wie funktioniert das schnurren?

44 views
Skip to first unread message

Marianne Wozny

unread,
Dec 22, 2000, 3:03:29 AM12/22/00
to

"Werner Wolff" <we...@bigfoot.com> schrieb im Newsbeitrag
news:2dt54ts7gkgt3c6tn...@4ax.com...
> könnte mir bitte mal jemand erklären, wie das
> schnurren eigentlich genau funktioniert, bzw. was da eigentlich im
> inneren der katze schnurrt?

Hallo Werner,

hier bin ich wirklich ganz gespannt auf die Antworten der Dosis und Dosinen.
Denn ich meine zu wissen, daß man das immer noch nicht herausbekommen hat.
D.h. das Organ, mit dem unsere Süßen schnurren, ist noch nicht lokalisiert.

Grüße Marianne und Dolfi *wennduwüßtestwomitichschnurre*


Birgit Schlag

unread,
Dec 23, 2000, 4:19:44 AM12/23/00
to

"Marianne Wozny" <MWo...@t-online.de> schrieb im Newsbeitrag
news:91vag2$ijq$06$1...@news.t-online.com...

Da haste Recht :) Es gibt viele Vermutungen der Wissenschaftler, aber keiner
weiss es ganz genau...

Gruss Birgit


Arno Schuh

unread,
Dec 23, 2000, 8:55:18 AM12/23/00
to
"Birgit Schlag" <Birgit...@t-online.de> schrieb

> "Marianne Wozny" <MWo...@t-online.de> schrieb


> >
> > hier bin ich wirklich ganz gespannt auf die Antworten der Dosis und
> Dosinen.
> > Denn ich meine zu wissen, daß man das immer noch nicht herausbekommen
hat.
> > D.h. das Organ, mit dem unsere Süßen schnurren, ist noch nicht
> lokalisiert.
> >
> > Grüße Marianne und Dolfi *wennduwüßtestwomitichschnurre*
> >
>
> Da haste Recht :) Es gibt viele Vermutungen der Wissenschaftler, aber
keiner
> weiss es ganz genau...
>

Doch, ich weiß es, aber mich nimmt ja niemand für voll. :-)Aber ich poste
die Frohe botschaft hier noch mal.

Mir wurde vor einiger Zeit ein geheimer Bericht aus der
Katzenforschung zugespielt - nein, kein neuer Futter-Skandal -,
dessen iInhalt ich hier kurz gefasst veröffentliche. Darin heißt es:

"Das Schnurren der Katze wird durch das Anschwellen zweier kleiner Drüsen
bewirkt, die auf die Stimmbänder des Tieres drücken, so dass das
charakteristische Schnurrgeräusch entsteht. Das Schnurren
der Katze ist also nur ein sekundäres Phänomen; das eigentlich Interessante
sind die Drüsen. Bei genaueren Studien stellte sich nämlich heraus, dass
diese Drüsen ein farb- und geruchloses Gas absondern. Bei diesem Gas
handelt es sich um das sog. Schmusilin (genaue Formel streng geheim!).
Schmusilin wirkt psychedelisch.
Menschen, die dieses Gas einatmen, verfallen in einen euphorischen
Glückszustand, dem Verliebtsein nicht ganz unähnlich. Schmusilin bewirkt
bei den meisten Menschen einen Kontrollverlust über Hände und Stimme. Die
Betroffenen beginnen unkontrolliert das Tier zu streicheln und zu kraulen.
Begleitet werden diese Handlungen oft von ebenfalls unkontrollierten
Lautäußerungen, ähnlich denen, die erwachsene Menschen zur Kommunikation
mit Kleinkindern verwenden. Bei einer Überdosierung von Schmusilin kann es
schlimmstenfalls zu einem totalen Kontrollverlust kommen. Es sollen schon
Menschen im Schmusilinvollrausch dabei beobachtet worden sein, wie sie
*mehrfach* die Katze geküsst haben.

Menschen im Schmusilinrausch sind nicht mehr in der Lage ein Kraftfahrzeug
zu führen oder Maschinen zu bedienen. ..."

Es scheint, hier posten einige im Schmusilinrausch, wie? ... Aber weiter im
Text:

... Über das Suchtpotenzial von Schmusilin gehen die Meinungen der Experten
weit auseinander. Es gibt Menschen, die kommen mit der täglichen
Schmusilinproduktion einer einzigen Katze aus.
dagegen soll es jedoch auch Schmusilin-Junkys geben, die fünf Katzen und
mehr benötigen, um ihren Tagesbedarf zu decken.
Eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung durch Schmusilin ist zwar nicht
belegt, die psychischen Folgeerscheinungen sind jedoch offenkundig und
behandlungsbedürftig.
Für die Betroffenen wurde extra zu diesem Zweck die
Selbsthilfegruppe DERETIKA ins Leben gerufen. Sie ist erreichbar im Usenet
unter der Adresse de.rec.tiere.katzen."

Willkommen im Club!

Schöne Grüße

Arno

Ralf Buerckner

unread,
Dec 23, 2000, 12:02:23 PM12/23/00
to
"Arno Schuh" <arno....@t-online.de> kritzelte:

>Doch, ich weiß es, aber mich nimmt ja niemand für voll. :-)Aber ich poste
>die Frohe botschaft hier noch mal.
>
>Mir wurde vor einiger Zeit ein geheimer Bericht aus der
>Katzenforschung zugespielt - nein, kein neuer Futter-Skandal -,
>dessen iInhalt ich hier kurz gefasst veröffentliche. Darin heißt es:

[wunderbare Schnurrbegründung wegen Länge gesnipt]

Na bitte jetzt wissen wir es ganz genau! :)

Da hätte ich mal eine Frage, Herr Geheimrat, ist mir noch zu helfen?

Ich benötige nämlich zwei Katzen um die tägliche Schmusilidosis zu
bekommen. Was mir aber wirklich Sorgen macht, die Dosenerhöhung
erfolgte drastisch von 0 auf 2 Katzen. Wurde die Formel
geändert/modifiziert? Wird man jetzt schneller Schmusilisüchtig?
Stimmt es, daß die Abhängigkeit ein lebenlang besteht und
Therapie/Entzug nicht möglich ist? Soweit ich weiß, kann man nur die
Auswirkungen mildern und zwar durch anschaffen von noch mehr Katzen
und 24 stündigen Schmußen.

So viele Fragen und das kurz vor Weihnachten.

Nun aber schnell wieder zum Schmusilininhalieren! Ich muß weg!

so long

Ralf => der Schmusilinsüchtige +2 (wir schmußen ihn zu Boden!)

--
TOFU bedeutet, daß der Text über einem Fullquote getippt wurde. Das mag bei
Jeopardy Sinn machen, aber im realen Leben kommt erst die Frage und dann die Antwort.
Nachzulesen unter: http://learn.to/qoute/
(nach R. Behrendt in d.n.q.)

Marianne Wozny

unread,
Dec 23, 2000, 1:09:54 PM12/23/00
to

"Ralf Buerckner" <ins-hirn...@gmx.ch> schrieb im Newsbeitrag
news:922pbf.3...@news.battletechuniversum.de...

> "Arno Schuh" <arno....@t-online.de> kritzelte:
>
> >Doch, ich weiß es, aber mich nimmt ja niemand für voll. :-)Aber ich poste
> >die Frohe botschaft hier noch mal.
> >
> >Mir wurde vor einiger Zeit ein geheimer Bericht aus der
> >Katzenforschung zugespielt - nein, kein neuer Futter-Skandal -,
> >dessen iInhalt ich hier kurz gefasst veröffentliche. Darin heißt es:
>
> [wunderbare Schnurrbegründung wegen Länge gesnipt]
>
> Na bitte jetzt wissen wir es ganz genau! :)
>
> Da hätte ich mal eine Frage, Herr Geheimrat, ist mir noch zu helfen?
>
> Ich benötige nämlich zwei Katzen um die tägliche Schmusilidosis zu
> bekommen.

Mensch Ralf,
überleg Dir das genau. Wenn Du jetzt schon 2 Rationen brauchst, um Deinen
Schmusilinpegel auf normal zu halten, dann kannst Du Dir ja ausrechnen, wann
Du anbauen bzw. auf eine Farm ziehen mußt. Denn der tägliche Bedarf
reduziert sich ja nicht, sondern Deine Seele schreit nach immer mehr.

Jetzt ist mir auch klar, warum manche aus der NG zwischen 5 bis 10 Katzen
haben. Das wird zwar nicht so teuer wie Koks sein, aber ganz billig ist
diese Sucht ja auch nicht. Zumal etliche Fellwürste ja nur vom Feinsten
fressen wollen - und bekommen.
Selbst wenn es gegen diese Sucht schon Therapien gäbe, wer würde sich denn
dieser unterziehen????

Ach bin ich froh, daß ich seit 20 Jahren mit einer Schmusilindosis
auskomme - obwohl mein neues Miezi ja eigentlich nicht richtig schmust,
sondern nur von mir beschmust werden will...

Schöne Weihnachten, Marianne & Dolfi *ichbeobachtemeinfrauchenganzgenau*

Ralf Buerckner

unread,
Dec 23, 2000, 3:21:06 PM12/23/00
to
"Marianne Wozny" <MWo...@t-online.de> kritzelte:

>überleg Dir das genau. Wenn Du jetzt schon 2 Rationen brauchst, um Deinen
>Schmusilinpegel auf normal zu halten, dann kannst Du Dir ja ausrechnen, wann
>Du anbauen bzw. auf eine Farm ziehen mußt. Denn der tägliche Bedarf
>reduziert sich ja nicht, sondern Deine Seele schreit nach immer mehr.

Das ist doch aber nicht schlimm! Im Gegensatz zu Koks, ist beim
Schmusilin keine gesundheitliche Beeinträchtigung nachgewiesen worden.
Über Weihnachten werde ich aber den Gegenbeweis antreten. Vpm 24.12.
bis 27.12. werde ich in einem Selbstversuch testen, ob ich ohne meine
TaTi's auskomme. Warscheinlich werde ich am 28.12. als zitterndes,
nervöses Nervenbündel reuhmütig zu ihnen zurückkehren und meine Nase
erstmal tief in ihr Fell versenken. Damit bekomme ich gleich die volle
Dosis und alles ist wieder im Lot. Besonders da jetzt, seit seiner
kastration, Bübchen noch mehr schmust als vorher. Neuerdings kann man
keine fünf Minuten auf der Couch liegen, ohne das man nicht gleich von
Bübchen erklimmt wird. Dann gibt's erstmal Köppi. Nu isser in der
Hinsicht feinfühlig wie eine Dampframme. Er gibt nicht Köpfchen,
sondern er _rammt_ Köpfchen. Da kann man schonmal eine verbogene Nase
kriegen :)

Aber ich glaube, es ist in Ordnung so...

so long

Ralf +2

Arno Schuh

unread,
Dec 25, 2000, 11:30:03 AM12/25/00
to

"Ralf Buerckner" <ins-hirn...@gmx.ch> schrieb

> Da hätte ich mal eine Frage, Herr Geheimrat, ist mir noch zu helfen?
>
> Ich benötige nämlich zwei Katzen um die tägliche Schmusilidosis zu
> bekommen. Was mir aber wirklich Sorgen macht, die Dosenerhöhung
> erfolgte drastisch von 0 auf 2 Katzen.

Alles kein Problem, lieber Ralf. Schmusilin ist nämlich absolut ungiftig.
Mehr als die volle Dosis kann man eh nicht abkriegen, ganz egal, ob man nur
einen oder 20 Schmusilinspender hat.
Dass Leute mehr als einen haben - wir haben zwei für sechs Personen - liegt
imho. in der meist unbegründeten Furcht, die tägliche Ration nicht
abzubekommen.
Wir hatten vor Lilli und Speedy auch nur einen Schmusilinspender. Der
produzierte genug für uns alle; selbst der Briefträger, der
Schornsteinfeger, Verwandte und Bekannte, Nachbarn und Vertreter bekamen
ihr Pröbchen.
Ich hoffe, damit sind deine ängstlichen Fragen bezüglich Schmuslin
beantwortet.

Frohe Weihnachten weiterhin

Arno


Ralf Buerckner

unread,
Dec 28, 2000, 11:43:04 AM12/28/00
to
"Arno Schuh" <arno....@t-online.de> kritzelte:

>Dass Leute mehr als einen haben - wir haben zwei für sechs Personen - liegt
>imho. in der meist unbegründeten Furcht, die tägliche Ration nicht
>abzubekommen.

Alles kein Problem mehr. Nachdem ich heute von meinem 3 tägigen
Ausflug nach LE wieder zu Hause eingetrudelt bin, kamen mir gleich
zwei sehr schmusilingeladene Kitten entgegengerannt.
Inzwischen wurde ich schon mehrmals zu Boden geschust, bekam Köpchen,
daß mein Unterkiefer warscheinlich angebrochen ist und wurde sogar
schon geputzt (obwohl ich gerade aus der Dusche kam). Beide Purzel
haben gleich den Napf gefüllt bekommen - und auch gleich wieder leer
gefuttert (das sonst so geliebte TroFu wurde elegant mit der
Hinterpfote zur Seite geschoben).
Ich bin also, nach dreitägigen Entzug, wieder auf meinem gewohnten
Schmusilinlevel und uns dreien gehts wieder gut.
Lennie liegt wie immer auf dem Schreibtisch vor mir - wie hingegossen
in gnadenloser Eleganz, Bübchen durchstöbert derweil meinen Rucksack.

Also alles wieder im grünen Bereich.


so long

Ralf +2

Claudia Voelker

unread,
Dec 30, 2000, 7:45:49 AM12/30/00
to
Marianne Wozny <MWo...@t-online.de> wrote:

> Jetzt ist mir auch klar, warum manche aus der NG zwischen 5 bis 10 Katzen
> haben. Das wird zwar nicht so teuer wie Koks sein, aber ganz billig ist
> diese Sucht ja auch nicht. Zumal etliche Fellwürste ja nur vom Feinsten
> fressen wollen - und bekommen.

Aber immerhin ist es legal.
Und - wie man jetzt bei Tiane und Tom wieder lesen konnte - erhöht sich
die Zahl der Schmusilin-Lieferanten gelegentlich auch selbständig.
Nicht, daß das die betreffenden Personen wesentlich stören würde, aber
wenn es sich nun einmal so ergibt ... ;o)


Schöne Grüße,
Claudia mit Ronja und Angua
--
http://www.nutrimatic.de

Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages