politischen oder wirtschaftlichen
Gründen unterdrückt werden.

Es geht also primär um die Frage, ob sogn. 'Besenreiser' nun
verschwinden, wenn man mit einem starken Magneten darüber streicht oder
nicht.

Meine kleine Stichprobe (mit der Probandenzahl 1) hat nun zum Ergebnis
geführt, dass die in der Tat dauerhaft verschwinden.

Das ist an sich erstaunlich, finde ich, und bedarf der Verkündung, damit
andere 'Forscher' das Testergebnis ggf. verifizieren oder falsifizieren
können.

>> Dadurch verschwinden diese Besenreiser, als ob man die wegradieren
>> würde. Man muß das einige Male wiederholen und dann werden die immer
>> schwächer sichtbar. Das Problem ist von erstaunlich großer Relevanz,
>> hauptsächlich für ältere Frauen, obwohl Männer sowas auch haben
>> können. Meine Methode erscheint mir nun wirksam zu sein (was ich aber nicht
>> garantieren kann).
>
> "Nicht garantieren" ... logisch! Gehört in die Abteilung 'Aberglauben',
> 'Abbeten und sonstigen Unfug!

'Aberglauben' ist aber das, was du jetzt gerade verkündest, da man ein
Ergebnis nicht dadurch negieren kann, weil maan glaubt das wäre falsch.

Richtig wäre es, wenn man den Versuch unabhängig wiederholt und dann zum
Ergebnis kommt, dass es nicht oder eventuell doch funktioniert.

Einfach behaupten, etwas würde nicht gehen, nur weil man meint, das
würde nicht gehen, das ist keine Wissenschaft.

Wissenschaftliches Vorgehen setzt Versuche voraus (sogn. Experimente).
In meinem Fall habe ich das getan, wenn auch nur an mit den mir zur
Verfügung stehenden Versuchspersonen (mir selbst).

Meine Versuchsgruppe ist vieleicht etwas klein, aber sie ist doch größer
als Null (wie in deinem Fall deine).


...


TH

Rolf Bombach

unread,
Oct 25, 2022, 5:01:43 PM10/25/22
to
Thomas Heger schrieb:
>
> 'Aberglauben' ist aber das, was du jetzt gerade verkündest, da man ein Ergebnis nicht dadurch negieren kann, weil maan glaubt das wäre falsch.
>
> Richtig wäre es, wenn man den Versuch unabhängig wiederholt und dann zum Ergebnis kommt, dass es nicht oder eventuell doch funktioniert.
>
> Einfach behaupten, etwas würde nicht gehen, nur weil man meint, das würde nicht gehen, das ist keine Wissenschaft.
>
> Wissenschaftliches Vorgehen setzt Versuche voraus (sogn. Experimente). In meinem Fall habe ich das getan, wenn auch nur an mit den mir zur Verfügung stehenden Versuchspersonen (mir selbst).
>
> Meine Versuchsgruppe ist vieleicht etwas klein, aber sie ist doch größer als Null (wie in deinem Fall deine).

Du implizierst, dass bei Hunderttausenden von MRI-Untersuchten
die Besenreiser wegradiert wurden.
Ich behaupte mal, das wäre aufgefallen.

In meiner persönlichen 1-Personen-Untersuchungsgruppe hat es
jedenfalls auch nach 16 Magnetisierungen mit MRI nichts gebracht.

--
mfg Rolf Bombach

Thomas Heger

unread,
Oct 26, 2022, 2:06:39 AM10/26/22
to
Am 25.10.2022 um 23:01 schrieb Rolf Bombach:
> Thomas Heger schrieb:
>>
>> 'Aberglauben' ist aber das, was du jetzt gerade verkündest, da man ein
>> Ergebnis nicht dadurch negieren kann, weil maan glaubt das wäre falsch.
>>
>> Richtig wäre es, wenn man den Versuch unabhängig wiederholt und dann
>> zum Ergebnis kommt, dass es nicht oder eventuell doch funktioniert.
>>
>> Einfach behaupten, etwas würde nicht gehen, nur weil man meint, das
>> würde nicht gehen, das ist keine Wissenschaft.
>>
>> Wissenschaftliches Vorgehen setzt Versuche voraus (sogn. Experimente).
>> In meinem Fall habe ich das getan, wenn auch nur an mit den mir zur
>> Verfügung stehenden Versuchspersonen (mir selbst).
>>
>> Meine Versuchsgruppe ist vieleicht etwas klein, aber sie ist doch
>> größer als Null (wie in deinem Fall deine).
>
> Du implizierst, dass bei Hunderttausenden von MRI-Untersuchten
> die Besenreiser wegradiert wurden.
> Ich behaupte mal, das wäre aufgefallen.


Das habe ich aber auch nicht getan, sondern behauptet, dass sogn.
Besenreiser an meinen Beinen verschwunden sind, nachdem ich mit einem
starken Neodym-Magneten darüber gefahren bin.

Über den Wirkmechanismus hatte ich mich nicht äußern wollen, sondern nur
über die Beobachtung als solche.

Diese beinhaltete aber keine MRI oder dergleichen, sondern rel. kleine
Permanentmagnete.

Außerdem beinhaltete mein 'Versuchsaufbau' noch etwas anderes, was es
u.U. an anderen Orten nicht gibt:

mich als Halter des Magneten
mich als Besitzer besagten Beines

Wenn Magnete evtl. irgendeine mystische Energie aus der Umgebung auf
etwas anderes übertragen, dann könnte u. U. relevant sein, wer den
Magnet in der Hand hält.

Auch könnte sein, dass Beine unterschiedlich empfänglich sind für
derartige Behandlungen.

Außerdem wäre denkbar, dass die Form, Frequenz und Feldstärke des Feldes
eines Magneten eine Rolle spielen.

Aber Computertomographen und ähnliches werden wohl nicht zu den
nutzbaren Gerätenkategorien zählen.

Interessant wären kleine starke Permanentmagnete.



> In meiner persönlichen 1-Personen-Untersuchungsgruppe hat es
> jedenfalls auch nach 16 Magnetisierungen mit MRI nichts gebracht.

Vielleicht versuchst du das mal mit einem Permanentmagneten.

TH

Thomas Heger

unread,
Oct 27, 2022, 2:22:11 AM10/27/22
to
Am 26.10.2022 um 08:06 schrieb Thomas Heger:
> Am 25.10.2022 um 23:01 schrieb Rolf Bombach:
>> Thomas Heger schrieb:
>>>
>>> 'Aberglauben' ist aber das, was du jetzt gerade verkündest, da man ein
>>> Ergebnis nicht dadurch negieren kann, weil maan glaubt das wäre falsch.
>>>
>>> Richtig wäre es, wenn man den Versuch unabhängig wiederholt und dann
>>> zum Ergebnis kommt, dass es nicht oder eventuell doch funktioniert.
>>>
>>> Einfach behaupten, etwas würde nicht gehen, nur weil man meint, das
>>> würde nicht gehen, das ist keine Wissenschaft.
>>>
>>> Wissenschaftliches Vorgehen setzt Versuche voraus (sogn. Experimente).
>>> In meinem Fall habe ich das getan, wenn auch nur an mit den mir zur
>>> Verfügung stehenden Versuchspersonen (mir selbst).
>>>
>>> Meine Versuchsgruppe ist vieleicht etwas klein, aber sie ist doch
>>> größer als Null (wie in deinem Fall deine).
>>
>> Du implizierst, dass bei Hunderttausenden von MRI-Untersuchten
>> die Besenreiser wegradiert wurden.
>> Ich behaupte mal, das wäre aufgefallen.
>
>
> Das habe ich aber auch nicht getan, sondern behauptet, dass sogn.
> Besenreiser an meinen Beinen verschwunden sind, nachdem ich mit einem
> starken Neodym-Magneten darüber gefahren bin.
>
> Über den Wirkmechanismus hatte ich mich nicht äußern wollen, sondern nur
> über die Beobachtung als solche.
>
> Diese beinhaltete aber keine MRI oder dergleichen, sondern rel. kleine
> Permanentmagnete.

Bei empirischen Befunden ist es wichtig, dass man seinen
'Versuchsaufbau' so genau wie möglich beschreibt. Das möchte ich jetzt
noch nachholen:

Ich hatte rel. kleine flache Permanentmagnete benutzt und zwar 8
Neodym-Magnet der Art N52 (soweit ich das beurteilen kann).

Davon waren 7 quadratisch mit den Abmessungen 8*8*2 mm und einer rund
mit 10mm*3mm.

Der Stapel hat ein erstaunlich starkes Magnetfeld und ich würde
schätzen, dass die Haltekraft mehr als 100 N beträgt, habe das aber
nicht gemessen.

Der runde Magnet bildete den Abschluss und der Stapel mit den
quadratischen eine Art Griff.

Damit habe ich direkt über die Haut über den (wenigen) sich an meinen
Beinen befindlichen rel. kleinen Besenreisern gestrichen.

Die Bewegung war in etwa vergleichbar mit der, als ob man mit einem
Bleistift eine Fläche schraffiert. Das war eine rel. schnelle Bewegung
mit ca. 3Hz und einer Länge von ca. 4 cm.

Das ganze wurde mehrfach wiederholt und zwar etwa 2min lang und 2x am
Tag für eine Woche.

Die vorher deutlich sichbaren Venen wurden dadurch nahezu unsichtbar,
waren aber noch da und auch noch gerötet, aber eben weniger.

Es entstand dabei vorübergehend eine Rötung der umgebenden Haut, die
aber schnell verschwand.

Dabei wurden dann auch die Venen heller, was aussah, als hätte man die
Besenreiser 'wegradiert' (was natürlich nicht wörtlich gemeint ist).

TH

Thomas Heger

unread,
Oct 31, 2022, 4:38:06 AM10/31/22
to
Am 25.10.2022 um 23:01 schrieb Rolf Bombach:
Meiner unmaßgeblichen Ansicht nach entsteht der Effekt so:

sogn. 'Besenreiser' sind kleine Venen unter der Haut, die man aber sehen
kann, da dunkel verfärbt.

Normalerweise kann man solche Adern aber nicht sehen, auch wenn sie sich
direkt unter der Haut befinden, da sie farblich nicht auffallen.

Jetzt könnte ich mir vorstellen, dass es in manchen Venen Ablagrungen
gibt, die sozusagen innen an der Gefäßwand festkleben.

Das sind dann eben rotliche Bestandteile des Blutes, die sich dort ablagern.

Dann kommt so ein Magnet und schrappt darauf herum mit seinem Magnetfeld.

Dadurch lösen sich die Belege und die Ader wird wieder normal und nahezu
unsichtbar.



TH




Carla Schneider

unread,
Oct 31, 2022, 4:52:57 AM10/31/22
to
https://de.wikipedia.org/wiki/Besenreiser
----
In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Besenreiser wie größere Krampfadern nicht mehr richtig
schließende (Mikro-)Venenklappen aufweisen.[2] Hieraus kann geschlossen werden, dass auch Besenreiser
pathologische Veränderungen des venösen Gefäßsystems darstellen.
----

D.h. laut Medizin ist das keine Ablagerung sondern ein Rueckstau von Blut.
D.h. Besenreiser verschwinden durch aeusseren Druck z.B. durch das drueberrubbeln
des Magneten - das ist aber keine Behandlung denn wenn der Druck weg ist kommen sie wieder.
Ein schnell bewegter Magnet induziert aber Spannungen und viellecht hat das ja eine Wirkung,
weil z.B. Hautmuskeln dadurch erregt werden und das wiederrum Druck auf die Adern ausuebt,
oder vielleicht noch eine ganz andere unbekannte Wirkung hat, sollten die Besenreiser
dadurch fuer laengere Zeit verschwinden.

Gerd Schweizer

unread,
Oct 31, 2022, 10:16:48 AM10/31/22
to
Carla Schneider schrieb:
>
> D.h. laut Medizin ist das keine Ablagerung sondern ein Rueckstau von Blut.
> D.h. Besenreiser verschwinden durch aeusseren Druck z.B. durch das drueberrubbeln
> des Magneten - das ist aber keine Behandlung denn wenn der Druck weg ist kommen sie wieder.
> Ein schnell bewegter Magnet induziert aber Spannungen und viellecht hat das ja eine Wirkung,
> weil z.B. Hautmuskeln dadurch erregt werden und das wiederrum Druck auf die Adern ausuebt,
> oder vielleicht noch eine ganz andere unbekannte Wirkung hat, sollten die Besenreiser
> dadurch fuer laengere Zeit verschwinden.
>
Für mich ist es schwer, mir unter der Haut ein Magnetfeld vorzustellen.
Da können in den Venen doch eigentlich höchstens mikroskopisch kleine
Eisenteile vorhanden sein. Und dann ist auch noch der Abstand zu
berücksichtigen. Also ich verfolge diese Diskussion mit großem Interesse
wobei ich nicht einmal betroffen bin (sonst könnte ich es ja versuchen),


--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/

Hans-Peter Diettrich

unread,
Oct 31, 2022, 4:34:35 PM10/31/22
to
On 10/31/22 3:16 PM, Gerd Schweizer wrote:

> Für mich ist es schwer, mir unter der Haut ein Magnetfeld vorzustellen.
> Da können in den Venen doch eigentlich höchstens mikroskopisch kleine
> Eisenteile vorhanden sein.

In den roten Blutkörperchen ist Eisen enthalten, und die sollen dann
wohl vom Magneten angezogen und zurück in fließendes Blut verschoben
werden. Kann man glauben, muß man nicht.

DoDi

Thomas Heger

unread,
Nov 1, 2022, 2:08:17 AM11/1/22
to
Am 31.10.2022 um 10:02 schrieb Carla Schneider:

>> Meiner unmaßgeblichen Ansicht nach entsteht der Effekt so:
>>
>> sogn. 'Besenreiser' sind kleine Venen unter der Haut, die man aber sehen
>> kann, da dunkel verfärbt.
>>
>> Normalerweise kann man solche Adern aber nicht sehen, auch wenn sie sich
>> direkt unter der Haut befinden, da sie farblich nicht auffallen.
>>
>> Jetzt könnte ich mir vorstellen, dass es in manchen Venen Ablagrungen
>> gibt, die sozusagen innen an der Gefäßwand festkleben.
>>
>> Das sind dann eben rotliche Bestandteile des Blutes, die sich dort ablagern.
>
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Besenreiser
> ----
> In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Besenreiser wie größere Krampfadern nicht mehr richtig
> schließende (Mikro-)Venenklappen aufweisen.[2] Hieraus kann geschlossen werden, dass auch Besenreiser
> pathologische Veränderungen des venösen Gefäßsystems darstellen.
> ----
>
> D.h. laut Medizin ist das keine Ablagerung sondern ein Rueckstau von Blut.
> D.h. Besenreiser verschwinden durch aeusseren Druck z.B. durch das drueberrubbeln
> des Magneten - das ist aber keine Behandlung denn wenn der Druck weg ist kommen sie wieder.
> Ein schnell bewegter Magnet induziert aber Spannungen und viellecht hat das ja eine Wirkung,
> weil z.B. Hautmuskeln dadurch erregt werden und das wiederrum Druck auf die Adern ausuebt,
> oder vielleicht noch eine ganz andere unbekannte Wirkung hat, sollten die Besenreiser
> dadurch fuer laengere Zeit verschwinden.
>

Also, ich hatte meine paar Besenreiser so behandelt wie beschrieben und
sie sind weitgehend weg.

Warum das so ist, das vermag ich nicht zu sagen.

Aber die These, das rein mechanisches Reiben den Effekt ausgelöst hatte,
die erscheint mir unzutreffend zu sein, da sowas wie draufrumrubbeln
bestimmt schon anderweitig und ohne Erfolg versucht wurde.

...


TH

Thomas Heger

unread,
Nov 16, 2022, 1:56:22 AM11/16/22
to
Ich mache natürlich weiterhin Versuche mit Magneten und
Krampfadern/Besenreisern.

Und eine Erklärung für den Effekt habe ich weiterhin nicht.

Aber eine Beobachtung mit Bezug zu der Frage, ob die Haut durch die
Reibung dirket angeregt wird und so der Effekt entsteht habe ich schon.


Wenn man nämlich mit einem Magneten über die Haut über solchen
Besenreisern streicht, dann entsteht in der Region darum eine leichte
Rötung.

Diese Rötung entsteht aber nur dort und nicht in Hautbereichen, wo keine
Besenreiser sind.

Man kann also vermuten, dass in diesen Gebieten, wo die Rötung auftritt
irgendwas mit der Haut los ist und die Magnetfelder darauf wirken.

Die Besenreiser wären dann ein sekundärer Effekt einer Störung der Haut.
Etwa: die Magnte wirken auf die Haut ein und dadurch verschwinden auch
die Besenreiser.


TH


Thomas Heger

unread,
Nov 24, 2022, 3:02:34 AM11/24/22
to
Am 31.10.2022 um 10:02 schrieb Carla Schneider:

>> Meiner unmaßgeblichen Ansicht nach entsteht der Effekt so:
>>
>> sogn. 'Besenreiser' sind kleine Venen unter der Haut, die man aber sehen
>> kann, da dunkel verfärbt.
>>
>> Normalerweise kann man solche Adern aber nicht sehen, auch wenn sie sich
>> direkt unter der Haut befinden, da sie farblich nicht auffallen.
>>
>> Jetzt könnte ich mir vorstellen, dass es in manchen Venen Ablagrungen
>> gibt, die sozusagen innen an der Gefäßwand festkleben.
>>
>> Das sind dann eben rotliche Bestandteile des Blutes, die sich dort ablagern.
>
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Besenreiser
> ----
> In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Besenreiser wie größere Krampfadern nicht mehr richtig
> schließende (Mikro-)Venenklappen aufweisen.[2] Hieraus kann geschlossen werden, dass auch Besenreiser
> pathologische Veränderungen des venösen Gefäßsystems darstellen.
> ----
>
> D.h. laut Medizin ist das keine Ablagerung sondern ein Rueckstau von Blut.
> D.h. Besenreiser verschwinden durch aeusseren Druck z.B. durch das drueberrubbeln
> des Magneten - das ist aber keine Behandlung denn wenn der Druck weg ist kommen sie wieder.
> Ein schnell bewegter Magnet induziert aber Spannungen und viellecht hat das ja eine Wirkung,
> weil z.B. Hautmuskeln dadurch erregt werden und das wiederrum Druck auf die Adern ausuebt,
> oder vielleicht noch eine ganz andere unbekannte Wirkung hat, sollten die Besenreiser
> dadurch fuer laengere Zeit verschwinden.
>
>
Meine derzeit letzten 'Versuche' bestätigen leider deine These, denn
schlichte Massage der Regionen mit dem Daumen wirkt genauso gut wie die
mit einem Magneten.

Allerdings wirkt Massage tatsächlich und


TH sogar nachhaltig (jedenfalls in meiner '1-Personen-Feldstudie').


TH
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages