Die bessere Art und Weise, eine Konservendose zu öffnen?

19 views
Skip to first unread message

Johann Schmitz

unread,
Nov 17, 2021, 4:41:02 PM11/17/21
to
<https://www.youtube.com/watch?v=E946GNAStMI>

Die Schwerkraft sollte man dabei selbstverständlich immer mitbedenken!

h.

F. W.

unread,
Nov 18, 2021, 7:47:30 AM11/18/21
to
Am 17.11.2021 um 22:41 schrieb Johann Schmitz:

So einen Öffner (nicht elektrisch) habe ich auch. Jede Konservendose
bekommt so einen Deckel.

FW

Johann Schmitz

unread,
Nov 18, 2021, 8:05:15 AM11/18/21
to
Ich fülle den Doseninhalt trotzdem immer gleich in ein Glas- oder
Edelstahlgefäß um.

Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.

h.

F. W.

unread,
Nov 18, 2021, 8:53:03 AM11/18/21
to
Ja, das natürlich auch.

FW

Quinn C

unread,
Nov 18, 2021, 12:47:25 PM11/18/21
to
* Johann Schmitz:

> <https://www.youtube.com/watch?v=E946GNAStMI>
>
> Die Schwerkraft sollte man dabei selbstverständlich immer mitbedenken!

Es gibt Öffner, die für einen solchen Einsatz gedacht sind.

<https://en.wikipedia.org/wiki/Can_opener#/media/File:Sidecanopener.JPG>

Bei dem im Video gezeigten Öffner muß man Glück haben, damit es
funktioniert.
--
There is, at a women's college, always some emancipating
encouragement for those with masculine tastes for such things
as mathematics, philosophy, and friendship.
-- Jane Rule, This Is Not For You, p.15

Luigi Rotta

unread,
Nov 18, 2021, 2:12:18 PM11/18/21
to
Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz
<hannes-...@mail.de>:

>Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
>eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.

Alle Dosen sind innen lackiert.

Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
Farbe.


--

Gruss

Luigi

"Manchen genügt es nicht, dämlich zu sein. Sie müssen es
auch noch zeigen." (L.R.)

Johann Schmitz

unread,
Nov 18, 2021, 3:05:29 PM11/18/21
to
Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>
>> Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
>> eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.
>
> Alle Dosen sind innen lackiert.
>
> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
> Farbe.

Ananasdosen waren früher innen mit so einer Art Wachs beschichtet.
Geschälte Tomaten z. B. waren aber in unbeschichteten Dosen abgefüllt,
falls ich mich richtig erinnere, Ölsardinen auch heute noch.

Heute sind Konservendosen innen ja meist mit einem weißem Kunststoff
beschichtet.

Getränkedosen aus Aluminium sind innen lackiert, das ist richtig.

h.




https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/

Siegfrid Breuer

unread,
Nov 18, 2021, 3:55:30 PM11/18/21
to
lu...@rotta.ch (Luigi Rotta) schrieb:

> Alle Dosen sind innen lackiert.

Dann kauf mal chinesische Sardinen im Asiamarkt.

--
> Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$.d...@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Johann Schmitz

unread,
Nov 18, 2021, 5:20:53 PM11/18/21
to
Am 18.11.2021 um 22:50 schrieb Ludger Averborg:
> On Thu, 18 Nov 2021 20:12:16 +0100, Luigi Rotta <lu...@rotta.ch> wrote:
>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>>
>>> Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
>>> eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.
>>
>> Alle Dosen sind innen lackiert.
>>
>> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
>> Farbe.
>
> Ich vermute, dass die Aldi-N "sweet valley" 580 ml Ananas-stücke in einer Dose
> verkauft werden, die innen nicht lakiert ist sondern verzinnt. Wenn man die Dose
> nicht vollständig leert, sieht man an der Flüssigkeitsgrenze eine schwarze
> Korrosionslinie und das Metall zeigt die freigeätzte Kristallstruktur.

Ja!

Besonders übriggebliebene Dosenananas, egal ob nun als Ringe oder
Stücke, sollte man nach dem Öffnen besser umgehend in ein anderes
Behältnis umfüllen.

Das war schon früher so, und das ist auch heut' noch so.

h.

Lutz Meisinger

unread,
Nov 19, 2021, 3:11:21 AM11/19/21
to
Am 18.11.2021 um 21:05 schrieb Johann Schmitz:
> Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>>
...
>
> https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/

Darin steht:

"Um den Übertritt von schädlichem Zinn bzw. Alu in Lebensmittel sowie Geschmacksveränderungen zu
verhindern, werden Dosen mit Epoxidkunststoffen beschichtet, die BPA enthalten und dieses auch an
den Doseninhalt abgeben."

Das Zinn schädlich ist, ist mir neu. Bisphenol A (BPA) ist es auch. Wie sollten die Dosen denn
innerlich aussehen? Keramik? Wie üblich bei diesen Katastrophenartikeln werden keine Zahlen, ab
wann, warum und in welchem Maß etwas schädlich ist, angegeben.

Gruß

L.


--
Früher war das aus Holz!

Hartmut Ott

unread,
Nov 19, 2021, 9:30:15 AM11/19/21
to
Hej,

Am 18.11.21 um 18:47 schrieb Quinn C:


> Es gibt Öffner, die für einen solchen Einsatz gedacht sind.
>
> <https://en.wikipedia.org/wiki/Can_opener#/media/File:Sidecanopener.JPG>
>
> Bei dem im Video gezeigten Öffner muß man Glück haben, damit es
> funktioniert.


Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:

https://www.fiskars.com/de-de/kuche/produkte/kuchenhelfer/classic-dosenoffner-1020236

Meine Frau bevorzugt aber den in obiger url auch zu sehenden Clara:

File:Röda Clara - Sigvard Bernadotte.jpg


--
mfg
Hartmut Ott

Hans-R. Biermann

unread,
Nov 19, 2021, 12:20:40 PM11/19/21
to
Luigi Rotta schrieb am Donnerstag, 18. November 2021 um 20:12:18 UTC+1:

>> Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
>> eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.

> Alle Dosen sind innen lackiert.

Nein, nur in der Schweiz ist das seit vielen Jahren Vorschrift.
In Deutschld. ffndet man nach wie vor Dosen, die innen lediglich
verzinnt sind - die sollten sofort nach öffnen entleert werden.

> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
> Farbe.

Was Du meinst ist "Emballagenlack", den gibt es sowohl klar wie
pigmentiert. Und bitte, "durchsichtige Farbe" wollen wir nicht
wieder hören oder lesen müssen - FR

Hans-R. Biermann

unread,
Nov 19, 2021, 12:24:24 PM11/19/21
to
Johann Schmitz schrieb am Donnerstag, 18. November 2021 um 21:05:29 UTC+1:

> Getränkedosen aus Aluminium sind innen lackiert, das ist richtig.

Wären Zahnpastatuben aus Alu nicht innen mit einer hochgradig
resistenten Beschichtung versehen, der aggressive Inhalt würde
sie innert Stunden zersetzen - FR

Hans-R. Biermann

unread,
Nov 19, 2021, 12:31:01 PM11/19/21
to
Johann Schmitz schrieb am Donnerstag, 18. November 2021 um 23:20:53 UTC+1:

>>> Alle Dosen sind innen lackiert.
>>>
>>> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
> >> Farbe.

>> Ich vermute, dass die Aldi-N "sweet valley" 580 ml Ananas-stücke in einer Dose
>> verkauft werden, die innen nicht lakiert ist sondern verzinnt. Wenn man die Dose
>> nicht vollständig leert, sieht man an der Flüssigkeitsgrenze eine schwarze
>> Korrosionslinie und das Metall zeigt die freigeätzte Kristallstruktur.

> Ja!
>
> Besonders übriggebliebene Dosenananas, egal ob nun als Ringe oder
> Stücke, sollte man nach dem Öffnen besser umgehend in ein anderes
> Behältnis umfüllen.

Mir sind zwei ungeöffnete Konservendosen durchgerostet und liefen
langsam aus, zumindest eine enthielt ausgelöste Stücke von
Pampelmusen, auch Grapefruit genannt.

> Das war schon früher so, und das ist auch heut' noch so.

Nein, z.B. in der Schweiz sind alle Konservendosen innenbeschichtet - FR

Luigi Rotta

unread,
Nov 19, 2021, 1:46:05 PM11/19/21
to
Am Thu, 18 Nov 2021 22:50:27 +0100 schrieb Ludger Averborg
<ludger_...@web.de>:

>Ich vermute, dass die Aldi-N "sweet valley" 580 ml Ananas-stücke in einer Dose
>verkauft werden, die innen nicht lakiert ist sondern verzinnt.

Verzinntes Blech erkennt man gut am "kristallinen Muster" das entsteht.

Aus Kostengründen ist die Verzinnung so dünn wie möglich, darum das
Muster.

Auf die Schnelle nur das gefunden:
https://www.chemieunterricht.de/dc2/auto/images/sn-sre.jpg

von:
https://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/08_01.htm


--

Gruss

Luigi


"Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null.
Sie nennen das Ihren Standpunkt." (David Hilbert)

Luigi Rotta

unread,
Nov 19, 2021, 1:50:15 PM11/19/21
to
Am Fri, 19 Nov 2021 09:20:39 -0800 (PST) schrieb "Hans-R. Biermann"
<xylo...@gmail.com>:

>Luigi Rotta schrieb am Donnerstag, 18. November 2021 um 20:12:18 UTC+1:
>
>>> Manche Dosen sind innen nicht lackiert und der Inhalt nimmt leicht
>>> eine unangenehm metallischen Geschmack nach dem Öffnen an.
>
>> Alle Dosen sind innen lackiert.
>
>Nein, nur in der Schweiz ist das seit vielen Jahren Vorschrift.
>In Deutschld. ffndet man nach wie vor Dosen, die innen lediglich
>verzinnt sind - die sollten sofort nach öffnen entleert werden.

Okey, reden wir nicht von "Farbe" sondern von "Beschichtung".

Du schreibst sicher auch "Schraubendreher". :-(

>> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
>> Farbe.
>
>Was Du meinst ist "Emballagenlack", den gibt es sowohl klar wie
>pigmentiert. Und bitte, "durchsichtige Farbe" wollen wir nicht
>wieder hören oder lesen müssen - FR

Man redet doch auch von weisser und schwarzer Farbe. So what.

Wenn ich im Doit durchsichtigen Lack suche werde ich zu den Farben
geschickt. :-P

Siegfrid Breuer

unread,
Nov 19, 2021, 3:43:48 PM11/19/21
to
xylo...@gmail.com (Hans-R. Biermann) schrieb:

> Mir sind zwei ungeöffnete Konservendosen durchgerostet und liefen
> langsam aus, zumindest eine enthielt ausgelöste Stücke von
> Pampelmusen, auch Grapefruit genannt.

Biete Artischockenboeden, die Naemliches auch taten.

Quinn C

unread,
Nov 19, 2021, 6:53:21 PM11/19/21
to
* Lutz Meisinger:

> Am 18.11.2021 um 21:05 schrieb Johann Schmitz:
>> Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
>>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>>>
> ...
>>
>> https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/
>
> Darin steht:
>
> "Um den Übertritt von schädlichem Zinn bzw. Alu in Lebensmittel sowie Geschmacksveränderungen zu
> verhindern, werden Dosen mit Epoxidkunststoffen beschichtet, die BPA enthalten und dieses auch an
> den Doseninhalt abgeben."
>
> Das Zinn schädlich ist, ist mir neu.

Es wird zwar nicht verstoffwechselt, ist also nicht an sich giftig, kann
sich aber anscheinend in den Stoffwechsel einschleichen, wo der Körper
eigentlich Eisen oder Kupfer erwartet, also z.B. die Produktion von
Hämoglobin stören.

Die Einnahme höherer Dosen kann wohl zu Erbrechen und Durchfall führen,
weswegen es Grenzwerte gibt (recht hohe: 200 mg/kg bzw. 100 mg bei
Getränken); aber kein Wort von langfristigen Schäden.

Einige organische Verbindungen von Zinn sind hochgiftig und werden als
Fungizid u.dgl. verwendet, aber die scheinen nicht so einfach in einer
Konservendose zu entstehen.

--
Never trust ale from a god-fearing people.
-- Quark

Lutz Meisinger

unread,
Nov 20, 2021, 3:31:04 AM11/20/21
to
Am 20.11.2021 um 00:53 schrieb Quinn C:
> * Lutz Meisinger:
>
>> Am 18.11.2021 um 21:05 schrieb Johann Schmitz:
>>> Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
>>>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>>>>
>> ...
>>>
>>> https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/
>>
>> Darin steht:
>>
>> "Um den Übertritt von schädlichem Zinn bzw. Alu in Lebensmittel sowie Geschmacksveränderungen zu
>> verhindern, werden Dosen mit Epoxidkunststoffen beschichtet, die BPA enthalten und dieses auch an
>> den Doseninhalt abgeben."
>>
>> Das Zinn schädlich ist, ist mir neu.
>
> Es wird zwar nicht verstoffwechselt, ist also nicht an sich giftig, kann
> sich aber anscheinend in den Stoffwechsel einschleichen, wo der Körper
> eigentlich Eisen oder Kupfer erwartet, also z.B. die Produktion von
> Hämoglobin stören.
>
> Die Einnahme höherer Dosen kann wohl zu Erbrechen und Durchfall führen,
> weswegen es Grenzwerte gibt (recht hohe: 200 mg/kg bzw. 100 mg bei
> Getränken); aber kein Wort von langfristigen Schäden.
>
Also nicht schädlich. Früher hat man ja auch von Zinngeschirr gegessen, aus Zinnbechern getrunken
und mit verzinnten Kupferpfannen gebraten. Letzteres macht man heute noch.

https://de.dhgate.com/product/pans-frying-pan-with-lid-nonstick-surface/714802714.html?d1_page_num=1#s1-1-1;searl|1446317835:2

Gruß

L.

Lutz Meisinger

unread,
Nov 20, 2021, 3:40:50 AM11/20/21
to
Am 20.11.2021 um 00:53 schrieb Quinn C:
> * Lutz Meisinger:
>
>> Am 18.11.2021 um 21:05 schrieb Johann Schmitz:
>>> Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
>>>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
>>>>
>> ...
>>>
>>> https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/
>>
>> Darin steht:
>>
>> "Um den Übertritt von schädlichem Zinn bzw. Alu in Lebensmittel sowie Geschmacksveränderungen zu
>> verhindern, werden Dosen mit Epoxidkunststoffen beschichtet, die BPA enthalten und dieses auch an
>> den Doseninhalt abgeben."
>>
>> Das Zinn schädlich ist, ist mir neu.
>
> Es wird zwar nicht verstoffwechselt, ist also nicht an sich giftig, kann
> sich aber anscheinend in den Stoffwechsel einschleichen, wo der Körper
> eigentlich Eisen oder Kupfer erwartet, also z.B. die Produktion von
> Hämoglobin stören.
>
> Die Einnahme höherer Dosen kann wohl zu Erbrechen und Durchfall führen,
> weswegen es Grenzwerte gibt (recht hohe: 200 mg/kg bzw. 100 mg bei
> Getränken); aber kein Wort von langfristigen Schäden.
>
Also nicht schädlich. Früher hat man ja auch von Zinngeschirr gegessen, aus Zinnbechern getrunken
und mit verzinnten Kupferpfannen gebraten. Letzteres macht man heute noch.

https://www.gourmet-web.de/Verzinnte-Kupferpfanne-Dickwandig

Gruß

L.

Hans-R. Biermann

unread,
Nov 20, 2021, 6:21:56 AM11/20/21
to
Lutz Meisinger schrieb am Samstag, 20. November 2021 um 09:31:04 UTC+1:

>> Die Einnahme höherer Dosen kann wohl zu Erbrechen und Durchfall führen,
>> weswegen es Grenzwerte gibt (recht hohe: 200 mg/kg bzw. 100 mg bei
>> Getränken); aber kein Wort von langfristigen Schäden.

> Also nicht schädlich. Früher hat man ja auch von Zinngeschirr gegessen, aus Zinnbechern getrunken
> und mit verzinnten Kupferpfannen gebraten.

In weiten Teilen des Königreiches Hannover wird die Einnahme geistiger Getränke mit
Zinnlöffeln rituell zelebriert.

Und nun zur Zinnpest - FR

Johann Schmitz

unread,
Nov 20, 2021, 8:20:15 AM11/20/21
to
Am 20.11.2021 um 12:21 schrieb Hans-R. Biermann:
>
> Und nun zur Zinnpest - FR

Die betrifft doch überwiegend nur Orgelpfeifen in der Kirche,
wenn da nicht richtig geheizt wurde.

h.

Harald Klotz

unread,
Nov 22, 2021, 4:56:44 PM11/22/21
to
Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:

> Alle Dosen sind innen lackiert.

Nein.

> Das was du als "nicht lackiert" ansiehst ist einfach durchsichtige
> Farbe.
Bei Ananas z.B. läuft das Metall bei offensichtlich nicht lackierten
Dosen innerhalb weniger Stunden an. Warum?


Grüße
Harald

Luigi Rotta

unread,
Nov 22, 2021, 5:46:07 PM11/22/21
to
Am Mon, 22 Nov 2021 22:56:43 +0100 schrieb Harald Klotz
<klo...@freenet.de>:

>Bei Ananas z.B. läuft das Metall bei offensichtlich nicht lackierten
>Dosen innerhalb weniger Stunden an. Warum?

Verfolge den Thread:

>Verzinntes Blech erkennt man gut am "kristallinen Muster" das entsteht.
>
>Aus Kostengründen ist die Verzinnung so dünn wie möglich, darum das
>Muster.
>
>Auf die Schnelle nur das gefunden:
>https://www.chemieunterricht.de/dc2/auto/images/sn-sre.jpg
>
>von:
>https://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/08_01.htm

Ignatios Souvatzis

unread,
Dec 20, 2021, 3:40:08 PM12/20/21
to
Hartmut Ott wrote:
> Hej,
>
> Am 18.11.21 um 18:47 schrieb Quinn C:
>
>
>> Es gibt Öffner, die für einen solchen Einsatz gedacht sind.
>>
>> <https://en.wikipedia.org/wiki/Can_opener#/media/File:Sidecanopener.JPG>
>>
>> Bei dem im Video gezeigten Öffner muß man Glück haben, damit es
>> funktioniert.
>
>
> Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:

Und dann kann man natuerlich noch einen Mathematiker, einen Physiker und
einen Ingenieur in je eine Zelle sperren, mit je einer Dose Ravioli ohne
Werkzeug, und nach ein paar Tagen nachsehen.

-is

Ulf Kutzner

unread,
Dec 20, 2021, 4:42:01 PM12/20/21
to
Lutz Meisinger schrieb am Samstag, 20. November 2021 um 09:40:50 UTC+1:
> Am 20.11.2021 um 00:53 schrieb Quinn C:
> > * Lutz Meisinger:
> >
> >> Am 18.11.2021 um 21:05 schrieb Johann Schmitz:
> >>> Am 18.11.2021 um 20:12 schrieb Luigi Rotta:
> >>>> Am Thu, 18 Nov 2021 14:05:12 +0100 schrieb Johann Schmitz:
> >>>>
> >> ...
> >>>
> >>> https://www.openscience.or.at/hungryforscienceblog/lebensmittel-aus-konservendosen-schaedlich/
> >>
> >> Darin steht:
> >>
> >> "Um den Übertritt von schädlichem Zinn bzw. Alu in Lebensmittel sowie Geschmacksveränderungen zu
> >> verhindern, werden Dosen mit Epoxidkunststoffen beschichtet, die BPA enthalten und dieses auch an
> >> den Doseninhalt abgeben."
> >>
> >> Das Zinn schädlich ist, ist mir neu.
> >
> > Es wird zwar nicht verstoffwechselt, ist also nicht an sich giftig, kann
> > sich aber anscheinend in den Stoffwechsel einschleichen, wo der Körper
> > eigentlich Eisen oder Kupfer erwartet, also z.B. die Produktion von
> > Hämoglobin stören.
> >
> > Die Einnahme höherer Dosen kann wohl zu Erbrechen und Durchfall führen,
> > weswegen es Grenzwerte gibt (recht hohe: 200 mg/kg bzw. 100 mg bei
> > Getränken); aber kein Wort von langfristigen Schäden.
> >
> Also nicht schädlich.

Wer braucht schon die reguläre Hämoglobinkonzentration im
Blut und die reguläre Sauerstoff(f)einverteilung?

> Früher hat man ja auch von Zinngeschirr gegessen, aus Zinnbechern getrunken
> und

Dann kann es ja überhaupt gar nicht schädlich gewesen sein. Auch nicht,
als da noch Blei drin war, was etwa von Tomatenfruchtsäure angelöst
wurde.

Merke: Hat man früher schon so gemacht ist Gegenbeweis für jede Gefährdung.
Was sollte da schon schiefgehen?

Klaus Meinhard

unread,
Dec 21, 2021, 3:48:32 AM12/21/21
to
Am 21.12.2021 um 00:04 schrieb Ludger Averborg:

> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss.
> Denn: einen Finger hat man immer zur Hand.

Wenn das mal nicht eine Shitstorm der digital Geforderten gibt...

<gd&r>

--
Mit freundlichen Grüßen,

* Klaus Meinhard *

Ralph Angenendt

unread,
Dec 21, 2021, 5:11:47 AM12/21/21
to
Well, Ludger Averborg <ludger_...@web.de> wrote:
> On Fri, 19 Nov 2021 15:30:02 +0100, Hartmut Ott <ho...@arcor.de> wrote:
>
>>Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>
> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss.
> Denn: einen Finger hat man immer zur Hand.

Ja. Aber letztens hatte ich dann plötzlich einen Ring am Finger und eine
immer noch geschlossene Dose, also sollte man zumindest eine
Rückfallebene haben.

Ich habe so einen "Seitenöffner", also einen, der einen sauberen Deckel
ohne scharfe Kanten produziert. Faszinierend.

Ralph
--
Übervaterlandverräter und Mutterkornblumenblau

Ulf Kutzner

unread,
Dec 21, 2021, 5:30:56 AM12/21/21
to
Bei Getränkedosen würde ich da Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Johann Schmitz

unread,
Dec 21, 2021, 5:55:33 AM12/21/21
to

Am 21.12.2021 um 11:11 schrieb Ralph Angenendt:
> Ludger Averborg wrote:
>> On Fri, 19 Nov 2021 15:30:02 +0100, Hartmut Ott wrote:
>>
>>> Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>>
>> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss.
>> Denn: einen Finger hat man immer zur Hand.
>
> Ja. Aber letztens hatte ich dann plötzlich einen Ring am Finger und eine
> immer noch geschlossene Dose, also sollte man zumindest eine
> Rückfallebene haben.
>
> Ich habe so einen "Seitenöffner", also einen, der einen sauberen Deckel
> ohne scharfe Kanten produziert. Faszinierend.

Erstaunlicherweise kommen damit gerade ältere Leute oft nicht zurecht,
spätestens, wenn sie schon längst einmal ganz herum sind mit dem Drehen
und dann nicht recht wissen, wie sie jetzt den Deckel abheben können.

Wenn kein kleiner Greifer an der Seite vorhanden ist, hilft es auch, die
Büchse einfach zu versuchen etwas zusammenzudrücken, daß der Deckel dann
oben "herausflutscht".

h.



BTW: Den sehr gut schließenden Deckel könnte man auch wieder auf die
Dose drauf setzen, was sich aber nicht empfiehlt, sondern man den Inhalt
nach dem Öffnen besser immer gleich verwenden und den Rest dann in ein
anderes Gefäß umfüllen sollte.

Hartmut Ott

unread,
Dec 21, 2021, 9:18:54 AM12/21/21
to
Hej,

Am 20.12.21 um 21:20 schrieb Ignatios Souvatzis:


>> Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>
> Und dann kann man natuerlich noch einen Mathematiker, einen Physiker und
> einen Ingenieur in je eine Zelle sperren, mit je einer Dose Ravioli ohne
> Werkzeug, und nach ein paar Tagen nachsehen.


Wie gemein. ,-)


Auf der Arbeit habe ich mal erlebt, wie man eine Flasche Wein ohne
Korkenzieher öffnet. Ja, ist länger her, da hatten die Flaschen im
Regelfall noch Korken. Der Kollege nahm ein Handtuch, wickelte es unten
um die Flaschen und begann den so umwickelten Flaschenboden gegen die
Wand zu schlagen.

Hat zwar etwas gedauert, aber der Korken kam raus - und der Wein
moussierte etwas.


--
--
mfg
Hartmut Ott

Hartmut Ott

unread,
Dec 21, 2021, 9:18:55 AM12/21/21
to
Hej,

Am 21.12.21 um 00:04 schrieb Ludger Averborg:
> On Fri, 19 Nov 2021 15:30:02 +0100, Hartmut Ott <ho...@arcor.de> wrote:
>
>>Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>
> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss.
> Denn: einen Finger hat man immer zur Hand.


Vorsicht, bei schwergängigen Dosen besteht dann Verletzungsgefahr, da
empfiehlt sich der Stiel eines Kochlöffels. Und sollte, was auch
passieren kann, der Griff abreißen, dann muss man eh mit dem Dosenöffner
ran.

Ignatios Souvatzis

unread,
Dec 22, 2021, 11:40:08 AM12/22/21
to
Hartmut Ott wrote:
> Am 20.12.21 um 21:20 schrieb Ignatios Souvatzis:
>>
>> Und dann kann man natuerlich noch einen Mathematiker, einen Physiker und
>> einen Ingenieur in je eine Zelle sperren, mit je einer Dose Ravioli ohne
>> Werkzeug, und nach ein paar Tagen nachsehen.
>
> Wie gemein. ,-)

(Ich leite mal in die passende Gruppe um und erzähl' den Rest.)

Also, der Kerkerwächter guckt nach einer Stunde - der Ingenieur sitzt
auf dem Boden, futtert Ravioli mit den Fingern aus der Dose, ist etwas
verschmiert, Boden und eine Wand auch. Die anderen beiden sitzen im
Schneidersitz vor ihrer jeweiligen Dose und starren drauf.

Ein paar Stunden später steht der Physiker vor einer Wand und schreibt
sie mit dem Fingernagel voll. Dann guckt er sich die Dose an, dreht sie
ein paarmal um ein bischen, schnippt mit dem Finger gegen die Seite und
der Deckel springt auf. Beim Mathematiker tut sich noch nichts.

Tage später liegt der Mathematiker regungslos neben der Dose. Der
Kerkerwächter ruft einen Kollegen zur Sicherung, öffnet die Tür und
geht 'rein und will den Puls fühlen und der Atmung lauschen. Da hört
er, wie der Mathematiker mit letzter Kraft flüstert:

"Angenommen, die Dose sei geschlossen."[1]


[1] [[Erqhpgvb_nq_nofheqhz]]
--
A medium apple... weighs 182 grams, yields 95 kcal, and contains no
caffeine, thus making it unsuitable for sysadmins. - Brian Kantor

Erika Ciesla

unread,
Apr 22, 2022, 2:59:17 AMApr 22
to
Am 21.12.21 um 00:04 Uhr Ludger Averborg schrieb:
> On Fri, 19 Nov 2021 15:30:02 +0100, Hartmut Ott <ho...@arcor.de> wrote:

>> Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>
> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss. Denn:

Komisch! Genau die mag ich gar nicht.

▪ Man braucht Kraft, oder ein Hilfsmittel.*
▪ Es bleibt ein Rest von dem Deckel stehen, der das ordentliche
Entleeren behindert
▪ Und wenn es dumm läuft, sabbert während des Öffnens Inhalt raus,
und das kann ich gar nicht leiden!

 ∗ https://m.media-amazon.com/images/I/71ZRZZMX8hL._AC_SL1500_.jpg

Abgesehen davon besitze ich einen ordentlichen Dosenöffner, brauche diesen
Ring also nicht wirklich.

🖖️ 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪 😷️

--

💙
💛 Слава Україні

Ulf Kutzner

unread,
Apr 22, 2022, 4:28:06 AMApr 22
to
Hatte hier eine Dose persischer Provinienz, da kam in Schritt drei
die kleine Rohrzange zum Einsatz.

Siegfrid Breuer

unread,
Apr 22, 2022, 8:42:11 AMApr 22
to
Ulf.K...@web.de (Ulf Kutzner) schrieb:

>>>>Ich benutze und empfehle den einfachen und klassischen Dosenöffner:
>>>
>>> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss.
>>> Denn: einen Finger hat man immer zur Hand.
>>
>> Vorsicht, bei schwergängigen Dosen besteht dann Verletzungsgefahr,
>> da empfiehlt sich der Stiel eines Kochlöffels. Und sollte, was auch
>> passieren kann, der Griff abreißen, dann muss man eh mit dem
>> Dosenöffner ran.
>
> Hatte hier eine Dose persischer Provinienz, da kam in Schritt drei
> die kleine Rohrzange zum Einsatz.

In so gut wie allen Faellen reicht es meist, darauf zu achten,
dass der Deckel beim Aufziehen NACH INNEN gewoelbt ist und nicht
nach aussen, auch wenn Letzteres verfuehrerisch erscheint, um
moeglichst keinen Doseninhalt rauszupressen. Dabei ist das kleine
Bisschen, was evtl. beim Eindruecken des Deckels austritt, klar zu
vernachlaessigen ggue. der Sauerei, die man vorhersehbar anrichtet,
wenn man den nach aussen gewoelbten Deckel mit roher Gewalt abrupft.

--
> Ich denke, dass meine Ueberlegung schon fundiert ist, und ich wuerde
> nichts empfehlen, was ich nicht selbst tun wuerde.
[suggeriert Ohlemacher in <43sn9u8tatelsvlf0...@4ax.com>]

Schabracken-Dompteur

unread,
Apr 22, 2022, 8:42:11 AMApr 22
to
a...@xyz.invalid (die allwissende Monnemer Universalkoryphaee
und 'Nazi'-Profilerin Erika Ciesla mit dem Buchstabentauschsyndrom:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3Cbu3ok...@mid.individual.net%3E>
AKA 'plonky tonk woman' oder 'Schnatterliese' froente ihrem Hobby:
<http://debeste.de/upload2/v/8226b00c88955d2cc7189bd75da96e679955.mp4>

>> Ich empfehle die moderne Dose mit dem Ring-Aufreißverschluss. Denn:
>
> Komisch! Genau die mag ich gar nicht.

Schon, um Dich von Rest der Menschheit abheben zu wollen, wa, Drotze?

> ? Man braucht Kraft, oder ein Hilfsmittel.*

Mit dem grossen Maul geht es nunmal nicht.

> ? Es bleibt ein Rest von dem Deckel stehen, der das ordentliche
> Entleeren behindert

Beim Tulip-Fruehstuecksfleisch zum Beispiel NICHT, Drotze.

> ? Und wenn es dumm läuft, sabbert während des Öffnens Inhalt raus,
> und das kann ich gar nicht leiden!

Wenn zu bloed fuer diese Welt ist, klappt so Manches nicht, Drotze.

Vergiss nicht, um Vergebung zu bitten fuer Deine Verleumdungen, alte Drotze
(<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3CFhq9...@tipota.de%3E>):

<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3Ci1j4p...@mid.individual.net%3E>

--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla pflegt ihr Drecksnaturell mit Unterstellungen:
<http://al.howardknight.net/?&MSGI=%3Caupu6...@mid.individual.net%3E>]
> Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
> Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
> Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
<https://eulenspiegelblog.files.wordpress.com/2018/06/meinungsbildung_modern.jpg>
Reply all
Reply to author
Forward
0 new messages