Reportage von Radio Bremen - Kaviar ohne Blutvergießen

10 views
Skip to first unread message

Lars Krause

unread,
Jul 29, 2014, 6:12:30 PM7/29/14
to
Guten Abend,

hier gibt es ja ï¿œfter mal Hinweise auf gute Reportagen im Fernsehen.
Jetzt revanchiere ich mich mal mit einer bereits gesendeten Reportage.

Am Sonnabend, dem 26. Juli, gab es im "Ersten", nach dem Grillfleisch
von Tim Mï¿œlzer, ab 15:30 Uhr Kaviar von Angela Kï¿œhler aus Bremerhaven.

Berichtet wird ï¿œber eine neue nachhaltige Weise der Kaviarproduktion
der neu gegrï¿œndeten "Vivace GmbH" in Loxstedt bei Bremerhaven.
<http://vivacecaviar.de/de/>

Das Unternehmen besitzt nicht selbst sondern nutzt die Patente des
Alfred-Wegener-Instituts (AWI), bei dem Frau Angela Kï¿œhler arbeitet.
<http://www.awi.de/de/startseite/>

Die Stï¿œre werden nicht mehr wie bisher ï¿œblich getï¿œtet sondern bleiben
am Leben und kï¿œnnen bzw. sollen weiter fï¿œr die Zucht verwendet werden.

In der Reportage heiï¿œt es: "Es muss ein Umdenken stattfinden".
Was gibt es bei Euch bei der nï¿œchsten Party zu essen? :-)

-----

Genauer Titel der Reportage:
Exclusiv im Ersten: Kaviar ohne Blutvergieï¿œen
Forscherin lï¿œsst Stï¿œre leben
Film von Till Oeppert
Lï¿œnge: 30 Minuten

Weitere Informationen zur Reportage:
<http://programm.daserste.de/pages/programm/detail.aspx?id=8E1419F5CEFD2C22C85C26EAE90BFCB4>

Hier in der Mediathek des "Ersten":
<http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/22604376_exclusiv-im-ersten-kaviar-ohne-blutvergiessen>

Nebenbei bemerkt:
Bremerhaven ist schon lange das deutsche Zentrum der Fischverarbeitung
mit FRoSTA AG, NORDSEE GmbH, Deutsche See GmbH, Heinrich Abelmann GmbH.

-----

Grᅵᅵe
Lars

--
SAVE PAPER - Please do not print this message unless necessary.
SAVE STORAGE - Please do not backup this message unless necessary.
SAVE ELECTRICITY - Please do not answer this message unless necessary.
SAVE TIME - Please do not read this message unless necessary.

Wolfgang Kynast

unread,
Jul 29, 2014, 6:24:17 PM7/29/14
to
On Wed, 30 Jul 2014 00:12:30 +0200, "Lars Krause" posted:

...
>Am Sonnabend, dem 26. Juli, gab es im "Ersten", nach dem Grillfleisch
>von Tim M�lzer, ab 15:30 Uhr Kaviar von Angela K�hler aus Bremerhaven.

download (478 MB):
http://mvideos.daserste.de/videoportal/Film/c_440000/443932/format540463.mp4

Vorsicht, k�nnte nach 7 Tagen weg sein.

Danke f�r den Tipp.

--
Sch�ne Gr��e,
Wolfgang

Lothar Frings

unread,
Aug 4, 2014, 4:21:28 AM8/4/14
to
Lars Krause tat kund:

> Berichtet wird über eine neue nachhaltige Weise der Kaviarproduktion
> der neu gegründeten "Vivace GmbH" in Loxstedt bei Bremerhaven.

Gut, daß endlich mal jemand die wirklich dringenden
Probleme anpackt.

Wolfgang Kynast

unread,
Aug 4, 2014, 5:40:18 AM8/4/14
to
On Mon, 4 Aug 2014 01:21:28 -0700 (PDT), "Lothar Frings" posted:

>Lars Krause tat kund:
>
>> Berichtet wird �ber eine neue nachhaltige Weise der Kaviarproduktion
>> der neu gegr�ndeten "Vivace GmbH" in Loxstedt bei Bremerhaven.
>
>Gut, da� endlich mal jemand die wirklich dringenden
>Probleme anpackt.

Deine stets freundliche und positive Ausstrahlung ist wirklich
bemerkenswert.

Lothar Frings

unread,
Aug 4, 2014, 5:54:27 AM8/4/14
to
Wolfgang Kynast tat kund:

> On Mon, 4 Aug 2014 01:21:28 -0700 (PDT), "Lothar Frings" posted:
>
> >Lars Krause tat kund:
>
> >> Berichtet wird über eine neue nachhaltige Weise der Kaviarproduktion
> >> der neu gegründeten "Vivace GmbH" in Loxstedt bei Bremerhaven.
>
> >Gut, daß endlich mal jemand die wirklich dringenden
> >Probleme anpackt.
>
> Deine stets freundliche und positive Ausstrahlung ist wirklich
> bemerkenswert.

Danke. Ich sag mir eben, man muß auch mal loben können.

Ulf Kutzner

unread,
Dec 28, 2021, 2:52:51 AM12/28/21
to
Moin,

Lars Krause schrieb am Mittwoch, 30. Juli 2014 um 00:12:30 UTC+2:

> hier gibt es ja ï¿œfter mal Hinweise auf gute Reportagen im Fernsehen.
> Jetzt revanchiere ich mich mal mit einer bereits gesendeten Reportage.

> Berichtet wird ï¿œber eine neue nachhaltige Weise der Kaviarproduktion
> der neu gegrï¿œndeten "Vivace GmbH" in Loxstedt bei Bremerhaven.
> <http://vivacecaviar.de/de/>
>
> Das Unternehmen besitzt nicht selbst sondern nutzt die Patente des
> Alfred-Wegener-Instituts (AWI), bei dem Frau Angela Kï¿œhler arbeitet.
> <http://www.awi.de/de/startseite/>
>
> Die Stï¿œre werden nicht mehr wie bisher ï¿œblich getï¿œtet sondern bleiben
> am Leben und kï¿œnnen bzw. sollen weiter fï¿œr die Zucht verwendet werden.
>
> In der Reportage heiï¿œt es: "Es muss ein Umdenken stattfinden".

Norditalien, mit Wiederansiedlungsprojekt, teils etwas langatmig.
Ausstreichen des Rogens vom lebenden Stör dort nur zu
Zuchtzwecken; zu Speisezwecken wird Rogen neben Störfleisch
gewonnen. Hatte einmal nebenan über it. Kaviar berichtet und
stieß auf Unglauben. Dabei liegt man dort gleich hinter China
auf Platz zwei der Weltrangliste. Neben russischem Stör züchtet
man auch den endemischen Adriastör; eben dieser wird auch
ausgewildert.

https://www.arte.tv/de/videos/086117-002-A/geo-reportage/
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages