Herbert W. Franke ist gestorben

0 views
Skip to first unread message

Thomas Koenig

unread,
Jul 17, 2022, 9:43:41 AMJul 17
to
am 16. Juli, laut seinem Wikipedia-Eintrag:
https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_W._Franke

Ignatios Souvatzis

unread,
Jul 28, 2022, 6:10:08 AMJul 28
to
Andy Angerer wrote:
> Am 17.07.22 um 14:29 schrieb Christian Weisgerber:
>
>> Soweit ich mich erinnere, habe ich aber nichts oder fast nichts von
>> ihm gelesen. Vielleicht eine Kurzgeschichte irgendwo.
>
> Das erstaunt mich.
> Seine Kurzgeschichten waren früher in Anthologien allgegenwärtig.
> Und zwar mit Recht!

Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
hiess das doch gleich?

"Zarathustra kehrt zurück" habe ich auch mal als Radiohörspiel gehört.

-is

Andy Angerer

unread,
Jul 28, 2022, 9:25:18 AMJul 28
to
Am 28.07.22 um 12:42 schrieb Martin Τrautmann:
> On 28 Jul 2022 09:44:28 GMT, Ignatios Souvatzis wrote:

>> Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
>> einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
>> hiess das doch gleich?
>
> Das kommt in allen möglichen Plots vor, z.B. in Lexx.

Auch General Gordon B. Smith war nur noch so ein Gehirn;
angeschlossen ans Schiff. Er hatte also den Raumkreuzer als Körper.

(Mark Brandis; Band 4: "Aufstand der Roboter")

(Ohne nachzuschlagen.
Wenn alles so gut wäre wie mein Langzeitgedächtnis....)


--
! NEU !
Kurzgeschichten
eine davon ist von mir
<http://www.amazon.de/dp/B09K26CCXH>

Hanno Foest

unread,
Jul 28, 2022, 12:48:28 PMJul 28
to
Am 28.07.22 um 15:25 schrieb Andy Angerer:

> Auch General Gordon B. Smith war nur noch so ein Gehirn;
> angeschlossen ans Schiff. Er hatte also den Raumkreuzer als Körper.
>
> (Mark Brandis; Band 4: "Aufstand der Roboter")
>
> (Ohne nachzuschlagen.
>  Wenn alles so gut wäre wie mein Langzeitgedächtnis....)

Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man's oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith

Stephan Seitz

unread,
Jul 28, 2022, 1:26:20 PMJul 28
to
Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...

Echt? Ich hatte sie bei uns in der Schulbibliothek gefunden und
gelesen, aber zu dem Zeitpunkt war ich schon von Perry Rhodan
verwöhnt.

Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
bekannt)? Die Reisen zwischen Erde und Venus immer gleich lang, weil
sich die Planeten ja überhaupt nicht bewegen? Das Verlassen des
Sonnensystems bedeutet das Verlassen der Galaxis?

Da war so viel technischer Mist drin. Wären die ersten Bänder nicht
interessant actionreich gewesen, hätte ich die Serie aufgegeben.
Danach wurde es ja auch ziemlich zäh.

Stephan

--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+...@rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |

Werner Tann

unread,
Jul 28, 2022, 1:41:51 PMJul 28
to
Stephan Seitz <stse+...@rootsland.net> schrieb:

>Da war so viel technischer Mist drin. Wären die ersten Bänder nicht
>interessant actionreich gewesen,

Au, das hat wehgetan.

Christian Weisgerber

unread,
Jul 28, 2022, 7:30:05 PMJul 28
to
On 2022-07-28, Andy Angerer <and...@angerer-bodenlos.de> wrote:

>>> Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
>>> einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
>>> hiess das doch gleich?
>>
>> Das kommt in allen möglichen Plots vor, z.B. in Lexx.
>

Simon Wright, Captain Futures Mentor.

> Auch General Gordon B. Smith war nur noch so ein Gehirn;
> angeschlossen ans Schiff. Er hatte also den Raumkreuzer als Körper.
>
> (Mark Brandis; Band 4: "Aufstand der Roboter")

Vergleiche Anne McCaffrey, _The Ship Who Sang_.

Ab 1931 schrieb Neil R. Jones die Professor-Jameson-Geschichten,
deren Ausgangspunkt ist, dass die Hauptfigur leblos konserviert in
die ferne Zukunft überdauert, wo ihr Gehirn von Außerirdischen in
einen Maschinenkörper verpflanzt wird.

--
Christian "naddy" Weisgerber na...@mips.inka.de

Andy Angerer

unread,
Jul 28, 2022, 8:53:18 PMJul 28
to
Am 28.07.22 um 18:48 schrieb Hanno Foest:
> Am 28.07.22 um 15:25 schrieb Andy Angerer:
>
>> Auch General Gordon B. Smith war nur noch so ein Gehirn;
>> angeschlossen ans Schiff. Er hatte also den Raumkreuzer als Körper.
>>
>> (Mark Brandis; Band 4: "Aufstand der Roboter")
>>
>> (Ohne nachzuschlagen.
>>   Wenn alles so gut wäre wie mein Langzeitgedächtnis....)
>
> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...

Die späteren auch, aber vor allem die ersten vier.

Andy Angerer

unread,
Jul 28, 2022, 8:58:58 PMJul 28
to
Am 28.07.22 um 19:26 schrieb Stephan Seitz:
> Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
>> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
>> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...
>
> Da war so viel technischer Mist drin.

Nicht nur technischer; die Fehler waren teilweise echt grob.
"Vorstoß zum Uranus", dem äußersten Planeten des Sonnensystems....
Aber die Geschichten waren einfach geil.

Andy Angerer

unread,
Jul 28, 2022, 9:01:37 PMJul 28
to
Am 29.07.22 um 00:40 schrieb Christian Weisgerber:

> Ab 1931 schrieb Neil R. Jones die Professor-Jameson-Geschichten,
> deren Ausgangspunkt ist, dass die Hauptfigur leblos konserviert in
> die ferne Zukunft überdauert, wo ihr Gehirn von Außerirdischen in
> einen Maschinenkörper verpflanzt wird.

Melde mich freiwillig; hab diesen Affenkörper satt.

Hanno Foest

unread,
Jul 29, 2022, 7:10:59 AMJul 29
to
On 28.07.22 19:26, Stephan Seitz wrote:

>> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
>> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...
>
> Echt? Ich hatte sie bei uns in der Schulbibliothek gefunden und
> gelesen, aber zu dem Zeitpunkt war ich schon von Perry Rhodan
> verwöhnt.

Ich konnte dagegen Perry Rhodan nie was abgewinnen.

> Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
> Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
> bekannt)? Die Reisen zwischen Erde und Venus immer gleich lang, weil
> sich die Planeten ja überhaupt nicht bewegen? Das Verlassen des
> Sonnensystems bedeutet das Verlassen der Galaxis?

Aber Perry Rhodan war Hard SF?

Ernsthaft - das mit Commander und Captain ist mir nicht aufgefallen,
weil mich Militär und Ränge damals kein Stück interessierten, und wer
jetzt wie heißt ist eh beliebig und mag von Land zu Land verschieden
sein. An Zeitangaben für Flüge kann ich mich nicht erinnern (und wenn
schon - vgl. hard SF), und übers Sonnensystem sind die bei den Büchern,
die ich damals gelesen hab (ca. ein Dutzend) nie hinausgekommen.

Siehe auch

https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Brandis:_Weltraumpartisanen#Darstellung_naturwissenschaftlicher_und_astronomischer_Aspekte

Inzwischen mag ich hard SF lieber, aber der Typ konnte spannende Stories
erzählen, was damals in der SF durchaus nicht selbstverständlich war.

Andy Angerer

unread,
Jul 29, 2022, 9:14:33 AMJul 29
to
Am 29.07.22 um 13:10 schrieb Hanno Foest:

> Ich konnte dagegen Perry Rhodan nie was abgewinnen.

AOL

Ignatios Souvatzis

unread,
Jul 29, 2022, 12:40:11 PMJul 29
to
Martin Τrautmann wrote:
> On 28 Jul 2022 09:44:28 GMT, Ignatios Souvatzis wrote:
>> Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
>> einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
>> hiess das doch gleich?
>
> Das kommt in allen möglichen Plots vor, z.B. in Lexx.

Frankes "Orchideenkäfig" ist von 1961.

-is
--
A medium apple... weighs 182 grams, yields 95 kcal, and contains no
caffeine, thus making it unsuitable for sysadmins. - Brian Kantor

Thomas Dorner

unread,
Jul 29, 2022, 1:38:03 PMJul 29
to
Ignatios Souvatzis <u50...@bnhb484.de> writes:
> Martin Τrautmann wrote:
>> On 28 Jul 2022 09:44:28 GMT, Ignatios Souvatzis wrote:
>>> Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
>>> einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
>>> hiess das doch gleich?
>>
>> Das kommt in allen möglichen Plots vor, z.B. in Lexx.
>
> Frankes "Orchideenkäfig" ist von 1961.

Die hatten aber noch ihre Körper. Ich erinnere mich daran, daß der
Protagonist am Schluß auf das verwendete Gerät für den
Bewußtseinstransfer eingeschlagen hat.

Viele Grüße, Thomas
--
Adresse gilt nur kurzzeitig!

Stephan Seitz

unread,
Jul 30, 2022, 9:40:08 AMJul 30
to
Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
> Aber Perry Rhodan war Hard SF?

Nein, aber ich meine, die haben sich mehr Mühe gegeben.

> sein. An Zeitangaben für Flüge kann ich mich nicht erinnern (und wenn

Doch, gab es. Nicht nur das, es gab auch feste Flugwege, so daß du
dich praktisch an die "Straße" stellen konntest, um auf ein Schiff zu
warten.

> schon - vgl. hard SF), und übers Sonnensystem sind die bei den Büchern,
> die ich damals gelesen hab (ca. ein Dutzend) nie hinausgekommen.

Stimmt, für den Autor war ein Verlassen des Sonnensystems aber auch
ein Verlassen der Galaxis.

> https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Brandis:_Weltraumpartisanen#Darstellung_naturwissenschaftlicher_und_astronomischer_Aspekte

Jo. Das mit der Spiegelerde fand ich auch gruselig. Beim Heimflug sagt
dann noch der Zigeuner-Pilot, daß es Unglück bringt, unter fremden
Sternen zu fliegen.
Damit dürften sich hier auch die Planeten nie um die Sonne gedreht
haben, denn sonst wäre er nie unter fremden Sternen geflogen.

> Inzwischen mag ich hard SF lieber, aber der Typ konnte spannende Stories
> erzählen, was damals in der SF durchaus nicht selbstverständlich war.

Was mit der Grund war, warum ich durchgehalten habe, aber die immer
auftauchenden Fehler haben es leider auch nicht einfacher gemacht.

Shade and sweet water!

Ignatios Souvatzis

unread,
Jul 31, 2022, 1:40:08 PMJul 31
to
Thomas Dorner wrote:
> Ignatios Souvatzis <u50...@bnhb484.de> writes:
>> Martin Τrautmann wrote:
>>> On 28 Jul 2022 09:44:28 GMT, Ignatios Souvatzis wrote:
>>>> Ich habe diverses längeres gelesen, z.B. das mit den Astronauten, die
>>>> einen Saal voller Gehirne in Nährlösung mit Elektroden entdecken, wie
>>>> hiess das doch gleich?
>>>
>>> Das kommt in allen möglichen Plots vor, z.B. in Lexx.
>>
>> Frankes "Orchideenkäfig" ist von 1961.
>
> Die hatten aber noch ihre Körper. Ich erinnere mich daran, daß der

Ich dachte, zum schluss eben nicht mehr? Aber ich kann mich täuschen,
muss das mal wieder ausgraben.

-is

Thomas Dorner

unread,
Aug 1, 2022, 1:08:03 PMAug 1
to
Habe es gerade wiedergefunden, Goldmann "Ungekürzte Ausgabe" von 1963
(älter als ich :-), auf den letzten zwei Seiten greift Al zum alten
Golfschläger (bzw. läßt ihn sich reichen)

Die Wesen auf dem anderen Planeten hatten aber nur noch
zurückentwickelte Reste von Körpern, die komplett von Maschinen versorgt
wurden.

Quinn C

unread,
Aug 12, 2022, 9:08:02 AMAug 12
to
* Stephan Seitz:

> Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
>> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
>> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...
>
> Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
> Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
> bekannt)?

War das eine real existierende Organisation? Die Ränge bei Star Trek
sind Navy-Ränge. Bei der Armee ist ein captain hingegen Hauptmann, also
ein durchaus mittlerer Rang (Navy: lieutenant). Commander könnte dann
durchaus ein höherer Rang sein (die US-Armee hat keinen solchen).

--
Please stop treating gender as though it were a set menu.
Gender is an a la carte arrangement.
-- S. Bear Bergman, The Field Guide to Transmasculine Creatures

Andy Angerer

unread,
Aug 12, 2022, 9:22:38 AMAug 12
to
Am 12.08.22 um 15:07 schrieb Quinn C:
> * Stephan Seitz:
>
>> Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
>>> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
>>> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...
>>
>> Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
>> Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
>> bekannt)?
>
> War das eine real existierende Organisation?

Gute Frage; wie hieß die denn eigentlich?
Kann mich absolut nicht daran erinnern.

Andy Angerer

unread,
Aug 12, 2022, 9:31:27 AMAug 12
to
Am 12.08.22 um 15:22 schrieb Andy Angerer:
> Am 12.08.22 um 15:07 schrieb Quinn C:
>> * Stephan Seitz:
>>
>>> Hanno Foest <hurga...@tigress.com> wrote:
>>>> Die Namen sind nicht so wichtig - ich weiß jedenfalls genau, was du
>>>> meinst. - Die Mark Brandis Bücher waren ziemlich gut damals...
>>>
>>> Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
>>> Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
>>> bekannt)?
>>
>> War das eine real existierende Organisation?
>
> Gute Frage; wie hieß die denn eigentlich?

Ich glaub, das war VEGA, oder?

<https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Brandis:_Weltraumpartisanen#H%C3%A4ufig_gebrauchte_Abk%C3%BCrzungen>

Christian Weisgerber

unread,
Aug 12, 2022, 10:30:05 AMAug 12
to
On 2022-08-12, Quinn C <lispa...@crommatograph.info> wrote:

[Mark Brandis]
>> Der Autor hatte doch überhaupt keine Ahnung. Commander über dem
>> Captain (zu dem Zeitpunkt waren Captain Kirk und Commander Spock
>> bekannt)?
>
> War das eine real existierende Organisation?

Nein. Außerdem meine ich, dass die Figuren am Anfang der Serie bei
einer zivilen Raumfahrtbehörde beschäftigt waren, auch wenn das
Testraumschiff mit Nuklearantrieb, die Delta VII, ein bewaffneter
schwerer Kreuzer war und damit zur stärksten militärischen Schiffsklasse
im Serienuniversum gehörte.

> Die Ränge bei Star Trek
> sind Navy-Ränge. Bei der Armee ist ein captain hingegen Hauptmann, also
> ein durchaus mittlerer Rang (Navy: lieutenant). Commander könnte dann
> durchaus ein höherer Rang sein (die US-Armee hat keinen solchen).

Im originalen Battlestar Galactica führt Commander Adama das
Großkampfschiff und hat diverse Captains und Lieutenants unter sich.
Bei der Neuauflage hat man das beibehalten, auch wenn man sich sonst
eng am amerikanischen Militär orientiert hat.

Hanno Foest

unread,
Aug 12, 2022, 12:52:37 PMAug 12
to
On 12.08.22 16:01, Christian Weisgerber wrote:

>> War das eine real existierende Organisation?
>
> Nein. Außerdem meine ich, dass die Figuren am Anfang der Serie bei
> einer zivilen Raumfahrtbehörde beschäftigt waren, auch wenn das
> Testraumschiff mit Nuklearantrieb, die Delta VII, ein bewaffneter
> schwerer Kreuzer war und damit zur stärksten militärischen Schiffsklasse
> im Serienuniversum gehörte.

Siehe

https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_Brandis:_Weltraumpartisanen#Die_B%C3%BCcher

"Brandis ist von Berufs wegen Kommandant für neu zu testende Raumschiffe
der Weltraumbehörde VEGA (Venus-Erde Gesellschaft für Astronautik)"

Übrigens scheint die Webseite https://www.markbrandis.de/ kürzlich
verdunstet zu sein - 404, aber Google findet noch Ergebnisse.

archive.org:

https://web.archive.org/web/20210728142524/https://www.markbrandis.de/lesbares/nvm/das-letzte-interview/

fand ich recht interessant. Der Autor war offenbar ein Abenteurer ohne
Bezug zu Wissenschaft und SF, und die Bücher wurden ohne jeden
übergreifenden Handlungsrahmen geschrieben. Was vieles erklärt.
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages