Drer Mars war ziemlich lange nass

0 views
Skip to first unread message

Arne Luft

unread,
May 12, 2022, 7:30:13 PM (8 days ago) May 12
to

Die Untersuchung der Gesteine, die der chinesische Marsroboter
gesammelt und analysiert hat, legen den Schluß nahe, dass es noch vor
700 Mio. Jahren auf dem Mars Oberflächenwasser gab.

Der Mars soll schon vor 3 Mrd. Jahren naß gewesen sein.

Derzeit gibt es afaik nur Wasser in Form von Eis in den Polarregionen
des Mars.

Herbert K.

unread,
May 13, 2022, 11:59:14 AM (7 days ago) May 13
to
Am 13.05.2022 um 09:05 schrieb klaus reile:

> Im TV sagten sie vor ein paar Wochen, nur das Magnetfeld der Erde
> schütze uns vor einem ähnlichen Schicksal. Sonnenwinde hätten zuerst
> die Atmosphäre und dann das Wasser "weg geblasen".

Wahrscheinlich spielt die deutlich geringere Schwerkraft auch ne Rolle.
Da ist dann die Lufthülle deutlich leichter.


--
Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten
Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen

Arne Luft

unread,
May 13, 2022, 12:02:33 PM (7 days ago) May 13
to
On Fri, 13 May 2022 09:05:52 +0200, klaus reile
<klaus...@no-more-mail-to.zr> wrote:
>Im TV sagten sie vor ein paar Wochen, nur das Magnetfeld der Erde
>schütze uns vor einem ähnlichen Schicksal. Sonnenwinde hätten zuerst
>die Atmosphäre und dann das Wasser "weg geblasen". Womöglich sogar von
>Mars *und* Venus.

Die Venus ist anders aufgebaut, als die Erde. Die Venus hat eine dicke
Schale, die ca. alle 500 Mio. Jahre zerbricht und sich dann neu formt.

Der Mars ist ähnlich aufgebaut wie die Erde aber zu kalt und zu
leicht. Außerdem hat er keine Plattentektonik. Das Magnetfeld, dass er
einst hatte, verlor er vor ca. 500 Mio. Jahren, weil der Eisenkern
nicht mehr als Dynamo funktionierte, weil anders als auf der Erde
zuviel anderer leichtere Elemente drin sind.

Der Merkur hat ein Magnetsystem aber trotzdem kein Wasser. :-)


Damit ein Planet Leben tragen kann, reicht es nicht aus, dass er sich
in der habitaren Sphäre um eine Sonne dreht. Er muß auch entsprechend
aufgebaut sein und das reduziert die Wahrscheinlichkeit doch sehr.

Aber bei der Größe des Universums, in dem wir leben, sollte es doch
öfters als einmal vorkommen.

Arne Luft

unread,
May 13, 2022, 4:50:14 PM (7 days ago) May 13
to
On Fri, 13 May 2022 21:00:31 +0200, klaus reile
<klaus...@no-more-mail-to.zr> wrote:

>Schlaue Köpfe sind auf der Suche nach einem Weg, Menschen zum Mars und
>tiefer in die unendlichen Weiten des Weltraums schicken zu können. Doch
>woher kommt der Wunsch, die Erde verlassen zu wollen?

Das ist Neugier, wie sie alle sich entwickelnden Lebewesen in einer
biologischen Welt haben. Das ist nichts rein menschliches, sondern so
funktioniert Evolution.

Evolution hat als Ziel den Vorteil für alle. Dabei ein paar Mitlebende
zu opfern, ist normal.

Beispiel Ameisen. Das Volk, dass auf meinem Grundstück hauste,
schickte ab und zu ein paar Kundschafter in meine Küche. Das waren so
Gruppen von fünf Stück. Ich hab die alle sofort gekillt, wenn ich sie
sah. Das hat sich dann noch zwei-, dreimal wiederholt und dann kamen
keine mehr.

Als ein paar Karthager und später Gallier eher zufällig nach Amerika
kamen, hat das nichts bewirkt, weil sie nicht zurückkamen. Das änderte
sich erst mit den Spaniern.

So funktioniert Evolution und auch die Marktwirtschaft. Wesentlich
ist, dass nicht alle draufgehen und überhaupt ein Anreiz besteht, was
auszuprobieren.

Deshalb werden weder Kommunismus, noch Staatskapitalismus oder
Subventionen für sinnlose oder falsche Aktivitäten ein Erfolg, sondern
sie schieben den Untergang nur auf, weil sie die Neugier unterdrücken,
weil sie keine finanziellen Vorteile bringt in einer Gesellschaft, die
vom Staat lebt.

Darüberhinaus kann auch auf wenige Lieferanten fokusierte Produktion
gefährlich werden, weil die alle trifft und nicht nur die, die sich
auf die Idee einlassen.

Beides wird derzeit vorgeführt mit der Fokussierung auf billige Waren
aus Rotchina (Globalisierung ohne Rücksicht auf
Versorgungssicherheit), Subventionierung der EE und zunehmenden
Staatskapitalismus, der die Eigenverantwortung untergräbt. Um nur
einige zu nennen.

Die Folge davon sind Zusammenbrüche der gesamten Wirtschaft und nicht
nur einzelner Unternehmen, die sich verrannt haben. Das ist, als wenn
das ganze Ameisenvolk dahin geht, wo das Gift steht, um sich selbst zu
beweisen, das es ihnen aufgrund ihrer Ablehnung von Erfahrung nichts
anhaben kann.


>In der Sendung sagte man, schon vor den Sumerern müssten
>Ausserirdische dagewesen sein. Und: Die
>Zeit der Entwicklung vom ersten Leben auf der Erde bis hin zum Menschen
>sei nach Meinung ernsthafter Wissenschaftler zu kurz gewesen.

Das ist wahrscheinlich, weil der Sprung vom Affen zum Menschen zu
plötzlich erfolgte.

Aber Aliens planen sowas. Das geschieht nicht durch Zufall, weil sie
beim Wasserauftanken ein paar geile Affenweiber trafen.

Wenn ein Ziegenbock eine läufige Hündin bespringt, werden da auch
keine gehörnten Hunde geboren. :-)


Vielen Dank für deine Geduld.

Herbert K.

unread,
May 13, 2022, 5:19:07 PM (7 days ago) May 13
to
Am 13.05.2022 um 21:00 schrieb klaus reile:

> Schlaue Köpfe sind auf der Suche nach einem Weg, Menschen zum Mars und
> tiefer in die unendlichen Weiten des Weltraums schicken zu können ...

Vielleicht waren wir ja schon da? 😉

Der Marsrover Curiosity hat vor ein paar Tagen sehr interessante Bilder
gefunkt. Auf dem Kanal von LPIndie wird das gezeigt und kommentiert:

https://www.youtube.com/watch?v=e4TXdH4D2a0&t=506s


Übrigens wird es am 17.5. neue Veröffentlichungen des Pentagon geben, in
denen es um 18 ungeklärte UAP Vorfälle geht.

Takvorian

unread,
May 14, 2022, 3:50:56 AM (7 days ago) May 14
to
klaus reile schrieb:

> Vieles, für das Erich von Däniken einst massiv verspottet wurde,
> feierte in der Sendung eine Renaissance.

Ja und? Die heutigen Nachfolger von Däniken werden ebenso massiv verspottet.
Dummheit ist nicht an die Vergangenheit gebunden, sondern auch heute noch
weit verbreitet. Wie man an solchen Alien-Filmchen sieht, wiederholt sie
sich immer wieder, man kann zudem Geld damit machen, wie auch Däniken schon
erkannte.

> In der Sendung sagte man,
> schon vor den Sumerern müssten Ausserirdische dagewesen sein.

Ach, dummerweise haben sie auf dem Planeten offensichtlich absolut alle
Spuren von sich entsorgt, keine Technik, nicht mal die geringsten
alltäglichen Alien-Gebrauchsgegenstände haben sie hinterlassen, sehr
seltsam, alles einfach in Luft aufgelöst.

> Und: Die
> Zeit der Entwicklung vom ersten Leben auf der Erde bis hin zum Menschen
> sei nach Meinung ernsthafter Wissenschaftler zu kurz gewesen.

Der weltweite wissenschaftliche Konsens sieht das nicht so, Spinner gibt es
immer wieder.

> Ich fand die Sendung auf jeden Fall interessant.

Solange man solches Zeug nicht ernst nimmt, kann es ganz amüsant sein, im
Grunde aber reine Zeitverschwendung. Interessant daran ist einzig die
alberne Fantasie der Macher.

Im Übrigen: kopierte Textstellen immer als Zitat kennzeichnen und nicht so
tun, als seien sie eigener Text, sonst kommen Leute auf den Gedanken,
solches Zeug zu beantworten.

Takvorian

unread,
May 14, 2022, 7:09:38 AM (6 days ago) May 14
to
klaus reile schrieb:

> Am Sat, 14 May 2022 09:51:09 +0200
> schrieb Takvorian <tak...@gmx.de>:
>
>>
>> Im Übrigen: kopierte Textstellen immer als Zitat kennzeichnen und
>> nicht so tun, als seien sie eigener Text, sonst kommen Leute auf den
>> Gedanken, solches Zeug zu beantworten.
>
> Boah, du bist schon ein schlaues Bürschchen. Nur, wer im Glashaus
> sitzt, sollte nicht mit Steinen Schmeissen. Allerdings befürchte ich,
> dass du nicht verstehen wirst, was gemeint ist.

Das war ein ganz harmloser, gut gemeinter Tipp, kein Grund,
eingeschnappt zu sein. Und was das ganze Prä-Astronautik-Zeug angeht, siehe
hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4-Astronautik
Alles Pseudowissenschaft, Produkt überhitzter Fantasien, nichts davon hat
wissenschaftlich Hand und Fuß, aber immerhin gut geeignet, Geld damit zu
machen, tauglich für SF-Romane und Filme, mehr nicht. Wie gesagt, solange
man es nicht ernst nimmt, völlig unbedenklich.

Wendelin Uez

unread,
May 15, 2022, 5:43:07 AM (6 days ago) May 15
to

>> Im Übrigen: kopierte Textstellen immer als Zitat kennzeichnen und
>> nicht so tun, als seien sie eigener Text, sonst kommen Leute auf den
>> Gedanken, solches Zeug zu beantworten.

> Boah, du bist schon ein schlaues Bürschchen. Nur, wer im Glashaus
> sitzt, sollte nicht mit Steinen Schmeissen. Allerdings befürchte ich,
> dass du nicht verstehen wirst, was gemeint ist.

Wenn man deine Antwort so liest dann bezweifle ich stark, daß es außer dir
überhaupt jemanden gibt, der versteht, was du gemeint hast zu meinen.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages