Re: Das hat mir gefallen

7 views
Skip to first unread message

Takvorian

unread,
Oct 31, 2021, 6:17:11 AMOct 31
to
klaus reile schrieb:

> Zuerst glaubten wir (die Menschen), die Erde wäre eine Scheibe.

Glaubt man immer noch, sogar eher zunehmend.

> Das
> stellte sich als falsch heraus. Dann glaubten wir, die Sonne dreht sich
> um die Erde. Auch das war falsch. Auch dass wir der Mittelpunkt
> 'unserer' Galaxis wären und dass es nur eine Galaxis gäbe, war falsch.
> Dass man das nochmals erwähnte, das hat mir gefallen. Denn auch wenn
> wir heute einige Dinge auf Grund bedeutend besserer Möglichkeiten
> (Satelliten usw.) besser erkennen können, bestätigt die obige Aussage
> eigentlich nur meine Ansicht, dass das, was heute als Weisheit letzter
> Schluss gilt, morgen schon wieder überholt sein kann bzw. wird.

Es gibt nun jede Menge wissenschaftliche Fakten, die morgen nicht überholt
sein werden. Dass es im Universum viele Galaxien gibt, ist nun bekannt und
daran wird sich morgen auch nichts mehr ändern. Wissenschaft besteht heute
nicht mehr wie damals großteils aus Aberglaube. All die auf Wissenschaft
beruhende Technik funktioniert nun mal und wird für immer so funktionieren.
Deren wissenschaftliche Grundlagen werden also nicht morgen überholt sein,
sie können allenfalls erweitert werden.

> Für mich wird es interessant bleiben, solch neue 'Erkenntnisse' zu
> lesen.

Wie viel Zeit hast du? Bist du gar unsterblich? ;-)

eho

unread,
Nov 1, 2021, 10:28:24 AMNov 1
to
Am Sun, 31 Oct 2021 13:26:01 +0100 schrieb klaus reile:

> On Sun, 31 Oct 2021 11:16:05 +0100 Takvorian <tak...@gmx.de> wrote:
>
>> klaus reile schrieb:
>>
>> > Zuerst glaubten wir (die Menschen), die Erde wäre eine Scheibe.
>>
>> Glaubt man immer noch, sogar eher zunehmend.
>>
>> > Das stellte sich als falsch heraus. Dann glaubten wir, die Sonne
>> > dreht sich um die Erde. Auch das war falsch. Auch dass wir der
(...)

>> Es gibt nun jede Menge wissenschaftliche Fakten, die morgen nicht
>> überholt sein werden. Dass es im Universum viele Galaxien gibt, ist nun
>> bekannt und daran wird sich morgen auch nichts mehr ändern.
(...)
>> Grundlagen werden also nicht morgen überholt sein, sie können
>> allenfalls erweitert werden.
(...)
> Ernstzunehmende Astronomen und Astrophysiker sagen sehr oft: Nach
> heutigem Wissensstand. Gerade dieser Tage wieder bezüglich der Grenzen
> des Universums.

Hallo. Ich bin neu in dieser Liste. Wenn ich Fehler mache,
bitte korrigieren...

Ich neige auch dazu, dass anerkannte Fakten morgen nicht einfach überholt
sein werden. Klaus ich frage mich, bzw. Dich, was Du mit "falsch" in
diesem Zusammenhang meinst. Und zwar so: 2+2=2 arithmetisch falsch,
dass die Erde eine Scheibe sei, ist auch falsch, aber Moment. In gewissen
Zusammenhängen ist es nicht falsch, die Erde als Scheibe zu betrachten.
Wenn ich im Zug zwischen Berlin und Hamburg pendle, dann ist die
Betrachtung der Erde als Scheibe völlig in Ordnung, und genau dasselbe
gilt, wenn ich ein dreieckiges Stück Acker vermesse. Da ist für mich
die Winkelsumme 180°, auch wenn aus anderer Perspektive die Erde eine
Kugel ist und die Winkelsumme größer sein muss.

Wenn ich mich mit relativistischer Geschwindigkeit knapp unter
Lichtgeschwindigkeit bewege, dann kann ich ruhig meine Antriebsenergie
verdoppeln, nur werde ich dadurch nur schwerer, aber nicht schneller,
und in diesem Zusammenhang ergibt 2+2=2 durchaus einen Sinn.

Es kommt auf die Zusammenhänge an. Eventuelle Weiterentwicklungen
der Astronomie werden den Einstein weiter entwickeln, aber nicht einfach
für "falsch" erklären, genau so wenig wie Einstein den Newton einfach für
"falsch" erklärt hat.

Für den Alltag ist es richtig, zu sagen, dass sich die Sonne schneller
über den Himmel bewegt als der Mond, und dieser schneller als die Planeten,
und diese schneller als die Fixsterne. Für andere Berechnungen wieder
nicht. Die Wissenschaften entwickeln sich weiter, und die älteren
Versionen werden nur zum Teil für definitiv falsch erklärt (beispielsweise
der "Äther"), in der Regel gehen sie als Grenzfälle oder Sonderfälle
in den weitergehenden Theorien auf.

Wie gesagt, ich seh*s auch so:

>> Grundlagen werden also nicht morgen überholt sein, sie können
>> allenfalls erweitert werden.

Gruß Erich


--

c·o·m·p·e·l·l·e·i·n·t·r·a·r·e·at·p·o·s·t·e·o·.·m·e

Wendelin Uez

unread,
Nov 2, 2021, 1:45:16 PMNov 2
to
> Zuerst glaubten wir (die Menschen), die Erde wäre eine Scheibe.

Nicht nur Wikipedia meint dazu (https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde):

"In gebildeten Kreisen gilt seit der Antike ein Modell des Globus oder der
Erdkugel. Eratosthenes errechnete im 3. Jahrhundert v. Chr. nach präziser
Erdmessung den Erdumfang. Der Globus als Erdmodell blieb seitdem die
vorherrschende Lehrmeinung im europäischen Mittelalter und in der Neuzeit.
Die im 19. Jahrhundert aufgekommene Legende, die mittelalterliche
Christenheit habe an eine Erdscheibe geglaubt, wurde als historischer Irrtum
entlarvt"


Takvorian

unread,
Nov 4, 2021, 5:50:41 AMNov 4
to
klaus reile schrieb:

> On Sun, 31 Oct 2021 11:16:05 +0100
> Takvorian <tak...@gmx.de> wrote:
>
> Ernstzunehmende Astronomen und Astrophysiker sagen sehr oft: Nach
> heutigem Wissensstand. Gerade dieser Tage wieder bezüglich der Grenzen
> des Universums.

"Nach heutigem Wissensstand hat das Universum nicht nur eine, sondern sehr
viele Galaxien" würde ja bedeuten, dass man sich diesbezüglich nicht völlig
sicher wäre. Es wäre Unsinn, es so zu formulieren. Kein ernst zu nehmender
Wissenschaftler stellt sichere Erkenntnisse in Frage. Die Sache mit der
Natur des Universums hingegen ist pure Spekulation und wird es wohl auch für
immer bleiben. Grenzen der Erkenntnis. "Es werde Licht...."

Thomas 'PointedEars' Lahn

unread,
Nov 7, 2021, 1:27:10 AMNov 7
to
eho wrote:

> Am Sun, 31 Oct 2021 13:26:01 +0100 schrieb klaus reile:
>> Ernstzunehmende Astronomen und Astrophysiker sagen sehr oft: Nach
>> heutigem Wissensstand. Gerade dieser Tage wieder bezüglich der Grenzen
>> des Universums.
>
> Hallo. Ich bin neu in dieser Liste.

Dies ist eine Newsgroup, keine Mailingliste.

> Wenn ich Fehler mache, bitte korrigieren...

Willkommen im deutschsprachigen Usenet. Bitte trag Deinen richtigen Namen
in den Absender ein. Deinen Nickname kannst Du, so wie ich, zur besseren
Unterscheidung dazwischen setzen. Weitere Information findest Du in der
Newsgroup <news:de.newusers.infos>.

> Ich neige auch dazu, dass anerkannte Fakten morgen nicht einfach überholt
> sein werden. Klaus ich frage mich, bzw. Dich, was Du mit "falsch" in
> diesem Zusammenhang meinst. Und zwar so: 2+2=2 arithmetisch falsch,

Das kommt auf die Arithmetik an. In ℤ/2ℤ ist das Ergebnis richtig, da 2 ≡ 0
(mod 2).

> dass die Erde eine Scheibe sei, ist auch falsch, aber Moment. In gewissen
> Zusammenhängen ist es nicht falsch, die Erde als Scheibe zu betrachten.
> Wenn ich im Zug zwischen Berlin und Hamburg pendle, dann ist die
> Betrachtung der Erde als Scheibe völlig in Ordnung

Das kommt auf den Kontext an, zum Beispiel welchen physikalischen
Zusammenhang Du betrachtest. Ich erinnere mich dunkel an eine Übungsaufgabe
aus dem ersten Semester, bei dem ein Zug und die Corioliskraft eine Rolle
spielten.

> und genau dasselbe gilt, wenn ich ein dreieckiges Stück Acker vermesse.

Auch da kommt es darauf an, wie gross das Stück Acker ist.

> Da ist für mich die Winkelsumme 180°,

Das kannst Du *annehmen*.

> auch wenn aus anderer Perspektive die Erde eine Kugel ist und die
> Winkelsumme größer sein muss.

Ja. Weitaus gravierender dürfte aber sein, dass auch auf einer als flach
angenommenen Erdoberfläche lokal der Acker in der Regel nicht flach ist.

> Wenn ich mich mit relativistischer Geschwindigkeit knapp unter
> Lichtgeschwindigkeit bewege, dann kann ich ruhig meine Antriebsenergie
> verdoppeln, nur werde ich dadurch nur schwerer,

Nur insofern, als dass die Kraft, die Du auf eine Oberfläche ausüben würdest
(etwa bei einem Crash), dann grösser würde als von der Newtonschen Mechanik
vorhergesagt (da Deine kinetische Energie mehr als quadratisch zunimmt).
Deine Masse bleibt hingegen entgegen landläufigem Verständnis gleich.

> aber nicht schneller,

Doch, aber der Unterschied (die Beschleunigung) wird umso kleiner, je
schneller Du schon bist.

Lorentz-Transformation:

x = γ (x' + v t')
t = γ (t' + v/c² x')

dx = γ (dx' + v dt')
dt = γ (dt' + v/c² dx')

Geschwindigkeit von Bezugssystem C relativ zu System A, wobei C sich relativ
zu System B, welches sich relativ zu A mit Geschwindigkeit v bewegt, mit
Geschwindigkeit u' bewegt:

u(v, u') = dx/dt
= (dx' + v dt')/(dt' + v/c² dx')
= (dx'/dt' + v)/(1 + v/c² dx'/dt')
= (v + u')/(1 + v u'/c²).

γ = 1/√(1 − v²/c²) = (1 − v²/c²)^(−1/2)
dγ/dt = 1/2 (1 − v²/c²)^(−3/2) · (−2v/c²) · dv/dt
= v/c² γ³ dv/dt

F = dp/dt
= d(γ m v)/dt
= m d(γ v)/dt
= m (v dγ/dt + γ dv/dt)
= m (v²/c² γ³ a + γ a)
= m a (v²/c² γ³ + γ)
= m a γ³ (v²/c² + 1/γ²)
= m a γ³ (v²/c² + 1 − v²/c²)
= m a γ³
⇔ a = F/(m γ³) → 0 falls v → c.

> und in diesem Zusammenhang ergibt 2+2=2 durchaus einen Sinn.

Naja.

> Es kommt auf die Zusammenhänge an. Eventuelle Weiterentwicklungen
> der Astronomie werden den Einstein weiter entwickeln, aber nicht einfach
> für "falsch" erklären, genau so wenig wie Einstein den Newton einfach für
> "falsch" erklärt hat.

Vereinfachend kann man deshalb schon sagen, dass Newton ziemlich falsch lag.

--
PointedEars
<https://github.com/PointedEars> | <http://PointedEars.de/wsvn/>
Twitter: @PointedEars2
Please do not cc me. /Bitte keine Kopien per E-Mail.

Toni-Ketzer

unread,
Nov 7, 2021, 8:37:31 AMNov 7
to
Am 07.11.21 um 06:26 schrieb Thomas 'PointedEars' Lahn:
> eho wrote:
>> Hallo. Ich bin neu in dieser Liste.Es tönt:
> Dies ist eine Newsgroup, keine Mailingliste.

Aber es könnte eine Newsgroup sein!

>> Wenn ich Fehler mache, bitte korrigieren...
Und los geht's mit korrigieren...
Es tönt:
> Willkommen im deutschsprachigen Usenet. Bitte trag Deinen richtigen Namen
> in den Absender ein. Deinen Nickname kannst Du, so wie ich, zur besseren
> Unterscheidung dazwischen setzen. Weitere Information findest Du in der
> Newsgroup <news:de.newusers.infos>.

Wer erklärt diesen und andere selbsternannte Blockwarte (im Auftrag des
WDR) sein Privatleben?
Typisches Merkmal: "Wer" es sagt sei bei den Sozen wichtig.

Bei anderen als Sozen ist der Dialog wichtig.
Halte dich von den Sozen fern, "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich".
Was möchtest Du hier?
-
Desweiteren sind für Neueinsteiger die Gesellschaft jener Schreiberlinge
hier in den News unbekannt.
Ich versuche es zu veranschaulichen:
Das Team vom WDR hat z.B. während der Arbeitszeit eigentlich kaum
Leistung zu erbringen. Sie bekommen vom Dienstherren den Auftrag z.B. in
den Newsgroups irgendwelche Dialoge zu zensieren. Also treten die
meisten Autoren nicht mit Sachlichkeit auf, sondern mit
Totschlagargumente welche aus Wickipedia ausgeliehen werden. Mit solchen
User ein Dialog zu führen ist unmöglich, erfüllen damit ihren Zweck.
Siehe:
Frage: Wer hat an solch ein Müll Interesse?
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages