Eliza

47 views
Skip to first unread message

JVR

unread,
Jul 13, 2022, 2:56:42 AMJul 13
to
Ihr kennt sicherlich Weizenbaums berühmtes Eliza Programm. Das stammt aus den 60er Jahren.
Seither wurden natürlich große Fortschritte gemacht. Das Ziel ist, den Turing Test zu bestehen; d.h. man soll nicht erkennen können, dass der Gesprächspartner kein Mensch ist und die Replik jeweils von einem Algorithmus erzeugt wird.
Gäbe es einen Preis für das beste derartige Programm, so würde das von der Hochschule Augsburg entwickelte System, das im Usenet unter den Namen 'Wolfgang Mückenheim' bzw 'Ganzhintensteher' ausprobiert wurde, diesen sehr wahrscheinlich gewinnen.

Klaus Pommerening

unread,
Jul 13, 2022, 3:34:20 AMJul 13
to
JVR meint:
> Ihr kennt sicherlich Weizenbaums berühmtes Eliza Programm. Das stammt aus den 60er Jahren.
> Seither wurden natürlich große Fortschritte gemacht. Das Ziel ist, den Turing Test zu bestehen; d.h. man soll nicht erkennen können, dass der Gesprächspartner kein Mensch ist und die Replik jeweils von einem Algorithmus erzeugt wird.
> Gäbe es einen Preis für das beste derartige Programm, so würde das von der Hochschule Augsburg entwickelte System, das im Usenet unter den Namen 'Wolfgang Mückenheim' bzw 'Ganzhintensteher' ausprobiert wurde, diesen sehr wahrscheinlich gewinnen.

Nein, es würde bereits nach der zweiten Antwort durchfallen.
Außer wenn die Testpartner aus dsm rekrutiert würden.
Die würden jahrelang versuchen, im irgendein Anzeichen von Einsicht
zu entlocken in der Hoffnung, sie könnten es als Mensch
enttarnen.
--
Klaus Pommerening
Stephen Colbert: Are you afraid of artificial intelligence taking over?
Ricky Gervais: I'd love for any intelligence to take over.

Stefan Schmitz

unread,
Jul 13, 2022, 3:56:31 AMJul 13
to
Am 13.07.2022 um 09:34 schrieb Klaus Pommerening:
> JVR meint:
>> Ihr kennt sicherlich Weizenbaums berühmtes Eliza Programm. Das stammt
>> aus den 60er Jahren.
>> Seither wurden natürlich große Fortschritte gemacht. Das Ziel ist, den
>> Turing Test zu bestehen; d.h. man soll nicht erkennen können, dass der
>> Gesprächspartner kein Mensch ist und die Replik jeweils von einem
>> Algorithmus erzeugt wird.
>> Gäbe es einen Preis für das beste derartige Programm, so würde das von
>> der Hochschule Augsburg entwickelte System, das im Usenet unter den
>> Namen 'Wolfgang Mückenheim' bzw 'Ganzhintensteher' ausprobiert wurde,
>> diesen sehr wahrscheinlich gewinnen.
>
> Nein, es würde bereits nach der zweiten Antwort durchfallen.
> Außer wenn die Testpartner aus dsm rekrutiert würden.
> Die würden jahrelang versuchen, im irgendein Anzeichen von Einsicht
> zu entlocken in der Hoffnung, sie könnten es als Mensch
> enttarnen.

Einsichtsfähigkeit ist kein Kriterium für die Unterscheidung. Eine
intelligente Software korrigiert ihre Fehler, ein dummer Mensch nicht.
Und umgekehrt.

Kann aber eine Software derart unlogisch und inkonsistent argumentieren
wie Mücke?

Tom Bola

unread,
Jul 13, 2022, 5:43:06 AMJul 13
to
Stefan Schmitz schrieb:

> ...
> Kann aber eine Software derart unlogisch und inkonsistent argumentieren
> wie Mücke?

Klares nein.

Martin Vaeth

unread,
Jul 14, 2022, 2:55:27 AMJul 14
to
Klares ja: Ich habe mal einen Eddington-Affen programmiert, der das nächste
Zeichen als relative Wahrscheinlichkeit basierend auf die letzten Zeichen
ausgibt. Wenn man als Basis für die Wahrscheinlichkeit einen Text von etwa
100k Länge benutzt, kommt WIMRE bei 5 Zeichen "Gedächtnis" ungefähr so ein
Unsinn in immer wieder neuen Variationen heraus, wie man ihn hier regelmäßig
lesen kann.

JVR

unread,
Jul 14, 2022, 5:06:43 AMJul 14
to
Das WM-Programm hat die offensichtliche Schwäche, dass es denselben Unsinn
200- bis 300-mal wiederholt, ohne auf die Antwort des Gesprächspartners einzugehen.
Das könnte man verbessern, aber nicht ohne ziemlich großen Aufwand.

Klaus Pommerening

unread,
Jul 14, 2022, 2:58:21 PMJul 14
to
JVR sieht Verbesserungspotenzial:
Historische KI-Programme vom Typ Eliza antworten typischerweise mit
immer wiederholtem stereotypischem Gebrabbel, wenn sie etwas nicht
verstanden haben. Neuere Chatbots können immerhin schon auf Äußerungen
von Dialogpartnern eingehen. Vielleicht sollten wir der Hochschule
Augsburg mal ein Upgrade empfehlen.
--
Klaus Pommerening
Jede Person hat das Recht auf ihre eigene Meinung, aber eben nicht auf
ihre eigenen Fakten. (Maren Urner)
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages