Irgendwas stimmt mit dem Universum nicht - Wissenschaftler können Messdaten nicht erklären

0 views
Skip to first unread message

Fritz

unread,
Jun 2, 2022, 10:58:43 AMJun 2
to
<https://www.youtube.com/watch?v=Lw_MMfYC3PI>
Zitat:
»Mit dem Universum stimmt etwas nicht. Messergebnisse bezüglich der
Ausdehnung des Universums passen nicht zusammen. Die Hubble Konstante,
welche diese Ausdehnung definiert, ist nicht in alle Richtungen konstant
sondern variert. In einer neuen Studie gehen Wissenschaftler,
hypothetisch, sogar von einem gespiegelten Universum aus.«

Ghostly Unseen “Mirror World” Might Be Cause of Cosmic Controversy With
Hubble Constant
<https://scitechdaily.com/ghostly-unseen-mirror-world-might-be-cause-of-cosmic-controversy-with-hubble-constant/>

Symmetry of Cosmological Observables, a Mirror World Dark Sector, and
the Hubble Constant
<https://journals.aps.org/prl/abstract/10.1103/PhysRevLett.128.201301>

--
Fritz
Ironie, Satire, Farce, Sarkasmus, Zynismus, Persiflage, Tragikomödie,
Veräppelung, Verballhornung keinesfalls ausgeschlossen ....
ARM RISC is better

Fritz

unread,
Jun 2, 2022, 11:00:05 AMJun 2
to
<https://www.youtube.com/watch?v=Lw_MMfYC3PI>
Zitat:
»Mit dem Universum stimmt etwas nicht. Messergebnisse bezüglich der
Ausdehnung des Universums passen nicht zusammen. Die Hubble Konstante,
welche diese Ausdehnung definiert, ist nicht in alle Richtungen konstant
sondern variert. In einer neuen Studie gehen Wissenschaftler,
hypothetisch, sogar von einem gespiegelten Universum aus.«

Hubble Confirms Something Is Strange With Expansion of the Universe
<https://www.youtube.com/watch?v=ZtnY5EftDPo>

Toni-Ketzer

unread,
Jun 3, 2022, 11:11:40 AMJun 3
to
Am 02.06.22 um 17:00 schrieb Fritz:

> Die Hubble Konstante, welche diese Ausdehnung definiert, ist nicht in alle Richtungen konstant
> sondern variert.

Überhaupt nichts neues. Neu wäre wenn der Sensationsjournalismus mal was
sinnvolles raushauen würde. Das wäre mal eine Sensation.

> In einer neuen Studie gehen Wissenschaftler, hypothetisch, sogar von einem gespiegelten Universum aus.

Auch hier wieder ein Begriff "Wissenschaftler" vorgeschoben,
vergleichbar wie "Wirtschaftsexperte" & Co. Kurz: Die meisten s.g.
Wissenschaftler sind Diplomidioten welche in Pose gebracht ein üppiges
Honorar kassieren.

Kevin Asow

unread,
Jun 3, 2022, 1:49:31 PMJun 3
to
Am 02.06.2022 um 17:00 schrieb Fritz:
> <https://www.youtube.com/watch?v=Lw_MMfYC3PI>
> Zitat:
> »Mit dem Universum stimmt etwas nicht. Messergebnisse bezüglich der
> Ausdehnung des Universums passen nicht zusammen. Die Hubble Konstante,
> welche diese Ausdehnung definiert, ist nicht in alle Richtungen konstant
> sondern variert. In einer neuen Studie gehen Wissenschaftler,
> hypothetisch, sogar von einem gespiegelten Universum aus.«
>
> Hubble Confirms Something Is Strange With Expansion of the Universe
> <https://www.youtube.com/watch?v=ZtnY5EftDPo>
>
> Ghostly Unseen “Mirror World” Might Be Cause of Cosmic Controversy With
> Hubble Constant
> <https://scitechdaily.com/ghostly-unseen-mirror-world-might-be-cause-of-cosmic-controversy-with-hubble-constant/>
>
> Symmetry of Cosmological Observables, a Mirror World Dark Sector, and
> the Hubble Constant
> <https://journals.aps.org/prl/abstract/10.1103/PhysRevLett.128.201301>

Vielleicht ist das Universum kaputt?

Wo steht geschrieben, daß alles immer 100% funktionieren muß?

Könnte doch sein, daß die Naturgesetze an manchen Stellen kaputt gehen.


Kevin


Thomas 'PointedEars' Lahn

unread,
Jun 8, 2022, 7:10:54 PMJun 8
to
Fritz wrote:

> Hubble Confirms Something Is Strange With Expansion of the Universe
> <https://www.youtube.com/watch?v=ZtnY5EftDPo>

Leider ist Anton Petrovs Beschreibung dort, jedenfalls bis er bei ca. 9 min
zum Punkt kommt, irreführend bis falsch.

Es ist nicht so, dass die Idee der Hubble-Konstante erst aufkam, als 1999
entdeckt wurde, dass sich unser Universum anscheinend beschleunigt ausdehnt.

Vielmehr postulierte Hubble selbst schon 1929 eine solche
Proportionalitätskonstante für die (damals noch) Fluchtgeschwindigkeiten von
Galaxien (was, wir wir heute wissen, der Expansionsgeschwindigkeit des Raums
entspricht), weswegen sie später nach ihm benannt wurde.

Damit war aber bis 1999 nur der aktuelle bzw. Referenz-Wert des
zeitabhängigen (und dann so genannten) Hubble-Parameters H(t) gemeint [H₀ ≔
H(t₀)], wobei der Wert des Parameters selbst mit der Zeit abnehmen müsste,
da man eine gebremste oder höchstens konstante Expansion annahm.

Die Entdeckung der beschleunigten Expansion 1999 zeigte aber, dass der
Hubble-Parameter selbst tatsächlich (zeitlich) konstant sein könnte, was zu
einer exponentiellen Expansion führt.

Siehe auch: <news:4703705.G...@PointedEars.de> ff.

Das hat aber direkt nichts mit den aktuellen Beobachtungen zu tun, aus denen
sich nur der aktuelle Wert des Parameters bestimmen lässt – der aber wider
Erwarten anscheinend nicht isotrop ist bzw. es Diskrepanzen zwischen den
Ergebnissen unterschiedlicher Bestimmungsmethoden gibt, die grösser sind als
die jeweiligen Bestimmungsunschärfen.

Ausserdem ist es eben nicht so (auch ein häufiges Missverständnis), dass die
Ausdehnung des (von uns) beobachtbaren Universums dort endet, wo die
Rezessionsgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit erreicht (der Hubble-
Radius), da dies nur die Rezessionsgeschwindigkeit relativ zu uns ist und
nicht zu dem Ort wo sich das ausgesendete Licht gerade befindet. Es kann
somit, von ausserhalb des Hubble-Radius kommend, in Regionen eindringen, die
sich relativ zu uns mit Unterlichtgeschwindigkeit ausdehnen und schliesslich
uns erreichen.

Das (unser) beobachtbares Universum ist vielmehr definiert als der Teil
unseres Universums (entsprechend der aktuellen Messunsicherheit der Krümmung
unseres Universum höchstens 1/500 davon), aus dem uns jegliche(s) Licht/
Information jemals ereichen kann, wenn es in der Vergangenheit rechtzeitig
von den Objekten ausgesendet worden wäre, die sich jetzt innerhalb dieses
Teils befinden.

Siehe auch <news:12924313....@PointedEars.de>


PointedEars
--
Two neutrinos go through a bar ...

(from: WolframAlpha)

Arne Luft

unread,
Jun 14, 2022, 11:13:30 AMJun 14
to
On Fri, 3 Jun 2022 19:50:46 +0200, Kevin Asow <ka...@mailinator.com>
wrote:
Das scheint tatsächlich das Problem zu sein.

Das Universum ist bekanntlich eine 3D-Fiktion einer 2D-Projektion
eines Rechenprogrammes, dass die Bewegung und den Ort alles und jeden
auf die Nanonanosekunde genau berechnet.

Wenn nun viele Menschen anfangen, Unsinn zu machen, dann kommt das
Programm durcheinander, weil die Kapazität der 7+9D-Rechner überlastet
wird und in Folge dessen Zufälle und Sprünge öfters auftreten, als es
vom System kompensiert werden kann.

Das hängt auch damit zusammen, weil die Zahlen, nach denen das
Universum berechnet werden, sieben- und neun-dimensional sind. Bei
diesen Zahlen liefern Additionen und Subtraktonen nicht immer dasselbe
Ergebnis. Also zB 3§§§§ + $$$4 ist mal $$$$&&7 und eine andermal
$$$&&528


Wir Deutschen sollten uns deshalb der Aufagbe widmen, das System zu
entlasten. Also weniger und langsamere Bewegungen und so wenig
Ortswechsel wie möglich. Dazu Verzicht auf alles, was nicht unbedingt
nötig ist.

Damit können wir das Universum retten bzw. stabilisieren. Beschleunigt
wird die Rettung, wenn andere Wesen und Zivilisationen auch solche von
Aliens dem deutschen Vorbild folgen, dessen Lösung nicht nur
alternativlos sonderen auch nachhaltig ist.

Vorwärts in die Steinzeit und alles wird wieder gut.

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages