REZ: Domina-Steine

7 views
Skip to first unread message

Peter Hammer

unread,
Dec 4, 2005, 5:41:01 AM12/4/05
to
Nein, das ist kein Tippfehler. ;-) Am Mittwoch (?) Morgen zufällig in HR3
gehört. Der Berliner Konditormeister Bernd Tillmann war zu Gast und stellte
seine "scharfen" Weihnachtsplätzchen vor. http://www.tillmannkonditorei.de

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.98

Titel: Domina-Steine
Kategorien: Gebäck, Weihnachten, Chilis
Menge: 75 Stück

75 Gramm Kokosfett
125 Gramm Rohrohrzucker
125 ml Wasser
500 Gramm Honig
20 Gramm Natronsalz
375 Gramm Roggen-Vollkornmehl
180 Gramm Weizen-Vollkornmehl
180 Gramm Weizenmehl Type 550
7 1/2 Gramm Weinstein-Backpulver
20 Gramm Lebkuchengewürz

============================== FÜLLUNG ==============================
500 Gramm Aprikosen-Aufstrich
200 Gramm Honig
250 ml Rote-Bete-Saft
30 Gramm Pektin
1 Messersp. Chilipulver
250 Gramm Honigmarzipan
750 Gramm Kuvertüre
Ev. 75 Chilischoten zum Verzieren

============================== QUELLE ==============================
Konditormeister Bernd Tillmann
-- Erfasst *RK* 04.12.2005 von
-- Peter Hammer

Fett schmelzen. Zucker im warmen Wasser auflösen. Beides mit dem
Honig verrühren. Natron mit Wasser anrühren und zugeben. Mehlsorten
mit Backpulver und Gewürz mischen und alle Teigzutaten verkneten.
Zudecken und über Nacht kalt stellen. Teig fingerdick auf zwei
gefetteten Blechen ausrollen. Mit einer Gabel unregelmäßig
einstechen. Bei 200 °C 15 bis 20 Minuten backen.

Füllung und Überzug:

Aufstrich mit Honig, Saft und Pektin kurz aufkochen. Vorsichtig mit
Chili würzen. Auf den Teig gießen und über Nacht kalt stellen.
Marzipan ausrollen und darüber legen. In Stücke schneiden und auf
ein Kuchengitter setzen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und Domina-
Steine damit übergießen.

Eventuell Domina-Steine mit Chilischoten verzieren.

Vorsicht: Chilis besser nicht mitessen!

Zubereitungszeit: 90 Minuten Ruhezeit: 2 Nächte

=====
--
Gruß
Pedro
www.hotsauce.de
Scharfe Chilis und feurige Saucen

Walter Opree

unread,
Dec 4, 2005, 6:28:23 AM12/4/05
to
Am 04.12.2005, 11:41 Uhr, schrieb Peter Hammer <pe...@hotsauce.de>:

> Nein, das ist kein Tippfehler. ;-) Am Mittwoch (?) Morgen zufällig in HR3
> gehört. Der Berliner Konditormeister Bernd Tillmann war zu Gast und
> stellte
> seine "scharfen" Weihnachtsplätzchen vor.
> http://www.tillmannkonditorei.de
>

Also erst mal guten Tag Peter,

aber weisste - das in der hoch Christlichen Vorweihnachtszeit und das wo
doch gerade der Neuling von Ratzfunz zum Papst erkoren wurde ????
Ich weiss nicht - aber schick doch mal Muster davon (wennste denn sowas
gebacken hast an den Ratzefinger......


Aber berichten musste anschliessend doch hier was die Hochlöbliche
Kirchgemeinde aus Italien geschrieben hat.

Aber ausprobieren werd ich bestimmt was von den Sachen - als Gebäck !!!!
grrrrrrrrrrrrrrrr..

mit sehr genüsslichen Grüssen von
Walter Ohhhhhhhhhhhhhhh...
www.opree.com DGSredactie

Peter Hammer

unread,
Dec 4, 2005, 7:37:12 AM12/4/05
to
Walter Opree wrote:

> aber weisste - das in der hoch Christlichen Vorweihnachtszeit und das wo
> doch gerade der Neuling von Ratzfunz zum Papst erkoren wurde ????

Er kennt sich aufgrund seines Vorberufes sicher bestens bei Sadismus/
Masochismus aus.

Raimund Huemmer

unread,
Dec 4, 2005, 9:04:21 AM12/4/05
to
"Walter Opree" <opre...@planet.nl> writes:

> aber weisste - das in der hoch Christlichen Vorweihnachtszeit und das
> wo doch gerade der Neuling von Ratzfunz zum Papst erkoren wurde ????
>
> Ich weiss nicht - aber schick doch mal Muster davon (wennste denn
> sowas gebacken hast an den Ratzefinger......
>
> Aber berichten musste anschliessend doch hier was die Hochlöbliche
> Kirchgemeinde aus Italien geschrieben hat.

Sorry, aber was hat dieser seltsame persönliche Kommentar
hier verloren?

Gruss
Raimund

--
Life's too short to read boring signatures

Walter Opree

unread,
Dec 4, 2005, 12:13:37 PM12/4/05
to
Am 04.12.2005, 15:04 Uhr, schrieb Raimund Huemmer
<rai...@baumann-online.net>:

....und was will der Raimund uns damit sagen ?
Seltsam ist eher DEIN Kommentar - verstehst wohl keinen Spass - wenn es um
den "Klerusman" geht !
Drum sei es so ......

Annette Schmitter

unread,
Dec 4, 2005, 12:21:55 PM12/4/05
to

Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.

Gruß, Annette
--
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist

Walter Opree

unread,
Dec 4, 2005, 1:20:12 PM12/4/05
to
Am 04.12.2005, 18:21 Uhr, schrieb Annette Schmitter <lords...@web.de>:

> Am Sun, 04 Dec 2005 18:13:37 +0100 schrieb Walter Opree:
>
>> Am 04.12.2005, 15:04 Uhr, schrieb Raimund Huemmer
>> <rai...@baumann-online.net>:
>>
>>> "Walter Opree" <opre...@planet.nl> writes:

Oh - Gott, was habe ich getan.

mea culpa - mea maxima culpa

Annette Schmitter

unread,
Dec 4, 2005, 1:30:02 PM12/4/05
to

Bist Du auch einer von denen, die sich hinter Ironie verstecken müssen?

Karla Baumann

unread,
Dec 4, 2005, 1:46:25 PM12/4/05
to
Hi,
Peter Hammer schrieb:

> Walter Opree wrote:
>
>
>>aber weisste - das in der hoch Christlichen Vorweihnachtszeit und das wo
>>doch gerade der Neuling von Ratzfunz zum Papst erkoren wurde ????
>
>
> Er kennt sich aufgrund seines Vorberufes sicher bestens bei Sadismus/
> Masochismus aus.

sei bloss vorsichtig, der hat auch hier seine Truppen
http://www.marctv.de/blog/2005/04/23/der_imperator_und_der_papst
Gruss,
Karla

Walter Opree

unread,
Dec 4, 2005, 2:17:18 PM12/4/05
to
Am 04.12.2005, 19:46 Uhr, schrieb Karla Baumann <kaba_ab...@web.de>:


>
> sei bloss vorsichtig, der hat auch hier seine Truppen
> http://www.marctv.de/blog/2005/04/23/der_imperator_und_der_papst
> Gruss,
> Karla

SUPER, dies Bildchen passt einfach.
Ganz einfach !


Walter

übrigens - bin ich froh ,das wir Niederländer sowieso mit dem Mensch nix
zu tun haben.....


Daniel Krebs

unread,
Dec 4, 2005, 3:44:40 PM12/4/05
to
Walter Opree <opre...@planet.nl> wrote:

> übrigens - bin ich froh ,das wir Niederländer sowieso mit dem Mensch nix
> zu tun haben.....

Haben die katholische Spananier Euch etwa nie erobert?
Daniel


--
"Zwei Menschen sind unfehlbar:
Der Papst und der deutsche Autofahrer."

Thomas Erstfeld

unread,
Dec 4, 2005, 5:37:47 PM12/4/05
to
Am 04.12.2005 schrieb Annette Schmitter:

> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
> Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
> ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.

Falsch. Glauben ist eine persönliche Sache, über die man keine Witze
machen sollte. Die Amtskirche ist eigentlich zum Weinen, aber man kann
auch öffentlich Witze darüber machen.

Das Problem der Kirche (zumindest in D) sind die Amateure, die dort
örtlich das Sagen haben. Von irgendwelchen Theologen, die politische
oder betriebswirtschaftliche Meinungen kundtun, ganz zu schweigen.

Gruß
Thomas

--
____ "Wenn ihr mich sucht: ____
o|o | ~ Ich bin in meiner Garderobe |o|o |
_|_ |E ~ und lerne das Muster meiner X|_|_ |X
_|__| -- Rauputztapete -- auswendig" MIST |_|__|

Ute Simon

unread,
Dec 4, 2005, 6:30:44 PM12/4/05
to
> Nein, das ist kein Tippfehler. ;-) Am Mittwoch (?) Morgen zufällig in HR3
> gehört. Der Berliner Konditormeister Bernd Tillmann war zu Gast und
> stellte
> seine "scharfen" Weihnachtsplätzchen vor.
>

Abgesehen davon, dass mir 20 g Natron SEHR viel vorkommen (Tippfehler? für
Muffins nehme ich 1 Msp. auf ca. 250 g Mehl), habe ich Lust, die mal
auszuprobieren. Letztes Jahr hatte ich nämlich Schoko-Chili-Makronen, die
sehr lecker waren. Aber als Deko werde ich wohl Marzipan-Chilis kneten ...
;-)

Danke und Grüße
Ute

--
Ute Simon

Message has been deleted

Boris Gerlach

unread,
Dec 5, 2005, 3:18:55 AM12/5/05
to
Annette Schmitter schrieb:

> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig.

Warum? ich finde sie sehr spaßig. Ungemein lustig.

> Wenn man ein Problem mit
> Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
> ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.


Auf Kosten von wem? Der Kreuzritter? Der fetten Pfaffen?
Der spanischen Conquistadores? Der Inquisition?
Der kindervergewaltigenden Popen in Österreich?
Was ist ein Zölibat? Ist das natürlich?
Warum nicht öffentlich? Die Bildzeitung maßt sich an,
jeden Tag die Gehirne der Leser zuzumüllen. Und das öffentlich.
Laß die Kirche im Dorf und uns über schönes Essen reden.

> Gruß, Annette

Geh hin und sieh.

BGE
--
"Religion ist Opium des Volkes" Karl Marx

Arno Schmidt-Reichard

unread,
Dec 5, 2005, 3:30:46 AM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 09:18:55 +0100 schrieb Boris Gerlach:
> Annette Schmitter schrieb:

>> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig.
>
> Warum? ich finde sie sehr spaßig. Ungemein lustig.

| Und wie der Jesus sage ich heiteren Gesichts:
| Das Leben ist ein Heidenspaß, für Christen ist das nichts.
(Wolfgang Ambros)

Arno

Gerald Endres

unread,
Dec 5, 2005, 5:12:47 AM12/5/05
to
Annette Schmitter <lords...@web.de> schrieb:

>Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
>Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.

Liebe Annette,
würdest du bitte etwas mehr Rücksicht auf meine nichtreligösen Gefühle
nehmen, danke.
Halten wir einfach fest: Die in einer Diskussion anwesende Menschen
persönlich zu beleidigen, ist grob ungehörig. Weltanschauungen,
politische, philosophische und religiöse Überzeugungen sowie deren
Repräsentanten sind jedoch jederzeit auch in heftiger Form
kritisierbar, und wer diese Kritik seiner eigenen (religiösen)
Weltanschauung nicht verträgt, muss eben weghören. Der vermeintliche
Anspruch auf besondere Schonung der eigenen religösen Gefühle ist ein
Überbleibsel aus unseligen Zeiten von Inquisition, Staatsreligion und
Zensur - Heiden sollen gefälligst das Maul halten, wenn sie sich schon
nicht zum wahren Glauben bekehren lassen. Dieser Anspruch verletzt
jedoch sehr stark mein Empfinden.

So, und jetzt reden wir doch mal lieber von Religion und Essen.
Potentielle Themen wären:
- Gerichte nach religiösen Geboten
- Speisen zu religösen Festen
- Was der Pfarrer besonders gerne mag
- Gerichte mit religösem Bezug im Namen

... und mir fällt noch die alte Anekdote ein, dass die Mönche früher
zu Fastenzeit angeblich Biberfleisch aßen, weil das ja ein Fisch wäre.
Warum? - Nun, er lebt im Wasser und hat einen schuppigen Schwanz.

Gruß
Gerald

--
http://www.boen-end.de

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 9:10:50 AM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 09:18:55 +0100 schrieb Boris Gerlach:

> Annette Schmitter schrieb:
>
>> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig.
>
> Warum? ich finde sie sehr spaßig. Ungemein lustig.

Geschmackssache...

>
>> Wenn man ein Problem mit
>> Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>> ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.
>
>
> Auf Kosten von wem?

Auf Kosten von Menschen, denen ihr Glaube (was für einer auch immer)
wichtig ist.

>Der Kreuzritter? Der fetten Pfaffen?

bestimmt nicht.

> Der spanischen Conquistadores? Der Inquisition?

auch nicht

> Der kindervergewaltigenden Popen in Österreich?

schon gar nicht (wobei es genug und noch mehr "Heiden" gibt, die das
genause fertigbringen)

> Was ist ein Zölibat? Ist das natürlich?

eher weniger.

> Warum nicht öffentlich? Die Bildzeitung maßt sich an,
> jeden Tag die Gehirne der Leser zuzumüllen. Und das öffentlich.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

> Laß die Kirche im Dorf und uns über schönes Essen reden.

Einverstanden


> Geh hin und sieh.
Wohin?

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 9:11:31 AM12/5/05
to

Der liebe Wolfgang kennt offensichtlich keine echten Christen....

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 9:17:45 AM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 11:12:47 +0100 schrieb Gerald Endres:

> Annette Schmitter <lords...@web.de> schrieb:
>
>>Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>>Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
>>Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>>ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.
>
> Liebe Annette,
> würdest du bitte etwas mehr Rücksicht auf meine nichtreligösen Gefühle
> nehmen, danke.

Da gehe ich jetzt mal nicht drauf ein *g*

> Halten wir einfach fest: Die in einer Diskussion anwesende Menschen
> persönlich zu beleidigen, ist grob ungehörig.

Genau.

> Weltanschauungen,
> politische, philosophische und religiöse Überzeugungen sowie deren
> Repräsentanten sind jedoch jederzeit auch in heftiger Form
> kritisierbar,

Sind Repräsentanten keine Menschen (denen das, was sie repräsentieren,
wahrscheinlich sehr am Herzen liegt)?

> und wer diese Kritik seiner eigenen (religiösen)
> Weltanschauung nicht verträgt, muss eben weghören.

Warum? Ist es verboten, auf Kritik zu reagieren.

Ich bin übrigens NICHT katholisch, damit keine Mißverständnisse aufkommen.


> Der vermeintliche
> Anspruch auf besondere Schonung der eigenen religösen Gefühle ist ein
> Überbleibsel aus unseligen Zeiten von Inquisition, Staatsreligion und
> Zensur - Heiden sollen gefälligst das Maul halten, wenn sie sich schon
> nicht zum wahren Glauben bekehren lassen. Dieser Anspruch verletzt
> jedoch sehr stark mein Empfinden.

Ich zumindest habe keine "religiösen Gefühle", sondern einen lebendigen
Glauben. Das hat nur am Rande mit Gefühl zu tun.
Und das mit den Heiden ist natürlich ein völlig "danebener" Anspruch.
Bekehrung ist etwas 100%ig Freiwilliges - alles andere ist Müll.

> So, und jetzt reden wir doch mal lieber von Religion und Essen.
> Potentielle Themen wären:
> - Gerichte nach religiösen Geboten
> - Speisen zu religösen Festen
> - Was der Pfarrer besonders gerne mag
> - Gerichte mit religösem Bezug im Namen

Wer´s mag...



> ... und mir fällt noch die alte Anekdote ein, dass die Mönche früher
> zu Fastenzeit angeblich Biberfleisch aßen, weil das ja ein Fisch wäre.
> Warum? - Nun, er lebt im Wasser und hat einen schuppigen Schwanz.

Tja, Mönche sind halt auch Menschen *gg*

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 9:20:56 AM12/5/05
to
Am Sun, 4 Dec 2005 23:37:47 +0100 schrieb Thomas Erstfeld:

> Am 04.12.2005 schrieb Annette Schmitter:
>
>> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
>> Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>> ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.
>
> Falsch. Glauben ist eine persönliche Sache, über die man keine Witze
> machen sollte.

Sachich doch.

> Die Amtskirche ist eigentlich zum Weinen,

Stimmt.

> aber man kann
> auch öffentlich Witze darüber machen.

wenn man keine Rücksicht auf die Werte und Gefühle ihrer Angehörigen
nimmt...

>
> Das Problem der Kirche (zumindest in D) sind die Amateure, die dort
> örtlich das Sagen haben. Von irgendwelchen Theologen, die politische
> oder betriebswirtschaftliche Meinungen kundtun, ganz zu schweigen.

m.E. ist das größte Problem eine "Theologie", die die tatsächlichen Werte
der ursprünglichen Botschaft Jesu verwässert, weil sie es allen recht
machen will.

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 9:23:08 AM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 00:45:33 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> Am 04.12.2005 schrieb Annette Schmitter:
>
>> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig. Wenn man ein Problem mit
>> Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>> ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.
>

> Ich habe eigentlich immer den Eindruck, dass nur diejenigen an solchen
> abfälligen Sprüchen Anstoß nehmen, die mit Glauben und/oder Kirche
> Probleme haben.

Dann ist Dein Eindruck falsch. Ich zumindest habe mit dem Glauben überhaupt
kein Problem - im Gegenteil. Mit der Amtskirche schon eher. Es gibt aber
genug Menschen, denen sie etwas bedeutet und ich finde, die muß man nicht
alle mit solchen Sprüchen als doof hinstellen.

Boris Gerlach

unread,
Dec 5, 2005, 9:34:10 AM12/5/05
to
Annette Schmitter schrieb:

[...]

> Geschmackssache...

Jo.


>
>
>>>Wenn man ein Problem mit
>>>Glauben oder Kirche (sind nämlich 2 verschiedene Dinge...) hat, muß man das
>>>ja nicht öffentlich auf Kosten anderer kundtun.
>>
>>
>>Auf Kosten von wem?
>
> Auf Kosten von Menschen, denen ihr Glaube (was für einer auch immer)
> wichtig ist.

Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
sonst sind sie nicht froh. Und wir wollen doch nicht,
daß unsere Menschen [TM] nicht froh sind oder?


>>Der kindervergewaltigenden Popen in Österreich?
>
> schon gar nicht (wobei es genug und noch mehr "Heiden" gibt, die das
> genause fertigbringen)

Heiden ebend [tm]

>>Warum nicht öffentlich? Die Bildzeitung maßt sich an,
>>jeden Tag die Gehirne der Leser zuzumüllen. Und das öffentlich.
>
> Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Was der Pfaffe predigt und was in der Bildzeitung steht,
ist für mich so ziemlich dasselbe.

>>Laß die Kirche im Dorf und uns über schönes Essen reden.
>
> Einverstanden

Warst Du schonmal in Strasburg im:
http://www.fra.webcity.fr/restaurants_strasbourg/a-la-tete-de-lard_200001631/Profil-Lieu

Die machen da Frankreichs beste Bratkartoffeln und auch guten
Flammekuche bekommt man dort kredenzt. Dazu einen guten Klevener
und der Tag ist gerettet.


>>Geh hin und sieh.
>
> Wohin?

Nach Canossa?

> Annette
Gruß
BGE

Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted
Message has been deleted

Boris Gerlach

unread,
Dec 5, 2005, 12:15:26 PM12/5/05
to
Konrad Wilhelm schrieb:
[Gebote]

> Sieh dir doch mal die christliche Formulierung der menschlichen Gebote
> an. Da steht fast immer nur :"nicht!"

Ich als ungetaufter Atheist kenne nur eines dieser Gebote:

"Du sollst nicht eher brechen, ehe der Eimer da ist."

Pfüati.

BGE

Walter Opree

unread,
Dec 5, 2005, 2:24:23 PM12/5/05
to
Hallo zusammen,

also warum nur kann man sich nicht frei äussern und seine Meinung über
diese Pope kundtun. Ich finde der ist doch ein Diskriminator höchsten
Grades und wird auch noch von seinen oft verlogenen Untergebenen
unterstützt in seinen "mehr oder weniger unverschämten" Äusserungen und
Tätigkeiten.
Ich bin richtig froh - in dieser Beziehung kein Mitglied dieser
Glaubensgruppierung mehr zu sein - und nur noch das glaube was ich sehe.
Am meisten ärgert mich an diesem Papstgeklüngel - das der im Geld schwimmt
und besonders in Italien die Armut hohe Wellen schlägt und dieser
"Heilige" nur zu einem Gebet sich herunterlässt.
Na ja - wenn der sich was wert wäre dann könnte.....


Ach lasst mich doch alle in Frieden mit dem .........


Walter der Ungläubige und da bin ich froh drüber - und bezahlen auch keine
Gelder an den Klerus !

Walter Opree

unread,
Dec 5, 2005, 2:33:13 PM12/5/05
to
Am 05.12.2005, 11:12 Uhr, schrieb Gerald Endres <g.en...@gmx.de>:


> So, und jetzt reden wir doch mal lieber von Religion und Essen.
> Potentielle Themen wären:
> - Gerichte nach religiösen Geboten
> - Speisen zu religösen Festen
> - Was der Pfarrer besonders gerne mag
> - Gerichte mit religösem Bezug im Namen
>
> ... und mir fällt noch die alte Anekdote ein, dass die Mönche früher
> zu Fastenzeit angeblich Biberfleisch aßen, weil das ja ein Fisch wäre.
> Warum? - Nun, er lebt im Wasser und hat einen schuppigen Schwanz.
>
> Gruß
> Gerald
>


Hallo Gerald,

Du sprichst mir vollkommen aus der "Seele" ( wat is dat - kan ich in der
Küche nicht verarbeiten - oder wie schlachtet man diese ???)
Aber die Deiner obigen Frage und so:

Ich habe u.a. mit mehreren ein Kochbuch geschrieben - steht auf meiner
Seite "Die Himmlischen Genüsse" ist auch bei AMAZON zu bekommen.

Das mit dem Biber muss ich mir merken - echt Klasse ! Danke nochmal.....

viele Genussreiche Grüsse von der
DGSredactie http://opree.com
Walter O.

Message has been deleted

Karla Baumann

unread,
Dec 5, 2005, 4:02:11 PM12/5/05
to
Hi,
Annette Schmitter schrieb:
..

> Dann ist Dein Eindruck falsch. Ich zumindest habe mit dem Glauben überhaupt
> kein Problem - im Gegenteil. Mit der Amtskirche schon eher. Es gibt aber
> genug Menschen, denen sie etwas bedeutet und ich finde, die muß man nicht
> alle mit solchen Sprüchen als doof hinstellen.
>
> Annette
>
"Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und
auf alle mögliche Weise verleumdet werdet."

Hilft doch, oder?

"Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn wie ihr richtet,
so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr meßt und
zuteilt, wird euch zugeteilt werden.
Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in
deinem Auge bemerkst du nicht?
Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem
Auge herausziehen! - und dabei steckt in deinem Auge ein Balken?
Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du
versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen."

Jetzt kannst du dich noch ein bisschen weiter über die fiesen Heiden
aufregen.
mfg
Karla

Roland Brügel

unread,
Dec 5, 2005, 4:58:57 PM12/5/05
to
Walter Opree wrote:
> Hallo zusammen,
>
> also warum nur kann man sich nicht frei äussern und seine Meinung über
> diese Pope kundtun.

Man kann seine Meinung frei äussern. Man kann sicher auch andern
zugestehn eine andre Meinung dagegen zu stellen. Oder die Art und Weise
der Meinungsäußerung zu kritisieren.

Doch, doch, man kann.

Gruß, Roland

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 5:34:45 PM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:27 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Mon, 5 Dec 2005 15:23:08 +0100, Annette Schmitter
> <lords...@web.de> wrote:
>
>>
>>Ich zumindest habe mit dem Glauben überhaupt
>>kein Problem - im Gegenteil.
>

> Und warum meinst du dann, dass du dir die ironischen Bemerkungen und
> Witzchen anziehen musst und dich drüber beschweren und irgendwas
> verteidigen?
Ich ziehe sie nicht mir an. Aber ich kann mich auch in andere Menschen
hineindenken und ich mag es nicht, wenn man etwas miesmacht, an dem
vielleicht jemand anderem eine Menge liegt.

> Ich steh dazu, dass ich dick bin und hab es nicht nötig, mich über
> Dickenwitze aufzuregen und immer alles richtigstellen zu müssen
> ("Glaube und Kirche ist ja zweierlei" und und).
> Mir kommt das so vor, wie wenn ich anfangen wollte zu diskutieren "Ja,
> ich kann ja gar nichts dafür, das sind bei mir nur die Drüsen" und und
> und wenn über die Dicken hergezogen wird. Wenn man sich seiner Haltung
> wirklich sicher ist braucht man sich auch nicht bei jedem Angriff auf
> die eigene Weltanschauungzu wehren.
Papa Ratzi und sein Verein haben mit meiner Weltanschauung nicht viel zu
tun, ich muß mich also nicht "wehren".

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 5:37:38 PM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 22:02:11 +0100 schrieb Karla Baumann:

> Hi,
> Annette Schmitter schrieb:
> ..
>> Dann ist Dein Eindruck falsch. Ich zumindest habe mit dem Glauben überhaupt
>> kein Problem - im Gegenteil. Mit der Amtskirche schon eher. Es gibt aber
>> genug Menschen, denen sie etwas bedeutet und ich finde, die muß man nicht
>> alle mit solchen Sprüchen als doof hinstellen.
>>
>> Annette
>>
> "Selig seid ihr, wenn ihr um meinetwillen beschimpft und verfolgt und
> auf alle mögliche Weise verleumdet werdet."

Bis jetzt hat mich noch keiner beschimpft.

> Hilft doch, oder?
Wenn es denn tatsächlich mal so ist, ja.

> "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn wie ihr richtet,
> so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr meßt und
> zuteilt, wird euch zugeteilt werden.
> Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in
> deinem Auge bemerkst du nicht?
> Wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Lass mich den Splitter aus deinem
> Auge herausziehen! - und dabei steckt in deinem Auge ein Balken?
> Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du
> versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen."

Ist es für Dich richten, wenn man sich daran stört, das Anschauungen, die
sich nicht mit der eigenen decken, miesgemacht werden. (Es sind übrigens
nicht meine persönlichen Anschauungen, um die es da ging).

> Jetzt kannst du dich noch ein bisschen weiter über die fiesen Heiden
> aufregen.

Was soll das?

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 5:40:08 PM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 15:44:10 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Mon, 5 Dec 2005 15:11:31 +0100, Annette Schmitter
> <lords...@web.de> wrote:
>
>>>| Das Leben ist ein Heidenspaß, für Christen ist das nichts.
>>> (Wolfgang Ambros)
>>Der liebe Wolfgang kennt offensichtlich keine echten Christen....
>>

> Also, allein schon die alleinige Existenz des Wortes "Heidenspaß"
> lässt doch tief blicken :-)
Ja, sie besagt, dass Heiden denken, dass Christen keinen Spaß hätten. Aber
wenn man das Evangelium begriffen hat, hat man mehr Freude als alle Heiden
zusammen.

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 5:44:31 PM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:28 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Mon, 05 Dec 2005 15:34:10 +0100, Boris Gerlach
> <drstra...@doctor-strange.de> wrote:
>
>>Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
>>sonst sind sie nicht froh.
>

> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
> sind sondern einfach verkniffen.
>
> Hier habe ich noch ein Beispiel dafür mehr bekommen.
> Spaßbremsen eben.
Falls Du damit mich meinen solltest, kann ich nur drüber lachen *gg*
Auch wenn es nicht in Dein
alle-Christen-sind-verbissen-und-langweilig-Klischee paßt. Ob man als
Katholik auch soviel zu lachen hat, weiß ich allerdings nicht...

> Sieh dir doch mal die christliche Formulierung der menschlichen Gebote
> an. Da steht fast immer nur :"nicht!"

Das ist falsch. Was Du meinst, ist Altes Testament. Bei Jesus, auf den das
Christentum sich ja eigentlich konzentrieren sollte, gibt es nur ein
Liebesgebot. Und da steht kein "nicht".
Aber es geht halt nix über ein gesundes Halbwissen.

Annette Schmitter

unread,
Dec 5, 2005, 5:46:06 PM12/5/05
to
Am Mon, 05 Dec 2005 15:44:09 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Mon, 5 Dec 2005 15:10:50 +0100, Annette Schmitter
> <lords...@web.de> wrote:
>

>>Am Mon, 05 Dec 2005 09:18:55 +0100 schrieb Boris Gerlach:
>>
>>> Annette Schmitter schrieb:
>>>
>>>> Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Papa Ratzi, aber solche abfälligen
>>>> Sprüche finde ich ganz allgemein nicht spaßig.
>>>
>>> Warum? ich finde sie sehr spaßig. Ungemein lustig.
>>

>>> Auf Kosten von wem?
>>Auf Kosten von Menschen, denen ihr Glaube (was für einer auch immer)
>>wichtig ist.
>>

> Ich denke, der Glaube ist wirklich nur für die wichtig, die damit
> Probleme haben und ihn nicht ganz simpel geschehen lassen.
Das müßtest Du schon etwas genauer erklären...

> Ebenso, wie die "richtige Ernährung" nur für die wichtig ist, die
> Ernährungsprobleme haben und die nicht einfach genussvoll essen.
Ziemlich pauschal.

Arno Schmidt-Reichard

unread,
Dec 6, 2005, 1:48:02 AM12/6/05
to
Am Mon, 5 Dec 2005 23:40:08 +0100 schrieb Annette Schmitter:

> Ja, sie besagt, dass Heiden denken, dass Christen keinen Spaß hätten.
> Aber wenn man das Evangelium begriffen hat, hat man mehr Freude als
> alle Heiden zusammen.

Vor allem scheint man sich dann wesentlich wichtiger zu nehemen als alle
Heiden zusammen.

Arno

Walter Opree

unread,
Dec 6, 2005, 2:49:06 AM12/6/05
to
Hallo Anette,

eines will ich hier noch über dieses Thema loswerden :

WARUM nur warum - ist es einem jeden "Kirchlich Oberhauptmässig" verboten
etwas über den Popel oeps Pope zu sagen oder gar zu schreiben !
Ein falsches Wort und man ( also Mensch) wird an den Kleruspranger
geknallt.
Ich finde dieses heuchlerische Getue von den Erzkatholiken kann ich
einfach nicht ertragen. Nach aussen spielen die die "reinlichkeit" ihrer
Seele nach vorne und und und .... im Nachttischschublädchen "lagern" die
fetten Pornos (nicht bei allen aber bei vielen - eben : aussen Prüde und
innen "ohjemine"
Für mich ist der Klerus der verlogenste Menschenauflauf den es gibt.
Man nehme nur mal das seid dem "Neuen" Ratzeman" - das Homosexuellen -
Verbot - anscheinend ohne Diskriminierung. Das ist für mich (ich bin Homo)
der grösste Mist den dieser Ratzfratz und seine Vorgänger je "verbrochen"
hat.Dabei ist gerade in der kathol. Kirche die Homosexualität ganz gross
geschrieben. Nun, wenn dieser "für mich Bekloppte Papst" solche Gesetze
rausbringt - dannn - ja dann werden ihm wohl auf die Dauer gesehen die
"Schäfchen" weglaufen und keine neuen mehr zu ihm eilen - und das finde
nicht nur ich - richtig.
Aber was ich am meisten anprangere - das dieser Ratzeputz in Saus und
Braus auf Kosten der armen lebt und auch noch reist.
Hier in die Niederlande wird der hillige wohl auch nicht kommen - der ist
hier in NL nicht gerne gesehen.....


Aber eines weiss ich: Wenn es da oben - einen "lieben" Gott geben würde -
dann dürfte es wohl keine Kriege und sonstigen Killereien geben. Oder ?
Aber gerade die Katholische Kirche sollte das Mündchen halten - die
meisten Morde und Killereien sind durch die Kirchenleutchen ausgeführt
oder angeornet worden.

So wir sind hier in der newsGroup de.rec.mampf und nicht beim Ratzefunz !

Übrigens um wieder auf's die Genüsslichkeiten zu kommen: http://opree.com
biete ich die "Nonnenfürze" zum Geniessen an.
einfach mal suchen, vielleicht kommste dann auf andere Gedanken

Walter O. von der DGSredactie

Heike Brand

unread,
Dec 6, 2005, 4:23:48 AM12/6/05
to
Annette Schmitter schrieb:

Hi Ihr alle,

bitte keinen Anstoß nehmen, ist nur meine ganz eigene
persönliche Meinung: Wer das Evangelium begriffen hat, weiß,
daß die Bibel ein Märchenbuch ist. Da kann Jesus noch so ein
guter Heilpraktiker gewesen sein.

Heike

Annette Schmitter

unread,
Dec 6, 2005, 5:54:22 AM12/6/05
to

Und woher nimmst Du diese Weisheit?

Annette Schmitter

unread,
Dec 6, 2005, 5:57:40 AM12/6/05
to

Deine persönliche Meinung in Ehren (die Du ja auch weder überheblich noch
sarkastisch geäußert hast), aber dieser Satz beweist, dass Du es eben NICHT
begriffen hast.
Ich kann Dir nicht beweisen, dass die Bibel kein Märchenbuch ist - aber Du
kannst auch Deine Aussage nicht beweisen.

Annette Schmitter

unread,
Dec 6, 2005, 9:28:10 AM12/6/05
to
Am Tue, 06 Dec 2005 08:49:06 +0100 schrieb Walter Opree:

> Hallo Anette,
>
> eines will ich hier noch über dieses Thema loswerden :
>
> WARUM nur warum - ist es einem jeden "Kirchlich Oberhauptmässig" verboten
> etwas über den Popel oeps Pope zu sagen oder gar zu schreiben !
> Ein falsches Wort und man ( also Mensch) wird an den Kleruspranger
> geknallt.

Katholizismus eben..

> Ich finde dieses heuchlerische Getue von den Erzkatholiken kann ich
> einfach nicht ertragen. Nach aussen spielen die die "reinlichkeit" ihrer
> Seele nach vorne und und und .... im Nachttischschublädchen "lagern" die
> fetten Pornos (nicht bei allen aber bei vielen - eben : aussen Prüde und
> innen "ohjemine"

Kann ich verstehen - auch wenn Du da ein Klischee fütterst.

> Für mich ist der Klerus der verlogenste Menschenauflauf den es gibt.
> Man nehme nur mal das seid dem "Neuen" Ratzeman" - das Homosexuellen -
> Verbot - anscheinend ohne Diskriminierung. Das ist für mich (ich bin Homo)
> der grösste Mist den dieser Ratzfratz und seine Vorgänger je "verbrochen"
> hat.Dabei ist gerade in der kathol. Kirche die Homosexualität ganz gross
> geschrieben.

Das riecht natürlich nach Scheinheiligkeit, da gebe ich Dir völlig recht.
Die katholische Kirche ist in diesen Dingen offensichtlich ganz groß...
Wobei die Bibel beim Thema Homosexualität ganz eindeutig ist - so sind wir
nicht gedacht. Was nicht heißt, dass man als "Homo" nicht genauso von Gott
geliebt ist, wie jeder andere auch!

Und vom Standpunkt der kK aus gesehen: der Zölibat kann halt nur
funktionieren, wenn man seine Sexualität "im Griff" hat. Mancher kann das
nicht, ob Homo oder Hetero - der ist dann eben nicht geeignet. Wobei die
ganze Zölibatsgeschichte weder biblisch noch logisch ist...

> Nun, wenn dieser "für mich Bekloppte Papst" solche Gesetze
> rausbringt - dannn - ja dann werden ihm wohl auf die Dauer gesehen die
> "Schäfchen" weglaufen und keine neuen mehr zu ihm eilen - und das finde
> nicht nur ich - richtig.

Das glaube ich noch nicht mal. Ich vermute mal, die kK mit ihren
eindeutigen Standpunkten kann immer noch mehr Menschen ansprechen, als die
verwässerte ev. Amtskirche.


> Aber was ich am meisten anprangere - das dieser Ratzeputz in Saus und
> Braus auf Kosten der armen lebt und auch noch reist.

Hast Du nähere Infos, wer jetzt wirklich seinen Lebensstandard finanziert.

> Hier in die Niederlande wird der hillige wohl auch nicht kommen - der ist
> hier in NL nicht gerne gesehen.....
>
>
> Aber eines weiss ich: Wenn es da oben - einen "lieben" Gott geben würde -
> dann dürfte es wohl keine Kriege und sonstigen Killereien geben. Oder ?

Wie soll denn eine Welt sonst aussehen, die nichts von ihm wissen will?


> Aber gerade die Katholische Kirche sollte das Mündchen halten - die
> meisten Morde und Killereien sind durch die Kirchenleutchen ausgeführt
> oder angeornet worden.

Vielleicht nicht die meisten, aber einer wäre schon zuviel.

>
> So wir sind hier in der newsGroup de.rec.mampf und nicht beim Ratzefunz !
>
> Übrigens um wieder auf's die Genüsslichkeiten zu kommen: http://opree.com
> biete ich die "Nonnenfürze" zum Geniessen an.
> einfach mal suchen, vielleicht kommste dann auf andere Gedanken

Danke, aber ich habe durchaus noch andere Gedanken :-)

Und um es noch mal ganz klar zu stellen: ich bin ganz bestimmt kein Fan von
Ratzi, aber ich finde, man kann die Gefühle derjenigen respektieren, bei
denen es so ist.

Annette (die morgen endlich Plätzchen backen wird)

heinz egli

unread,
Dec 6, 2005, 10:19:53 AM12/6/05
to

"Walter Opree" <opre...@planet.nl> schrieb im Newsbeitrag
news:op.s1br6xrfn0a6xl@meat-6xwsq78fws...

> Ich bin richtig froh - in dieser Beziehung kein Mitglied dieser
> Glaubensgruppierung mehr zu sein - und nur noch das glaube was ich sehe.

hi walter

du glaubst nicht an dein hirn?:-)

freundliche grüsse
heinz

Barbara Langer

unread,
Dec 6, 2005, 7:46:57 PM12/6/05
to
Hallo!

"Annette Schmitter" schrieb:

> ...schrieb Walter Opree:

> > Aber eines weiss ich: Wenn es da oben - einen "lieben"
> > Gott geben würde - dann dürfte es wohl keine Kriege und
> > sonstigen Killereien geben. Oder ?

Warum denn nicht? Macht _er_ diese Kriege?
_Was_ _weißt_ Du?!

> Wie soll denn eine Welt sonst aussehen, die nichts von
> ihm wissen will?

Genau! Er hat den Menschen einen freien Willen gegeben,
sich an seine Prinzipien zu halten oder auch nicht und er
hat auch die Begründungen bzw. die Konsequenzen dazu gegeben,
wenn man es tut oder es nicht tut.

Er tut nichts, was er den Menschen nicht vorher entsprechend
angekündigt hat. Kann man alles im AT nachlesen. Wenn die
Menschen nach ihren eigenen Prinzipien leben wollen, dann
können sie das so haben und dann schaut er eben nur zu.

Aber für die Konsequenzen, für die Kriege in Deinem Fall,
sind die Menschen selbst eigen-verantwortlich. Sie sollten
sich die Erde untertan machen - sie und alles darauf aber
nicht zerstören.

> Annette (die morgen endlich Plätzchen backen wird)

Mach das mal. Da hast Du sicher mehr davon! ;-)

Was willste denn für eine Sorte backen?

Gruß Barbara

Barbara Langer

unread,
Dec 6, 2005, 5:58:47 PM12/6/05
to
Hallo!

"Heike Brand" schrieb:

> Annette Schmitter schrieb:
> > ... Aber wenn man das Evangelium begriffen hat, hat man


> > mehr Freude als alle Heiden zusammen.

> Hi Ihr alle,
>
> ... ist nur meine ganz eigene persönliche Meinung: Wer


> das Evangelium begriffen hat, weiß, daß die Bibel ein
> Märchenbuch ist.

Was für ein Widerspruch in sich selbst! Von Begreifen kann
man da aber gar nichts feststellen. Du glaubst das nur -
Du denkst Dir das eben so..., mehr nicht.

> Da kann Jesus noch so ein guter Heilpraktiker gewesen
> sein.

Da kann man sehen, daß überhaupt gar nichts begriffen
wurde. Wo steht da drin, daß er ein Heilpraktiker war?

Egal, ihr solltet wieder zum Mampfthema zurückkehren!

Gruß Barbara


Barbara Langer

unread,
Dec 6, 2005, 5:50:46 PM12/6/05
to
Hallo!

"heinz egli" schrieb:

> "Walter Opree" schrieb:

> > Ich bin richtig froh - ... und nur noch das glaube
> > was ich sehe.

> du glaubst nicht an dein hirn?:-)

Und z.B. Atem, die Elektrizität oder Gedanken, Hungergefühl
kann man auch nicht sehen. Da gibt es sicher noch mehr...

Gruß Barbara


Annette Schmitter

unread,
Dec 7, 2005, 6:35:45 AM12/7/05
to
Am Wed, 7 Dec 2005 01:46:57 +0100 schrieb Barbara Langer:

> Hallo!
>
> "Annette Schmitter" schrieb:
>
>> ...schrieb Walter Opree:
>
>>> Aber eines weiss ich: Wenn es da oben - einen "lieben"
>>> Gott geben würde - dann dürfte es wohl keine Kriege und
>>> sonstigen Killereien geben. Oder ?
>
> Warum denn nicht? Macht _er_ diese Kriege?
> _Was_ _weißt_ Du?!
>
>> Wie soll denn eine Welt sonst aussehen, die nichts von
>> ihm wissen will?
>
> Genau! Er hat den Menschen einen freien Willen gegeben,
> sich an seine Prinzipien zu halten oder auch nicht und er
> hat auch die Begründungen bzw. die Konsequenzen dazu gegeben,
> wenn man es tut oder es nicht tut.
>
> Er tut nichts, was er den Menschen nicht vorher entsprechend
> angekündigt hat. Kann man alles im AT nachlesen. Wenn die
> Menschen nach ihren eigenen Prinzipien leben wollen, dann
> können sie das so haben und dann schaut er eben nur zu.
>
> Aber für die Konsequenzen, für die Kriege in Deinem Fall,
> sind die Menschen selbst eigen-verantwortlich. Sie sollten
> sich die Erde untertan machen - sie und alles darauf aber
> nicht zerstören.

Hast Du gut erklärt ;-)

>> Annette (die morgen endlich Plätzchen backen wird)
>
> Mach das mal. Da hast Du sicher mehr davon! ;-)
>
> Was willste denn für eine Sorte backen?

nennt sich 10-Tassen-Weihnachtskekse und duftet schon herrlich durchs Haus

Hier findest Du das Rezept:
http://www.chefkoch.de/rezepte/97871038925899/10-Tassen-Weihnachtskekse.html

Bei mir sind die jedes Jahr im Pflichtprogramm

Gruß, Annette

Florian Diesch

unread,
Dec 6, 2005, 8:57:17 PM12/6/05
to
Konrad Wilhelm <konrad_...@web.de> wrote:

> On Mon, 5 Dec 2005 15:23:08 +0100, Annette Schmitter
><lords...@web.de> wrote:
>
>>
>>Ich zumindest habe mit dem Glauben überhaupt
>>kein Problem - im Gegenteil.
>
> Und warum meinst du dann, dass du dir die ironischen Bemerkungen und
> Witzchen anziehen musst und dich drüber beschweren und irgendwas
> verteidigen?
>
> Ich steh dazu, dass ich dick bin und hab es nicht nötig, mich über
> Dickenwitze aufzuregen und immer alles richtigstellen zu müssen
> ("Glaube und Kirche ist ja zweierlei" und und).
> Mir kommt das so vor, wie wenn ich anfangen wollte zu diskutieren "Ja,
> ich kann ja gar nichts dafür, das sind bei mir nur die Drüsen" und und
> und wenn über die Dicken hergezogen wird. Wenn man sich seiner Haltung
> wirklich sicher ist braucht man sich auch nicht bei jedem Angriff auf
> die eigene Weltanschauungzu wehren.

Und warum regst du dich auf, wenn jemand einen Angriff auf eine
Weltanscahuung angreift? Sollte man daraus nicht auch folgern, dass du
dir deiner Haltung nicht wirklich sicher bist?


Florian
--
Einen Troll zu füttern ist das gleiche als würde man einen Haufen
Hundescheisse sehen, absichtlich reinsteigen und sich dann beschweren.
(Christian Schneider in <2005-10-2...@bofh.my-fqdn.de>)

Florian Diesch

unread,
Dec 6, 2005, 9:08:21 PM12/6/05
to
Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
> Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:28 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:
>
>> On Mon, 05 Dec 2005 15:34:10 +0100, Boris Gerlach
>> <drstra...@doctor-strange.de> wrote:
>>
>>>Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
>>>sonst sind sie nicht froh.
>>
>> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
>> sind sondern einfach verkniffen.
>>
>> Hier habe ich noch ein Beispiel dafür mehr bekommen.
>> Spaßbremsen eben.
> Falls Du damit mich meinen solltest, kann ich nur drüber lachen *gg*
> Auch wenn es nicht in Dein
> alle-Christen-sind-verbissen-und-langweilig-Klischee paßt. Ob man als
> Katholik auch soviel zu lachen hat, weiß ich allerdings nicht...

Warum sollte Humor konfessionsabhängig sein?

Annette Schmitter

unread,
Dec 7, 2005, 10:00:18 AM12/7/05
to
Am Wed, 7 Dec 2005 03:08:21 +0100 schrieb Florian Diesch:

> Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
>> Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:28 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:
>>
>>> On Mon, 05 Dec 2005 15:34:10 +0100, Boris Gerlach
>>> <drstra...@doctor-strange.de> wrote:
>>>
>>>>Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
>>>>sonst sind sie nicht froh.
>>>
>>> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
>>> sind sondern einfach verkniffen.
>>>
>>> Hier habe ich noch ein Beispiel dafür mehr bekommen.
>>> Spaßbremsen eben.
>> Falls Du damit mich meinen solltest, kann ich nur drüber lachen *gg*
>> Auch wenn es nicht in Dein
>> alle-Christen-sind-verbissen-und-langweilig-Klischee paßt. Ob man als
>> Katholik auch soviel zu lachen hat, weiß ich allerdings nicht...
>
> Warum sollte Humor konfessionsabhängig sein?

Das habe ich nicht geschrieben. Aber im Katholizismus geht es sehr stark um
Regeln und Verbote. Und bei den fröhlichen Christen, die ich so kenne,
kommt die Freude aus der Gnade Gottes. Von der haben die Katholiken
offensichtlich noch nicht so viel gehört.

Karla Baumann

unread,
Dec 7, 2005, 11:45:34 AM12/7/05
to
Hi,
Annette Schmitter schrieb:
snips

> Das habe ich nicht geschrieben. Aber im Katholizismus geht es sehr stark um
> Regeln und Verbote. Und bei den fröhlichen Christen, die ich so kenne,
> kommt die Freude aus der Gnade Gottes. Von der haben die Katholiken
> offensichtlich noch nicht so viel gehört.
>
> Annette
>
Vorurteile laut geäußert und wohlgepflegt.. Gerade Katholiken sind mir
immer wesentlich humorvoller vorgekommen, irgendwie lebenslustiger.
Vermutlich äussert sich die Gnade Gottes in Bezug auf Fröhlichkeit und
Humor, je nach Religionszugehörigkeit, nicht ganz so doll - bei einigen
vermutlich nur durch gesittetes Frohlocken im Bibelkreis und der
Singestunde.
mfg
Karla

Annette Schmitter

unread,
Dec 7, 2005, 4:34:44 PM12/7/05
to
Am Wed, 07 Dec 2005 17:45:34 +0100 schrieb Karla Baumann:

> Hi,
> Annette Schmitter schrieb:
> snips
>> Das habe ich nicht geschrieben. Aber im Katholizismus geht es sehr stark um
>> Regeln und Verbote. Und bei den fröhlichen Christen, die ich so kenne,
>> kommt die Freude aus der Gnade Gottes. Von der haben die Katholiken
>> offensichtlich noch nicht so viel gehört.
>>
>> Annette
>>
> Vorurteile laut geäußert und wohlgepflegt..

Wie willst Du das beurteilen?

> Gerade Katholiken sind mir
> immer wesentlich humorvoller vorgekommen, irgendwie lebenslustiger.

Im Vergleich zu wem?

> Vermutlich äussert sich die Gnade Gottes in Bezug auf Fröhlichkeit und
> Humor, je nach Religionszugehörigkeit, nicht ganz so doll - bei einigen
> vermutlich nur durch gesittetes Frohlocken im Bibelkreis und der
> Singestunde.

Du kennst offensichtlich nicht viele Gemeinden.
Für mich fallen Tanzen, Hüpfen, Klatschen, Jubeln etc. jedenfalls nicht
unbedingt unter "gesittetes Frohlocken".
Und auch Bibellesen und Freude schließen sich nicht aus - im Gegenteil.
Gesang sowieso nicht.

Deine Kommentare lassen jedenfalls wenig Sachkenntnis vermuten.

Message has been deleted

Annette Schmitter

unread,
Dec 8, 2005, 5:34:55 AM12/8/05
to
Am Thu, 08 Dec 2005 00:24:17 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Wed, 7 Dec 2005 22:34:44 +0100, Annette Schmitter
> <lords...@web.de> wrote:
>
>>Und auch Bibellesen und Freude schließen sich nicht aus - im Gegenteil.
>

> Ja, da hast du recht. Ich hab mit meinem Sitznachbarn im
> Religionsunterrricht immer Bibel gelesen und nach lustigen Stellen
> gesucht. "Und du sollst dir Quasten machen an den vier Zipfeln deines
> Mantels, mit dem du dich bedeckest" empfahl uns unsere heilige
> Schrift. Haben wir gelacht! Oder gestaunt über die frühe Erwähnung der
> Zahl Pi beim Bau des Tempels des Salomon: und die Säulen waren 5 Fuß
> dick und 15 Fuß im Umfang.
Aus Deinem Lieblingsbuch (so Du denn eins hast) kann man sicher auch eine
Lachnummer machen, wenn man Teile aus dem Zusammenhang reißt.
Deine Worte legen nahe, dass Du den Unterschied zwischen Freude und
Sich-lustig-machen nicht kennst. Schade.

> Lustiger als das Bibellesen war aber allemal die Sciencefiction-Bibel
> "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy". Ach grade was das
> Transzendentale angeht doch weit abwechslungsreicher, z. B. das Warten
> auf das Erscheinen des großen weißen Taschentuchs.
Ich habe den Film gesehen - leider. Aber wir haben wohl unterschiedliche
Ansprüche an das, womit wir uns befassen...

Message has been deleted

Annette Schmitter

unread,
Dec 8, 2005, 8:50:25 AM12/8/05
to
Am Thu, 08 Dec 2005 14:02:53 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:

> On Thu, 8 Dec 2005 11:34:55 +0100, Annette Schmitter


> <lords...@web.de> wrote:
>
>>Am Thu, 08 Dec 2005 00:24:17 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:
>>
>>> On Wed, 7 Dec 2005 22:34:44 +0100, Annette Schmitter
>>> <lords...@web.de> wrote:
>>>
>>>>Und auch Bibellesen und Freude schließen sich nicht aus - im Gegenteil.
>>>
>>> Ja, da hast du recht. Ich hab mit meinem Sitznachbarn im
>>> Religionsunterrricht immer Bibel gelesen und nach lustigen Stellen
>>> gesucht. "Und du sollst dir Quasten machen an den vier Zipfeln deines
>>> Mantels, mit dem du dich bedeckest" empfahl uns unsere heilige
>>> Schrift. Haben wir gelacht! Oder gestaunt über die frühe Erwähnung der
>>> Zahl Pi beim Bau des Tempels des Salomon: und die Säulen waren 5 Fuß
>>> dick und 15 Fuß im Umfang.
>>Aus Deinem Lieblingsbuch (so Du denn eins hast) kann man sicher auch eine
>>Lachnummer machen, wenn man Teile aus dem Zusammenhang reißt.
>

> Ist gar nicht notwendig. Der "Hitchhiker" ist eine Lachnummer von vorn
> bis hinten.
Wenn Du darüber lachen kannst, wundert mich allerdings wenig.

>>Deine Worte legen nahe, dass Du den Unterschied zwischen Freude und
>>Sich-lustig-machen nicht kennst. Schade.
>>

> Du hast offenbar in deinem verklemmten Glauben noch gar nicht bemerkt,
> wie viel Freude das sich-lustig-machen macht!
Wie willst Du beurteilen, von welcher Art mein Glauben ist? Und wenn Du es
Freude nennst, andere abzuwerten (und nichts anderes tust Du, wenn Du Dich
über sie lustig machst - oder genießt Du es, wenn man Dich nicht ernst
nimmt?), dann will ich Deine Sorte Freude gar nicht haben.

>>> Lustiger als das Bibellesen war aber allemal die Sciencefiction-Bibel
>>> "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy". Ach grade was das
>>> Transzendentale angeht doch weit abwechslungsreicher, z. B. das Warten
>>> auf das Erscheinen des großen weißen Taschentuchs.
>
>>Ich habe den Film gesehen - leider.
>

> Also im muss sagen, dass ich den Film (das Leben des Bryan) zu dem
> anderen Buch ausgesprochen genossen habe.
Das kann ich mir vorstellen. Leider ist hier das Buch erheblich besser als
der Film. Aber was kann man schon für einen Film machen, wenn man das Buch
nicht verstanden hat...

>>Aber wir haben wohl unterschiedliche
>>Ansprüche an das, womit wir uns befassen...
>>

> Ganz genau das! Das war ja auch der Ausgangspunkt:


> "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
> sind sondern einfach verkniffen."

Es geht doch nichts über ein gepflegtes Vorurteil.

Florian Diesch

unread,
Dec 8, 2005, 12:44:54 PM12/8/05
to
Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
> Am Wed, 7 Dec 2005 03:08:21 +0100 schrieb Florian Diesch:
>
>> Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
>>> Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:28 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:
>>>
>>>> On Mon, 05 Dec 2005 15:34:10 +0100, Boris Gerlach
>>>> <drstra...@doctor-strange.de> wrote:
>>>>
>>>>>Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
>>>>>sonst sind sie nicht froh.
>>>>
>>>> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
>>>> sind sondern einfach verkniffen.
>>>>
>>>> Hier habe ich noch ein Beispiel dafür mehr bekommen.
>>>> Spaßbremsen eben.
>>> Falls Du damit mich meinen solltest, kann ich nur drüber lachen *gg*
>>> Auch wenn es nicht in Dein
>>> alle-Christen-sind-verbissen-und-langweilig-Klischee paßt. Ob man als
>>> Katholik auch soviel zu lachen hat, weiß ich allerdings nicht...
>>
>> Warum sollte Humor konfessionsabhängig sein?
> Das habe ich nicht geschrieben. Aber im Katholizismus geht es sehr stark um
> Regeln und Verbote. Und bei den fröhlichen Christen, die ich so kenne,

Nein, eigentlich nicht.

> kommt die Freude aus der Gnade Gottes.

Ach so, so Leute kannte ich auch mal. Sind IMHO anstrengend. Leute, bei
denen die Freude auch mal z.B. von einer guten Essen und einem kühlen
Bier kommt, finde ich deutlich angenehmer. Da muss man dann auch nicht
erst nach der Konfession fragen.


fup2 poster

Annette Schmitter

unread,
Dec 8, 2005, 5:12:17 PM12/8/05
to
Am Thu, 8 Dec 2005 18:44:54 +0100 schriebst du in de.rec.mampf:

> Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
>> Am Wed, 7 Dec 2005 03:08:21 +0100 schrieb Florian Diesch:
>>
>>> Annette Schmitter <lords...@web.de> wrote:
>>>> Am Mon, 05 Dec 2005 16:19:28 +0100 schrieb Konrad Wilhelm:
>>>>
>>>>> On Mon, 05 Dec 2005 15:34:10 +0100, Boris Gerlach
>>>>> <drstra...@doctor-strange.de> wrote:
>>>>>
>>>>>>Ich mußte lernen, daß 80% der Leute an irgendwas glauben müssen,
>>>>>>sonst sind sie nicht froh.
>>>>>
>>>>> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Leute zu 80 % nicht froh
>>>>> sind sondern einfach verkniffen.
>>>>>
>>>>> Hier habe ich noch ein Beispiel dafür mehr bekommen.
>>>>> Spaßbremsen eben.
>>>> Falls Du damit mich meinen solltest, kann ich nur drüber lachen *gg*
>>>> Auch wenn es nicht in Dein
>>>> alle-Christen-sind-verbissen-und-langweilig-Klischee paßt. Ob man als
>>>> Katholik auch soviel zu lachen hat, weiß ich allerdings nicht...
>>>
>>> Warum sollte Humor konfessionsabhängig sein?
>> Das habe ich nicht geschrieben. Aber im Katholizismus geht es sehr stark um
>> Regeln und Verbote. Und bei den fröhlichen Christen, die ich so kenne,
>
> Nein, eigentlich nicht.
>
>> kommt die Freude aus der Gnade Gottes.
>
> Ach so, so Leute kannte ich auch mal. Sind IMHO anstrengend. Leute, bei
> denen die Freude auch mal z.B. von einer guten Essen und einem kühlen
> Bier kommt, finde ich deutlich angenehmer.

Meines Wissens schließt sich das nicht aus. Bei mir und vielen anderen geht
durchaus beides. Obwohl es sich da vielleicht um zwei unterschiedliche
Sorten Freude handelt. Erstere ist nicht von äußerlichen Dingen abhängig.


> Da muss man dann auch nicht
> erst nach der Konfession fragen.

Wozu auch.

Anntte

Martina Eckner

unread,
Dec 8, 2005, 3:58:02 AM12/8/05
to
Konrad Wilhelm wrote:

> Lustiger als das Bibellesen war aber allemal die Sciencefiction-Bibel
> "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy". Ach grade was das
> Transzendentale angeht doch weit abwechslungsreicher, z. B. das Warten
> auf das Erscheinen des großen weißen Taschentuchs.

Mach dich mal nicht zu sehr lustig über "The Hitchhiker's Guide to the
Galaxy"! Als ich das gelesen habe, fand ich es erstaunlich
traurig-sentimental, wo doch gleich am Anfang die Erde gesprengt wird,
obwohl ich so ein Blödel-Buch erwartet hatte. Und ich hatte lauter
philosophische "Aha-Effekte". Na gut, das lag vielleicht auch an meinem
pupertären Alter ;-) Aber später habe ich "Die letzten ihrer Art"
gelesen, und spätestens da war mit klar, dass D.Adams ein sehr
tiefgründiger Mensch gewesen sein muss.

Viele Grüße
Martina

Martina Eckner

unread,
Dec 8, 2005, 3:47:33 AM12/8/05
to
Annette Schmitter wrote:
>
> Das glaube ich noch nicht mal. Ich vermute mal, die kK mit ihren
> eindeutigen Standpunkten kann immer noch mehr Menschen ansprechen, als die
> verwässerte ev. Amtskirche.

Ach, und ausgerechnet du hast den Anspruch, keinem auf die Füße treten
zu wollen und von keinem die Gefühle verletzen zu wollen?! Auch wenn ich
mit dem Verein nicht mehr so viel am Hut habe, ärgert mich es immer
noch, dass sich die Katholiken offenbar für etwas Besseres halten, bloß
weil sie mehr folkloristisches Gebimmel und einen Superstar an ihrer
Spitze haben (und nicht zu vergessen die schöneren Fenster, wie schon
das kleine Arschloch einst feststellte). Wenn du richtig informiert
wärest, wüsstest du, dass bei den Evangelen die Bibel an sich (besser
das Neue Testament) mit der Frohen Botschaft viel wichtiger ist als
Rituale und Obrigkeiten und ob Maria tatsächlich noch Jungfrau war
(zumindest haben sie diesen Anspruch). Freilich ist da die katholische
Kirche attraktiver, wo man einfach beichten kann, um sein Gewissen
wieder rein zu machen, und wo man nicht ernsthaft gezwungen wird, sich
immer wieder zu fragen, ob man wirklich an Gott glaubt oder vielleicht
doch nur so wegen der Familientradition mitmacht.

Viele Grüße
Martina

Martina Eckner

unread,
Dec 8, 2005, 12:04:57 PM12/8/05
to
Konrad Wilhelm wrote:
> On Thu, 8 Dec 2005 11:34:55 +0100, Annette Schmitter
>
>>Deine Worte legen nahe, dass Du den Unterschied zwischen Freude und
>>Sich-lustig-machen nicht kennst. Schade.
>>
>
> Du hast offenbar in deinem verklemmten Glauben noch gar nicht bemerkt,
> wie viel Freude das sich-lustig-machen macht!

Warum muss ich da nur an Loriots "Pappa ante Portas" denken?

Viele Grüße
Martina

Annette Schmitter

unread,
Dec 9, 2005, 3:44:49 AM12/9/05
to

Um es noch mal ganz deutlich zu sagen: ich bin nicht katholisch. Nichts
läge mir ferner. Aber die Katholiken beziehen eindeutig Position. Ich habe
nicht gesagt, dass ich mit ihrer Position einverstanden wäre. Ganz sicher
nicht! Das fängt schon bei der Marienverehrung an.
Die ev. Kirche hat leider den Fehler gemacht, sich sehr dem Zeitgeist
anzupassen, deswegen bin ich dort schon lange nicht mehr Mitglied. Sie hat
keine klare Botschaft mehr. Das ist leider ein Tatsache - wenn man von
einzelnen Ortsgemeinden absieht, wo das anders ist. Gottseidank werden es
mehr.
Ich gebe ja zu, dass der Ausdruck "verwässert" ein bißchen hart ist. Da
habe ich mich von meinen persönlichen Erfahrungen leiten lassen.
Und ob man sich als Katholik mit seinem Glauben auseinandersetzen muß oder
nicht, kann ich nicht beurteilen.
Das Thema Beichte, so wie es praktiziert wird, gefällt mir auch nicht
besonders, weil man ja sozusagen seine Sünden "abarbeiten" muß. Das ist für
mein Gefühl Leistungsdenken, was der Gnade direkt widerspricht. Aber ich
habe nicht genug Einblick in die kK, um das wirklich beurteilen zu können.
Beichte an sich (das Bekennen und sich Loslösen (lassen) von Verfehlungen
und auch Verletzungen) kann etwas sehr Befreiendes sein - manchmal hilft es
sehr, Dinge auch auszusprechen. Aber das muß natürlich etwas völlig
Freiwilliges sein.

Annette

Ilka Schröter

unread,
Dec 9, 2005, 9:55:36 AM12/9/05
to
Hi!

> Jetzt kannst du dich noch ein bisschen weiter über die fiesen Heiden
> aufregen.

Wer sich hier aufregt, ist nach Verfolgung des gesamten (übrigens völlig
OT) Threads immer noch die Frage. Und es ist sicherlich nicht Annette,
die hier angreift!

Also kommt mal alle wieder runter und zurück zum Thema Essen!

Liebe Grüße Ilka

PS Wenn man unterschiedlicher Meinung ist, dann kann man das ja gerne
diskutieren, aber höflich! Aber Respekt vor der Meinung anderer fehlt
hier wohl so einigen!

Ilka Schröter

unread,
Dec 9, 2005, 9:57:35 AM12/9/05
to
> Dieses ständige verbieten und reglementieren!
> Vergleich das mal mit der Erleichterung, die ein froher
> Spontankotzschwall direkt auf den Fußboden bringt!
>
> Lasst uns froh und munter sein und einen Heidenspaß dabei haben, wenn
> wir dort hin kotzen, wo es grade trifft!

Wenn ich sowas lese ist mir doch auch gleich danach :-(

LG
Ilka

Karla Baumann

unread,
Dec 9, 2005, 10:13:39 AM12/9/05
to
Hi,
Ilka Schröter schrieb:

> Hi!
>
>> Jetzt kannst du dich noch ein bisschen weiter über die fiesen Heiden
>> aufregen.
>
>
> Wer sich hier aufregt, ist nach Verfolgung des gesamten (übrigens völlig
> OT) Threads immer noch die Frage. Und es ist sicherlich nicht Annette,
> die hier angreift!

wenn ich mich recht entsinne, hat sie sich echauffiert, weil jemand
es wagte sich über den Papst/Katholizismus lustig zu machen. Es gibt ca.
1 mio. Papstwitze - eigentlich hat sie sehr gut zu tun, wenn sie überall
den Sittenpolizisten spielen will. Im übrigen sind mir Fundamentalisten
suspekt - die christlichen genauso wie die islamistischen. Sie zeichnen
sich ua. durch Humorlosigkeit aus und haben das Recht für sich
gepachtet. Zu allererst leidet immer die Meinungsfreiheit. EOD
Karla

Annette Schmitter

unread,
Dec 9, 2005, 3:41:16 PM12/9/05
to

Dass Du ein Problem mit mir hast, wissen wohl inzwischen alle.

Es ging mir aber gar nicht um den Papst als solchen (mit dem bin ich ganz
sicher auch nicht einer Meinung) sondern darum, dass sich genug Menschen
durch solche Witze auf die Füße getreten fühlen, auch wenn ich selbst nicht
dazugehöre. Das hast Du wohl überlesen, vergessen oder verdrängt.

Und im übrigen habe ich zwar ein Glaubensfundament, aber trotzdem jede
Menge Humor. Das heißt aber nicht, dass ich Dinge lustig finden muß, die
für andere verletzend sind. Das wäre eher Schadenfreude als Humor.
In Deine Schubladen passe ich also nicht - da wirst Du wohl Deine
Vorurteile mal überdenken müssen.

Lyrain Otto

unread,
Dec 9, 2005, 4:26:41 PM12/9/05