Re: Verivox: Stromnetzgebühren steigen 2023 stark

0 views
Skip to first unread message

Der Strombaron

unread,
Oct 19, 2022, 6:10:07 PM10/19/22
to
Am 19.10.2022 um 23:36 schrieb Dr. Erika Knöten-Schlucker:
> Heidelberg (dpa). Verbraucher in Deutschland müssen sich nach
> Berechnungen des Vergleichsportals Verivox auf zusätzliche Belastungen
> beim Strompreis einstellen. Die sogenannten Netznutzungsentgelte steigen
> im kommenden Jahr bundesweit um durchschnittlich 20,4 Prozent - so stark
> wie nie, wie Verivox nach Auswertung vorläufiger Daten für 67 Prozent
> aller Haushaltskunden mitteilte. Bei einem Verbrauch von 4000
> Kilowattstunden liegen demnach die Netzkosten 2023 bundesweit
> voraussichtlich bei 367 Euro netto. Das entspreche einem Preisanstieg
> von 62 Euro pro Jahr. Netzentgelte sind eine Art Porto für den
> Stromtransport. Sie setzen sich aus Kosten für die großen
> Übertragungsleitungen sowie für die örtlichen Verteilnetze zusammen. Der
> Anteil der Netzentgelte am Strompreis für Haushaltskunden liegt 2022 im
> Schnitt nach Branchenangaben bei gut 20 Prozent, kann aber regional
> stark variieren. Der Bund will im Zuge des dritten Entlastungspaketes in
> einem ersten Schritt mit einem Zuschuss von knapp 13 Milliarden Euro die
> Gebühren von Haushalten und Industrie für die Nutzung der großen
> Übertragungsnetze stabilisieren. Bei der Verivox-Erhebung geht es den
> Angaben zufolge um die Entgelte der örtlichen, kleineren Verteilnetze,
> die Haushalte prozentual stärker treffen als die Industrie.
>
>
>
> War wohl doch keine gute Idee von Jens, sich eine Millionenvilla in
> Berlin zu kaufen. Wie will er die beheizen?

Das ist doch wohl logisch, daß die Netzpreise gewaltig steigen müssen!

Die ganzen Preissteigerungen für Kabelrollen, Keramikisolatoren,
Butterschmalz und Poolfilteranlagen müssen auch an den Verbraucher
weitergegeben werden.

1 Euro pro kWh wäre ein fairer Preis.

Außerdem sollte man sich mal überlegen ob man nicht eine
Stabilitätsabgabe für eine konstante Netzfrequenz bei
gleichzeitiger Erhöhung der Netzgeschwindigkeit einfordert.

50 Cent für 50 Hertz (pro kWh) wäre ein anständiger Preis.


Der Strombaron





Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages