Die Geschichte der 5 Techniken der Wissenschaftsleugnung - PLURV/FLICC

17 views
Skip to first unread message

Fritz

unread,
Apr 4, 2021, 5:06:52 AMApr 4
to
Trifft bei den vielen Crackpots/Cranks & Wirrköpfen hierconfs auch zu!

<https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=4706&l=6>
Zitate:
»2007 merkte Mark Hoofnagle in seinem Wissenschafts-Blog Denialism an,
dass Leugner zu verschiedenen Themen wie Klimawandel, Evolution und
HIV/AIDS immer die gleichen rhetorischen Techniken anwenden, um
Verwirrung zu stiften. Die fünf allgemeinen Techniken waren
Verschwörung, Selektivität (Rosinenpicken), Pseudo-Experten, unmögliche
Erwartungen (auch bekannt als verschieben der Torpfosten) und allgemeine
Trugschlüsse der Logik.«

#PLURV (FLICC en.)
P seudo-Experten
L ogik-Fehler
U nerfüllbare Erwartungen
R osinen-Pickerei
V erschwörungs-Mythen


DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 1
<https://www.youtube.com/watch?v=gjtMDtA0N7Y>

DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 2
<https://www.youtube.com/watch?v=fk4RyUUFxdE>

DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 3
<https://www.youtube.com/watch?v=KtFGN6B8lfg>

Giving climate denial the FLICC
<https://www.youtube.com/watch?v=AqcUP0sDglg>

--
Fritz
Zentrum Liberale Moderne <https://libmod.de/>
Paneuropa <https://www.paneuropa.at/>

Carla Schneider

unread,
Apr 5, 2021, 3:52:58 AMApr 5
to
Fritz wrote:
>
> Trifft bei den vielen Crackpots/Cranks & Wirrköpfen hierconfs auch zu!
>
> <https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=4706&l=6>
> Zitate:
> »2007 merkte Mark Hoofnagle in seinem Wissenschafts-Blog Denialism an,
> dass Leugner zu verschiedenen Themen wie Klimawandel, Evolution und
> HIV/AIDS immer die gleichen rhetorischen Techniken anwenden, um
> Verwirrung zu stiften. Die fünf allgemeinen Techniken waren
> Verschwörung, Selektivität (Rosinenpicken), Pseudo-Experten, unmögliche
> Erwartungen (auch bekannt als verschieben der Torpfosten) und allgemeine
> Trugschlüsse der Logik.«
>
> #PLURV (FLICC en.)
> P seudo-Experten
> L ogik-Fehler
> U nerfüllbare Erwartungen
> R osinen-Pickerei
> V erschwörungs-Mythen


Das sollte er mal lieber auf seine eigene Klima-Religion anwenden,
und die nicht mit echter Wissenschaft in einen Topf werfen.

Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer

unread,
Apr 5, 2021, 11:31:20 AMApr 5
to
On 05.04.21 near 09:55, Crank Carla ächzte:
> Das sollte er mal lieber auf seine eigene Klima-Religion anwenden,
> und die nicht mit echter Wissenschaft in einen Topf werfen.

Man sieht wie sich Klimawandeilleugner sofort angesprochen fühlen!

Zurück zum Text:

Trifft bei den vielen Crackpots/Cranks & Wirrköpfen hierconfs auch zu!

<https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=4706&l=6>
Zitate:
»2007 merkte Mark Hoofnagle in seinem Wissenschafts-Blog Denialism an,
dass Leugner zu verschiedenen Themen wie Klimawandel, Evolution und
HIV/AIDS immer die gleichen rhetorischen Techniken anwenden, um
Verwirrung zu stiften. Die fünf allgemeinen Techniken waren
Verschwörung, Selektivität (Rosinenpicken), Pseudo-Experten, unmögliche
Erwartungen (auch bekannt als verschieben der Torpfosten) und allgemeine
Trugschlüsse der Logik.«

#PLURV (#FLICC en.)
P seudo-Experten
L ogik-Fehler
U nerfüllbare Erwartungen
R osinen-Pickerei
V erschwörungs-Mythen


DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 1
<https://www.youtube.com/watch?v=gjtMDtA0N7Y>

DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 2
<https://www.youtube.com/watch?v=fk4RyUUFxdE>

DENIAL101x FLICC The Techniques of Science Denial Part 3
<https://www.youtube.com/watch?v=KtFGN6B8lfg>

Giving climate denial the FLICC
<https://www.youtube.com/watch?v=AqcUP0sDglg>


--
Fritz 'Till Eulenspiegel'
Lei Lei - Fosching is heit
In diesem Sinne - 'kurzer Freigang für Trolle & Kreischer'
Jederzeit möglich ° / °°°° (d.a.g. Besuch)

Carla Schneider

unread,
Apr 6, 2021, 4:48:11 AMApr 6
to
Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer wrote:
>
> On 05.04.21 near 09:55, Crank Carla ächzte:
> > Das sollte er mal lieber auf seine eigene Klima-Religion anwenden,
> > und die nicht mit echter Wissenschaft in einen Topf werfen.
>
> Man sieht wie sich Klimawandeilleugner sofort angesprochen fühlen!
>
> Zurück zum Text:
>
> Trifft bei den vielen Crackpots/Cranks & Wirrköpfen hierconfs auch zu!

Falls du mehr als die Ueberschrift lesen koenntest wuerde ich dir das empfehlen:
https://e360.yale.edu/features/freeman_dyson_takes_on_the_climate_establishment

Rolf Bombach

unread,
Apr 6, 2021, 6:07:54 AMApr 6
to
Carla Schneider schrieb:
>
> Falls du mehr als die Ueberschrift lesen koenntest wuerde ich dir das empfehlen:
> https://e360.yale.edu/features/freeman_dyson_takes_on_the_climate_establishment

"My objections to the global warming propaganda are not so much over the technical facts,
about which I do not know much, but it’s rather against the way those people behave and
the kind of intolerance to criticism that a lot of them have. I think that’s what upsets me.

Er regt sich über die Leute auf, die sich darüber aufregen,
dass er sie kritisiert, obwohl er technisch keine Ahnung
vom Thema hat? Oder so irknwie...

--
mfg Rolf Bombach

Carla Schneider

unread,
Apr 6, 2021, 7:47:43 PMApr 6
to
Rolf Bombach wrote:
>
> Carla Schneider schrieb:
> >
> > Falls du mehr als die Ueberschrift lesen koenntest wuerde ich dir das empfehlen:
> > https://e360.yale.edu/features/freeman_dyson_takes_on_the_climate_establishment
>
> "My objections to the global warming propaganda are not so much over the technical facts,
> about which I do not know much, but it?s rather against the way those people behave and
> the kind of intolerance to criticism that a lot of them have. I think that?s what upsets me.
>
> Er regt sich über die Leute auf, die sich darüber aufregen,
> dass er sie kritisiert, obwohl er technisch keine Ahnung
> vom Thema hat? Oder so irknwie...

Der hat vor 40 Jahren durchaus zu diesem Thema gearbeitet, hat also durchaus
eine Ahnung davon.

----------
What's wrong with the models. I mean, I haven't
examined them in detail, (but) I know roughly what's in them.
And the basic problem is that in the case of climate, very small structures,
like clouds, dominate. And you cannot model them in any realistic way.
They are far too small and too diverse.

So they say,'We represent cloudiness by a parameter,' but I call it a fudge factor.
So then you have a formula, which tells you if you have so much cloudiness
and so much humidity, and so much temperature, and so much pressure,
what will be the result But if you are using it for a different climate,
when you have twice as much carbon dioxide, there is no guarantee
that that's right. There is no way to test it.
-------------

Reinhardt Behm

unread,
Apr 7, 2021, 2:50:12 AMApr 7
to
On 4/7/21 7:50 AM, Carla Schneider wrote:
> Rolf Bombach wrote:
>>
>> Carla Schneider schrieb:
>>>
>>> Falls du mehr als die Ueberschrift lesen koenntest wuerde ich dir das empfehlen:
>>> https://e360.yale.edu/features/freeman_dyson_takes_on_the_climate_establishment
>>
>> "My objections to the global warming propaganda are not so much over the technical facts,
>> about which I do not know much, but it?s rather against the way those people behave and
>> the kind of intolerance to criticism that a lot of them have. I think that?s what upsets me.
>>
>> Er regt sich über die Leute auf, die sich darüber aufregen,
>> dass er sie kritisiert, obwohl er technisch keine Ahnung
>> vom Thema hat? Oder so irknwie...
>
> Der hat vor 40 Jahren durchaus zu diesem Thema gearbeitet, hat also durchaus
> eine Ahnung davon.

Und in den letzten 40 Jahren hat da auch keine Weiterentwicklung
stattgefunden.
Wenn ich mir ansehe, was der Herr in den letzten Jahren so gemacht hat,
dann sehe ich da nur Sachen, die man im allgemeinen als etwas spinnert
bezeichnen würde: Dyson-Spheres, Super-Bäume, die mühelos alles CO2
aufnehmen.
Er wäre nicht der erste, der im hohen Alter (geboren 1923, also über
90) etwas "seltsam" wurde.


> ----------
> What's wrong with the models. I mean, I haven't
> examined them in detail, (but) I know roughly what's in them.
> And the basic problem is that in the case of climate, very small structures,
> like clouds, dominate. And you cannot model them in any realistic way.
> They are far too small and too diverse.

"I haven't examined them in detail", aber ich kann sie beurteilen. Hätte
er das in seinen aktiven Zeiten zu seinen Kollegen RPF, AE o.ä gesagt,
hätten die ihn auch in der Luft zerrissen.

--
Reinhardt

Carla Schneider

unread,
Apr 7, 2021, 6:50:48 AMApr 7
to
Reinhardt Behm wrote:
>
> On 4/7/21 7:50 AM, Carla Schneider wrote:
> > Rolf Bombach wrote:
> >>
> >> Carla Schneider schrieb:
> >>>
> >>> Falls du mehr als die Ueberschrift lesen koenntest wuerde ich dir das empfehlen:
> >>> https://e360.yale.edu/features/freeman_dyson_takes_on_the_climate_establishment
> >>
> >> "My objections to the global warming propaganda are not so much over the technical facts,
> >> about which I do not know much, but it?s rather against the way those people behave and
> >> the kind of intolerance to criticism that a lot of them have. I think that?s what upsets me.
> >>
> >> Er regt sich über die Leute auf, die sich darüber aufregen,
> >> dass er sie kritisiert, obwohl er technisch keine Ahnung
> >> vom Thema hat? Oder so irknwie...
> >
> > Der hat vor 40 Jahren durchaus zu diesem Thema gearbeitet, hat also durchaus
> > eine Ahnung davon.
>
> Und in den letzten 40 Jahren hat da auch keine Weiterentwicklung
> stattgefunden.

Vor allem die Computer sind besser geworden...

> Wenn ich mir ansehe, was der Herr in den letzten Jahren so gemacht hat,
> dann sehe ich da nur Sachen, die man im allgemeinen als etwas spinnert
> bezeichnen würde: Dyson-Spheres, Super-Bäume, die mühelos alles CO2
> aufnehmen.
> Er wäre nicht der erste, der im hohen Alter (geboren 1923, also über
> 90) etwas "seltsam" wurde.

Der Artikel ist aus dem Jahr 2009, da war er noch keine 90.
Und die Dyson Sphere stammt eigentlich aus einem Science Fiction Roman von 1937, Freeman Dyson hat
im Jahr 1960 (also noch keine 40 Jahre alt) einen Artikel darueber geschrieben:
"Search for Artificial Stellar Sources of Infrared Radiation."
Seitdem gibt es die Bezeichnung "Dyson Sphere", Dyson selbst waere es lieber gewesen
wenn das Ding nicht nach ihm benannt worden waere.
>
> > ----------
> > What's wrong with the models. I mean, I haven't
> > examined them in detail, (but) I know roughly what's in them.
> > And the basic problem is that in the case of climate, very small structures,
> > like clouds, dominate. And you cannot model them in any realistic way.
> > They are far too small and too diverse.
>
> "I haven't examined them in detail", aber ich kann sie beurteilen. Hätte
> er das in seinen aktiven Zeiten zu seinen Kollegen RPF, AE o.ä gesagt,
> hätten die ihn auch in der Luft zerrissen.

Er hat ja nichts behauptet sondern eine Frage gestellt, naemlich ob und wie
dieses Problem geloest wurde. Der Punkt ist dass die Antwort darauf fehlt.
Stattdessen kommt Propaganda, aber die kann die Antwort nicht ersetzten,
nicht bei Wissenschaftlern.



>
> --
> Reinhardt

Fritz

unread,
Apr 7, 2021, 7:53:08 AMApr 7
to
On 07.04.21 near 08:50, Reinhardt Behm suggested:
> Er wäre nicht der erste, der im hohen Alter (geboren 1923, also über
> 90) etwas "seltsam" wurde.

OT
Auch stark zu merken bei den 'stadtbekannten' Emeritierten #Covidioten
(und oftmaligen Gästen bei z.T. obskuren Talkshows) .... ROTFL

Thomas Heger

unread,
Apr 7, 2021, 2:14:29 PMApr 7
to
Am 04.04.2021 um 11:06 schrieb Fritz:
> Trifft bei den vielen Crackpots/Cranks & Wirrköpfen hierconfs auch zu!
>
> <https://skepticalscience.com/translationblog.php?n=4706&l=6>
> Zitate:
> »2007 merkte Mark Hoofnagle in seinem Wissenschafts-Blog Denialism an,
> dass Leugner zu verschiedenen Themen wie Klimawandel, Evolution und
> HIV/AIDS immer die gleichen rhetorischen Techniken anwenden, um
> Verwirrung zu stiften. Die fünf allgemeinen Techniken waren
> Verschwörung, Selektivität (Rosinenpicken), Pseudo-Experten, unmögliche
> Erwartungen (auch bekannt als verschieben der Torpfosten) und allgemeine
> Trugschlüsse der Logik.«
>

Meine eigenen Erfahrungen in Diskussionen über Themen, die eigentlich
wissenschaftlicher Natur sind, war weitestgehend so, dass allein das
Erwähnen bestimmter Themen schon ausgereicht hat, um sich Hasstiraden
anhören zu müssen.

solche Themen waren z.B.

- meine Kritik an Einstein's SRT
https://drive.google.com/file/d/1nVaZMBj5eK6vOenG5yPqGl3aunn3Uar3

- mein Eintreten für 'Growing Earth'

- meine Idee, welche ich 'structured spacetime' genannt habe:

https://docs.google.com/present/view?id=dd8jz2tx_3gfzvqgd6

Ich habe auch eigene 'conspiracy theories' entwickelt.

So hatte ich die Idee von Gregg Hallet weitergesponnen, welcher gemeint
hatte, dass Hitler ein Englischer Spion gewesen wäre.

Mein Beitrag dazu war, dass es sich dabei um den Bruder von Julian
Huxley gehandelt haben könnte, welcher Noel Trevenen Huxley hieß.

Das ist natürlich nur geraten und kann daher evtl. stimmen, stimmt aber
wahrscheinlich nicht.

(Die Frage 'wieso der' führt hier zu weit und ist recht kompliziert zu
beantworten.)

Aber es gibt solche Anfeindungen wirklich und sobald man an bestimmte
Themen rührt, so bald hat man auch eine Meute an den Hacken, die einen
in einer Tour beschimpft.

Eine andere Idee war, dass das Buch 'Mein Kampf' tatsächlich
ursprünglich auf Englisch geschrieben worden ist und von Hess und Hitler
nur übersetzt und ergänzt wurde.

(Die Begründung für diese These ist auch recht kompliziert und führt
hier vom Thema ab.)


TH

Sebastin Wolf

unread,
Apr 7, 2021, 4:02:04 PMApr 7
to
Am 07.04.2021 um 20:14 schrieb Thomas Heger:
> Meine eigenen Erfahrungen in Diskussionen über Themen, die eigentlich
> wissenschaftlicher Natur sind, war weitestgehend so, dass allein das
> Erwähnen bestimmter Themen schon ausgereicht hat, um sich Hasstiraden
> anhören zu müssen.

Du hast weiterhin schwere Wahnvorstellunegn. Geh zum Facharzt für
Psychiatrie.

Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer

unread,
Apr 9, 2021, 4:01:45 AMApr 9
to
On 07.04.21 near 20:14, Thomas Heger suggested:
> Meine eigenen Erfahrungen in Diskussionen ......

.... sind, dass T.Heger immer als Spinner, Troll, Crackpot und Crank
erkannt wird!

Rolf Bombach

unread,
Apr 13, 2021, 11:35:26 AMApr 13
to
Fritz schrieb:
> On 07.04.21 near 08:50, Reinhardt Behm suggested:
>> Er wäre nicht der erste, der im hohen Alter (geboren 1923, also über
>> 90) etwas "seltsam" wurde.
>
> OT
> Auch stark zu merken bei den 'stadtbekannten' Emeritierten #Covidioten
> (und oftmaligen Gästen bei z.T. obskuren Talkshows) .... ROTFL

Wie ein Kritiker zum Tode von Miles Davis mal bemerkte: Und wieder einmal
beliebte es dem lieben Gott, wie schon bei Karajan und Wagner, ein
riesiges Talent an ein riesiges Arschloch zu verleihen.

Zurück zur Physik.
Die Zitate von Thomson/Kelvin, Rutherford, Mach usw. sind bekannt.
Blackett versuchte sich sogar als militärischer Globalstratege und
kam zum Schluss, dass Interkontinentalraketen unmöglich wären.
Josephson widmete sich der Quantentheorie der Informationsübertragung,
mit Geistern.
Manch ehemals genialer Physiker wurde strammer Nazi und fand plötzlich
die deutsche Physik ganz toll.
Das erfasst auch andere Gebiete, wie du feststellen musstest.
Luc Montagnier scheint auch endgültig durchgedreht zu sein.

--
mfg Rolf Bombach

Fritz

unread,
Apr 13, 2021, 12:34:55 PMApr 13
to
On 13.04.21 near 17:35, Rolf Bombach suggested:
'Alter schützt vor Torheit nicht!'

Carla Schneider

unread,
Apr 14, 2021, 5:30:41 AMApr 14
to
Rolf Bombach wrote:
>
> Fritz schrieb:
> > On 07.04.21 near 08:50, Reinhardt Behm suggested:
> >> Er wäre nicht der erste, der im hohen Alter (geboren 1923, also über
> >> 90) etwas "seltsam" wurde.
> >
> > OT
> > Auch stark zu merken bei den 'stadtbekannten' Emeritierten #Covidioten
> > (und oftmaligen Gästen bei z.T. obskuren Talkshows) .... ROTFL
>
> Wie ein Kritiker zum Tode von Miles Davis mal bemerkte: Und wieder einmal
> beliebte es dem lieben Gott, wie schon bei Karajan und Wagner, ein
> riesiges Talent an ein riesiges Arschloch zu verleihen.
>
> Zurück zur Physik.
> Die Zitate von Thomson/Kelvin, Rutherford, Mach usw. sind bekannt.
> Blackett versuchte sich sogar als militärischer Globalstratege und
> kam zum Schluss, dass Interkontinentalraketen unmöglich wären.
> Josephson widmete sich der Quantentheorie der Informationsübertragung,
> mit Geistern.
> Manch ehemals genialer Physiker wurde strammer Nazi und fand plötzlich
> die deutsche Physik ganz toll.
Nur hatte das wenig miteinander zu tun.
Auch die die nichts von der Deutschen Physik hielten konnten damals fuer die
Regierung arbeiten, siehe Werner Heisenberg und das Uranprojekt.

-----------
Im November 1940 kam es zu einer heute als Münchner Religionsgespräch bezeichneten
Aussprache zwischen Vertretern der Deutschen Physik (Rudolf Tomaschek, Alfons Bühl,
Ludwig Wesch und Wilhelm Müller) und unter anderem Carl Ramsauer, Georg Joos,
Hans Kopfermann und Carl Friedrich von Weizsäcker als Vertreter der modernen Physik.
Darin sollten die Vertreter der Deutschen Physik wissenschaftlich unverrückbare
Tatsachen der modernen Physik öffentlich anerkennen und die unerträglichen politischen
Angriffe dagegen einstellen. Die schriftliche Vereinbarung hielt im Wesentlichen fest:

Die theoretische Physik ist ein notwendiger Bestandteil der Physik;

Die spezielle Relativitätstheorie gehört zum festen Bestandteil der
Physik, bedarf aber der weiteren Nachprüfung;

Die vierdimensionale Darstellung von Naturvorgängen ist ein mathematisches
Hilfsmittel und keine neue Raum- und Zeitanschauung;

Die Quantenmechanik ist die einzige bekannte Möglichkeit zur
Beschreibung der Atomvorgänge; ein tieferes Verständnis über
den Formalismus heraus ist erwünscht.

Mit dieser Erklärung verlor die Deutsche Physik an Einfluss und hatte bis zuletzt als
Bewegung keine Bedeutung mehr, Lenard selbst sah seine Vorstellungen nicht hinreichend
vertreten und wertete die Erklärung als Verrat. Die Vertreter der modernen Physik
hingegen konnten mit dieser Auflistung von Selbstverständlichkeiten leben.
----------


> Das erfasst auch andere Gebiete, wie du feststellen musstest.
> Luc Montagnier scheint auch endgültig durchgedreht zu sein.


.

--------
Montagnier ist der Meinung, die COVID-19-Pandemie sei in einem Labor von
Menschen verursacht worden, worauf das unnatürliche Vorhandensein von HIV-Elementen
und Malariakeimen im Genom des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 hindeute.
In dem seit den 2000er Jahren auf Coronaviren spezialisierten Wuhan
National Biosafety Laboratory habe sich ein industrieller Unfall ereignet.[9]
Zahlreiche Veröffentlichungen widersprechen seiner These mit Hinweis auf
seine Suchmethodik, bei der falsche Insertionen-Ähnlichkeiten provoziert werden.[10]
--------


Der WHO Report:
---------
The report reiterates the team's belief that the virus most probably jumped
from an animal, potentially a bat or pangolin, to an unknown intermediate
animal host, then to humans, but the path of transmission remains a mystery.
--------

Und wo koennte die Uebertragung von einer Fledermaus auf dieses unbekannte Tier
am wahrscheinlichsten passiert sein: In einem Labor...

Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer

unread,
Apr 14, 2021, 9:02:54 AMApr 14
to
On 14.04.21 near 11:33, Carla Schneider suggested:
> Montagnier ist der Meinung, die COVID-19-Pandemie sei in einem Labor von
> Menschen verursacht worden, worauf das unnatürliche Vorhandensein von HIV-Elementen
> und Malariakeimen im Genom des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 hindeute.
> In dem seit den 2000er Jahren auf Coronaviren spezialisierten Wuhan
> National Biosafety Laboratory habe sich ein industrieller Unfall ereignet.[9]
> Zahlreiche Veröffentlichungen widersprechen seiner These mit Hinweis auf
> seine Suchmethodik, bei der falsche Insertionen-Ähnlichkeiten provoziert werden.[10]
> --------

Was für 'ne Carla'sche Schwurbelei ..... ROTFL

Carla Schneider

unread,
Apr 14, 2021, 10:05:33 AMApr 14
to
Fritz - Till Eulenspiegel und Trollfuetterer wrote:
>
> On 14.04.21 near 11:33, Carla Schneider suggested:
> > Montagnier ist der Meinung, die COVID-19-Pandemie sei in einem Labor von
> > Menschen verursacht worden, worauf das unnatürliche Vorhandensein von HIV-Elementen
> > und Malariakeimen im Genom des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 hindeute.
> > In dem seit den 2000er Jahren auf Coronaviren spezialisierten Wuhan
> > National Biosafety Laboratory habe sich ein industrieller Unfall ereignet.[9]
> > Zahlreiche Veröffentlichungen widersprechen seiner These mit Hinweis auf
> > seine Suchmethodik, bei der falsche Insertionen-Ähnlichkeiten provoziert werden.[10]
> > --------
>
> Was für 'ne Carla'sche Schwurbelei ..... ROTFL

Das war ein Zitat aus Wikipedia, damit ueberhaupt mal klar ist worum es geht.

Rolf Bombach

unread,
Apr 22, 2021, 5:12:33 PMApr 22
to
Fritz schrieb:
>
> 'Alter schützt vor Torheit nicht!'

https://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Blondlot

--
mfg Rolf Bombach

Thomas Heger

unread,
Apr 27, 2021, 2:28:36 AMApr 27
to
Am 14.04.2021 um 11:33 schrieb Carla Schneider:

>> Manch ehemals genialer Physiker wurde strammer Nazi und fand plötzlich
>> die deutsche Physik ganz toll.
> Nur hatte das wenig miteinander zu tun.
> Auch die die nichts von der Deutschen Physik hielten konnten damals fuer die
> Regierung arbeiten, siehe Werner Heisenberg und das Uranprojekt.


Ich halte es durchaus für denkbar, das Atomwaffenprojekte in Deutschland
schon lange vor den 2ten WK existiert haben.

Ein Indiz wäre, dass der sogn. 'Einstein Kühlschrank' nur eine bekannte
Nutzanwendung hat und zwar als Teil von einem 'Schnellen Brüter'.

Und Einstein hat hauptsächlich von seinem Tantiemen aus diesen Patent
gelebt, weswegen irgendwer dafür bezahlt haben muss.
Da aber keine andere bekannte Anwendung als 'Schneller Brüter'
existiert, muß es die wohl schon in den 20ern gegeben haben.


> -----------
> Im November 1940 kam es zu einer heute als Münchner Religionsgespräch bezeichneten
> Aussprache zwischen Vertretern der Deutschen Physik (Rudolf Tomaschek, Alfons Bühl,
> Ludwig Wesch und Wilhelm Müller) und unter anderem Carl Ramsauer, Georg Joos,
> Hans Kopfermann und Carl Friedrich von Weizsäcker als Vertreter der modernen Physik.
> Darin sollten die Vertreter der Deutschen Physik wissenschaftlich unverrückbare
> Tatsachen der modernen Physik öffentlich anerkennen und die unerträglichen politischen
> Angriffe dagegen einstellen. Die schriftliche Vereinbarung hielt im Wesentlichen fest:
>
> Die theoretische Physik ist ein notwendiger Bestandteil der Physik;
>
> Die spezielle Relativitätstheorie gehört zum festen Bestandteil der
> Physik, bedarf aber der weiteren Nachprüfung;
>
> Die vierdimensionale Darstellung von Naturvorgängen ist ein mathematisches
> Hilfsmittel und keine neue Raum- und Zeitanschauung;
>
> Die Quantenmechanik ist die einzige bekannte Möglichkeit zur
> Beschreibung der Atomvorgänge; ein tieferes Verständnis über
> den Formalismus heraus ist erwünscht.


Die Naturwissenschaften müssen stets bereits sein, auch solche
Grundlagen in Frage zu stellen.

Es ist also falsch, wenn man bestimmte Annahmen als unverrückbare
Tatsachen darstellt.

Noch falscher, wenn man so will, das wäre direkter physischer Zwang,
welcher ausgeübt wird, um so einen 'Konsenz' zu erzielen.

Auch die Nationalität der Wissenschaftler ist kein irgendwie geeigneter
Parameter, um über die Richtigkeit bestimmter Annahmen zu entscheiden.

Und die Nationen tun sowas schon erst recht nicht.


> Mit dieser Erklärung verlor die Deutsche Physik an Einfluss und hatte bis zuletzt als
> Bewegung keine Bedeutung mehr, Lenard selbst sah seine Vorstellungen nicht hinreichend
> vertreten und wertete die Erklärung als Verrat. Die Vertreter der modernen Physik
> hingegen konnten mit dieser Auflistung von Selbstverständlichkeiten leben.
> ----------


'Deutsche Physik' ist ja auch ein grausamer Name, da nicht angenommen
werden kann, dass sich die Natur in Deutschland anders verhält als anderswo.

...

TH

Sebastin Wolf

unread,
Apr 27, 2021, 3:17:55 AMApr 27
to
Am 27.04.2021 um 08:28 schrieb Thomas Heger:
> Ich halte es durchaus für denkbar, das Atomwaffenprojekte in Deutschland
> schon lange vor den 2ten WK existiert haben.
>
> Ein Indiz wäre, dass der sogn. 'Einstein Kühlschrank' nur eine bekannte
> Nutzanwendung hat und zwar als Teil von einem 'Schnellen Brüter'.
>
> Und Einstein hat hauptsächlich von seinem Tantiemen aus diesen Patent
> gelebt, weswegen irgendwer dafür bezahlt haben muss.
> Da aber keine andere bekannte Anwendung als 'Schneller Brüter'
> existiert, muß es die wohl schon in den 20ern gegeben haben.

Deine Wahnvorstellungen werden ja immer schlimmer.

Carla Schneider

unread,
Apr 28, 2021, 4:40:49 AMApr 28
to
Thomas Heger wrote:
>
> Am 14.04.2021 um 11:33 schrieb Carla Schneider:
>
> >> Manch ehemals genialer Physiker wurde strammer Nazi und fand plötzlich
> >> die deutsche Physik ganz toll.
> > Nur hatte das wenig miteinander zu tun.
> > Auch die die nichts von der Deutschen Physik hielten konnten damals fuer die
> > Regierung arbeiten, siehe Werner Heisenberg und das Uranprojekt.
>
> Ich halte es durchaus für denkbar, das Atomwaffenprojekte in Deutschland
> schon lange vor den 2ten WK existiert haben.

Die neutroneninduzierte Kernspaltung wurde erst im Dezember 1938
experimentell nachgewiesen, von Hahn und Strassmann.

>
> Ein Indiz wäre, dass der sogn. 'Einstein Kühlschrank' nur eine bekannte
> Nutzanwendung hat und zwar als Teil von einem 'Schnellen Brüter'.

Der Einstein-Kuehlschrank ist ein Absorberkuehlschrank ohne bewegliche Teile
der mit Wasser,Ammoniak und Butan als Kaeltemitteln arbeitete.

>
> Und Einstein hat hauptsächlich von seinem Tantiemen aus diesen Patent
> gelebt, weswegen irgendwer dafür bezahlt haben muss.

Das Patent wurde von Elektrolux gekauft fuer 750 Dollar.
Mehr hat er dafuer nicht bekommen.


> Da aber keine andere bekannte Anwendung als 'Schneller Brüter'
> existiert, muß es die wohl schon in den 20ern gegeben haben.

Der Schnelle Brueter hat nichts mit einem Absorberkuehlschrank zu tun,
sondern mit Kernspaltung durch Neutronen.
Das Neutron wurde uebrigends erst 1932 entdeckt.
Das "Deutsch" war wohl nur drin um politische Unterstuetzung zu bekommen.
Im wesentlichen waren das zwei alte Physikprofessoren die verschiedene Teile der
modernen Physik ablehnten.

Thomas Heger

unread,
May 1, 2021, 2:47:03 PMMay 1
to
Am 28.04.2021 um 10:43 schrieb Carla Schneider:
> Thomas Heger wrote:
>>
>> Am 14.04.2021 um 11:33 schrieb Carla Schneider:
>>
>>>> Manch ehemals genialer Physiker wurde strammer Nazi und fand plötzlich
>>>> die deutsche Physik ganz toll.
>>> Nur hatte das wenig miteinander zu tun.
>>> Auch die die nichts von der Deutschen Physik hielten konnten damals fuer die
>>> Regierung arbeiten, siehe Werner Heisenberg und das Uranprojekt.
>>
>> Ich halte es durchaus für denkbar, das Atomwaffenprojekte in Deutschland
>> schon lange vor den 2ten WK existiert haben.
>
> Die neutroneninduzierte Kernspaltung wurde erst im Dezember 1938
> experimentell nachgewiesen, von Hahn und Strassmann.


Das steht so in den Geschichtsbüchern.

Aber stimmen muß das deswegen noch lange nicht.
>>
>> Ein Indiz wäre, dass der sogn. 'Einstein Kühlschrank' nur eine bekannte
>> Nutzanwendung hat und zwar als Teil von einem 'Schnellen Brüter'.
>
> Der Einstein-Kuehlschrank ist ein Absorberkuehlschrank ohne bewegliche Teile
> der mit Wasser,Ammoniak und Butan als Kaeltemitteln arbeitete.

Papier ist geduldig und der Name ist nicht unbedingt wichtig für ein
Patent. Dewegen macht es schon Sinn, wenn man geheime Teile eines
geheimen Rüstungsprojektes 'Kühlschrank' nennt.

Jedenfalls haben ein paar Studenten sowas mal nachbauen wollen und der
'Kühlschrank' hat nicht funktioniert.

Die einzige bekannte Anwendung für dieses Gerät, wo das tasächlich
funktioniert, das ist als Teil in einem Schnellen Brüter.
>>
>> Und Einstein hat hauptsächlich von seinem Tantiemen aus diesen Patent
>> gelebt, weswegen irgendwer dafür bezahlt haben muss.
>
> Das Patent wurde von Elektrolux gekauft fuer 750 Dollar.
> Mehr hat er dafuer nicht bekommen.

Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass seine Haupteinnahmequelle dieses
Patent war.

Es war im übrigen nicht sein eigenes, sondern er hat es mit dem
Ungarischen Erfinder der Atombombe geteilt (dessen Name fällt mir gerade
nicht ein).

>> Da aber keine andere bekannte Anwendung als 'Schneller Brüter'
>> existiert, muß es die wohl schon in den 20ern gegeben haben.
>
> Der Schnelle Brueter hat nichts mit einem Absorberkuehlschrank zu tun,
> sondern mit Kernspaltung durch Neutronen.
> Das Neutron wurde uebrigends erst 1932 entdeckt.

Beim Schnellen Brüter nimmt man wohl Natrium statt Amonniak als Absorber.

...

TH

Sebastin Wolf

unread,
May 1, 2021, 10:31:24 PMMay 1
to
Am 01.05.2021 um 20:47 schrieb Thomas Heger:
> Beim Schnellen Brüter nimmt man wohl Natrium statt Amonniak als Absorber.

Und dem irren Heger gibt man Neuroleptika.


Thomas Heger

unread,
May 2, 2021, 2:02:58 AMMay 2
to
Am 01.05.2021 um 20:47 schrieb Thomas Heger:

https://www.spektrum.de/magazin/die-einstein-szilard-kuehlschraenke/823837
> Es war im übrigen nicht sein eigenes, sondern er hat es mit dem
> Ungarischen Erfinder der Atombombe geteilt (dessen Name fällt mir gerade
> nicht ein).


Der hieß Leo Szillard.

Mit dem Erfinder der Atombombe hat Einstein in Berlin zusammen geforscht
und dieses Patent eingereicht, welches eine Einrichtung beschreibt, die
es in Schnellen Brütern tatsächlich gibt.

Die Vermutung liegt nicht allzu fern, dass es Schnelle Brüter auch schon
gab, aber dies der Öffentlichkeit nicht bekannt gemacht wurde (da geheim).

Schnelle Brüter braucht man zum Erzeugen von Plutonium, welches demnach
auch schon bekannt gewesen sein müßte.

Und Plotunium (ge-)braucht man für Atombomben, welche es dann wohl auch
schon zu der Zeit gegeben haben müßte.

...


TH

Sebastin Wolf

unread,
May 2, 2021, 3:19:10 AMMay 2
to
Am 02.05.2021 um 08:03 schrieb Thomas Heger:
> Mit dem Erfinder der Atombombe hat Einstein in Berlin zusammen geforscht
> und dieses Patent eingereicht, welches eine Einrichtung beschreibt, die
> es in Schnellen Brütern tatsächlich gibt.
>
> Die Vermutung liegt nicht allzu fern, dass es Schnelle Brüter auch schon
> gab, aber dies der Öffentlichkeit nicht bekannt gemacht wurde (da geheim).
>
> Schnelle Brüter braucht man zum Erzeugen von Plutonium, welches demnach
> auch schon bekannt gewesen sein müßte.
>
> Und Plotunium (ge-)braucht man für Atombomben, welche es dann wohl auch
> schon zu der Zeit gegeben haben müßte.

Dass du schwer geisteskrank bist, ist eine gesicherte Tatsache.

Carla Schneider

unread,
May 2, 2021, 8:20:18 AMMay 2
to
Einstein hatte in der Zeit doch immer Stellen als Professor.

>
> https://www.spektrum.de/magazin/die-einstein-szilard-kuehlschraenke/823837
> > Es war im übrigen nicht sein eigenes, sondern er hat es mit dem
> > Ungarischen Erfinder der Atombombe geteilt (dessen Name fällt mir gerade
> > nicht ein).
>
> Der hieß Leo Szillard.
>
> Mit dem Erfinder der Atombombe hat Einstein in Berlin zusammen geforscht
> und dieses Patent eingereicht, welches eine Einrichtung beschreibt, die
> es in Schnellen Brütern tatsächlich gibt.

Der einzige Zusammenhang zwischen dem Einstein Kuehlschrank und dem Brutreaktor
ist dass Leo Szilard ihn erfunden hat, bzw. bei letzterem die Bezeichnung "Breeder" fuer
einen Reaktor.

Und der hatte auch wesentlichen Anteil daran dass die USA schon so frueh
einen Reaktor hatten und damit Plutonium erzeugen konnten, mit Graphit als Moderator.
Die Deutschen dagegen dachten Graphit geht nicht und versuchten es mit schwerem Wasser,
was funktioniert haette, wenn sie genug davon bekommen haetten.
Szilard fand heraus dass Bor im Graphit das Problem ist und liess
Borfreien Graphit beschaffen fuer den Reaktor der deswegen auch funktionierte.

>
> Die Vermutung liegt nicht allzu fern, dass es Schnelle Brüter auch schon
> gab, aber dies der Öffentlichkeit nicht bekannt gemacht wurde (da geheim).
>
> Schnelle Brüter braucht man zum Erzeugen von Plutonium, welches demnach
> auch schon bekannt gewesen sein müßte.

Plutonium wurde mit einem Graphitmoderierten Reaktor das erste
mal in groesserer Menge hergestellt, das war kein schneller Brueter.
D.h. der verbrauchte mehr U235 als er Pu239 herstellte - macht aber nichts
man hatte ja genug davon.

Einen schnellen Brueter braucht man wenn man mehr Plutonium herstellen will
als Uran235 verbraucht wird und so praktisch einen Reaktortyp hat der U238,
das haeufigste Isotop des Urans zu einem grossen Teil zur Energieerzeugung
nutzt. Bei den Nichtbruetern, wird hauptsaechlich U235 dafuer genutzt,
also das seltenere Isotop des Urans , im Natururan nur zu 0.72% enthalten.
Mit den schnellen Bruetern koennte man auch die vollen 99.28% des Urans nutzen,
was bei einer Knappheit von Uran wichtig erschien.



>
> Und Plotunium (ge-)braucht man für Atombomben, welche es dann wohl auch
> schon zu der Zeit gegeben haben müßte.

Plutonium kann man auch fuer Reaktoren brauchen.

Carla Schneider

unread,
May 2, 2021, 8:34:02 AMMay 2
to
Thomas Heger wrote:
>

> >> Da aber keine andere bekannte Anwendung als 'Schneller Brüter'
> >> existiert, muß es die wohl schon in den 20ern gegeben haben.
> >
> > Der Schnelle Brueter hat nichts mit einem Absorberkuehlschrank zu tun,
> > sondern mit Kernspaltung durch Neutronen.
> > Das Neutron wurde uebrigends erst 1932 entdeckt.
>
> Beim Schnellen Brüter nimmt man wohl Natrium statt Amonniak als Absorber.

Das Natrium im schnellen Brueter dient als Medium zum Abtransport der Waerme
die im Reaktor entsteht, es hat einen hohen Siedepunkt und gute Waermetransporteigenschaften.
Wasser kann man im schnellen Brueter nicht verwenden weil Wasser ein Moderator ist,
also die Neutronen abbremst. Man will da aber schnelle Neutronen nutzen.


In der Ammoniak Absorbtionskaeltemaschine ist Ammoniak nicht der Absorber sondern
das Kaeltemittel, der Absorber ist meistens Wasser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Absorptionsk%C3%A4ltemaschine

Du bist doch Ingenieur, warum guckst du sowas nicht nach ?

Sebastin Wolf

unread,
May 2, 2021, 9:27:51 AMMay 2
to
Am 02.05.2021 um 14:36 schrieb Carla Schneider:
> Du bist doch Ingenieur, warum guckst du sowas nicht nach ?

Er ist kein richtiger Ingenieur, sondern nur Wirtschaftsingenieur.

Und längst ist er einfach nur noch schwer geisteskrank.

Thomas Heger

unread,
May 3, 2021, 1:15:53 AMMay 3
to
Am 02.05.2021 um 14:36 schrieb Carla Schneider:
Technische Wärmelehre ist bei mir schon etwas her, habe ich aber mal
gelernt.

Und wahrscheinlich hätte ich das doch mal nachlesen sollen.

Aber um die Kältemaschine ging es mir eigentlich auch nicht.


TH

Sebastin Wolf

unread,
May 3, 2021, 2:36:54 AMMay 3
to
Am 03.05.2021 um 07:15 schrieb Thomas Heger:
> Aber um die Kältemaschine ging es mir eigentlich auch nicht.


Wie üblich gings dir nur um deine wirren Wahnvorstellungen.

Carla Schneider

unread,
May 5, 2021, 2:56:19 AMMay 5
to
Tatsaechlich gibts doch noch einen Zusammenhang zum Schnellen Brueter,
naemlich:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Einstein-Szilard%27s_electromagnetic_pump.svg
Eine Pumpe fuer elektrisch leitende Fluessigkeiten ohne bewegliche Teile.
Offenbar wollte man sowas in Bruetern zum Pumpen des fluessigen Natriums einsetzen.
Fluessiges Metall kann man allerdings auch mit Gleichstrom und Dauermagnet pumpen,
das ginge beim Ammoniakwasser bei der Kaeltemaschine nicht,
da Gase durch elektrolytische Aufspaltung entstehen wuerden.
Diese Pumpe arbeitet nur mit magnetischen Wechselfeldern, und braucht keine Elektroden
in der Fluessigkeit also gibts auch keine Elektrolyse.
Warum man sowas zum Natrium pumpen verwenden soll erschliesst
sich mir nicht. Evtl. werden Elektroden auf lange Sicht durch das Natrium angegriffen,
oder es gibt irgendwelche anderen Probleme.

Carla Schneider

unread,
May 5, 2021, 5:40:18 AMMay 5
to
Carla Schneider wrote:
>
> Thomas Heger wrote:
[...]
> > Aber um die Kältemaschine ging es mir eigentlich auch nicht.
>
> Tatsaechlich gibts doch noch einen Zusammenhang zum Schnellen Brueter,
> naemlich:
> https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Einstein-Szilard%27s_electromagnetic_pump.svg
> Eine Pumpe fuer elektrisch leitende Fluessigkeiten ohne bewegliche Teile.
> Offenbar wollte man sowas in Bruetern zum Pumpen des fluessigen Natriums einsetzen.
> Fluessiges Metall kann man allerdings auch mit Gleichstrom und Dauermagnet pumpen,
> das ginge beim Ammoniakwasser bei der Kaeltemaschine nicht,
> da Gase durch elektrolytische Aufspaltung entstehen wuerden.
> Diese Pumpe arbeitet nur mit magnetischen Wechselfeldern, und braucht keine Elektroden
> in der Fluessigkeit also gibts auch keine Elektrolyse.
> Warum man sowas zum Natrium pumpen verwenden soll erschliesst
> sich mir nicht. Evtl. werden Elektroden auf lange Sicht durch das Natrium angegriffen,
> oder es gibt irgendwelche anderen Probleme.
Hier noch ein ausfuehrlicher Artikel ueber die moderne Variante dieser Pumpe:
https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/00223131.2017.1365020

Carla Schneider

unread,
May 7, 2021, 4:55:03 AMMay 7
to
Carla Schneider wrote:
>
> Carla Schneider wrote:
> >
> > Thomas Heger wrote:
> [...]
> > > Aber um die Kältemaschine ging es mir eigentlich auch nicht.
> >
> > Tatsaechlich gibts doch noch einen Zusammenhang zum Schnellen Brueter,
> > naemlich:
> > https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Einstein-Szilard%27s_electromagnetic_pump.svg
> > Eine Pumpe fuer elektrisch leitende Fluessigkeiten ohne bewegliche Teile.
> > Offenbar wollte man sowas in Bruetern zum Pumpen des fluessigen Natriums einsetzen.
> > Fluessiges Metall kann man allerdings auch mit Gleichstrom und Dauermagnet pumpen,
> > das ginge beim Ammoniakwasser bei der Kaeltemaschine nicht,
> > da Gase durch elektrolytische Aufspaltung entstehen wuerden.

Einstein und Szilard haben nicht nur einen sondern mehrere Kaeltemaschinen entwickelt.
Sie haben aber auch eine Kompressormaschine entwickelt bei der die elektromagnetische
Pumpe das Kaeltemittel (Kohlenwasserstoff) mittels fluessigem Metall (Natrium Kalium Mischung)
komprimiert.

http://www.physics.smu.edu/scalise/P3374fa18/EinsteinSzilardRefrigerators.pdf




> > Diese Pumpe arbeitet nur mit magnetischen Wechselfeldern, und braucht keine Elektroden
> > in der Fluessigkeit also gibts auch keine Elektrolyse.
> > Warum man sowas zum Natrium pumpen verwenden soll erschliesst
> > sich mir nicht. Evtl. werden Elektroden auf lange Sicht durch das Natrium angegriffen,

Das koennte das Problem gewesen sein.
Das andere war wohl dass man fuer die Gleichstrompumpe erstens sehr starke Dauermagneten braucht,
den Neodym-Eisen Magnet gab es damals noch nicht, und dass man grosse Stroeme bei niedrigen
Spannungen
dafuer braucht, die in ihrer Polaritaet umgeschaltet werden muessten. Elektronik die das verlustarm
kann gab es damals noch nicht. Also war die Wechselstrom-Induktionspumpe das Mittel der Wahl,
da hat man viele Windungen, also groessere Spannungen bei kleineren Stroemen.
Der Wirkungsgrad war allerdings niedrig.

Rolf Bombach

unread,
Jun 6, 2021, 12:09:50 PMJun 6
to
Sebastin Wolf schrieb:
> Am 02.05.2021 um 14:36 schrieb Carla Schneider:
>> Du bist doch Ingenieur, warum guckst du sowas nicht nach ?
>
> Er ist kein richtiger Ingenieur, sondern nur Wirtschaftsingenieur.

Ich tippe auf Wirtschafts-Ingenieur. Neudeutsch wird der Bindestrich
ja "minus" genannt und buchstabiert; hier wohl zurecht.

--
mfg Rolf Bombach
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages