Re: Falls wir in einer Simulation leben, wie viel Speicher wäre nötig?

2 views
Skip to first unread message

Gerald Gruner

unread,
Nov 9, 2021, 1:38:59 PM11/9/21
to
Odin schrieb am 8.11.21:

> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
> ___________________
>
> Vermutlich viel weniger als uns "Schulwissenschaftler" einreden wollen!
> Einstein meinte ja dazu, "der Mond ist auch da, wenn keiner hinschaut."
> Ich halte unter dem Aspekt einer Simulation dagegen und meine, daß der
> Programmierer ihn nicht "da sein lassen" wird und ihn wegschaltet um
> Speicherplatz zu sparen wenn KEINER hinschaut.

Ähnliches sagt auch die Physik indirekt in der Quantentheorie.
Die Wellenfunktion kollabiert erst, wenn es einen Beobachter gibt.
Das bekannteste Gedankenexperiment dazu dürfte Schrödingers Katze sein.

Das mit einer "Speicherplatz-Ersparnis" in Zusammenhang zu bringen, ist
aber etwas gewagt. Wobei die Quantentheorie als "Quantisierungsrauschen" zu
interpretieren, hätte was. Da könnte man doch sicherlich ein halbes Dutzend
Master- und Doktor-Arbeiten schreiben.. ;-)


BTW:
Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war. Im Prinzip war das
sehr ähnlich wie die Matrix oder Simulacron, nur keine Computersimulation,
sondern eher das Tunen aus "Dark City", das die Realität erschafft und
verändert, nur (IIRC) ohne Technik. Quasi ein "kollektiver Real-Traum".

D.h. "früher" hat es wirklich Magie, Hexen und lokale "Götter" gegeben -
weil die Menschen das geglaubt haben. Und die Erde war auch eine Scheibe,
um die Sonne und Mond kreisten, und die Sterne waren nur "Lichtpunkte in
der Kuppel" usw. Das war so lange unproblematisch, wie es wenige Menschen
gab die relativ simple, "lokale" Träume hatten.

Und dann kam der "Glaube" an die Wissenschaft und in ihrem Gefolge die
Technik, die diesen Glauben weltweit verbreitet hat (weil es eben
funktioniert) und ihn über Nachrichten (beginnend bei Buch und Zeitung,
über den Telegrafen, Radio und TV und heute das Internet) auch global
synchronisiert, wodurch alle das gleiche glauben und so ein immer größeres
Universum "erschaffen" haben. D.h. indem Wissenschaftler mit Theorien und
Instrumenten nach Naturgesetzen gesucht haben, haben sie ihre durch Bücher
uns Studien "synchronisierten" Bewusstseine diese eigentlich _erzeugt_.
Weil dieser globale Traum immer größer und komplexer wird, bricht die
"Realität" auseinander, ähnlich wie die "Risse" in "Welt am Draht".

Schwer zu beschreiben, aber faszinierend zu lesen...

Leider habe ich es nicht mehr und suche es seit langen, erinnere mich aber
auch nicht an den Titel. :-(
Wenn jemandem die Story bekannt vorkommt und er einen Hinweis hat, bitte
Bescheid sagen. (Darum und wegen OT der fup2 drsfm.)

MfG
Gerald

--
Wenn du hart kritisiert wirst, musst du irgendetwas richtig machen.
Man greift nur den an, der den Ball hat...
- Bruce Lee

Andy Angerer

unread,
Nov 9, 2021, 1:58:43 PM11/9/21
to
Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:

> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
> Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war. Im Prinzip war das
> sehr ähnlich wie die Matrix oder Simulacron, nur keine Computersimulation,
> sondern eher das Tunen aus "Dark City", das die Realität erschafft und
> verändert, nur (IIRC) ohne Technik. Quasi ein "kollektiver Real-Traum".

Das klingt mir scientologisch.

> Leider habe ich es nicht mehr und suche es seit langen, erinnere mich aber
> auch nicht an den Titel. :-(

Und auch nicht an den Autor?

> Wenn jemandem die Story bekannt vorkommt und er einen Hinweis hat, bitte
> Bescheid sagen. (Darum und wegen OT der fup2 drsfm.)

Bitte Bescheid.
Derlei Gedankengut brachte Ron Hubbard seinen Anhängern bei;
ob er es auch als Roman geschrieben hat, weiß allerdings
ich nicht. Ich fürchte, er hat auch das nur anderswo
abgekupfert; den Roman eines anderen Autors für
seine Zwecke missbraucht.


--
! NEU !
Kurzgeschichten
eine davon ist von mir
<www.amazon.de/dp/B09K26CCXH?ref_=pe_3052080_397514860>

Hermann Riemann

unread,
Nov 10, 2021, 10:30:51 AM11/10/21
to
Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
> Odin schrieb am 8.11.21:
>
>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?

Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
falls es bis ins letzte Detail geht.

>> Vermutlich viel weniger als uns "Schulwissenschaftler" einreden wollen!
>> Einstein meinte ja dazu, "der Mond ist auch da, wenn keiner hinschaut."

Und wenn Du die Augen zumachst, ist das Auto weg,
und Du kannst die Strasse überqueren.
Als Kind dachte ich das, allerdings hat mir damals
meine entsetze Mutter widersprochen.
Das Denkverfahren ist heute allerdings noch verbreitet.
Z.B. bei Klima, Abfall ..

> Ähnliches sagt auch die Physik indirekt in der Quantentheorie.
> Die Wellenfunktion kollabiert erst, wenn es einen Beobachter gibt.

Falsch, eine Wellenfunktion kollabiert, wenn sie mit etwas reagiert.
( genauer wechselwirkt. Dekoheränz)

> Das bekannteste Gedankenexperiment dazu dürfte Schrödingers Katze sein.

sf. wobei hier wie meist üblich das s nicht für science
stehen sollte.
pf wie Parawissenschaft wäre zutreffender.


Telekinese als Wechselwirkung zwischen Astraluniversum
und realem Universum funktioniert experimentell nur in
der Phanstasie, wie z.B : bei der Religion.

> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
> Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war.

Auf einem computer kannst Du ein eigenes Universum erschaffen,
in dem z.B. 2+2=5 ist.

Gemeinsames Bewusstsein setzt eine Zusammenschaltung voraus.
Dann gibt es zeitliche und räumliche Synchronisationsprobleme.

> D.h. "früher" hat es wirklich Magie, Hexen und lokale "Götter" gegeben -
> weil die Menschen das geglaubt haben.

Bei Götter ist es der Führerglaube.
Ob die Männer neidisch auf sexuelle Stimulation
mit Besen waren, mag stimmen.
Magie wirkt wie ein Schnuller bei Babys, wenn man daran glaubt.

> Und dann kam der "Glaube" an die Wissenschaft und in ihrem Gefolge die
> Technik, die diesen Glauben weltweit verbreitet hat (weil es eben
> funktioniert) und ihn über Nachrichten (beginnend bei Buch und Zeitung,
> über den Telegrafen, Radio und TV und heute das Internet) auch global
> synchronisiert, wodurch alle das gleiche glauben

(Nicht nur) Ich nicht, also nicht alle.

und so ein immer größeres
> Universum "erschaffen" haben. D.h. indem Wissenschaftler mit Theorien und
> Instrumenten nach Naturgesetzen gesucht haben, haben sie ihre durch Bücher
> uns Studien "synchronisierten" Bewusstseine diese eigentlich _erzeugt_.

Keine Frage des Bewsusstseins.
Die zugehörigen Berechnungen etc. finden im Ionenrechner Gehirn
unbewusst statt.

> Weil dieser globale Traum immer größer und komplexer wird, bricht die
> "Realität" auseinander, ähnlich wie die "Risse" in "Welt am Draht".

> Schwer zu beschreiben, aber faszinierend zu lesen...

Turmbau zu Babel, Berliner Fluchhafen.
Oder auch einfach Diskussionen in newsgroups.

Hermann
in einer von seinem Gehirn produzierte Simulation lebend,
wobei Informationen teilweise aus der Realität stammen.

--
http://www.hermann-riemann.de

Werner Tann

unread,
Nov 10, 2021, 1:36:43 PM11/10/21
to
Hermann Riemann <nosp...@hermann-riemann.de> schrieb:

>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>
>Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
>falls es bis ins letzte Detail geht.

Ihr begeht den Fehler, dass ihr voraussetzt, ein Matrix-Programmierer
lebt in unserem "Universum", unterliegt unseren Naturgesetzen und
denkt wie wir. Könntest du den Super Mario Bros erklären, wie die
"reale" Welt funktioniert?

Das "Speicherproblem" ist kein technisches, sondern ein
philosophisches, eines der Erkenntnistheorie. Im Zusammenhang mit dem
Versuch, Gott verstehen zu wollen, wird dies seit Jahrhunderten
diskutiert. Ja, Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild. Aber
imgrunde hat das der Programmierer der Super Mario Bros auch gemacht.
Ebenbild bedeutet nicht Gleichartigkeit, bedeutet nicht
notwendigerweise Verstehen der "höheren" Existenz.

Andy Angerer

unread,
Nov 10, 2021, 1:48:04 PM11/10/21
to
Am 10.11.21 um 16:30 schrieb Hermann Riemann:

> pf wie Parawissenschaft wäre zutreffender.

Parafissenschaft?

> Telekinese als Wechselwirkung zwischen Astraluniversum
> und realem Universum funktioniert experimentell nur in
> der Phanstasie, wie z.B : bei der Religion.

Wir sollten wieder mehr auf Ziegen starren.

Hermann Riemann

unread,
Nov 10, 2021, 1:56:28 PM11/10/21
to
Am 10.11.21 um 19:36 schrieb Werner Tann:
> Hermann Riemann <nosp...@hermann-riemann.de> schrieb:
>
>>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>>
>> Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
>> falls es bis ins letzte Detail geht.

> Ihr begeht den Fehler, dass ihr voraussetzt, ein Matrix-Programmierer
> lebt in unserem "Universum",

Bezüglich Matrix gibt es z.B. das Problem,
welches der beiden Welten die reale Welt ist.
Es könnte ja auch sein, das die Welt um ca 2000 real ist,
und die andere eine Simulation.

Kein software System kann letztlich feststellen,
wo die eigentliche hardware liegt.
Religions Anhänger glauben,
es würde in einem Astral Universum liegen
deren Physik durch Phantasie festgelegt ist.
Auf den Wolken leben ist so ein Problem.

> unterliegt unseren Naturgesetzen und denkt wie wir.

Programmierer bauen eigene Gesetze.

> Könntest du den Super Mario Bros erklären, wie die
> "reale" Welt funktioniert?

Erklären schon,
aber damit er es auch versteht, müsste ich ihm
eine gewisse Intelligenz programmieren.

> Das "Speicherproblem" ist kein technisches, sondern ein
> philosophisches, eines der Erkenntnistheorie.

Versuche mal die Positionen und Zustände
von Synapsen im einen Gehirn aus Deiner Festplatte zu speichern
https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/welt-in-zahlen-das-gehirn-100.html


> Im Zusammenhang mit dem Versuch, Gott verstehen zu wollen,
> wird dies seit Jahrhunderten diskutiert.

Wenn man mit der falschen Denkmethode ran geht ..
Richtig wäre eher zu fragen wie funktioniert der Glaube an Gott.
Ein allwissendes väterliche Gespenst,
für Personen, die nicht selber analysieren wollen?

> Ja, Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild.

Wie groß soll denn Gott sein?
Als Mann? Hatte er dann auch Sex mit was?
( Zeus hatte da so seine Erfahrungen. )

> Ebenbild bedeutet nicht Gleichartigkeit, bedeutet nicht
> notwendigerweise Verstehen der "höheren" Existenz.

Was soll "höhere" Intelligenz sein?

Hermann
ohne Respekt vor "höhere" Mathematik.


--
http://www.hermann-riemann.de

Hermann Riemann

unread,
Nov 10, 2021, 1:59:48 PM11/10/21
to
Am 10.11.21 um 19:48 schrieb Andy Angerer:
> Am 10.11.21 um 16:30 schrieb Hermann Riemann:
>
>> pf wie Parawissenschaft wäre zutreffender.
>
> Parafissenschaft?

Parapsychologie könnte ein Teil sein.
>> Telekinese als Wechselwirkung zwischen Astraluniversum
>> und realem Universum funktioniert experimentell nur in
>> der Phantasie, wie z.B : bei der Religion.

> Wir sollten wieder mehr auf Ziegen starren.

Und woher nehmen?

Hermann
der computer für interessanter als Menschen hält.

--
http://www.hermann-riemann.de

Andy Angerer

unread,
Nov 10, 2021, 2:23:35 PM11/10/21
to
Am 10.11.21 um 19:59 schrieb Hermann Riemann:
> Am 10.11.21 um 19:48 schrieb Andy Angerer:
>> Am 10.11.21 um 16:30 schrieb Hermann Riemann:
>>
>>> pf wie Parawissenschaft wäre zutreffender.
>>
>> Parafissenschaft?
>
> Parapsychologie könnte ein Teil sein.

Bei Parafsychologie könnte aber die Aussprache feucht werden.

Werner Tann

unread,
Nov 10, 2021, 5:07:59 PM11/10/21
to
Hermann Riemann <nosp...@hermann-riemann.de> schrieb:

>Bezüglich Matrix gibt es z.B. das Problem,
>welches der beiden Welten die reale Welt ist.

Natürlich. Mit dem Blick auf die Matrix wird das Problem, warum etwas
ist und nicht nichts und was "dahinter" ist, nur eine Ebene weiter
verlagert. Sehr schön kommt das in "Welt am Draht" zum Ausdruck, wo
der Protagonist am Ende nicht ganz sicher ist, tatsächlich in der
"ersten" Welt angekommen zu sein.

>> Könntest du den Super Mario Bros erklären, wie die
>> "reale" Welt funktioniert?
>
>Erklären schon,
>aber damit er es auch versteht, müsste ich ihm
>eine gewisse Intelligenz programmieren.

Die "gewisse" Intelligenz reicht nicht, um die menschliche Existenz zu
verstehen. Dazu bedarf es menschlicher Intelligenz oder meinetwegen
einer echten KI. Ich gehe davon aus, dass man diese (noch?) nicht
programmieren kann. Also werden selbst die umprogrammierten Super
Mario Bros dich nicht verstehen. Letztlich geht es um Bewusstsein und
ein Selbstverhältnis zu diesem Bewusstsein (Selbst-Bewusstsein).
Daraus erwächst z. B. die Erkenntnis eigener Endlichkeit, also das
Wissen um den eigenen Tod.

>Wenn man mit der falschen Denkmethode ran geht ..
>Richtig wäre eher zu fragen wie funktioniert der Glaube an Gott.
>Ein allwissendes väterliche Gespenst,
>für Personen, die nicht selber analysieren wollen?

Mir ging es einfach um das Verständnis einen Konzepts, das jede
menschliche Existenz fundamental übersteigt. Das kannst du dann
definieren als Allah, Kosmische Energie, den aristotelischen
unbewegten Beweger oder Brahma oder was immer.

>> Ebenbild bedeutet nicht Gleichartigkeit, bedeutet nicht
>> notwendigerweise Verstehen der "höheren" Existenz.
>
>Was soll "höhere" Intelligenz sein?

Hier schlicht der Schöpfer/Programmierer/Urgrund der
geschaffenen/programmierten Existenzen.

Andreas Kohlbach

unread,
Nov 10, 2021, 5:19:52 PM11/10/21
to
On Wed, 10 Nov 2021 16:30:50 +0100, Hermann Riemann wrote:
>
> Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
>> Odin schrieb am 8.11.21:
>>
>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>
> Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
> falls es bis ins letzte Detail geht.

Genug haben sie jedenfalls nicht. Denn sie wenden Tricks an, ähnlich wie
das Hersteller von 3D Spielen machen, in denen weiter entfernte Dinge
durch Nebel "verdeckt", und so mit nicht gerendert werden müssen. Sie
haben in unser Gehirn eine Funktion programmiert, die uns nur das halbe
Universum sehen lässt.
--
Andreas

Andreas Kohlbach

unread,
Nov 10, 2021, 5:40:28 PM11/10/21
to
On Wed, 10 Nov 2021 16:30:50 +0100, Hermann Riemann wrote:
>
> Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
>> Odin schrieb am 8.11.21:
>>
>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>
> Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
> falls es bis ins letzte Detail geht.

Unsere Simulierer rüsten ja auch ständig auf. So hat man in unsere Hirne
bis noch vor hundert Jahren den "Fakt" einprogrammiert, dass das Atom
unteilbar ist. Nach der nächsten Aufrüstung wurde das in unseren Hirnen
dahingehend geändert, dass wir auch Protonen, Neutronen und Elektronen
"kennen". Bis zur nächsten Aufrüstung "dachten" Wissenschaftler; das war
es. Dann wurde wieder aufgerüstet, und "kennen" auch Quarks und so.

Physiker und Wissenschaftler werden sich sicher auf den nächsten
Speicherausbau freuen.

>>> Vermutlich viel weniger als uns "Schulwissenschaftler" einreden wollen!
>>> Einstein meinte ja dazu, "der Mond ist auch da, wenn keiner hinschaut."
>
> Und wenn Du die Augen zumachst, ist das Auto weg,
> und Du kannst die Strasse überqueren.
> Als Kind dachte ich das, allerdings hat mir damals
> meine entsetze Mutter widersprochen.

Ähnlich hier, nur dass ich mit dem Argument kam, dass man Autos ja hören
kann, man also nicht schauen müsste. EVHs gab es damals halt kaum.
--
Andreas

Thomas Koenig

unread,
Nov 11, 2021, 2:09:39 AM11/11/21
to
Werner Tann <wt...@gmx.at> schrieb:
> Hermann Riemann <nosp...@hermann-riemann.de> schrieb:
>
>>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>>
>>Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
>>falls es bis ins letzte Detail geht.
>
> Ihr begeht den Fehler, dass ihr voraussetzt, ein Matrix-Programmierer
> lebt in unserem "Universum", unterliegt unseren Naturgesetzen und
> denkt wie wir

Siehe hierzu http://www.weathergraphics.com/tim/ibm.htm .
Ob IBM tatsächlich denkt wie wir, ist allerdings nicht ganz klar.

Hermann Riemann

unread,
Nov 11, 2021, 11:31:01 AM11/11/21
to
Am 10.11.21 um 23:40 schrieb Andreas Kohlbach:
> On Wed, 10 Nov 2021 16:30:50 +0100, Hermann Riemann wrote:
>>
>> Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
>>> Odin schrieb am 8.11.21:
>>>
>>>> Falls wir tatsächlich in einem simulierten Universum leben, wieviel
>>>> Speicherkapazität wäre dann eigentlich nötig?
>>
>> Mehr Speicher als das gegenwärtige Universum hat,
>> falls es bis ins letzte Detail geht.
>
> Unsere Simulierer rüsten ja auch ständig auf. So hat man in unsere Hirne
> bis noch vor hundert Jahren den "Fakt" einprogrammiert, dass das Atom
> unteilbar ist. Nach der nächsten Aufrüstung wurde das in unseren Hirnen
> dahingehend geändert, dass wir auch Protonen, Neutronen und Elektronen
> "kennen". Bis zur nächsten Aufrüstung "dachten" Wissenschaftler; das war
> es. Dann wurde wieder aufgerüstet, und "kennen" auch Quarks und so.

Es gibt da einige Grenzen.
Die Sonne hat z.B. viele "Atome",
aber damit kann man wegen thermischen Chaos nicht rechnen.

> Physiker und Wissenschaftler werden sich sicher auf den nächsten
> Speicherausbau freuen.

Eher nicht.
Die Verbesserungen werden immer teurer
und die Haltbarkeit geht zurück.

>>>> Vermutlich viel weniger als uns "Schulwissenschaftler" einreden wollen!
>>>> Einstein meinte ja dazu, "der Mond ist auch da, wenn keiner hinschaut."
>>
>> Und wenn Du die Augen zumachst, ist das Auto weg,
>> und Du kannst die Strasse überqueren.
>> Als Kind dachte ich das, allerdings hat mir damals
>> meine entsetze Mutter widersprochen.
>
> Ähnlich hier, nur dass ich mit dem Argument kam, dass man Autos ja hören
> kann, man also nicht schauen müsste. EVHs gab es damals halt kaum.

Lautlose E-Autos, laute Umgehungsgeräusche ..

Hermann
der ein lautloses Motorrad nicht vergessen hat.



--
http://www.hermann-riemann.de

Gerald Gruner

unread,
Nov 11, 2021, 4:24:52 PM11/11/21
to
Andy Angerer schrieb am 9.11.21:

> Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
>
>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
>> Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war. Im Prinzip war das
>> sehr ähnlich wie die Matrix oder Simulacron, nur keine Computersimulation,
>> sondern eher das Tunen aus "Dark City", das die Realität erschafft und
>> verändert, nur (IIRC) ohne Technik. Quasi ein "kollektiver Real-Traum".
>
> Das klingt mir scientologisch.

Dark City ist ein Scientology-Story???
Kann ich mir kaum vorstellen.

>> Leider habe ich es nicht mehr und suche es seit langen, erinnere mich aber
>> auch nicht an den Titel. :-(
>
> Und auch nicht an den Autor?

Wenn ich den Autor wüsste, würde ich eine Liste seiner Werke durchgehen.

MfG
Gerald

--
Das kleine Einmaleins des Juristen:
Wenn du in der Sache unrecht hast, argumentiere formal.
Wenn du formal unrecht hast, argumentiere mit der Sache.
- aus ger.ct

Gerald Gruner

unread,
Nov 11, 2021, 4:30:19 PM11/11/21
to
Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:

> BTW:
> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]

Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
rec.scientology oder rec.blabla

MfG
Gerald, irritiert seiend

--
Man kann mit Linken nicht diskutieren und sie mit Argumenten überzeugen.
Linkssein Ist eine Religion. Wenn diese Leute für Argumente empfänglich
wären, wären sie nicht links.
- Lepanto auf Twitter zu einem Radiotalk über rechte/linke Gewalt

Andy Angerer

unread,
Nov 12, 2021, 9:53:19 AM11/12/21
to
Am 11.11.21 um 22:24 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 9.11.21:
>
>> Am 09.11.21 um 19:38 schrieb Gerald Gruner:
>>
>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
>>> Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war. Im Prinzip war das
>>> sehr ähnlich wie die Matrix oder Simulacron, nur keine Computersimulation,
>>> sondern eher das Tunen aus "Dark City", das die Realität erschafft und
>>> verändert, nur (IIRC) ohne Technik. Quasi ein "kollektiver Real-Traum".
>>
>> Das klingt mir scientologisch.
>
> Dark City ist ein Scientology-Story???
> Kann ich mir kaum vorstellen.

Keine Ahnung; ich kenne Dark City nicht.
Du hattest um Hinweise aufgrund deiner Beschreibung
gebeten und das war der, den ich dazu geben konnte.

Andy Angerer

unread,
Nov 12, 2021, 9:54:29 AM11/12/21
to
Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>
>> BTW:
>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>
> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
> rec.scientology oder rec.blabla

Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?

Gerald Gruner

unread,
Nov 12, 2021, 3:15:44 PM11/12/21
to
Andy Angerer schrieb am 12.11.21:

> Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
>> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>>
>>> BTW:
>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>>
>> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>> rec.scientology oder rec.blabla
>
> Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?

Die Frage habe ich mit bei euren Antworten auch gestellt...

MfG
Gerald

--
One of these things is not like the other.
"I look to a day when people will not be judged by the color of
their skin" (Martin Luther King)
"The color of our skin is an important part of who we are."
(Sesame Street)
- Reaktion auf Twitter auf diese "woke" Szene in der Sesamstraße

Andy Angerer

unread,
Nov 12, 2021, 3:28:06 PM11/12/21
to
Am 12.11.21 um 21:15 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>
>> Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
>>> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>>>
>>>> BTW:
>>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>>>
>>> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
>>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>>> rec.scientology oder rec.blabla
>>
>> Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?
>
> Die Frage habe ich mit bei euren Antworten auch gestellt...

-> 5. Mose 23,13

Werner Tann

unread,
Nov 13, 2021, 2:29:58 AM11/13/21
to
Andy Angerer <and...@angerer-bodenlos.de> schrieb:

>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>> rec.scientology oder rec.blabla
>
>Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?

:-))

Gerald Gruner

unread,
Nov 13, 2021, 2:06:23 PM11/13/21
to
Andy Angerer schrieb am 12.11.21:

> Am 12.11.21 um 21:15 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>>
>>> Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
>>>> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>>>>
>>>>> BTW:
>>>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>>>>
>>>> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
>>>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>>>> rec.scientology oder rec.blabla
>>>
>>> Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?
>>
>> Die Frage habe ich mit bei euren Antworten auch gestellt...
>
> -> 5. Mose 23,13

Auf eine Frage nach einem SF-Roman kommst du erst mit Scientology, jetzt
mit dem alten Testament???
Welche Drogen hast du eingeworfen...?

MfG
Gerald

--
Jeder wird aus Schaden klug.
Aber schlaue Menschen werden auch aus dem Schaden anderer Leute klug.

Andy Angerer

unread,
Nov 13, 2021, 2:16:56 PM11/13/21
to
Am 13.11.21 um 20:06 schrieb Gerald Gruner:
> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>
>> Am 12.11.21 um 21:15 schrieb Gerald Gruner:
>>> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>>>
>>>> Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
>>>>> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>>>>>
>>>>>> BTW:
>>>>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>>>>>
>>>>> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
>>>>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>>>>> rec.scientology oder rec.blabla
>>>>
>>>> Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?
>>>
>>> Die Frage habe ich mit bei euren Antworten auch gestellt...
>>
>> -> 5. Mose 23,13
>
> Auf eine Frage nach einem SF-Roman kommst du erst mit Scientology,

Was nicht erstaunen sollte, denn
Hubbard war unter anderem auch SF-Autor.

> jetzt mit dem alten Testament???

Genau; und zwar mit einem wunderbar passenden Zitat daraus.

> Welche Drogen hast du eingeworfen...?

Gerald Gruner

unread,
Nov 14, 2021, 10:09:53 AM11/14/21
to
Andy Angerer schrieb am 13.11.21:

> Am 13.11.21 um 20:06 schrieb Gerald Gruner:
>> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>>
>>> Am 12.11.21 um 21:15 schrieb Gerald Gruner:
>>>> Andy Angerer schrieb am 12.11.21:
>>>>
>>>>> Am 11.11.21 um 22:30 schrieb Gerald Gruner:
>>>>>> Gerald Gruner schrieb am 9.11.21:
>>>>>>
>>>>>>> BTW:
>>>>>>> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, [...]
>>>>>>
>>>>>> Nach den ersten beiden Antworten ziehe ich meine Frage zurück.
>>>>>> Ich hatte auf ernsthafte Antworten gehofft, aber anscheinend ist das hier
>>>>>> rec.scientology oder rec.blabla
>>>>>
>>>>> Sag mal: hast du was schlechtes gegessen?
>>>>
>>>> Die Frage habe ich mit bei euren Antworten auch gestellt...
>>>
>>> -> 5. Mose 23,13
>>
>> Auf eine Frage nach einem SF-Roman kommst du erst mit Scientology,
>
> Was nicht erstaunen sollte, denn
> Hubbard war unter anderem auch SF-Autor.

Tipp: Dass der SF-Autor war, bedeutet dass jeder SF-Roman von ihm ist.
Aber ich weiß ja, dass dich das nicht kümmert. Du hast dich einfach nur in
deine Scientology verrannt und willst dich da jetzt rauswinden. Klappt nur
nicht...

>> jetzt mit dem alten Testament???
>
> Genau; und zwar mit einem wunderbar passenden Zitat daraus.
>
>> Welche Drogen hast du eingeworfen...?
>
> -> 5. Mose 23,13

Da steht was über deine Droge? Interessant.
Trotzdem der Rat: Nimm weniger.

MfG
Gerald

--
"Die arabische Zivilisation, die wir gekannt haben, ist so gut wie ver-
schwunden. Die Dschihadisten des Islamischen Staates sind nicht aus dem
Nichts aufgetaucht. Sie sind herausgestiegen aus dem Kadaver, der von
unserer Zivilisation noch übrig ist." Hisham Melhem (Al-Arabija) in Zeit.de

Andy Angerer

unread,
Nov 14, 2021, 1:07:20 PM11/14/21
to
Am 14.11.21 um 16:09 schrieb Gerald Gruner:

>> -> 5. Mose 23,13
>
> Da steht was über deine Droge? Interessant.

Nein; da steht, was du tun sollst.

Ignatios Souvatzis

unread,
Nov 14, 2021, 4:10:07 PM11/14/21
to
Gerald Gruner wrote:

> BTW:
> Ich habe vor längerem einen SF-Roman gelesen, in dem das Universum das
> Produkt der gemeinsamen Bewusstseine der Menschen war. Im Prinzip war das
> sehr ähnlich wie die Matrix oder Simulacron, nur keine Computersimulation,
> sondern eher das Tunen aus "Dark City", das die Realität erschafft und
> verändert, nur (IIRC) ohne Technik. Quasi ein "kollektiver Real-Traum".
>
> D.h. "früher" hat es wirklich Magie, Hexen und lokale "Götter" gegeben -
> weil die Menschen das geglaubt haben. Und die Erde war auch eine Scheibe,
> um die Sonne und Mond kreisten, und die Sterne waren nur "Lichtpunkte in
> der Kuppel" usw. Das war so lange unproblematisch, wie es wenige Menschen
> gab die relativ simple, "lokale" Träume hatten.

Pratchett, Small Gods ?

-is

Gerald Gruner

unread,
Nov 15, 2021, 3:23:20 PM11/15/21
to
Ignatios Souvatzis schrieb am 14.11.21:
Glaube ich jetzt nicht, da Pratchett IMHO in einem ganz anderen Stil
schreibt. Aber ist werde es mir anschauen. Vielleicht schreibt er auch mal
etwas weniger parodistisches.

Mir erinnerlich ist der Roman eher "ernsthaft", eher wie eine Kreuzung von
"Simulacron" und "Dark City" mit dem "Tunen", nur ohne die Technik.
D.h. die Naturgesetze sind von einer hinreichend großen Gruppe Menschen
unbewusst "tunebar". Je mehr es sind und je fester sie <XY> glauben/wollen,
desto großflächiger können sie die jeweilige Realität in Richtung <XY>
verändern.

MfG
Gerald

--
Wenn ein hellhäutiger Deutscher das Christentum beleidigt, sich über Jesus
und den Papst lustig macht, wird er als Intendant an einem der besten
deutschen Theater landen. Wenn ein Christ seine eigene Religion beleidigt,
bleibt er ein freier Mann, er wird sogar für seinen Freigeist gelobt.
Pirinçci hat genau dasselbe getan, nur als Moslem. Und jetzt ist er ein
Rassist?
- Tuvia Tenenbom, in Tel Aviv geborener Journalist im Spiegel
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages