Google Groups no longer supports new Usenet posts or subscriptions. Historical content remains viewable.
Dismiss

Fotografierwut meiner Mitpaxe

27 views
Skip to first unread message

Ignatios Souvatzis

unread,
Sep 7, 2023, 12:30:10 PM9/7/23
to
Beim Anflug nach LGSA vor 12 Tagen wurden wir ... lang nicht mehr
erlebt ... von der Crew sogar ausdrücklich darauf hingewiesen und
gewarnt, dass Fotografieren auf dem Rollfeld (bis zum Betreten des
Gebäudes) verboten sei.

Beim Boarding fuer den Rueckflug vor 5 Tagen haben sich gleich
mehrere Pärchen noch unbedingt oben auf der Treppe stehen, wo sie
alle sehen können, ablichten müssen. Ich dachte nur hoffentlich
sieht das keiner wir sind eh schon spaet dran und schon planmaessig
mit nicht mehr viel Luft bis EDDL für die Nacht zu macht....

-is

Marco Moock

unread,
Sep 9, 2023, 5:37:04 AM9/9/23
to
Am 07.09.2023 um 16:14:33 Uhr schrieb Ignatios Souvatzis:

> Beim Anflug nach LGSA vor 12 Tagen wurden wir ... lang nicht mehr
> erlebt ... von der Crew sogar ausdrücklich darauf hingewiesen und
> gewarnt, dass Fotografieren auf dem Rollfeld (bis zum Betreten des
> Gebäudes) verboten sei.

Warum ist das verboten?

Torsten Villnow

unread,
Sep 9, 2023, 6:00:31 AM9/9/23
to
Vermutlich, weil "The airport is also intensively used as a military
airfield by the Hellenic Air Force."

https://en.wikipedia.org/wiki/Chania_International_Airport

--
Torsten Villnow

Tim Landscheidt

unread,
Sep 9, 2023, 6:33:00 AM9/9/23
to
Marco Moock <mo...@posteo.de> wrote:

>> Beim Anflug nach LGSA vor 12 Tagen wurden wir ... lang nicht mehr
>> erlebt ... von der Crew sogar ausdrücklich darauf hingewiesen und
>> gewarnt, dass Fotografieren auf dem Rollfeld (bis zum Betreten des
>> Gebäudes) verboten sei.

> Warum ist das verboten?

Spionagegefahr (vgl. beispielsweise
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/griechenlandsicherheit/211534,
„Rechtliche Besonderheiten“).

Tim

Marco Moock

unread,
Sep 9, 2023, 6:55:22 AM9/9/23
to
Am 09.09.2023 um 12:00:31 Uhr schrieb Torsten Villnow:

> Am 09.09.2023 um 11:37 schrieb Marco Moock:
> > Am 07.09.2023 um 16:14:33 Uhr schrieb Ignatios Souvatzis:
> >
> >> Beim Anflug nach LGSA vor 12 Tagen wurden wir ... lang nicht mehr
> >> erlebt ... von der Crew sogar ausdrücklich darauf hingewiesen und
> >> gewarnt, dass Fotografieren auf dem Rollfeld (bis zum Betreten des
> >> Gebäudes) verboten sei.
> >
> > Warum ist das verboten?
>
> Vermutlich, weil "The airport is also intensively used as a military
> airfield by the Hellenic Air Force."

Wenn das deren Sicherheitskonzept ist...
Versteckte Kameras gibt es heute auch - kleiner denn je und mit prima
Auflösung.

Tim Landscheidt

unread,
Sep 9, 2023, 8:34:19 AM9/9/23
to
Marco Moock <mm+use...@dorfdsl.de> wrote:

>> >> Beim Anflug nach LGSA vor 12 Tagen wurden wir ... lang nicht mehr
>> >> erlebt ... von der Crew sogar ausdrücklich darauf hingewiesen und
>> >> gewarnt, dass Fotografieren auf dem Rollfeld (bis zum Betreten des
>> >> Gebäudes) verboten sei.
>> >
>> > Warum ist das verboten?

>> Vermutlich, weil "The airport is also intensively used as a military
>> airfield by the Hellenic Air Force."

> Wenn das deren Sicherheitskonzept ist...
> Versteckte Kameras gibt es heute auch - kleiner denn je und mit prima
> Auflösung.

Und trotzdem darf der gemeine Bürger auch in Deutschland
beispielsweise keine Wehrmittel, militärische Einrichtungen
oder Anlagen oder militärische Vorgänge abbilden oder be-
schreiben (!), wenn er dadurch die „Schlagkraft der Truppe“
gefährdet (§ 109g StGB).

Tim

Mike Grantz

unread,
Sep 9, 2023, 10:32:20 AM9/9/23
to
On 09.09.2023 12:55, Marco Moock wrote:

>> Vermutlich, weil "The airport is also intensively used as a military
>> airfield by the Hellenic Air Force."
>
> Wenn das deren Sicherheitskonzept ist...
> Versteckte Kameras gibt es heute auch - kleiner denn je und mit prima
> Auflösung.

Ich denke jeder sollte mittlerweile mitbekommen haben, welche Rolle
OSINT heutzutage spielt.

Es ist ein grosser Unterschied, ob man nun extra einen "Agenten" mit
versteckter Kamera dort mitfliegen lässt und er dann just zu dem
Zeitpunkt, wo er den Flieger verlassen darf auch genau die Information
vorfindet, die man sich erhofft. Mit Pech gibt es zu dem Zeitpunkt gar
nichts zum fotografieren.

Oder ob man aus einer Flut an Touri-Fotos in den Sozialen Medien stets
alles zu unterschiedlichen Zeiten auf dem silbernen Tablet serviert
bekommt. Mit Glück sieht man, welche Flieger mit welcher Ware beladen
werden, welche Nation gerade mit welchen Fliegern "zu Besuch" ist, oder
sogar welche hochrangigen Personen sich dort aufhalten, etc.

Tim Landscheidt

unread,
Sep 9, 2023, 2:08:50 PM9/9/23
to
Elon Musk?

Tim

Ingo

unread,
Sep 9, 2023, 3:22:30 PM9/9/23
to
Am 09.09.2023 um 14:34 schrieb Tim Landscheidt:
>wenn er dadurch die „Schlagkraft der Truppe“ gefährdet (§ 109g StGB).

Also ist Fotografieren erlaubt.
Wo soll die Schlagkraft der Bundeswehr noch gefährdet werden?

SCNR
Ingo

Marco Moock

unread,
Sep 10, 2023, 1:54:59 AM9/10/23
to
Am 09.09.2023 um 16:32:15 Uhr schrieb Mike Grantz:

> Oder ob man aus einer Flut an Touri-Fotos in den Sozialen Medien
> stets alles zu unterschiedlichen Zeiten auf dem silbernen Tablet
> serviert bekommt. Mit Glück sieht man, welche Flieger mit welcher
> Ware beladen werden, welche Nation gerade mit welchen Fliegern "zu
> Besuch" ist, oder sogar welche hochrangigen Personen sich dort
> aufhalten, etc.

Wenn das ein Problem ist, sollten die einen eigenen Flughafen bekommen.
In der IT lässt man auch nicht alles über ein System laufen, um genau
sowas von vorne herein zu verhindern.

Marco Moock

unread,
Sep 10, 2023, 1:55:37 AM9/10/23
to
Diese Dinge werden bei Bedarf zusammengedichtet, wenn unliebsame
Personen drangsaliert werden sollen.

Tim Landscheidt

unread,
Sep 10, 2023, 5:25:24 AM9/10/23
to
Das dürfte auf vielen griechischen Inseln irgendwo zwischen
physisch unmöglich und unbezahlbar liegen.

Tim

Mike Grantz

unread,
Sep 10, 2023, 9:12:03 AM9/10/23
to
On 10.09.2023 07:54, Marco Moock wrote:

> Wenn das ein Problem ist, sollten die einen eigenen Flughafen bekommen.
> In der IT lässt man auch nicht alles über ein System laufen, um genau
> sowas von vorne herein zu verhindern.

Oder.... man verbietet das fotografieren.

Alexander Schreiber

unread,
Sep 11, 2023, 2:08:05 PM9/11/23
to
Welche Schlagkraft denn bitteschön? Guter Witz.

SCNR,
Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison

Mike Grantz

unread,
Sep 11, 2023, 4:25:42 PM9/11/23
to
On 11.09.2023 19:47, Alexander Schreiber wrote:

>> Und trotzdem darf der gemeine Bürger auch in Deutschland
>> beispielsweise keine Wehrmittel, militärische Einrichtungen
>> oder Anlagen oder militärische Vorgänge abbilden oder be-
>> schreiben (!), wenn er dadurch die „Schlagkraft der Truppe“
>> gefährdet (§ 109g StGB).
>
> Welche Schlagkraft denn bitteschön? Guter Witz.

du hast vergessen, über die Grünen zu lästern. Bringt man euch denn gar
nichts bei?

Ulf Kutzner

unread,
Sep 12, 2023, 6:17:17 AM9/12/23
to
Man kann da noch mehr gefährden. Ist ein spionageähnlicher Tatbestand,
während § 109 d eher in Richtung Zersetzungshandlung geht, aber Unwahrheit
oder gröbliche Entstellung voraussetzt.

Alexander Schreiber

unread,
Sep 12, 2023, 4:08:05 PM9/12/23
to
Habe ich doch.

Die in der grünen (ok, Flecktarn) Uniform. Ich darf das, bin selber
mal so rumgerannt (Kost & Logis war frei und gar nicht mal so gut).

Ignatios Souvatzis

unread,
Sep 13, 2023, 2:00:10 PM9/13/23
to
Dein Denkfehler ist, dass MUAN das ein Gericht als Grund für einen
Freispruch nehmen könnte, dir aber nicht eine vorherige Anklage erspart.

-is

Ignatios Souvatzis

unread,
Sep 13, 2023, 2:00:10 PM9/13/23
to
NATO-Flugplatz, wird nur zivil mitgenutzt, wie so viele in
Griechenland. Genauso, wie Marine- und sonstige Militäreinrichtungen
nicht fotografiert werden dürfen; entsprechende Beschilderung
findest du etwa an der Küstenstraße von Souda Richtung Osten und
an einer Stelle vom Kanal von Korinth. Ich witzelte als Jugendlicher
zurück in Deutschland, dass die besten Fotos des Flughafens beim KGB
lägen.

(Ein anderer Antworter hat ja schon auf die deutsche Gesetzeslage
hingewiesen, die in eine ähnliche Richtung läuft. Und bei jedem
Luftbild in meinen (deutschen) Schulbüchern war der Freigabebescheid
des zuständigen Regierungspräsidenten(?) zitiert. Und du findest heute
noch bei Google Maps verpixelte Gegenden - obwohl weniger, als ich
erwartet hätte.)

In früheren Jahren wurde man bei *jedem* Landeanflug auf von der
Crew darauf hingewiesen, in den letzten Jahren war dieser Hinweis
selten.

Die Gesetzgebung stammt m.W. im Ursprung mindestens aus der Zeit
der Diktatur von 1967 und speziell gegen einheimische Oppositionelle
gerichtet, die man verdächtigte, mit fremden Mächten zu sympathisieren.
Was insofern nicht ganz falsch war, als demokratisch gesinnte
Einheimische in dieser Zeit zumindest eine gewisse... Enttauschung
über die Griechenland freundlich gesinnten Mächte empfunden haben.

Deswegen fand ich es ein wenig amüsant, dass ausgerechnet ein
britischer Planespotter vor einigen Jahren[1] am Rande ich weiss nicht
welches griechischen Flughafens beim Fotografieren erwischt,
verhaftet, und zu diversen Monaten Gefängnis verurteilt wurde oder
zumindest werden sollte.

Eine Verhaftungsaktion auf dem Rollfeld wäre mir deswegen nicht
ungewöhnlich erschienen, und das Aussortieren des Gepäcks der
Betroffenen aus dem Frachtraum hätte ein Weilchen gedauert.

-is

[1] Huch, ist das, woran ich mich erinnere, schon so lange her?
https://www.derstandard.at/story/935891/griechisches-gericht-verurteilt-plane-spotter

Ignatios Souvatzis

unread,
Sep 13, 2023, 2:00:10 PM9/13/23
to
Genau. Firewall. Nur die zivilen Protokolle sind offen.

-is

T.

unread,
Sep 14, 2023, 6:25:09 AM9/14/23
to
Tim Landscheidt schrieb:
> Elon Musk?

der wird doch inzwischen eh privat dauergetrackt, damit man weiß, wo man
hingehen muss um sich über seine braune Scheiße, die er vermehrt
verbreitet, beschweren kann.

--

Gruesse,

Thorolf

Marco Moock

unread,
Sep 15, 2023, 2:44:28 PM9/15/23
to
Am 13.09.2023 um 17:44:00 Uhr schrieb Ignatios Souvatzis:

> Und du findest heute noch bei Google Maps verpixelte Gegenden -
> obwohl weniger, als ich erwartet hätte.)

Das kenne ich nur von Häusern, die Streeview nicht wollten.
Sonst habe ich das bei Google Maps beim LORAN-Sender Lessay in
Frankreich (Luftbild eines Jahres) mal gesehen.

Marco Moock

unread,
Sep 15, 2023, 2:46:21 PM9/15/23
to
Verbote verhindern aber nicht, dass es doch passiert.
Diesen Fehler machen viele in der IT. Die Vergangenheit hat gezeigt,
dass Sicherheit durch Unklarheit nicht zielführend ist, vor allem
nicht, wenn jeder Hansel da hinkommt. 1980 kann das funktioniert haben,
aber heute gibt es Mini-Kameras. Wer den Flugplatz ausspionieren will,
kann das tun.
Wenn dadurch die Sicherheit gefährdet wird, ist es ein beschissenes
Sicherheitskonzept.

Marco Moock

unread,
Sep 15, 2023, 2:47:13 PM9/15/23
to
Eher: Du darfst den Netzwerksniffer nicht benutzen, wenn wir Passwörter
im Klartext übertragen, weil dein Sniffer gefährdet unsere Sicherheit.

Marco Moock

unread,
Sep 15, 2023, 2:48:08 PM9/15/23
to
Am 14.09.2023 um 12:25:07 Uhr schrieb T.:

> der wird doch inzwischen eh privat dauergetrackt, damit man weiß, wo
> man hingehen muss um sich über seine braune Scheiße, die er vermehrt
> verbreitet, beschweren kann.

Wenn Leute daran Spaß haben, bitte. Mir wäre die Zeit dafür zu schade.

Tim Landscheidt

unread,
Sep 16, 2023, 2:46:05 AM9/16/23
to
Marco Moock <mm+use...@dorfdsl.de> wrote:

>> > Wenn das ein Problem ist, sollten die einen eigenen Flughafen
>> > bekommen. In der IT lässt man auch nicht alles über ein System
>> > laufen, um genau sowas von vorne herein zu verhindern.

>> Oder.... man verbietet das fotografieren.

> Verbote verhindern aber nicht, dass es doch passiert.
> Diesen Fehler machen viele in der IT. Die Vergangenheit hat gezeigt,
> dass Sicherheit durch Unklarheit nicht zielführend ist, vor allem
> nicht, wenn jeder Hansel da hinkommt. 1980 kann das funktioniert haben,
> aber heute gibt es Mini-Kameras. Wer den Flugplatz ausspionieren will,
> kann das tun.
> Wenn dadurch die Sicherheit gefährdet wird, ist es ein beschissenes
> Sicherheitskonzept.

Wie sieht denn das Sicherheitskonzept Deiner Wohnungstür
aus? :-) Ist sie unknackbar, oder baust Du vielleicht auch
darauf, dass ein Sportsfreund der Sperrtechnik bei ihrem An-
blick durch das Strafgesetzbuch in seinem Drang gehemmt
wird?

Tim

Ulf Kutzner

unread,
Sep 16, 2023, 3:14:17 AM9/16/23
to
Tim Landscheidt schrieb am Samstag, 16. September 2023 um 08:46:05 UTC+2:

> Wie sieht denn das Sicherheitskonzept Deiner Wohnungstür
> aus? :-) Ist sie unknackbar, oder baust Du vielleicht auch
> darauf, dass ein Sportsfreund der Sperrtechnik bei ihrem An-
> blick durch das Strafgesetzbuch in seinem Drang gehemmt
> wird?

In Österreich gilt, daß bei reinem Zuziehen ohne
Bestätigung des Schließzylinders die Versicherung
nicht zahlt.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Justiz/JJT_20160525_OGH0002_0070OB00076_16A0000_000/JJT_20160525_OGH0002_0070OB00076_16A0000_000.pdf

Ob Hausratsdiebe nun die Strafschärfung
für Einbruch fürchten oder im Zweifel aufgeben,
wenn die Tür sich nicht leicht öffnen läßt,
darüber mag man spekulieren.

Marco Moock

unread,
Sep 16, 2023, 4:24:24 AM9/16/23
to
Am 16.09.2023 um 06:46:03 Uhr schrieb Tim Landscheidt:

> Wie sieht denn das Sicherheitskonzept Deiner Wohnungstür
> aus? :-) Ist sie unknackbar, oder baust Du vielleicht auch
> darauf, dass ein Sportsfreund der Sperrtechnik bei ihrem An-
> blick durch das Strafgesetzbuch in seinem Drang gehemmt
> wird?

Da mache ich mir um da Schloss keine Gedanken, mit etwa Wucht kann man
die einfach aufbrechen.
Eine echte Sicherheit bietet die nicht, wer rein will, schafft das mit
geringen Aufwand. An die Daten der PCs kommt der aber ned, da muss er
erst die Verschlüsselung knacken.

Mike Grantz

unread,
Sep 16, 2023, 10:08:57 AM9/16/23
to
On 16.09.2023 10:24, Marco Moock wrote:

> Da mache ich mir um da Schloss keine Gedanken, mit etwa Wucht kann man
> die einfach aufbrechen.
> Eine echte Sicherheit bietet die nicht, wer rein will, schafft das mit
> geringen Aufwand. An die Daten der PCs kommt der aber ned, da muss er
> erst die Verschlüsselung knacken.

Oder deine Knochen. Oder die eines dir lieben Menschen.
Vorausgesetzt, du hättest wichtige Daten gespeichert. Also wichtig für
andere.

Funktioniert erstaunlich gut. So lassen sich sogar Banktresore öffnen.
Oft reicht sogar nur die Androhung, wie man aus den Presseberichten
gelegentlich erfahren kann. Stöber mal nach dem Überfall in deiner Stadt
aus dem Jahre 2004.

Marco Moock

unread,
Sep 16, 2023, 11:05:56 AM9/16/23
to
Am 16.09.2023 um 16:08:54 Uhr schrieb Mike Grantz:

> Stöber mal nach dem Überfall in deiner Stadt aus dem Jahre 2004.

Da musst du mir auf die Sprünge helfen, ich konnte auf die Schnelle
dazu nix finden.

Stefan Froehlich

unread,
Sep 16, 2023, 11:46:02 AM9/16/23
to
On Sat, 16 Sep 2023 16:08:54 Mike Grantz wrote:
> On 16.09.2023 10:24, Marco Moock wrote:
>> [...] wer rein will, schafft das mit geringen Aufwand. An die
>> Daten der PCs kommt der aber ned, da muss er erst die
>> Verschlüsselung knacken.

> Oder deine Knochen. Oder die eines dir lieben Menschen.
> Vorausgesetzt, du hättest wichtige Daten gespeichert. Also wichtig
> für andere.

<https://xkcd.com/538/>

Es ist durchaus hilfreich, keine (für andere) wichtigen Daten zu
haben.

Servus,
Stefan

--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Nur heulen ist intelliguter als fühlen! Stefan: Eleganz die bezaubert!
(Sloganizer)

Tim Landscheidt

unread,
Sep 16, 2023, 12:27:42 PM9/16/23
to
Man darf vermuten, dass ein auf dem Rollfeld des Flughafens
Chania aufgenommenes Foto auch nicht zu der sofortigen mili-
tärischen Kapitulation der griechischen Republik führt.

Tim
0 new messages