Nachruf auf einen Roten Helden

41 views
Skip to first unread message

Susie Krause

unread,
Nov 29, 2020, 3:30:08 PM11/29/20
to
Liebe hier verbliebene Freunde und Anhänger des kleinen Vor-der-Tür-Sitzenden,

leider ist heute der Tag gekommen, an dem ich Euch die traurige Kunde überbringen muss, dass unser geliebter großer Vorsitzender Mao, Dezemberkater des Jahres 2008 und Herrscher des Hundert-Blumen-Gartens nicht länger unter uns weilt. Er verstarb am vergangenen Dienstag, den 24. November 2020 friedlich im Beisein seiner Pressesprecherin, des Generalsekretärs und seiner Leibärtzin im heimischen Bett.

Die Altersschwäche und eine zehrende Schilddrüsenüberfunktion hatten ihn bereits eines Teils seiner Kräfte beraubt, als in den vergangenen Wochen ein inoperabler Tumor an der Nase immer stärker seinen Tribut forderte. Nachdem zunächst nur ein Nerv ausgefallen war, der die linke Pupille zusammenzieht, kamen nach und nach zusätzliche Lähmungen der linken Gesichtshälfte und Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme hinzu. Unser tapferer Roter Held gab jedoch nicht auf, speiste weiterhin köstliche Pasteten, Süppchen und Schleckereien, trank noch lange aus dem sprudelnden Quell des Waschbeckens und besuchte bis zuletzt selbstständig seine große Toilette im Obergeschoss. Die Kräfte ließen jedoch in den letzten Tagen zusehends nach und auch eine kräftigende Spritze und die Anwendung abschwellender Corticoide und lindernder Schmerzmittel und vermochten die Krankheit und zunehmende Schwäche schließlich nicht aufzuhalten.

Nach einer langen und schmerzvollen Debatte beschlossen Generalsekretär und Pressesprecherin schließlich, die Leibärztin in den Palast einzuladen, um unseren einzigartigen Herrscher von seinem Leiden zu befreien, bevor er womöglich nächtens zu einem Notfall werden, unter unerträglichen Schmerzen leiden oder durch fortschreitende Lähmungen und Schwäche seine Würde verlieren sollte. An einem wunderschönen, sonnigen Dienstagnachmittag mit strahlendblauem Novemberhimmel, wie es sich für wahre Helden gehört, schlief unser großer Vorsitzender, Chef und Kampfschmuser der ersten Brigade, im hohen Alter von mindestens 17 Jahren friedlich im Kreise seiner Lieben ein.

Nach einer feierlichen Parade an seinem Totenbett wurde der weltliche Körper, der dem großen Vorsitzenden nun zu klein geworden war, in seine Sänfte gehoben und zum örtlichen Krematorium überführt. Seine Asche wird in den nächsten Tagen zu etwa gleichen Teilen im aktuellen Palastgarten sowie im alten Hundert-Blumen-Garten des früheren Wohnorts verstreut werden, in dem der Rote Held seine besten Jahre verbracht hatte.

Der Nachlass des Großen Vorsitzenden wird einem Heim für Waisen und Veteranen übergeben, das sich darum kümmern wird, sein Vermächtnis in die Welt zu tragen und für das Wohlergehen der Roten Jugend zu sorgen.

Die Pressesprecherin und der Generalsekretär danken für Eure aufrichtige Anteilnahme. Statt Blumen oder anderer aufwändiger Beileidsbekundungen bitten wir darum, Euren Katzen eine ihnen genehme Ehrerbietung im Namen des Großen Vorsitzenden zukommen zu lassen.

Mit traurigem rotgeringeltem Gruß,

Susie
Pressesprecherin a.D.

Arno Schuh

unread,
Nov 30, 2020, 1:45:19 AM11/30/20
to
Mein herzliches Beileid!
Möge seine liebevolle, rote Seele für immer in deinem Herzen ruhen!

Mitfühlende Grüße

Arno

Joerg Fischer

unread,
Nov 30, 2020, 2:08:03 AM11/30/20
to
Susie Krause <derro...@googlemail.com> wrote:

> Liebe hier verbliebene Freunde und Anhänger des kleinen

Ja, nur Wenige sind noch hier.

> leider ist heute der Tag gekommen, an dem ich Euch die traurige Kunde

Ach Susi. :,-( Ich kann mich noch gut an Mao erinnern. *schnief* Und
Deine immer lustigen Postings über ihn.

> Dezemberkater des Jahres 2008 und Herrscher des

Und ja, ich hab das Kalenderbild noch. Mußte ich jetzt direkt angucken.

> Die Altersschwäche

Immerhin, der Jüngste war er ja nimmer. Es dürften überhaupt nicht
mehr Viele aus dieser Zeit am Leben sein. Lilli Und Feli haben uns
schon 2012 verlassen.

Seufz. Viele liebe Grüße und unsere Gedanken sind bei Euch und bei Mao.

Tschau, Jörg

Franziska Eber

unread,
Nov 30, 2020, 11:57:49 AM11/30/20
to
Meine aufrichtige Anteilnahme - ich werde Mao ein ehrendes Andenken bewahren, auch durch entsprechende Ehrerbietung meinen fünf pelzigen Arbeitgebern gegenüber.

Auch ich musste dieses Jahr Abschied von einem Veteranen nehmen, auch wenn ich meinen Baghira erst 2013 als schon damals betagten Kater adoptiert habe, also lange nach der Blütezeit dieser Gruppe. Ähnlich wie Mao litt er an Schilddrüsenüberfunktion, und als sich bei einem Tierarztbesuch wegen seines schlimmen Humpelns nicht nur ein Knochenbruch, sondern auch ein Tumor zeigte, wurde mein etwa 20-jähriger Revierchef umgehend von seinem Leiden erlöst und anschließend in seinem Garten beigesetzt.

Seine Nachfolge haben inzwischen zwei fitte rumänische Kater angetreten, die unter anderem dafür sorgen, dass weder der freche rote Kater aus der Nachbarschaft meine betagten Katzendamen durch unbefugtes Betreten des Gartens beunruhigt, noch die Mäuse überhand nehmen.

Herzlichen Gruß an dich und alle anderen alten Hasen!
Franziska

Heide Bauer

unread,
Nov 30, 2020, 12:48:36 PM11/30/20
to
So einen liebevollen Nachruf habe ich bisher noch nicht gesehen. Ich
hoffe  daß mein Kater Felix mir noch lange erhalten bleibt. Gruß, Taischi

noebbes

unread,
Nov 30, 2020, 1:28:30 PM11/30/20
to
Am 29.11.2020 um 21:30 schrieb Susie Krause:
Sie gehen immer zu früh...
Mein aufrichtiges Beileid.

M.Igrant

unread,
Nov 30, 2020, 3:02:53 PM11/30/20
to
On Sun, 29 Nov 2020 12:30:07 -0800 (PST), Susie Krause
<derro...@googlemail.com> wrote:

>Liebe hier verbliebene Freunde und Anhänger des kleinen Vor-der-Tür-Sitzenden,
>
>leider ist heute der Tag gekommen, an dem ich Euch die traurige Kunde überbringen muss, dass unser geliebter großer Vorsitzender Mao, Dezemberkater des Jahres 2008 und Herrscher des Hundert-Blumen-Gartens nicht länger unter uns weilt. Er verstarb am vergangenen Dienstag, den 24. November 2020 friedlich im Beisein seiner Pressesprecherin, des Generalsekretärs und seiner Leibärtzin im heimischen Bett.


Mein Hausarzt sagte einmal zu mir, es ist oft schmerzlicher ein
Haustier zu verlieren als einen Angehörigen. Recht hat er.

Hier ein paar Zeilen, die nicht unbedingt zu einer Mieze passen, aber
wer will das schon beurteilen:

When I go don't cry for me
In my father's arms I'll be

The wounds this world left on my soul
Will all be healed and I'll be whole

Sun and moon will be replaced
With the light of Jesus face

And I will not be ashamed
For my Saviour knows my name

It don't matter, where you bury me
I'll be home and I'll be free

It don't matter, where I lay
All my tears be washed away

Gold and silver blind the eye
Temporary riches light

Come and eat from Heavens store
Come and drink, and thirst no more

So weep not for me my friend
When my time below does end

For my life belongs to Him
Who will raise the dead again

It don't matter, where you bury me
I'll be home and I'll be free

It don't matter, where I lay
All my tears be washed away

Mein Kater ist vor knapp zwei Jahren mit 19 gegangen. Ich giesse heute
noch sein Grab mit meinen Tränen.

Sei stark!

Susie Krause

unread,
Nov 30, 2020, 4:28:53 PM11/30/20
to
Arno Schuh schrieb am Montag, 30. November 2020 um 07:45:19 UTC+1:
> Mein herzliches Beileid!
> Möge seine liebevolle, rote Seele für immer in deinem Herzen ruhen!

Herzlichen Dank, lieber Arno. Das wird sie sicherlich.

Mao hat uns zu glücklichen Dosenöffnern gemacht, meine Allergie besiegt und uns mit seinen verrückten Stunts unzählige Male an den Rand eines Herzinfarkts gebracht - all das werden wir nie vergessen. Ich denke, er hat es gut gehabt, nachdem er uns ausgesucht hat und bei uns eingezogen ist. Ein paar der Geschichten habe ich ja hier in der Gruppe hinterlassen und der Generalsekretär empfahl zur Bewältigung des Verlusts, die übrigen nach und nach auch noch aufzuschreiben. Vielleicht werde ich den Kummer in Kreativität verwandeln können, das würde schon helfen.

Viele liebe Grüße, in rotgeringeltem Angedenken,

Susie

Susie Krause

unread,
Nov 30, 2020, 4:38:37 PM11/30/20
to
Joerg Fischer schrieb am Montag, 30. November 2020 um 08:08:03 UTC+1:
> Susie Krause wrote:

> Ach Susi. :,-( Ich kann mich noch gut an Mao erinnern. *schnief* Und
> Deine immer lustigen Postings über ihn.
> > Dezemberkater des Jahres 2008 und Herrscher des
> Und ja, ich hab das Kalenderbild noch. Mußte ich jetzt direkt angucken.

Ach, das freut mich, dass Du das Bild noch hast. Ich habe es auf meinem Arbeits-Laptop als Hintergrund uns sehe es jeden Morgen, wenn mein Rechner hochfährt - Mao zu seiner besten Zeit. Im neuen Garten ist er nie wieder so heimisch geworden wie im alten - auch, weil hier viel mehr fremde Katzen streunen. Im Sommer noch hat er einen dreisten Einbrecher aus unserer Wohnung herauskomplementiert. Da hatte er schon erste Schwierigkeiten zu springen, aber von dreisten Eindringlingen hat er sich trotzdem nichts bieten lassen, der kleine Held.

> Immerhin, der Jüngste war er ja nimmer. Es dürften überhaupt nicht
> mehr Viele aus dieser Zeit am Leben sein. Lilli Und Feli haben uns
> schon 2012 verlassen.
>
> Seufz. Viele liebe Grüße und unsere Gedanken sind bei Euch und bei Mao.

Wir wussten von Anfang an, dass er uns das Herz brechen würde. Nun ist es passiert und wir hatten großes Glück, dass er so ein schönes, doch recht langes Leben hatte und so friedlich Abschied nehmen konnte. Vielen Dank, dass Du an uns denkst.

Liebe Grüße,

Susie

Susie Krause

unread,
Nov 30, 2020, 4:44:37 PM11/30/20
to
Franziska Eber schrieb am Montag, 30. November 2020 um 17:57:49 UTC+1:
> Meine aufrichtige Anteilnahme - ich werde Mao ein ehrendes Andenken bewahren, auch durch entsprechende Ehrerbietung meinen fünf pelzigen Arbeitgebern gegenüber.

Das freut mich (und die pelzigen Arbeitgeber sicherlich besonders).

> Auch ich musste dieses Jahr Abschied von einem Veteranen nehmen, auch wenn ich meinen Baghira erst 2013 als schon damals betagten Kater adoptiert habe, also lange nach der Blütezeit dieser Gruppe.

Es ist so traurig, wenn sie gehen müssen, aber wir wissen, dass sie uns nur auf Zeit zur Seite gestellt sind. Wir haben viel von und durch Mao gelernt und in der Summe überwiegen die schönen Stunden schließlich doch. Ich hoffe, dass der Verlust bald in den Hintergrund tritt und wir uns über die Erinnerungen freuen können ohne gleichzeitig ständig diese Lücken spüren zu müssen, die er hinterlassen hat - es sind wirklich große Lücken. :-(

Viele herzliche Grüße, auch an Deine Fellnasen,

Susie

Sabine Wittrock

unread,
Dec 1, 2020, 1:27:04 AM12/1/20
to
Eine Ära geht zu Ende.
Möge er gut über die Regenbogenbrücke kommen.
Liebe Grüße
Sabine

Arno Schuh

unread,
Dec 1, 2020, 3:02:08 AM12/1/20
to
M.Igrant wrote:
> Mein Hausarzt sagte einmal zu mir, es ist oft schmerzlicher ein
> Haustier zu verlieren als einen Angehörigen. Recht hat er.

Und wie recht er hat. Jede Todesnachricht hier in der NG treibt mir das
Wasser in die Augen, weil ich dann an meine kleine Prinzessin denken muss -
und das ist auch schon drei Jahre her. Es ist immer, als wenn eine alte
Wunde wieder aufreißt. Habe ich bei verstorbenen Menschen noch nie so
erlebt.

Arno

Dieter Schauf

unread,
Dec 1, 2020, 4:28:04 AM12/1/20
to
Hallo Susie,

>> Am Sonntag, den 29. November 2020 schrieb Susie Krause
>> an All zum Thema "Nachruf auf einen Roten Helden" folgendes:

> leider ist heute der Tag gekommen, an dem ich Euch die traurige Kunde
> A?berbringen muss, dass unser geliebter groAfer Vorsitzender Mao,
> Dezemberkater des Jahres 2008 und Herrscher des Hundert-Blumen-Gartens
> nicht lA^Onger unter uns weilt. Er verstarb am vergangenen Dienstag,
den 24.
> November 2020 friedlich im Beisein seiner Pressesprecherin, des
> GeneralsekretA^Ors und seiner LeibA^Ortzin im heimischen Bett.

Ich spreche Dir mein Beileid und Mitgefuehl aus. Und ja, es sind
Familienmitglieder, die uns in tiefer Freundschaft verbinden. Dies
versteht nur der, dessen Herz unsere vierbeinigen Mitbewohner erobert
haben.

Ich finde es ruehend und auf eine traurige Art auch sehr schoen, wie Du
den Abschied schilderst. Vielen lieben Dank, dass Du uns mitnimmst.


Ciao, Dieter

... Win10/32 uptime 27 days, 12 hrs, 54 min (Schrat/W32)

felpurr

unread,
Dec 4, 2020, 12:33:25 PM12/4/20
to
Da merkt man sofort, wie viel Liebe daraus spricht :-) Es ist jedes Mal niederschmetternd, wenn man ein Miez über die Regenbrücke gehen lassen muss, aber in diesem Fall war es unumgänglich. Rote Katzen sind etwas Besonderes, auch ich habe einen rot getigerten Kater (mit viel weiß), der absolut einmalig ist. Er ist am schmusigsten, macht aber auch am meisten Blödsinn. Trotzdem liebe ich ihn wohl kaum weniger als du den deinen Revierchef...
Die Zeit heilt viele Wunden, ich hoffe auch in diesem Fall!
Herzlich
Sibylle

Andrea Braun

unread,
Mar 4, 2021, 9:05:55 AMMar 4
to
Liebe Susie,

ich lese es erst jetzt.
Hoffentlich hatte der liebe Mao eine gute Reise und ihr viel Kraft, um loszulassen.

Mein Mitgefühl von Andrea mit dem letzten Krieger Huggy (Fortuna und Coco sind immer bei mir)

Susie Krause verkündete das Ableben des verehrten Mao am Sonntag, 29. November 2020 um 21:30:08 UTC+1:
>

Andreas Marbet

unread,
Mar 4, 2021, 11:37:39 AMMar 4
to
Ich war immer readonly in dieser Newsgruppe unterwegs und habe viel
Liebes gelesen über den roten Mao. Weshalb nur sterben unsere Fellnasen
im Gleichtakt mit den Beiträgen in drtk weg.

mit viel Verspätung wünsche auch ich viel Kraft (die braucht man auch
Monate später wahrscheinlich immer noch), der Held hatte gemäss all den
Erzählungen ein gutes Leben und viel Liebe erfahren. Das gute Leben und
die Liebe wünsche ich auch allen noch anwesenden Dosis und ihren
vierbeinigen Begleitern.

Meine alte (vierbeinige) Dame hat gerade gemaunzt, dass sie derselben
Meinung ist.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages