Kurzschluss

17 views
Skip to first unread message

Norbert Kaiser

unread,
Feb 19, 2006, 10:46:00 AM2/19/06
to
Hallo,
habe seit vorgestern auf einer Märklin analog Bahn einen Kurzschluss.
Der Widerstand zwischen Mittelleiter und beiden Schiene beträgt 0 Ohm.
Wie kann ich den lokalisieren ?
Danke und Grüße
Norbert

Arnold Huebsch

unread,
Feb 19, 2006, 10:50:14 AM2/19/06
to
Norbert Kaiser wrote:

> habe seit vorgestern auf einer Märklin analog Bahn einen Kurzschluss.
> Der Widerstand zwischen Mittelleiter und beiden Schiene beträgt 0 Ohm.
> Wie kann ich den lokalisieren ?

Such als erstes einmal bei der Anspeisung, ev. haben sich wo 2 Drähte
verbunden, oder die Schienenklipse haben einen Fehler.

Wenn das nichts bringt dann segmentiere Deine Schienen in 2 Hälften, und
kontrolliere welcher Teil den Kurzschluß verursacht. Dann Teile weiter
bis Du den Fehler eingegrenzt hast.
--
|[#]| . \=/ Arnold Hübsch
|[_]|--/^\--H<| http://www.huebsch.at/train
|_ _________ \ http://amw.huebsch.at
_o (x)-(x)-/oo\\___ http://www.waschzettel.at

Roger Schwentker

unread,
Feb 19, 2006, 11:44:30 AM2/19/06
to
Arnold Huebsch <Arn...@huebsch.at> wrote:
> > habe seit vorgestern auf einer Märklin analog Bahn einen Kurzschluss.
> > Der Widerstand zwischen Mittelleiter und beiden Schiene beträgt 0 Ohm.

Einen entgleisten Waggon klammere ich erstmal explizit aus, denn das
hast Du sicherlich zuerst kontrolliert.

Immer die erste Frage: Was hast Du verändert? Irgendwo eine Schraube
fester angezogen? Irgendwo beim Werkeln einen Bohrer auf den Schienen
liegen lassen? Suche dort, wo Du zuletzt agiert hast.

> Such als erstes einmal bei der Anspeisung, ev. haben sich wo 2 Drähte
> verbunden, oder die Schienenklipse haben einen Fehler.

Oder bei M oder C Gleis mit einer Schraube ein Mittelleiter-Kabel er-
wischt.

> Wenn das nichts bringt dann segmentiere Deine Schienen in 2 Hälften, und
> kontrolliere welcher Teil den Kurzschluß verursacht. Dann Teile weiter
> bis Du den Fehler eingegrenzt hast.

Dabei möglichst alle Schienenanschlüsse aus den Verteilern entfernen,
ansonsten taucht ein Kurzschluß über die ganzen Anschlußleitungen dort
auf, wo er garnicht liegt.

Solltest Du ein Reflektometer haben, bist Du allerdings noch viel feiner
raus.

Gruß
Roger Schwentker
rschw...@regioconnect.net
--
Vertrauen erhält man geschenkt, Mißtrauen muß man sich verdienen.
[Henning Venske, Scheibenwischer, 07.07.2005]

Norbert Kaiser

unread,
Feb 19, 2006, 12:24:18 PM2/19/06
to
Hi Arnold

>
> Such als erstes einmal bei der Anspeisung, ev. haben sich wo 2 Drähte
> verbunden,

Das ist soweit okay


>
> Wenn das nichts bringt dann segmentiere Deine Schienen in 2 Hälften, und
> kontrolliere welcher Teil den Kurzschluß verursacht. Dann Teile weiter
> bis Du den Fehler eingegrenzt hast.

Gute Idee, werde ich machen, danke
Norbert

Rainald Lampl

unread,
Feb 19, 2006, 1:06:21 PM2/19/06
to
Roger Schwentker wrote:

> Solltest Du ein Reflektometer haben, bist Du allerdings noch viel feiner
> raus.

Was ist ein Reflektometer?
fragt bar jeglichen Wissens
--
Rainald

Thomas Einzel

unread,
Feb 19, 2006, 2:11:06 PM2/19/06
to
Rainald Lampl schrieb:
...

>> Solltest Du ein Reflektometer haben, bist Du allerdings noch viel feiner
>> raus.
>
> Was ist ein Reflektometer?
> fragt bar jeglichen Wissens

http://de.wikipedia.org/wiki/Reflektometer
http://www.it-administrator.de/lexikon/otdr.html

hier ist ein Meßgerät zur Ermittlung der Länge in einem Leiter
(Schienen) bis zur Reflexion (am Kurzschluß) gemeint. Man kann auch
Längen bis zu einem offenen Ende etc. messen.

Stelle dir vor ein Telekommunikationserdkabel ist kaputt (Kupfer oder
Lichtwellenleiter) und keine menachnische Beschädigung ist sichtbar, wo
gräbt man auf? -> Reflektometer

einfaches Gerät z.B. http://www.elv.de "Kabellängen-Messgerät KM 1" Nr.
68-193-00 - ob man das auch für Gleise nehmen kann weiß ich aber nicht ;-)

Thomas

Roger Schwentker

unread,
Feb 19, 2006, 2:32:19 PM2/19/06
to
Rainald Lampl <the...@rlac.de> wrote:
> > Solltest Du ein Reflektometer haben, bist Du allerdings noch viel feiner
> > raus.
> Was ist ein Reflektometer?

Ein Meßgerät zum Auffinden von Leitungsproblemen. Es gibt einen Impuls
von wenigen Nanosekunden Länge in das Kabel und wartet auf das Ergebnis.

Kommt nichts, ist alles in Ordnung. Kommt ein gleichpoliger Impuls,
gibt es einen Kurzschluß in berechenbarer Entfernung (Der Impuls
bewegt sich im Kabel mit etwa 0,66c). Kommt ein Impuls umgekehrter
Polarität zurück, ist das Kabel unterbrochen oder das Ende nicht
korrekt abgeschlossen.

Roger Schwentker

unread,
Feb 19, 2006, 3:21:25 PM2/19/06
to
Thomas Einzel <news-re...@einzel.de> wrote:
> einfaches Gerät z.B. http://www.elv.de "Kabellängen-Messgerät KM 1" Nr.
> 68-193-00 - ob man das auch für Gleise nehmen kann weiß ich aber nicht ;-)

Von der Theorie her müßte es gehen. Allerdings messen Reflektometer
erst ab 3-4 Metern genau, denn während der Impuls gesendet wird muß
de Empfänger natürlich taub sein. Danach dauert die Umschaltung ein
paar Nanosekündchen. :-)

Aber letztlich ist ein Gleis nicht viel anders als ein Kabel mit
geringer Impedanz.

@lotus-i.com Werner Huemer

unread,
Feb 19, 2006, 5:05:32 PM2/19/06
to

"Norbert Kaiser" <nfka...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:dta3ro$ipj$1...@online.de...

> Hallo,
> habe seit vorgestern auf einer Märklin analog Bahn einen Kurzschluss.
> Der Widerstand zwischen Mittelleiter und beiden Schiene beträgt 0 Ohm.

0 Ohm? dann hast du ja den kurzschluss schon gefunden! erliegt an der
messstelle. ;-)
nein im ernst. du kennst den widerstand des gleises pro meter.
gleis an einer stelle auf trennen, einen definierten strom durchschicken
und den spannungsabfall messen,
da müßte doch in etwa die entfernung errechnen lassen, oder irre ich?
ich hoffe du hast nicht zuviele weichen.

werner


Norbert Kaiser

unread,
Feb 20, 2006, 5:59:47 AM2/20/06
to
Hallo

> nein im ernst. du kennst den widerstand des gleises pro meter.
> gleis an einer stelle auf trennen, einen definierten strom durchschicken
> und den spannungsabfall messen,
> da müßte doch in etwa die entfernung errechnen lassen, oder irre ich?
> ich hoffe du hast nicht zuviele weichen.
>
Vielen Dank für die vielen Tipps, habe gestern ein Gleis entfernt und
selbst das hatte einen Kurzschluss.
Ganz toll, meine Freundin hat die Schienen mit Liqui Moly Kopntaktspray
eingesprüht und das Zeug bekomme ich nicht mehr ab.
Zunächst lief die Sache, sogar schneller, dann auf einmal stand Alles.
Denke,daß Zeug ist überall hingekrochen.
Habe es versucht mit einem Fön -keine Änderung, dann mit Wattestäbchen
in Spiritus getaucht, ebenfalls nichts.
Bevor ich nun Alles auseinserreiße und es in die Spülmaschine tue, warte
ich etwa 4 Monate, denn so lange soll das Zeug wirken.
Sage nur, nie mehr das Zeug, am Auto klappte es eigentlich gut, habe es
in die Zünsdstecker gesprüht wegen Oydation und der
Wagen läuft wieder rund. Aber da verfliegt es wohl durch die hohe
Hitze......
Grüße und Dank an Alle
ein frustrierter Norbert

@lotus-i.com Werner Huemer

unread,
Feb 20, 2006, 6:39:19 AM2/20/06
to

"Norbert Kaiser" <nfka...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:dtc7f6$heg$1...@online.de...

ein paar ampere durchjagen! aber mit feuerlöscher wachsam sein. ;-)

werner


Norbert Kaiser

unread,
Feb 20, 2006, 6:47:52 AM2/20/06
to
Hi Werner Huemer

> ein paar ampere durchjagen! aber mit feuerlöscher wachsam sein. ;-)
>

Ich weiß, daß es ein Scherz ist, aber das würde wahrscheinlich sogar
gehen. Aber die Wohnung ist mir etwas zu teuer
dazu ;-)
Grüße
Norbert

Peter Popp

unread,
Feb 20, 2006, 7:23:36 AM2/20/06
to
"Werner Huemer" <news @ lotus-i.com> schrieb am Mon, 20 Feb 2006
12:39:19 +0100, :

>
>"Norbert Kaiser" schrieb ...


>> Vielen Dank für die vielen Tipps, habe gestern ein Gleis entfernt und
>> selbst das hatte einen Kurzschluss.
>> Ganz toll, meine Freundin hat die Schienen mit Liqui Moly
>Kopntaktspray
>> eingesprüht und das Zeug bekomme ich nicht mehr ab.
>> Zunächst lief die Sache, sogar schneller, dann auf einmal stand Alles.

>> Denke,daß Zeug ist überall hingekrochen....

>ein paar ampere durchjagen! aber mit feuerlöscher wachsam sein. ;-)

Lol... vielleicht sollte man da dann eine Kamera mit synchronisieren,
um eine Erinnernung zu haben...


was mir aber nach wie vor Grübeln bereitet: Diese Kontaktsprays sind
doch eigentlich nur feuchtigkeitsverdrängend und reinigend, aber ist
Molybdänsulfid als solches tatsächlich leitfähig? Meist werden diese
Sprays ja für Zündverteiler u.ä. empfohlen, und da würde es ja dann
auch einen Kurzschluss geben,

wundert sich
--
Peter Popp
www.peter-popp.de/bahn

Norbert Kaiser

unread,
Feb 20, 2006, 10:28:30 AM2/20/06
to
Hi Peter

> was mir aber nach wie vor Grübeln bereitet: Diese Kontaktsprays sind
> doch eigentlich nur feuchtigkeitsverdrängend und reinigend, aber ist
> Molybdänsulfid als solches tatsächlich leitfähig? Meist werden diese
> Sprays ja für Zündverteiler u.ä. empfohlen, und da würde es ja dann
> auch einen Kurzschluss geben,
>
>
Mich wundert es auch ein wenig, aber nachdem ich nun 2 andere Gleise
gemessen habe, die haben alle Kurzschluss,
irgendwo habe ich mal gelesen, daß es ein Mittel gibt, welches die
Wirkung von dem Mist Zeug aufhebt !
Im Übrigen hat sie so gut gesprüht, daß die Schienen als ich am Freitag
hier ankam noch feucht waren von dem Zeug !
MOS 2 ist tatsächlich sehr gut leitend, mich wundert es auch Alles ein
wenig, denn ich habe am Auto nicht nur die Kerzenstecker behandelt,
sondern auch die Ableitung der 4 Zündspulen und die Kontakte machen
keine Probleme.
Der Trafo ist voll okay, wenn ich 100 einstelle hat er 10 Volt, das
veringert oder erhöht sich je nach Poti Stellung,
Ist ne komische Geschichte, aber ggf. weiß ja jemand den Namen des Zeugs
was MOS 2 verdrängt.
Danke und Grüße aus Bochum
Norbert, der sich an den erleuchtetetn Häuschen erfreuen darf ;-(

@lotus-i.com Werner Huemer

unread,
Feb 20, 2006, 10:41:45 AM2/20/06
to

"Norbert Kaiser" <nfka...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:dtcn73$jji$1...@online.de...

> Mich wundert es auch ein wenig, aber nachdem ich nun 2 andere Gleise
> gemessen habe, die haben alle Kurzschluss,
> irgendwo habe ich mal gelesen, daß es ein Mittel gibt, welches die
> Wirkung von dem Mist Zeug aufhebt !
> Im Übrigen hat sie so gut gesprüht, daß die Schienen als ich am
Freitag
> hier ankam noch feucht waren von dem Zeug !

also die frau besser wieder mit ajax hantieren lassen :-)

> MOS 2 ist tatsächlich sehr gut leitend, mich wundert es auch Alles ein
> wenig, denn ich habe am Auto nicht nur die Kerzenstecker behandelt,
> sondern auch die Ableitung der 4 Zündspulen und die Kontakte machen
> keine Probleme.

am gleis sind eventuell die isolierstrecken geringer

> Der Trafo ist voll okay, wenn ich 100 einstelle hat er 10 Volt, das
> veringert oder erhöht sich je nach Poti Stellung,
> Ist ne komische Geschichte, aber ggf. weiß ja jemand den Namen des
Zeugs
> was MOS 2 verdrängt.

du bekommst langsam hochwasser auf deinen schienen ;-)

werner


Lutz Illigen

unread,
Feb 20, 2006, 12:12:32 PM2/20/06
to
Norbert Kaiser <nfka...@web.de> wrote:

> Vielen Dank für die vielen Tipps, habe gestern ein Gleis
> entfernt und selbst das hatte einen Kurzschluss.
> Ganz toll, meine Freundin hat die Schienen mit Liqui Moly
> Kopntaktspray eingesprüht und das Zeug bekomme ich nicht mehr
> ab. Zunächst lief die Sache, sogar schneller, dann auf einmal
> stand Alles. Denke,daß Zeug ist überall hingekrochen.

Versuche es mit Schnellreiniger (ungetestet).

Lutz

Norbert Kaiser

unread,
Feb 20, 2006, 12:38:50 PM2/20/06
to
Hi Lutz,

> Versuche es mit Schnellreiniger (ungetestet).
>
Was meinste da konkret ?
Grüße
Norbert

Dirk Flackus

unread,
Feb 20, 2006, 6:06:04 PM2/20/06
to

"Norbert Kaiser" <nfka...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
news:dtcn73$jji$1...@online.de...

> Hi Peter
> > was mir aber nach wie vor Grübeln bereitet: Diese Kontaktsprays sind
> > doch eigentlich nur feuchtigkeitsverdrängend und reinigend, aber ist
> > Molybdänsulfid als solches tatsächlich leitfähig? Meist werden diese
> > Sprays ja für Zündverteiler u.ä. empfohlen, und da würde es ja dann
> > auch einen Kurzschluss geben,
> >
> >
> Mich wundert es auch ein wenig, aber nachdem ich nun 2 andere Gleise
> gemessen habe, die haben alle Kurzschluss,
> irgendwo habe ich mal gelesen, daß es ein Mittel gibt, welches die
> Wirkung von dem Mist Zeug aufhebt !


SNIP

> Ist ne komische Geschichte, aber ggf. weiß ja jemand den Namen des Zeugs
> was MOS 2 verdrängt.

Hallo Norbert,
ich weiß es zwar nicht für Liqui Moly Kontaktspray
aber für Kontakt 60 von Kontakt Chemie (jetzt CRC)

Schaust du hier:
http://www.crcind.com/wwwcrc/tds/TKC4%20KONTAKT60.PDF

| Die optimale Kontaktreinigung verläuft in 3 Phasen:
| 1) KONTAKT 60 löst Korrosion und Schmutz
| 2) KONTAKT WL spült die angelösten Korrosionsprodukte und den Schmutz weg
| 3) KONTAKT 61 schützt den sauberen Kontakt vor erneuter Korrosion

In
http://www.crcind.com/wwwcrc/tds/TKC4%20KONTAKTWL.PDF
sachst dann:
| KONTAKT WL ist ein universeller Reiniger mit breitem
| Wirkspektrum und hoher Materialverträglichkeit. Er trocknet
| minutenschnell und rückstandsfrei ab. Er löst zuverlässig
| sowohl fett- und ölhaltige Verschmutzungen, als auch
| wasserlösliche, salzartige Rückstände.

Das Salz ist vielleicht auch das Geheimnis deines Problems.
Salz sollte hoffentlich wasserlöslich sein.

Probier doch mal mit einen Gleis.
(Kontakt WL und / oder Wasser)

Das komplette KONTAKT Chemie Programm auf:
http://www.crcind.com/csp/web/functdisp.csp?lng=3&country=ALL&business=ELECTRONIC


Übrigens habe ich auf
http://www.liqui-moly.de/web/lmhomede.nsf/pages/index_produkte

nur folgendes als MOS 2 geführte Produkt gefunden:
| MoS2-ROSTLÖSER
| Hervorragendes Gleitmittel für alle beweglichen Teile. Es durchdringt auch
| engste Passungen. Rost wird unterwandert und gelöst. MoS2-Rostlöser
| verhindert Quietschgeräusche und hält bewegliche Teile dauerhaft
leichtgängig.
| Verhindert Korrosion und Oxydation. Schnell eindringend, neutral gegenüber
| Kunststoffen, Lacken und Metallen.
| Wasserverdrängend, niedrige Reibwerte durch MoS2-Festschmierstoff.

| Einsatz: Die ausgezeichneten Eigenschaften ergeben ein weites Gebiet von
| Anwendungsmöglichkeiten im Betrieb, Werkstatt und Kraftfahrzeug.

Der genannte "MoS2-Festschmierstoff" hört sich stark nach Grafit an.
Keine Ahnung wie du das rausbekommts, zumal "Wasserverdrängend"
die Sache nicht einfacher macht.

Das einzige was mir als Gegenmittel auffiel:
| SERVICE-SPRAY

| Schmiert, löst, pflegt und schützt alles was funktionieren soll!
| Schützt die Auto-Elektrik. Beseitigt Quitsch- und Knarrgeräusche,
| mit gutem Korrosionsschutz.
| Einsatz: Das Multitalent für Haus, Hobby, Garten und Kfz. Für
| Scharniere, Werkzeug, Gartengeräte, Fahrräder, Ketten,
| Motorräder, Fenster-Verriegelungen, Bowdenzüge, Schlösser.

Oder hat deine Freundin die Freude bereitet mit:
(Suche nach kontaktspray von der home page brachte:
http://www.liqui-moly.de/web/lmhomede.nsf/pages/index_produkte

| ELECTRONIC-SPRAY

| Macht die Autoelektrik funktionssicher. Reduziert den
| Verschleiß. Verdrängt Feuchtigkeit. Neutral gegenüber Lacken,
| Kunststoffen und Gummi. Reinigt, verdrängt Wasser und
| schützt vor Korrosion. Gute Schmiereigenschaften. Vollsynthetisch.

| Einsatz: Zur Wartung und Pflege aller elektrischen Kontakte,
| wie Steck- und Klemmverbindungen, Lampen und Sicherungen,
| Zündverteiler und Unterbrecher, Schalter, Batteriepole,
| Lichtmaschinen, Anlasser usw. Zum Schmieren feinmechanischer
| Bauteile wie Türschlösser, Heber, Schienen, Bowdenzüge.


Vielleicht schlägt das ja auch das MOS 2.

Und ansonsten frage doch bei
in...@liqui-moly.de

wegen dem Kampf der Aditive auf der Modellbahn.
Die sollten Rat wissen.

Schließlich schreiben sie über sich:
| Das Wichtigste dabei sind die Menschen. Die
| tollsten Strategien und Konzepte taugen wenig,
| wenn nicht eine kompetente, engagierte und motivierte
| Mannschaft dahinter steht, die sich tagtäglich mit
| Herzblut für die Belange unserer Kunden einsetzt.
| Hervorragender Mannschaftsgeist und eine gesunde
| Unternehmenskultur sind die Elemente, durch die sich
| alle LIQUI MOLY-Mitunternehmer immer für
|Sie - unsere Kunden - einsetzen.

| Wir glauben an unsere LIQUI MOLY GmbH,
| identifizieren uns jedoch genauso mit unseren Kunden
| und mobilisieren unsere Kräfte stets zum beiderseitigen
| Nutzen.

Von: http://www.liqui-moly.de/web/lmhomede.nsf/pages/index_liqui

Und sonst komme Ihnen mit dem Ulmer Spatz
(Den sollten sie kennen, sitzen nämlich dort.
Der zeigte, dass es schlau ist Baumstämme längst durchs
Stadttor zu bringen. Steht für gutze Ideen und das Erkennen
des Offensichtlichen.)

Empfiehlt
Dirk Flackus
Rastatt (Ex Ulmer)


Lutz Illigen

unread,
Feb 20, 2006, 10:49:10 PM2/20/06
to
Norbert Kaiser <nfka...@web.de> wrote:

> Was meinste da konkret ?

z.B. http://tinyurl.com/zzkfp

Lutz

Peter Popp

unread,
Feb 21, 2006, 2:44:34 AM2/21/06
to
"Dirk Flackus" <dfla...@gmx.de> schrieb am Tue, 21 Feb 2006
00:06:04 +0100, :

>
>"Norbert Kaiser" <nfka...@web.de> schrieb im Newsbeitrag
>news:dtcn73$jji$1...@online.de...
>> Hi Peter
>> > was mir aber nach wie vor Grübeln bereitet: Diese Kontaktsprays sind
>> > doch eigentlich nur feuchtigkeitsverdrängend und reinigend, aber ist

>> > Molybdänsulfid als solches tatsächlich leitfähig? ......


>Übrigens habe ich auf
>http://www.liqui-moly.de/web/lmhomede.nsf/pages/index_produkte
>
>nur folgendes als MOS 2 geführte Produkt gefunden:
>| MoS2-ROSTLÖSER
>| Hervorragendes Gleitmittel für alle beweglichen Teile. Es durchdringt auch
>| engste Passungen. Rost wird unterwandert und gelöst. MoS2-Rostlöser
>| verhindert Quietschgeräusche und hält bewegliche Teile dauerhaft
>leichtgängig.

>Der genannte "MoS2-Festschmierstoff" hört sich stark nach Grafit an.

Nein, das ist eben Molybdänsulfid und hat nichts mit Kohlen zu tun -
auch wenn Graphit ebenfalls ein Festschmierstoff ist.

Graphit wäre allerdings tatsächlich leitfähig,

meint
--
Peter Popp
www.peter-popp.de/bahn

Norbert Kaiser

unread,
Feb 21, 2006, 12:06:15 PM2/21/06
to
Hi Dirk
guter Tipp, entsprechende Mail ist raus, danke !
Norbert

Norbert Kaiser

unread,
Feb 21, 2006, 12:07:13 PM2/21/06
to
Hi Lutz,
da Conrad um die Ecke in Essen ist werde ich es damit morgen mal versuchen.
Danke
Norbert

Norbert Kaiser

unread,
Feb 23, 2006, 5:53:21 AM2/23/06
to
Hi Lutz,
> da Conrad um die Ecke in Essen ist werde ich es damit morgen mal versuchen.

Na toll, die ziehen sich den Schuh abslout nicht an, der Typ bei Conrad
sagte mir, daß es nicht sein kann, daß MoS 2 einen
Kurzschluss verursacht, außer auf kleinen und eng bebauten Platinen wie
im PC.
Eine Mail von Liqui Moly erbrachte die ähnliche Antwort.
Sie meinten sowohl bei Conrad, als auch in der Mail, warum denn die
beiden Züge 2 Stunden gefahren sind ?
Es müßte was auf den Schienen liegen, was leitet. Als ich sagte, daß ich
3 ausgebaut habe, welche auch leiten, glaubte mir keiner.
Kleiner Trost: Nach 4 - 6 Monaten verliert das Zeug seine Wirkung.
Grüße
ein sic ver***cht vorjkommender Norbert

Hansruedi Mühle

unread,
Aug 1, 2021, 6:32:24 AM8/1/21
to

Stephan Weinberger

unread,
Aug 1, 2021, 9:19:33 AM8/1/21
to
Wenn du keine einfache Möglichkeit hast Teile des Gleises aufzutrennen
könntest du es mit einem empfindlicheren Ohmmeter versuchen. Jedes
handelsübliche Multimeter sollte eigentlich auch im 0,1-Ohm-Bereich
messen können.

Die Schinenen selbst haben ja auch einen (geringen) Widerstand, dazu
kommt noch der Übergangswiderstand der Schienenverbinder. D.h. je weit
du vom Kurzschluss entfernt bist, desto mehr Widerstand sollte messbar
sein. Damit sollte man die Stelle zumindets mal grob eingrenzen können.

lg
Stephan
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages